Posts Tagged ‘Flüchtling’

Ansbacher Detsen wackeln ganz überrascht die blutleeren Köpfe …

26. Juli 2016

*

gagagagagagag

Ansbacher können nicht gut rechnen!

Ein Land plus bunt hereingewunkene

und kulturfremde Terroristen ergibt?

Richtig: Terror im Land.

.

Nur die Ansbacher sind ganz überrascht..

DAS konnte ja keiner wissen.

Haben nicht Politiker freudeutsch gesagt:

„Wir bekommen Mönschen geschenkt“?

*

Am Tag danach sitzt der Schock in Ansbach tief. „Damit hat keiner gerechnet, dass es unser beschauliches Ansbach trifft“, sagt Günther Lierhammer. Der 55-Jährige arbeitet am Verwaltungsgericht, dessen Amtsgebäude direkt neben dem Tatort steht. Er hat sich in der Nacht noch über die vielen Sirenen und den Hubschrauberlärm gewundert, aber erst am Morgen im Radio gehört, was in seiner Stadt passiert ist.

LÜGENWELT

.

Ja, was haben die denn gedacht? Daß es freundlicherweise immer woanders einschlägt?

DAS wird jetzt Alltag in Detsland. In GANZ Detsland!

Danke Multikulti, Danke Hereinwinkeratte!

Naja, es wird noch etwas dauern, bis auch der allerletzte Detse kapiert, daß das unsichtbar veranlasste Multikulti zum Untergang der Deutschen führt.

Wer sich jetzt fragt, warum tut die Berliner Rautenratte nebst allen BT-Komplizen uns Deutschen DAS ohne jede Not unter dem Deckmäntelchen der angeblichen „Flüchtlingshilfe“ an, der wird auf meinen Unterseiten

.

„About“

(ein geniales Fragment)  

.

und congenial, aber 100 Jahre älter: 

Die Protokolle der Weisen von Zion“

.

exakt die Lösung des Rätsels finden. Wenn er/sie das denn versteht. Dann wird Ihnen der kalte Schweiß ausbrechen …

Ach, Trinken Sie lieber eine Tasse Tee!

Tun Sie sich das NICHT an!

(Ich erwarte immer Einwände und Gegenargumente.

Aber da kommt seit einem Jahr nichts. Habe ich etwa recht?)

Leider ist es scheißegal, ob Sie es lesen oder nicht.

*

Ansbach – Flüchtling springt, sprengt und sprungt

25. Juli 2016

*

Er mochte anscheinend keine Musik. Auszug aus einem Lügenblatt:

  • Bei dem Toten handelt es sich um den Täter, laut Innenministerium ein 27-jähriger Flüchtling
  • Die Explosion ereignete sich in der Nähe des Eingangs eines Musikfestivals in der Ansbacher Innenstadt.
 

Bei einer Explosion in der Ansbacher Innenstadt ist am Sonntagabend ein Mensch getötet worden, mindestens zehn Menschen wurden verletzt. Die Detonation wurde durch einen Sprengkörper ausgelöst.

Die Explosion wurde Worten von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) vorsätzlich herbeigeführt. Der Täter habe die Absicht gehabt, ein Musikfestival mit 2500 Besucher zu „unterbinden“, sei aber nicht auf das Gelände gekommen, sagte Herrmann in der Nacht zu Montag bei einer Pressekonferenz in Ansbach.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 27-jährigen syrischen Flüchtling, so Herrmann

Nein, wir regen uns nicht mehr über die Hereinwinkeregierung auf. Oder über den Sprengling.

Wir vergleichen die Geschehen mit den „Protokollen der Weisen von Zion“ (siehe meine Unterseite) und stellen fest:

Da steht alles drin. Es ist ein Hundert Jahre alter Fahrplan zur Machterlangung. Weil Sie das natürlich für eine Fälschung halten, lesen Sie auch mal „About“. In Kombination der beiden Texte wird Ihnen garantiert schlecht.

Ach was, trinken Sie lieber eine Tasse Tee!

(Falls Sie den Titel ein bischen komisch finden: Ich finde die Lügenmedien seit langem noch viel komischer. So sind wir Nachrichten-Komiker eben unter uns. Allerdings kriege ich für meine hirnwaschenden Qualitätsnachrichten keine halbe Million im Jahr von dem Geld der Zwangsabgezockten wie zB der Klausi Klebrig.)

*

 

Frisch aus der deutschen Schlachterei! Reutlingen: „Mann“ tötet Frau mit Machete

24. Juli 2016

*

… und verletzt andere. Ein BMW-Fahrer fährt ihn um, damit Ruhe ist.

GEMEINSAM warten wir jetzt auf das Tweet von Frau Künast, ob nicht auch ein freundliches Hupen den kleinen liebenswerten Berserker hätte stoppen können.

Während überall im Strassenbild kleine Gruppen von jungen Menschen mit dem Handy vor dem Gesicht herumrennen und irgendwelche Pokemon-Angelegenheiten regeln, regeln aktuell andere mit der Machete ab:

http://www.bild.de/regional/stuttgart/machete/mann-bringt-frau-um-mit-reutlingen-reutlingen-46972048.bild.html

Es handelt sich um einen sogenannten Flüchtling (angebl. „Syrer“, also einen illegal Eingedrungenen, der an einer Bushaltestelle mit einer Frau in Streit geriet, die Machete zückte und schlachtete.

Natürlich werden sich jetzt wieder die „Experten“ des Landes melden und die Lätzchen vollsabbern. Nix hat mit nix zu tun, Einzeltut und Verrückte gibt es immer wieder. Der vollfette Gabriel wird faseln von Kontrolle der Machetenindustrie. Kein Rüstungsexport mehr nach Baden-Württemberg!

Die üblichen Verdächtigen mit Aluhut werden wieder nach den Geheimdiensten suchen, die alles arrangiert haben und die Nazis sagen, die Juden sind an allem schuld.

Da ich etwa 40% Neuleser jeden Tag habe, sei es erlaubt, so sinnlos das auch ist, auf meine genialen Unterseiten „About“ (ein Fragment) und „Die Protokolle der Weisen von Zion“ (ein historisches Dokument der Sonderklasse) zu verweisen. In DER Reihenfolge gelesen, wird man die Dinge verstehen.

Aus Erfahrung weiß ich, daß etwa 1 von 1000 versteht, worum es geht. Egal.

*

Während viele detsche Deppen noch glauben, wir werden bereichert …

2. März 2016

*

kommen aus dem Hause Raffelhüschen und Sinn 

katastrophale Zahlen:

*

Hans-Werner Sinn bezweifelt, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich hilft. Stattdessen warnt der Ifo-Chef vor gigantischen Kosten für den Staat. Der müsse das kollektive Eigentum der Deutschen schützen – auch mit Zäunen an den Grenzen.

Hans-Werner Sinn bezweifelt, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich helfen kann. Vor allem wegen ihrer geringen Qualifikationen würden die Zuwanderer den Staat vielmehr gigantische Summen kosten, warnte der scheidende Ifo-Chef bei einer Rede in München.

Die Berechnung des Freiburger Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen, der

pro Flüchtling Kosten von 450.000 Euro

errechnet hat, hält Sinn noch für optimistisch. Denn Raffelhüschens Zahlen würden nur dann gelten, wenn die Asylbewerber so schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden können wie frühere Einwanderer.

LÜGENlokus

*

Da jeder Migrant im Durchschnitt schon rund 70.000 € kostet,

ist die oben genante Zahl nicht unwahrscheinlich.

*