Posts Tagged ‘About’

Warum sind die nicht fröhlich?

21. Dezember 2016

*

verloghackfress

.

Läuft doch alles nach Plan. Bestens.

Das ehemalige Land der Deutschen wird geflutet ohne Ende. Die könnten doch eigentlich den Schampus aus blauen Eimern saufen! Offene Grenzen zur Flutung des  Landes mit völlig kulturfremden Orientalen und Negern. Deren IQ liegt wiederum meist knapp oberhalb des Durchschnittsalters der abgebrühten betroffenen Trauerjunkies da oben. Aber Hunger haben sie.

Die Hereinflutenden verhalten sich nunmal auch kulturfremd und rasen mit dem LKW in den Weihnachtsmarkt. Ab und zu jedenfalls, aber immer öfter. DAS aber wird doch die Flut nicht behindern! Deswegen stehen diese Auftrags-Figuren da oben und mimen. Man lese ABOUT.

Wir sehen Schauspieler, manche nennen sie auch Hackfressen, die „Betroffenheit“ mimen und gleichzeitig im Auftrag weitere Millionen Kulturfremde (Familiennachzug) hereinschaufeln. In unser Land.

Ich übergebe mich vor so viel abgründiger menschlicher Verkommenheit. Ein Reflex. Ich kann das nicht steuern.

*

Der Kruppstahl ist durchgerostet: Das durchgegenderte deutsche Weichei in 78 diversen Geschlechtsformen

2. August 2016

*

Ich schaue mir zur Zeit alte Wochenschauen aus dem Nazikramzeit an (33-45). Gibt es auf Jutupp in rauhen Mengen.

Natürlich ist das reines Propagandazeug, aber man kann die Richtung des Erstrebten, ebenso wie heute bei Ard/ZDF/RTL etc  auch, .erkennen. Und da geht es nicht wie heute um durchgegenderte und hilflose Weicheier, sondern um wehrhaften, humanen Kruppstahl.

Das ziehe ich mir nicht etwa rein, weil ich morgens mit gekürztem und zahnpastaverschmiertem Schnauzer, gut gescheitelt und „Heil Hitler!“ rufend mit seitlich gestrecktem Arm vor dem Spiegel im Bad stehe und dann das Horst Wessel Lied gröhle, sondern weil mich die Zeit und ihre Menschen interessiert. Ich selber bin gar kein Massenmensch, weswegen mir die Gesamtvolksideologie mit befackelten Gruppenaufmärschen und Ordenskrempel nicht unbedingt am Herzen liegt.

Mir fällt aber problemlos auf, daß die dort in den Filmen gezeigten Menschen, das sogenannte deutsche Volk, eine deutliche Kraft ausstrahlt. Es ist ein Volk der Stärke, des Selbstbewusstseins, der Kraft und des Zusammenhalts. DAS sind DEUTSCHE!

*

Schaut man sich heute die deutschen (nicht etwa türkischen) Zeitgenossen im Lande an, trifft man erschüttert auf Grausen und Sausen. Das muss man nicht näher ausführen.

Kommentator „Anonym“ hat gerade ein sehr „schönes“ Beispiel geschildert:

… an einer Kneipe vorbei die am schließen war und draußen verabschiedete sich ein besoffener Deutscher von zwei Asylnegern mit denen er offensichtlich gesoffen hatte. Zuerst gab er dem einem die Hand, dann umarmte er ihn, dann gab er ihm wieder die Hand und dann begann er die Hand des Schwarzen zu küssen. Dem Farbigen war das irgendwie peinlich und zog seinen Arm zaghaft zurück…

Ich vermute, das war ein deutscher Sozialarbeiter. (Vermutlich bei Überstunden aufgegriffen) . Das „zaghafte Zurückziehen“ des (noch) abhängigen Negers (statt eins auf die besoffene detse Birne!) spricht dafür. Aber egal.

Ein starkes Volk wurde komplett gegendert, verschwult und kastriert. In 78 oder 87,5 Geschlechter aufgeteilt und völlig desorientiert. Kinder sind bäh und die Weiber sollen emanzipiert Profit heranschaffen. Nein, nicht für die Familie, sondern für die Besitzer der „deutschen“ Wirtschaft. In der jetzigen Volks-Endphase wird es mit Afrikanegern und Islamorientalen durchgemixt. Die Kinder heißen dann Mohammed und Aishe statt Adolf und Eva. Ja, zucken Sie ruhig zusammen! Ein deutsches Volk, neuerdings bestehend aus Mohammed Müller – Yülürüs und Labimbo  Mahumba? Da stimmt doch was nicht.

Ein Volk ist am Ende. Darüber kann kein Zweifel bestehen.

Wem nutzt das?

Zweifellos dem Feind. Ja, wem denn sonst! Aber wer ist das? Gibt es die überhaupt noch bei einem so lieben knuddeligen Gendervölkchen mit Rölfchen, Wölfchen und Tölfchen? Haben friedliche Schäfchen denn überhaupt Feinde?

Wem jetzt spontan „Schlachter“ einfällt, liegt nicht falsch.

*

Ich las vor einigen Monaten einen Artikel, in dem sich ein unbescholtener Irgendwas – Professor angesichts der brutalen migrationsbasierten Sylvesterüberfälle auf deutsche Frauen in Köln darüber gefreut hat, daß die Deutschen sich nicht gewehrt, solidarisch zurückgeschlagen und die Frauen verteidigt haben. Faselte irgendwas mit politischer Reife oder sonst so was.

Da klingeln bei mir mittlerweile die Alarme los!

Ich prüfte mal seine Sichtbarkeit … und siehe da:

Unsichtbar!

Wie so viele, die absolut unerkannt und „unsichtbar“ inmitten unseres Volkes an der Zersetzung desselben arbeiten. Unermüdlich, seit vielen Jahrzehnten …

*

Wer mehr über die Hintergründe wissen will, liest:

„About“

(ein geniales Fragment – von mir)  

.

und danach (!) congenial, aber mehr als  130 Jahre älter: 

„Die Protokolle “

(nicht von mir geschrieben,

aber – in aller Bescheidenheit – noch genialer)

.

 Dann wird Ihnen der kalte Schweiß ausbrechen …

.

Ach, Trinken Sie lieber eine Tasse Tee!

Tun Sie sich das NICHT an!

Es wird Sie grauseln!

*

 

 

 

 

Die ersten kapitulieren. Die Frösche hören auf zu strampeln …

30. Juli 2016

*

Für wen noch kämpfen in Deutschland?

Ich sehe in Deutschland niemanden mehr, der bereit wäre, für dieses ideologisch total verwüstete Land zu kämpfen. Die roten GRÜNEN und deren Anhänger freuen sich über diese Entwicklung sogar noch und klatschen laut Beifall. Das entwaffnete und pazifistisch umerzogene Bürgertum (Aussetzung der Wehrpflicht!) kann sich nicht mehr wehren, wäre auch nicht mehr bereit, seine Söhne zu opfern. So war es auch schon im alten Rom. Die wenigen Menschen, die überhaupt noch fähig wären, einen Kampf zu führen, die sind heute nicht mehr bereit, für den Rest dieser hochdekadenten und völlig irre gewordenen Bevölkerung zu kämpfen. Denn: Kämpfen für wen und für was?

Kewil auf PI

Viel hab ich früher von Kewil gelernt, und doch er hat nichts verstanden. Ein Drama.

Die Deutschen sind unglaublich dekadent. Aber sie wurden von den unsichtbaren Feinden dazu gemacht.

Deswegen ist das Gebot der Stunde nicht etwa aufgeben. Sondern aufklären!

…  Ok. Genauso gut kann man auch gleich aufgeben, lol.

Naja, egal. Kewil resigniert, weil er den Mechanismus nicht verstanden hat. Und den ganz gravierenden Unterschied zwischen (interner) Dekadenz und (extern produzierter ) Volks-Gehirnwäsche.

Leser und Versteher von About und den Zionsprotokollen (auf meinen Unterseiten) verzweifeln jedenfalls nicht. Denn sie begreifen.

*

————————————–

Ich bekam heute die Empfehlung, mich auf den Marktplatz zu stellen und meinen Vortrag zu halten.

Sowas ist natürlich völlig sinnlos, ebenso wie zu wählen oder die Afd durch Mitarbeit zu beglücken.

Im Grunde ist die AfD auch völlig überflüssig. Je stärker die Probleme anwachsen, und das tun sie unaufhörlich, desto mehr steigt auch der Druck innerhalb der Büttelparteien. Ob die Altparteien dann lösen oder eine eine neue, bestehend aus den unzufriedenen früheren Mitgliedern der Altparteien, ist nicht nur wurscht, sondern Oberwurscht.

Ich werde hier auch keine geniale Widerstandsgruppe gründen, sondern es tut einfach gut, sich mit ein paar Gleichgesinnten austauschen zu können. Sonst könnte man an dem Wahnsinn vermutlich tatsächlich verzweifeln.

Mehr ist im Moment nicht drin.

Vielleicht eine Auswanderung nach Uruguay. Oder in die Uckermark. Wer weiß …

*

Frisch aus der deutschen Schlachterei! Reutlingen: „Mann“ tötet Frau mit Machete

24. Juli 2016

*

… und verletzt andere. Ein BMW-Fahrer fährt ihn um, damit Ruhe ist.

GEMEINSAM warten wir jetzt auf das Tweet von Frau Künast, ob nicht auch ein freundliches Hupen den kleinen liebenswerten Berserker hätte stoppen können.

Während überall im Strassenbild kleine Gruppen von jungen Menschen mit dem Handy vor dem Gesicht herumrennen und irgendwelche Pokemon-Angelegenheiten regeln, regeln aktuell andere mit der Machete ab:

http://www.bild.de/regional/stuttgart/machete/mann-bringt-frau-um-mit-reutlingen-reutlingen-46972048.bild.html

Es handelt sich um einen sogenannten Flüchtling (angebl. „Syrer“, also einen illegal Eingedrungenen, der an einer Bushaltestelle mit einer Frau in Streit geriet, die Machete zückte und schlachtete.

Natürlich werden sich jetzt wieder die „Experten“ des Landes melden und die Lätzchen vollsabbern. Nix hat mit nix zu tun, Einzeltut und Verrückte gibt es immer wieder. Der vollfette Gabriel wird faseln von Kontrolle der Machetenindustrie. Kein Rüstungsexport mehr nach Baden-Württemberg!

Die üblichen Verdächtigen mit Aluhut werden wieder nach den Geheimdiensten suchen, die alles arrangiert haben und die Nazis sagen, die Juden sind an allem schuld.

Da ich etwa 40% Neuleser jeden Tag habe, sei es erlaubt, so sinnlos das auch ist, auf meine genialen Unterseiten „About“ (ein Fragment) und „Die Protokolle der Weisen von Zion“ (ein historisches Dokument der Sonderklasse) zu verweisen. In DER Reihenfolge gelesen, wird man die Dinge verstehen.

Aus Erfahrung weiß ich, daß etwa 1 von 1000 versteht, worum es geht. Egal.

*