Man kriegt Zorn!

15. Januar 2017

*

Es geht um die Zerstörung Deutschlands und ganz Europas!

Die niederländische Stiftung Gefira schreibt in einer Studie „Die 15 Schiffe, die wir verfolgen, sind Eigentum der NGOs oder werden von ihnen gemietet. Es wurde regelmäßig beobachtet, wie sie die Häfen Italiens verlassen, sich in den Süden begeben, kurz anhalten, um die libysche Küste zu erreichen, ihre Fracht von Menschen einsammeln und wieder Kurs auf ihren Hafen in Italien nehmen, um die 260 Meilen zurückzufahren, selbst wenn der Hafen in Zarzis, Tunesien nur 60 Meilen vom Rettungsort entfernt liegt.“ (ks/afp)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/boot-mit-mehr-als-hundert-fluechtlingen-vor-libyscher-kueste-gekentert-a2024206.html

Da ist nichts „gekentert“!

Man lese den ganzen verlinkten Artikel. Das dortige Bild zeigt meines Erachtens, daß die Neger das Schiff selber versenken, gerade als sich das „Rettungsschiff“ bereits neben ihnen befindet (von wo aus die Aufnahme gemacht wird). Die Neger schwimmen bereits kräftig in diese Richtung).

Allein mit diesen Schiffen wurden 2016 über 180.000 Neger nach Italien gebracht (von wo aus sie zu uns kommen und schnell den Weg ins Sozialamt oder nach Köln finden).

Man wird nicht umhin kommen, diese NGO´s als Verbrecherorganisationen anzusehen.

Die Zerstörung Europas erfolgt mit voller Absicht.  Warum und vom wem, kann man in ABOUT lesen. Soros ist nur der kleine Zipfel einer ganz anderen Wurst.

(PS: Für das Süddeutsche Lügenblatt waren es angeblich nur 110.000. In Wahrheit dürfte die Zahl wesentlich höher als 180.000  liegen.)

*

Ein Text von Frankstein: Anlieferboom, alles muß rein!

13. Januar 2017

*

Anlieferboom, alles muß rein

Die boomenden Steuer- und Abgabenlasten ließen im abgelaufenen Jahr die Staatskassen überquellen. Zu verdanken- im Wesentlichen- der Anlieferung von Millionen Drohnenladungen. Prompt meldet die SPD Begehrlichkeiten an, um den Familiennachzug zu fördern. Schäuble verweist auf sinkende Anlieferzahlen und will Überschuss in Brüssel für Notzeiten bunkern.

Einen Boom macht auch Bremens Innensenator aus “ Aus 1.800 Bewerbern wurden 139 neue Polizeianwärter ausgewählt, davon 23 Migranten „.“ Wir brauchen viel mehr von ihnen“.
Zuvor waren 600 ausgeräumt ( frühpensioniert). Er will handelsübliches Gebahren , 70% der 50+-Beamten ausräumen und 30%-Drohnen-Neuanlieferungen.

Einen Anliefer-Boom erwarten auch die Eltern von Elphi ( kein Scheiß= ist bereits Abkürzung für die „Große Harmonie“). Das ist der steingewordene Albtraum am Ufer der Elbe. Sie ist für „alle“ geöffnet und „Das große Foyer und viel Platz für Rollstühle in den Aufzügen“ werden den Massenansturm bewältigen. Und die warmen Scheißhäuser!
Sozusagen “ Aus heiterem Himmel“ werden Drohnen künftig Amazon-Müll innerhalb einer Stunde jedem Online-Käufer liefern. Zumindest in den Großstädten. Nur die Hintertür muss offen sein. Das hat schon politisches Geschmäkle, wenn nicht gar freudsche Träume durchdringen.

Auf Drohnen setzt auch die CDU in ihrem Wahl-Positionspapier. Als hätte die nicht genug Drohnen in der Partei. “ Autodiagnostische Gesundheitssysteme sollen mittels Drohnen “ Smart Dates“ sammeln, die gesamtgesellschaftlich ausgewertet werden können“ Gleichsam persönliche Daten zum Kollektivbesitz erklären. Adi wäre äußerst angetan. Man mag sich nicht vorstellen, was die mit den Daten über die offenen Hintertüren anfangen könnten.

Überhaupt mag man sich überhaupt nichts mehr vorstellen. Kaum vorgestellt, erklärt es schon einer zum allgemeinen Besitz.
Die haben kein Anlieferproblem, die haben ein Entsorgungsproblem. “ Schmeißt die Drohne aus dem Nest, wenn sie nicht läßt, gib ihr den Rest“.

*

Die Installation der knallharten Software ging sehr schnell!

12. Januar 2017

*

Schon öfter wurde hier die erstaunliche Karriere der Deutschland ohne Ende schwer schädigenden Rautenratte angesprochen.  In Kurzform kann man die „Entwicklung“, man könnte auch treffender sagen: Installation, hier in dieser Buchempfehlung dargestellt.

„Reuth und Günther Lachmann interviewten viele Zeitzeugen und recherchierten in Archiven über das erste Leben der Angela Merkel. Sie belegen, dass die Bundeskanzlerin in ihren politischen Ehrgeiz nicht erst im Zuge der Wende entdeckte. Als Angehörige der sowjetisch geprägten Wissenschaftselite des SED-Staates war sie zielbewusst und system-konform. Unter dem Eindruck von Gorbatschows Glasnost und Perestroika trat sie dann als Reformsozialistin für einen demokratischen Sozialismus in einer eigenständigen DDR ein. Und doch war sie nur fünfzehn Monate nach dem Mauerfall Bundesministerin im wiedervereinigten kapitalistischen Deutschland.“

Das nenne ich zackig!

Der Förderer in der DDR war ein Rechtsanwalt mit dem Namen Schnur. Der Förderer in Westdeutschland bzw. Gesamtdeutschland war ein dicker Mann, dessen Mutter eine geborene Schnur war. Mutmaßlich waren die Schnurs nicht miteinander verwandt. Aber der Name Schnur deutet auf einen Kultgegenstand der Unsichtbaren hin.

Man lese zu den Hintergründen: About.

*

Neues vom Bildungsschrottplatz: Die Irrationalen bilden den schon schwer angeschlagenen deutschen Nachwuchs endgültig aus.

12. Januar 2017

*

Bildungsschrottplatz Detsland

klingt ausbilden und ausbuchen nur zufällig ähnlich?

Irgendwo in einer Umfrage kam heraus, daß 70% der Lehrer mit Moslemreligion nicht an die Evolution glauben (Quelle JF), sondern mutmaßlich an den Großen Fuzzi, der alles Weltliche in einer Art göttlicher Schreinerwerkstatt zusammengeleimt hat. Was die gemäßigten Fuzzime den deutschen Nachwuchs wohl lehren werden?

Kein Wunder, daß die Deutschen seit über 40 Jahren dank allerlei bunten „Reförmchen“ immer dümmer werden. Nein, systematisch immer dümmer gemacht werden! Wer das nicht versteht, wird auch „About“ nicht verstehen können. Da ist es schon zu spät. Kann ausgebucht werden.

*

Inklusion: Wie man die Bildung vorantreibt. Bis sie aus dem Land ist.

10. Januar 2017

*

Eine Lehrerin berichtet:

„Meine Schule wurde vor vier Jahren zur Schwerpunktschule, ohne dass das Kollegium gefragt wurde. Wir nehmen seither jedes Jahr pro Klasse bis zu drei geistig behinderte oder lernbehinderte Kinder auf. Dafür wurden uns zuerst eine Förderlehrerin und später noch zwei weitere zur Seite gestellt.

 Zuerst saßen die Förderkinder in allen Stunden mit den anderen Kindern in einem Klassenzimmer. In den Hauptfächern Mathe und Deutsch war in der Regel eine Förderlehrerin mit dabei. Sie unterrichtete die Förderkinder parallel nach einem eigenen Lehrplan.

Das war für beide Seiten oft anstrengend. Wir störten uns gegenseitig, weil zwei Lehrer in einem Raum gleichzeitig zwei verschiedene Unterrichtsinhalte vermitteln mussten. Viele Schüler konnten sich nicht gut konzentrieren.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/inklusion-im-alltag-eine-lehrerin-erzaehlt-a-1123824.html

Was für ein Irrsinn.

Irrsinn aus dem linkspädagogischen Irrenhaus!

Wann tanzen beim Fernsehballet ein paar Adipöse und Schwerbehinderte im Rollstuhl mit? Nicht, daß sich jemand ausgeschlossen fühlt.

*

Volksverräter. Ein Begriff macht Karriere

10. Januar 2017

*

Zum Unwort des Jahres wählten nun fünf unbekannte und unbedeutende Fuzzis aus der Buchstabenweitwurfbranche den Begriff:

„Volksverräter“

Nun, wir müssen auf den dortig ausgekotzten Begründungsmist gar nicht eingehen, denn er interessiert wahrlich in keiner Weise. Irgendwas mit Rechts oder so.

Der Begriff selbst sagt nichts anderes aus, als daß jemand mit dem Titel „Volksverräter“ massiv gegen die Interessen seines Volkes verstößt, etwa durch das millionenfache Hereinwinken von Millionen Kulturfremder, was das Volk auf viele Jahre viele Hunderte Milliarden kosten wird und die Kultur des Volkes zerstört.

Auf Kohl und Rautenratte passt er ohnehin nicht. Diese gehören sehr mutmaßlich einem ganz anderen Volk an, dessen Interessen sie durchaus gut vertreten. (Schröder hingegen, der sogleich nach dem Ausscheiden aus dem Amt 10 Jahre lang die Rothschildbank „beraten“ hat, war Deutscher. Bei ihm stellt sich die Frage, ob er auch vor der Beratertätigkeit für ein anderes Volk gearbeitet hat).

Was ist an dem Begriff „rechts“?

*

Ein Text von Frankstein: Suizidgefahr nicht bestätigt

10. Januar 2017

*

Suizidgefahr nicht bestätigt

(Von Frankstein)

Bei Andreas Lubitz hatte im Vorfeld keiner der behandelnden Ärzte Suizid-Gefahr festgestellt. Das beruhigt, handelt es sich doch um einen Einzelfall von geplantem Massenmord. Und das Vertrauen in die Mediziner ist gestärkt, für Massenmord sind Politiker zuständig. Beruhigung wächst aus Vertrauen. So gesehen, sind die Deutschen ein vertrauensseliges Völkchen, die wähnen die Verfolgung von Massenmördern in sicheren politischen Händen. Oder Knien, oder unter den Füßen, gar im Arsch? Warum diese Fäkalsprache ? Weil sie auch hier jeder verstehen soll. Das Vertrauen in die Kunst der
“ Händler “ ist buchstäblich im Arsch, aber jeder ignoriert diesen Zustand.

“ Die SPD in Bremen feiert massive Parteieintritte“ wegen Trump und Brexit. Allerdings ist der Vorsitzende froh , “ die Partei am Ende 2016 mit gleicher Mitgliedszahl wie 2015″ erleben zu dürfen. GRÜNE und LINKE schwelgen ähnlich, dem allgemeinen Verfall getrotzt zu haben.
“ LINKE rüffeln Wagenknecht „, wegen ihrer Angriffe auf Merkel und deren Öffnung der Grenzen. Tatsächlich verlautet Janine Wissler “ Das eigentliche Problem ist, dass Flüchtlinge in Deutschland selbst massiver Gewalt ausgesetzt sind „.

Das ist ungelogen, war aber auch dem 15-jährigen nicht bekannt, der am Neujahrsmorgen in Bremen totgeschlagen wurde. Hatte doch der muslimische Syrer in eine Gruppe jesidischer Kurden geknallt, woraufhin die ihn totschlugen. Die “ Quartiersmanagerin“ sieht keine Anzeichen von Suizidgefahr, obwohl in 2016 über 100 muslimische Familien in das traditionell kurdische “ Quartier“ gequetscht wurden. “ Wir arbeiten hier alle am glücklichen Zusammensein!“ Glückliches Zusammensein ohne Suizid-Gefahr bewegt auch die Leserbriefspalten der Gazetten. Hier wird deutlich, dass ganz Deutschland im Arsch ist.

Da knabbert eine Familie am Hungertuch, weil das Kindergeld für das einzige Kind 3 Monate später kam. “ Das nächste Kind wird definitiv nicht in Bremen geboren werden!“, droht der erboste Vater.
Den Untergang des Landes Bremen sieht eine, weil ein Theater nicht mehr subventioniert wird.
Eine ADHS-Gestörte verlangt unbegrenzten Zugang zu Theater und Kino mit ihrem „Begleithund „, gesellschaftliche Teilhabe ist ein Menschenrecht, dass die Gesellschaft garantieren muß.
Martin Schulz muss Kanzler werden, fordern andere und sehen ihn als Garant für Veränderung.
Und eine 64-jährige hat genug von Trump und tritt den LINKEN bei. Streuobstwiesen und Pflasterstraßen sollen die Welt verbessern “ Umweltmäßig was auf die Beine stellen“.
Alle sind sich einig “ das Gute, das ich meine, soll sich durchsetzen“.
Wie nennt man jetzt Ersatzhandlungen, wenn die Flut Unterkante Oberlippe steht? Richtig, Verleugnung von Suizid-Gefahr !
Oder Kompetenzmangel, Lebensuntauglichkeit und Stockholm-Symdrom ? Egal wie, ich sage es noch mal, Deutschland ist defintiv im Arsch und niemand diagnostiziert Suizidgefahr.

*

Warum gibt es keine Photos der Opfer …

9. Januar 2017

*

des Berliner Weihnachtsmarktanschlags?

Das fragen sich viele.  Die Antwort dürfte einfach sein: Sähe man die Photos, könnte sich in der detsen Bevölkerung Empathie für die Opfer und Zorn auf die Rautenratte nebst Komplizen entwickeln. Das ist natürlich unerwünscht.

Ohne Photos der menschlichen Opfer bleibt der mörderische Anschlag merkwürdig abstrakt, unwirklich. Mit wem soll man mitfühlen? Mit der Zahl 12/48? Das Monster ist und bleibt der schwarze LKW, der am Ende düster in der Gegend stand. Ein unaufgeräumter Platz. Auf dem Asphalt flattern ein paar Blätter Lumpenpresse. Wir bedauern.

*

http://www.mdr.de/nachrichten/bild-60342_v-variantBig16x9_w-576_zc-915c23fa.jpg?version=32469

Hackfressen spielen Trauer

*

Ein Text von Frankstein: Desertifikation

8. Januar 2017

*

Desertifikation

(von Frankstein)

„Machen sie jetzt ihr Testament!“ , wirbt Focus-online neben einem Artikel über Desertifikation. Der Begriff wird allgemein für „Wüstenbildung“ benutzt, bedeutet aber ursprünglich „desertus facere , was übersetzt „wüst machen“ oder auch „verwüsten“ bedeutet.“

Kann man behaupten, Deutschland würde verwüstet? Ich denke, schon! Kultur, Bildung, Umgangsformen, Zusammenhalt, das komplette Gesellenschafts-System sind verwüstet.
Neben den abstrakten Werten ist die reale Verwüstung am Zustand der Infrastruktur zu erkennen. Verwüstung ist kein Naturereignis, wie vielfach gelehrt wird. Denn einst war die Welt “ öd und leer“; erst eine Wasserwüste und später getrennt in Wasser- und Landwüsten. Noch vor wenigen tausend Jahren war die Wüste Gobi ein Pflanzentümpel und die Sahara eine grüne Oase. Die Verwüstung begann mit den Menschen.

Der Verwüstung der Böden folgte die Verwüstung der Gesellschaften auf diesem Boden. In der Vergangenheit boten das grüne Südafrika den Bewohnern der Wüste Boden und Teilhabe, als Apartheit schimpflich in aller Munde. Heute ist Apartheit in Europa ein Schimpfwort. Obwohl Apartheit lediglich begrenzte Teilhabe bedeutet und eben nicht Ausgrenzung.
Die wüsten Ankömmlinge wollen aber unbegrenzten Zugriff auf die Güter der grünen Oasen und keinesfalls Begrenzung. Was bedeutet, über Kurz oder Lang ist die Oase eine weitere Wüste. Es sind ganz einfache Mechanismen, jedes weitere Jonglieren mit esoterischen Begriffen lenkt nur davon ab.

Hat das für uns eine Bedeutung ? Nun, Deutschland hat in den letzten Kriegen ein Viertel seines Staatsgebietes an die Wüste verloren. Ein Drittel des verkleinerten Gebietes seit 1990 an wüste Zuwanderer. Nicht alles in Quadratkilometern, aber alles an Selbstbestimmung, Finanzmitteln, Gesundheitsversorgung, Bildung und Zukunfts-Investitionen. In kurzer Zeit werden die Hälfte der KITAS, der Kindergärten, der Schulen, der Sozialkassen, der Verwaltung, der Polizei und der politischen Parteien unbegrenzt dem Zugriff der Wüstenbewohner ausgeliefert sein. Wir werden die Opfer der neuen Apartheit sein, wir werden die Hälfte unseres Einflusses, unserer Einkommen und des ganzen Lebens verlieren und keine UN-Konvention wird uns schützen.

Es geht nicht mehr darum, diesen Wandel abzuwählen- die Zeit ist vorbei-, der Break-even-Point ist längst überschritten. Es geht nur noch darum, den Zeitpunkt möglichst hinauszuschieben.
Die Maus kann den Faden nicht mehr abbbeißen, es ist kein Faden mehr da.
2017 ist das Jahr der schonungslosen Wahrheit, die Selbsttäuschung muss aufhören.
Wer kein Haus besitzt, sollte auch keines mehr erwerben, wer nichts gespart hat, sollte jetzt nicht mehr damit anfangen und wer bisher nicht in den Alleen wandelte, sollte das nutzen solange noch Bäume stehen.

*

Compakt/Elsässer und andere …

7. Januar 2017

*

Hier ein interessantes Interview über die oben genannten, sowie Bachmann, PI, Geerd Wilders und andere:

http://www.anonymousnews.ru/2017/01/04/luegenpresse-light-wie-das-compact-magazin-seine-leser-verarscht/

Keine Ahnung, ob das alles stimmt, interessant ist es allemal. Soweit ich teilweise die Fakten kenne, wurden sie zutreffend dargestellt.

(Update: Möglicherweise wird die verlinkte Seite von dem Interviewten selbst betrieben. Vorsicht ist also geboten. Der Inhalt muß deshalb nicht falsch sein).

*