Warum gibt es keine Photos der Opfer …


*

des Berliner Weihnachtsmarktanschlags?

Das fragen sich viele.  Die Antwort dürfte einfach sein: Sähe man die Photos, könnte sich in der detsen Bevölkerung Empathie für die Opfer und Zorn auf die Rautenratte nebst Komplizen entwickeln. Das ist natürlich unerwünscht.

Ohne Photos der menschlichen Opfer bleibt der mörderische Anschlag merkwürdig abstrakt, unwirklich. Mit wem soll man mitfühlen? Mit der Zahl 12/48? Das Monster ist und bleibt der schwarze LKW, der am Ende düster in der Gegend stand. Ein unaufgeräumter Platz. Auf dem Asphalt flattern ein paar Blätter Lumpenpresse. Wir bedauern.

*

http://www.mdr.de/nachrichten/bild-60342_v-variantBig16x9_w-576_zc-915c23fa.jpg?version=32469

Hackfressen spielen Trauer

*

Advertisements

59 Antworten to “Warum gibt es keine Photos der Opfer …”

  1. Blond Says:

    Das Monster ist und bleibt der schwarze LKW …“
    Genau!
    „… der düster in der Gegend stand.
    Nee, nee, der fuhr.

    Und außerdem sollen die Kinder der großen Mutti keine bösen Träume bekommen (das würde nämlich passieren, wenn sie die Tot-Gefahrenen und die Schwerst-Verletzten zu sehen bekämen).

  2. Frankstein Says:

    Das ist eine wirklich interessante Frage. Ich erinnere mich an einen Unfall vor Jahren als ein Fiat vor einer roten Ampel mein BMW-Heck rammte. Mit einer Billigkamera – hatte man damals im Handschuhfach- fotografierte ich das Geschehen und den Fahrer hinter dem Steuer, der unter Schock stand. Es handelte sich um einen Werkstattmitarbeiter, der reparierte Bremsen an einem Kundenfahrzeug testen wollte ! Später erklärte er zu Protokoll, ich habe zurückgesetzt, während er hinter mir stand.
    Das Bild des stehenden LKw’s könnte besagen, die Leute sind ihm alle vor den Kühler gerannt, während er da parkte. Das gleiche besagt auch das Bild der trauernden Hackfressen = die Leute verrrennen sich andauernd und klagen dann über Blessuren.
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, sagt man zu recht und es lügt schneller als ein Pferd rennen kann. Es gibt Hackfressen, die das als Politik verkaufen.

  3. vitzli Says:

    blond,

    hast recht, ich habe jetzt noch ein „am Ende“ eingefügt.

  4. Notwende Says:

    „Ohne Photos der menschlichen Opfer bleibt der mörderische Anschlag merkwürdig abstrakt [..]“

    Es braucht keine Opfer mehr.
    Es muss nur behauptet werden.
    Das genügt mittlerweile.

  5. Frankstein Says:

    Ich habe gerade gelernt, das man das Nudging nennt. in Dänemark malt man grüne Füße auf die Gehwege zu den Mülltonnen. Der weggeworfene Müll soll um 40% zurückgegangen sein. Das ist so ne Art staatlich verordnetem Pawlowschen Reflextraining. Man könnte meinen, man wäre im Zoo; im Affen-Freigehege. Allerdings bei schrumpfendem IQ und nachlassender Lebenskompetenz ( Stichwort Inclusion/Integration) wohl erforderlich. Nun könnte man erwägen, die Wege zu den Amtstuben, Parteizentralen oder auch Asylunterkünften mit farbigen Füßen an Boden und Wänden zu versehen. Oder mit Händen, die Hammer und Sichel halten. Vielleicht kann Henker ein paar künstlerische Pictogramme entwerfen, kleine Galgen für den Weg zum Amt, kleine Guillotinen zur Parteizentrale oder ähnliches.

  6. Tejes Says:

    Hamburg: Krankenschwester mit Hilferufen gelockt – von Afrikanern gruppenvergewaltigt

    St. Georg – Es ist ein widerliches Verbrechen! Abends wird eine Frau durch Hilferufe in den Lohmühlenpark gelockt, dort fallen mehrere Männer über sie her. Sie schlagen ihr Opfer bewusstlos – und vergehen sich offenbar auch sexuell an ihm! Es ist gegen 21.45 Uhr, als die 28-Jährige Feierabend macht, zu ihrem Wagen geht. Nach BILD-Informationen ist sie Krankenschwester in der Asklepios-Klinik St. Georg, hatte ihr Fahrzeug auf dem dortigen Parkplatz abgestellt. Als sie dann die Schreie aus der Grünanlage hört, eilt sie sofort in diese Richtung.

    Im Park wird sie von fünf Schwarzafrikanern (20 bis 30) angegriffen, zu Boden gedrückt. Ein riesiger Mann (über 180 cm) soll ein grünes Gewand mit glitzernden Nähten getragen haben. Er hatte helle Punkte auf beiden Wangen. Dann verliert sie das Bewusstsein. Als sie völlig unterkühlt wieder zu sich kommt, wählt sie den Notruf 112. Feuerwehrleute finden sie, Teile ihrer Kleidung sind vom Körper gerissen. Angeblich kann sie schon kurz darauf vage Angaben zur Tat machen, erinnert sich nach BILD-Informationen daran, dass ihre Peiniger nicht deutsch miteinander sprachen. Auch das Geld der jungen Frau hatten die Täter geraubt.

    Der Polizeibericht enthält noch keine Täterbeschreibung:

    Hamburg: Tatzeit: 07.01.2017, 21:45 Uhr Tatort: Hamburg-St. Georg, Bülaustraße/Lohmühlenpark. Eine 28-Jährige ist gestern Abend in einem Park von mehreren Männern angegriffen und beraubt worden. Die weiteren Ermittlungen hat das Landeskriminalamt 42 übernommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hörte die spätere Geschädigte Hilferufe aus dem Lohmühlenpark. Als sie sich in den Park begab, um diesen nachzugehen, wurde sie von mehreren Männern angegriffen, ging zu Boden und verlor zwischenzeitlich das Bewusstsein. Nachdem die Geschädigte das Bewusstsein wieder erlangt hatte, gelang es ihr Rettungskräfte zu alarmieren. Beamte des Polizeikommissariats 11 fanden die Geschädigte verletzt im Park auf. Offenbar wurde die Geschädigte beraubt. Da auch Hinweise auf ein Sexualdelikt vorlagen, übernahm das LKA 42 die weiteren Ermittlungen. Zeugen, die den Übergriff beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/ 4286- 56789 zu melden. Die Vernehmung der Geschädigten steht noch aus. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden.

  7. Gucker Says:

    „Warum gibt es keine Photos der Opfer …”

    Das würde doch nur der AfD Auftrieb geben ….

  8. Notwende Says:

    Ganz offensichtlich hatten mit Ausnahme der Jüdin und des polnischen LKW-Fahrers alle Opfer keine Angehörigen.

  9. Doramad Says:

    @Notwende:

    Die vierzehn Inkarnationen des Anis Amri haben sich gezielt Weihnachtsmarktbesucher ohne Angehörige als Opfer gesucht, bevor sie sich nach Italien begaben, um sich dort erschießen zu lassen. Wo war eigentlich Richard Gutjahr? Burnout?

    :-)

  10. vitzli Says:

    zur finanzierung im dritten reich ein detail:

    http://www.nzz.ch/schweiz/blick-zurueck-retten-was-zu-retten-ist-ld.138699

  11. Frau Holle Says:

    Die Opfer aus Neuss sind Verwandte vom Mann meiner Arbeitskollegin. Seine Tante (gestorben beim Anschlag) und der Cousin (liegt mit Beckenbruch noch im Krankenhaus). Ich frage jetzt gerade mal nach, ob er noch in Berlin oder in Neuss liegt und kann euch das dann auch mitteilen.

    Die Tante ist am Mittwoch beerdigt worden. Es hat in Berlin nach dem Anschlag aber eine geschlagene Woche gedauert, bis man die Tante als tot bestätigt und identifiziert hatte. Man musste Zahnunterlagen aus Neuss anfordern. Ob das dann so lange dauert? Keine Ahnung. War aber auf jeden Fall schon merkwürdig und wirkte wie beabsichtigt Verwirrung stiften. Also ein bekanntes Phänomen, wie wir hier wissen.

    Ein weiterer Verwandter ist nach dem Anschlag direkt nach Berlin gefahren und hat sich dort eine Woche lang gekümmert und ist von Krankenhaus zu Krankenhaus gelaufen. Man hatte halt noch die Hoffnung, dass die Tante irgendwo verletzt liegt. Aber es war von Anfang an fast klar, dass sie tot war. Ich habe die Suche hier indirekt mitbekommen, weil meine Kollegin ständig neue Infos von ihrem Mann bekam.

    Ob der Verwandte Fotos von der Anschlagstelle hat? Ich weiß es nicht, ob er überhaupt so nah ran kam und für die Opfer war es wohl kaum möglich noch schnell den LKW zu fotografieren, dazu ging es für die beiden zu schnell.

    Aber ich kann definitiv sagen, dass diese beiden Opfer „echt“ sind. Keine Schauspieler oder sonstwas, die man in die Glühweinhütte gesetzt hat, um Opfer zu spielen (falls der Anschlag ein False flag war, waren diese Opfer jedenfalls echt und die Tante jetzt tot). Vielleicht waren die beiden aber auch nur zur falschen Zeit am falschen Ort und der Rest war nur Schauspiel und alle anderen Opfer Schauspieler? Es gibt da ja so die eine oder andere Theorie.

    Wie gesagt, ich weiß nix genaues, aber diese beiden Opfer kann ich zumindest bestätigen.

  12. Blond Says:

    Zu vitzlis Link von 1:59
    Auszug
    1940 hat der Bundesrat einen ersten zinslosen Kredit von 150 Millionen Franken bewilligt, der über das Clearing (die Verrechnung von Forderungen und Guthaben) deutsche Importe aus der Schweiz, vor allem Rüstungsgüter, vorfinanzieren soll. 1941 folgt eine Erhöhung um 850 Millionen, obwohl mit dem Verlust der Gelder zu rechnen ist.
    Man sieht, den Strippenziehern war die Finanzlage der Schweiz egal – kein Wunder, denn das Geld war ja nicht verloren, sondern in Deutschland. Und man konnte später wieder Ansprüche stellen, Waren und Geld zurück zu transferieren – einschließlich Zinsen und Gewinne. Zugleich waren die Gelder in Deutschland ja nicht verloren, sondern weiter verteilt in die Kriegsindustrie bis 45, danach gingen große Teile der Besitztümer, des Geldes und Goldes, der Industrie-Anlagen und des Wissens (einschließlich Patente) an die „Siegermächte“ – also wieder in die Hand der Strippenzieher.
    Es ist also völlig egal, wo man sich befindet, das Geld und der Besitz landen immer bei den 40.

  13. Blond Says:

    Zu Tejes vom 9.1.17 um 19:19
    Dies wird kurz über lang dazu führen, das Hilferufe ungehört (eigentlich bewusst ignoriert) verhallen.

  14. Tante Lisa Says:

    @Frau Holle

    Ja, Tanten leben gefährlich :-/ Ich überstand mehrere Giftanschläge …

  15. vitzli Says:

    blond,

    ja, ein faszinierendes detail, die neue kreditgewährung in dieser höhe, obwohl mit dessen „verlust“ zu rechnen war. es ist kein zufall, daß die alliierten vollkommen judengesteuert waren (churchill, roosevelt und der apparat hinter stalin, der selber keiner war). auch bei den vernehmenden offizieren der sieger und den nürnberger prozessen scheinen juden eine sehr dominierende rolle gespielt zu haben. überhaupt ein interessantes feld: der einfluß der unsichtbaren im wk 2 und danach. man könnte den problemkreis zusammenfassen: die rache der juden nach dem wk2

  16. vitzli Says:

    frau holle,

    danke für die informationen. vielleicht ein mißverständnis, ich bezweifle nicht anschlag und zahl der toten/verletzten. ich frage mich, aus welchen gründen die opfer so abstrakt gelassen werden. ich deutete die gründe schon an: ohne photos bleiben die opfer irgendwie unwirklich, so daß keine empathie entstehen kann, die zu unerwünschten politischen reaktionen führt.

    vor allem aber zeigt sich an diesem bespiel eine beispiellose gleichschaltung der lügen- und propagandapresse.

  17. Frau Holle Says:

    vitzli,

    neben den 14 Identitäten unseres Terroristen blieb halt kein Platz mehr für andere Namen in der Systempresse. Das Blatt war halt einfach schon voll :-)

  18. vitzli Says:

    :-D

  19. Frankstein Says:

    Video killed the radio star
    “ Ausländisch aussehende Männer „schießen “ ausländisch aussehenden Mann nieder“, ging heute durch die Medienlandschaft. Die Polizei fand das “ ausländisch aussehende“ Motorrad der Täter unter einem Busch. Unter einem deutschen Busch ! Hier beweist sich der Ausspruch der LINKEN-Zecke “ Das eigentliche Problem ist, dass Flüchtlinge in Deutschland selbst massiver Gewalt ausgesetzt sind „. Möge der Blitz sie beim Scheißen treffen.
    Das Problem wird sein, dass Deutschland in die Top10 der gefährlichsten Länder kommt, weil „ausländisch Aussehende auf ausländisch aussehenden Motorrädern oder in ausländisch gekennzeichneten LKW auf ausländisch aussehende Menschen losgehen“. Für die Allbaner sind wir “ ausländisch aussehend“. Himmel, schmeiß Hirn runter. Die SPD sieht die Gründe in mangelnder Willkomenskultur, die GRÜNEN sehen die Verwirrung darin, dass Ort und Haus und Platz immer noch deutsch sind. Wären sie albanisch, könne niemand von mehr Ausländerkriminalität fabulieren und dem Populismus wären Grenzen gesetzt.
    Und die Regierung erwägt, Teile des Bundesgebietes an Ausländer zu übergeben. Etwa 5% an Türken, 3 % an Kurden und 2 Prozent an Syrer. Der ZdJ hat bereits Gesprächsbedarf angemeldet, etwa 100.000 Juden wären bereit nach Deutschland überzusiedeln. Zusätzlich zu den 1,5 Millionen aus Rußland und Kasachstan. Denen könnten wir Königsberg, Schlesien oder Pommern anbieten. Ach nee, das haben die ja schon. Bliebe noch Berlin, dass fest in arabischer Hand ist. Bis auf die Regierung, die ist jüdisch. Das sind natürlich unnötige Gedankenspiele, 2035 werden die Deutschen noch 30% des Landes besiedeln, der Rest wird
    von der UN aufgeteilt. Die neuen Besitzer werden dann zusehen, wie sich die Inländer ( Reservat IM Land) gegenseitig niedermachen. Inlandkriminalität kriegt dann wieder einen neuen Wert. Weil die es sich wert sind und wir eben nicht!

  20. PACKistaner Says:

    Keine Fotos, kein Gedenkgottesdienst oder andere Gedenkveranstaltung, keine Diskusion über Entschädigungen …..
    Warum stößt die AfD nicht vehement in diese Lücke?
    Warum besuchen ihre Vertreter nicht die Opfer im Krankenhaus?
    Warum stellen sie keine Videos dieser Besuche und ihrer Versprechen sich für sie einzusetzen nicht bei judtube, Twitter, Flickr usw. ins Netz?
    Warum zwingen sie so nicht die MSM darüber zu berichten?
    Warum nutzen sie das Riesenpotenzial dieses Anschlags nicht für ihre Sache?
    Warum machen sie Trumps Strategie, mittels provokanter Auftritte die MSM für eigene Zwecke zu nutzen, nicht nach?
    Sind die Vertreter der AfD dumm?
    Oder sind sie nur Scheinopposition, die der herrschenden Clique nicht wirklich weh tun will?
    Kann man die AfD angesichts dessen wirklich ernst nehmen?

  21. vitzli Says:

    packi,

    jezz, wo dus sagst! stimmt absolut!

  22. Doramad Says:

    Oder sind sie nur Scheinopposition, die der herrschenden Clique nicht wirklich weh tun will?

    Die Nachkriegsdetsen wurden mit einem Virus infiziert, welches es ihnen unmöglich macht, einen Elefanten im Wohnzimmer wahrzunehmen, selbst wenn sie sich nur noch mit Gewalt zwischen ihm und der Schrankwand hindurchzwängen können.

    Leider tritt dieses Phänomen nicht nur beim AfD-Elefanten auf, sondern auch bei diversen anderen Rüsselträgern. Selektive Wahrnehmung.

  23. Hansi Says:

    PACKistaner Says: 10. Januar 2017 um 21:16

    vitzli Says: 10. Januar 2017 um 22:00

    Die AfD und wählen scheint Euch ja mächtig zu beschäftigen. Ich nehme das mal als Hinweis, das Ihr zum Denken anfangt.

    So eine Frage nebenbei, die mir dabei unbedarft in den Sinn kommt:
    Wenn die AfD das, was pack da schreibt, tun würde, dann würdet ihr die wählen?

  24. Doramad Says:

    @Hansi 0947

    Ich antworte Ihnen mal ungefragterweise. Ich würde/werde die AfD sogar wählen, wenn sie nicht tut, was vorgeschlagen wurde. Falls Ihnen das widersinnig erscheint – nun, ich halte es taktisch immer noch für die beste (weil momentan einzige) Option. Man darf sich dabei bloß nicht zu dem Trugschluss verleiten lassen, die AfD sei in jeder Hinsicht das, was sie zu sein vorgibt. Dafür sind die Hinweise auf eine feindliche Übernahme zu offensichtlich.

  25. vitzli Says:

    hansi 947

    der eindruck täuscht. die afd beschäftigt mich mit am wenigsten.

    heute beschäftigt mich das phänomen, daß 70% der moslemischen lehrer hierzulande nicht an die evolution glauben (sondern wohl allahschöpfung goutieren). was die wohl ihre schüler lehren?

    unter den nichtstudierten dürfte der anteil der irrationalisten (um das wort bekloppte mal zu vermeiden) noch wesentlich höher sein.

    die afd kommt mir erst in den fokus, wenn sie öffentlich fordert, die migranteneinfuhr mit einem minuszeichen von deutlich über 10%/jahr zu versehen. dann hat man auch was, woran man messen kann. grenzen schließen, nur noch asylberechtigte (1,5%) dabehalten, wer von sozialhilfe lebt, zurückführen. wer kriminell ist, ebenfalls. kulturfremde müssen unterschreiben, daß sie keine verfassungswidrige ideologie praktizieren (außer privat zu hause), aburteilung der schleuser in der regierung.

    rechte, „einfache“ lösungen eben. was davon will die afd? nichts? ach so. das kleinere übel? so wählen wir seit 70 jahren. IMMER das „kleinere“ übel! wir sehen, wohin das führt.

  26. vitzli Says:

    doramad

    das mit dem elefanten haste schön gesacht! :-D

  27. Doramad Says:

    Vitzli (1443),

    „…unter den nichtstudierten dürfte der anteil der irrationalisten (um das wort bekloppte mal zu vermeiden) noch wesentlich höher sein.“

    Davon sollte man – unter normalen Umständen – ausgehen, aber was ist an den derzeitigen Umständen noch normal? Mein Eindruck ist zunehmend, dass die „Studierten“ (insbesondere die aus den Geisteswissenschaften, Juristen ausdrücklich miteingeschlossen) mittlerweile erst recht mit Vorsicht zu genießen sind. Dort herrscht Druckbetankung mit Pseudowissen und -wahrheiten, Ideologisierung, Konditionierung und Dressur, während bei den Nichtstudierten -vorausgesetzt, sie sehen nicht den ganzen Tag RTL II o.ä. – gewisse Selbsterhaltungs- und Überlebensreflexe sowie ein natürlicher Argwohn noch eher anzutreffen sind. Der Fisch stinkt vom Kopfe. Mit Querverweis zum Thema „Bildungsschrottplatz“ und im Hinblick auf den mentalen Zustand unserer sog. Eliten: Statt PEGIDA brauchen wir NAPOLA.

  28. Doramad Says:

    1419 latürnich.

    Ach ja, die Eitelkeit… :-)

  29. PACKistaner Says:

    „Wenn die AfD das, was pack da schreibt, tun würde, dann würdet ihr die wählen?“

    Eine völlig hypothetische Frage, da sie dies ja eben nicht tut!
    Die Frage warum nicht bleibt. Wann wollen die denn mit der Faust auf den Tisch hauen, wenn nicht jetzt nach diesem Anschlag? Deshalb ist mir dieser Haufen genauso suspekt, wie alle anderen Parteien auch.

  30. Hansi Says:

    PACKistaner Says: 12. Januar 2017 um 18:56

    „Eine völlig hypothetische Frage, da sie dies ja eben nicht tut!“

    Da muss ich Dir widersprechen. Das ist eine reale Frage, was Du tun würdest, wenn andere das machen, was Du vorschlägst.

    Aber Du bist ja nicht der Einzige im Klub derer, die sich für besonders schlau halten. Und daher ihr eigenes Handeln nicht hinterfragen und schon gleich gar nicht ändern. Deshalb ist die logische Konsequenz die von Dir super dargestellte Verweigerung und Selbstverleugnung. Was ihr könnt, ist, konsequent über die von euch konsequent verursachten und zu verantwortenden Zustände zu lamentieren. Andernfalls müsstet ihr euch ja, als ganz besonders Schlaue, das bisherige, eigene Fehlverhalten eingestehen. Was ihr sowenig machen werdet, wie eine Rautenratte oder andere starrsinnig Verblendete. Analog dazu gibt es noch die Rücksichtslosen Egoisten. Die beiden Klubgruppen geben sich aber beide nichts.

    Somit bleibt – auf, zurück in die Zukunft. Denn Geschichte wiederholt sich immer wieder aus Gründen der imaginären Schlauheit der wahrhaftig nicht so intelligenten.

  31. PACKistaner Says:

    So viel Geschreibsel ohne ein einziges Argument. Muß man auch erstmal können – Glückwunsch!

    Ich habe in meinem ganzes Leben noch noch nie gewählt und werde das auch zukünftig nicht tun. Nicht einmal als mich der ABV (so hieß der und nicht „Vopo“ wie von superschlauen Wessis behauptet) am Wahltagabend fragte, wann ich denn endlich wählen gehen wolle.
    Glaubst DU im ernst daran etwas ändern zu können?
    Was andere diesbezüglich denken und tun, ist mir übrigens völlig schnuppe.

  32. Frankstein Says:

    “ Denn Geschichte wiederholt sich immer wieder aus Gründen der imaginären Schlauheit der wahrhaftig nicht so intelligenten.“ Gut, damit scheint jetzt geklärt, die Intelligenzia sorgt dafür, dass sich Geschichte eben nicht wiederholt. Seit ein paar Tagen denke ich über den Einwurf von Vitzli über die “ Kulturrevolutionen“ der Bolschewisten, der Rotchinesen und der Roten Khmer nach. Ich neige ebenso dazu, die “ Säuberungsaktionen“ als positiv für ein Gemeinwesen zu halten. Wobei ich Parteien für eine “ Intelligenzia-Organsiation“ halte. Das schafft neue Sicht auf Horizonte, danke Hansi.

  33. PACKistaner Says:

    Du bist soooooo pöse …… ;-)

  34. Tyrion L. Says:

    “ Seit ein paar Tagen denke ich über den Einwurf von Vitzli über die “ Kulturrevolutionen“ der Bolschewisten, der Rotchinesen und der Roten Khmer nach. “

    Habe nicht ich das hier eingebracht? Egal.

  35. vitzli Says:

    tyrion,

    du vielleicht auch, aber ich habe vor wenigen tagen empathisch verstanden, wieso es zu solchen extremen „intelligenz aufs land! – auswürfen kommen kann. historiker, politologen, soziologen, sozialpädagogen, politiker, generforscher, journalisten, flüchtlingshelfer, juristen, ngofritzen etc. wären aus meiner sicht alles berufsgruppen, denen eine neue erdung per kartoffelernte guttun würden. dieser ganze volksvernichtende laberverein. insofern glaube ich, eine gewisse ahnung zu haben, warum solche „kulturrevolutionen“ zum volkserhalt notwendig sind. das wäre hier für deutschland ebenfalls notwendig. eine wahre kulturrevolution. aber eher kriegen wir ein gulagsystem, fürchte ich.

  36. Frankstein Says:

    Tyrion sei Dir gegönnt. Aber wenn zwei Seelen, ein Gedanke, dann ist es doch egal, wer zuerst den Gedanken hatte. Ich hatte ihn nicht, aber er gefällt mir. Seelenverwandte singen NICHT “ alles was DU kannst, das kann ich viel besser, alles was DU kannst, das kann ich auch“.

  37. Anonymous Says:

    vitzli Says:
    13. Januar 2017 um 14:19

    *

    Ja habe das mit den „Intellektuellen“ jetzt gelesen. Alles klar.

    Ich habe die „Kulturrevolutionen“ aus einem anderen Blickwinkel bertrachtet, quasi als von Unsichtbaren angestoßene gesellschaftliche Transformation mit den gleichen wiederkehrenden Mustern bei Französischer Revolution, Bolschewismus, Maoismus etc. Wäre da mit „volksfreundlich“ etwas vorsichtig. Zumal die treibenden Kräfte vorwiegend aus „intellektuellen“ Millieus stammten, allem Proletkult zum Trotze.

  38. vitzli Says:

    jemand,

    zu volksfreundlich: du hast vollkommen recht.

  39. Tyrion L. Says:

    „Jemand“ war natürlich ich. Login vergessen. Das nur der Vollständigkeit halber.

  40. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:
    13. Januar 2017 um 14:53

    *
    So wollte ich das nicht verstanden wissen.

    Habe halt stets auf das „kulturrevolutionäre“ als Element des Judentums hingewiesen (tikkun olam!), Vitzli spricht über „Kulturrevolution“ in einem anderen Kontext, gewinnt dem etwas positives ab. Insofern sind das unterschiedliche Sichtweisen. Alles klar soweit, kein Grund für Stress.

  41. Tyrion L. Says:

    Pol Pot hat im Westen studiert, Mao hatte unsichtbare Berater..

    So Geschichten wie die Bauernidylle des „Steinzeitkommunisten“ Pol Pot sind ja auch nur intellektuelle Fiktionen.

  42. vitzli Says:

    tyrion,

    ich wiederhole mich, du hast ja recht. trotzdem habe ich die „kulturrevolution“ als säuberungsinstrument gegenüber überbordende intellektuelle „verstanden“. warum sollten nicht auch unsichtbare zur korrektur von überbordendem in der lage sein? wer, wenn nicht DIE?

    insofern widersprechen sich unsere sichtweisen bei genauerer betrachtung gar nicht. und noch etwas: ich verstehe die KR NICHT als etwas positives. ich verstehe (theoretisch) deren „notwendigkeit“ in gewissen situationen. von „säuberungen“ überhaupt. ich betone das vielleicht gerade deswegen, weil sich das mit meinem früheren, aber tief eingeimpften demokratieverständnis schwer beißt.

  43. vitzli Says:

    doramad 1643

    mit „nichtstudierten“ meinte ich nichtstudierte moslems.

    die übrigen nichtstudierten nichtschwätzer in deutschland sehen natürlich, daß sie arbeiten, und zwar für die schwätzer und die irrationalisten und invasoren, während diese nichts tun, sondern viele hundert milliarden kosten.

    diese praktische tägliche erfahrung kann man ihnen nur mit viel brot und spielen und gehöriger gehirnwäsche (zeitweise) aus dem sinn treiben.

    und letztere wird immer irrer; schulz: „da kommen schätze!“, lol. :-/

  44. Frankstein Says:

    “ weil sich das mit meinem früheren, aber tief eingeimpften demokratieverständnis schwer beißt.“ Vitzli. was glaubst Du, wo es mich überall beißt? Wobei ich eigentlich nie was mit Demokratie am Hut hatte. Die war so etwas wie die Jahreszeiten, ich habe sie erduldet. Geschworen habe ich dann aber im Vollbesitz geistiger Kräfte“ das Recht und die Freiheit des DEUTSCHEN VOLKES tapfer zu verteidigen“. Nicht die Regierung, oder den Inspekteur des Heeres und schon gar keine allgemeinen Rechte- von wem auch immer! Die den Eid abnahmen , sind alle tot, also kann mich keiner entbinden. Und das ist gut so.

  45. Gucker Says:

    @Doramad Says: 12. Januar 2017 um 10:41

    „.. bloß nicht zu dem Trugschluss verleiten lassen, die AfD sei in jeder Hinsicht das, was sie zu sein vorgibt. Dafür sind die Hinweise auf eine feindliche Übernahme zu offensichtlich“

    Ich muß zugeben, diese Gefahr sehe ich auch. Und viele meiner
    Parteifreunde ebenfalls. Aber, – diese Gefahr gibt es wo anders
    auch, die FDP sollte wohl anscheinend auch mal übernommen
    werden, als Versuch. Mit diesen Gefahren muß man leben, vor
    allem als AfD-Mitglied, auch ich wurde schon beleidigt, vor mir
    wurde ausgespuckt und ich selbst bedroht. Na und? Wer keine
    Hitze vertragen kann sollte nicht in die Küche, sondern dann
    doch lieber zu CDU-SPD-Grüne usw. – NEIN! Die AfD-ler
    machen das was sie tun aus Überzeugung, die Richtigen
    jedenfalls. Wer oder was die Richtigen sind, darauf versuchen
    wir aufzupassen. Sollten wir AfD-ler es nicht schaffen, dürften
    wir Deutschen wohl keinen 2. Versuch haben. Wir tun das
    Unsere, die Wähler sollten das Ihre auch dazu tun.
    Was wir tun, tun wir nicht nur für uns selbst.

  46. PACKistaner Says:

    vitzli
    Jetzt driftest du aber in ideologische Sümpfe ab. Nicht die pseudointellektuellen Schwätzer sind das Problem sondern ihre Geldgeber bzw. -zuteiler. Die kommunistischen „Kulturrevolutionen“ gingen übrigens von genau solchen Figuren aus und richteten sich gegen bürgerliche(!) Interlektuelle und alle die dafür gehalten/denunziert wurden. Blindwütiger Staatsterror als zwangsläufig nötiges Herrschaftsinstrument jüdisch-kommunistischer Barbaren.
    Wäre grünrotversifftes Feminismus-/Gender-/Multikulti-/NWO Geschätz brotlose Kunst, würde es sich ruck zuck von selbst erledigen.
    Ich glaube übrigens, daß genau dies demnächst passieren wird. Mit dem Vorwurf und der Darlegung jüdischen ideologischen Müll wiederzukäuen, kann man Linksgrünversiffte übrigens herrlich schocken. :-)

  47. vitzli Says:

    packi 2347

    vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt. ich weiß schon, wer da KR gespielt hat. was ich meine ist, daß ich verstanden habe, daß manche situationen krasse maßnahmen erfordern, das ist aus der sicht der feinde für deren projekt nicht anders.

    hierzulande ist dank gehirnwäsche und besetzungspolitik wirklich jedes noch so kleine pöstchen mit leuten besetzt, die jeglicher abkehr von multibunt und globalisierung sabotage auf allen ebenen entgegenbringen würde. selbst wenn eine afd stärkste kraft würde, würden diese leute unglaubliche energien verschlingen, bliebe auch nur ein teil im amt. will man also die bisherige verheerende wirkung zurückdrehen, wird das nicht mit demokratischen mitteln gehen. es würde einer kulturrevolution bedürfen, um wirksam zu werden. alles andere verzögert ein bischen und dann geht der trott weiter in richtung abschaffung. und irgenwelche nationalen massen sehe ich nicht.

    ich kenne keine linken, mit dem ich überhaupt auch nur ansatzweise über solche fragen diskutieren kann. die sondern EINEN spruch ab, dann sind die intellektuell am ende. durch das dicke brett vor dem kopf dringt man nicht mehr durch. aus dem grund diskutiere ich auch nicht mehr mit denen. völlig sinnlos.

  48. PACKistaner Says:

    Weil Linke heutzutage ja gar nicht mehr wissen was Marxismus/Leninismus überhaupt ist und aussagt. Da ich dies ja mal studieren durfte, ist es echt lustig sie mit dessen Hardcore Doktrin zu konfrontieren. Materialismus pur, das Sein bestimmt das Bewußtsein, der Mensch ist Produkt seiner materiellen Umwelt, die Familie ist die Keimzelle der sozialistischen Gesellschaft usw. Also genau das Gegenteil dessen was heute als links bezeichnet wird. Dann noch ein paar Zitate von Marx die ihn als Rassisten ausweisen oder von Lenin die ihn zum Terroristen machen und die Kinnlade klappt nach unten. Die haben von ihrer eigenen Ideologie keinerlei Ahnung.
    Das stelle ich übrigens bei Christen auch oft fest und ist genauso lustig, wenn ich als Heide ihnen ihre Religion erkläre.
    Wirklich zu einer Diskusssion aufgeschlossen sind eigentlich nur „Nazis“. :-D

  49. Tyrion L. Says:

    Das sind alles keine Linken mehr sondern die degenerierte Schwundstufe.

  50. Doramad Says:

    @Gucker Says:
    13. Januar 2017 um 21:13

    Ich muss meinerseits wiederum zugeben, dass ich mir die Zusammensetzung der AfD-Truppe auf der Ebene eines Kreis- oder Landesverbandes bisher noch nicht mit eigenen Augen angesehen habe. Von daher ziehe ich meine Schlüsse auf eine feindliche Übernahme auch in erster Linie auf der Grundlage der Personalien und des Gebarens des Bundesvorstandes. Sei es wegen kleiner Auffälligkeiten, wie z.B. Insolvenz > politisches Spitzenamt > „Reise nach Jerusalem“, sei es wegen des plötzlichen persönlichen Engagements eines Herrn Klonovsky, sei es wegen des merkwürdigen Drangs einzelner Vorstandsmitglieder, immer mal wieder zu einschlägig bekannten Indikatorthemen aus dem Lackmus-Test der PC völlig unnötigerweise Stellung zu nehmen. Eine interessante Aussage in einem Artikel der Jüdischen Allgemeinen (http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24528) lautete: „Neu ist die Strategie rechter Parteien, Kontakte nach Israel aufzubauen, nicht. Der französische »Front National«, die FPÖ, der belgische »Vlaams Belang«, die Parteien »Pro Deutschland« und »Freiheit«, alle reisten schon nach Israel, um für eine vermeintlich gemeinsame antimuslimische Sache zu werben. Meist ohne Erfolg auf israelischer Seite, oft aber mit harscher Kritik aus den eigenen Reihen, man biedere sich bei den Juden an.“ Nach meinen Eindrücken läuft die „Strategie des Kontaktaufbaus“ seit geraumer Zeit wohl eher in umgekehrter Richtung, wenn auch nicht offen, sondern subversiv. Extrem auffällig bei der Bundes-AfD (ebenso, wie bei FPÖ u.a.) ist z.B. die thematisch eindimensionale Fokussierung auf einen islamkritischen Kurs. Nicht, dass ich der Massenflutung mit Anhängern einer Steinzeitreligion damit irgendetwas Positives abgewinnen möchte, aber es ist offensichtlich, dass die, deren Name nicht genannt werden darf, einerseits die Flutung mit diesen widerlichen, aber für sie selbst höchst nützlichen Idioten massiv befördern und unterstützen, und gleichzeitig bei jeder sich bietenden Gelegenheit die in Europa langsam aufkeimende Kreuzzugstimmung gegen die Invasoren sehr subtil befürworten, ja geradezu dazu ermutigen. Dass hier hartnäckigst ein hochexplosiver Cocktail angerührt wird, um aus dem früher oder später unvermeidlichen Knall einen Nutzen ganz anderer Art zu ziehen, ist auch wieder so ein Elefant im Wohnzimmer. Wenn sich die neuen „rechten“ Parteien in Europa – allen voran der FN und die AfD – im wesentlichen auf eine Rolle als advocatii diaboli für die Regisseure dieses dreckigen Spiels reduzieren lassen, und stattdessen die wirklich heißen Eisen – z.B. die Ereignisse der jüngeren europäischen Geschichte, ihre Hintergründe, die daraus zu ziehenden Lehren sowie das längst überfällige Aussprechen tabuisierter Wahrheiten – nicht anzufassen wagen, dann können sie einpacken. Dann können wir auch weiterhin die Blockparteien wählen, oder gleich zu Hause bleiben. Und darauf warten, dass das „Christliche Abendland“ von Donald T. gerettet wird. Oder von Wladimir P.. Oder von beiden zusammen. Und der Benjamin N. unterstützt sie dabei als Berater. Ehrenamtlich, ohne Vergütung. Garantiert.

    Ich beginne, abzuschweifen.

  51. PACKistaner Says:

    „Und der Benjamin N. unterstützt sie dabei als Berater.“ – fast ->
    -http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/01/mein-interview-auf-russlands-ntv.html

    lol

  52. i h8 2 w8 Says:

    @doramed

    …Butter bei die Fische:
    Was sind denn nach Ihrer Ansicht, ich zitiere „die Ereignisse der jüngeren europäischen Geschichte, ihre Hintergründe, die daraus zu ziehenden Lehren sowie das längst überfällige Aussprechen tabuisierter Wahrheiten“? Sprechen Sie es doch mal aus, es würde mich wirklich sehr interessieren, zumal ich Ihren obigen Ausführungen durchaus größtenteils zustimme..

  53. Doramad Says:

    @i h8 2 w8 Says:
    14. Januar 2017 um 21:54

    Was stellen Sie sich denn so vor? Alles in einem Satz, knapp und griffig? Oder doch mehrere Sätze? Oder ein ganzes Buch? Wenn ich mal in Rente bin, habe ich vielleicht die Zeit dazu.

    Wer wartet schon gerne, aber in diesem Fall, I’m afraid, you’ll have to wait.

    :-)

  54. Gucker Says:

    Doramad Says:14. Januar 2017 um 21:05
    „Dass hier hartnäckigst ein hochexplosiver Cocktail angerührt wird, um aus dem früher oder später unvermeidlichen Knall einen Nutzen ganz anderer Art zu ziehen“

    Kann durchaus sein. Nach Versuch sieht es mindestens aus. Für
    mich persönlich ändert sich nichts. Ich habe zwei Möglichkeiten,
    entweder das persönlich Richtige zu tun, mit dem Risiko nichts zu
    bewirken, oder das Zweitrichtigste, nämlich den Schaden möglichst
    zu begrenzen, also taktisch zu agieren. Ich selbst bin nur ein, hmm
    „kleines Licht“, kenn und weiß nicht was „oben“ alles vor sich geht.
    Ich denke aber, daß die Parteifreunde mit denen ich Wahlkampf
    gemacht habe und die nun im Abgeordentenhaus sitzen mein
    Vertrauen verdient haben. Ich habe bisher noch keinen Grund
    gehabt, an deren Vertrauenswürdigkeit zu zweifeln, und glaube
    mir bitte, AfD-Mitglieder sind nicht nur engagiert, sondern auch
    äußerst kritische Geister. Es gibt genügend regelmäßige Treffs
    und auch andere Kontakte. Ich kann bei Bedarf jederzeit meinen
    Bezirksvorsitzenden oder Stellvertreter anrufen und auch der
    Kontakt zu unseren Abgeordneten funktioniert. Die Hierachien
    sind sehr flach und der Informationfluss funtioniert gut.

    Du hast soo viele Dinge angesprochen, sei bitte nicht böse,
    das ist mit heute alles zu viel und zu theoretisch, wenn auch
    nicht unwichtig und nötig. Mein Vorschlag an dich, informiere
    dich wo sich dein AfD-Ortsverein trifft und nehme mit dem
    Kontakt auf. Auch wenn du nicht Mitglied werden willst,
    denke ich wirst du herzlich willkommen sein. Auch in
    meinem Ortsverein sind regelmäßig Interessenten.
    Schaden kann ’s keinem, weder der AfD noch dir.
    Mach was draus …

  55. Frankstein Says:

    “ Du hast soo viele Dinge angesprochen, sei bitte nicht böse,
    das ist mit heute alles zu viel und zu theoretisch, wenn auch
    nicht unwichtig und nötig.“ Gucker, das Leben ist “ komplex“, wie es so schön heißt. Doramad hat dankenswerter Weise breit ausgeführt, was ich bereits anmerkte- nämlich die „europäische“ Anbiederung. Soll aussehen, wie der berühmte grobe Keil für den groben Klotz.
    Aus wenn es sinnlos erscheint, die AfD traut sich nicht mal an kleine Klötze. Beispiele gefällig ? Es gibt keine, keine AfD-Kritik in kommunalen Gremien an der Haushaltsplanung für Asylwohnheime, kein Anprangern der Nascher-Kultur von Gemeinderäten, keine Kritik am Verhalten der Sozialindustrie. Dafür aber Forderungen nach der Verbesserung der Organisationsstrukturen durch Kanalisierung und zeitlicher Begrenzung. Die AfD will die Invasion für uns beherrschbar machen, nicht abwenden. Wer AfD wählt verzögert nur den Untergang und schiebt die Konsequenzen seinen Enkeln in die Schuhe. Ich weiß wovon ich rede, ich habe immer CDU gewählt und jetzt haben meine Kinder den Schlamassel. Asche über unser Haupt.

  56. Tante Lisa Says:

    Eule hat den Durchblick (Das hier könnte ich nach jedem Gucker-Beitrag setzen, der sich selbstverständlich nur mit der AfD befaßt).

    Der Kommentator Adebar notiert in einem von Eules Stränge:

    – Anfang –

    Adebar, on 15. Januar 2017 at 07:36 said:

    Entmischung‘ der Schülerschaft durch positive Sekretion ist der Lehrergewerkschaft und der CDU ein Dorn im Auge:

    -http://www.shz.de/regionales/kiel/angst-vor-ghetto-schulen-zwei-schulen-zwei-welten-id15835521.html

    – Ende –

    Eule sagt dazu:

    – Anfang –

    eulenfurz, on 15. Januar 2017 at 09:22 said:

    Seggregation, nicht Sekretion ;-)

    Tja, war zu erwarten:
    Nun sind die Deutschen auf der Flucht – vor den „Flüchtlingen“! Und die errichten Grenzen, weil der Staat die Grenzen aufgibt.

    Was für ein eklatantes S t a a t s v e r s a g e n !

    Aber in SH ist die AfD noch bei unter 10 % laut Umfragen. Also alles nicht so wild, die brauchen’s noch viel, viel dicker!

    – Ende –

    Quellenangabe:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2017/01/13/extremistenfunk/#comment-10899

    Tantchens Fazit:
    Was für ein S t a a t s v e r s a g e n bitte?!

    Eule, wähltest Du Dir diesen Namen mit Bedacht aus? Ich zweifle an Dir, was durch weitere Lapsus befeuert wird, die wohl keine sind.

    Ich kann mich nur uneingeschränkt Frankensteins Einschätzung anschließen, der in seinem obigen Beitrag folgert:

    Wer AfD wählt verzögert nur den Untergang und schiebt die Konsequenzen seinen Enkeln in die Schuhe. Ich weiß wovon ich rede, ich habe immer CDU gewählt und jetzt haben meine Kinder den Schlamassel. Asche über unser Haupt.

    Schlußbemerkung:
    Selbst Eule kann sich einem eulenfurzkleinen Lapsus nicht entziehen :-D

    Eule! Segregation, nicht Seggregation ;-)

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Segregation

  57. Tante Lisa Says:

    – Nachtrag –

    Adebar legt nach, Pfadangabe siehe bitte wie vor unter Eulenfurz:

    – Anfang –

    Adebar, on 15. Januar 2017 at 10:02 said:

    Sekretion (lat. secretio „Absonderung“, Verb sezernieren von lat. secernere „absondern“. (Ein g ist bei Dir auch zu viel 😉 Segregation)

    Die AFD ist in S-H bisher ist nur durch ihre internen Quengeleien auffällig.

    Massenschlägerei an Schule! – UMAs vs. Einheimische
    http://www.bild.de/regional/leipzig/schlaegerei/massenschlaegerei-an-schule-49772458.bild.html

    – Ende –

  58. Gucker Says:

    @Frankstein Says: 15. Januar 2017 um 09:35

    „Die AfD will die Invasion für uns beherrschbar machen, nicht abwenden. Wer AfD wählt verzögert nur den Untergang und schiebt die Konsequenzen seinen Enkeln in die Schuhe. Ich weiß wovon ich rede, ich habe immer CDU gewählt“

    Ich halte deine Aussage über die AfD für sachlich falsch,
    sehe aber wenig Chancen, einen Wissenden wie dich vom
    Gegenteil zu überzeugen. Wähle weiter CDU oder sonst was.
    Das Ergebnis mußt du mit dir selbst ausmachen.

  59. Tante Lisa Says:

    Gucker sagt am 15. Januar 2017 um 10.28 Uhr, Auszug:

    Wähle weiter CDU oder sonst was.

    Genau das tut Frankenstein nicht (mehr). Kannst Du nicht verstehen?

Kommentare sind geschlossen.