Inklusion: Wie man die Bildung vorantreibt. Bis sie aus dem Land ist.


*

Eine Lehrerin berichtet:

„Meine Schule wurde vor vier Jahren zur Schwerpunktschule, ohne dass das Kollegium gefragt wurde. Wir nehmen seither jedes Jahr pro Klasse bis zu drei geistig behinderte oder lernbehinderte Kinder auf. Dafür wurden uns zuerst eine Förderlehrerin und später noch zwei weitere zur Seite gestellt.

 Zuerst saßen die Förderkinder in allen Stunden mit den anderen Kindern in einem Klassenzimmer. In den Hauptfächern Mathe und Deutsch war in der Regel eine Förderlehrerin mit dabei. Sie unterrichtete die Förderkinder parallel nach einem eigenen Lehrplan.

Das war für beide Seiten oft anstrengend. Wir störten uns gegenseitig, weil zwei Lehrer in einem Raum gleichzeitig zwei verschiedene Unterrichtsinhalte vermitteln mussten. Viele Schüler konnten sich nicht gut konzentrieren.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/inklusion-im-alltag-eine-lehrerin-erzaehlt-a-1123824.html

Was für ein Irrsinn.

Irrsinn aus dem linkspädagogischen Irrenhaus!

Wann tanzen beim Fernsehballet ein paar Adipöse und Schwerbehinderte im Rollstuhl mit? Nicht, daß sich jemand ausgeschlossen fühlt.

*

Advertisements

21 Antworten to “Inklusion: Wie man die Bildung vorantreibt. Bis sie aus dem Land ist.”

  1. Hansi Says:

    Läuft alles nach protokolliertem Plan.

    Apropo, „die haben Atomraketen“. Die Polen auch und wer weiß, wie der 2.Weltkrieg begonnen wurde …
    Geschichte wiederholt sich aufgrund der Dummheit des Menschen an sich wieder und wieder. Nachgeholfen mit ein paar Lügen und schon geht alles wie geschmiert.

    -https://deutsch.rt.com/international/45216-polen-erwirbt-70-marschflugkoerper-1000-kilomter-erstschlag-nato-russland/

    Ach ja, keine Sorge, „man“ kann eh nix machen usw.. Ob solche klugen Sprüche zur Dummheit einzuordnen sind, mag jeder selbst entscheiden.

  2. Hansi Says:

    „Ihre“ Stärke: Zusammenhalt, Hinterhältigkeit und Chuzpe.

    -https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/10/wie-beweise-fuer-eine-einmischung-in-innere-angelegenheiten-aussehen/

    Achja, Ausnutzung von Dummheit und Lüge.

  3. Hansi Says:

    Vor allem, bzw. auch der Kommentarstrang beim Parteibuch ist interessant.
    „Ich kann mich der Meinung des Parteibuchs nur anschließen, die Obsession, Angriffskriege krampfhaft mit ökonomischen Profitstreben im engeren Sinne erklären zu wollen, ist sachlich offensichtlich völliger Blödsinn.“
    “ Die mit internationalen Partnern durchgeführten Aktivitäten zur Ölförderung im Golan unternimmt Israel gerade um mehr internationale Unterstützung für die Annexion des Golan zu bekommen. Es ist nicht so, dass Israel den Golan annektiert, um da Öl fördern zu können, sondern so, dss Israel da mit internationaler Beteiligung Öl fördern will, um die Annexion des Golan zu zementieren.

    Der Traum von Groß-Israel treibt diese global agierende ultrareiche Verbrecherbande an, nicht der Traum davon, durch ein paar Fass Öl im Golan, durch die Katar-Türkei-Pipeline oder die Öl- und Gasvorkommen vor der syrischen Küste reich zu werden. Diese Dinge sind im Wesentlichen Maskerade, um den Groß-Israel-Fetisch von Wall Street zu verschleiern. Ökonomisch wären Zugänge zu den großen Öl- und Gasfeldern in Irak, Iran und Russland viel lukrativer, was übrigens Rex Tillerson bestens bekannt zu sein scheint.“

  4. Hansi Says:

    Über den ehrenwerten Herrn Biden und die Ukraine:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ex-poroschenko-vertrauter-packt-aus.html

    Ein Hoch auf die westlichen Werte unserer Befreier!

  5. jot.ell. Says:

    was die bisherigen Kommentare mit Inklusion zu tun haben, erschliesst sich mir nicht, aber vitz, hast du keine Themen mehr, dass du von Bildung und Inklusion schwafelst? Bildung bei uns ist ein Trauerspiel, sowohl Allgemein- als auch Schul- das Volk, die unteren Schichten sollen doof bleiben, dabei hilft auch Inklusion. Interessant war in diesem Zusammenhang der neueste Vorschlag aus dem Grünen Irrenhaus, nämlich Sex auf Krankenschein für Behinderte. Ich dachte, dass dir dazu was nettesw einfällt.

  6. vitzli Says:

    jot.ell,

    die kommentare müssen hier nix mit dem artikel zu tun haben. hauptsache, sie sind interessant.

    sex für/mit behinderte/n ist kein thema für schnellschüsse.

    bildungsabbau auch durch inklusion ist ein ganz zentrales zukunftsthema und nicht larifari.

  7. Frankstein Says:

    Nun Parteien vertreten vordringlich die Interessen ihrer Klientel und die sind eben alle behindert. Insofern keine Überraschung. So wird auch die Inclusion verständlich, Wähler- insbesondere GRÜNE/SPD/LINKE- sind von der Natur benachteiligt. Und was der liebe Gott vermasselt hat, müssen eben die nicht benachteiligten wieder richten. Man nennt das solidarisch. Solidarisch,weil die Gezeichneten eine solide Mehrheit bilden. Und arisch, weil die blöden Arier das gefälligst bezahlen sollen. Ich erinnere an den Fall der ADHS-gestörten, die mit ihrem Hund ins Kino will. Obwohl sie in Gesellschaft Panikattacken bekommt und zwei und mehr Geräusche gleichzeitig nicht einordnen kann. Geht übrigens vielen Menschen so. Also nicht draufspringen, die sind halt bekloppt.

  8. PACKistaner Says:

    Hansi Says:11. Januar 2017 um 08:28
    „Apropo, „die haben Atomraketen“. Die Polen auch…“ –
    Nein, haben sie nicht.

  9. Gucker Says:

    Dr. Frauke Petry (AfD)

    „Die Sparda-Bank Hannover ist eine der ersten Banken Deutschlands die inzwischen in nahezu allen Filialen kein Münzgeld mehr annimmt.

    Schlachten Kinder ihr Sparschwein oder möchten Kunden Cents und Euros einzahlen, müssen sie lange Wege in Kauf nehmen. Ein Unding, schließlich ist Bargeld gesetzliches Zahlungsmittel, egal ob man nun Münzen oder Scheine in der Geldbörse hat. Es muss das Recht aller Verbraucher sein, es zur Bank bringen zu können. Viele Sparda-Kunden sind empört und sehen den nächsten Schritt auf dem Weg zur Abschaffung des Bargeldes gekommen. Das von der EZB beschlossene Aus für 500-Euro-Scheine und die Pläne der Bundesregierung, eine Bargeldobergrenze von 5000 Euro einzuführen, weisen einen eindeutigen Weg“

    https://www.facebook.com/Dr.Frauke.Petry/

  10. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 11. Januar 2017 um 15.18 Uhr, von mir ergänzter Auszug:

    Die Kommentare müssen hier nichts mit dem Artikel zu tun haben. Hauptsache, sie sind interessant – so wie beispielsweise das hier:

    DRESDEN

    GEDENKVERANSTALTUNG AN DIE ZERSTÖRUNG DER STADT UND DIE ERMORDUNG VON 350.000 DEUTSCHEN DURCH DEN ALLIIERTEN BOMBENTERROR

    [Anmerkung Tantchen: Herr Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg geht von 650.000 ermordeten Deutschen aus!]

    Am 11. Februar 2017 – Beginn 14 Uhr – Treffpunkt und Ausgangspunkt des Trauerzuges durch die Dresdner Innenstadt ist Am Zwingerteich.

    Redner: Alfred Schäfer, Hartmut Wostupatsch, Dagmar Brenne, Gerhard Ittner u.a.

    Anmelder: G. Ittner

    Bitte verbreitet diesen Aufruf und kommt zahlreich!

    Es handelt sich um keine Veranstaltung einer Partei oder Gruppierung, sondern um eine Veranstaltung aus dem Deutschen Volk für das Deutsche Volk.

    Ein jeder ist aufgerufen, sich anzuschließen und ein Zeichen zu setzen unseres Willens, EIN Volk zu sein, ein Deutsches Volk, das seine Toten nicht vergißt und das sich einer Politik des Volksverrates widersetzt, welcher diese Toten nichts bedeuten und die alles tut, um Deutschland und das Deutsche Volk abzuschaffen.

    Doch nicht mit uns! Auch dafür werden wir in Dresden stehen.

    Quellenangabe:

    https://www.johndenugent.com/deutsch/german-dresden-gedenkveranstaltung/

    Luftangriffe auf Dresden

    -http://de.metapedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

  11. vitzli Says:

    zu thema geldkoffer und demokratie:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ex-poroschenko-vertrauter-packt-aus.html

    ich sehe gerade, hansi oben war schneller. aber egal, doppelt gemoppelt hält besser.

    man sieht sehr schön, wie die passende stimmenzahl zusammen gekauft wird, in der bunten demokratie mit luschen an den laschen.

  12. Gucker Says:

    vitzli Says:12. Januar 2017 um 02:10

    „zu thema geldkoffer und demokratie“

    Tja, die „westlichen Werte“ eben …

  13. Frankstein Says:

    Vom Kopf her gedacht mit freundlichen Umständen
    “ Schule in farbigen Zuständen“ heißt ein Gemeinschaftsprojekt der Uni Bremen ( Rote Kaderschmiede!) mit OberschülerINNEN. “ Die Frauen (!) sollen Ingenieurwissenschaft studieren“, Das ist die Kunst rechts von links zu unterscheiden und rückwärts einparken zu können, Mädels. Und man lernt, Volumen von Brustimplantaten zu berechnen.
    Was der Forderung der Quoten-Tussi Schwesig entgegenkommt, die Lohnangleichung für Frauen, Transen und Asylanten fordert. Wahrlich farbige Zustände.
    Die FDP setzt auf “ Wahlfreiheit statt Ideologie“ und den Ausbau von Talent-Shows.
    “ Generalangriff auf die Demokratie“ vermutet die FREIE PRESSE und sieht „Politik by Sozialneid“. Unter diesen/solchen Umständen habe Schwesig eine Chance vertan. Welche, wird nicht verraten. Vielleicht die, das Ossi-Teilhabe-Denken abzulegen?
    Große Berufschancen für die künftigen IM ( Ingenieur-Mädel) sieht die Westfälische bei anhaltenden Migrantenströmen. Immerhin müßten vermehrt Wohnungen, Straßen und Parkplätze geplant und auch gebaut werden. Auch Stromtrassen, Frischwasser- und Abwasserleitungen und natürlich Biogas-Werke. Gleichzeitg warnt sie vor dem Abbau der “ Asylanten-Administration“ und verweist auf die Welt, die aus den Fugen geraten ist.
    Aus den Fugen geraten, sahen auch Merkel aus und Gauck, die den Fugen in Hamburg lauschten. Für den ganzen Quatsch- Migranten plus “ Harmonie“ hätte man einen veritablen Flugzeugträger kaufen und die BW auf 1 Million Soldaten aufstocken können. Naja, jedenfalls unter anderen Umständen.
    „Ich glaube an die Vernunft “ An die reine und das Primat. So tönte der „Medienwissenschaftler“ und verurteilte Trump und Putin. Die wenden sich direkt- per sozialer Netzwerke !- an die Bürger und “ das ist reiner Populismus!“. Die benutzen nicht- was vernünftig wäre- die Medien als Vermittler. Wissenschaft der Medien ? Vernunft durch Medien? Was kann man erwarten, wenn Agitation als Wissenschaft verkauft wird?
    Farbige Zustände ! Genau! Also, ich bekenne hiermit, ich bin unvernünftiger Populist und das ist gut so.

  14. Hansi Says:

    Ist geklaut:

    „Deine Darstellung der Reichweite der zionistischen Kontrolle ist etwas übertrieben und das wäre sie selbst zu ihren Hochzeiten vor ein paar Jahren gewesen. Inzwischen nimmt die Macht der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft rapide ab. Die schärfere Zensur ist ein Zeichen von Schwäche, nicht von Stärke. Die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft verschärfen die Zensur im Internet, weil ihnen bewusst ist, dass die vielen Leute, die sich da gegen sie engagieren, Wahlen und Wählerstimmen beeinflussen, die wiederum dazu führen, dass die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft die Kontrolle über Streitkräfte und Budgets verlieren, so wie ihnen das gerade in den USA mit Trump passiert zu sein scheint.“

    „Selbstverständlich nutzen die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft das Mittel des Aufbaus eines „starken Staates“ – samt aller sonstigen Mittel des Faschismus – zum Ausbau und zur Absicherung ihrer Macht. Das wurde jüngst im Hasbara-Blättchen „Zeit“ sogar offen zugegeben und als „Richtungswechsel“ bezeichnet. Nach vielen Jahren, wo die „Zeit“ immer den Abbau von Staat durch Privatisierung usw gefordert hat, um mehr Macht an Wall Street und das zionistischen Business-Empire zu übertragen, fordert sie nun, eine Stärkung des Staates, um die geopolitische Konkurrenz und die aufmüpfigen Bevölkerungen besser in Schach halten zu können.

    Dass die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft nun plötzlich wieder einen starken Staat anstreben, bedeutet deshalb aber eben nicht, dass sie das tun, weil sie stark sind, sondern weil sie das ihr übliches Handlungsmuster ist, wenn sie unter Druck sind und ihre Macht bedroht ist. Es ist also als Abwehrschritt gegen Veränderungen ein Zeichen von Schwäche der Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft, dass sie ihre Macht mit diesem Mittel zu verteidigen versuchen, der auf dem Weg zum Verlust der Macht dieser Bande nicht zu vermeiden ist. Diese Abwehrmaßnahmen der Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft sind zwangsläufig, und sie müssen überwunden werden, um die herrschende Kriegstreiberbande zu entmachten.

    Trump, Brexit, Le Pen und AfD werden von der herrschenden ziofaschistischen Kriegstreiberbande dabei genauso eindeutig wie Putin, Assad, Maduro, Corbyn und Wagenknecht als Gegner gesehen und mit all ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft. Das sind die gesellschaftlichen Kräfte, die die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft mit den Mitteln des starken Staates so unbedingt unterdrücken wollen, dass sie dazu nun sogar ihr Dogma der Schwächung des Staates zugunsten der Privatwirtschaft über Bord geworfen haben.“

    Tatort:

    -https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/10/wie-beweise-fuer-eine-einmischung-in-innere-angelegenheiten-aussehen/#comments

  15. Veit Says:

    Klingt für mich irgendwie nach Desinfo. Bin überzeugt, dass Trump gewollt war, genau wie der Brexit. Und warum müssen die Probleme immer nur aus dem Westen kommen? Sehen wir uns doch mal den Osten an (aus judtube kopiert):

    Putins Umfeld, Verbindungen und Freunde:

    Roman Abramovich – Jüdisch-russischer Oligarch, enger Freund von Boris Jelzin und Unterstützer Putins, Mitglied der Duma, Putin änderte das Gesetz damit Abramovich zum zweiten Mal im Oktober 2005 zum Gouverneur der Region Tschukotka ernannt werden konnte

    Pyotr Aven – Jüdischer Banker, Eigentümer der größten russischen Privatbank (Alfa Bank), unterhält Verbindungen zu Putin und vielen anderen Regierungsvertretern seit den 90er Jahren

    Oleg Deripaska – Jüdischer Oligarch, CEO von RUSAL (größte Aluminiumfabrik der Welt), Präsident von ENPLUS, eng verbunden mit dem Kreml, “100% loyal zu Putin”, “der Oligarch an Putins Seite”, persönlicher Freund von Nathaniel Rothschild

    Leonid Fedun – Jüdischer Oligarch, VizePräsident des Main Directorate for Strategic Development and Investment Analysis (LUKoil), Hat von Putin den “Orden für die Verdienste ums Vaterland Vierter Klasse” erhalten, Eigentümer verschiedener Fussballclubs und Hauptinitiator hinter den Kampagnen im russischen Fussball gegen “Fremdenfeindlichkeit” und “Antisemitismus”

    Mikhail Fridman – Jüdischer Oligarch, Mitglied der “Public Chamber” (von Putin gegründet), “Exzellente Beziehungen zum Kreml”, einer der Gründer des Russisch-Jüdischen Kongresses

    Moshe Kantor – Jüdischer Oligarch, “Putins Verbündeter”, Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses, Chef von ACRON (russischer Chemie-Gigant)

    German Khan – Jüdischer Oligarch, Mitglied des Russisch-Jüdischen Kongresses, “gute Beziehungen zum Kreml”

    Alexander Mamut – Jüdischer Oligarch, Mitglied der “russischen” Mafia, hat Mittelsmänner in Putins Regierung sitzen (z.B. Igor Shuvalov)

    Leonid Mikhelson – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von NOVATEK (Erdgasfirma), das meiste seines Vermögens verdient er durch Veträge mit Putins GAZPROM

    Mikhail Prokorov – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von russischen Gold- und Nickelfabriken

    Arkadij Rotenberg – Jüdischer Oligarch, JudoPartner von Putin, Bruder des jüdischen Oligarchen Boris Rotenberg, hat sein Vermögen mit Hilfe Putins gemacht

    Eugene Shvidler – Ein weiterer jüdisch-russischer Oligarch, hauptsächlich im Rohstoffhandel tätig

    Viktor Vekselberg – enge Beziehungen zum Kreml, jüdischer Oligarch

    Anatoli Chubais – einflußreiches Mitglied der Regierung unter Jelzin, Mafia-Insider, bekommt Preise von Putin verliehen, er kontrolliert die Staatsunternehmen RAOUES und RUSNANA, Jüdischer Oligarch

    Sergej Kirienko – Unterstützer Putins, Leiter von ROSATOM (Staatsunternehmen), hat die Kontrolle über den kompletten Nuklearsektor Russlands, Jüdischer Oligarch

    Mikhail Fradkov – Jüdischer Geheimdienstler, Chef des russischen Geheimdienstes FSB (KGB)

    Isaak Kalina – Chef des Erziehungswesens in Russland, Jude, hat den Auftrag gegen die “Verfälschung” der Geschichte zu arbeiten (damit ist hauptsächlich die Geschichte des 2.Weltkrieges gemeint)

    Vladimir Kogan – Jüdischer Banker, “Putins Banker”, auch privater Freund Putins, hielt und hält verschiedene Posten in der russischen Regierung

    Mikhail Lesin – jüdischer “Pressezar” Russlands, er hat Putins Wahlkampfkampagne entworfen, er ist der Kopf hinter RUSSIA TODAY

    Gleb Pavloskij – Jüdischer Berater Putins, er ist maßgeblich an Putins Öffentlichkeitsarbeit beteiligt

    Igor Yusufov – Jüdischer Geschäftsmann, hielt verschiedene Posten in Putins Regierung, momentan sitzt er im Direktorat von GAZPROM Boris Spiegel – Jüdischer Oligarch, enge Verbindung zu Putin und zum Kreml, er ist maßgeblich an Anti-Rassismus Gesetzen beteiligt, die von Putin umgesetzt werden

    Berel Lazar – Chef Rabbiner der Chabad Lubawitsch in Russland. Gilt als engster Vertrauter Putins.

  16. Frankstein Says:

    Vom Kopf her gesehen stellt sich so dar = der Einfluß der Askhenasen schwindet und der Einfluß der Khasaren steigt.
    Also, das übliche Bäumchen wechsle dich! Was aber bedeutet das für uns? Erklärtes Ziel der Askhenasen ist Deutschland als Mutterland der verlorenen Stämme, zu denen NICHT die Khasaren zählen. Die wurden sozusagen im Galopp aufgelesen. Die Khasaren besitzen das größte zusammenhängende Land der Erde und sind an Kolonien nicht interessiert. Allenfalls wollen sie unsere Wissen, unsere Arbeitskraft, unsere Kompetenz und unsere technischen Innovationsfähigkeiten. Das wurde durch die Politik der jüdischen Khasaren zwischen den Kriegen bewiesen. So weit, so schlecht.
    Es würde sich also nichts ändern, nur unser Land könnten wir – frei von Invasoren- frei gestalten. Und ganz weit in der Zukunft, eventuell ein ganz klein wenig, könnte eine Zuammenarbeit zu einer Rückwende des kaukakischen und russischen Bewußtseins führen.
    Wobei ich hoffen würde, des nordische Anteil möge überwiegen.
    Eine Zukunft ist möglich, wenn Deutschland und Rußland souverän miteinander umgehen können. Obwohl nicht sehr wahrscheinlich.

  17. jot.ell. Says:

    Ich sah gerade mal kurz den Deppensender NTV mit Interviews zur Ruckrede Trumps. Irgend ein deutscher Republikaner wurde befragt und faselte was von nur ca. 40 % Unterstützung für Trump bei den Republikanern im Congress. Die üblichen 100 Tage zur Beurteilung könne man Trump kaum zugestehen, höchstens 30. Dem Reporterdepp fiel natürlich nicht sofort die Frage ein, warum man dann Trump schon attackiere, bevor er überhaupt im Amt ist. Dann kam noch ein Hammer, der Lügenmedienvertreter gab dann noch zum besten, eine gewisse Dunja Hayali oder so ähnlich habe gemeint, wieso solle man für ein Mäuerchen zahlen, das der Nachbar auf der Grundstücksgrenze errichtet. Wieder hatte der Reporter keine Ahnung, lt. Hess. Verwaltungsgesetz, das weiß ich aus eigener Erfahrung, haben sich Nachbarn bei Errichtung von Mauern oder Zäunen zwischen benachbarten Grundstücken die Kosten hälftig zu teilen. Trumps Idee ist also garnicht so abwegig wie dauernd dargestellt.

  18. vitzli Says:

    hansi 937

    wenn die 40 auf die tube drücken, um die volkszerstörung voranzutreiben, steigt naturgemäß auch der widerstand, den es seitens der 40/2 zu unterdrücken gilt. das muß man nicht unbedingt als zeichen der schwäche interpretieren. es ist eine natürliche maßnahme im rahmen der schneller voranschreitenden volksvernichtung. oder siehst du zur zeit in der brd etwas anderes?

  19. vitzli Says:

    frank 731

    ich muß gestehen, daß ich im nachhinein die sozialistischen aktionen wie : „Intellektuelle aufs Land!“ etc. verstehe. oder die rottaktionen der roten kmaer. „intellektuelle“ scheinen irgendwann die bodenhaftung zu verlieren und völlig abzuheben. wenn die irren das irrenhaus übernehmen, muss man wohl einschreiten.

  20. Hansi Says:

    vitzli Says: 12. Januar 2017 um 14:31

    „voranschreitenden volksvernichtung. oder siehst du zur zeit in der brd etwas anderes?“

    Nein, jeder der noch ein halbwegs klaren Gedanken zustande bringt, erkennt das, diesmal tatsächlich offenkundige.

    Hier fasst alles einer ganz gut zusammen, ohne natürlich auf die Auserwählten zu kommen. Der letzte konsequente Gedankengang wurde der Masse der BriD-Insassen erfolgreich aberzogen. Wie einem trainierten Hund.

    -http://www.geolitico.de/2017/01/10/der-plan-der-angela-merkel/

  21. Frankstein Says:

    Pharisäer an der Klagemauer
    In der Bibel ist überliefert, dass die Pharisäer täglich Ha-Schem dafür dankten, nicht so zu sein, wie die Anderen. Die Klagemauer war für die Anderen da. Die heutigen Pharisäer haben die Klagemauer für sich gepachtet. Wieder mehr ein Beispiel, für die Degeneration der Eliten. Das “ Pack“ kann garnicht degenerieren, war es doch nie zu Höherem „generiert“.
    In unserer Dämokratie ist der Vorwurf an die nicht generierten, den Verfall der Pharisäer zu beschleunigen. Als würde Ha-Schem die Goten schelten, weil sie ihn nicht anbeten.
    Worauf diese ihm beschieden “ lat man got sin, sonst zeigen wir dir, wo Baal den Most holt“.
    Also, noch einmal, Dämokratie ist Ha-Schem. Klingt nicht zufällig wie Schlammsee, ist auch einer. Die Dämokraten haben nämlich das Monopol der Macht- die von den Goten verliehen wurde-, nicht nur mißachtet; sie haben es gegen die Goten gerichtet. Ha-Schem hat’s vergeigt, hat es mit Absicht getreten. Wer glaubt, ein anderer Adonai würde es wieder einrenken, glaubt auch an die unbefleckte Empfängnis. Ich glaube sogar, die ist eher wahrscheinlich.
    Ich hatte einmal die Herleitung des Begriffes Demokratie aus der griechischen Schrift beschrieben. Eine bewußte Fälschung der Übersetzung machte daraus Volksherrschaft. Tatsächlich hieß es nur Herrschaft durch andere ( als die damals Etablierten). Ein Treppenwitz der Geschichtsfälschung wird als Erneuerung des Abendlandes gefeiert.
    NS
    Ha-Schem und Adonai sind jüdische Bezeichnungen für den namenlosen Gott. DIE Juden sind also tatsächlich Ha-Schem-iten. Und Adonai ist griechisch Apollyon, der Verführer.
    Wer die Dämokratie verteidigt ist ein Verführer. Gleichzusetzen mit der Schlange und dem wahren Satan.

Kommentare sind geschlossen.