Wer gestern nichts zu lachen hatte …


*

Dem detsen volk is ächt so grank*

*

Meinen allerbesten Dank an Tante Lisa!!!!!!

Mein Lachen geht in die Jahrhunderte! looool

9 Antworten to “Wer gestern nichts zu lachen hatte …”

  1. vitzli Says:

    eine bessere antwort für die antibraune krampftusse gibt es nicht. wer die noch ernst nimmt, gehört in die pschüchatrie, lol.

  2. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    das Video fand ich ganz frisch bei Eulenfurz. Notwende, der auch hier schreibt, gab bei meiner Ansicht bereits einen Beitrag zum Besten.

    Trotzdem Dankeschön, weil ich stellte es ja an im hiesigen Forum ein :-)

    Pfadangabe zum Artikel namens Nazicodes:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2016/11/27/nazicodes/#comment-10081

  3. Blond Says:

    Schade, schade, dass dieses sehr feine Video garantiert wieder nicht die richtigen Adressaten erreicht.

  4. PACKistaner Says:

    Apropos – Trump ist 70 Jahre 7 Monate und 7 Tage alt, bei seinem Einzug ins weiße Haus.

  5. PACKistaner Says:

    Nachdem der LIDL Weihnachts Werbespot auf judtube massivst beschimpft wurde, sind jetzt alle Kommentare weg und die Kommentarfunktion ist deaktiviert worden. :-D

  6. vitzli Says:

    packi,

    ich habe mir das werbevideo angesehen, aber ehrlich gesagt nichts gefunden, worüber zu schimpfen wäre. was habe ich übersehen? :-(

  7. PACKistaner Says:

    Schau mal dort die Kommentare an. Weisse bescheid. :-)
    -http://www.focus.de/finanzen/videos/gleichstellung-unter-dem-weihnachtsbaum-der-weihnachtsmann-war-gestern-lidl-feiert-die-santa-clara_id_6244856.html

  8. vitzli Says:

    ach du lieber gott, ist mir gar nicht aufgefallen, lol. das ist wirklich oberdepp.

    man merkt wirklich an allen ecken und enden, daß es darum geht, uns unsere kultur zu nehmen und durch tandquark zu ersetzen.

  9. Tante Lisa Says:

    Soeben gefunden über „Die Anmerkung“, der Besitzer eines virtuellen Hauses (Internetpräsenz) ist:

    Die Besucherin eines Cafés in London hat gefordert, sogenannte „Nutzy“-Smoothies mit einem Hakenkreuz auf dem Flaschenetikett von der Theke zu räumen, schreibt die britische Zeitung „The Sun“.

    Die Leitung des Lokals sei der Forderung der Frau, die durch den Holocaust ihre Familie verloren haben soll, allerdings (eingangs) nicht nachgekommen.

    Fortsetzung der skurrilen Geschichte hier, Pfadangabe (deaktiviert)

    -https://de.sputniknews.com/panorama/20161128313535840-hakenkreuz-trinkflaschen-cafe/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s