Wird Deutschland demnächst in kleine Kuchenkrümel atomisiert?


*

US-Aufmarsch in Europa beginnt: Erstes Panzer-Transportschiff in Bremerhaven gelandet

Die Verlegung von 2.000 US-Panzern und weiterem Militärgerät nach Deutschland hat mit der Landung des US-Transportschiffs „Resolve“ am Mittwochabend in Bremerhaven die Umsetzungsphase erreicht. Dies bestätigten die Bundeswehr und das 21. Theater Sustainment Command der U.S. Army.

Nach Angaben der U.S. Army Europe soll die Entladung des Frachters aber erst am Freitagmorgen beginnen, wenn zwei weitere US-Transportschiffe in Bremerhaven erwartet werden. Der Aufmarsch, der größte seiner Art seit Ende des Kalten Krieges, ist Teil der US-Operation Atlantic Resolve.

meldet RT.

Natürlich darf auf die kleine Kampfzecke nicht fehlen:

Im Rahmen der parallel dazu verlaufenden NATO-Operation „Atlantic Resolve“ wird auch die Bundeswehr im Februar 500 Soldaten, 20 Schützenpanzer vom Typ Marder, sechs Kampfpanzer Leopard 2 sowie 170 weitere Militärfahrzeugen in Litauen stationieren.

Man fragt sich, sind die noch ganz dicht?

Was will die Miniatur-Reichswehr in Litauen? Hat Flintenuschi sich einen gekürzten Schnauzer wachsen lassen und trägt Scheitel?

Naja, die werden vom großen kruden Bruder natürlich als Alibi benötigt. Damit der Aggressor nicht so alleine im fremden Land unterwegs ist mit seinen vielen unbunten Panzern.

Versteht man die US-Armee als bewaffneten Arm der unsichtbaren 40/2 RR,  sieht man die HintermännerINNEN und Steuerleute. Der Haß gegen Putin und die Russen wird in der Lügenpresse seit Jahren immer wieder neu aufgebrüht. Besonders aufgefallen sind mir seit langem eine Vielzahl jüdischer (ich kann nichts dafür) Hetzer und INNEN in der WELT, fast tagtäglich.

Zu den Gewinnern der Kriegstreiberei wird ohne Zweifel Deutschland gehören. Jedenfalls, wenn man die Atomisierung als solche versteht. Aber heutzutage wird ja auch der deutsche Volkstod durch millionenfache Invasorenflutung fremder Völker als „Bereicherung“ verkauft!

Wirrnis in den Köpfen der Detsen.

Nein, nein, sagt man uns Detsen, die wollen nur Übung spielen.

*

69 Antworten to “Wird Deutschland demnächst in kleine Kuchenkrümel atomisiert?”

  1. Hessenhenker Says:

    Ja, dann soll das Volk eben Kuchenkrümel essen.

  2. vitzli Says:

    ja, an sowas dachte ich
    bzw, daß der kuchen dann andersartig verteilt werden muss, lol

  3. Tom Says:

    Nur nicht schwarz sehen. Tauragė

  4. Gucker Says:

    „Doch nun wird es ernst. Von der Bevölkerung fast gar nicht wahrgenommen, beschloss der Bundestag bereits am 1. Dezember 2016 die Abschaffung des § 80 des Strafgesetzbuches. Bisher konnte man dort lesen: „Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

    Zum 1. Januar 2017 wurde dieser Paragraph nun abgeschafft.

    Warum schafft man einen solchen Paragraphen ab? Der Verdacht liegt nahe, dass die Abschaffung es ermöglichen soll, straffrei Angriffskriege vorzubereiten und durchzuführen. Bisher wurden zwar auch keine Politiker aufgrund des § 80 StGB zur Rechenschaft gezogen, doch für die Zukunft will man wohl auf Nummer Sicher gehen. Wir erinnern uns noch an die völkerrechtswidrigen Angriffskriege gegen Jugoslawien und Afghanistan unter der damals rot-grünen Bundesregierung. Nun will man offenbar gegen Russland losschlagen und entledigte sich dafür dem unliebsamen Paragraphen im Strafgesetzbuch“

    http://www.anonymousnews.ru/2017/01/02/bundesregierung-plant-angriffskrieg-und-streicht-dafuer-80-stgb/

  5. Frankstein Says:

    „Nur nicht schwarz sehen.“
    Genau. Ich denke Deutschland wird so oder so zerfallen; in 150 Fürstentümer oder 80.000 Kommunen. Ich bin da nicht beunruhigt, als Ganzes ist es nicht zu verteidigen, Es gibt weder eine Landes-Verteidigungsarmee, noch eine Landwehr, von Bürgerwehren ganz zu schweigen. Die würden sich erst bilden, wenn der Existenzkampf der Kommunen in die Endphase geht. Das Hemd ist immer noch näher als der Rock. Das Gebilde BUND deckelt doch nur die Gegensätzlichkeiten, was aber in absehbarer Zeit nicht mehr möglich ist. Und natürlich ist ein zersplittertes Territorium viel leichter regional zu verteidigen. 80.000 Widerstandsnester machen militärische Operationen unmöglich. Wer’s nicht glaubt, frage die Amerikaner oder die Engländer oder die Franzosen.
    Tschechien wird das Waffenrecht liberalisieren und fördert die Bildung von Bürgerwehren, im Kampf gegen den Terror. Dann gewinnt der Streit MG42 gegen UZI neue Bedeutung. Jeder mag dann nach seine Fassion entscheiden.

  6. Tante Lisa Says:

    Frankstein sagt am 6. Januar 2017 um 9.36 Uhr:

    Tschechien wird das

    Tschechei oder Tschechien?

    Nach der Gründung des Kunststaates „Tschecho-Slowakei“ setzte sich die nichtamtliche Bezeichnung „Tschechei“ durch. Allerdings wurde parallel auch noch der Begriff „Tschechien“ verwendet.

    Die derzeit im Sinne der politischen Korrektheit fälschlich verwendete Bezeichnung „Tschechien“ geht auf den Kaufman-Plan zurück, wonach das Gebiet samt okkupiertem deutschem Staatsgebiet ebenfalls so bezeichnet wurde.

    Nach der Heraustrennung der neuen Ceska Republica aus dem tschechoslowakischen Staat war die neue tschechische Regierung an die BRD-Regierung herangetreten und hatte darauf gedrungen, im offiziell bundesdeutschen Sprachgebrauch den Begriff Tschechien zu verwenden. Als Begründung diente hierbei auch, das Wort „Tschechei“ würde zu stark an den Ausdruck „Rest-Tschechei“ und damit an die deutsche Besatzung erinnern.

    Dabei ist der Begriff „Tschechei“ gar nicht abwertend und war nicht einmal eine Erfindung aus der nationalsozialistischen Regierungszeit. Hingegen ist der Name „Tschechien“ eher eine überflüssige, wenn nicht sogar sinnlose, künstliche Bezeichnung aus der Nachkriegszeit.

    Quellenangabe:

    http://de.metapedia.org/wiki/Tschechei

  7. Tante Lisa Says:

    Werter Frankenstein,

    die Tschechen wurden von uns stets gut behandelt und vergalten das mit Tod und Verderben! Die sind zwar mit unseren germanischen Stämmen verwandt, ließen sich aber vom Jüdel zum tollwütigen Hund machen. Hier ein Beispiel anhand des mutigen wie tapferen Freiheitskämpfers Karl Hermann Frank; vorab eine Photographie:

    -http://de.metapedia.org/m/images/1/1f/Karl_Hermann_Frank.jpg

    Auszug aus dem Metapedia:

    Nachkriegszeit und Ermordung

    Am 8. Mai 1945 konnte sich Karl Hermann Frank aus dem erschütterten Prag absetzen und entkam knapp den Pogrom der Tschechen und Sowjets an alle Deutschen.

    Bei Pilsen begab er sich zunächst in VS-amerikanische Kriegsgefangenschaft. Doch als einer der politischen Führer im Protektorat Böhmen und Mähren wurde Frank von den VSA wieder an die „Tschechoslowakei“ ausgeliefert, dort zum Tode verurteilt und am 22. Mai 1946 in Prag im Gefängnis Pankrác durch den Strang am Würgegalgen öffentlich „hingerichtet“.

    Quellenangabe:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Karl_Hermann_Frank

    Der geneigte Leser beachte bei dem Martyrium des Herrn Frank die sprichwörtliche Handhabung der Schergen, wie sie ihm die Augen eindrücken.

    Werter vitzli,

    derlei Bilder sind zwar greulich und grausam zugleich, müssen aber sein, um dem geneigten Leser zu verdeutlichen, mit wem er es mit dem Jüdel und seinem Gejüdel zu tun hat. Dadurch wird im Übrigen der unentwegt ausgesprochene Zynismus des jot.ell. klar und offensichtlich.

  8. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    kürzlich notiertest Du mir, man könne sich bei Interesse auf Karlis Seite anmelden. Anscheinend geht das nicht, es sei denn, jot.ell. wurde bei ihm exklusiv gesperrt. Und zwar verlautbart jot.ell. bei Eulenfurz:

    jot.ell., on 5. Januar 2017 at 21:41 said:

    Karl Eduard, Verdammt noch mal ich komm nicht mehr bei dir rein, obwohl ich mich bei word press als jot.ell 75 registriert habe und die dich angeblich verständigt haben. wat is los?

    Quellenangabe:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2017/01/02/racial-profiling/#comment-10819

  9. vitzli Says:

    tante lisa

    ein übles video. aber von starker aussagekraft. ich habe gesehen, es gibt viele hinrichtungsvideos aus der zeit. ein wertvolles stück „siegerkultur“. man wird sich noch damit befassen. die besetzung der „gerichte“ mit unsichtbaren wäre (für mich) noch zu klären.

    was jor.ell betrifft: er ist meiner meinung nach weder jude noch hotspot. also lasst ihn doch mal.

  10. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 6. Januar 2017 um 14.54 Uhr:

    die besetzung der „gerichte“ mit unsichtbaren wäre (für mich) noch zu klären.

    Werter vitzli,

    ich hoffe, Du beliebst zu Scherzen :-D

    Die Jüdel legten sogar Hand an und machten sich zum Scharfrichter :-/

    Die obigen armen Schweine, die vom Jüdel zu Tode gequält werden:

    Ferenc Szálasi

    -http://de.metapedia.org/wiki/Sz%C3%A1lasi_Ferenc

    Ferenc Szombathelyi

    -https://en.wikipedia.org/wiki/Ferenc_Szombathelyi

    Baky László

    -https://en.wikipedia.org/wiki/L%C3%A1szl%C3%B3_Baky

    Endre László

    -https://en.wikipedia.org/wiki/L%C3%A1szl%C3%B3_Endre

    Das waren alles Freiheitskämpfer für ihr Vaterland, für unser Europa!

    Die Botschaft des ewigen Jüdel sowie seinem endlosen Gejüdel sollte jedem von uns klar sein. Also, die jüdelhafte Botschaft lautet:

    Noch ist Zeit, sich in die Jagdhütte zu verkrümeln, der Passion zu frönen und Deutschland denen zu überlassen, „die noch nicht so lange hier leben“ – und dem pianischen Jüdel natürlich, der den Untergang des gesamten Abendlandes organisiert und orchestriert.

    Genau das hätte beispielsweise Hermann Göring in den Zwanziger Jahren machen können – und damals gab es wirklich schöne Reviere und Jagden, die den Namen auch verdienten :-)

    UND: Überdies hätte uns Hermann als Träger der höchsten Auszeichnung des Weltkrieges, dem Pour le Mérite (französisch „Für das Verdienst“) sowie als Führer eines renomierten und bewährten Richthofen-Geschwaders immer Einladungen bekommen!

  11. Hansi Says:

    Bez. tschechischem Wüten gegen Deutsche. Wissend, in allem unterlegen zu sein, gleichwohl das der Überlegenen erreichte haben zu wollen / sein zu wollen, ist das die Reaktion, die IMMER kommt.
    Je länger diese Zukurzgekommenen mit den Übelegenen zusammenleben, umso heftiger.
    Die Tschechei und Tschechen hatten übrigens das allerwenigste Leid im den damaligen Auseinandersetzungen zu beklagen.

    Genauso wird in der BRiD von unseren willkommengeheißenen Bunten gegen die, die schon länger hier leben, verfahren werden.

    Aber es hilft ja alles nix ….

  12. Frankstein Says:

    Tante Lisa, danke für Belehrung. Nur ist so eine Sache ,mit anständiger Behandlung. Ich z.B. will überhaupt nicht “ behandelt “ werden. Ich hatte mit tschechischen Kollegen zu tun, die sowohl den Begriff Tschechien wie auch Tschechei ablehnten. Sie bestand auf Ceska Republica. Nun, dem Tierchen sein Pläsierchen. Ceska bedeutet nämlich tschechisch und auch Tschechien. Sollen sie sich doch ins Hemd lügen und glauben, dass ihr Reich seit 900 besteht ( wie Wikiblödia behauptet). Tatsächlich es es deutsches Land seit 900 und seit 1918 in den Händen von Multikulturisten. Alleine 300.000 geben romanische Herkunft zu und Traker, Daker, polnische Mischungen und allerlei Strandgut römischer Eroberungszüge sitzt im Land, zu dem sie kaum was beigetragen haben. Aber weil sie sonst nichts haben, sind sie stolz auf den eigenen Staat. Es ist der Stolz der Hausierer, der gegen Gabe keine Zigeunerzinken an die Wand malt.

  13. vitzli Says:

    tante lisa,

    die bedeutung des (ersten) videos liegt für mich vor allem darin, daß man sehr leicht vermuten darf, wer SO hinrichtungen vornimmt (mit augenausquetschen en passant), der foltert auch geständnisse beliebig heraus.

    diese bestialische hinrichtung zeigt aber auch, mit welcher mentalität wir es bei dem damaligen gegner zu tun hatten. hansi hat das richtige dazu schon geschrieben.

    kriegsverbrechen und misshandlungen sowie folter durch den gegner, lustig: Befreier genannt, sollte man mal genauer unter die lupe nehmen. zudem vor allem die frage, in wieweit „unsere“ nichtsnutzhistoriker sich damit befasst haben.

    mir stößt immer noch auf, daß sich das frankfurter auschwitzgericht zwar mit der frage befasst hat, ob die geständnissse von höss „echt“ oder gefälscht sind (echt!), aber überhaupt nicht damit, WIE diese in der gefangenschaft unter dem feind/sieger zustandegekommen sind, obwohl anfang der sechziger die folterpraktiken der alliierten und ihrer freunde sicher bekannt gewesen sind.

    Mich interessiert auch die frage, ob das von unseren „Nazifachhistorikern“, die alles deutsche in die tonne treten, mal thematisiert wurde und wie.

  14. vitzli Says:

    tante lisa 1540

    ich kann nicht erkennen, wo hier unsichtbare agieren.

    die musik zu dem video finde ich völlig unangemessen und nervig.

  15. Gucker Says:

    Hallo Vitzli,

    vielleicht kannste in einer von deinen Schubladen
    mal nach schauen, ob da was von mir drin liegt.

    Ich vermisse eine Post über: Bundesregierung plant Angriffskrieg und streicht dafür Paragraph 80 im Strafgesetzbuch

  16. vitzli Says:

    nö, nix drin

  17. Gucker Says:

    Na denn:

    „Von der Bevölkerung fast gar nicht wahrgenommen, beschloss der Bundestag bereits am 1. Dezember 2016 die Abschaffung des § 80 des Strafgesetzbuches. Bisher konnte man dort lesen: „Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

    Zum 1. Januar 2017 wurde dieser Paragraph nun abgeschafft.

    Warum schafft man einen solchen Paragraphen ab? Der Verdacht liegt nahe, dass die Abschaffung es ermöglichen soll, straffrei Angriffskriege vorzubereiten und durchzuführen. Bisher wurden zwar auch keine Politiker aufgrund des § 80 StGB zur Rechenschaft gezogen, doch für die Zukunft will man wohl auf Nummer Sicher gehen. Wir erinnern uns noch an die völkerrechtswidrigen Angriffskriege gegen Jugoslawien und Afghanistan unter der damals rot-grünen Bundesregierung. Nun will man offenbar gegen Russland losschlagen und entledigte sich dafür dem unliebsamen Paragraphen im Strafgesetzbuch.“

    http://www.anonymousnews.ru/2017/01/02/bundesregierung-plant-angriffskrieg-und-streicht-dafuer-80-stgb/

  18. PACKistaner Says:

    Die Angst vor einem Krieg gegen Russland halte ich für sehr übertrieben. Die kleinen Kontignente in den baltischen Staaten ringen den Russen nichteinmal ein müdes Lächeln ab. Die Balten kann man damit allerdings schon beeindrucken.

    Außerdem haben alle infrage kommenden Länder einen strategischen Nachteil gegenüber Russland, nämlich ihre empfindlichen Küsten. Ein Tsunami wie in Japan gegen die Küsten der VSA wäre verheerend. Russland kann man bis auf Petersburg und Murmansk so kaum treffen.
    Wie man soetwas auslöst, weiß man ja seit Fukushima. Gegen die Ostküste der VSA wäre es noch einfacher und sogar tarnbar indem man die sehr steilen Vulkane auf La Palma oder Teneriffa zum Einsturz bringt.
    Diese werden übrigens ohnehin über kurz oder lang, vielleicht schon beim nächsten Ausbruch, für einen gigantischen Tsunami im Atlantik sorgen. Dann heißt es New York ade.

  19. vitzli Says:

    packi,

    wenn der krieg erst da ist, brauchen wir nichts mehr zu schreiben. es ist diese ständige provokation, die mir auffällt. seit jahren hetzen die juden in der WELT (schuster, herzinger, smirnova und viele andere) volles rohr gegen putin. dann stellen die amis neue panzer und truppen vor die tür.

    kanonenuschi macht mit und mildert die aggression des großen satans durch GEMEINSAM. zu was soll das führen?

  20. vitzli Says:

    gucker,

    die vorschrift wurde irgendwie so ähnlich ins völkerstrafrecht umgeparkt. da braucht man keinen wind drum zu machen.

    zumal: wen interessieren denn in berlin oder brüssel noch vorschriften und gesetze? das ist zum spielkram fürs gutgläubige volk verkommen. wenn die deutsche luftwaffe den amis beim uneingeladenen monatelangen herumbomben auf syrischem staatsgebiet „hilft“, was ist das sonst, als ein angriffskrieg? oder ist das erlaubt? man denkt wirklich, man ist im irrenhaus. aber die zerstörung deutschlands wird eben auf allen ebenen betrieben.

  21. Gucker Says:

    „Die Angst vor einem Krieg gegen Russland“

    „Ein Tsunami“ durch eine H-Bombenexplosion in der Ostsee
    oder Nordsee oder sonst irgendwo wäre natürlich immer das
    „letzte Mittel“. Gleichbedeutend mit Game over für alle.

    Das wissen unsere „Menschenfreunde“ natürlich auch und
    dürften vermutlich die Salamitaktik anwenden. Einfach nur
    ’nen kleinen Krieg anheizen, zwar ohne Chance zum gewinnen,
    aber Wirtschaft und Militär zu schwächen. Dann Sanktionen,
    wegen böswilliger Verteidigung gegen Demokratiebringer.
    Wenn dann die Wirtschaft quietscht und Hungernot droht,
    und CIA Opposition rekrutiert, kann es kippen.

    So würd ’s ich machen, die andren sind nicht dümmer …

  22. PACKistaner Says:

    Ja das sind halt so ihre psychologischen Spielchen. Denn selbst ein konventioneller Krieg ist zwischen wirklichen Gegnern, also nicht solche unterlegenen wie zB. Irak, gar nicht mehr führbar. Denn es gibt kein Hinterland mehr. Die Infrastruktur ist viel zu anfällig. Und nicht zuletzt stehen viel zu viele Kernkraftwerke rum. All das ist nicht mehr verteidigbar.

  23. Tyrion L. Says:

    Gucker Says:

    6. Januar 2017 um 23:37

    „Ein Tsunami“ durch eine H-Bombenexplosion in der Ostsee
    oder Nordsee oder sonst irgendwo wäre natürlich immer das
    „letzte Mittel“. Gleichbedeutend mit Game over für alle.

    *

    Nord- und Ostsee gelten als zu flach für die Entwicklung von Tsunamis.

  24. Frankstein Says:

    Nummer 6 hat ausgelebt
    Was hat der Radfahrer an der roten Ampel vor, wird er gehn oder stehenbleiben?
    “ Ein menschlicher Fahrer ist damit überfordert“, behauptet kühn ein Automobil-Vorstand.
    Das Automobil “ Stufe 5″ wird ihm die Aufgabe abnehmen.
    Gott schuf den Menschen“ nach seinem Bilde“ am 6. Tag. Nach allerlei Versuchen mit Zitteraalen, monströsen Pflanzen und gelben, braunen und schwarzen Kokosnuss-Schüttlern schuf er DEN Menschen. Eigentlich sollte der perfekt sein, aber tatsächlich ist er nach Meinung der Kletteraffen ständig überfordert.
    “ Klimazerstörung, Atomwaffen, Staatszerfall, Terror und Flüchtlingselend“ listet die Süddeutsche unter „Erderhitzung“, gleich einer ständigen Baumerschütterung. Da fallen ständig die Kokosnüsse. Wer das kritisiert ist ein Leugner. Man sieht, wie sich der Mensch vor Überforderung schützt.
    “ Strukturwandel im Osten abgeschlossen; die Lage ist stabilisiert“, meldet die FR. Nachdem Millionen vor Überforderung in den Westen zogen. Was aber den Lernprozess beweist, Überforderungen aus dem Wege zu gehen.
    „Herero und Nama verlangen Entschädigungen für Massaker zwischen 1904 und 1908!“
    Die 85.000 heute lebenden wollen für 100.000 Todesopfer entschädigt werden. Hinten anstellen Leute, Juden, Spanier, Franzosen und Italiener sind noch nicht abgegolten. Und dann kommen erst Polen, Slowaken, Tschechen, Ungarn und das ganze russische Reich.
    Wenn ihr aber 6 Millionen geltend macht, kommt ihr in die TOP10! Beeilt euch aber, wenn erst die Kanaken in Deutschland Entschädigung für „Erderhitzung“ fordern, sind wir leicht überfordert.
    „Auch Nutztiere haben ein Recht auf Unversehrtheit“, bräst eine Tierfreundin und fordert Jagd auf Wölfe. Als wenn Wofsjagd nicht seit eh und je Freizeitbeschäftigung der Baumschüttler wäre. Wie dumm kann eigentlich ein Schüttler sein, kann man überhaupt menschliche Maßstäbe anlegen? Oder ist das Gekröse, dass bei der Weltschaffung anfiel?
    “ Diesel-PKW stoßen doppelt soviel Stickoxyde aus wie LKW!“, meldet eine “ Initiative“.
    Die Regierung erwägt einschneidende Maßnahmen. Muß sie auch, wenn 2020 eine Million E-Mobile auf deutschen Straßen fahren sollen. Deswegen muß das „Stufe5-Automobil“ ganz schnell kommen, um die Überforderung der Erde und der außenwohnenden Baumschüttler zu begrenzen. Wie war das mit Gottes Plan und Teufels Werke? Die Teufel korrigieren Gottes Plan, über Nummer 6 wird Nummer 5 gesetzt. Dann soll es auch mit dem Radfahrer an der roten Ampel klappen. Ich höre schon den Hörnerschall, der das Ende der Woflsjagd verkündet. Der Mensch wird nicht nur nicht mehr überfordert, er wird gemixt, gerührt, geschüttelt und geschreddert. Und die Bäume schütteln sich ungehört.

  25. Gucker Says:

    „Nord- und Ostsee gelten als zu flach“

    Wissenschaft Riesenwellen:
    Forscher hält Tsunami in der Nordsee für möglich

    https://www.welt.de/wissenschaft/article106161498/Forscher-haelt-Tsunami-in-der-Nordsee-fuer-moeglich.html

  26. Hansi Says:

    vitzli Says: 6. Januar 2017 um 23:36

    „gucker, die vorschrift wurde irgendwie so ähnlich ins völkerstrafrecht umgeparkt. da braucht man keinen wind drum zu machen.“

    So soll es aussehent. Zeigt den miesen Charakter unserer gewählten und geduldeten „Eliten“. Gut beschrieben hier:

    -http://www.danisch.de/blog/2017/01/04/angriffskrieg/

    2017 wird noch lustig. Ratet mal, warum. [Update]

    Bisher war es nach § 80 StGB strafbar, einen Angriffskrieg anzuzetteln, an dem die Bundesrepublik beteiligt sein soll.

    Ist zum 1.1.2017 weggefallen.

    Behaupten die, stimmt aber offenbar, denn hier und hier steht der § 80 als weggefallen.

    Ein Herzenswunsch von Uschi?

    Oder plant einfach die NATO einen Angriffskrieg?

    Sehen wir es positiv: Nächstes Silvester böllerts dann noch lauter. (Falls es das und uns bis dahin noch gibt.)

    Ich halte es für hochwahrscheinlich, dass uns in diesem Jahr knallharte Veränderungen bevorstehen, gegen die alles bisherige ne lustige Skatrunde war.

    Update: Oh, jetzt rennen sie mir aber die Bude ein, die Mailbox läuft gerade heiß, dass ich den § 13 VStGB übersehen hätte. Gibt auch größere Erläuterungen beim BR.

    Vergleicht mal die Texte genau.

    In der alten Version war ausnahmslos jeder Angriffskrieg unter Strafe gestellt, und zwar mit der Formulierung „an dem die Bundesrepublik beteiligt sein soll”, was durchaus auch Kriege von NATO-Ländern beträfe.

    Jetzt heißt es:

    (1) Wer einen Angriffskrieg führt oder eine sonstige Angriffshandlung begeht, die ihrer Art, ihrer Schwere und ihrem Umfang nach eine offenkundige Verletzung der Charta der Vereinten Nationen darstellt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    Damit werden zwar auch Angriffskriege erfasst, die mit Deutschland gar nichts zu tun haben, aber umgekehrt wird nicht mehr jeder Angriffskrieg erfasst, sondern eine Gummiparagraph-Formulierung eingesetzt: „Offenkundige Verletzung der Charta der Vereinten Nationen”.

    Was ist denn „offenkundig”?

    Das Ding hat etwa 15 Seiten, 19 Kapitel, und ne Menge sehr auslegbarer Formulierungen, und verbietet nicht jede Form von Krieg, man nennt es dort „Maßnahmen”.

    Auch § 80a StGB hat man geändert, von Aufstacheln zum Angriffskrieg zum Aufstacheln zum Verbrechen der Aggression.

    Vorher war jeder Krieg verboten. Jetzt unterscheidet man fein zwischen guten und bösen Kriegen.

    Ein Leser fragte mich, ob das eine Übung in Medienkompetenz sein sollte. War eigentlich nicht als so eine gedacht. Ist aber eine.

  27. Tyrion L. Says:

    Gucker Says:

    7. Januar 2017 um 09:54

    *

    Gut, der Tsunami ist demnach im Atlantik entstanden und die Auswirkungen bei den Nordseeanrainern haben sich wohl in Grenzen gehalten, sonst wüsste man da schon länger mehr drüber. War ja grad mal zur vorletzten Jahrhundertwende, die großen Sturmfluten (Mandränke) sind da doch ganz anders in Erinnerung geblieben.

    Trotzdem interessant. Man kennt auch zerstörerische Binnentsunamis in historischer Zeit, z.B. vom Genfer- und Vierwaldstätter See. Mein aktueller Stand betreffs der Nordsee war halt, dass wegen der geringen tiefe Tsunamis wie der 2004 im indischen Ozean oder der 2011 vor Japan hier nicht möglich seien. Solche Kaliber könnten sich da nicht aufbauen.

  28. vitzli Says:

    hansi

    ich hatte das auch bei danisch gelesen, aber keine lust, die änderungen näher zu analysieren. schon die bisherige fassung hat hierzulande niemandem abgehalten an dem krieg auf syrischem staatsgebiet mitzumischen. bald stehen deutsche panzer im baltikum. wen schert das alles? packi hat recht, einen richtigen krieg wird es wohl höchstens als endspiel mit letztlich 22 roten karten geben. wenn es möglich ist, ein volk durch millionenfache gesetzlose invasion zu plündern und auszulöschen, wen interessieren da noch gesetzliche feinheiten wie 80 oder 13?

    mehr interesse habe ich für die struktur der opposition. man mag von diesem rönsch, den ich nicht kenne, halten, was man will, aber seine einschätzung der genannten opposition stimmt zum teil mit dem überein, was ich kenne,zum anderen ist es plausibel. fazit: es gibt keine wirkliche opposition. (zur bei rönsch unerwähnten afd will ich mich nicht wiederholen). nicht zuletzt aus diesen erkenntnissen speist sich meine einschätzung, daß sie siegen werden. SIE haben wirklich alles im griff.

    was israel (und die angeblichen finanzierungsgründe der rechten) betriffr, gebe ich tyrion absolut recht. welches interesse sollte israel an einem starken europa der nationen haben? stark werden die juden durch die zersetzung (!) der völker, nicht durch deren stärke in hoffnung auf unterstützung durch dieselben. aber wem sage ich das, lol.

  29. Hansi Says:

    vitzli Says: 7. Januar 2017 um 14:32

    Es ist aus dieser Paragraphenänderung glasklar abzulesen, das sich dieses Gesindel für den definitiv geplanten und beabsichtigten Krieg gegen Russland rechtlich abgesichert hat. Siehe die Truppenverlegungen der USA nach Lettland, Polen usw.. Denn die Trotteldeutschen organisieren, durchführen und finanzieren.
    Zu diesem Krieg wird es jedoch nicht kommen, da die Amis glücklicherweise Trump GEWÄHLT haben UND zur Wahl gegangen sind.

    Bezüglich Rönsch suchst Du Dir subjektiv das raus, was zu Deinen Ansichten passt. Rönsch ist nicht besser als dieser Elsässer selbst. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Seine Aussage, die AfD würde von israel finanziert, ist schlicht und einfach Schwachsinn. Soll er doch von dem Blödsinn irgendwas belegen. Gehört in die Kategorie, das auch der Österreicher von den Auserwählten finanziert und „geführt“ wurde.

    Selbstverständlich gibt es eine Opposition. Das ist der Wähler, der bestimmte Ansichten/Aussagen solange unterstützt, wie das Handeln der gewählten/unterstützten Personen diese bestätigen.
    Und selbstverständlich wird der/ein „Gegner“ IMMER versuchen, den anderen zu beeinflussen usw.. Daraus eine gesteuerte Marionettenopposition zu konstruieren – naja.

    Übrigens, selbst wenn die AfD von Israel finanziert werden würde – solange sie den effekt hat, den sie bereits zeigt, und solange sie das tut, was mir nützt, ist mir das völlig egal.

    Und wenn LePen mit Hilfe Israels den Euro abschafft und die EUdSSR sprengt, einfach super. Dann sage ich nur DANKE Israel.

  30. PACKistaner Says:

    „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.“ – Genau. Mehr muß man zu diesen eifersüchtigen Selbsdarstellern nicht sagen. Wären es Weiber, hieße es Stutenbissigkeit.

  31. vitzli Says:

    hansi

    zu diesem krieg wird es nicht kommen, WEIL DIE RUSSEN ATOMWAFFEN HABEN. der wahlausgang ist scheißegal.

    was rönsch betrifft, ich brauche keinen guru, sondern ich nutze den zwist der zwistigen, um mich über allerlei interna zu informieren. den elsässer habe ich schon vor jahren hier in einem artikel abgehakt. und natürlich suche ich mir das raus, was ich für meine meinungsbildung gebrauchen kann. was ist daran falsch?

    daß du von korruption und deren mechanismen keine ahnung hast, zeigt sich darin, daß du von den unsichtbaren geld nehmen würdest, „weil es ja richtigen zielen dient“, lol.

    begreifst du nix? die füttern dich mit geld, du baust eine organisation damit auf, und dann tust du, was die wollen, weil sonst der geldhahn zugedreht wird und die mächtige organisation wieder in sich zusammenbricht. natürlich geht das in echt etwas weniger spektakulär zu. du würdest vermutlich selber gar nichts merken, weil du deine politik dem geldgeber „etwas“ anpassen würdest, um weiter kohle zu kriegen, denn das „dient ja dem guten zweck“, lol. OMG!

    daß dein kopf mal in die werkstatt muß, sah man schon daran, daß du monatelang nichtwähler als schlimme schuldige am debakel gescholten hast, und selber die npd wählst, was den gleichen effekt wie nichtwählen hat. man kann sich nur ans hirn greifen.

  32. Frankstein Says:

    Sinister Event
    Ich bin ein Phantast, wie es hier schon einmal themasiert wurde. Allerdings sind es meist mühevoll konstruierte Phantasien, keine unterbewußten. Überhaupt ist mein Unterbewußtsein wenig ausgeprägt. So stellen sich z.B. keinerlei Vorahnungen ein, zu Kriegen, Kathastropen oder sonstigen künftigen Events. Das ist schlecht, ein Zuverdienst als Hellseher ist ausgeschlossen. So muß ich auch Phantasien anderer mit Instinkt, Erfahrung und Adam Rieses Wissen bewerten. Dabei fällt mir auf, dass einerseits den Juden recht wenig Potential bei der Zerstörung antiker Hochkulturen zugemessen wird, andererseits der Wirkung einer H-Bombe auf Teneriffa sehr großes Potential. Kann man sich einigen, dass Juden Wirkungen erzielen, wie kleine H-Bomben?
    Ich schrieb mal so zur Einstimmung über Dogmen. Dogmen werden geschaffen, erhalten und gestärkt durch sogenanntes übergreifendes Bewußtsein; als Beispiel seien hier die Allgemeinen Menschenrechte genannt. Es handelt sich ausdrücklich nicht um ein umfassendes Bewußtsein – das es nie geben wird-, lediglich um dessen Anordnung. Das Dogma selber ist Erfindung eines Einzelnen oder einer kleinen Gruppe. Dogmen enstehen immer in kranken Gehirnen. Und obwohl die Zahl der Kranken inflationär ist, werden die Allermeisten nie ein Dogma kreieren. Es bedarf einer besonders schweren Erkrankung.
    Ein Dogma schafft ein Bewustseinsfeld, dem sich unter Androhung schwerster Strafen niemand entziehen kann. Können wir uns einigen, dass die Juden ein oder mehrer Dogmen geschaffen haben? Zur Lenkung und Überwachung der vielen Kranken und der wenigen Gesunden? Derartige Bewußtseinsfelder lenken die Geschicke der Zweibeiner auf diesem Planeten, seit Beginn der ersten Hirntätigkeit. Vor den Juden waren es halt andere kranke Hirne. Dieses Zeitalter aber ist die Ära der jüdischen Dogmen. Wem das alles zu kompliziert ist, nehme das Beispiel einer Irrenanstalt. Über die Insassen wacht ein Dogmatiker, bestenfalls ein kleine Gruppe; niemals die Insassen selber. Für uns alle hier muss klar sein, wir sind Protestraucher in einem Bereich, wo jede Art von Licht und Feuer strengstens verboten sind. Unterschätzt mir nicht den Anstaltsleiter, der jederzeit Feueralarm auslösen kann. Schon eine Feuerlösch-Übung wäre verheerend.

  33. Frankstein Says:

    Desertifikation
    „Machen sie jetzt ihr Testament!“ , wirbt Focus-online neben einem Artikel über Desertifikation. Der Begriff wird allgemein für „Wüstenbildung“ benutzt, bedeutet aber ursprünglich „desertus facere , was übersetzt „wüst machen“ oder auch „verwüsten“ bedeutet.“
    Kann man behaupten, Deutschland würde verwüstet? Ich denke, schon! Kultur, Bildung, Umgangsformen, Zusammenhalt, das komplette Gesellenschafts-System sind verwüstet.
    Neben den abstrakten Werten ist die reale Verwüstung am Zustand der Infrastruktur zu erkennen. Verwüstung ist kein Naturereignis, wie vielfach gelehrt wird. Denn einst war die Welt “ öd und leer“; erst eine Wasserwüste und später getrennt in Wasser- und Landwüsten. Noch vor wenigen tausend Jahren war die Wüste Gobi ein Pflanzentümpel und die Sahara eine grüne Oase. Die Verwüstung begann mit den Menschen. Der Verwüstung der Böden folgte die Verwüstung der Gesellschaften auf diesem Boden. In der Vergangenheit boten das grüne Südafrika den Bewohnern der Wüste Boden und Teilhabe, als Apartheit schimpflich in aller Munde. Heute ist Apartheit in Europa ein Schimpfwort. Obwohl Apartheit lediglich begrenzte Teilhabe bedeutet und eben nicht Ausgrenzung.
    Die wüsten Ankömmlinge wollen aber unbegrenzten Zugriff auf die Güter der grünen Oasen und keinesfalls Begrenzung. Was bedeutet, über Kurz oder Lang ist die Oase eine weitere Wüste. Es sind ganz einfache Mechanismen, jedes weitere Jonglieren mit esoterischen Begriffen lenkt nur davon ab. Hat das für uns eine Bedeutung ? Nun, Deutschland hat in den letzten Kriegen ein Viertel seines Staatsgebietes an die Wüste verloren. Ein Drittel des verkleinerten Gebietes seit 1990 an wüste Zuwanderer. Nicht alles in Quadratkilometern, aber alles an Selbstbestimmung, Finanzmitteln, Gesundheitsversorgung, Bildung und Zukunfts-Investitionen. In kurzer Zeit werden die Hälfte der KITAS, der Kindergärten, der Schulen, der Sozialkassen, der Verwaltung, der Polizei und der politischen Parteien unbegrenzt dem Zugriff der Wüstenbewohner ausgeliefert sein. Wir werden die Opfer der neuen Apartheit sein, wir werden die Hälfte unseres Einflusses, unserer Einkommen und des ganzen Lebens verlieren und keine UN-Konvention wird uns schützen. Es geht nicht mehr darum, diesen Wandel abzuwählen- die Zeit ist vorbei-, der Break-even-Point ist längst überschritten. Es geht nur noch darum, den Zeitpunkt möglichst hinauszuschieben.
    Die Maus kann den Faden nicht mehr abbbeißen, es ist kein Faden mehr da.
    2017 ist das Jahr der schonungslosen Wahrheit, die Selbsttäuschung muss aufhören.
    Wer kein Haus besitzt, sollte auch keines mehr erwerben, wer nichts gespart hat, sollte jetzt nicht mehr damit anfangen und wer bisher nicht in den Alleen wandelte, sollte das nutzen solange noch Bäume stehen.

  34. Hansi Says:

    vitzli Says: 8. Januar 2017 um 01:53

    „hansi, zu diesem krieg wird es nicht kommen, WEIL DIE RUSSEN ATOMWAFFEN HABEN. der wahlausgang ist scheißegal.“

    Du hast schon davon gehört, das die Angelsachsen in ihrer Militärdoktrin mittlerweile von einem erfolgreichen erstschlag ausgehen?

    „Dieser Krieg wird nicht kommen“ haben auch die Ukrainer, Iraker, Libyer, Syrer, Vietnamesen, Deutsche usw. gedacht.
    Selbstverständlich wäre dieser Krieg gekommen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich dachte, Du kennst die Skrupellosigkeit der Auserwählten und hast in der Zwischenzeit Gedanken daran, das die vielleicht nicht nur Geld und/oder Macht wollen, sondern an Zerstörung interessiert sind. Denen geht es einzig und allein um ihre Ideologie.

    Und, hast Du, lieber Vitzli (und Kollegen natürlich) schon einmal darüber nachgedacht, das die wirksamste Waffe, eine Opposition zu verhindern/handlungsunfähig zu machen, das Streuen von gerüchten ist, die wären von Israel, den Amis, Russland oder sonstwem unterwandert und gesteuert? Das hält Leute wie Dich SOFORT davon ab, die Opposition handlungsfähig zu machen, das heißt zu wählen. Oder Leute einzuschleusen, die „schlimme Dinge“ machen/sagen, so das der aufrechte, kluge, allwissende, gerechte und hirnlose Deutsche die für „nicht wählbar“ hält. Trotz 100% Zustimmung zum Programm, auf dessen Umsetzung es einzig ankommt. Egal, wer die unterstützt, „unwählbar“ macht usw..

    Wie gesagt, meine Arbeitskollegen usw. lass ich immer den wahl-o-mat machen, denn keiner (ok, fast keiner) traut sich offen zu äußern, wen er wählt.
    Am nächsten Tag frag ich dann ganz unschuldig, was denn rausgekommen ist. „Du glaubst es nicht“, „unfassbar“ usw…., die NPD. Und, sag ich weiter unschuldig, dann wähl die doch. „Geht ja gar nicht“, „auf keinen Fall“ und solcher Blödsinn kommt dann. Sogar CDU-Bürgermeister sind darunter. Auch Vollpfosten, die ganz stolz sind, das ihre gegend schon immer und 100% schwarz ist. Denen ist völlig egal, was umgesetzt wird, die wählen CDU.

    Wen JEDER zu seiner Meinung stehen würde und die entsprechende Partei wählen würde, gäbe es eine funktionierende Demokratie. Wobei selbst das ´zukünftig nicht mehr funktionieren würde, da der Bildungsstand rapide sinkt, das Selbstbewußtsein und Zusammengehörigkeitsgefühl etc. zerstört/zersetzt wird.

    Das widerrum wurde bereits vor langer Zeit von auserwählten protokolliert. Was, da schließt sich der Kreis, 100% mit deren Idelogie übereinstimmt. Geld und Macht ist da Mittel zum Zweck.

    Und die Gefahr des Krieges gegen Russland ist noch nicht gebannt. Es sind noch 12 Tage Zeit für das Gesindel.
    Vielleicht kommt auch noch ein Attentat oder ähnliches. Wäre ja nix neues.

  35. Hansi Says:

    Frankstein Says: 8. Januar 2017 um 10:53

    100% Zustimmung. Die zwingend logisch kommenden Abläufe gut erklärt.

    Woran es bei Dir eben mangelt, ist die Aktivität, genau das zu verhindern. Die Evolution des Lebens selbst auf dieser Erde (woanders mag das anders sein) ist darauf angelegt, das nur das aktive, stärkere (aus allen Richtungen betrachtet) Leben/die Lebensform überlebt bzw. sich diese immer wieder neu bildet, konstruiert. Durch Anpassung (im System!), Evolution und der Macht des Stärkeren (ein Einzelner oder viele zusammen).

  36. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 6. Januar 2017 um 18.24 Uhr, vorletzter Absatz:

    mir stößt immer noch auf, daß sich das frankfurter auschwitzgericht zwar mit der frage befasst hat, ob die geständnissse von höss „echt“ oder gefälscht sind (echt!), aber überhaupt nicht damit, WIE diese in der gefangenschaft unter dem feind/sieger zustandegekommen sind, obwohl anfang der sechziger die folterpraktiken der alliierten und ihrer freunde sicher bekannt gewesen sind.

    Werter vitzli,

    der Sargnagel der sogenannten Frankfurter Prozesse ist der Mord an Herrn Richard Baer. Ein Mord, der im Übrigen mittels Gift vonstatten ging, nebenbei bemerkt, weil Du Gift als das Mittel der Wahl behäbig ausschließt. Wenn Du von Steuern sprichst, statt von Planen, so bedarf das Steuern trotzdem taktischer Manöver – und diese wurden und werden zu allen Zeiten vorzugsweise mit Gift durchgeführt.

    Herr Richard Baer in besseren Tagen:

    (Lebensrune den 9. September 1911 in Floß, Oberpfalz; Todesrune den 17. Juli 1963 in Frankfurt am Main, im jüdelhaften Gefängnis)

    Auszüge aus dem Metapedia, Anmerkungen durch mich:

    1.)

    Nachdem er drei Jahre später [Anmerkung Tantchen: Gemeint ist das Jahr 1933] Mitglied der SS (Schutz-Staffel) geworden war, tat er als Wachmann zunächst im Konzentrationslager Dachau, danach im Konzentrationslager Oranienburg und ab Ende 1934 im Columbia-Haus in Berlin Dienst.

    Anmrkung Tantchen: Herr Richard Baer war also ein Mann der ersten Stunde!

    2.)

    1938 wurde Baer nach KL Buchenwald und 1940 ins KL Neuengamme versetzt. Ab 1941 war er mit den Besatzungstruppen in Frankreich stationiert und wurde im Sommer 1942 wieder ins KL Neuengamme versetzt.

    Anmerkung Tantchen: Herr Richard Baer hatte also, wie unter Punkt 1.) bereits angemerkt, frühzeitig KL’s von innen gesehen, war dort über Jahre eingesetzt und wußte demzufolge, wie es dort um die Organisation und der Praxis beschaffen war.

    3.)

    Von November 1942 bis zum Mai 1944 war Richard Baer Adjutant von Oswald Pohl im SS-Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt.

    Anmerkung Tantchen: Allein deswegen sollten doch bei jedem Historiker die Alarmglocken schrillen, wenn er vernimmt, daß Richard Baer in Haft im Rahmen der sogenannten Frankfurter Prozesse, scheinbar unvermittelt, verstirbt, wurde Oswald Pohl als wichtiger Zeuge noch während der Gründerzeit der BRD, am 7. Juni 1951, von den sogenannten Alliierten mittels des Strangs ermordet.

    4.)

    1944 wurde er als Nachfolger Rudolf Höß‘ zum Kommandanten des Konzentratonslagers Auschwitz ernannt.

    Anmerkung Tantchen: Da muß jedem Historiker die Alarmglocken schrillen, wenn er vernimmt, daß Richard Baer in Haft im Rahmen der sogenannten Frankfurter Prozesse zu Tode kommt. Stattdessen sorgten und sorgen die BRD-Plattfußhistoriker dafür, das dieses Detail der Geschichte gar nicht erst ans Tageslicht kommt!

    5.)

    Im Januar 1945 evakuierte er das Lager aufgrund der vorrückenden Roten Armee und wurde Anfang Februar als Nachfolger von Otto Förschner Lagerkommandant des KL Mittelbau-Dora im Thüringischen Nordhausen.

    Anmerkung Tantchen: Auch hier trug Herr Richard Baer abermals Verantwortung und wußte demnach bescheid über den Ablauf der Dinge. Auch bei diesem Detail der Geschichte sollten die BRD-Plattfußhistoriker doch mindestens aufhorchen, wenn sie ihre Profession denn vom Ethos her nachkommen würden, wurde doch Herr Otto Förschner als Zeuge schon am 28. Mai 1946 aus dem Weg (der hc-Geschichtsschreibung) geräumt.

    Erläuterung des Schicksals des Richard Baer, moderiert durch Tantchen:

    Herr Richard Baer, der sich bis zum Antritt der (Untersuchungs-) Haft bester Gesundheit erfreute, starb unter ungeklärt gehaltenen Umständen, und zwar während der (Untersuchungs-) Haft und noch vor Prozeßbeginn!

    Das gerichtsmedizinische Institut der Universität Frankfurt untersuchte den Leichnam und schloß im Autopsiebericht nicht aus, daß Baer an einem „geruchsfreien und nicht korrosiven Gift“ starb.

    Doch bevor die Todes­ursache dieses außerordentlich wichtigen Angeklagten und Zeitzeugen eindeutig festgestellt werden konnte, ordnete Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, ein nach dem Krieg aus der Emigration zurück­gekehrter Jude, die Beseitigung des „Cor­pus De­lic­ti“ mittels Kremation an.

    Diese mysteriö­sen Vorgänge fanden in der Öffentlichkeit durch die jüdelhafte Presse kaum Beachtung und wurden sogar bewußt heruntergespielt. Auch Dank der BRD-Plattfußhistoriker sucht man gegenwärtig in Nachschlagewerken zum Dritten Reich den Namen Richard Baer vergebens – der „geständige“ Rudolf Höß hingegen ist überall zu finden.

    Anmerkung Tantchen: Herr Richard Baer wurde eindeutig ermordet. Herr Rudolf Höß wurde mit Knebel im Mund gehängt, genauer stranguliert; es ist dadurch fraglich, ob es sich bei dem „Delinquenten“ überhaupt um Herrn Rudolf Höß handelte oder ob nicht ein Anderer zu Tode gebracht wurde, weil Herr Rudolf Höß bereits vorab im Rahmen der unbeschreiblichen Folter von den sogenannten Alliierten ermordet wurde.

    Quellenangabe zu Herrn Richard Baer:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Richard_Baer

  37. Hansi Says:

    zum geplanten, wahrscheinlich gerade noch gestoppten (Trump) Krieg:

    -http://augengeradeaus.net/2017/01/atlantic-resolve-us-panzerbrigade-rollt-nach-osteuropa/

  38. Hansi Says:

    Tante Lisa Says: 8. Januar 2017 um 11:38

    Das waren alles noch aufrechte Männer, die zu dem standen, was sie taten bzw. nicht taten.
    Die blieben nicht daheim – „nützt eh alles nix und ist gesteuert“.

    Danke für Deine Beiträge dieser Form. Den heißenpunkt-Spinner hast Du ja glücklicherweise überwunden.

  39. Tante Lisa Says:

    Werter Hansi,

    den heißenpunkt-Spinner schaltete ich bei Eulenfurz sogar aus, indem ich seinen Sudel mit aller geboteten Vehemenz entkräftete :-D

    hotspot vermißt niemand, schockte er doch jeden mit seinem Sudel!

    Nachtrag zu Herrn Richard Baer, hier der oben genannte Punkt 5.):

    5.)

    Im Januar 1945 evakuierte er das Lager Auschwitz (!) aufgrund der vorrückenden Roten Armee und wurde Anfang Februar als Nachfolger von Otto Förschner Lagerkommandant des KL Mittelbau-Dora im Thüringischen Nordhausen.

    Anmerkung Tantchen: Herr Richard Baer evakuierte das Lager Auschwitz, das heißt die Insassen, die offensichtlich keinen Bock darauf hatten, sich von den bolschewistischen Horden befreien zulassen. Allen voran das Wiesel und sein Vater!
    Noch Fragen, warum Herr Richard Baer jüdelhaft beseitigt werden mußte, der ewige Jüdel mit aller Gewalt am Steuerrad drehen mußte – nämlich, um DIE Kurskorrektur in die Richtung seiner Sichtweise der Dinge herbeizusteuern!?
    Hätte Herr Richard Baer Ausgesagt und seine Memorieren verfaßt, wäre die jüdelhafte hc-Geschichtsschreibung des Wiesel unmöglich gewesen!

    Das Wiesel bei Metapedia, Quellenangabe:

    http://de.metapedia.org/wiki/Elie_Wiesel

  40. vitzli Says:

    tante lisa,

    danke für den hinweis auf baer. schaue ich mir noch genauer an.

  41. vitzli Says:

    hansi

    und was treibst du? bei afd aktiv und npd wählen. super. da sitz ich lieber zu hause. du bist wirklich der verwirrteste hier. wie soll man dich ernst nehmen?

  42. vitzli Says:

    hansi,

    mit einer brigade krieg gegen rußland? soll das ein witz sein?

    interessant ist aber auf jeden fall, daß das KEINE natoangelegenheit sondern rein us-militärisch angelegt ist. besatzertum der siegermacht eben.

  43. vitzli Says:

    hansi 1125

    wieso verteilst du keine flugblätter statt hier sinnlos deine zeit mit nichtaktivisten zu verplempern? zwischen deinen beiden kreuzen hast du doch genug zeit!

  44. vitzli Says:

    hansi

    1. was für eine scheißmilitärdoktrin? die russen haben u-boote mit atom waffen. selbst wenn die russland atomisieren, kriegen die unsichtbaren in den usa genug ab, um sich zu freuen. ich hoffe, ein paar atomraketen sind auch auf die city /london gerichtet. und israel. welchen nutzen haben die unsichtbaren von einem zerstörten russland?

    2. hatten irak und co atomwaffen? was soll so ein dämlicher vergleich?

    3. was für gerüchte? petry wird von klonovski „beraten“, dem vater 4er kleiner pianisten. ist das ein gerücht? die behandlung von gedeon und kollegen? DA soll ich aktiv unterstützend tätig werden? elsässer ist ein linksradikaler, ist das ein gerücht? hast du nicht gesagt, stürzenberger ist unsichtbar? schreibt dort nicht u.a. eine sarah goldschmidt, wird dort nicht für israel werbung gemacht? sind das gerüchte? ist die npd voller verfassungsschützer? bei pegida läuft man sich auch nur die füße platt.

    was interessieren mich gerüchte? ich schaue einfach hin, aber ich ignoriere auch dinge, wie aussagen rönsch, nicht, sondern sortiere die ein!

  45. vitzli Says:

    zu richard baer (metapedia)

    Baer wurde mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht gefoltert und er hatte vermutlich kaum Anlaß, sich um seine Angehörigen zu sorgen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Rudolf Höß unterschrieb Baer mutmaßlich kein von den Siegermächten erstelltes, nicht der Wahrheit entsprechendes „Geständnis“.
    Den Initiatoren der medienwirksam inszenierten Auschwitz-Prozesse in Frankfurt am Main dürfte es aber alles andere als gleichgültig gewesen sein, wie sich der Hauptangeklagte in diesem wichtigen Prozeß äußern würde. Wenn gerade er, der letzte noch lebende Kommandant von Auschwitz, der Gas­kammer-These entschieden widersprach, oder sie gar ad absurdum zu führen drohte, bestand die ernste Gefahr, daß kurz nach dem Debakel von Dachau die gerade kreierte Holocaust-These von der angeblich geplanten, industriell angelegten physischen Vernichtung der Juden Europas vollständig in sich zusammenfallen würde.
    Doch so weit kam es nicht: Richard Baer, der sich bis dahin bester Gesundheit erfreute, starb unter un­geklärten Umständen in Untersuchungshaft, und zwar noch vor Prozeßbeginn. Das gerichtsmedizinische Institut der Universität Frankfurt untersuchte den Leichnam und schloß im Autopsiebericht nicht aus, daß Baer an einem „geruchsfreien und nicht korrosiven Gift“ starb. Doch bevor die Todes­ursache dieses außerordentlich wichtigen Angeklagten und Zeitzeugen eindeutig festgestellt werden konnte, ordnete Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (ein nach dem Krieg aus der Emigration zurück­gekehrter Zionist) die Verbrennung des Leichnams an.[3] Diese mysteriö­sen Vorgänge fanden in der Öffentlichkeit kaum Beachtung und wurden sogar bewußt heruntergespielt. Heute sucht man in vielen Nachschlagewerken zum Dritten Reich den Namen Richard Baer vergebens – der „geständige“ Rudolf Höß hingegen ist überall zu finden.

    die feststellungen zu der fabrikmäßigen vernichtung der juden in auschwitz im frankfurter prozeß beruht auf den angaben von nur 2 gutachtern, einer davon mutmaßlich jude (buchheim), die sich wohl – die gutachten stehen nicht zur verfügung – auf das (mutmaßlich herausgefolterte) geständnis von höss beziehen, der in polnischer haft „bereitwillig“ alles inkl. 2000 er gaskammern gestanden hatte, was ihn an den galgen bringen musste.

    der ungefolterte baer, er lebte 15 jahre unbehelligt als waldarbeiter, was die nichtfolterung gut erklärt, dürfte also tatsächlich eine riesengefahr für den prozeßverlauf dargestellt haben. der jude bauer sorgte für die vernichtung des beweismittels leiche. das passt alles zu gut zusammen.

    man sollte sich mit dem baer noch sehr intensiv auseinandersetzen. nochmals danke für den hinweis, tante lisa!!

  46. vitzli Says:

    yahoo ganz anders, lol:

    Richard Baer war ein deutscher SS-Angehöriger, zuletzt im Range eines Sturmbannführers, sowie Lagerkommandant des KZ Auschwitz und des KZ Mittelbau. wikipedia.org
    Geboren: 9. September 1911, Floß
    Gestorben: 17. Juni 1963 (Alter 51), Santa Monica

  47. Hansi Says:

    vitzli Says: 8. Januar 2017 um 14:12

    „hansi, mit einer brigade krieg gegen rußland? soll das ein witz sein?“

    Vitzli, freut mich, das ich Dich so beschäftige. Leider bist Du einer derjenigen Mehrheit Deutscher, die immer erst hinterher begreifen, was vor sich ging. Deine wenig intelligente Frage ist blamabel für Dich.
    Wenn Du z.B. nur meinen Link gelesen hättest, wüßtest Du, das diese 84 Panzer samt Unterstützung nicht die einzigen Angriffskräfte waren und sind. Es findet ein Aufbau statt, kannst Dich ja mal informieren, wie sowas vonstatten geht. Machst Du aber nicht, denn wieso sollten „die“ das machen, gell? Und wenn, nützt ja eh alles nix.
    Und wären die Leute in den USA, Frankreich, Österreich und Ungarn so bekloppt wie Du und Kollegen, würde in den USA Killary Präsident und der Aufbau könnte zum Angriff übergehen.
    Wie wenig Du insgesamt weißt, zeigt Deine Unkenntnis über/von Richard Baer.

    Eine Militärdoktrin beschreibt, wie, was, warum und weshalb sich eine Regierung militärisch, geopolitisch so vorstellt.

    Von größeren Zusammenhängen außerhalb Deines Gartens bekommst Du offenbar (trotz offenstehender Informationsquellen) extrem wenig mit.

    Warum ich hier bin? Der Mensch, auch ich, macht nicht nur sinnvolle Sachen. Manches nur zur Zerstreuung….. Ist wie DSDS gucken.

  48. vitzli Says:

    laut einem vernehmungsprotokoll äußert sich baer allerdings so:

    Ich bin nur Lagerkommandant im Lager Auschwitz I gewesen. Mit den Teillagern, in denen Vergasungen stattfanden, hatte ich nichts zu tun. Ich habe auch keinen Einfluß auf die Vergasungen selbst gehabt. Die Vergasungen fanden im Lager II statt. Dieses Lager unterstand nicht mir, sondern dem Hauptsturmführer Kramer. Er war zu meiner Zeit Kommandant des Lagers II.

    -http://madness-visible.blogspot.nl/2011/05/richard-baers-five-interrogations.html

    ist das der beweis?

  49. vitzli Says:

    hansi

    kannst du dich noch erinnern, was die amibrut aufgefahren hat, als sie über das kleine irak hergefallen sind?

    natürlich weiß ich wenig. darauf kommt es nicht an.

  50. Tyrion L. Says:

    Was mir nicht reingeht: Einerseits kotzen die Systemmedien täglich Gift und Galle gegen Trump, anderseits knallen bei der Wall Street die Korken.

  51. vitzli Says:

    hm, ich habe auch fragen! DAS DA passt nicht in mein bild:

    allerdings fällt auf, daß es sich um einen nur ganz kleinen redeausschnitt handelt. falls die stimme echt ist. möglicherweise aus dem zusammenhang gerissen. man wüsste gerne, was er insgesamt zum thema gesagt hat.

    was hat es damit auf sich, weiß das jemand?

  52. vitzli Says:

    tyrion,

    es geht wohl um den unterschied zwischen faktisch -.ideologischen fragen (links-unsichtbare medien) und postfaktischen materiellen gewinnaussichten. da kann das faktische und das postfaktische schon mal durcheinandergeraten.

    ich kenne ne menge linke, die auf die konzerne schimpfen und sich gleichzeitig von denen hoch, nein sehr hoch, bezahlen lassen, lol. postfacktische schizzo-ebene eben.

  53. Frankstein Says:

    Hansi, ich schwanke zwischen amüsierter Kenntnisnahme und abgrundtiefem Erstaunen. Manchmal schreibst Du vernünftige Sachen und dann offenbarst Du maßlose Naivität. Ich denke, zwei oder mehr Seelen wohnen in Deiner Brust. Der medizinische Fachausdruck dafür ist Schizophrenie. Ich denke auch, in meinem Leben habe ich mehr für dieses Gemeinwesen getan, als Du jemals erträumen kannst. Es geht Dich aber nichts an, was und wann, weil ich Dir keine Rechenschaft schulde. Und hör bitte auf, über militärische Doktrine zu schwafeln, davon hast Du noch weniger Ahnung, wie von politischen Dingen. Geh wieder in den Gemeinschaftsraum, mit Hotspot zänken, der Pfleger läuft schon durch die Gänge.

  54. vitzli Says:

    zu der posener rede: anhaltspunkte finden sich hier:

    http://de.metapedia.org/wiki/Posener_Rede

  55. PACKistaner Says:

    vitzli Says:8. Januar 2017 um 19:39

    Warum unterlegt jemand eine ohnehin schon schlecht zu verstehende Rede noch zusätzlich mit Bassgedröhn und nennt keine Quelle der Rede? Ergo -> ab in die Mülltonne damit.

    Ausserdem, falls dies ein Ausschnitt aus der angeblichen Geheimrede in Posen sein soll, betrachte man doch bitte nur einmal den technischen Aspekt der Aufzeichnung. Bei meta pedi unter posener Rede leicht zu finden. Soll also eine Wachsplatten Aufnahme gewesen sein, 1943, obwohl es schon seit 1935 viel bessere AEG Tonbandgeräte gab. Und man beachte das Gewicht einer nötigen Wachsplattenaparatur …… ja ja, alles klar …..

  56. PACKistaner Says:

    vitzli Says:8. Januar 2017 um 21:11

    lol – Telepathie?

  57. Tante Lisa Says:

    Heinrich Himmler. Er verblich mit nur 44 Jahren am 23. Mai 1945:

  58. vitzli Says:

    packi,

    unser arbeitstempo ist das selbe :-D

  59. Tante Lisa Says:

    Hier seine Stimme im Original. Die Rede hielt er im Jahre 1932:

    http://www.liveleak.com/view?i=7ee_1478937968

  60. vitzli Says:

    ich denke auch, es ist ne fälschung. zum einen ist fragwürdig, wieso eine geheimrede mit derat brisantem inhalt aufgenommen werden sollte, noch dazu mit veralteteter technik.

    und seit den strauß-stimmenimitatoren wissen wir, wie leicht stimmen gut nachzumachen sind.

  61. Tante Lisa Says:

    Hier wird ein Ständchen auf seine Lebensleistung gehalten :-)

    http://www.liveleak.com/view?i=1dd_1408692153

    Die „Posener Rede“ wurde im Übrigen ausführlich bei Altermedia besprochen. War da nicht was punkto der Tonträger, der Technik der Tonträger sowie der Länge der Rede insgesamt ;-)

    Morgen mehr zum Thema, da Tantchen nun in die Federn will :-)

  62. Tante Lisa Says:

    Eines möchte ich doch noch bemerken: Heinrich wurde ganz klar von den Engländern in Lüneburg zu Tode gebracht – sprich ermordet.

  63. Hansi Says:

    Die Deutschen hatten längst Magnetbänder, also Tonbänder und mussten nicht auf Wachsschallplatten zurückgreifen. Die Angelsachsen hatten nur Wachsplatten. Der Rest ist logisches Denken.

  64. Hansi Says:

    Schön zu lesen, das sich die Hartz4-Biene von diesem Blog hier inspirieren lässt.

    -https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/01/10/angriffskriege-persilscheine-und-umfragen/

    Und diesem Artikel kann ich sogar nahezu ohne Einschränkungen (bis auf das naive Deutschen-Bashing halt) zustimmen.

    Vor allem dem hier:

    „Es gibt eine Umfrage beim Focus, wo man erkennen kann, wie die Bundestagswahl unter der dortigen Leserschaft ablaufen würde:
    LINK
    Problem:
    Es gehen ja nicht nur Focus-Leser zur Wahl, sondern es gibt die alten Omis und Opis, die schon aus Gewohnheit der CDU ihre Stimme geben, oder weil ihre Kandidaten auf den Plakaten so adrett aussehen.
    Und dann gibt es noch die Nichtwähler, die dafür sorgen, daß sich die Stimmen der Faschisten noch stärker auswirken können.
    Immer daran denken:

    50% Nichtwähler sorgen dafür, daß aus 20% CDU-Wählern 40% CDU-Wähler werden!

    Wer also Leute mit dummen Sprüchen von der Wahl abhalten will, der tut das einzig aus dem Grunde, um dafür zu sorgen, daß die Stimmen der Wähler stärker ins Gewicht fallen.

    Wer etwas anderes erzählt, ist ein Dummkopf oder ein Lügner.“

  65. Tante Lisa Says:

    Tja, was soll man zur Zeit auch anderes machen, als NPD zu wählen :-)

    Herzlichen Dank, werter Hansi, zeigst Du doch Charakter in größter Not!

  66. vitzli Says:

    hansi,

    der artikel ist völlig unnachvollziehbar.

    wieso sollte die cdu ein interesse an der flut von analpheten und kulturfremden dauersozialhifefressern haben (von relativ wenigen profiteuren abgesehen)?

    wieso sollten die verbrechereliten nebst/inkl./oder die cdu an einem selbstzerstörerischen überfall auf russland interesse haben? und ist die rautenratte nicht von gutmeinender presse (= auslandseinfluß, nicht der „usa“, sondern der 40) abhängig (die sie schnellstmöglich in den abgrund schreiben könnte, wenn sie denn wollte)?

    killerbee verwirrt. daß kb von hier inspiriert sein könnte, halte ich für ausgeschlossen.

  67. Frankstein Says:

    Tante Lisa, das war wohl Sarkasmus. Der Hansi wühlt in jedem Mülleimer, um Verwertbares zu bergen und hier anzupreisen. Der hat immer noch nicht geschnallt, dass wir unsere eigene Restrampe haben. Ich denke, der bettelt um Schläge.

  68. vitzli Says:

    frank

    :-D …. die metapher …. pruuuust ……

  69. PACKistaner Says:

    vitzli Says:10. Januar 2017 um 14:15

    „ist die rautenratte nicht von gutmeinender presse abhängig (die sie schnellstmöglich in den abgrund schreiben könnte, wenn sie denn wollte)?“
    Der Bild hätte es nach dem berliner Anschlag ein Fingerschnippsen gekostet das Ferkelvieh wegzuschreiben. Das dies nach dieser Steilvorlage nicht geschah, sondern das genaue Gegenteil durch verschweigen, sagt ALLES.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s