Compakt/Elsässer und andere …


*

Hier ein interessantes Interview über die oben genannten, sowie Bachmann, PI, Geerd Wilders und andere:

http://www.anonymousnews.ru/2017/01/04/luegenpresse-light-wie-das-compact-magazin-seine-leser-verarscht/

Keine Ahnung, ob das alles stimmt, interessant ist es allemal. Soweit ich teilweise die Fakten kenne, wurden sie zutreffend dargestellt.

(Update: Möglicherweise wird die verlinkte Seite von dem Interviewten selbst betrieben. Vorsicht ist also geboten. Der Inhalt muß deshalb nicht falsch sein).

*

40 Antworten to “Compakt/Elsässer und andere …”

  1. Tyrion L. Says:

    Davon

    „Entgegen der landläufigen Meinung vertrete ich nicht die Ansicht, dass Israel ein geopolitisches Interesse daran hat, Europa mit Millionen von kriminellen Migranten zu fluten…“

    mal abgesehen erscheint mir alles recht plausibel, insbesondere die Zustände in der Compact-„Schreibstube“ wo drei, vier Hansel mithilfe aus dem Ärmel geschüttelter Pseudonyme redaktionelle Vielfalt und Internationalität vortäuschen. LOL. Das erinnert an diverse Internet-Foren, ohne da Namen nennen zu wollen.^^

  2. Gucker Says:

    „nicht die Ansicht, dass Israel ein geopolitisches Interesse“

    Kann man so oder anders sehen:

    “ … die Juden benutzen ihre Kontrolle über die Massenmedien, nicht als einzelne Kapitalisten, so wie es die wenigen Nichtjuden in den Medien tun, sondern sie setzen sie kollektiv und in kooperativer Weise zur Förderung jüdischer Interessen ein. Deshalb kann man in den gesamten kontrollierten Medien eine gemeinsame Propagandaagenda erkennen. Sie alle befördern das Bild vom Juden als Opfer, niemals als Räuber oder Aggressor; sie alle fördern das Bild vom Juden als sensibel und kreativ und mitfühlend, nicht als die Sorte, die eine blutige bolschewistische Revolution plant und organisiert und Zig Millionen unschuldiger Russen und Ukrainer abschlachtet oder das Geschäft mit der Versklavung von Weißen betreibt und jedes Jahr Tausende junger europäischer Mädchen in ein Leben der Prostitution zwingt – oder als die Sorte, die sich ihren Weg in die Schlüsselpositionen der Medienkontrolle bahnt und dann ihren Mitjuden hilft, dasselbe zu tun“

    https://morgenwacht.wordpress.com/2016/04/23/den-wald-sehen/

    Empfehle, Artikel ganz durchzulesen, ob ’s nicht so sein könnte …

  3. Hansi Says:

    Elsässer war mir schon immer suspekt. Von daher bestätigt mich der Artikel. Für mich ein linker (im wahrsten Sinn des Wortes) Vogel, der die Gunst der Stunde nutzt. Mit Stürzenberger hat er den passenden Kompagnon.
    Woher Kommunismus kommt, weiß ja jeder. Somit auch alle Beweggründe für diesen Elsässer.

  4. Hansi Says:

    „Entgegen der landläufigen Meinung vertrete ich nicht die Ansicht, dass Israel ein geopolitisches Interesse daran hat, Europa mit Millionen von kriminellen Migranten zu fluten. Die tatsächlichen Initiatoren und Profiteure der vorsätzlich herbei geführten Massenmigration sind im anglo-amerikanischen Raum und in der Obama-Administration zu suchen. Damit würde sich die faschistische Regierung von Benjamin Netanjahu auch keinen Gefallen tun. Mit der vollständigen Islamisierung Europas würde man den zweitwichtigsten Verbündeten nach den USA verlieren. Also unterstützt man die sogenannten patriotischen Bewegungen in Europa. Der israelische Staat finanziert nicht nur den Front National von Marine Le Pen, große Teile der österreichischen FPÖ und der deutschen AfD, sondern auch … “

    Und hier merkt man, das dieser Rönsch auch nicht ganz dicht sowie unlauter ist.
    Israel hat an der Flutung kein geopolitisches Interesse – na klar. Glaub ich sofort. Sind ja die Guten und verteidigen sich nur, wo sie müssen.

    Die AfD wird von Israel finanziert – was für ein schwachsinniger Quatsch. Soll er doch irgendwas belegen. Kann er aber nicht.
    LePen und FPÖ weiß ich nicht, aber wird das Gleiche sein.

    Somit ist dieser Rönsch ein dummer Schwätzer, der Anderen eins reinwürgen will. Soll sich doch in Ungarn mit den Damen vergnügen und ansonsten die Klappe halten. Wenn er schon keine Ahnung hat, die über seinen Gartenzaun raus geht.

  5. Gucker Says:

    „Elsässer war mir schon immer suspekt“

    Ja, schon etwas, bin da nicht ganz vorurteilsfrei.

    Allerdings ist er offensichtlich deutlich auf unserer Seite und
    arbeitet FÜR uns. Darum finde ich ihn ganz pragmatisch gut.
    Jeder der mithilft, diesen Irrsinn zu beenden soll willkommen
    sein. Die Gründe sind (erstmal) zweitrangig.

    Elsässer nimmt da also schon Kosten und Ärger in Kauf.
    Das muß man einfach anerkennen. Insofern finde ich ihn
    gut, ob das so bleiben kann, wird die Zukunft zeigen.
    Der Bär muß erst erlegt werden …

  6. Gucker Says:

    „Somit ist dieser Rönsch ein dummer Schwätzer“

    Migrantenschreck:

    „Die Firma, so ist im Unternehmensregister zu lesen, gehört einem Deutschen. Er ist alleiniger Eigentümer und zeichnungsberechtigter Geschäftsführer. Sein Name: Mario Rönsch. Der Name findet sich auch im Impressum und in den Zugangsdaten der Website Migrantenschreck“

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-12/migrantenschreck-waffen-waffenhandel-mario-roensch-kunden/seite-3

  7. Tyrion L. Says:

    Gucker Says:

    7. Januar 2017 um 10:37

    „Empfehle, Artikel ganz durchzulesen, ob ’s nicht so sein könnte …“

    *

    Empfiehlst du den dem Rönsch? Denkst du der liest hier mit?^^

    Mir brauchst du den jedenfalls nicht empfehlen denn er ist mir bekannt und ich habe ihn erst neulich hier reingestellt.

  8. Tyrion L. Says:

    Zudem schrub ich ausdrücklich dass ich das

    „Entgegen der landläufigen Meinung vertrete ich nicht die Ansicht, dass Israel ein geopolitisches Interesse daran hat, Europa mit Millionen von kriminellen Migranten zu fluten…“

    eben NICHT plausibel finde! Ich habe meinen Pierce nämlich gelesen, und benötige diesbezüglich keine Empfehlungen.

    Ganz besonders heimelig finde ich an ihm übrigens, dass er auch freimütig darüber schwadroniert, dass man nicht umhinkommen werde, auch ein paar Millionen „degenerierter Weißer“ zu keulen. Tja, das war eben keine solche Pussy wie die von der Elsässer-Tuntenfraktion.^^

  9. vitzli Says:

    hansi, 1129

    man kann nicht belegen, ob die afd von israel finanziert wird, da hast du recht. man kann aber sehr perfekt belegen, daß a) gedeon und freunde abgehalftert wurden (wie hält es die afd mit dem antisemitismus?) und b) die afd spitze frau frauke vom vater 4er kleiner pianisten „beraten“ wird. was würde man von dem papst halten, wenn er den furiosen luzifanten als chefberater berufen würde? kämen da nicht zweifel auf? oder braucht es erst den typischen schwefelgeruch?

  10. Tyrion L. Says:

    In der Szene der Weißen Nationalisten ist die Theorie sehr populär, dass die Juden das, was sie gerade veranstalten, schon seit tausenden von Jahren mit den alten Hochkulturen durchgezogen hätten: Ägypter, Babylonier, Griechen, Römer – alles letztlich zerfressen und zersetzt von den Unsichtbaren. Ich war da nie zu 100% davon überzeugt, aber wenn ich gerade so darüber nachsinne. kommen mir schon gespenstische Parallelen in den Sinn.

    Gerade bei den Römern liefen im Grunde die gleichen Dinger: Massen von Barbaren drängten ins Imperium, der Konflikt lief nicht nur militärisch ab. Man machte Kompromisse, ließ die Barbaren siedeln, gab ihnen Privilegien, versuchte sie zu integrieren, bestückte das Militär und die Verwaltung mit ihnen und schließlich übernahmen die den Laden. Allerdings spielte sich das alles noch größtenteils in der „weißen Völkerfamilie“ ab, heute dreht man das ganz große Rad der globalen Synthese.

    Vor nicht allzu langer Zeit veröffentlichte ein so weit ich weiß des Natziehtums unverdächtiger Historiker in einem umfassenden Werk eine Analyse dieser Vorgänge im Verlauf des Zerfalls des römischen Imperiums, und ich glaube es war die FAZ, in der das Werk zum einen gepriesen wurde während man andererseits davor warnte, daraus die „falschen“ Schlüsse zu ziehen. Man äußerte unter anderem die Befürchtung, es könne, wegen der sich aufdrängenden Analogien, zur „Bibel von Pegida“ werden. Aber die lesen ja lieber auf PIPi und bei Mannheimer.

    Gespenstisch aktuell sind auch die überlieferten antisemitischen Äußerungen prominenter Römer, aber das war sicher auch nur Hatespeech auf der Grundlage von Fake-News.

  11. Tyrion L. Says:

    Aber warum nicht beim Ami ne Prise Optimismus tanken:^^

    We will get into discussion of how to create your own gangs and get people in them in the near future. We need strong white gangs to be the norm. This will give the youth meaning, keep them safe and get them laid.

    In the political sphere, there is really no option but for things to go our direction, somewhat rapidly. There exists no real alternative to the old cuckservative establishment that Donald Trump destroyed during his campaign. They can try to replace it with some sort of Breitbart-tier civic nationalism, but once you accept that, it is pretty easy to accept racial nationalism, especially since the retard left has already framed every discussion in politics in terms of race.

    When you have been forced to think of everything in terms of race by the Jew media, then you see Black torture hate gangs and Latino ISIS, it’s not a big step to go full-Nazi.

    -http://www.dailystormer.com/florida-terrorist-attack-is-a-huge-whoops-for-the-jew-left-in-their-time-of-crisis/

  12. PACKistaner Says:

    Tyrion L. Says:7. Januar 2017 um 15:30

    „Vor nicht allzu langer Zeit veröffentlichte ein so weit ich weiß des Natziehtums unverdächtiger Historiker in einem umfassenden Werk eine Analyse dieser Vorgänge im Verlauf des Zerfalls des römischen Imperiums“ – wer und wie heist das Buch?
    In Bezug auf Westrom könnte dies eventuell möglich gewesen sein. Dazu müßte man wissen, ob Kaiser Valenz jüdischen Einflüssen unterlag und falls ja, wie groß die waren. Halte ich aber für wenig wahrscheinlich.
    In Bezug auf Assyrien, Babylonien und insbesondere Ägypten halte ich diese These für ausgemachten Unsinn.

  13. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    7. Januar 2017 um 16:45

    *

    Weiß Titel und Autor nicht mehr, sonst hätte ich das dazugeschrieben. Wollte grade im FAZ-Archiv suchen und das erste, das mir entgegentrudelte, war SOWAS:

    Ein Begriff macht Karriere
    Die Völkerwanderung
    Das Wort „Völkerwanderung“ klingt plötzlich wieder sehr aktuell. Wie war das damals vor 1500 Jahren? Im Römischen Reich herrschten Wohlstand und Offenheit. Es zerfiel, als die Einheimischen die Nerven verloren und dem Hass auf die Flüchtlinge nachgaben.

    Von Ralph Bollman

    Und dafür wollen die noch 2 Euro! Das war´s auf jeden Fall nicht aber jetzt ist mir schlecht und ich habe keinen Bock mehr. Es wird alles immer plumper und blöder.

    Was mir dazu aber noch, quasi als Klassiker, in den Sinn kommt, ist das Perserreich und die Story der unsichtbaren Königin Esther, die laut Überlieferung ihren Gatten dazu überredet haben soll, mal so 700 000 Antisemiten hinrichten zu lassen – der Ursprung des lustigen Purim-Festes übrigens. Und ein typischer Fall von unsichtbarer Machtübernahme durch Einheiraten in die herrschende Klasse.

  14. Tyrion L. Says:

    Das römische Imperium ging also am „HASS AUF FLÜCHTLINGE“ zu Grunde. Es ist wirklich nicht zu fassen!

  15. PACKistaner Says:

    lol – ja das ist echt witzig und an Blödheit kaum zu übertreffen.

  16. PACKistaner Says:

    Vitzli
    bin grad über was Interessantes gestolpert und kopiere es mal hier rein. Ansichten zur Demokratie und ihres Unterganges.

    „In Gestalt der Demokratie hat das Geld triumphiert. Es gab eine Zeit, wo es allein oder fast allein Politik machte. Aber sobald es die alten Ordnungen der Kultur zerstört hat, taucht aus dem Chaos eine neue, übermächtige, bis in den Urgrund des Werdens hinabreichende Größe empor: der Mensch von cäsarischem Schlage. An ihnen geht die Allmacht des Geldes zugrunde. Die (sog.) Kaiserzeit bedeutet, und zwar in jeder Kultur, das Ende der Politik von Geist und Geld. Die Mächte des Blutes,…die ungebrochne körperliche Kraft treten ihre alte Herrschaft wieder an…der Erfolg des Stärksten und der Rest als Beute…
    Seit dem Anbruch der (sog.) Kaiserzeit gibt es keine politischen Probleme mehr. Man findet sich ab mit den Lagen und Gewalten, die vorhanden sind. Ströme von Blut hatten zur Zeit der kämpfenden Staaten das Pflaster aller Weltstädte gerötet, um die großen Wahrheiten der Demokratie in Wirklichkeit zu verwandeln und Rechte zu erkämpfen…Jetzt sind die Rechte erobert, aber die Enkel sind selbst durch Strafen nicht mehr zu bewegen, von ihnen Gebrauch zu machen…Schon zur Zeit Cäsars beteiligte sich die anständige Bevölkerung kaum noch an den Wahlen…Das ist das Ende der großen Politik, die einst ein Ersatz des Krieges durch geistigere Mittel gewesen war und nun dem Kriege in seiner ursprünglichsten Gestalt wieder Platz macht.

    Die Heraufkunft des Cäsarismus bricht die Diktatur des Geldes und ihrer politischen Waffe, der Demokratie…Die privaten Mächte der Wirtschaft wollen freie Bahn für ihre Eroberung großer Vermögen. Keine Gesetzgebung soll ihnen im Wege stehen. Sie wollen die Gesetze machen, in ihrem Interesse, und sie bedienen sich dazu ihres selbstgeschaffenen Werkzeugs, der Demokratie, der bezahlten Partei. Das Recht (der Wille, ein System der vornehmen Sorge und Pflicht ins Leben zu rufen) bedarf…des Ehrgeizes starker Geschlechter, der nicht im Anhäufen von Reichtümern sondern in den Aufgaben echten Herrschertums jenseits aller Geldvorteile Befriedigung findet. EINE MACHT LÄSST SICH NUR DURCH EINE ANDERE MACHT STÜRZEN, nicht durch ein Prinzip…
    So schließt das Schauspiel einer hohen Kultur…wieder mit den Urtatsachen des ewigen Blutes…Das helle, gestaltenreiche Wachsein taucht wieder in den schweigenden Dienst des Daseins hinab.

    Für uns aber, die ein Schicksal in diese Kultur…gestellt hat, in welchem Geld seine letzten Siege feiert und sein Erbe, der Cäsarismus, leise und unaufhaltsam naht, ist damit in einem eng umschriebenen Kreise die Richtung des Wollens und Müssens gegeben, ohne das es nicht zu leben lohnt:
    Wir haben nicht die Freiheit, dies oder jenes zu erreichen, aber die, das Notwendige zu tun oder nichts. Und eine Aufgabe, welche die Notwendigkeit der Geschichte gestellt hat, wird gelöst, mit dem einzelnen oder gegen ihn.“

    Oswald Spengler, Der Untergang des Abendlandes

  17. PACKistaner Says:

    Tyrion L. Says:7. Januar 2017 um 17:03

    Das Buch Ester ist wohl eher Fantasie als eine reale historische Beschreibung. Wie auch bei den Ägyptern gibt es bei den Persern keinerlei Erwähnung dieser Figuren und Ereignisse.

    Eine gefährliche, perverse Sekte auf fiktionaler Basis halt. Wie Scientology.

  18. PACKistaner Says:

    Ich neige immer stärker zu der Ansicht, daß diese Ideologie von Fntasten, Spinnern und Lügnern zusammengeschustert wurde, um ihre Erbärmlichkeit und ihren Neid angesichts der mächtigen und reichen Nachbarn zu übertünchen. Irgendwann glaubten sie dann selbst an diesen Scheiß und dieser Glaube hat sich verselbstständigt. So manifestierten sich Neid, Haß und Mißgunst als Kern ihrer Ideologie.

  19. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    7. Januar 2017 um 17:41

    *

    Ja schon. Es sind auch immer diese auffälligen Superlative. Aber das Einheiraten in die herrschenden Schichten ist gängige Praxis. Und ja, dass sie aus ihren Legenden konkrete Handlungsanweisungen ableiten macht sie so gefährlich.

  20. Tejes Says:

    Verbreiten

  21. Tejes Says:

    auch interessant, wie der VS versucht Nationale mit Besuchen versucht einzuschüchtern. Wundert es, wenn ein unsichtbarer an deren Spitze in Thüringen steht?:

    -https://www.youtube.com/watch?v=vXz1zMxOdHM

    Naja, Mitarbeiterlisten werden ja geführt, Papier vergisst niemanden. An die mitlesenden Dienste: Das wird noch mal ne spannende Zeit für euch werden.

  22. vitzli Says:

    packi,

    interessanter text, vor allem weil er die demokratie sieht, wie ich auch. und das schon viel früher, lol.

    bei der frage des cäsarismus, wenn ich es recht verstehe, kommen mir zweifel. spengler war vor rund 100 jahren. damals gab es keine so riesige vermögens- und einflußmenge auf geld der/durch die unsichtbaren, und die globalisierung ließ noch zu wünschen übrig. eine nationale gegenmacht sehe ich heute nicht (damals eben der adi). es gibt nur die BRIC – macht. ob die ihren unabhängigen finanziellen und kulturellen stand in den kommenden jahrzehnten halten kann? (und die retten sicher kein deutsches volk, wozu denn?).

    rein praktisch jedenfalls wurde spengler wohl in den vergangen 100 jahren NICHT bestätigt, sieht man von dem 12 jährigen intermezzo ab.

    hinzu kommt, daß in etwa 100 jahren nicht mehr viel vom deutschen volk übrig sein dürfte, weil es sich nur noch teils als minderheit unter fremden horden tummelt, teils vermischt ist.

  23. vitzli Says:

    tyrion

    gibt man den bollmann in den guckel, erscheint ein bubenbildähnliches von dem 47 jährigen. man fasst es tatsächlich nicht mehr. irgendwie stelle ich mir vor, daß dessen gehirnzellen den ganzen tag auf einem trampolin herumhopsen.

    schrieb schon für taz und fas, der ist also in alle richtungen komplett standpunktefrei. ok, nein, alles die gleiche trübe brühe.

  24. seb. Says:

    Die Nachricht das Compact unsauber ist stammt im Ursprung von Anonymous. Echte Beweise bleibt Anonymous aber den Leuten schuldig.
    Die Frage ist nicht wem man glauben soll sondern wer hat ein Interesse daran die alternativen Nachrichten Portale zu
    diskreditieren.
    Richtig die Unsichtbaren!
    Ich denke das funktioniert so: Sie schieben den einen Medium Infos zu das das andere nicht vertrauenswürdig ist. Und schon geht die Saat des Misstrauens auf und man bekämpft sich gegenseitig.
    Und die Unsichtbaren können weiter Deutschland fluten.
    Während man sich gegenseitig bekriegt.
    Merke:
    Der Unsichtbare siegt mit der Lüge und der Unsichtbare stirbt mit der Wahrheit.

  25. vitzli Says:

    seb,

    ich käme nie auf die idee, elsässer als einen der „unsrigen“ zu bezeichnen. dazu braucht es keine gerüchte. ich habe mich schon früher mit ihm in einem artikel befasst und schon damals abgehakt.

    die strategie der unsichtbaren ist klar. aber so lange wir ohnehin so wenige sind, kann man auf der reinheit der lehre bestehen. in größeren einheiten wird das nicht mehr gehen. falls es je dazu kommt.

    ich würde mal rückführung statt obergrenzen als maßgebliche testfrage postulieren. wer mit nettorückführung nichts anfangen kann, mit dem kann ich nichts anfangen. jeder obergrenzenanhänger wird von mir als gegner betrachtet.

    oder zentrale geschlossene flüchtlingslagereinrichtungen für nichtabschiebbare (kriminelle bzw. leistungsbezieher) ausreisepflichtige zb.

    einführung der strafbarkeit volksfeindlichen regierungshandelns statt maulkorb fürs deutsche volk etc.

    usw.

    so kann man feststellen, mit wem man etwas machen könnte/kann, und mit wem nicht.

  26. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    7. Januar 2017 um 16:45

    *

    Wobei in dem Buch bzw. der FAZ-Rezension NICHT irgendein jüdischer Einfluss erwähnt wurde, es ging darin nur um die Parallelen zwischen der Endphase des römischen Imperiums und der heutigen Situation Deutschlands und Europas. Also Grenzöffnung und Integration von Invasoren. Der unsichtbare Einfluss ist nur das, was dem voreingenommen Leser dazu in den Sinn kommt.

  27. Tyrion L. Says:

    Ah, es ging wohl um diesen Herrn, Alexander Demandt:

    Prof. Dr. Alexander Demandt: Der Untergang des Römischen Reichs…

    … und die Parallelen in der heutigen Einwanderungspolitik.

    Der Historiker Prof. Dr. Alexander Demandt [Bild links] schrieb für die Zeitschrift „Die politische Meinung“ einen bestellten Text über den Untergang des Römischen Reiches. Als der Zeitschrift der Text vorlag, lehnte sie ihn mit der Begründung ab, der Text könne in der aktuellen politischen Situation missinterpretiert werden, denn genau so wie in der heutigen Flüchtlingspolitik waren es im Römischen Reich die zugewanderten Fremden, die für den Untergang Roms sorgten.

    So viel Realismus war der Zeitschrift offensichtlich nicht politisch korrekt genug. Es waren schließlich nicht die Fakten, die man beanstandete, denn die waren sauber und wissenschaftlich recherchiert und belegt, sondern die Parallele zur heutigen Politik. Und genau so wie die Politik heute alle negativen Seiten der Migrationspolitik zu vertuschen versucht, war die Zeitschrift nicht bereit die Wahrheit zu veröffentlichen.

    -https://nixgut.wordpress.com/2016/01/26/prof-dr-alexander-demandt-der-untergang-des-rmischen-reichs/

  28. Tyrion L. Says:

    Also in dem Fall kein Buch sondern nur ein Text. Von einer „Bibel für Pegida“ war aber in dem Zusammenhang auch irgendwo die Rede. Egal.

  29. PACKistaner Says:

    Tyrion
    Lustig daß ausgerechnet die WELT auf diese Parallelen hinweist und das auch noch ironisch unter der Devise „Wir schaffen das“
    -https://www.welt.de/kultur/article147412735/Wir-schaffen-das-kostete-den-Kaiser-den-Kopf.html

  30. Tyrion L. Says:

    Gucker Says:

    7. Januar 2017 um 12:41

    Elsässer nimmt da also schon Kosten und Ärger in Kauf.
    Das muß man einfach anerkennen.

    *

    War in dem Artikel nicht die Rede davon, dass da auch einiges an Geld umgesetzt würde?

    Empfehle also genauer hinzugucken bzw. Artikel vollständig zu lesen.

    Nixxudanken.^^

  31. Frankstein Says:

    AfD tut PUMA weh
    UMA heißen in Bremen “ unbegleitete minderjährige Ausländer“. Hatte man anfangs noch Pokemon-Monster vermutet, handelt es sich tatsächlich um kleine „Findlinge“.
    Offiziell kamen 2.300 davon 2015 nach Bremen, die am Wegrand gefunden wurden. 2.000 befinden sich heute noch im staatlichen Findlingspark, die Mehrheit ist “ auffällig“ und immerhin über 130 wurden von den Behörden als “ priorisiert“ eingestuft. Priorisiert für Massen-Kriminalität. Die sogenannten PUMA. Über den Verbleib der 300 ist nichts bekannt, vermutlich nachts von osteuropäischen Banden mit Tiefladern abtransportiert. Für die gilt “ gestohlen ist gestohlen, wiederbringen verboten“. Für die ständig wachsende Gruppe der “ Priorisierten“ war nun eine Verwahranstalt angedacht, die Umwandlung einer JVA in eine BUMA. Die Kosten dafür belaufen sich auf mittlerweile 8 Millionen Euro, die Bremen nicht hat. Effizienzsteigernde Maßnahmen in den Behörden und akribische Akten-Durchsicht ergaben nun, die Zahl der Priorisierten beträgt nur noch 37 ( die Nachwachsenden ausgenommen), für die der Aufwand nicht gerechtfertigt scheint. Das hatten GRÜNE und SPD schon immer gesagt. Zumal zum Zeitpunkt der Fertigstellung die meisten volljährig sein werden. Dann ändert sich der Status von PUMA in PUVA ( im Poizeijargon= NAFRI) und für die ist der Bund zuständig, bzw. Niemand. Nun könnte man denken, die Bremer spinnen.
    Falsch gedacht, das Ganze folgt einem geheimen Plan. Ein befreundeter Bürgerschafts-Abgeordneter verriet ihn kürzlich vertraulich
    “ 2017 kommt die Afd in die Regierung, die wird alle NAFRIS, UMAS, PUMAS und MUFL sofort ausweisen. Bremen wird jährlich 600 Millionen Euro mehr in der Kasse haben und der Bund hunderte Milliarden. Das Feilschen hat dann ein Ende“.
    “ Toll“ entfuhr es mir “ dann könnt ihr die 25.000 frei werdenden Häuser und Wohnungen in Bremen und die 400.000 im Lande ja sanieren und den Rentnern gegen kleines Geld anbieten. Und ich kriege endlich meinen großen eigenen Parkplatz“.
    Er sah mich merkwürdig an und ich wachte auf. Und etwas klang in meinen Ohren nach
    “ Afd tut gar nicht weh !“

  32. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 7. Januar 2017 um 14.41 Uhr:

    man kann nicht belegen, ob die afd von israel finanziert wird, da hast du recht. man kann aber sehr perfekt belegen, daß a) gedeon und freunde abgehalftert wurden (wie hält es die afd mit dem antisemitismus?) und b) die afd spitze frau frauke vom vater 4er kleiner pianisten „beraten“ wird.

    was würde man von dem papst halten, wenn er den furiosen luzifanten als chefberater berufen würde? kämen da nicht zweifel auf? oder braucht es erst den typischen schwefelgeruch?

    Werter vitzli,

    die von Dir erwählte Syntax ist einfach g ö t t l i c h :-D

    Ich muß es auch immer wieder nachschlagen, werter jot.ell. ;-)

    Die Syntax ist das Wissenssystem, das uns befähigt, elementare Einheiten wie zum Beispiel Wörter zu größeren Einheiten wie zum Beispiel Phrasen oder Sätzen zu verknüpfen, beziehungsweise diese Verknüpfungen bei der Rezeption zu erkennen

    -https://de.wiktionary.org/wiki/Syntax

  33. Frankstein Says:

    Mag sein, das mancher mich als Bohrwurm empfindet, der irgendwelchen Phantasien nachhängt – nämlich dem Glauben dass ein kleiner Bohrrüssel dicke Bretter bohren kann-.
    Daher, willkommen in Phantasia-Land, ich grüße alle hier.
    Phantasien können immer nur auf die Zukunft gerichtet sein und werden im Hier und Jetzt geboren. Die Vergangenheit entzieht sich der Phantasie, sie ist dokumentiert, überliefert.
    Lediglich der eigene Glaube kann sie in richtig und falsch einordnen, was sie aber nicht ändert.
    So muss ich Packi widersprechen, wenn das Buch Esther der „Fantasie“ zugeschrieben wird, ist es doch eine Allegorie jüdischen Denkens. Warum aber sollten die Juden eine solche Begebenheit erfinden ? Sie ist doch exemplarisch für Auserwähltheit und ein Dokument für Siegestaumel. Zumal doch Namen der Probanden, wie Hamann und Mordechai für die historische Richtigkeit stehen. Das waren germanische und keltische Persönlichkeiten in persischen Diensten. Die Juden hätten- wenn überhaupt- sonst das Buch erst im europäischen 8.Jahrhundert erfinden können. Nach dem Kontakt mit den o.g. in ihrer Heimat. Hier haben wir einen Beweis für tausendjährige erbitterte Feindschaft. Und den Beweis für Niederträchtigkeit, Vorteilsuche und Verleumdung des Freßfeindes.
    Ich muss auch Vitzli korrigieren. Der „Untergang des Abendlandes “ ist ein Abgesang, zumindest nach meiner Erinnerung. Und der letzte Versuch an den “ germanischen Geist “ zu appellieren. Bis auf die von Dir beschriebene kurze Zeit ist der Versuch nicht gelungen.
    Schlimmer noch, das kurzzeitige Aufflammen wird heute allgemein von “ Deutschen“ sehr kritisch gesehen. Spengler hätte seine Zeit besser verbringen sollen.
    Demandt ist ein honoriger Historiker, der wenig appelliert; die Geschichte nüchtern und realistisch beschreibt. Gleichsam ein Profiler, der über umfangreiches historisches, semantisches und linguistisches Wissen verfügt. Solche Leute werden heute nicht mehr gebraucht, was Spengler zwar ahnte, aber nicht wahrhaben wollte.
    Zum allgemeinen Vorwurf, daß Geschichten der Bibel nicht zusätzlich durch historische Belege untermauert werden = die Bibel ist Historie ! Man mag es nicht glauben, aber Geschichtsschreibung war bis ins 16.Jahrhundert hinein, Privileg und Aufgabe religiöser Organisationen. Säkulare Gesellschaften sind an Geschichten über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht interessiert.
    Alle unsere Geschichtskenntnisse stammen aus Kloster-Bibliotheken, wo beflissene Mönche Historie in einfacher Sprache für die Dummbratzen schrieben. Ähnlichkeiten zu heutigen Schreibstuben sind durchaus vorhanden.

  34. Hansi Says:

    Euch ist echt nicht zu helfen!
    IHR Schlaumeier verhindert das Deutschland, das IHR euch ersehnt.

    -https://www.heise.de/tp/features/Wahljahr-2017-Alles-auf-die-AfD-ausgerichtet-3591381.html

  35. Tante Lisa Says:

    Werter Hansi,

    wie bereits gesagt, ist die AfD verjüdelt und eine verjüdelte Partei kann und wird es nicht richten – weder für Deutschland noch für uns :-/

  36. vitzli Says:

    tante lisa,

    hansi kann ich nicht ernst nehmen, er wählt die ewige 1% partei (arbeitet für eine andere) und schimpft auf die nichtwähler als „schuldige“.

    so ein geistiges durcheinander ist nicht einmal mit zu heißen bädern zu erklären.

  37. Tante Lisa Says:

    @Tejes, den 7. Januar 2017 um 21.48 Uhr :-)

  38. Tante Lisa Says:

    Quellenangabe der obigen Abbildung :-)

    http://julius-hensel.ch/2017/01/fuer-meine-eltern-und-tante-lisa/

  39. PACKistaner Says:

    vitzli Says:8. Januar 2017 um 02:27

    Auch wenn für Deutschland momentan keiner in Sicht ist, kann man Erdogan und Putin sicher zu diesem Caesaren Typus zählen.
    Ob auch Trump wird sich zeigen.

  40. vitzli Says:

    packi 2056

    ja, sehe ich auch so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s