Viehwaggon – Prosa: Ich musste mal pissen! – Oder wie die Relativitätstheorie wirklich entstand …


*

6 RV = 24 ari S

*

symbolbild-1-viehwaggon

Symbolbild: Soldaten in Viehwaggons

*

Viehwaggon – Prosa

(Werden sich jüngere Historiker eines Tages entlasten können?)

.

Ein Kommentator mit eingeräumter prekärer linker Vergangenheit kommentierte ganz kürzlich sinngemäß, es sei ihm wurscht, die ungeliebten Nichtdeutschen seien notfalls auch mit Viehwaggons aus dem Land der Deutschen zu schaffen.

Nun, er provoziert gerne, und das soll er auch. Das hält wach!

Jedes politisch nicht Korrekte zwingt gleichwohl und erstrecht zum Nachdenken, und das ist gut so. Das schüttelt die verrosteten und ständig mit Ariel sauber gewaschenen Hirnzellen der Germanengenträger ein wenig durcheinander.

Kleine (sprachliche ) Schläge gegen den Hinterkopf erhöhen nach einem älteren deutschen Sprichwort aus den einfachen Zweckbauten der Nachkriegszeit bekanntlich das Denkvermögen, was eingewanderte invasitorische und primitivere Kulturen heutzutage gerne als „förderliches Kopftreten“ und „auf den Kopf springen“ zum Schaden der deutschen Restbevölkerung mißinterpretieren möchten. Wem hierzu Kümmel- …, Koran und Kruselig  einfällt, ist auf der richtigen Spur.

*

Mein erster Gedanke war, DAS MIT DEN „VIEHWAGGONS“  mußt du zensieren, abmildern, richtigstellen , das kannst du so nicht stehen lassen. Ach du lieber Gott! Der Pizzabäcker von nebenan soll nach dem ihm völlig fremden Sizilien per Viehwaggon  … oder der Lang Wei Song und seine Familie vom im Stadtteil allseits beliebten Lokal „Die fedrige Pekingente“ sollen per Viehwaggon nach Xian exportiert werden? Was sollen die Leute denken?

Diese Nazis aber wieder auch …!

Mein zweiter Gedanke führte aber – das ist 12 – 15 Jahre her – zu einem bayrischen Provinzbahnhof. Ich musste – dort anwesend – mal pissen und ging den Bahnsteig entlang bis zu den auf einem Nebengleis abgestellten alten, historischen, und nur zum Teil restaurierten Waggons, die ein historischer Märklin-Verein für Erwachsene dort in Groß (1:1) abgestellt hatte. Auch ich bin da nicht ganz imun.

Bei einem Viehwaggon wäre mir bald der  … na, Sie wissen schon, aus der Hand gefallen, jedenfalls stand auf dem güterlichen  „Viehwaggon“  aus den 40 er  – Jahren: Für 6 Rinder oder 24 Soldaten. (Ich hab das dann fotografiert, kann sein, daß die Zahlen jetzt im Verhältnis aus meinem Gedächtnis heraus nicht stimmen, egal, aber x Stück Vieh oder x Soldaten ist korrekt!).

Im Dritten Reich der adi- pösen Herrenmenschen wurden Elite- arische Soldaten und Vieh im gleichen Waggon transportiert? Und die Juden nicht im ICE? Mit Klima, WLAN und Bordrestaurant?

Unvorstellbar für einen deutschen Jung-Historiker! Ich wittere die übliche „Fassungslosigkeit“ und DAS Entsetzen!

symbolbild-2-viehwaggon

Das relativiert ein wenig die Bildunterschrift zu diesem Photo:

„Juden auf dem Weg zur Gaskammer“

Ich sehe drei oder vier Menschen in einem Viehwaggon mit  – auffällig wenig – Stacheldraht. Ich will ja nicht meckern. Aber woher weiß der Unterschriftler, ob die Abgebildeten  – nach den eigenen historischen Forschungen nicht zur Arbeit in ein KZ transportiert wurden. Es sind weder Greise noch Kinder zu sehen? Oder nach Buxtehude?

Schlimme Leugner könnten auch als Bildunterzeile behaupten ,“ Gut gesichterte Astronauten auf dem Weg zum Cap Caneveral“. Oder … oder …

Ich sehe nur Propagandabehauptungen!

Aber natürlich wissen wir alle, daß die auf dem Weg in die Gaskammer waren. Da gibt es keinen Zweifel. Es steht in ihren Gesichtern und ist gesetzlich vorgeschrieben. Klar!

Man, könnt Ihr mich am Arsch lecken!

(Ich hatte damals noch keine Erleuchtungen, aber die kleine Aufschrift auf dem Waggon hatte mich schon damals grübeln gemacht!)

—————————————-

Nein, das ist alles nur ein Scherz. Wer wird mich für so blöde halten, daß ich das ernst meine? :-)

So dämlich reagierte kürzlich eine Promikuh.

Ich hingegen meine das ernst. Ohne jeden Scherz.

*

 

43 Antworten to “Viehwaggon – Prosa: Ich musste mal pissen! – Oder wie die Relativitätstheorie wirklich entstand …”

  1. Tyrion L. Says:

    „Prekär“?

    Na, (fast) nichts ist so prekär-pervers wie CDU/CSU, da hat Killerbee schon recht. Und da kann ich meine Wahlfinger in Unschuld waschen, hehe.

  2. Notwende Says:

    Ah, danke für die Erinnerung, mir ebenfalls einen Finger zu waschen.
    Der lässt sich vor lauter gerade ausstrecken kaum mehr abbiegen und riecht etwas seltsam, weil er so gerne manchen Zeitgenossen gezeigt wird

  3. Frankstein Says:

    Glotz nicht so harmonisch!
    Innerhalb des Themenspektrums “ Zukunft tanzen“, veranstalteten 100 Syrier eine Discostunde mit Handymusik. Nicht in Aleppo, sondern in Friesland, in einem eigens geschaffenen „Museum“ für Wanderer zwischen den Welten. Muslime und Christen vereint.“ Und draußen donnerte ein Güterzug vorbei“, wie die Berichterstatterin mit freudig feuchtem Höschen mitteilte. Sprich, die lassen sich den Spaß von der hart donnernden Bevölkerung nicht verderben. Und schon garnicht schreckt es sie, dass einer ihrer Vortänzer, der Bonifazius aus Aleppo hier ein unrühmliches Ende fand.
    Was geschieht in dieser einen Stunde in Deutschland?
    – 21 Paare lassen sich scheiden
    -41 deutsche Kinder werden auf die Welt geholt ( und 33 mit Hintergrund)
    – 0,5 Kinder werden adopiert
    -4270 Tonnen Müll werden runtergetragen
    -6.660 Schweine werden geschlachtet
    -10.488.000 Kilowattstunden alternative Energien werden erzeugt
    -3,3 Kg Rauschgift werden vom Zoll beschlagnahmt
    -123 Zuwanderer werden begrüßt
    – 12 Zuwanderer werden eingebürgert
    – 48.000 Euro werden gespendet für eine bessere Welt
    -44.000 gehen isn Kino/Theater oder in die Kneipe
    -677 Straftaten werden angezeigt
    -9.360.000 Euro wird für importiertes Erdöl bezahlt
    und der donnernde Güterzeug legt auf der Fahrt von irgendwo nach nirgendwo
    -160 Km zurück.
    Während dessen
    -2.110 Patienten aus dem Krankenhaus entlassen und
    -5.407 Patienten unters Messer kommen.
    Ach so, nicht vergessen
    -5.708.000 Euro werden für die Integration von zuletzt eingetroffenen Flüchtlingen
    ausgegeben.
    Die donnernden Güterzüge sind das eigentliche Disharmonische in diesem Konzert. Wird man wohl die Handymusik verstärken müssen.

  4. Frankstein Says:

    Das zweite Bild ist sehr fragwürdig und zeigt keinesfalls einen rollenden Waggon. Man vergleiche Bilddetails von 1 und 2.
    Es könnte eine Unterkunft sein , eine zusammengezimmerte Bretterhütte. Der Draht liegt wohl auch nicht auf, der Schattenwurf widerlegt das. Überhaupt ist ein derartiger verwahrloster Zustand bei einem deutschen militärischen Objekt unwahrscheinlich. Wir hatten das Thema ja schon mal bei den Konzentrationslagern. Würde man die Bilder mit heutigen Methoden analysieren, müssten wohl 99% als Fälschungen entlarvt werden. Wieso eigentlich gibt es auf der ganzen Welt keine Gruppe, die derartiges Bildmaterial so akribisch untersucht, wie UFO-Sichtungen ? Könnte das Teil einer Verschwörung sein ? Rein rethorisch gefragt, natürlich.

  5. rollstuhldisko Says:

    War auch mein erster Gedanke, dass der Stacheldraht reinmontiert wurde.

  6. rollstuhldisko Says:

    Ich habe ein Komma falsch gesetzt.

  7. rollstuhldisko Says:

    Schaut mal, selbst die „Linken“ scheinen etwas zu bemerken:

    -http://www.frohfroh.de/20434/refugees-support-und-diskurs

    Das Island übernahm Ende letzten Jahres ebenfalls eine offene Willkommenskultur und bot Flüchtlingen neben integrativen Projekten gegen einen geringen Spendenbetrag Eintritt zu den Konzerten und Partys. Offenbar kam es in diesem Jahr dabei aber häufiger zu unangenehmen Situationen. ”Sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe sind in diesem Zusammenhang im Conne Island und in anderen Clubs vermehrt aufgetreten – auch mit der Konsequenz, dass weibliche Gäste auf Besuche verzichten, um Übergriffen und Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen“, heißt es in dem Statement.

    Und weiter: ”Entgegen unseres üblichen Vorgehens musste beispielsweise in mehr als einem Fall die Polizei eingeschaltet werden, da das Maß an körperlicher Gewalt gegenüber den Secu-Personen nicht mehr zu handhaben war. Aufgrund dieser Überforderung kam sogar die Überlegung auf, Parties vorübergehend auszusetzen.“

    :D

  8. rollstuhldisko Says:

    Das „Conne Island“ in Leipzig ist der mit Abstand antideutscheste Puff im ganzen Land.

    Hier das ganze Statement:

    -https://www.facebook.com/notes/conne-island/ein-schritt-vor-zwei-zurück/10154344670775862#

    „Uns zur Problemlage so explizit zu äußern, fällt uns schwer, da wir nicht in die rassistische Kerbe von AfD und CDU/CSU schlagen wollen. Die Situation ist jedoch derart angespannt und belastend für viele Betroffene und auch für die Betreiber_innen des Conne Islands, dass ein verbales Umschiffen des Sachverhalts nicht mehr zweckdienlich scheint. Wir halten eine Thematisierung der Problematik innerhalb der Linken für längst überfällig und wollen dem Rechtspopulismus nicht die Deutungshoheit in dieser Debatte überlassen.“

    Köstlich…. :)

  9. vitzli Says:

    was für arme idioten!

    die rechten haben nicht recht.
    die rechten haben nie recht
    die rechten können nicht recht haben.
    ausgeschlossen, daß die rechten recht haben.

    nach der 21. eingeschlagenen birne:

    die rechten haben nicht recht.
    die rechten haben nie recht
    die rechten können nicht recht haben.
    ausgeschlossen, daß die rechten recht haben.

    nach der 4000. sten vergewaltigung:

    die rechten haben nicht recht.
    die rechten haben nie recht
    die rechten können nicht recht haben.
    ausgeschlossen, daß die rechten recht haben.

    das gehirn liegt gelähmt in den linken oberstübchen.

  10. rollstuhldisko Says:

    In Leipzig wurden letzte Woche auch die Scheiben vom „Linxxnet“ (Büro von Juliane Nagel) eingeschlagen. Zudem das erste Mal überhaupt umvolkungskritische Graffitis an den Wänden in Connewitz. Ok – die wurden zwar sofort übersprüht, aber immerhin waren sie da.

    Und dann waren auch noch Aufkleber von der Identitären Bewegung zu sehen.

    Also ich finde das schon beachtlich für Leipzig Connewitz.

    Und ohne zu übertreiben, dass das Conne Island so etwas veröffentlicht, ist irgendwie eine Sensation.

    Ich hab dieses Jahr 2 mal Mädchen getroffen, die mir erzählten, dass Bekannte aus deren Umfeld, vergewaltigt bzw. anderweitig misshandelt und bedroht wurden. Die waren aus dem „linken“ Milieu.

    Wird noch lustig.

  11. vitzli Says:

    das ist ja der knaller, lol

    offenbar braucht es gar keine refutschies:

    fb:

    „Im Conne Island ist beispielsweise seit mehreren Jahren eine Gruppe aktiv, die Betroffene sexualisierter Gewalt unterstützt. Initialzündung dafür waren sexuelle Übergriffe aus dem Kreis der Ladenbetreibenden selbst“

    mein gott, was für ein bescheuerter linker haufen!

  12. vitzli Says:

    gut ist auch der:

    fb:

    „Unsicherheit des Secu-Personals im Umgang mit Migranten aufgrund von Sprachbarrieren und Angst vor einem ungerechtfertigten Rassismusvorwurf erschwerten einige Male die Lösung von Konflikten bei Veranstaltungen. Dabei erlebten wir teilweise eine neue Qualität der Vorfälle…“

    tja, rassismus ist eine böse sache. … eine ganz böse sache!

    was für armleuchter …:

    „Uns zur Problemlage so explizit zu äußern, fällt uns schwer, da wir nicht in die rassistische Kerbe von AfD und CDU/CSU schlagen wollen. Die Situation ist jedoch derart angespannt und belastend für viele Betroffene und auch für die Betreiber_innen des Conne Islands, dass ein verbales Umschiffen des Sachverhalts nicht mehr zweckdienlich scheint.“

    der unterschied:

    wenn rechte sagen: du kommst hier wegen frauenfeindlichen verhaltens nicht rein = rassismus!! böse!!
    wenn linke sagen: du kommst hier wegen frauenfeindlichen verhaltens nicht rein = kein rassismus.

    (linke brauchen aber erst 2000 „vorfälle“)

    ich krieg kopfschmerten vor lauter kopfschütteln … man, sind die doof …. man fasst es gar nicht.

  13. rollstuhldisko Says:

    Lies mal die Texte in deren Archiv @ conne-island.de

    Die beziehen 180Tsd Euro vom Staat an Fördermitteln, aber hängen Volkstod- und „Wer Deutschland liebt, den können wir nur hassen“ – Plakate auf. Zur Fußball WM machen die Freisitz mit Bier und „BBQ“, alle Spiele werden übertragen, außer die der deutschen Mannschaft.

    Das ist Leipzig.

    Alles Wohlstandskinder, meistens zugezogen – aus den „alten“ Bundesländern.

    Ist „Bahamas“ Umfeld, falls Dir das was sagt.

    Bahamas, Phase2 … Antideutsche.

    Die befürworten die Kriege der USA, um wie sie sagen, „Israel zu beschützen“.

  14. vitzli Says:

    schau ich mal gelegentlich vorbei. danke für den tip!

    was mich an der angelegenheit am meisten freut, ich empfinde kein mitleid sondern aufrichtige freude. noch 2.000 bis 40.000 erlebnisse der dritten art und die kannste übergangslos in der nsdap 2.0 als neue mitglieder eintragen, lol.

    köstlich:

    „Wir halten eine Thematisierung der Problematik innerhalb der Linken für längst überfällig und wollen dem Rechtspopulismus nicht die Deutungshoheit in dieser Debatte überlassen. Mehrere Anläufe einer öffentlichen Auseinandersetzung zur Situation in Kooperation mit anderen Clubs wie dem Institut für Zukunft (IfZ) schlugen fehl, da es den meisten Veranstalter_innen ähnlich schwer fällt sich zu artikulieren, ohne dabei in den rassistischen Tenor einzustimmen.“

    Die lassen sich lieber den schädel einschlagen oder nehmen vergewaltigungen ihrer frauen und freundinnen hin, als klartext zu reden. niedriger kann ein volk nicht sinken.

  15. rollstuhldisko Says:

    Jo, ich freue mich auch. Auch die Kommentare da bei FB lassen vermuten, dass viele nur darauf gewartet haben, dass mal jemand was anspricht.

    Ich finde das echt spannend.

    Zumal es hier nicht um Einzelfälle geht, sondern um ein regelrechtes „Phänomen“ – und das wird auch noch so auskommuniziert von denen…

  16. rollstuhldisko Says:

    Die wissen doch am Ende selber, dass es definitiv nicht besser wird. Selbst wenn die das Problem da geregelt bekommen, und da frage ich mich wie die das überhaupt regeln wollen und können – die unbefriedigten „Männer“ sind noch in der Stadt. Und wenn die da nicht reinkommen sollten, dann schnappen die sich halt woanders die Mädchen.

    Und wenn man bedenkt, dass es keine Obergrenze gibt, plus Familiennachzug, dann seh ich echt etwas aufbrauen.

    Es gibt irgendwie keine richtige Lösung konsequent vorzugehen von deren Standpunkt ausgesehen – weil Gefahr besteht „rassistisch“ zu sein bzw. der bösen AfD zuzuspielen.

    Die Refutschies werden nicht weniger und eher frustrierter….

    Frustriert weil sogar die Teddybärschmeisser stinkig werden und vielleicht noch, weil man realisiert, dass man hier gar kein Auto und kein Haus bekommt.

    Und dann noch der Effekt, dass diese Ereignisse und Diskussionen endlich mal totgeschwiegene Themen nach oben befördernund somit deren anfängliche Argumentationgrundlage sich nach und nach auflöst.

    Sehr interessant.

    Definitiv ein völlig neues Denken hier.

  17. vitzli Says:

    ähnliches dachte ich vorhin auch: die wegen refutschies zusätzlichen sec-kosten 1 euro pro kopf nur an einem ort an einem abend. man kann die sec-kosten für s jahr für die ganze brd hochrechnen, lol.

  18. rollstuhldisko Says:

    Morgen ist da eine Infoveranstaltung über „Black Lives Matter“.
    Seltsamerweise echt über 500 Zusagen bei FB. Kann mich nicht daran erinnern, dass jemals so viele Leute für so ein Quasselabend zugesagt haben, und das unter der Woche. Ob die da alle hingehen weil etwas in der Luft liegt?!

    Ich weiß nicht mal, ob die einen Zusammenhang zw. Black Lies Better und Refugees konstruieren können. Er ist ja auch nicht explizit genannt im Infotext.

    Ja, 1 € bei 200-500 Gästen etwa, je nach Veranstaltung.

    Haben die da etwa mind. 3 Leute mehr für die Security?!!?
    Spekulationen…

  19. rollstuhldisko Says:

    Mehr Eintritt, weniger Gäste wegen Übergriffen, Gäste die nicht mehr kommen. Image kaputt. Ideologische Grundlage kaputt.

    Ach Mensch, alles so schön bunt.

    :)

  20. rollstuhldisko Says:

    „Was war denn gestern los? Ich hab ja nun echt nix gegen ausländische Mitbürger. Aber was soll denn der scheiß das die Mädels dort angetatscht werden. Manche haben sich absichtlich an ihnen gerieben. Ne Freundin von uns war bisschen betrunken und ein Typ wollte ihre Tasche klauen und hat ihr am Ausschnitt rumgeleckt. Der hat sich gleich verpisst als wir dazu kamen. Als Frau ist das doch der totale Horror. Son respektloses Verhalten geht absolut nicht. Vielleicht sollten die Leute mal bisschen auf die Frauen da drin achten. Das geht ja mal gar nicht klar.“

  21. Tom Says:

    Unter Bilder kann man viel schreiben. Was steht den Üblicherweise unter solchen Fotos?

  22. Tyrion L. Says:

    Der Pizzabäcker von nebenan soll nach dem ihm völlig fremden Sizilien per Viehwaggon … oder der Lang Wei Song und seine Familie vom im Stadtteil allseits beliebten Lokal „Die fedrige Pekingente“ sollen per Viehwaggon nach Xian exportiert werden? Was sollen die Leute denken?

    Diese Nazis aber wieder auch …!

    Wenn dabei von „Obergrenzen“ die Rede ist, sollte auch noch der letzte Geront und Stammtischphilosoph schnallen, wer und was gemeint ist.

  23. Tyrion L. Says:

    Tom Says:
    10. Oktober 2016 um 14:56

    Unter Bilder kann man viel schreiben. Was steht den Üblicherweise unter solchen Fotos?

    Natürlich: „Bunt statt Braun“ oder so. Oder man nimmt sie zur Vorlage für so etwas:

    -http://media05.myheimat.de/2015/07/23/3562512_web.jpg?1437642007

  24. Tyrion L. Says:

    Notwende Says:
    10. Oktober 2016 um 04:10

    Ah, danke für die Erinnerung, mir ebenfalls einen Finger zu waschen.
    Der lässt sich vor lauter gerade ausstrecken kaum mehr abbiegen und riecht etwas seltsam, weil er so gerne manchen Zeitgenossen gezeigt wird.

    *

    Das mit dem Geruch ist schon seltsam. Nur vom „Ausstrecken“? Hört sich eher nach „Analquatsch“ oder so an! ^^

  25. Frankstein Says:

    Zeichen an der Wand!
    Irgendwie bemerkenswert, nach Anders „Zug nach nirgendwo“ , die Viehwaggons der NS und selbst bei einem harmlosen Handy-Event donnert ein Güterzug vorüber.
    Mein Beitrag kam völlig spontan, deswegen glaube ich an Zeichen. Auch der Hinweis auf die limitierte und zeitlich begrenzte Tanzveranstaltung ( von traumatisierten Kriegsflüchtigen!) kreuzte sich ungewollt mit einem älteren Artikel der MoPo über Ereignisse in Deutschland innerhalb 24 Stunden ( dort noch nachzulesen). Was war jetzt damit anzufangen ? Wo sind Verbindungen und was bedeuten sie? Ich bin ein schlechter Verbinder, zumeist im Leben habe ich mich mit Trennen beschäftigt. Dennoch scheint es so, als ob der Zug nach Nirgendwo irgendwie eine Kurve kriegt. Wahrscheinlich werden das die meisten Passagiere garnicht merken und viel auch nicht stören. Unbeeindruckt werden weiter JEDE STUNDE
    ZUSÄTZLICH
    – 33 Föten mit Hintergrund geworfen
    -123 Flöten an den Grenzen durchgewunken
    -12 Kröten eingebürgert
    Während du schliefst= 123+123+123+123+123+123+123+123 = 984
    Während du Kaffee trankst und die Zeitung last = 123
    Während du zur Arbeit fuhrst = 123
    Während du dich im Büro langweiltest = 123+123+123+123+123+123+123+123+123= 1.107
    Während du nach Hause fuhrst= 123
    Während du den Abend umbrachtest = 123+123+123+123=492
    Im Traum fährt der Zug durch dein Zimmer und versucht dich zu erinnern. An was ?
    24 passen in einen Waggon , 2.952 kommen täglich rein ; das wäre 2952/24= 123 Waggon werden tagtäglich benötigt, um sie wieder rauszuschaffen. Das sind drei Güterzüge, die damit endlich ein Ziel hätten. Das müßt doch ohne Verspätungen unauffällig im Fahrplan unterzubringen sein.
    Morgen rechnen wir mal aus, wieviele Züge es braucht um die Abgelehnten raus zu schaffen, dann die Geduldeten und zuletzt die Unerwünschten.

  26. Tom Says:

    @ Tyron

    Es ging mir darum: Auf dem Bild sind deutsche Kriegsgefangene zu sehen. Schreibt einer drunter: Befreite KZ Häftlinge, glaubt es auch jeder.

    Das Zugbild oben stammt aus dem Bundesarchiv, ist im Original größer. Ein Waggon ist es schon. Betitelt mit „Deportationen in Polen“. Das kann ja auch alles sein. Juden nach Auschwitz, Vertriebene Deutsche, Kriegsgefangene. Kann doch jeder was anderes Erzählen.

    @Conny Island

    Ja, das freut mich. Schöne dreckige Schadenfreude.

    „Wir wollen erhalten was wir uns in 25 Jahren aufgebaut haben“

    Drecksnazis, LOL

  27. Tyrion L. Says:

    @ Tyron

    Es ging mir darum: Auf dem Bild sind deutsche Kriegsgefangene zu sehen. Schreibt einer drunter: Befreite KZ Häftlinge, glaubt es auch jeder.

    *

    Schon klar.

    Deine Bilderreihe zeigt aber speziell von den Briten im beschaulichen Bad Nenndorf nach Kriegsende schwerstens gefolterte „Nazis“. Naja, ist dir bestimmt bekannt. Ich hielt es der Vollständigkeit halber aber trotzdem für angebracht, drauf hinzuweisen, was Buntlands Demokrötiewächter aus dieser Vorlage basteln, wenn mal dort wieder mal gegen Rechts gekrämpft wird.

    -http://www.spiegel.de/panorama/spionage-abwehr-briten-unterhielten-folter-lager-in-deutschland-a-391115.html

    -http://de.allbuch.online/wiki/Kriegsgefangener

  28. Doramad Says:

    „Die lassen sich lieber den schädel einschlagen oder nehmen vergewaltigungen ihrer frauen und freundinnen hin, als klartext zu reden. niedriger kann ein volk nicht sinken.“

    Vitzli, „a bisserl was geht immer!“ (Monaco-Franze). Leider. Auch. Noch. Niedriger.

    Erinnerungen an Gespräche mit Hardcore-Linken: Diese Leute hinterlassen gerne einen recht intelligent wirkenden ersten Eindruck, da man ja – quasi artbedingt – kritisch und offen ist. Kollidiert ihre Argumentation jedoch irgendwann mit hinderlichen Fakten, ist es mit dem offenen und kritischen Denken schnell vorbei. Sie wollen sich und ihre Deutung der Vorgänge auf dieser Welt nicht durch Beobachtung, Diskurs und Analyse weiterentwickeln, wollen also nicht „werden“, sondern nur „sein“. Links, bunt, besser, gerechter, wertiger. Jeder Gedanke, der dieses Sein in Frage stellt, ist eine Bedrohung, weil er zum Ausschluss aus der Herde der Gerechten führt. Also bloß niemals die falschen Fragen stellen und über den Horizont hinausdenken. Ich will damit nicht sagen, dass bei Hardcore-Rechten dieses Phänomen nicht zu beobachten sei, aber die erbärmliche Dummheit der Antifa-Fußtruppen (nicht ihrer Politkommissare!) ist wirklich schmerzhaft.

    Dass das formidable Rechts-/Links-Schema im übrigen immer noch zuverlässig als Stütze des Teile-und-Herrsche-Prinzips taugt, ist ja nicht neu. Unter anderem deswegen muss ja auch jeder noch so kleine Krümel nationalsozialistischen Gedankenguts sofort in die hinterste rrrächte Ecke verbannt werden, um zuverlässig die Erkenntnis zu verhindern, dass da in Wahrheit eine Synthese aus rechten und linken Ansätzen stattfand. Der Mensch steht aber nun einmal auf zwei Beinen, einem rechten und einem linken. Fehlt eines, fällt er ohne künstliche Hilfsmittel um. Ist eines verkürzt, läuft er im Kreis. Wie die von rollstuhldisko aufgeführten Beispiele sehr schön zeigen.

  29. Tyrion L. Says:

    Doramad Says:
    10. Oktober 2016 um 16:39

    *

    Der bekannte Abenteuerschriftsteller Jack London war ja nicht nur ein Greenhorn, das sich als Mann der Wildnis ausgab, sondern auch bekennender Linker und Sozialist. Die Existenz von Menschenrassen stand für ihn dennoch nie außer Frage und war auch ein wesentlicher Punkt seiner gesellschaftspolitischen Überlegungen. Nicht nur deshalb wäre er heute ganz klar ein Ultranazi. Selbst die damals nicht ohne Berechtigung hingemetzelten Bolschewiken Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht wären nicht davor gefeit, ins gleiche Fach einsortiert zu werden.

  30. Tante Lisa Says:

    Di, 01.03.2016, 20.13 Uhr

    Ein 89-Jähriger ist am Montag bei einem Raubüberfall in Spandau so schwer verletzt worden, dass er wenig später im Krankenhaus starb. Die Täter fesselten und knebelten den Rentner und seine 52-jährige Haushaltshilfe und prügelten auf beide ein. Dabei wurde der 89-Jährige schwer am Kopf verletzt. Die Frau erlitt einen Schock.

    Quellenangabe:

    -http://live.morgenpost.de/video/article207110031/89-Jaehriger-zu-Tode-gepruegelt.html

  31. hildesvin Says:

    OT: Bei Karl Eduard wäre mir zu edel dafür, hier bin ich frech:
    „Werdet Philo-Semiten“ beim Gilb. Ob dieser wirklich ein – zu recht – frustrierter Rasse-Bastard ist, oder aber ein besonders listiger Yidd‘ – wir werden es wohl nicht so bald erfahren.

  32. Tante Lisa Says:

    Wie so oft bei den Propagandablättern des Regimes:

    Kommentar-Funktion: In der Regel sind Berichte auf nachrichten.at öffentlich kommentierbar. Auf Grund vermehrter unsachlicher, hetzerischer und untergriffiger Postings wurde die Kommentar-Funktion bei diesem Bericht allerdings gesperrt.

    Und warum bitte ist die Kommentar-Funktion gesperrt?

    Darum [Anm. Tantchen: Artikel von mir nuanciert]:

    Linz: Marokkanische „Flüchtlinge“ randalierten am Bahnhof

    Etwa 30 bis 40 vermutlich marokkanische Staatsangehörige versammelten sich Montagnacht am Linzer Hauptbahnhof und randalierten dort.

    Die Marokkaner schrien lautstark herum, verschmutzen den Wartebereich und übergaben sich zum Teil auf den Boden.

    Quellenangabe:

    -http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/ticker-linz/Linz-Marokkanische-Fluechtlinge-randalierten-am-Bahnhof;art1099,2089436

  33. Tyrion L. Says:

    hildesvin Says:

    10. Oktober 2016 um 20:46

    *

    Lesenswerter Artikel, der sehr schön zeigt, was dabei rauskommt, wenn man die ganz speziellen Eigenarten der Unsichtbaren nicht sehen kann oder will.

  34. vitzli Says:

    doramad,1639

    Sie wollen sich und ihre Deutung der Vorgänge auf dieser Welt nicht durch Beobachtung, Diskurs und Analyse weiterentwickeln, wollen also nicht „werden“, sondern nur „sein“. Links, bunt, besser, gerechter, wertiger. Jeder Gedanke, der dieses Sein in Frage stellt, ist eine Bedrohung, weil er zum Ausschluss aus der Herde der Gerechten führt.

    ebenfalls tausendfach erlebt, aber so präzise auf den punkt gebracht, lese ich das jetzt zum erstenmal, danke! :-D

    (ich habe mich immer gewundert, warum scheinbar intelligente gewisse gewichtige gegenargumente auf merkwürdige weise irgendwie seltsam ausblenden/abwürgen. außer einmal, in linker gesellschaft, wo man mich für seinesgleichen hielt, lol. man hörte meinem argument zu und dann kam es: „Hm, soweit habe ich das nicht durchdacht!“ lol. da wusst ich, wie flach die durchdringung von fragen bei denen war und wohl generell ist.)

  35. vitzli Says:

    tyrion 2232

    yep!

    und deswegen wurde er auch so oft rebloggt.

  36. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    ich habe den Beitrag von hildesvin und die Entgegnung von Tyrion nicht verstanden.

    Weswegen bitte wurde wer so oft rebloggt?

  37. vitzli Says:

    tante lisa,

    es geht um einen der letzten artikel von killerbee, der vorschlägt, die unsichtbaren zu lieben. und zu kopieren.

  38. Deutscher Says:

    hey vitzli zieh dir das mal rein

    nur am Rande, was es alles gibt:

    -https://www.welt.de/vermischtes/article6702521/101-Jahre-alter-Chinesin-wachsen-Hoerner.html

  39. Tante Lisa Says:

    @vitzli

    Oh Gott! Das Gesummse hat doch ’nen Knall.

    Wir würden kaputt gehen bei all der Lügerei und Betrügerei, wenn wir sie denn kopierten. Und dann der Suff! Und die Drogen! Neee!

    Die Höhe war doch, als das Gesummse meinte, wir wären neidisch auf den Juden :-D

    Nur zum allgemeinen Verständnis: Gesummse = Killerbiene

  40. Tante Lisa Says:

    @Deutscher

    Auch Herr John de Nugent, ein durchaus mutiger Aufklärer in den VSA, brachte jüngst einen Artikel über die vermeintlich Gehörnten.

    Faß Dir doch bitte mal an den Kopf und überprüfe Deine Anatomie.

    Das ist meines Erachtens totaler Unsinn und bringt uns nicht weiter.

    Wenn die Natur es uns so einfach gemacht hätte, das Böse zu erkennen, dann wäre mir viel Leid erspart geblieben. Leider sehen böse Menschen so aus wie wir – zumindest, wenn sie unsere Volksgenossen sind, so wie beispielsweise meine Verwandten :-/

    Meine Verwandten (zwei Zweige, nämlich meine Schwester und mein Bruder) wurden vom Juden mit der hc-Doktrin beseelt und sind total fanatische hc-Gläubige, die sprichwörtlich über Leichen gehen.

    Wir sollten und auf die 40 konzentrieren und den Juden, der all das Böse ermöglicht und vor allem verursacht sowie beständig fördert.

  41. Tante Lisa Says:

    Frau Ursula Haverbeck wurde vom BRD-Regime abermals verknackt:

    – Anfang –

    „Sie weiß ganz genau, was sie tut“: Mit diesen Worten hat das Amtsgericht im ostwestfälischen Bad Oeynhausen am Dienstag die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck erneut zu einer Gefängnisstrafe von elf Monaten ohne Bewährung verurteilt. Es ist die dritte Haftstrafe, die gegen die 87-Jährige innerhalb eines Jahres verhängt wurde.

    Für die Richterin ist klar: Haverbeck will mir ihrer Leugnung der Verbrechen Hass in der Gesellschaft erzeugen. „Haverbeck identifiziert sich seit Jahrzehnten mit der nationalsozialistischen Ideologie und Antisemitismus“, so die Richterin. Kern sei die „Aberkennung des Lebensrechts der Juden“.

    – Ende –

    Quellenangabe:

    http://daserste.ndr.de/panorama/Haverbeck-Dritte-Haftstrafe-,haverbeck144.html

  42. Gucker Says:

    Zwar nur eine kleiner Stein, aber …

    Thomas de Maizière: Innenminister will Duldung von Ausreisepflichtigen einschränken. (Quelle: Focus)

    AfD wirkt!

  43. vitzli Says:

    gucker, 631

    ach, wer was alles wollen will und willentlich gewollt haben wollte und wollen werden will.

    es gibt doch nur 2 maßnahmen, die jetzt ernstzunehmen sind: 1. grenzen für nichtberechtigte asyanten aus sicheren drittländern sofort schließen und 2. sofort raus mit denen, die schon dank rautenratte und ihrer mischpoke da sind und die schon jetzt in zukunft die steuerzahler weit über 1 billion € kosten werden. 3. stehen gesetzliche regelungen dem entgegen (ausrede), sind diese zu ändern. sofort.

    wer sich dem verweigert oder ausreisepflichtige duldet, oder massenhaft afrikaner mit der kriegsmarine und zügen/bussen in das land der deutschen hereinholen läßt, gehört wegen volksverrat in den knast.

    einer der schlimmsten, misere rennt nur aufgeregt herum und träufelt baldrian in die hirne der dankbar blickenden wahlschafe.

Kommentare sind geschlossen.