Posts Tagged ‘Demokratie’

Es gibt sie: Die Alternative für Detschland! Die Wümokratie und der neuartige Würfelbeauftragte!

29. Februar 2016

*

wükra

*

Von Dipl. Wübauf

Vitz Liputzli

*

Inspiriert durch einen neuen Artikel von Alphachamber und einen dortigen Kommentar fiel es mir wie Schuppen von den Augen:  Die friedliche Alternative zur Demokratie!

Es ist schlicht falsch, wie es vielfach kolportiert wird, daß nämlich die Demokratie die einzige Herrschaftsform ist, bei der ein friedlicher Übergang der Regierungsmacht erfolgt.

Es gibt eine friedliche Alternative!

Die Wümokratie!

Geadelt durch ein demokratisch abgestimmtes Würfelverfahren, geordnet durchgeführt durch den Würfelbeauftragten.

Warum soll das Volk im Rahmen einer Wümokratie nicht einen Würfelbeauftragten wählen, jeder/s Detsche / Flüchtling / Zombie / Biohuhn ab sechs Jahren ist aktiv und passiv wahlberechtigt, der dann die künftige Regierung in drei Durchgängen friedlich und öffentlich auf einer vorübergehend still gelegten Autobahn bei Vollmond vor drei unbescholtenden Zeugen auswürfelt! Mit Zombie und Biohuhn sind auch Randgruppen eingegliedert.

Einen Unterschied zur Politik der Gegenwart ist ausgeschlossen, da die Anweisungen ohnehin von außerhalb kommen.

———————————————————————-

Eventuell könnte man aus dem „Wübauf“ auch einen Ausbildungsberuf zum „staatliche geprüften Diplom Wübauf“ machen. Als Hoffnungsträger sehe ich hier vor allem die vielen Millionen Kriegsflüchtlinge (wenn jeder 4 Jahre täglich würfeln muss, sind alle vollbeschäftigt) oder detsche Debile mit beruflichem Ehrgeiz (hier reicht wegen der dekadenz-genetisch eingeschränkten Leistungsfähigkeit einmaliges würfeln jährlich).

UPDATE:

Auf besonderen, friedlich geäußerten Wunsch des Hessenhenkers wurde die Insigne reformiert und um einen weiteren Parteikandidaten erweitert. Im Gegenzug wurde das ätzende Grün für unwürfelig erklärt und ausgestoßen.

wükra-2

SO funktioniiert Wümokratie!

Flexibel, praktisch, quadratisch!

Hotspot, Google und ich … (… und ein Abfallprodukt namens Demokratie …)

12. August 2015

Ich glaube, man kann die verschiedenen Denkweisen sehr gut an Google festmachen.

Google ist unglaublich nützlich. Wer das in Frage stellt, wird von mir nicht ernst genommen.

Aber Google ist auch unglaublich gefährlich und manipulativ (oder wird über den Algoritmus allgemein abgestimmt? Etwa durch Wahlen?).

Wer das in Frage stellt, kommt sofort in  den Abfalleimer für kontaminierte Dummköpfe.

***

Die Frage ist jetzt, wie BEWERTET man diese beiden Thesen.

Ich setze noch einen drauf und sage, Google ist Judenkram. (Milliardärskram, einer/zwei  der 1000 der 4000 – siehe meine erleuchteten Unterseiten about etc).

Im Grunde ist es die spannende Auseinandersetzung um die umstrittenen Vorzüge der Demokratie.

Die „Vorzüge“ der Demokratie sind halt nur die halbe Miete. Etwa wie beim Judenguckel.

——————————————————————————

Ich glaube, man kann die Demokratieanhänger (Wahlfreaks) mit Pokerspielern vergleichen, die glauben, gegen die As- im Ärmel-Besitzer ein gutes Blatt zu haben … lol, den lass ich mir patentieren … :-D

Wieso sollten ausgerechnet Parteimitglieder (die „Basis“!) den Kurs bestimmen …?

13. Mai 2015

dekrokram

Lustige Demokratievorstellung für Wahlzombies

Eine wirklich absurde Idee.

BERLIN. Der Staatsrechtler Hans-Herbert von Arnim hat den geplanten Mitgliederentscheid der AfD über den künftigen Kurs der Partei für rechtlich unzulässig erklärt.

Die Bundessatzung der AfD verbiete einen Mitgliederentscheid über programmatische Aussagen, schrieb von Arnim in einem Gutachten im Auftrag des sächsischen Landesverbands der AfD, das der JUNGEN FREIHIET vorliegt.

Auch verstoße der Mitgliederentscheid gegen das Parteiengesetz. Dieses schließe ein solches Vorhaben über programmatische Fragen aus.

Junge Freiheit

Parteien sind Fernsteuersysteme, mit denen man ähnlich wie auf dem Wiesen-Flugplatz seine Holz- und Pappmachee-Flugzeuge oder am Dorftümpel kleine Bastelschiffe fernsteuern kann.

Die ParteichefsINNEN sind schließlich nichts anderes als willige Werkzeuge der 4000. Und im Parteiensystem sind eben die Mitglieder der Parteien die Stützen, besser die dämlichen Unterstützer der HandlangerINNEN der 4000.

Seit wann bestimmen die Schweine, ob geschlachtet wird? Sie dürfen aber, weil lustige Demokratie herumherrscht, den Metzger wählen. (Soll Merkel, Gabriel oder Lucke die kulturfremden Horden reinlassen? Denn daß diese Horden kommen, haben die 4000 beschlossen.)

—————————————————————————-

Mit dem näheren Begründungskram habe ich mich nicht mehr befasst.

Mich interessieren neuerdings mehr die Ergebnisse und Auswirkungen. Davon leite ich dann zurück zum Kern. Denn ich bin sicher, man kann auch dem Schwein den Sinn seiner eigenen Schlachtung so erklären, daß es letztendlich verständig nickt. Absurd? Gedanken eines Irren?

So, wie man den Soldaten im ersten Weltkrieg erklärt hat, daß sie sinnvoll sterben. Wie die Schlachtschweine eben. Begründungen finden sich immer. Bei einem Schwein genügt der Hinweis auf die vielen Dutzend Jungfrauensäue im Schweinehimmel, bei den Soldaten rührt man die Ehrensuppe an. Den deutschen Soldaten in Afghanistan rührt man etwas Freiheit in die Hirnsynapsen („Die Freiheit wird am Hindukusch verteidigt!“ – so vor einigen Jahren ein bekannter führender sozialdemokratischer Metzger zu den Schlachthofschweinen in Tarnoliv. Sie bekamen sogar etwas hochwertige Extranahrung).

In Frankfurt wurde Adolf Hitler am Montag abend endlich vom Mob gelyncht …

11. März 2015

.

Die Machtübernahme konnte am Montag

von Tausenden tapferer Helden

gerade noch verhindert werden!

.

bükri

.

Ein mobiler Lynchmob von

mehreren Tausend tapferen Antifaschisten

konnte am Montag die Machtübernahme

von etwa 130 mutmaßlichen Braunhemden

in der 700.000 Einwohner- Stadt

in letzter Sekunde verhindern!

.

.

Es war Not am Manne,

da drohte der rechte Umsturz

durch die Inanspruchnahme

grundgesetzlich gewährter Bürgerrechte

auf andere Meinung!

Es überkommt einen politischer Ekel.

.

.

Da demonstrieren ein paar Leute

für den Erhalt der deutschen Kultur in Deutschland

und ein tausendfacher Lynchmob

kann nur von Polizeikräften gehindert werden,

sein Werk zu vollenden.

.

Nein, ich glaube mittlerweile

nicht mehr,

daß es sich lohnt,

dieses deutsche Volk

irgendwie zu erhalten.

.

Antifa,

was für ein feiges

krummes Pack!

—————————————————————–

Näheres bei PI, den Ahnungslosen.

Wer wissen will, worum es wirklich geht, liest

meine geniale Sonderseite „About„!

Wobei es mir im Grunde

natürlich egal ist.

Lohnt nicht.

Das schöne Märchen von der Demokratie

18. Mai 2014

Warum sollte das bei uns anders sein?

Eine großangelegte Studie der Princeton und Northwestern University ist zu dem erschreckenden Ergebnis gekommen, dass die USA von einer kleinen, reichen Elite regiert werden. Der Durchschnittsbürger hingegen habe so gut wie keinen Einfluss auf die Politik des Landes, heißt es.

http://www.huffingtonpost.de/2014/05/17/usa-keine-demokratie_n_5343764.html?utm_hp_ref=germany

Da von den 400 reichsten US-Amerikanern 100 zu den Unsichtbaren gehören ( bei rund 2 % Bevölkerungsanteil), dürfte klar sein, wer die Politik maßgeblich und extrem überproportional bestimmt, und zwar OHNE  jede demokratische Legitimation. In diesem Zusammenhang sind auch die im Vorartikel erwähnten „Zufälligkeiten“ zu sehen und die (angestrebten !) Folgen dieser Politik, daß nämlich deutsche Steuergelder via EU via „Ukrainehilfe“ (… verschleier … verschleier …) in die Kassen der Gläubigerbanken wandern. Hier sind etwa 25 – 33% der Nutznießer Unsichtbare.

Die anderen 66- 75% Sichtbaren sind zwar auch nicht besser, aber es ist doch diese auffällige Überproportionalität, die Fragen nach der politischen Legitimität aufkommen lassen.

Zum Glück (für die) sind solche Fragen in Deutschland aber quasi verboten.

Von den Gegnern solcher Überlegungen wird immer eingewandt: Die sind halt begabt und fleissig. Darum geht es aber überhaupt nicht. Es geht um die faktische Macht und deren fehlende Legitimation. Und natürlich um die kaum erkennbaren (unsichtbaren) Strukturen. Wenn also demnächst ein Krieg gegen Russland ausbricht, braucht man nicht mit dem Zeigefinger auf Putin zu deuten, sondern kann sich mal in den Redaktionen umschauen.  Und nach den Auftraggebern fragen.

Und wenn Deutschland demnächst das Gas abgestellt wird, hat das natürlich eine ganz besondere Note …

—————————————————————————————————

Anm.:

Wer trotzdem noch an das Märchen für Erwachsene glauben will, sollte sich mal fragen wieso massenweise Islammigration, EU und Euro stattfinden, ohne daß das Volk das will?

Ich habe mich gefragt, woran sich die Unsichtbaren untereinander erkennen. Gibt es da einen Code? Sind es die Namen? Unauffällige Formulierungen beim Gespräch, die dem Sichtbaren nichts sagen bzw. nicht auffallen? Das würde mich sehr interessieren.

Eben bei Plassberg: Volles Entsetzen! Detsche Politiker kamen versehentlich mit Demokratie in Berührung!

11. Februar 2014

Zum Glück nur als Ausländer. Denn in Detschland gibt es sowas schon lange nicht mehr, seitdem Medien und Politik gemeinsame Sache zu Lasten des Volkes treiben.

Ich habe nur ein paar Minuten reingeschaut, nur lange genug, um mit- und meine hellseherische Hellsicht bestätigt zu bekommen, daß das anwesende Politiker-/Medienpack vor Wut schäumte und kaum, nein, KEINEN einen inhaltlichen Satz ablassen konnte.

Köppel und Lucke wie gewohnt souverän argumentierend, aber von den anwesenden gruseligen Diskussionsdiktatoren sofort und nachhaltig die häßliche Hakenkreuz-Fahne an das Revers geheftet bekommend.

Das Schweizer Volk äußert in Mengen schlicht seinen Willen und das verkommene detsche Dämpack sabbert was von „Rechten“, als ob Schweizer Nazis unter Führung des Führers jetzt die Mehrheit in dem Käseland übernommen hätten! Wer nämlich nicht mit der Auflösung des eigenen Volkes in einem künftigen Vielvölkerstaat zur Bereicherung der internationalen Hochfinanz, der 4000 Milliardäre, einverstanden ist, muß ein „Rechter“ sein!

Die Crude Sozial- Utopistin Haderthauer (CSU) schmiss mit derart schwersten dümmlichsten Phrasen um sich, daß es einem Angst und bange um die virtuellen Studioscheiben werden konnte. Auch der inhaltsärmliche und geistig ärmellose Bezahltentsetzte aus der SPD-Arbeiterverräterpartei legte sich für die Interessen der 4000 Weltmilliardäre ins Zeug, als hinge sein Leben davon ab. Mit der Gefaselmenge des eingereisten ARD-Fritzen in und aus Brüssel hätte man vermutlich die ganze EU wegspülen können.

Es wird immer offensichtlicher, daß dem dummen Volk eine schlimme Scheisse verkauft werden muss, für die es keine sachlichen Argumente gibt, als die Profite der 4000 und ihrer Kleinschergen.

Daß wir uns längst von der Demokratei und dem Meinungspluralismus verabschiedet haben, erkannte man schon daran, daß sich bei Klöppel und Lucke keine einzige Beifallshand rührte, während bei dem volksverratenden Schwafelpack der wie bezahlt wirkende Pöbel auf den Zuschauerbänken ständig begeistert klatschte, als säßen die Kassenwarte der 4000 Milliardären persönlich dort.

Die Einheits-Presse schlägt zu dem Thema einheitlich in die selbe Kerbe, so wie es ihr Auftrag ist. Haut den (Volks-)Lukas, bis der vor Begeisterung über die massenhafte Einwanderung Kulturfremder glückstrunken in die Konsumtempel der europäischen Provinz tapert und seinen Monatsobulus brav bei den Industriepastoren abliefert! Und der detsche Lukas funktioniert …!

Es ist total augenfällig, was da vor unser aller Augen abgeht und erinnert an das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern …