Archive for November 2016

Wie die Friedrich Ebert Stiftung (SPD) die Holocaust-Leugner widerlegt!

24. November 2016

*

Ich schöpfe Hoffnung!

„Vielfach bestätigt!“

„Unzählige Dokumente!!

Geil! Endlich erreichen wir unser Ziel und widerlegen das dreckige Nazipack!

Diese dreckigen Leugner!

„Obgleich es sich beim Holocaust um eine vielfach bestätigte und durch unzählige Dokumente gesicherte historische Tatsache handelt, zweifeln Leugner des Holocaust dennoch die Echtheit der Belege an.“

-https://www.gwup.org/infos/themen/107-sonstige-themen/919-leugnen-des-holocaust

Als eine Quelle wird angegeben:

  • Tiedemann, M.: (2000): In Auschwitz wurde niemand vergast“. 60 rechtsradikale Lügen und wie man sie widerlegt. Goldmann, München. Auszüge bei der Online-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

Ruft man die Widerlegungen auf, findet man:

Page not found!!

War das peinlich?

Das ist bedauerlich.

Wieder eine Chance verpasst, den dreckigen Nazileugnern eins reinzuwürgen.

Aber wir geben KEINE Ruhe. Es muß gelingen, den Holocaust zu beweisen, um dem braunen Pack das Maul zu stopfen.

DAS sind wir dem Staat und den Gesetzen schuldig. Auch den sechs Millionen Opfern … oder 5 Millionen … oder weniger. (Die Gedenktafeln werden ja dauernd geändert. Dafür steigt die Zahl der Gedenksteine!). DAS kann keine heiße Luft sein!

Dabei hatten wir so viel Hoffnung:

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/11/02/wie-der-holocaust-bewiesen-wurde/

Wie schon so oft:

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/20/ist-ihnen-das-auch-schon-passiert/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/04/auschwitz-die-zeugin/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/06/17/wie-eine-vernuenftige-zeugenaussage-aussieht-also-von-einem-der-dabei-war/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/15/adorno-der-held-der-linken-will-vorzugsscheine-fuer-juden-fuer-arische-nutten/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/23/die-schweren-noete-des-zeugen-jakob/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/27/anna-seghers-ein-gewisses-phaenomen/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/28/heute-bin-ich-ueber-einen-stolperstein-gestolpert-ganz-virtuell/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/28/bloeden-fragen-dabei-ist-alles-geklaert/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/31/etwas-stimmt-nicht-mit-hasi-einer-der-grossen-zeugen/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/08/kautsky-der-zeuge-vor-ort-jude/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/26/zwei-gedanken/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/27/die-opposition-im-eigenen-gehirn/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/27/ein-grundsaetzlicher-gedanke-zur-strafbarkeit-der-leugnung/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/28/ich-war-ganz-nah-dran/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/29/revisionisten-kann-ich-nicht-leiden-die-glauben-nicht-was-vorgeschrieben-ist/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/30/die-unmeinung-ein-cooler-trick/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/06/17/es-wird-immer-bewiesener-eine-riesenwahrheit/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/08/14/beweise-es-muss-sie-geben-eichmann-gesteht-na-endlich/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/08/19/wie-entsteht-eigentlich-diese-offenkundigkeit/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/09/24/endlich-der-beweis-oder-danke-bild/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/09/25/beim-skat-hat-jeder-ein-anderes-blatt/

Wir bemühen uns wirklich!

Auch zu diesem freiwilligen NGO-Helfer-Artikel (wir wollen die gesetzliche Vorgabe durch Nachreichung von kräftigen Beweisen staatsbürgerlich und gegen das braune Leugnertum tatkräftig unterstützen!) zu § 130 StGB gilt unbedingt:

Präambel:

  1. Selbstverständlich glauben wir hier alle GEMEINSAM an alles, was uns das Gesetz als Wahrheit vorschreibt.
  2. Ob wir etwas anderes glauben würden, wenn wir dürften, sei daher dahin gestellt.

Wer nicht ganz fest

an das glaubt,

was das Gesetz vorschreibt,

hat hier automatisch

Haus- und Blogverbot.

3. Die Gedanken sind natürlich weiterhin frei. Solange sie ruhig und unauffällig im Gehirn des Brainusers bleiben.

Wer etwa seine Gedanken frei äußert wie zB Horst Mahler, wandert im Lande der großartigen Meinungsfreiheit auch schnell für 12 Jahre ins Gefängnis. Das ist unschön. Ich meine, für eine 2x geäußerte Meinung so lange ins Gefängnis zu müssen, obwohl wir lustige Meinungsfreiheit haben, wie man sagt.

Das soll uns aber nicht hindern, im Rahmen des absoluten und gesetzlich vorgeschriebenen Bundesglaubens ein paar gläubige Fragen an die Hohepriester der Wahrheit zu stellen. Oder – je nach Glaubensbekenntnis – wie ich weitere Beweise für den HC zu suchen, um den Gesetzgeber bei der Regelung der Wahrheiten zu unterstützen.

Das Gesetz gilt übrigens unabhängig von Wahrheitsgehalt des gesetzlich festgesetzten zu Glaubenden. Das haben Gerichte klug festgestellt. Weil das ja Gesetz ist, das man das nicht leugnen darf. Deswegen glauben wir das Vorgeschriebene und suchen Beweise, um das zu unterstützen. Damit so ein wichtiges und sicher auch richtiges Gesetz nicht so dämlich alleine dasteht. Das fällt ja alles auf uns zurück.

Bisher gestaltete sich das allerdings unerwartet schwierig.

*

 

 

Brexit: Der britische Niedergang beginnt ultrabrutal …

23. November 2016

*

So meldet es die JF:

Großbritannien will Steuern auf Rekordtief senken

Die britische Premierministerin Theresa May (Conservative Party) hat angekündigt, die Steuern für englische Unternehmen deutlich zu senken.
.
*

Wer mal gerne lacht: Bitterhumor

22. November 2016

*

Bunter Spaß mit dem Islam!

*

Im September 2014 waren die Angeklagten mit Warnwesten durch Wuppertal patrouilliert. Auf einigen der orangefarbenen Warnwesten stand „Shariah Police“. Die Aktion der selbsternannten Sittenwächter löste bundesweit Empörung aus, Politiker forderten die ganze Härte des Gesetzes, berichtet die dpa.

Westen sind keine Uniform

Die Westen seien nicht als Uniform zu werten und von den Männern sei auch keine einschüchternde Wirkung ausgegangen. Der mutmaßliche Initiator der Aktion, Sven Lau, fehlte in Wuppertal beim Prozeß.

Er sitzt zur Zeit in Düsseldorf vorm Oberlandesgericht wegen Terrorverdachts auf der Anklagebank.

*

DAS hat witzige Momente!

Natürlich lassen wir uns nicht ablenken.

Wer mein „About“ gelesen hat, weiß Bescheid.

Die Anderen regen sich auf.

Wer übrig bleibt, kann mich am Arsch lecken!

Oder den Senkel fressen.

Mir egal.

*

Brunnenvergifter wurden früher hingerichtet … Und Pferdediebe sogar aufgehängt! Für schädliche Kanzler (m/w) fehlt jede Regelung.

22. November 2016

*

Warum ist jedem klar. Wer das lebenswichtige saubere Wasser vergiftete, hatte eben sein Leben verspielt.  Durch Klapperschlangen verseuchtes Gebiet möchte auch niemand zu Fuß gehen müssen.

Das waren lebensnotwendige Sanktionen, die halfen, die Erzeugung lebensbedrohender Situationen möglichst gering zu halten.

Dann kam die Zivilisation und befand, daß der STAAT niemanden hinrichten dürfe. Mit allerlei intellektuellem Schmuck und Brimborium.

Natürlich bin ich relativ doof, sonst hätte ich vermutlich mehr leser (m/w), was mich aber nicht kränkt, und habe das tatsächlich jahrzehntelang – mit durchaus gewichtigen „Argumenten“ – geglaubt. Es gibt geniale Begründungen dafür.

Hochverrat wird nicht mehr mit dem Tode bestraft. Das lockert die Haltung. Auch die der Politiker. Die können entspannen.

Es wäre interessant, darüber zu forschen, wer das abgeschafft hat.  Nein, nicht wirklich. Aber ich werde keine Skeptiker davon abhalten.

Was ich mir bei einer Begegnung mit einem Brunnenvergifter (m/w) vorstellen könnte, schreibe ich hier nicht. Aber ich begegne denen auch nicht. Die Angstlosen erzählen uns, wir bräuchten keine Angst zu haben. Und dreißig Leibwächter (p.P.) hören denen interessiert zu.

In Deutschland gibt es ja auch gar keine Klapperschlangen. Nur Krokodile. Aber die sind bei mir zu Hause und knabbern Gedichte.

*

Ist es Dreck?

21. November 2016

*

auf deutsch:

.

.

*

ausführlicher (amerik.)

.

.

Unvorstellbar?

Nur bis heute.

*

Update nach reiflicher Überlegung:

Ich verweise auf meinen Kommentar vom 22.11, um 3.35

Neueres Update (23.11.2016)

Allmählich lichten sich (meine) Nebel.

Folgende Sachen sind auffällig:

Pädophile Symbole wurden schnell entfernt

Emails mit Pädo-Codewörter ergeben keinen Sinn, wenn sie keine Codewörter wären

Die Ähnlichkeit der beiden portugiesischen Fahndungsphotos (McCann) mit den Podestas  ist  außergewöhnlich groß, und zwar bei allen beiden.

Man hat da ein ziemlich ungutes Gefühl. Die Abramovic Performance ist auch sehr seltsam. Wenn ich das richtig verstanden habe, bezieht sich die entsprechende email von ihr auf eine PRIVATE Performance dieser Art (?).

(Übrigens ein äußerst abstoßendes Beispiel für unsichtbare Kunst.Man könnte tatsächlich beginnen, über Talmud und Co nachzudenken.)

*

Es ist nicht mal eine These, nur eine vermeintlich ziemlich blöde Frage

21. November 2016

*

Soll man den Interessen eines Volkes folgen oder einer Ideologie?

Meine Antwort ist gefestigt und klar!

Und bekannt, lol.

*

Jüdische Kunst – Entartet?

21. November 2016

*

Es war schon umfangreich, alles zum Thema des Vorartikels zu lesen. Deshalb nur ein kurzer Artikel zu diesem Thema. Viele stellen das als Mist dar  (was die Malerei betrifft).

Kann ja Scheiße sein, aber mir gefällt vieles (Letztlich geht es wieder um den Blickwinkel, den vielen Kriterien im Einzelnen!).  Mir gefällt auch (teil-) wendische, völlig unjüdische Kunst wie das sog. „Marburg-Bonbon“ vom Hessenhenker, die nach den Kriterien der Kritiker auch jüdische Kunst sein könnte,  und vieles andere mehr.

Aber da will ich nicht streiten.

Daß das Jüdelgedüdel in der Filmkunst zu Hause ist, dürfte klar sein. DAS können sie. Kunst und Film unterscheiden sich. Film transportiert Ideologie, Gemale eher Dekadenz.

Ich hatte schon einen Artikel über die Funktion der Malkunst als „Methode“ des WIE. (also über den Kunsthandel und die Methode des Geldmachens dort, nach meiner persönlichen Einschätzung daher schlichtweg genial!).

Suchen Sie selbst. Das Krokodil frisst gerade die Vorspeise, … pardon, das VORWORT.

*

 

 

 

Können wir ohne jüdische Literatur und Beiträge zur Philosophie auskommen?

20. November 2016

*

Es war ein Kommentar von Alphachamber, der auf die insoweit kulturelle Armut ohne Jüdelgedüdel hinwies. Das hat mich beschäftigt.

Zweifellos gibt es viele Beiträge der üblichen Verdächtigen in desem Bereich. Einstein, Freud, Frankfurter Schule, und sehr viele andere.

Bei dem Jüdelgedüdel fällt mir seit meiner persönlichen Erleuchtung auf: Die Ergüsse klingen meist sehr gut, überzeugend, intelligent, mitreißend, etc. Die Filme sind gut und lustig, die Malerei faszinierend.

Aber: Sie fördern bei genauerer, aus erleuchteter Betrachtung immer EINE Richtung, nämlich die Interessen der Auserwählten an der Weltherrschaft. Multikulti (Ratte, Cohn-Bendit, Joschka Fischer, Kahane, Oppermann, Friedman, Maas uva seien hier genannt).

Seit dieser Erkenntnis beleuchtete ich jeden Jüdeldüdel nach dem Nutzen der beiden betroffenen Volksgruppen: Jüdeldüdel oder Deutsche. Und siehe da: Der Nutzen liegt in der Regel beim Jüdeldüdel.

Ich habe das schon vor einem knappen Jahr in meinem Kommentar an dem Beispiel eines Artikels von „Alphachamber“ über Ayn Rand  zum Thema Geld dargestellt. 

Ganz instinktiv. Nein, da war ich schon erleuchtet.

Es ist faszinierend, welche gigantischen Erkenntnisse man über den Weltenlauf gewinnt, wenn man die Perspektive wechselt.

Das deutsche Volk fördert getäuscht und bereitwillig die Neger und Moslem-Araber, die Jüdeldüdel fördern IHR EIGENES Volk. Seit 3000 Jahren.

Und ich denke bescheiden: leckt mich am Arsch, armselige detsen.

*

Geld XI. – Jüdelgedüdel: Wie machen wir Trump fertig? Die FED weiß es!

19. November 2016

*

Der böse Trump ist schuld!

Ein wertvoller Beitrag zum Thema:

Wie machen „sie“ es?

Während die mit dem Ergebnis der US-Wahlen verbundenen Erwartungen etwas in den Hintergrund gerieten, rückte das Dauerthema der Finanzmärkte wieder stärker in den Fokus: das Datum der nächsten Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed. Nachdem die Wahl von Trump die Inflationserwartungen hat ansteigen lassen, bezeichnet so mancher Marktbeobachter die gegenwärtige Situation als Freifahrtschein für das Fed, diesen Schritt Mitte Dezember zu vollziehen. Die Präsidentin des Fed, Janet Yellen, bezeichnete am Donnerstag denn auch eine baldige Leitzinserhöhung als möglicherweise angemessen. Alles andere wäre für die Marktteilnehmer nach dem langen Anlauf eine enorme Überraschung und wohl auch Enttäuschung.

NZZ

.

Es gibt nicht den geringsten Grund für die Annahme, daß Trump „Inflationserwartungen“ hat ansteigen lassen! Nicht den Geringsten, ganz im Gegenteil!!!!!!!!!!

Kaum kommt ein für den Jud unliebsamer Präsident ans Ruder, steigen die FED – Zinsen! „Die“ stänkern ihn mit Zinserhöhungen weg! Steigende Zinsen führen zu verschlechterten Wirtschaftsverhältnissen. (Ebenso wie ins negativ sinkende (EZB)). Die holen den Zinsaugust aus der Kiste. Hier läßt  man einen Präsidenten abkacken (steigende Zinsen) , dort läßt man ein Volk , LOL, uns Deutsche, verarmen, durch Zinssenkungen). Wer soll da als kleiner Detse noch durchblicken? DIE hingegen wissen genau, was sie treiben!

Ein Zusammenhang mit dem Milliardär Trump, der gewiss mehr von Wirtschaft versteht als die arme Nur-Millionärin und Geisteskranke Hillary aus dem Dorf Korrupti  ist völlig an den Nasenhärchen herbeibeigezogen. Da furzt der Pinguin!

Wir erwähnten es schon: Yellen ist Jud. Die dreht jetzt an den Zinsschrauben und zinsen ihn weg, den bösen Trump!

*

Zum Thema Börse:

Im Moment boomt der Kram, weil Trumpf für vernünftige Wirtschaftspolitik steht. DEM steuert die Jud-FED durch Zinserhöhungen entgegen. Hätte die kranke Drecksau gewonnen, hätte die judFED die Zinsen gesenkt (!), etwa ins minus, um das Volk zu plündern.(Thema Negativzinsen, siehe EZB).

Nur mal so als Idee. Ohne Recherche und Überprüfung etc.. Ich denke, man kann die Idee aber ganz gut verteidigen.

*

Immer die Juden – Ist das schon antisemitisch? Ich kriege das Kotzen!

18. November 2016

*

Fed-Chefin warnt vor haushaltspolitischem Abenteuer
Die Verunsicherung in Washington ist derzeit gross. Mitglieder des US-Kongresses baten am Donnerstag Janet Yellen um Rat.
.
NZZ
.
Janet Yellen? Na klar: Jüdin.
Darf man als Nichtjude vor jüdischen Abenteuern warnen?
..
Natürlich nicht.
HC-Abenteuer kosten 12 Jahre Knast
Scheißkram.
.
Alles Lüge?
.
Die „Beweise“ sind  hunderttausende eidesstattliche „Opferversicherungen“
(wurden die nicht angeblich alle umgebracht?)
und herausgefolterte Geständnisse der sog. „Täter“.
Mehr nicht!
.
Je mehr man sich sich mit dem Dreck befasst,
desto mehr erkennt man die gigantische Volksverarschung
durch finanziell Interessierte!
.
*