Posts Tagged ‘Israel’

Zu PI. Vor einem Jahr oder so schrieb ich:

24. April 2016

*

wäre ich ein Unsichtbarer, würde ich PI massiv fördern. Und blöder als ich sind die auch nicht. Ob da tatsächlich Geld fließt oder von alleine so doof sind, kann ich natürlich nicht wissen.

An prominenter Stelle bietet PI mittlerweile Reisen nach Israel an, Frau Sarah Goldmann schreibt fleißig Artikel über die schlimmen Zauselbärte und Ziegenfiesel, und soeben lese ich auf PI, daß Saudi Arabien verdächtigt wird, die blöden Hochhäuser des Unsichtbaren Silverman beseitigt zu haben.

Überhaupt, das wissen wir mittlerweile, sind die bärtigen Moslemisten schuld und der Islam, aber nicht etwa die unsichtbaren Verdächtigen, die den Islam in großen Massen hereinwinken (lassen) und allen erzählen, wie erfrischend das ist.

PI hat mittlerweile JEDE frühere (als Einstiegshilfe empfundene) Sympatie bei mir verloren.

PI ist Feindmittel.

PI lenkt die Kritik der wenigen, kritisch denkenden Deutschen absorbierend auf ein Nebengleis der bunten Bahn, den wegen Islamismus leicht anrüchigen friedlichen Moslemismus. Dort dürfen sich die aufgeregten Kritiker totdiskutieren über Schächten, Bückbeterei und Vielweiberei, den ein Kind geheiratet und gevögelt habenden Chef (was man aber nicht sagen darf, ob wohl sie das selber sagen und behaupten) und ähnlichen Unfug. Manche aufgeklärten Politikerdarsteller verlangen sogar einen Islam ohne Scharia, das ist wie Alphabet ohne Buchstaben, lol. Wozu führt da? Zu nichts. Eben. Da ist selbst Killerbee ein paar Meter weiter. Wenn auch im Zenti-Bereich!

Und natürlich bekomme ich Hautausschlag und dicke rote Pickel, wenn die ersten Auslandsreisen des AfD-Führungspersonals nach Israel führen. Obwohl da gar keine Wähler wohnen. 

Daß der ekelhafte rote Stegner jetzt einen schriftlichen DUDU-Zeigefinger mit Stempel zugesandt bekam, weil er über die AfD behauptete, die würden kleinere Politiker zum Nachtisch auffressen und danach rülpsen, gehört zum Circus Maximus der fröhlich unverbindlichen Ebene 2, etwa wie Mundgeruch oder Dünnschiß. Oder SPD-Eiter.

 

*

Heute stieß ich im richtigen Leben außerhalb der Anstaltsmauern auf ein Schild, da stand: „Verkäuferin (m/w) gesucht. Für die Fleischtheke“, DAS Zentrum für Feminismus! Es bleib ein Geheimnis, warum das nicht hieß: Fleischthekin (m/w). So, und jetzt will ich meine Notfallstrickjacke!

Das Kranke hat seine Momente. Etwa wie vorhin, als Frau Gerster dem staunenden Publikum erzählte, daß die Rautenratte in die Türkei gefahren ist, und unter Druck stand, wegen Menschenrechte. Jusselminister Maas (Fachpolitiker für gerade Paragrafen im zweistelligen Bereich der letzten zwanzig Jahre)  soll sie daran erinnert haben, das bei dem böhmermännischen sog. mutmaßlichen Ziegenficker anzusprechen. Gerster steht bei mir in einer Linie mit Größen wie Einstein und Göte. Jedenfalls, was die Anzahl von Extremitäten betrifft. Falls sie sich nicht verzählt.

*

 

Hitler kommt zur Vernunft

19. August 2015

.

Aus aktuellem Anlaß ein kleiner Comic-Film mit Adolf, dem Geläuterten.

Handlung: Adolf kommt zur Antirassismuskonferenz nach Israel und gibt sich geläutert. Zum Schluß sind alle ausgerottet.

Das Problem ist nur: DAS findet nicht in ISRAEL statt, sondern gegenwärtig BEI UNS IN DEUTSCHLAND!!!

.

 

Die 4000 Weltlenker stellen sich vor: Nr. 1 : Igor Kolomoiski, Ukraine, Jude

7. Oktober 2014

weltlenker 1

 Ein netter und sympatischer Mensch, finde ich …. (1)

Der ukrainische Milliardär und Gouverneur Igor Kolomoiski (51) hat am Freitag zugegeben, neben dem ukrainischen auch einen israelischen und einen zypriotischen Pass zu besitzen. Das ukrainische Grundgesetz verbietet die doppelte Staatsbürgerschaft.

Quelle

Da er unter anderem über einen israelischen Pass verfügt (neben ein paar anderen als  „ukrainischer“  Gouverneur (nicht etwa israelischer?) dürfte er ein Jude sein, der laut Wikipedia Ingenieur studierte und dann binnen 30 Jahren Berufsleben 3-6 Milliarden Kohle (in Dollar)  „verdient“ hat.

Er hat Geld und (sogar unmittelbar) politische Macht. das spart natürlich die Geldkoffer. Er hat lange die Julia Timoschenko unterstützt, was meine Vermutung stützt, daß die auch … aber das wissen wir nicht. Nur ihre Tochter hat angeblich mal gesagt … aber auf Gerüchte geben wir hier nichts. Zumal die Julia nicht ganz eine Milliarde haben soll, rausgepresst aus dem ukrainischen Volk. Aber das nehmen wir hier schon genau.

———————————————————————————————————-

(1) So einer wird doch kein Volk ausbeuten, nur um Milliardär zu werden!

Richtig:

In seinem Amt als Gouverneur übernahm er zeitweise einen Teil der Gehaltszahlungen an öffentliche Bedienstete sowie die Versorgung der Truppen in Dnipropetrowsk aus seinem Privatvermögen (wiki)

Das ist echt nett. So selbstlos.

Nur die Scheiß-Russen stänkern wieder rum:

Im Juni 2014 leiteten die russischen Strafverfolgungsbehörden gegen Kolomojskyj und den ukrainischen Innenminister Arsen Awakow ein Ermittlungsverfahren ein. Kolomojskyj habe „rechtsradikale Todesschwadronen“ finanziert. Anfang Juli 2014 erließ ein Moskauer Gericht einen Haftbefehl gegen Kolomoiskyj.

Das ist ganz klar antisemitisch! Haben die Juden denn nicht genug mitgemacht? Man denke nur an den Holocaust! Eigentlich sind doch gar keine mehr übrig! Und die Löhne der armen Bediensteten hat er auch bezahlt! Aus seinem eigenen kleinen Sparschwein!

Wiki:

2011 belegte er mit einem geschätzten Vermögen zwischen 3 und 6,5 Mrd. US-Dollar unter den reichsten Menschen der Welt den 377. Platz.[3] Kolomojskyj besitzt drei Staatsbürgerschaften: ukrainisch, israelisch und zypriotisch.[4][5] Von 2000 bis 2014 lebte er vorwiegend in der Schweiz.[5]

Bezeichnend ist es, daß er als Mehrpassler vorgibt, ukrainische interessen zu vertreten, obwohl er Staatsbürger ganz anderer Länder ist.

Er steuert das Land (Teilland der Ukraine) also von der Schweiz aus? Er ist jüdischer Israeli, lebt in der Schweiz und steuert die Ukraine? In 50 Jahren ist die jüdische Weltherrschaft komplett. Das ist für mich keine Frage mehr. Und die EU rettet mit deutschen Steuergeldern die Ukraine (lol, deren ausländische Gläubigerbanken. Und wem gehören die?)

Aus dem Kommentarbereich von Kybeline schallt es leise und kläglich:

Diese Leute sind es gar nicht wert, dass man über sie schreibt.
Mit ehrlicher Arbeit wird keiner Milliardär.
Die haben alle Dreck am Stecken, Betrug gehört zum Geschäft.
Alles Gaunerei am Fließband. Diese Leute schrecken vor nichts zurück, wer nicht aufpasst, wird übers Ohr gehauen, betrogen, der Dollar muß rollen, egal wie.
Mich beeindrucken solche Leute nicht, um die mache ich eine großen Bogen.

Man muss (!) über diese Menschen JETZT schreiben. In 50 Jahren herrschen die über die ganze Welt.

Verhindern kann man das dummerweise nicht. Aber man muss es nicht noch (durch verschweigen) fördern!

Immer mehr neue Anzeichen für den kommenden Bürgerkrieg … „Scheissberg voraus …!“ ruft es schweigend auf der „Europa-Titanic“ ……

15. Juli 2014

Die neuen NAZIS.

Auf der supersicheren „Europa-Titanic“ wird noch fröhlich zur FußballWM getanzt und champagnisiert. Draußen in der geistigen Dunkelheit schwappt das Salzwasser bereits im Takt unter der Reling hindurch aufs Deck.

PARIS. In der französischen Hauptstadt ist es bei einer Anti-Israel-Demonstration am Sontag zu Ausschreitungen von Moslems gekommen. Mehrere Hundert Personen versuchten, zwei Moscheen in Paris zu stürmen. Den Sicherheitskräften gelang es, die Angreifer abzuwehren. Bereits am Sonnabend hatte es in einem Vorort der Stadt einen Brandanschlag auf ein jüdisches Gotteshaus gegeben.

Frankreichs Premierminister Manuel Valls kündigte ein hartes Durchgreifen an. „Frankreich wird nicht zulassen, daß man mit Gewalt, durch Worte oder Taten, versucht, den israelisch-palästinensischen Konflikt auf seinen Boden zu importieren.“ Derartige Angriffe seien „nicht hinnehmbar“.

Palästinenser kapern Lautsprecherwagen der Frankfurter Polizei

Auch in Deutschland heizt sich die Stimmung immer weiter auf. Am Sonnabend versuchten knapp 1.500 Palästinenser, die Fanmeile in Berlin zu stürmen. Der Polizei gelang es nur mit einem Großaufgebot, die zumeist jugendlichen Ausländer zurückzudrängen. Elf Beamte wurden durch Flaschen- und Steinwürfe verletzt.

In Frankfurt konnten Anhänger der Hamas einen Polizeilautsprecher dazu nutzen, um israelfeindliche Parolen und „Allahu Akbar“ zu rufen. Die Polizei bestätigte den Vorfall. Ursprünglich habe sich ein Demonstrant angeboten, die aggressiven Demonstranten über den Lautsprecher zu beruhigen. Statt dessen nutzte er die Situation, um die Stimmung weiter aufzuheizen.

Junge Freiheit

Wieso lassen die Volksverräter in Berlin und Paris diese völlig Kulturfremden mit krankem Hang zum islamischen Scharia-Gottesstaat in Millionenstärke überhaupt erst in unsere Länder  herein …?

Hat das mit Lohndrückerei und steuerfinanziertem Konsum zu Lasten der Einheimischen zu tun?

Zum Nutzen der 4000? 1000 davon … naja, das hatten wir schon … lol.

—————————————————————————————————-

Wer sich wie ich ehemals wundert, warum die Judenverbände sich nicht islamkritisch äußern, wo doch der Koran sie (und die Christen) als Affen und Schweine bezeichnet und zum Töten auffordert (OK, das mit den Goj (Nichtjuden) als Vieh im jüdischen Glauben lassen wir jetzt mal beiseite), der sollte mal darüber nachdenken, wem der ganze Zirkus nutzt. (Ein paar Anhaltspunkte findet man in einigen meiner Artikel).