Wie man mit schönen Großbuchstaben integrierte und nützliche Flüchtlinge schafft …


*

In der Druckbild übertitelte BILD gestern einen Artikel

„Ich musste weg aus Kuba!“

Dicke Buchstaben. Der Hoche. Allen Trashguckern als Schwuler mit sehr großen Zähnen bestens bekannt.

Er musste also flüchten, so wird es wahrgenommen.

Aus dem Kleingedruckten ergab sich, daß er in Bratislava oder Prag, jedenfalls in der ehemaligen Tschecheslowakei  studiert hat und als Schwuler ganz froh war, zu dem schwulenfeindlichen Kuba etwas Abstand zu gewinnen.

Ein Kubaner, der vor rund dreißig Jahren aus Kuba AUSREISEN, im Ostblock studieren und wichtige Devisenreserven verbrauchen durfte, war bestimmt alles andere, aber kein Oppositioneller. Oder gar „Flüchtling“. Sondern hochgradig im System privilegiert! (1)

Mit einer netten Überschrift macht BILD dreht sie ihn zum positiven Flüchtling.

Es ist so einfach. (2)

———————————-

1

Vor wenigen Jahren noch betrug der durchschnittliche Monatslohn in Kuba knapp 20 Dollar! (Das beschäftigte mich damals auf meinem ersten (Nichtvitzli-) Blog noch sehr, weil eine vom Proletariat bezahlte Kubaoffizielle da krass Werbung für Kubba machte und die Linken extremdepp da rumspinnten)

2

Über die reine Sprachkritik, die uns hier längst nicht mehr interessiert, sehen wir die Funktion dieses Artikels als Systembeitrag zur Vernichtung Deutschlands.

*

 

18 Antworten to “Wie man mit schönen Großbuchstaben integrierte und nützliche Flüchtlinge schafft …”

  1. Waffenstudent Says:

    Problemlösung: ALLE Subventionierten per Schafott entsorgen!

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Schafott

  2. BoykottGEZ Says:

    Fuer alle Patrioten,

    hier ist ein Formular zum ausfuellen gegen die GEZ bzw. den Beitragsservice. Jeder Patriot sollte diesem Regime Steine in den Weg legen. Die Propaganda gegen das Volk und fuer die eigene Abschaffung muss man nicht noch bezahlen.

    Die Rueckforderungsfrist fuer die bereits gezahlten Beitraege auslaufen (Ende 2016)

    Man muss nur noch seine Daten eintragen und die Zahlungen einstellen!

    -https://www.pdf-archive.com/2016/11/30/formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez/formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez.pdf

    hier als Bild

    -https://previews.pdf-archive.com/2016/11/30/formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez/preview-formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez-1.jpg

  3. PACKistaner Says:

    Oh man Mist – jetzt habe ich tatsächlich nach diesem Hoche geguckelt und ein Bild von dem gesehen – bähhh. :-/

  4. PACKistaner Says:

    Übrigens behaupte ich mal, daß die Ostblockländer nicht schwulenfeindlich waren. Es wurde einfach stillschweigend akzeptiert und niemand machte irgendein Gewese darum.
    Allerdings war rumgetucke und agressives zur Schau stellen nicht wohl gelitten. DAS war der Unterschied zum heutigen Westen und im Latino Machismo Kubas besonders stark ausgeprägt (gewesen) sein. DAS ist auch der Unterschied zum heutigen Russland.

  5. vitzli Says:

    packi 013

    hoche ist der che des zdf, lol. (das weiß ich aus bunten erzählungen)

  6. vitzli Says:

    waffenstudent,

    gewaltphantasien helfen nur dem gegner.

    man muß sie der lächerlichkeit aussetzen.

  7. Frankstein Says:

    Schutzhülle endgültig geschliffen
    100 Jahre, mindestens, wird es nach Ansicht nationaler Kreise dauern, die Schutzhülle über Europa wieder zu errichten. Pessimisten sehen sich allerdings dann auf der Außenseite.
    Das ist Future, obwohl wahrscheinlich ; die Willkommenskultur drängt sich dann in den geschützten Städten und macht am Wochenende Jagd auf das Freiwild im Outbreak.
    Bis dahin werden eifrig die letzten Bewehrungen beseitigt.
    “ Aufweichen“ will Andrea Nahles den 8-Stunden-Tag. Für jeden Berufsanfänger fordert sie ein Erwerbstätigen-Konto, von dem im Falle von Arbeitslosigkeit Lebensunterhalt gezahlt wird. Verbunden mit dem Steuer-Konto und dem Gesundheits-Konto ergibt das die totale Kontrolle für Nahles und Oppermann und Dschebriel. Die MAFIA-Abteilung VERDI will den Grundstock mit dem “ Abschöpfen der Digitalisierungsrendite“ finanzieren. So nennt am heute Steuern. Nie zuvor hat sich ein Nascher so hämisch über die virtuelle Finanzpolitik geäußert. Das ist sehr erstaunlich, müssen sie doch sehr siegessicher sein.
    „Aufweichen“ ist auch Credo der EU-Politik, aufweichen der nationalen Selbtsbestimmung zum Wohle eines übergeordneten unsichtbaren Planes. In nicht weniger als 14 EU-Fonds stehen 300 Milliarden Euro für die Förderung der „Willkommenskultur“ bereit. Die Grünen werden jetzt den Zugriff erklären und runter bis zur Ebene der “ Ehrenamtlichen“ verteilen.
    Hier ganz wichtig = kein einziger gewählter Parlamentarier hat darauf irgendeinen Einfluß.
    Das endgültige Beseitigen der Resthülle wird von den Verwaltungen durchgeführt.
    Neue Politiker könnten den Abbruch nicht verhindern, sie könnten nur eine neue Schutzhülle beschließen ( s.o. 100 Jahre).
    “ Aufgeweicht“, nein weggefegt, hat das Karlsruher Gericht das Kopftuchverbot in BW-Kitas.
    Gewählte Politiker haben es nach sorgfältiger Überlegung erlassen, nicht gewählte Juristen haben es beseitigt. Es sollte den Wahl-Fetischisten ernsthaft zu denken geben.
    Dennoch können offensichtlich Wahlen die Aufweichung verhindern. Das NL-Parlament hat jetzt -nach 11 Jahren- den von Wilders erzwungenen- Beschluß umgesetzt, Burka und Nikab in öffentlichen Einrichtungen zu verbieten. Die üblichen Schwulen, Lesben und Kinderschänder werfen der Regierung nun “ Symbolpolitik“ vor.
    Richtig, gegenüber den faktischen Abbrucharbeiten scheint das symbolhaft. Aber nach Frankreich, Belgien und Bulgarien sind weitere Symbole dringend notwendig.

  8. Tante Lisa Says:

    Die Abbildung erklärt sich selbst, man braucht sie nur zu öffnen :-)

    Wer stoppt diese Brut? (Überschrift)

  9. vitzli Says:

    der henker hat ganz aktuell einen schönen artikel über das aus- und widerwärtige amt geschrieben.

    https://hessenhenker.wordpress.com/2016/12/01/krankes-auswaertiges-amt/

    den dubiosen beifallklatscher obulus kann man ignorieren.

  10. Hessenhenker Says:

    Eigentlich soll man ja keine Artikel schreiben, wenn man sich ärgert.
    Anderseits sind wir in allen Belangen nur noch eine „Eigentlich“-Republik.

  11. vitzli Says:

    mir hat der gut gefallen.

    ich wette, der beifall von deinem obulus ist falsch. aber das brauchen wir nicht zu vertiefen, es fiel mir nur vorhin auf.

    da man sicher dauerärgert, wäre das ein grund, uns noch mehr zu ärgern, damit wir nichts mehr schreiben :-(

  12. Frankstein Says:

    Hungerspiele mit Handkäs
    Das drohende Ende der alljährlichen Hungerspiele verleitet manche Akteure zu entlarvenden Äußerungen:
    „Rhetorische Enthemmung und drohende Barbarei“ nennt ein Mediengestalter den “ sogenannten Shitstorm“, der sich im Internet Bahn bricht. Als stände der Sturm auf TV- und Medienanstalten kurz bevor. “ In ressetimentgesteuerten Gesten ( und Verbalien!) der Erniedrigung echot der infantile Reflex, einer zusehends komplexen Welt durch unterkomplexe Polemiken beizukommen. Wenn das Schule macht, ist ein zivilisatorischer Minimalkonsens gefährdet“. Richtig erkannt, ein einfacher Schlag mit der Faust auf die Fontanelle kann hochkomplexe Denkvorgänge für immer beenden. Das nenne ich unterkomplexen Infantilismus. Mit dem lassen sich alle hochkomplexen Probleme beseitigen. Um das aber so wie o.a. zu formulieren, muss man 8 Semester Politikwissenschaft studieren, ohne sie zu verstehen. Hier zeigt sich die Angst des Torwarts vor dem Stinkefinger des gegnerischen Stürmers. Wo wird das enden, wenn der zum Elfmeter antritt?
    Tim Glaesener- studiert in Deutschland, Niederlande, Spanien, Frankreich und England-hat die Schuldigen für die unterkomplexen Problemlösungen ausgemacht. Hollywood war’s !
    Nicht die Puppen, die als Macher oder Akteure agieren, die beileibe nicht. Es ist die Botschaft, die Hollywood seit Anbeginn vermittelt = der einsame Held oder die einsame Heldin aus der Masse des Pöbels löst mit unterkomplexem Infantilismus die Probleme der hochkomplexen Welt. Die einfache Brechstange, die einen Kreuzer stillegt, der handgeschnitzte Pfeil, der den Tyrannen durchbohrt; das ist die Antwort auf alle gefühlten Probleme.
    In den Elfenbeintürmen breitet sich eine Erkenntnis aus, die besagt, dass alle Probleme in dieser ständig komplexer werdenden Welt mit ganz einfachen Mittel zu lösen sind. Mittel, über die jeder Infant von Natur aus verfügt. Sie lamentieren, weinen und verzagen, wenn wir den Stinkefinger zeigen, wenn wir die Faust ballen , werden sie wie die Hasen rennen.
    “ Mama , warum schlagen die Hasen solche Haken? “ “ Frag nicht, lad nach!“

  13. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    als ich soeben die entsprechende Seite des Hessenhenkers besuchte, wurde mir kein Beifall vom Obolus gewahr. Bitte um Nachsicht :-)

  14. vitzli Says:

    tante lisa,

    ich meinte das like.

  15. Blond Says:

    “ Mama , warum schlagen die Hasen solche Haken? “ “ Frag nicht, lad nach! “
    huahuahuahua hihihi lol

  16. Gucker Says:

    Blond Says:1. Dezember 2016 um 13:16

    Ich hab auch noch einen:
    Blond, warum läuft Frau Merkel so schnell …?

  17. vitzli Says:

    frank 955

    ich musste gerade an kauder denken, der da sehr sinngemäß sagte: „schluß mit freiheit, wenn ihr uns kritisiert!“ eliteabschaum vom feinsten.

  18. Blond Says:

    Na? warum?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s