Berichte aus dem deutschen Irrenhaus: Das schafft Vertrauen!


*

In der neuen JF ist in  einem Artikel über den Terrorsyrier zu lesen, daß die Polizei zunächst versuchte, ihn beim Verlassen eines biederen deutschen Ladengeschäftes für Bombenbauzubehör festzunehmen.

Routiniert rief sie, die Polizei, ihn, den Terrorsyrier an, er möge stehenbleiben! Der aber rannte weg.

„Die Polizei konnte ihm wegen des erheblichen Gewichts ihrer Schutzkleidung nicht verfolgen“.

Selbst ein mutig abgegebener Warnschuss konnte wegen der ihn umgebenden stählernen Schutzummantelung offenbar nicht schnell genug den Lauf verlassen.

Das sind ja echt ganz ausgekochte Burschen. Die Polizeier und PolizeierINNEN!

Dank dem SEK, dem Syrieschen Einsatzkommando, konnte der Moslemverbrecher dann aber doch noch überwältigt und seinem behördlich betreuten Suizid zugeführt werden.

*

 

 

Schlagwörter: ,

28 Antworten to “Berichte aus dem deutschen Irrenhaus: Das schafft Vertrauen!”

  1. Frankstein Says:

    Anweisungen für Soldaten im Wachdienst=
    “ Bundeswehr, Personenkontrolle, sie befinden sich im militärischen Sicherheitsbereich!“
    lauflauflauflauf
    “ Bundeswehr, bleiben sie stehen zur Personenfeststellung, Schußwaffengebrauch !“
    lauflauflauflauflauflauf
    “ Bundeswehr, Schußwaffengebrauch, Abgabe eines Warnschusses!“
    lauflauflauflauflauflauflauf…………
    Praxis war allgemein, bei verdächtigen Geräuschen schlugen sich die Wachsoldaten in die Büsche.
    Bei der Polizei ist das noch bekloppter, die haben nicht einmal bewaffneten Wachdienst.
    Die könnten sich auch einen schwarzen Dildo an den Gürtel hängen, was ihnen mindestens Entgegenkommen der Schwulen einbringen würde.

  2. vinybeats Says:

    Jede Wette das der Typ gar nicht tot ist…

  3. PACKistaner Says:

    „behördlich betreuten Suizid“

    Diese Formulierung gefällt. Beschreibt schön die momentane Situation.

  4. PACKistaner Says:

    Mal schauen wie schnell jetzt die geplatzten syrischen „Helden“ aus dem mainstream verschwinden. :-)

  5. Frankstein Says:

    Doch, doch der ist tot. Das war ein armes Würstchen mit „fehlender Körperspannung “ , wie schon zuvor beschrieben wurde. Der wurde benutzt, wie viele zuvor. Als er in der realen Zelle saß, wurde ihm das bewußt. Zuvor versuchte er noch , die Drahtzieher zu benennen.
    Er wäre eh tot gewesen, wenn man ihn entlassen hätte. Reine Verschwendung, sowas.

  6. vitzli Says:

    vinybeats,

    danke für den hinweis! DAS ist tatsächlich sehr gut möglich!!!!!!

    an sowas habe ich gar nicht gedacht, obwohl es naheliegend ist. mal sehen, ob es ordentliches beweismaterial dazu gibt oder einfach nur behauptet wird.

    allerdings müsste dann ein gerichtsverfahren unterdrückt werden. das ginge wohl nur mithilfe des geheimdienstes. dann müsste der typ aber eine große nummer gewesen sein oder über beste ausbeutbare kontakte oder infos verfügen. nach dem, was mir bekannt ist (sehr wenig, mich hat das nicht sehr interessiert), erscheint das eher unwahrscheinlich.

  7. vinybeats Says:

    Es gibt viele Möglichkeiten, doch die welche uns erzählt wird, macht bei mir nicht „Klick“. Stichwort Zeugenschutzprogramm. Vielleicht war(ist) er ja einer mit Insiderwissen. Vielleicht wurde er ausgetauscht. Und der echte Halsabschneider läuft noch draussen rum. Vielleicht ist es einer der Helden die ihn gefesselt haben. Und noch was. Schau Dir doch nochmal das Foto an, welches ihn zeigen soll, im Schwitzkasten des Bundesverdienstkreuzanwärters. Sieht er da noch lebendig aus? Soll der Arm um ihn etwas verdecken? Das ist eine Riesenfreakshow die hier abläuft. Und es funktioniert.

    Die nächste Freakmeldung kommt schon hinterher. DNA eines NSU Bombers an der Leiche von Peggy gefunden. Was geht denn hier ab?

  8. Gucker Says:

    So ein Bazi, der Syrer,

    wagt es sich aufzuhängen, ohne dies zu beantragen.
    Vermutlich ist er vorher von er AfD aufgehetzt worden.

    Das war mal wieder Fremdenhass der Rechtsradikalen.
    Frage: Gibts jetzt Jungfrauen für ihn?

  9. Hessenhenker Says:

    Ein Riesengejammer im Internet um den armen armen terroristen.
    jammer jammer jammer heul.

  10. vitzli Says:

    mach ich doch :-)

  11. Hessenhenker Says:

    Danke!

  12. vitzli Says:

    bin gerade dabei, ein kleines artikelchen zu schreiben … :-/

  13. Hessenhenker Says:

    Ein kleines?

  14. vitzli Says:

    naja :-(( länger

  15. rollstuhldisko Says:

    Es gibt ein neues Foto von ihm, mit längeren Haaren.
    Komischerweise ist das verpixelt – und der Kopf wirkt schmaler.
    Die rote Jacke glänzt auch nicht so, sieht nach Baumwolle aus.

    Hab jetzt nichts genaueres dazu.

  16. rollstuhldisko Says:

    Liest mal die Kommentare:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorfall-in-erfurt-tuersteher-sollen-indonesierinnen-nicht-in-club-gelassen-haben-wegen-ihres-schleiers_id_6069214.html

    http://www.focus.de/panorama/welt/bild-bericht-dna-von-nsu-terrorist-boehnhardt-an-skelett-von-ermordeter-peggy-entdeckt_id_6069415.html

    Die Leute haben die Fresse voll.

    Für mich sind solche Artikel psychologische Kriegsführung…

  17. Frankstein Says:

    Laut FOCUS hat sich der Lümmel In Deutschland „radikalisiert“ !
    Ja nee, alles klar , ich fass die Blödheit solcher Schreiberlinge nicht mehr. Vielleicht hat Bakr das vorausgeahnt und sich aufgehangen.

  18. Tante Lisa Says:

    Heute, in aller Demut und Resignation, die Überschrift des Artikels:

    Berichte aus dem deutschen Irrenhaus: Das schafft Vertrauen!

    Gestern in aller Wehmut und Frustration:

    Berichte aus dem deutschen Irrenhaus der Goldenen (hüstl, hüstl) Zwanziger Jahre: Hitler schafft Vertrauen!

    Ein neuer Beitrag von Herrn John de Nugent, ein Freiheitskämpfer und Aufklärer in den VSA (reichlich historisches Bild- und Tonmaterial):

    Als Deutschland Mut, Macht und Größe hatte — Hitlers Radioansprache 14 Okt. 1933 – Warum das selbstbefreite Deutschland den heuchlerischen, deutschfeindlichen Völkerbund verläßt

    -https://www.johndenugent.com/deutsch/german-als-deutschland-mut-macht-und-grose-hatte-hitlers-radioansprache-14-okt-1933-warum-das-selbstbefreite-deutschland-den-heuchlerischen-deutschfeindlichen-volkerbund-verlasst/

    Tantchens Fazit: Ein sehr lesenswerter Artikel – der Besuch lohnt sich!

  19. Tante Lisa Says:

    Berichte aus dem deutschen Irrenhaus: Das schafft Vertrauen!

    Heute: Volker Kauder :-/

    Volker Kauder will 50.000 Euro Strafe für Haßkommentare

    Volker Kauder stellt Facebook Ultimatum: „Die Zeit der runden Tische ist vorbei“. Denkbar seien Bußgelder von bis zu 50 000 Euro, falls die Betreiber anstößige Inhalte nicht innerhalb einer Woche löschten.

    Von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) erwarte Volker Kauder (CDU) einen Vorschlag, wie man die Anbieter verpflichten könne, IP-Adressen mutmaßlicher Rechtsbrecher herauszugeben, sagte Kauder. „Es kann nicht sein, daß Menschen ungestraft im Schutz der Anonymität Volksverhetzung betreiben können.“ Staat und Politik hätten viel zu lange gezögert, die sozialen Netzwerke zur Einhaltung der Gesetze zu zwingen.

    Quellennachweis:

    -http://www.mmnews.de/index.php/politik/85646-kauder-50000-euro-strafe-hasskommentare

  20. Tyrion L. Says:

    Auf dem Bild ist der nicht tot, die Gesichtszüge sind nicht erschlafft.

    Aber eigentlich ist das völlig egal, es reicht es bei dem gegenwärtigen irren Sauenauftrieb, die Überschriften zu lesen um einigermaßen im Bilde zu sein, was dem Dummvieh vorgespiegelt werden soll.

    Bei der ganzen Bakr-Scharade ist das Sachsen-Bashing auffällig. Die Grenzöffnung der Ratte verblasst derweil schon am Horizont.

  21. vitzli Says:

    stimmt, ich lese auch fast nur die überschriften.

    mir gehen auch langsam die themen aus. wenn man weiß, das deutsche volk soll in gänze ruiniert werden, wozu dann noch über eine gruppenrandale in einem invasionsheim schreiben?

    die skandale sind schon wegen ihrer unzahl nicht mehr der rede wert. zum drüber lustig machen, sind sie zu traurig. zum aufklären zu sinnlos und für eine analyse meist überflüssig.

    es bleibt ab und zu ein bischen schadenfreude, wenn es mal die richtigen trifft. aber das erfüllt ja auch keinen ordentlichen blogger.

  22. Frankstein Says:

    Erfüllend, Vitzli ? Ich werde mal die kleine Rothaarige fragen, wie sich das anfühlt.
    “ Er hatte ein erfülltes Leben“, steht manchmal in Sterbeanzeigen. Wenn es das ist, kann ich verzichten. Erfüllt werden wir nie, zugemüllt allerdings ständig. Ich lese seit geraumer Zeit nur noch Überschriften und denk mir einen Text dazu. Das ist wie malen ohne Zahlen.
    Zumeist allerdings lese ich nicht mal diese, sonder sondiere die Texte diagonal. Das ist so wie beim Bibel-Code, überraschende Zusammenhänge tuen sich da auf.
    Im Grunde ist das alles Blödsinn, weil wir nur glauben oder ablehnen können, was da verzapft ist. Beurteilen können wir das Allerwenigste inhaltlich. Wenn das Datum nicht auf jeder Seite gedruckt wäre, könnten wir es nicht mal in Raum und Zeit einordnen.Ich seh auch wenig bis keinen Sinn in einer Blog-Tätigkeit, es sei denn , die eigenen Gedanken in schriftlicher Form einem geneigten Kreis zur Verfügung zu stellen. Wenn die auch noch repliziert werden, ist das schon bemerkenswert. Zustimmung ist sogar das Non-plus-ultra, mehr geht nicht. Tatsächlich können nicht einmal Embedded-Berichterstatter einen Kampf beeinflussen, nur ihre Gedanken dazu verbreiten. Und die Kriegsreporter bei der Dardanellen-Schlacht waren nicht einmal sicher, dass ihre Gedanken die Nachwelt erreichen. Und dennoch erwirkten sie die Ablösung Churchills. Manche Dinge brauchen halt ihre Zeit und ohne die Blogger wüßten viele nichts von den Dingen. Nicht, dass das sofort was ändert , aber der Füllstand steigt unaufhörlich. Mal abwarten, wann der Krug überläuft.
    Jedenfalls stehen Blogger ganz oben auf den Listen der Staatsschützer und das muss was bedeuten.

  23. Tante Lisa Says:

    Werter Frankenstein,

    das hast Du sehr einfühlsam zusammengefaßt:
    Weitermachen, lieber Blogger und auf zur Tat, lieber Leser :-)

    Wenn Du sagt …

    Ich seh auch wenig bis keinen Sinn in einer Blog-Tätigkeit, es sei denn , die eigenen Gedanken in schriftlicher Form einem geneigten Kreis zur Verfügung zu stellen. Wenn die auch noch repliziert werden, ist das schon bemerkenswert. Zustimmung ist sogar das Non-plus-ultra, mehr geht nicht.

    … so ermuntert das mich, doch endlich meinen Blog zu eröffnen.

    Mal sehen, ob ich das dieses Jahr noch zustande bringe, mal sehen :-)

    Wieder ein aufrüttelnder Pranger von Herrn Michael Peter Winkler.

    Für Nichtkenner: Herr Winkler bring (bisher) jeden Dienstag einen neuen Pranger, eine Kolumne, auf seiner Seite heraus. Aber Vorsicht, denn in wenigen Wochen ist voraussichtlich erstmal Schluß.

    Warum? Ja, darum:

    (Herr Winkler sagt)

    In eigener Sache: Ursprünglich wollte ich herausfinden, ob ich überhaupt sechs Pranger im wöchentlichen Modus herausbringen kann. Bald werden es 600 geworden sein. Ich gedenke, nach Pranger 600 eine Pause einzulegen. Wie und ob es weitergeht, kann ich jetzt noch nicht sagen. Womöglich arbeite ich stattdessen am lange angekündigten Buch „Das spirituelle Deutschland.“ Ich möchte das schon jetzt ankündigen, anstatt Sie mit vollendeten Tatsachen zu überfallen.

    Darum genießt den heutigen Pranger namens Zerfall :-)

    Einleitung:

    Abstieg und Zerfall sind normale Erscheinungen im Gefüge der Zeit. Deutschland ist dabei aufzuhören, eine Industrienation zu sein. Das Land bringt keine Dichter und Denker mehr hervor, sondern nur noch Denunzianten und Ideologen.

    Was heute die Schule verläßt, mag zwar ein Abiturzeugnis besitzen, aber weder Bildung noch Reife. Die Abgänger können eine SMS tippen, aber keinen vernünftigen Satz bilden. Texte, die länger sind als eine Twitter-Nachricht, überfordern die Aufmerksamkeitsspanne, und für die einfachsten Rechenaufgaben wird der Taschenrechner im „Smartphone“ benutzt.

    Lehrstellen, die einst für Volksschüler gedacht gewesen waren, überfordern heutige Abiturienten. Die Studierbefähigung steht nur auf dem Papier, nicht nur die Natur- und Ingenieurwissenschaften überfordern diesen akademiunfähigen Nachwuchs, sondern sogar einfache Dikussionswissenschaften.

    Und was die Hochschulen verläßt, ist in den Betrieben nicht zu gebrauchen. Daran werden die Fachleute für Sozialhilfeempfang nichts ändern, die unsere Bundeskanzlerin so eifrig ins Land holt.
    Dieser Herren und Herren können Bürgerkrieg und den Koran zitieren, an Arbeit sind sie weder gewöhnt noch interessiert.

    Deshalb, liebe Richter und Staatsanwälte, sprecht ruhig weiter Unrecht. Die geschätzten Neubürger werden Eure Pensionen nicht bezahlen, das hätten nur diejenigen gekonnt, die Ihr und die Politiker aus diesem zerfallenden Land vergrault.

    Pfadangabe:

    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

  24. Tante Lisa Says:

    Der Schlußsatz des oben genannten Prangers Zerfall (vorheriger Beitrag) sollte uns alle motivieren – schreibt, ihr Kinderlein, schreibt :-)

    Nach dem Zerfall folgt unweigerlich ein neuer Aufstieg, ein Aufstieg der Tüchtigsten, denn nur diese werden überleben.

    Es gilt nun, die Fehler der heutigen Zeit aufzuzeichnen, um sie in der Zukunft nicht zu wiederholen.

  25. Blond Says:

    Es gilt nun, die Fehler der heutigen Zeit aufzuzeichnen, um sie in der Zukunft nicht zu wiederholen.
    Leider, T.L., ist’s so nicht: Viele der aufgezeichneten und bekannten Fehler wurden und werden noch und noch wiederholt.
    Weil, der Mensch kann seine Natur nicht ändern.

  26. Tante Lisa Says:

    Werter Blond,

    Versug macht Kluch, denn wir wissen nicht, wer einst unsere Zeilen vergegenwärtigen wird – und sei es nur für das berühmte Protokoll.

  27. Blond Says:

    Nun, T.L., wer glaubt, die gescheiterten Variationen im Zusammenleben von Menschen seien nur den Systemen geschuldet, irrt. Es gibt kein von Menschen erdachtes politisches oder / und gesellschaftliches System, welches nicht durch Schlauheit oder Gewalt in ein profitables für Einen oder Wenige umgewandelt wird – es braucht nur findige Köpfe und ein klein wenig Zeit. Und nachdem die Ausbeutung ersichtlich wird, werden immer mehr neidisch – letztlich stürzt das System durch Nachlässigkeit oder Schwäche seiner führenden Nutznießer oder durch eine Übermacht Anderer.
    Darauf zu hoffen, es gelänge dem Menschen, ein für alle seine Bewohner dienendes und förderndes Lebenssystem zu finden, ist wegen der Natur des Menschen ein Tunnel ohne Licht am Ende.

  28. vitzli Says:

    blond, 1310

    ich kann das nur unterstützen. ich schrieb schon mal, daß mmn immer ein verhältnis von 1:19:80 herrscht, in jedem system: 1% riesengewinner, 19% unterstützende profiteure und 80% zechezahlende, egal, ob feudal, kapitalismus oder demokratie. es liegt wohl an der natur der menschen. bewegung kommt ins spiel, weil immer irgendwelche aufsteigen wollen.

Kommentare sind geschlossen.