Kämpfen oder Flüchten? Westdeutsche Städte sind bereits verloren


*

aluuhutt

Es gelang mir, eine begrenzte Zahl wertvoller westdeutscher Visionshüte aus durchaus undurchsichtigen Quellen zu ergattern, die nun zum Verschnauf bereitstehen. Die Farbe ist „rassisch-weiß“.

*

.

Westdeutsche Städte sind bereits verloren

Von Visionär Vitzli

.

Westdeutsche Städte sind bereits völlig verloren. Kämpfen?

Dazu braucht man Unterstützung. Alltagskleinkämpfe gegen fremde Gewohnheiten, und dazu gehört die Mißachtung einfachster Regeln, man verbraucht nur sinnlos seine Kräfte, Unterstützung gibt es von Niemandem, weder von mitbetroffenen Nachbarn noch von Behörden. Die Konflikte nehmen zu. Viele ducken sich weg, noch kann man sie oft ausblenden, wenn man das kann, Viele merken auch noch nichts, sind noch nicht wirklich wesentlich betroffen. Scheinbar. Aber wer sieht, der sieht.

Jetzt zählt Fluchtbereitschaft. Dabei gilt es, flexibel zu bleiben.

In westlichen Städten fühlen sich gewisse Kreise bereits ziemlich stark und man trifft immer öfter auf finstere Blicke. Wer ein bischen was von Visionen versteht, kann sich die Zukunft der deutschen Alten und der orientalisch/schwarzen Jungen ausmalen. Der strategische Plan der 40 (siehe mein  „ABOUT“) geht voll auf.

*

Noch sind es vor allem Großstädte, die eine Ahnung aufkommen lassen, wie es mit den Deutschen in näherer Zukunft in GANZ DEUTSCHLAND aussehen wird. Noch nie hat ein Volk so jubelnd seinem eigenem Untergang begeistert zugestimmt!

In der westdeutschen Provinz hat man noch die trügerische lustige Hoffnung, daß es so idyllisch bleibt. Im Osten (genauer gesagt: in Mitteldeutschand, denn den Osten hat man den Deutschen bereits abgeschnitten, abgesegnet von dem mit CIA-Geldern stark gefütterten Herrn Frahm alias „Willy Brandt“ und seinem jüdischen Helfer Egon Bahr) wird es noch etwas länger dauern. Aber auch da wird es kommen. Es ist zu weiß da, im Mitteldeutschland, das weiß auch die Jüdin und Stasispitzelin und chronisch hasserfüllte Denunziantin Kahane.

Im Westen werdens schon bald neben türkischen Politisten auch Neger in Uniform den Deutschen sagen, was Recht und Gesetz ist. Und wo es lang geht. Im Bunten sehe ich Schwarz.

*

250 Antworten to “Kämpfen oder Flüchten? Westdeutsche Städte sind bereits verloren”

  1. Hessenhenker Says:

    Der Oberbürgermeister von Mogadischu läßt grüßen!

  2. PACKistaner Says:

    Villeicht – vielleicht auch nicht. Geschichte verläuft nicht linear.

  3. hutzel Says:

    Shice mit Rice
    (Vater Kempowski)

  4. Hessenhenker Says:

    Kannst Du auf 1 Million rausgeben, falls jemand mehrere nimmt?

  5. vitzli Says:

    packi,

    ich leite das aus 200 jahren westlicher Geschichtsbetrachtung ab. da gab es nix unlineares – fürchte ich. von kleinen, unbedeutenden störungen abgesehen.

    im gegenteil, es wurde immer schlimmer. der störenfried adi hat denen mal ins gesicht gehustet, das war alles.

    im grunde macht putin nichts anderes. was wird nach putin kommen?

  6. vitzli Says:

    im grunde wird politik-/geschichtsbetrachtung immer einfacher (da sie immer stärker werden und entsprechend immer lauter).

    wen bekämpfen sie (nur scheinbar, zb afd – wo sie längst drinsitzen – oder den is, den sie nur benutzen), und wen bekämpfen sie wirklich mit aller kraft? (zb russland/putin und national gesinnte kräfte in europa etc.)

  7. vitzli Says:

    henker,

    ich nehm nur ungedeckte schecks. :-D

  8. vitzli Says:

    kackbeispiel hier:

    http://www.pi-news.net/2016/10/kassel-kita-kultursensibel-ohne-weihnachten/#more-535939

    Die Kasseler Kita hat mit einer Mehrheit an nichtchristlichen Kindern die Umvolkung schon beinahe abgeschlossen. Die Eltern der deutschen Kinder haben trotz Beschwerde einfach Pech, ebenso wie ihre Kleinen. Dafür aber wird darauf geachtet, dass die Kinder der Islaminvasion nicht mit Kuffar-Speisen kontaminiert werden.

    da haben die deutschen eltern eben nicht aufgepasst. ich habe kein mitleid. dumpfbackige detsen. fickt euch ins knie, ihr dämlichen rotgrünen muku-idioten!

    erst eins, dann zwei, denn drei, dann vier …

  9. jot.ell. Says:

    vitzli 18.53 die 2 widerlichsten CDU-Bonzen haben mal wieder wie schon so oft, Gift abgesondert. Es handelt sich um Norbert Röttgen, einen arroganten Politschnösel und Martin EU-Schulz, dessen Brüsseler Stimme vom Rotwein in Strassburg zerfressen doch wahrhaftig im Gleichmissklang mit Röttgen eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Putin (also Russland) fordert. Wie blöd muss man eigentlich sein, um die deutsche Wirtschaft und Landwirtschaft wegen Syrien und der korrupten Ukraine weiter zu schädigen und den Amis, die genauso unverschämt in Syrien rumbomben, gleichzeitig in den Arsch zu kriechen?

  10. Tejes Says:

    Vitzli, hast du schon mal uber einen Umzug ins DRG [Deutsches RuckzugsGebiet] in Sachsen nachgedacht.

    Da gibt es mehr aufrechte Deutsche als in Westdtl.

    P.S.

    Wenn du Lust hast kannst du dich mal mit der Kontrolle der Pornoindustrie durch die Unsichtbaren und den moralisch zersetzenden Einfluss der Filme … siehe Rassemischung … auseinandersetzen.

  11. Waffenstudent Says:

    Lieber Bürgermeister,

    ich wünsche mir daß die Stadt hinreichend viele Bedürfnisanstalten für ihre Bürger anbietet. Es ist doch ein Unding, daß vorhandene und einst vorbildlich gewartete Toiletten heute als städtische Müllplätze mißbraucht werden. Weder an Eisenbahnbahnhöfen, noch an den wichtigen Bushaltestellen gibt es Toiletten, welche ein von Altersarmut geplagter Deutscher kostenlos benutzen kann. Und nicht nur Parkplätze, sondern auch Toiletten sind im Stadtplan zu verzeichnen. Dann kann man auch endlich das sogenannte Wildpinkeln vergessen.

  12. PACKistaner Says:

    Tejes

    Über diese Thema – Kontrolle der Pornoindustrie – habe ich auch schon mal nachgedacht. Hast du irgendwelche diesbezügliche Infos?

  13. vitzli Says:

    jot.ell,

    es ist zwar wurscht, aber der schulz ist in der spd.

  14. Tejes Says:

    PACKIstander

    allein schon die Tatsache, dass die meisten mannlichen Darsteller beschnitten sind und zudem in fast jedem Film auftauchen macht stutzig …

    folgende Verweise sind interessant

    -http://davidduke.com/jewish-professor-boasts-of-jewish-pornography-used-as-a-weapon-against-gentiles/

    -http://jewishquarterly.org/issuearchive/articled325.html?articleid=38

    -http://www.jewwatch.com/porn.html




  15. Tejes Says:

    hier mal die Aussage von nem jud Professor der zugibt, das Porno eine Waffe gegen die Goyim und Christen ist um ihre Moral zu zerstoren und weisse Frauen zu demutigen

    Jewish Professor Says Porn Industry is a Weapon used by Jews Against Gentiles

    By on April 8, 2008

    The following is an excerpt from one of the new additions to my book, Jewish Supremacism. It offers more powerful evidence that reveals the Jewish extremist war against Gentiles, a struggle that we Gentiles are not even allowed to know about, much less resist. The new edition of Jewish Supremacism will be available for purchase in about three weeks at -www.davidduke.com

    After learning about the inordinate Jewish involvement in organized crime, historical slavery and modern white slavery, it did not surprise me when I began to learn of their domination of pornography. Just as Jewish scholars faithfully recorded the Jewish domination of the African slave trade so they have also documented their prominent role in pornography.

    In a respected and scholarly magazine of Jewish intellectuals, (The Jewish Quarterly, winter 2004) Jewish professor Nathan Abrams in an article titled, “Triple Exthnics,” proudly documents the leading role of Gentile-hating Jews in pornography.

    A story little told is that of Jews in Hollywood’s seedier cousin, the adult film industry. Perhaps we’d prefer that the ‘triple exthnics’ didn’t exist, but there’s no getting away from the fact that secular Jews played (and still continue to play) a disproportionate role throughout the adult film industry in America. Jewish involvement in pornography has a long history in the United States, as Jews have helped transform a fringe subculture into what has become a primary constituent of Americana. These are the ‘true blue’ Jews.

    Jewish activity in the porn industry divides into two (sometimes overlapping) groups: pornographers and performers. Though Jews make up only two per cent of the American population, they have been prominent in pornography. …

    In the postwar era, America’s most notorious pornographer was Reuben Sturman, the ‘Walt Disney of Porn’. According to the US Department of Justice, throughout the 1970s Sturman controlled most of the pornography circulating in the country. … It was said that Sturman did not simply control the adult-entertainment industry; he was the industry. …

    Many are entirely secular, Jews in name only. Sturman, however, identified as a Jew – he was a generous donator to Jewish charities. …

    Abrams shows how the corruption and debasement of Gentiles and Christian morality is a primary part of their motivation for intentionally infecting the Gentile community with pornography.

    Is there a deeper reason, beyond the mere financial, as to why Jews in particular have become involved in porn? …

    Al Goldstein, the publisher of Screw, said “The only reason that Jews are in pornography is that we think that Christ sucks. Catholicism sucks. We don’t believe in authoritarianism.” Pornography thus becomes a way of defiling Christian culture and, as it penetrates to the very heart of the American mainstream (and is no doubt consumed by those very same WASPs), its subversive character becomes more charged. …

    Extending the subversive thesis, Jewish involvement in the X-rated industry can be seen as a proverbial two fingers to the entire WASP establishment in America. …

    Opposition to Jewish extremist subversion of Gentile, Christian or Muslim morality is frequently defined as anti-Semitic “hatred” in the Jewish dominated media. Abrams writing in a Jewish journal for a presumably Jewish audience writes matter-of-factly about the “atavistic hatred” against us by Jewish pornographers and their motivation to “weaken the dominant culture in America by moral subversion.”

    Jewish involvement in porn, by this argument, is the result of an atavistic hatred of Christian authority: they are trying to weaken the dominant culture in America by moral subversion. Astyr remembers having “to run or fight for it in grammar school because I was a Jew. It could very well be that part of my porn career is an ‘up yours’ to these people.” …

    Obviously, there are no articles in the mainstream media exposing Jewish “atavistic hatred” against Gentiles by the promoters of pornographic depravity. Abrams even goes on to talk about the roots of this revolutionary Jewish attack on European values.

    Jews were also at the vanguard of the sexual revolution of the 1960s. Wilhelm Reich, Herbert Marcuse and Paul Goodman replaced Marx, Trotsky and Lenin as required revolutionary reading. …

    Pacheco was one Jewish porn star who read Reich’s intellectual marriage of Freud and Marx. …

    In light of the relatively tolerant Jewish view of sex, why are we ashamed of the Jewish role in the porn industry? We might not like it, but the Jewish role in this field has been significant and it is about time it was written about seriously.

    Notice that all those mentioned: Reich, Marcuse, Goodman, Marx, Trotsky, Lenin and Freud are Jews. From Freud to Goodman, all represent a Jewish revolution against traditional European values and morality.

    When sick Jewish pornographers are part of the brutality of Jewish organized crime, the results can obviously be horrifically tragic for our people. In 2000, a Jewish “Russian” organized crime ring was uncovered that specialized in kidnapping Russian children, some as young as two years old, from parks and orphanages and then subjecting them to rape, torture and murder, all on video tape. These tapes were sold to thousands of Jewish and Gentile perverts all over the world. When police in Italy were frustrated by lack of action by the authorities they released some of the video footage to an Italian network which then showed some of the graphic images hoping to cause public outrage. Instead of outrage against the Jewish murderers the TV producers suffered outrage for showing the disturbing images.

    In spite of the horror and obvious newsworthiness of this international Jewish child porn/murder operation, it received little coverage in the media in the United States. When Seth Bekenstein, the ring’s American distributor was arrested, there was little publicity, and in spite of being a part of one of the most horrific criminal activities imaginable, he was sentenced to only 18 months on guilty plea.

    Porn is no longer 1950s pictures of voluptuous nude women on a deserted beach. It has become permeated with sadism, masochism, scatology, even sexual molestation, rape and murder of young children. I am no prude. I love the beauty of the human body. But, I do think that this kind of sick criminal activity, in which there is so much exploitation, so much degradation, so much catering to the depths of human depravity, should be fought with constitutional law.

    Ironically, with Jewish influence over media, societal mores, and government today, it is legal, even chic to make and sell the sickest pornography showing the sick defilement of women. But, if you have unacceptable political opinions about Jewish supremacism, you may find yourself a political and social pariah, or at worst in prison. We live in a Jewish supremacist world where often the sickest porn is legal while political incorrect opinions will land you in prison

  16. Waffenstudent Says:

    Besuch in der Deutschen Skatstadt Altenburg:

    Ja, das war ein erhabenes Erlebnis; denn erstens war der Ort kanakerfrei und, das ist besonders wichtig, die Stadt war von allergrößter deutscher Reinlichkeit. Kanakergastronomie, wie Döner- und Mac- Verteiler sind anscheinend nicht erwünscht! Bei uns gilt ja: „Narrenhände beschmieren Tisch und Wände!“ Und dazu noch mit staatlicher Alimente. Aber in Altenburg habe ich keine einzige Wand gesehen, welche versaut wurde. „Es geht also tatsächlich auch ganz ohne Sachbeschädigung!“ – Wenn in einer solchen reinlichen deutschen Stadt kulturfrevelnde Ficki-Ficki-Refudschies auftauchen, und die Bürger sich deren Dreck verbieten, dann gibt es garantiert Anzeigen, wegen rechtsradikaler Straftaten ohne Ende!

    Ich habe mich mit einem Sizilianer angefreundet, der traumhaft geflieste Räume herstellt. Der sagt: „Mein Vater war froh, als er im Ruhrgebiet eine Arbeit fand. Der wollte nur noch zum Urlaub nach Sizilien! Und ich, ich würde, wenn ich jünger wäre sofort nach Breslau umziehen: Alles sauber, ohne Nescher, und von deutscher Tradition. Das, sagt der Spaghettimann! – Und er legt nach und meint: Daß der hergelaufene Neger hier besser behandelt wird als eine blutsdeutsche Rentnerin, das kann einfach nicht sein, betont der Fliesenleger mit deutschem Volksschulabschluß!

  17. vitzli Says:

    tejes,

    ich glaube, man kann mittlerweile generell davon ausgehen, daß JEDE volkszersetzende ideologie von den unsichtbaren herrührt.

    kein volk kommt von alleine auf die idee, sich selber zu zerstören. dazu muss man ihm schon einreden, wie toll das ist, sich mit negern oder indianern oder pinguinen massenhaft zu mischen oder millionenfach ideologische feinde (islam) ins land zu rufen.

    ich hatte am anfang meiner neuen überlegungen mal zweifel, ob die drogenindustrie mit denen zu tun hat. man belehrte mich fachkundig und nachvollziehbar eines klaren. die versicherungsvorgänge um 9/11 entsprechen dem dubiosen.

    warum sollen die also im pornogeschäft nicht eine wichtige rolle spielen? ich glaube allerdings, daß die beschäftigung mit diesem geschäftszweig nicht sehr zielführend ist. wenn die da viel geld verdienen, auch mit zb interracial sex, besagt das nicht viel. das ist eben eine richtung von vielen und wird von den leuten auch so verstanden.

    mich interessiert mehr die 68 er ideologie der frankfurter schule etc. hier kann man viel eher nachweisen, daß es um volksschädliche ideologie geht.

    zu sachsen

    ja, es gibt noch rückzugsgebiete. aber das ist jeweils nur temporär. man mache sich nichts vor. man ist NIRGENDWO noch sicher vor den machenschaften der 40 und ihren schergen.

    aber eine weile hält das dort noch länger. aber es gibt viele aspekte zu bedenken.

  18. Tejes Says:

    Vitzli

    es gilt

    KAMPF BIS 5 NACH 12

    Ich lass mich nicht mal entmutigen wenn ich wuesste das ich nicht gewinnen koennte … dazu macht der Kampf zuviel Spass und die Alternative Resignation ist emotional das allerletzte

    Otto der Erste wuerde sagen

    Es ist besser als freier Deutscher zu sterben, als als Sklave zu leben

    ..[reitet mit seinen 8000 Mann in die Horden der Magyaren hinein]

  19. Tejes Says:

    .http://www.pi-news.net/2016/10/giga-umvolker-soros-will-europa-pluendern/

    nur der vollstaendigkeit halber

  20. Tejes Says:

    interessant amRande

    -https://andreasgrosse.wordpress.com/2016/10/07/dresden-deutsche-gratulieren-putin-mit-geburtstags-graffiti-wir-gratulieren-ebenfalls-zum-geburtstag-herr-putin/

  21. Veit Says:

    Hier noch etwas aufschlussreiches zum Thema Pornographie:

    -https://morgenwacht.wordpress.com/2016/05/14/interrassische-pornographie-ist-nicht-profitabel-sie-ist-politisch/

  22. Veit Says:

    Tejes zu 7. Oktober 2016 um 22:02

    .http://www.pi-news.net/2016/10/giga-umvolker-soros-will-europa-pluendern/

    nur der vollstaendigkeit halber

    ————————–

    Wenn der jetzt bei pipi als Bösewicht enttarnt wird ist das ja eigentlich der beste Beweis dafür, daß er kein wirklicher Strippenzieher ist, sondern einfach nur als Sündenbock fungieren soll, der genau wie Merkel nur einen Auftrag ausführt. Seine Herkunft wird dabei natürlich verschwiegen…

  23. vitzli Says:

    tejes,

    natürlich soll man kämpfen. aber man muss das an der richtigen stelle machen.

    in westdeutschen städten lohnt das nicht mehr. wie willst du als winzige 1% minderheit, nämlich die, die die unsichtbaren durchschaut haben (dazu gehört nichtmal die afd/pegida, pi, mannheimer, pirincci und viele andere der gegenwärtig gehandelten)und ohne jede medienmacht etwas erreichen? gegen die dauerbestrahlung der bürger?

    ich blogge seit 10 jahren, seit 2 jahren erleuchtet. vorher nur kritisch. zuwachs? null.

    afd schmeißt die erkenner wie gedeon raus und nimmt unsichtbare in leitenden funktionen auf, pegida rennt seit 2 jahren im kreis herum, die npd heißt verfassungsschutz, pirincci ist den unsichtbaren dankbar. mannheimer zensiert kritische zahlen und ist gut freund mit stürzi, der auf PI prima israelwerbung für israelreisen macht.

    ich will weißgott niemanden entmutigen, aber man muss die situation gnadenlos analysieren. nur so kann man einen weg finden. wenn es überhaupt einen gibt.

    ich habe schon oft dämliche sprüche gehört wie: wer aufgibt, hat schon verloren etc. es geht aber darum, seine kräfte nicht sinnlos zu verschleißen. irgendwo am ende von about oder kommentaren dort habe ich als merkzettel ein paar der übelsten probleme aufgeführt, bzw einen link zu einem artikel hier gesetzt, wenn ich mich recht erinnere. und vielfach um lösungsvorschläge gebeten, insbesondere meinte ich damit die hoffnungsfrohen afd-anhänger. da kam nichts.

    wer mit pegida jahrelang im kreis laufen will, während es hereinströmt, mag das tun, wer afd wählen will, während die vorsitzende nach israel reist, um zu versichern, wie unsichtbarenfreundlich man agieren wolle, der mag das tun.

    der böse adi kam an die macht, weil es den deutschen insgesamt bitterbös schlecht ging. vorher wird da nichts laufen. (aber ich schätze, diesmal stellen sie es schlauer an: erst die flutung und dann – nach wehrlosigkeit – die plünderung. da gibt es keinen adi mehr. das ist dann endgültig.)

    sich vorher zu verschleißen, wäre blöd. kräfte sammeln, abwarten bis die basis zunimmt (ich rede jetzt nur vom westen). ein bischen informieren. wohldosiert in verträglichen dosen.

    wer überschüssige kräfte hat oder in einem eher solidarischen umfeld lebt (osten) , soll die natürlich unbedingt einsetzen – aber nicht verplempern :-D

  24. vitzli Says:

    veit, 2318

    ja, so sehe ich das auch. soros ist im gesamtkonzept der teuflichen dritten ebene nur nachrangiges kleinvieh (vielleicht die nummer 840 von den tausend (eigentlich sind es nach abzug der 40 von der dritten ebene nur noch 960) – für neuleser: siehe mein jahrhundertmachwerk „About“ . wer das kapiert, gehört zum club der erleuchteten :-)

    der sündenbock ist uralt und kann werbewirksam abgewrackt werden. vorher lädt er alle schuld auf sich. pi wird nach seinem tod erlöst aufatmen. jetzt wird alles gut, der teufel ist tot, lol.

    und das unsichtbare spiel geht weiter.

  25. Tejes Says:

    Veit

    ein irrer und aufschlussreicher Artikel … wo kriegen die <juden nur ihre gemeinsamen Vorstellungen her.

    Talmud

  26. Tejes Says:

    weiss jemand etwas, ob guenther jauch auch unsichtbare verwandtschaft hat

    -https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1f/Wappen_Jauch_tingiert.jpg/170px-Wappen_Jauch_tingiert.jpg

  27. Tejes Says:

    sehenswert

    -https://youtu.be/5k8i2P9YgiA?t=178

  28. alphachamber Says:

    Hallo Vitzli,
    hier unsere letzte post:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2016/10/06/die-guten-eugeniker/

    Der darin zitierte Blog hat fast 100 sympathisch, „normal-erscheinende“ Autoren (Profilphotos). Der Inhalt des Artikels kommt aus dem sozialistischen Gruselkabinett.

    Die Söldner unserer Gegner sind in der krassen Überzahl und das Schlimmste: „…dennn sie wissen nicht was sie tun…“

    Prost Mahlzeit!

  29. vitzli Says:

    noch ungeprüft. aber außerordentlich prüfenswert:

    -https://removetheveil.net/2014/12/09/liste-der-banken-im-besitz-der-rothschild-familie/

  30. Tante Lisa Says:

    Veit’s obige Pfadangabe (äußerst lesenswert!):

    -https://morgenwacht.wordpress.com/2016/05/14/interrassische-pornographie-ist-nicht-profitabel-sie-ist-politisch/

    Auszug (ein kompletter Absatz):

    Die Macht der Pornographie zur verdeckten Beeinflussung sexueller Gewohnheiten ist über allen Zweifel hinaus bewiesen worden. Zum Beispiel hatten 1992 nur 16 % der Frauen an der Praxis der Sodomie („Analsex“) teilgenommen. Um 2010 waren, nach einem titanischen jüdischen Drängen auf „Analsex“-Pornographie, der durch die kostensenkende Macht des Internetstreamings ermöglicht wurde (wodurch weniger populäre Formen der Pornographie kein so großes finanzielles Risiko waren) 32 % der Frauen irgendwann einmal in ihrem Leben sodomisiert worden.

    Nichts ist irrationaler, widerlicher und unangenehmer, als in jemandes deutlich gekennzeichneten Ausgang einzudringen, aber siehe, wie es letztendlich dank der Sozialklempnerei der Medien in so vielen Schlafzimmern zu einer Standardsache geworden ist.

    Wenn die Juden ihre Macht dazu benutzen können, um den menschlichen After gegenüber einer bedeutenden Minderheit der Leute erfolgreich als sexy zu vermarkten, welche anderen Kunststücke können sie dann noch vollbringen?

    Ich war Proband. Seit mindestens 2006 bis 2015 war ich der Mind-Control (Gedankenkontrolle im Sinne von Bewußtseinskontrolle) ausgesetzt. Hessenhenker formulierte es richtig: „Arschlecken ist noch nicht verboten in der BRD“.

    Näheres berichte ich auf meinen Blog, sobald ich ihn eröffnet habe :-/

    Aber auch Juden gehen beim Sex ordentlich zur Sache :-) Wer wollte diese Judenmaus schon von der Bettkante schubsen ;-)

    -http://www.watchmygf.me/video/smiling-chick-is-wanking-hard.html

    Werter vitzli,

    ein wenig Aufklärung an praxisorientierter Darbietung sollte sein :-D

    Die Frage ist doch, wie kann man eine Beziehung zu und mit einer Jüdin überhaupt gestalten? Die haben nur Kaka im Kopf :-/

    Ich denke das wichtigste für den arischen Mann, wenn er sich auf eine Beziehung einläßt, ist, daß die Buben nicht beschnitten werden und die Herzen der Maiden wie Buben mit Liebe erfüllt werden.

    Eine Jüdin ist sich dessen bewußt und wird eine Beziehung deswegen meiden – denn letztlich sind sie es, die die jüdische Tradition bewahren; denn per se ist jedes Kind, das sie gebiert, ein Jüdlein!

    Meine Empfehlung ist, eine Beziehung zu einer Jüdin gar nicht erst zu versuchen – das gilt auch für die Moslemin. Es stellt sich für mich die Frage, ob man(n) schließlich unversehrt bleibt, wenn man sich nicht der „Religion“ seiner Frau beziehungsweise Partnerin assimiliert; die Verderbnis muß gar nicht von der Frau ausgehen, es reicht schon, wenn sie ihren Glaubensgenossen keinen Einhalt gebieten kann.

    Der arische Mann wird bereits die Beschneidung nicht verhindern können, was überdies für die Austreibung der Seele des Kindes gilt.

  31. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    7. Oktober 2016 um 19:12

    Die Kinder der Sara-Nussbaum-Kita in Kassel lernen: Deutsche Kultur und Tradition ist minderwertig und die deutschen Kartoffel haben sich gefälligst anzupassen. Was Hänschen lernt, braucht man Hans später nicht einprügeln.

    *

    Also ich gehöre zu jenen, die stark bezweifeln, dass die Hauptintensionen zur Abschaffung von christlich inspiriertem Brauchtum tatsächlich von den Musels ausgehen und vermute da ganz stark die Unsichtbaren, die sich hier hinter den vermeintlichen Interesse der Muslime verstecken. Man sollte nie vergessen, wie verhasst das Christentum in der unsichtbaren Tradition ist.

  32. Tyrion L. Says:

    Veit Says:

    7. Oktober 2016 um 22:52

    Hier noch etwas aufschlussreiches zum Thema Pornographie:

    -https://morgenwacht.wordpress.com/2016/05/14/interrassische-pornographie-ist-nicht-profitabel-sie-ist-politisch/

    *
    Wollte eben noch selbst nach diesem interessanten und aufschlussreichen Artikel suchen zu dem an sich uralten Hut von wegen Juden und Porno suchen.

    Genau, sie machen eben nicht das große Geld damit, sie investieren anstatt zu kassieren, da „Interracial“ bei der weißen Kundschaft vergleichsweise wenig nachgefragt wird.

    Für mich selbst sprechend würde ich sagen, dass ich da schon ziemlich repräsentativ für die „kaukasischen“ Männer stehe: „Rassenschande“ grundsätzlich nicht abgeneigt (würde bei „Rihannas“ und „Kardashians“ nicht unbedingt nein sagen) finde ich doch im allgemeinen Frauen vom kaukasischen Typ am attraktivsten, der ja auch der phänotypisch vielfältigste ist. Insofern ist das Fazit des Artikels absolut nachvollziehbar.

    Das passt auch dazu, dass die tatsächliche Vermischung der Rassen zu wünschen übrig lässt, siehe die USA – trotz aller Propaganda eher „Salatschüssel“ als „Schmelztigel“. Deshalb wird ja letzten Endes mehr auf Verdrängung und Senkung der Geburtenrate bei Weißen gesetzt als auf Rassenmischung. Dazu dann voraussichtlich immer mehr auf physische Ausrottung, insbesondere der Männer, das zeichnet sich jetzt schon ab.

  33. vitzli Says:

    heute kam ich auf die idee, mal zu sehen, was rezzo schlauch, der grüne mit dem porsche so macht.

    prüfungslos ein paar links:

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Rezzo_Schlauch

    -https://balkaninfo.wordpress.com/2015/08/15/ein-korrupter-politiker-wird-honorar-konsul-von-albanien-inklusive-albaner-frau/

    man kriegt so einen eindruck, was die heiligen grünen treiben.

  34. Tyrion L. Says:

    Aber wie antwortete der unsägliche europide Fernsehfuzzy Johannes B. Kerner schon vor Jahren auf die Frage, was er drüber denke, dass die Deutschen ausstürben? Das sei egal, es gäbe schließlich genug Chinesen.

    Mindfuck im Endstadium. Allerdings ist es noch nicht so lange her, da dachte ich noch genau so.

  35. vitzli Says:

    tyrion,

    was mir als interessant auffiel: zur zeit der nürnberger rassengesetze gab es etwa lächerliche 25.000 mischehen zwischen arischen und jüdischen. bei 60 oder 80 millionen deutschen, (und etwa 500.000 juden)

    wie aufgebauscht wird der kram heute!

    das spricht für deine these.

  36. vitzli Says:

    tyrion,

    das wäre auch wurscht, wenn es auf natürliche, biologische weise geschehen würde. es ist aber von einem fremden, feindlich gesinnten und intelligenten volk politisch so gesteuert, um unser volk zu knechten und – durchaus intelligent, nämlich ohne eigene große blutige gewalt – zu erledigen (erledigen zu lassen).

    das stört mich, obwohl ich die wirklich ganz große scheiße in 50 oder 100 jahren nicht persönlich ausbaden muss. obwohl …. es geht alles sehr viel schneller als ich es vorhersah.

  37. vitzli Says:

    tyrion 142

    also ich habe da nicht den geringsten zweifel. die unsichtbaren benutzen die moslems, ohne jede frage.

    anders ist es nicht zu erklären, daß die moslems auf den strassen herumschreien: „Juden ins gas!“ und friedman und die zentralräte nicht auf diese gefährliche entwicklung abhebt, sondern in der BILD seinen kindern den nazikram erklärt. denn die moslemflut darf nicht behindert werden!

    das war noch vor meiner erleuchtung, hat mich aber in bezug auf die sicherheitsinteressen der juden bereits mehr als ungeheuer irritiert!

    schon viele jahre vorher fand ich es komisch, daß der „kritische“ broder im glotz erklärte, ihn störten die zunehmenden moscheen nicht. da habe ich meine kleine welt nicht mehr verstanden.

  38. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    8. Oktober 2016 um 02:06

    *

    Klar, abgesehen davon, dass auch schon vor den „Rassegesetzen“ sogenannter „Rassismus“ in den weißen Gesellschaften so normal war wie sonst auf der Welt, ist auch das Judentum im Kern, der rabbinischen Tradition nach, „rassistisch“ und ächtet die Vermischung und Assimilation mit den Mehrheitsgesellschaften. Wie ich das ja bereits geschrieben habe, kann man das als wesentliches Element ihrer evolutionären Gruppenstrategie ansehen, mit dem Zweck, eine Auflösung im Wirtsvolk zu verhindern. Allerdings gehörte zum Arsenal der Strategien auch immer das gezielte(!) Einheiraten in mächtige und reiche Familien als einer der Grundpfeiler jüdischer Macht, siehe Großbritannien.

    Und schon in der Weimarer Republik und auch im Habsburgerreich fielen Unsichtbare dadurch auf, das sie Rassenvermischung und jegliche Formen von sexueller Ausbeutung und -Perversion propagierten, sowie alles, was der Reproduktion der weißen Wirtsvölker entgegenwirkt (Abtreibung, „Emanzipation“, Auflösung der Traditionen und Sitten, des gesellschaftlichen Zusammenhalts allgemein etc.). Alles war schon mal da, bzw. nie weg, hatte sich bloß versteckt. Siehe auch den Unsichtbaren Sigmund Freud als Vorreiter der „sexuellen Revolution“.

  39. vitzli Says:

    tante lisa,

    den nachweis, daß die unsichtbaren an der zunahme des analverkehrs „schuld sind“, möchte ich gerne sehen.

    es ist kein wunder, daß viel von verschwörungstheorien die rede ist, um uns lächerlich zu machen.

    (sinngemäß:)

    „die juden verbreiten den analverkehr, um uns auszurotten!“

    das ist doch wirklich mist.

    nicht, daß es nicht stimmen könnte, lol, aber es ist nicht zu beweisen. also sollte man sowas auch nicht verbreiten.

    spd – oppermann (jüd: opfermann) fordert 7 millionen invasoren!

    das läßt sich – „stand in den medien“ – beweisen und unter kosten-nutzenberechnungen eindeutig interpretieren.

    dieser analquatsch bringt da nun wirklich nix.

  40. vitzli Says:

    tyrion 228

    sehe ich mittlerweile genauso.

    ich war ganz überrascht, als ich sah daß die künftigen thronfolger (oder jedenfalls deren cousins – macht kate thronfolger oder ihre schwägerin? egal)) in GB juden sein werden, denn kate ist eine. (jemand beschrieb mal die taufkleidung, irgendwas mit blau, als typisch unsichtbar. ich checkte daraufhin ihre eltern, baff, volltreffer!).

    das gab mir schon zu denken. zumal ich gleichzeitig zum ersten mal (dank seb.) von der city of london gehört hatte.

  41. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    8. Oktober 2016 um 02:10

    das wäre auch wurscht, wenn es auf natürliche, biologische weise geschehen würde. es ist aber von einem fremden, feindlich gesinnten und intelligenten volk politisch so gesteuert, um unser volk zu knechten und – durchaus intelligent, nämlich ohne eigene große blutige gewalt – zu erledigen (erledigen zu lassen).

    *

    Genauso sehe ich das auch. Bischen Vermischung war immer schon und muss auch als Resultat nicht unbedingt schlecht sein. Bin tatsächlich in „Rassefragen“ eher liberal und sehe auch nicht jeden Schwarzen grundsätzlich als minderwertiges Wesen an. Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass sich die weißen Völker ohne unsichtbare Manipulation an den Rändern vermischen, sich im Kern aber unter sich fortpflanzen würden. Leider ist es aber so, dass die Unsichtbaren alles in sein perverses Gegenteil verkehren und als Waffe gebrauchen. Dazu kommt, dass man dem Judentum ein „weibisches Wesen“ nachsagt. Aufgrund seiner Schwäche kämpfe es nicht selbst sondern lasse kämpfen, in dem es andere gegeneinander aufhetzt. Wie das kriegerische Volk des AT dazu mutierte ist wäre eine andere Frage. Allerdings sollte man dabei berücksichtigen, dass der Großteil ihrer Religion und Geschichte nichts als Fantasy ist, aus Bruchstücken der Mythologie und Geschichte anderer Völker und Kulturen zusammengeklaubt. Sie waren wohl nie in Ägypten, oder wie kommt es, dass weder im AT noch sonst wo die Pyramiden erwähnt werden? Naja, waren wohl zu poplig für die Auserwählten.

    Interessant:

    -https://ashraf62.wordpress.com/2011/06/18/ancient-egypt-had-no-pharaohs-2/

  42. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    8. Oktober 2016 um 02:35

    *

    Vitzli,

    lies doch einfach den Artikel den Veit verlinkt hat. Der „Analquatsch“ ist nur ein Detail. Dass Pornographiekonsum einen Einfluss auf das Sexualverhalten der Leute hat, gilt als erwiesen und wenn man sieht, wie Unsichtbare auch hier brillieren und die Strippen ziehen hat man schon eine geschlossene Beweiskette. Ich habe auch diesbezüglich gar nix gegen bestimmte Praktiken und Spielereien, kann man ja alles mal machen, aber auch hier werden typischerweise Abweichungen und Perversionen quasi zur Norm erklärt und bis zur, ähm, Vergasung wiederholt.

  43. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    8. Oktober 2016 um 02:20

    schon viele jahre vorher fand ich es komisch, daß der „kritische“ broder im glotz erklärte, ihn störten die zunehmenden moscheen nicht. da habe ich meine kleine welt nicht mehr verstanden.

    *

    Mittlerweile stören sie ihn schon, oder? Meiner Kenntnis nach sieht er ja Europa als „übernahmereif“, möchte aber nicht das „demokratische Europa aufgeben“ – das „arisch weiße“ bzw. christliche aber sehr wohl.

    Egal, Hauptsache Juden hocken auf allen Seiten eines Diskurses, lol.

  44. alphachamber Says:

    Wir sollten hier nicht zuuu sehr die Juden fokussieren. Unter Menschen oder Organisationen muss immer einer/eine die mächtigste sein. Das war lange Zeit in Europa die röm.-kath-Kirche.
    Wichtig erscheint uns, dass die Mächte aus dem Verborgenen geholt werden, dann verlieren sie an Kraft – ähnlich Drakula :-)
    Was auch getan wird, deren (oder andere) Einflüsse bleiben.
    Das bedeutet ewiger Kampf zwischen Ying & Yang. Wir sollten weder aufgeben noch auf eine Märtyrer-Gruppe stärken.
    Wie Sie aus meinem obigen Link erfahren, sitzt der Feind in den eigenen Reihen, damit sollte man beginnen – ohne Söldner keinen Krieg. Unserer Ansicht nach.

  45. alphachamber Says:

    Korrektur: „Yin & Yang“, „…Wir sollten weder aufgeben noch eine Märtyrer-Gruppe stärken.“
    Danke

  46. mjak96 Says:

    Der uebliche deprimierende fatalistische Defaitismus. Lineares Fortschreiben der vergangenen Jahrzehnte bleierener BRD-Zeit in eine halluzinierte Zukunft, die es so nicht geben wird (Geschichte verlaeuft in Bruechen, und unser Bruch ist ueberfaellig; das Regime ist ueberstaendig und ueberlebt sich selbst). Kleben an der geistig-geistlich elendigen Gegenwart wie die Fliege auf der Leimstreifenfalle. Hochstilisieren der Auserwaehlten zur unueberwindlichen Macht, die uns rettungslos alle zu Knechten macht. Schrankenloser Materialismus, der ausser alles durchdringender Geldmacht nichts mehr kennt und gelten laesst. Beschraenktheit, die beim Stichwort „Systemalternative“ nichts als „Adi“ stammeln kann, ganz wie der Feind es sich wuenscht. An keiner anderen Aera Deutscher Geschichte Interesse ausser an der der Duschkoepfe und hoelzernen Einwurfoeffnungen (immerhin nennt TEJES hier den Namen Otto I., besten Dank). Verschwenden wertvoller Gedankenkraft an diesen luegnerischen Propagandaschund, anstatt sich an Enrwuerfen einer strahlenden Zukunft aufzurichten und zu staerken (der Goetze, der vor mehr als 71 Jahren vom Sockel gefallen und so unglaublich wichtig ist, muss unbedingt eine weisse Weste haben, deshalb diese manische Suche nach {Unschulds-}Beweisen – seltsam, dass man die Unsichtbaren, an denen man sich sonst so reibt, auf diesem Felde als Richter ueber sich anerkennt, als Menschen von Ehre und Anstand, die einer aufrichtigen Debatte ueberhaupt wert sind; als ob es sinnvoll waere, zu versuchen, Leute welche von der Luege leben von der Wahrheit zu ueberzeugen; voll schizophren, aber irgendwie passend fuer Insassen des Geistesgefaengnisses bzw. der Grossgummizelle BRD). Verkennen der Tatsache,dass die Unsichtbaren die Diener des Herrn der Welt sind, Kinder des Vaters der Luege, eines Menschenmoerders von Anbegin, dessen Macht jedoch begrenzt ist. Gott wird uns erst strafen, wie ueblich mit einem grossen Krieg, auf den wir nicht mehr lange zu warten brauchen, wenn wir Gnade finden nicht so hart wie wir es verdienen, und dann wird er uns retten, auch wenn wir es nicht verdienen, und uns die einzig wesensgemaesse Regierungsform zurueckgeben: die Koenigsherrschaft. Amen.

  47. mjak96 Says:

    …und ausserdem: was man verloren hat, kann man auch wieder zurueckerobern: 1) die Herrschaft im eigenen Haus durch ruecksichts- und rueckstandslose Beseitigung des inneren Feindes 2) verlorene Staedte durch ein gutgefuehrtes, gut ausgeruestetes, begeistertes regulaeres Heer („Wir haben eine Schlacht verloren, aber nicht den Krieg!“ De Gaulle 1940) 3) die verlorene Verankerung im Immateriellen alias Religion durch demuetige Rueckkehr zu den Quellen und Zurueckpeitschen der verweltlichten, apostatischen Linkspolitpfaffen unserer Tage zu ihrer verdammten Pflicht und Schuldigkeit (soweit sie nicht als Hauptverbrecher unter Kategorie 1 fallen). Usw. usf.

  48. Frankstein Says:

    Harmonische Glückwünsche an Vernichter!

    Ist die Pornoindustrie eine jüdische Waffe? Will Soros Deutschland plündern ? Kann es auf dumme Fragen intelligente Antworten geben ?
    Erweitert wurde die “ Beratenden Kommission für die Rückgabe von NS-Raubgut “ um jüdische Vertreter. Monika Grütters sieht darin “ Einen wichtigen Schritt zur besseren Umsetzung der Washingtoner Prinzipien „. Warum nicht die Umsetzung der Prinzipien von Ali Baba und seinen 40 Räubern ? Überhaupt bestehen diese Prinzipien nicht in der Legalisierung von Raub und Unterschlagung und eben nicht in der Rückgabe?
    Wie sonst kann man erklären , dass von den 1945 geraubten
    -1/3 Deutschen Reichsgebietes mit Städten, Wäldern, Strömen und Seen
    -Hundertausenden oder Millionen von Deutschen
    -346.000 Deutschen Patenten
    -20.870 Warenzeichen
    -50.000 chemischen Formeln
    -zehntausenden von Bahn- und Straßenfahrzeugen
    -hunderten von kompletten Fabrikanlagen
    -Tonnen von Gold und Silber, Edelsteinen, Kunstwerken
    -unzähligem privaten Eigentum
    – und bahnbrechenden technischen Entwicklungsmustern
    nicht ein Jota zurückgegeben wurden. ( Die DDR wurde nicht zurückgegeben, sie wurde gekauft!)
    Die geraubten technischen Güter waren nach einer Festellung der BBC in einer Dokumentation nicht 10 Jahre, sondern Jahrzehnte dem Wissen der Welt voraus. Alle zusammen waren die Eintrittskarte für die USA und ihre Verbündeten in das 21.Jahrhundert.
    Wer will, mag sich sich eine heutige Welt vorstellen, wenn Deutschland gesiegt hätte.
    Ach so, Monika Grütters ist Vorsitzende der Kultusministerkonferenz. Das hat nichts mit Kultur zu tun, wie irrtümlich immer kolportiert wird, sonst müßte es Kulturministerkonferenz heißen. Ein Kultus ist die „feierliche gemeinschaftliche Religionsausübung“ archaischer Stämme, in dem der Todeskult einen wesentliche Rolle spielt. Dieser Kultus ist Deutsche Staatsräson, seit …, ja seit wann ? Kann sich irgendeiner an eine Zeit Deutscher Kultur ( nicht Kultus) erinnern ?
    Und ja, Pornografie ist Bestandteil des Kultus, als Tempelhuren bekannt. Und ja, Soros ist Jude und Juden wollen Deutschland vernichten. Seit wann ? Wenn man der Bibel glauben will, seit mehr als 2.000 Jahren. Was aber bisher nicht gelang, so begnügten sie sich halt mit Plünderungen. Scheinbar glauben sie immer noch es gäbe genügend zu plündern, so wird die Vernichtung noch etwas auf sich warten lassen.

  49. Frankstein Says:

    Zweimal sterben macht Unfug!
    Als Unfug bezeichnete NRW-Kammer-Jäger Hinweise aus Polizeikreisen zu No-go-Areas in NRW-Städten. Das sei nicht bewiesen und auch nicht neu, Tote würden nicht auferstehen, wenn man ihr Ableben dauernd thematisiert.
    Konsequenterweise ist er auch gegen Hilfspolizisten, die Bürger vor Einbrechern schützen sollen. Das Eigentum der Bürger ist eh schon verscherbelt.
    Logischerweise beendet er auch die Ko-Operation mit den Islamverbänden, da diese schon die Deutungshoheit errungen haben.
    Und ebenfalls unsinnig findet er ein Burka-Verbot, da dann auch die Nikolaus-Verkleidung verboten werde müsste.
    Man fragt sich natürlich, ob der schon einmal gestorben ist, bei soviel Unfug.
    Überhaupt verdichtet sich das Gefühl zusehens, dieser Bund und seine Länder werden von wiederbelebten Toten regiert. Die geradezu danach lechzen, endgültig in die ewigen Weidegründe einzugehen. Die Politiker dieses Landes scheint eine unersättliche Todessehnsucht zu treiben, gleich Wanderen zwischen Himmel und Erde.
    Andererseits befallen vor dem Grauen eines unvermeidlichen letzten Gerichts.
    Tote, die vor dem Tod graut ?
    Zweimal sterben macht Unfug!

  50. Tom Says:

    Wenn Rom ein Gebiet nicht unterwerfen konnte und zuviele Soldaten verloren hat dies zu versuchen, dann baute man Grenzbefestigungen darum wie den Limes Wall um Germanien, oder den Hadrians Wall in Nordengland an der Grenze zu Schottland. Diese Grenzbefestigungen sind Zeichen dafür, dass Rom nicht länger zu expansionistischen Präventivschlägen gegen die Barbaren jenseits dieser Grenzen in der Lage war. Ist man nicht zu Präventivschlägen und dem Eindringen in feindliches Territorium mehr in der Lage, dann verliert man damit bereits sein wichtigstes Mittel der Abschreckung. Was folgte waren Jahrhunderte von Rückzugsgefechten und Regierungen die ihre Helden ermorden liesen.

    Deutschland ist schon lange nicht mehr in der Lage Präventivkriege zu führen und einen Feind auf dessen Territorium zu bekämpfen. Es ist auch nicht in der Lage das Territorium zu halten welches es noch hat. Was wir jetzt sehen, die wieder Thematisierung der Vorratshaltung, Krisenfälle, eine Diskussion um die Wiedereinsetzung der Wehrpflicht, Bundeswehreinsatz im Inneren, Ausländer als Auxiliari Domestici für die eigene Armee, ein Stresstest für Frontex und das alles sind letzte Versuche das Wenige zu sichern was man noch hat.

    Dazu wird sich peinlich darum herum gedrückt wieso und wegen wem man diese Dinge eigentlich unternimmt; wegen Feinden die man an der Grenze nicht nur nicht aufhalten durfte, sondern die man im Mittelmeer auch noch auf halber Strecke abgeholt hat.
    Wer der lauthals gepriesenen Gottheit der Fremden nicht umgehend Hochachtung entgegenbringt, wird auf immer als Rassist an den Internet-Schandpfahl gestellt. Wer für die Verteidigung der Heimat gar zur Waffe greift, gilt nicht etwa als Partisan, sondern wird von der eigenen Seite als Gewaltverbrecher festgenommen. Immer geht es darum, liebedienerisch wie Unterjochte zu handeln, ohne bereits besiegt zu sein. Das wirkt so fremd, aber auch grandios, dass Faszination und Schrecken nahe beieinanderliegen.
    – Gunnar Heinsohn, AchGut, 4.8.2016

    Anstatt dass die Medien Diskussionen über das Für und Wider solcher Vorschläge diskutieren und über den Kauf von Hamstern Witze machen wollen, wäre es notwendig bereits eine Radikaliserungsphase erreicht zu haben die auf die gezielte Rekrutierung von psychopathischen und entbehrlichen Killern in die Armee drängt und ein moralisches Grundgerüst dafür schafft, dass das Leben von Menschen außerhalb der eigenen Gesellschaft weniger wert ist, es Kulturen gibt die einfach schlecht sind und ein Asylrecht niemals für Menschen aus der dritten Welt bestimmt war, sondern für jene die aus dem sowjetisch besetzten Osteuropa vor dem Kommunismus fliehen wollten, wozu eben auch Kriegsverbrecher aus Ungarn und Kroatien gehörten. Oder kurz: West ist the best, fuck the rest.

    Ethnische Säuberungen waren noch nie so einfach
    Europäische Kulturen sind Kompromisse unter den Stämmen eines Gebietes die genügend Gemeinsamkeiten finden konnten um sich nicht weiter untereinander, sondern nur noch die Nachbarn abzuschlachten, mit denen man nicht genug Gemeinsamkeiten hatte.
    Anstatt das westliche Werte von Neuankömmlingen übernommen werden korrumpieren manche westliche Nationen ihre eigenen Werte. Das geht von der Ausweitung staatlicher Befugnisse zur Terrorbekämpfung, die nicht von Extremisten der PC Masterrace oder zündelnder Linksextremer ausgeht, bis zu Gesetzesentwürfen in denen Frankreich über ein Burkaverbot entscheiden will und quasi seine eigenen liberalen Werte zerstört, weil es nicht liberale Ideologie importiert und toleriert hat. Durch Defensive lässt sich dieser Trend unmöglich umkehren, die Initiative verlangt Aggressivität und das Übergehen zum Angriff und weiter anzugreifen um diese Initiative zu halten.

    Das Positive daran ist allerdings, das ethnische Konflikte noch nie so einfach zu führen waren wie im Westen des 21sten Jahrhundert, weil die kämpfenden Parteien so extrem unterschiedlich sind und sich bereits selbst ghettosiert haben.

    Nonetheless, Germany should round up most of its migrants and send them back to their own countries. That would be a difficult and nasty business. Germans object that they do not want to be concentration camp guards. But that is no excuse; they could hire Ukrainians, just like last time.
    – David P. Goldman, Asia Times, 14 April 2016

    und noch mehr bei postcollapse

  51. vitzli Says:

    alpha,

    niemand leugnet den großen einfluß der kirche. sie sind auch international gut vernetzt, die vatikaner. aber gegen den gigantischen einfluß der unsichtbaren können sie nicht anstinken, was weltpolitiksteuerung betrifft.

    ich habe es schon oft beschrieben, es sind nicht nur die vielen hundert eigenen milliarden, die den oberen 40 weltlenkern (jedem einzeln !) zur verfügung stehen, sondern auch vielle billionen fremdgelder, die sie mittelbatr über ihre banken und berater steuern können. dagegen ist der vatikan arm wie eine kirchenmaus. über ihre poitischen verbindungen und positionen steuern sie ferner einen riesigen us-militärapparat, dem der vatikan nur gebete entgegensetzen kann. über die fed und das weltbankensystem kontrollieren sie letztlich auch den wohlstand der einzelnen westländer. der einfluß des vatikans ist vielleicht vergleichbar mit 5 oder 8 einheiten soros. sehr groß, aber nicht weltpolitikbestimmend. (neuleser können da mal mein „about“ lesen. schmerztabletten bereithalten!)

    für die weiter zurückliegende vergangenheit mag das auf die kirche zutreffen. aber für die vergangenen 100 jahre sehe ich die herrschaftsverhältnisse ziemlich klar. es ist zb für mich kein interesse des vatikans an einer volkszerstörung durch krisenfördernde volksflutung zu erkennen. an der volksausplünderung schon, aber die nutznießer der gegenwärtigen plünderung sind doch andere.

    auf wen soll man sich denn sonst fokussieren, wenn nicht auf DEN verursacher? der wird auch künftig so schnell nicht von einem anderen verdrängt werden. wenn überhaupt, und dann in ein paar jahrhunderten vielleicht.(im jahr 2735 sollen übrigens auch die südkoreaner ausgestorben sein. naja).

    richtig ist, daß man mit dem feind in den eigenen reihen beginnen muss. und das sind die feinde des deutschen volkes, die unsichtbar als mitglieder eines ganz anderes volkes volksfeindliche politik betreiben. wenn das erkannt wird, wird deren gefolge immer kleiner.

    aber man ( 80% der wähler) rennt gegenwärtig DEN volksfeindlich agierenden parteien hinterher wie die kinder dem rattenfänger von hameln. der rest rennt einer neuen sau im dorf nach. und in der neuen partei sind die volksfeinde auch schon gut positioniert.

    aber nicht einmal das mit dem enttarnen der volksfeinde funktioniert. DAS ist das gegenwärtige hauptproblem. und trotzdem müssen wir uns gerade DA fokussieren. wo sonst?

    depressionen bekommt man bei dem gedanken, daß DIE riesige zeitungen und fernsehsender für die gehirnwäsche zur verfügung haben und wir ein paar blogs, lol :-/

  52. Frankstein Says:

    Tom hat es ziemlich gut beschrieben. Ein Volk, dass seine Söhne lieber tötet oder fickt, statt sie dem Feind entgegenzuwerfen, ist dem Tode geweiht. Der wahre Grund ist die Herrschaft der Behinderten, lieber rot als tot. Die eigentlich humane soziale Evolution, auch krankem Leben ein Dasein zu gewähren, führte zu einer Explosion der Lebensuntüchtigen = dumm fickt gut!
    Tatsächlich ist es das, was die Dummen mit uns machen, was anderes können sie auch nicht. Deshalb gilt es sie zu stellen, immer und überall und niemals den Rücken zuwenden.

  53. vitzli Says:

    mjak 743

    du sinngemäß:
    „ja, mit 100 divisionen könnte man die probleme lösen“

    siehst du irgendwo auch nur eine halbe division?

    sind wir hier im träumerleland?

  54. vitzli Says:

    mjak, 714

    du bist auch einer von denen, die auf meine kleine listen von fragen keine antwort wussten, nämlich wie sie die kleine aufstellung von problemen zu lösen gedenken. so lange ich da keine brauchbaren antworten bekomme, verbitte ich mir, meine meinung als defätistisch zu bezeichnen. sie ist das ergebnis einer analyse.

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/08/15/fuer-insider-die-zu-loesenden-probleme/

    ich kann die liste gerne noch verlängern. aber ich warte mal auf DEINE LÖSUNGEN. der liebe gott? der kaiser?

  55. Tom Says:

    „Mit der Aufgabe der Souveränität – nichts anderes bedeutet die Grenzöffnung – hat Merkel Deutschland de facto als Beutegesellschaft feilgeboten. Wie die Silversternacht von Köln und fortlaufende Polizeiberichte zeigen, wird es als sexueller Selbstbedienungsladen verstanden“, hält der treffliche Thorsten Hinz in der Jungen Freiheit fest. „Was Merkel herbeigeführt hat, ist mehr als nur ein Ausnahmezustand. Denn der soll, im klassischen Sinne verstanden, dazu dienen, eine akut bedrohte Normalität zu sichern oder wiederherzustellen. Er ist zeitlich begrenzt, durch das Gesetz geregelt und eingehegt. Das hieße im konkreten Fall, eine Rückführung der Sommergäste ins Auge zu fassen. Doch der Rechtsbruch wird auf Dauer gestellt und zementiert. (…)

    Diesen Zustand bezeichnet heute der Euphemismus ‚Willkommenskultur‘. Eine besinnungslose Zivilgesellschaft beging die Abschaffung des Gesetzes mit einem ‚Refugees welcome‘-Orgiasmus, ohne sich Rechenschaft darüber abzulegen, daß sie damit die eigene Auslöschung als Souverän, Staatsvolk, als Demos feierte. Im Raum der Gesetzlosigkeit regiert derjenige, der am glaubwürdigsten mit Gewalt droht. Sie verleiht ihm die Souveränität, um verbürgte Rechte aufzuheben und neue zu stiften. Da sind zum einen die Kohorten aus den Gewaltkulturen, die in No-go-Areas ihr tradiertes Gesetz einführen, sowie die Inhaber der Staatsmacht, die als Rechtsbrecher beispielsweise vom Steuerbürger unbedingte Rechtstreue fordern, um ihre Rechtsbrüche zu finanzieren. Die praktizierte Räubermoral wirkt anziehend auf spezielle Charaktere und damit auf die Qualität des politischen Personals zurück.“

    Hinz spricht von einem „umfassenden Gewaltakt gegen Europa“. Wer als Aggressionsziel freigegeben ist, tritt zurück ins Naturrecht. Wo der Staat seinen Kontrakt nicht mehr einhält, der darin besteht, dass er dem Bürger Steuern abpressen kann, weil er ihn zugleich schützt, erlischt sein Anspruch auf Herrschaft. „Die Verpflichtung der Bürger gegen den Souverän“, erklärte Thomas Hobbes, „kann nur so lange dauern, als dieser imstande ist, sie zu schützen.“ Ist der Staat dazu nicht mehr in der Lage, gilt „das natürliche Recht der Menschen, sich selbst zu schützen.“

    von Klonovski, Acta Diurna

  56. Tom Says:

    @vitzli

    Hier eine Einschätzung von Michael Winkler über das warum, evtl. das wie. Jedenfalls auf Deutschland bezogen.

    Es ist ein langer Text, darum hier die Kernaussage.

    Der Deutsche ist bereit, für eine gute Sache persönliche Risiken auf sich zu nehmen. Er tut dies sogar dann, wenn für ihn keinerlei Vorteile herausspringen. Der Deutsche tut sehr viel für ein Stückchen Blech, ob es nun das Ritterkreuz ist, die Auszeichnung „Held der Arbeit“ oder ein Bundesverdienstkreuz. Gerade Deutsche lassen sich mit solchem Blech abspeisen, während Andere sich hemmungslos die Taschen füllen.

    Der gleiche gutmütige und gutgläubige Deutsche hat jedoch die Fähigkeit zur Bestie zu werden, wenn diese Täuschung auffliegt. Dann handelt der Deutsche rücksichtslos und effizient, um sich von dem zu befreien, was er als Übeltäter erkannt hat. Wer glaubt, es hätte 1918/19 in Deutschland eine Revolution gegeben, der hat keine Ahnung von dem, was in Deutschland steckt, wenn dieses Volk gemeinschaftlich wütend wird. Wozu Frankreich ab 1789 und die Sowjetunion ab 1917 Jahre gebraucht haben, wird in Deutschland binnen Wochen passieren. Staatsanwälte und Richter, Politiker und Pressehuren, kurzum alles, was als Verräter erkannt wird, wird auf offener Straße erschlagen oder an der nächsten Laterne aufgehängt. Wer am schnellsten reinen Tisch macht, der kann als Erster neu aufbauen, eine neue, bessere Zukunft schaffen.

    —————————

    VERRÄTER

    Wie kommt es, daß das ehrlichste und anständigste Volk der Welt ständig so viele Verräter hervorbringt? Wohlgemerkt Verräter an der eigenen Sache, Verräter am deutschen Volk?

    Wenn Sie die erste Hälfte des ersten Satzes anzweifeln, dann haben Sie die Feindpropaganda nicht genau genug gelesen. Man wirft uns Deutschen Humorlosigkeit vor, Bürokratie, die Erfindung des industriellen Massenmords und natürlich sollen wir alle Kriegstreiber sein. Doch jene Eigenschaften, die dem weltweit unbeliebtesten Volk vorgeworfen werden, den Juden, sagt keiner den Deutschen nach: betrügerische Kaufleute, hinterhältige Vertragspartner und rituelle Kindesmörder. Selbst feindselige Propaganda erklärt uns vielleicht zu Mördern, aber eben nicht vertragsbrüchig und unehrlich.

    Betrachten wir die deutsche Geschichte, so wimmelt es von Zwietracht und Verrat. Der deutsche König und römische Kaiser konnte nie seiner eigenen Gefolgsleute sicher sein, obwohl die ihm allesamt Heerfolge zugeschworen haben. Jeder Kurfürst, der den Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wählte, stellte immer die eigenen Interessen über jene des Reiches. Luther spaltete nicht nur die Kirche, sondern auch das Reich. Der lutherische Schmalkaldische Bund verschenkte deutsche Städte, unter anderem Verdun, an die katholischen Franzosen, damit diese an ihrer Seite gegen den katholischen deutschen Kaiser kämpften. Jenes französische Verdun, vor dem die blutigsten Schlachten des ersten Weltkriegs tobten, war einmal eine deutsche Stadt gewesen, die dem Feind geschenkt wurde, für Dienste, die er nicht geleistet hat, denn der Schmalkaldische Bund wurde besiegt.

    Der Dreißigjährige Krieg wurde quer durch Deutschland gefochten, wobei die Religionsunterschiede keinen daran hinderten, Bündnisse einzugehen. Katholische Franzosen und protestantische Schweden kämpften gegen die katholischen Truppen des deutschen Kaisers, und es ging nicht um Religion, sondern um Macht, um das Zerschlagen der Reichseinheit, die nach 1648 beendet war und erst 1871 wiederhergestellt wurde. Am Ende hatten alle Deutschen verloren, ob Katholiken oder Lutheraner.

    Betrachten wir Preußen. Bei aller Bewunderung für die Leistung jener kleinen Sandbüchse, die zu einer europäischen Großmacht heranwuchs: Der Kurfürst hat sich selbst die Königskrone aufs Haupt gesetzt, ein Affront gegen seinen Kaiser. Und Friedrich der Große hat zwar auch gegen fremde Völker gekämpft, doch sein Hauptgegner war das deutsche Österreich, und seine Hauptbeute war das deutsche Schlesien. Der Kurfürst von Sachsen tat desgleichen: Er hat sich den polnischen Königsthron gekauft und von da an den Königstitel in seiner Familie geführt.

    Napoleon hat zahlreiche Länder Europas unterworfen, doch seine treuesten Anhänger hat er in Deutschland gefunden. Der katholische Korse hat die deutschen Kirchengüter enteignet und sie an die deutschen Fürsten übergeben, als Entschädigungen für die Annektierungen, die er für Frankreich an deutschem Land vorgenommen hatte. Die deutschen Fürsten ließen sich von Napoleon gerne zu Königen erheben, das ach so ruhmreiche neue Königreich Bayern spielte dafür bereitwillig Napoleons Büttel im deutschen Südtirol.

    Die preußischen Kriege von 1864 bis 1871 waren zu kurz, um Verrätern die Gelegenheit zu bieten, gegen das Reich zu agieren. Im ersten Weltkrieg war das anders. Kannte Kaiser Wilhelm zu Anfang des Krieges keine Parteien mehr, so traten diese Parteien immer stärker in Erscheinung. Was einmal „königlich-bayerische Sozialdemokraten“ gewesen waren, wurden im Verlauf des Krieges Linksmarxisten, die zu Streiks aufriefen und so die Versorgung der kämpfenden Soldaten gefährdet haben. Der Munitionsstreik von Februar 1918 hat zur Kapitulation vom November geführt.

    Gravierende Aktionen der Heimat gegen die eigene kämpfende Truppe sind in anderen Ländern unbekannt; sie mögen 1918 noch mit der Hoffnung auf einen fairen Frieden begründbar gewesen sein. Nur wer damals genauer hinschaute, konnte bereits an der britischen Kampfesweise gegen die Zivilbevölkerung erkennen, daß den Alliierten ein Vernichtungsfriede vorschwebte. Die Briten hatten schon damals die ersten Bombardierungen an Zivilisten weit hinter den Kampflinien durchgeführt, ihre Kriegsplanung für 1919 hatte vorgesehen, diesen Bombenterror im großen Stil auszuweiten. Die britische Hungerblockade der deutschen Häfen wurde sogar nach dem Waffenstillstand fortgesetzt, ohne jeglichen militärischen Zweck.

    Die Lektion von Versailles fiel jedoch nicht auf fruchtbaren Boden. Im zweiten Weltkrieg wurden die deutschen Planungen von Anfang an den Feinden verraten. Der entscheidende Sieg im Westen, mit der Vernichtung des britischen Expeditionsheers, wurde verhindert. Stalin hat den Angriffstermin gegen die Sowjetunion längst gewußt, ein deutscher Verräter in Tokio hat ihm zudem gemeldet, daß er von den Japanern nichts zu befürchten hätte. Hohe deutsche Offiziere schaufelten Sand ins Getriebe, zu Gunsten des Feindes. Winteruniformen, die Tausende Landser vor dem Erfrieren gerettet hätten, wurden nicht ausgeliefert, Artillerieeinheiten wurden mit Munition des falschen Kalibers beliefert und der Nachschub für das Afrika-Korps wurde mit schöner Regelmäßigkeit von den bestens informierten Briten versenkt. Nur kurzfristig angesetzte oder geänderte Aktionen wurden zum durchschlagenden Erfolg, ansonsten war der Feind immer vorbereitet.

    Die deutsche Seite hatte nie erkannt, welcher Vernichtungswillen die Feinde zu ihren verbrecherischen Akten der Barbarei antrieb. Rudolf Hess glaubte, einen Frieden vermitteln zu können, für diese Blauäugigkeit wurde er lebenslang weggesperrt und im hohen Alter schließlich ermordet. Die Gruppe Stauffenberg bildete sich ein, durch einen Umsturz einen Frieden herbeiführen zu können, doch diese kurzsichtigen Narren hätten allenfalls ein neues, noch bedrückenderes Versailles erreicht.

    Betrachten wir Hollywood-Filme, so erleben wir dort deutlich den Geist, aus dem heraus unsere Feinde den Krieg geführt haben. Generell sind die Alliierten dort hinterhältig und rücksichtslos, wo immer sich eine Gelegenheit bietet, einen Deutschen zu töten, wird das umgehend getan, höchstens ein wenig verzögert durch eine vorherige Demütigung. Die persönlichen Kriegsberichte eines Ernest Hemingway, der als Kriegsberichterstatter, also Zivilist, sich ständig rühmt, wehrlose kriegsgefangene Deutsche ermordet zu haben, sprechen Bände – und sie sind wesentlich glaubhafter als jede Wehrmachtsaustellung eines Jan Philipp Reemtsma.

    Der Verrat endete nicht mit dem Krieg, er setzte sich in weitaus stärkerem Maße fort. Jüdischen Intellektuellen wie Adorno und Habermas kann man das nicht verdenken, sie sind keine Deutschen, deshalb stehen sie in der Tradition anderer jüdischer Haßprediger wie Ilja Ehrenburg. Die größte Hetze gegen alles Deutsche wurde und wird jedoch von den Deutschen selbst betrieben. Was die Frankfurter Schule säte, trug in den „68ern“ ekelhafte Früchte. Waren die 50er und 60er Jahre, der Wiederaufbau und das Wirtschaftswunder, noch vorwiegend deutsch geprägt, so wurde dieser Geist, die Seele unseres Volkes im Westen ab den 70ern immer weiter zurückgedrängt. In dieser Beziehung war die DDR bis zuletzt das bessere Deutschland, und was immer man über Erich Honecker sagen mag, verglichen mit Kohl, Genscher, Schmidt, Brandt und Scheel war er ein deutscher Nationalist.

    Die eifrigsten Verräter, die eifrigsten Hetzer gegen deutsche Interessen, sind heute die vier „Gewalten“ der Demokratie: Parlament, Regierung, Justiz und Medien. Parlament und Regierung sind ohnehin verschmolzen, da die Regierung vom Parlament gewählt wird, sind beides keine getrennten Gewalten. Der regierungs-parlamentarische Komplex bemüht sich unablässig, die Interessen fremder Völker über jene der Deutschen zu stellen. Wir haben keine wirkliche Wahl, sondern können nur jene sechs sozialistischen Einheitsparteien ankreuzen, die im Parlament vertreten sind. Diese lösen sich allenfalls ab, jede Seite begeht ihre eigenen, spezifischen Gemeinheiten, keine einzige vertritt die Interessen jenes Volkes, das sie gewählt hat. Jeder Amtseid eines Kanzlers und eines Ministers ist ein leeres Versprechen, ein Meineid, wenn nicht alle Beteiligten von vornherein wüßten, daß dies nicht mehr ist als das vom Drehbuch geforderte Gelöbnis eines Filmschauspielers.

    Das große Totschlagwort ist die Europäisierung, das Aufgehen der Nationalstaaten im großen, gemeinsamen Europa. Doch während andere Nationen ihre Interessen geradezu schamlos in diesem Europa durchsetzen, stecken die Deutschen immer zurück, geben nach – und geben Geld, viel Geld für die Unterdrückung ihrer eigenen Interessen. Die Bundesregierung verkauft Deutschland nicht an Europa, sie verschleudert es und schenkt den Empfängern auch noch das Geld, dazu, das bei anderen Völkern für solche Unterwürfigkeit, für einen solchen Verrat als Bestechung gezahlt werden müßte.

    Dieser Verrat, diese große Verschwörung erfolgt über Parteien, die wie Logen funktionieren. Das Parteimitglied wird auf verschiedenen Ebenen beäugt, wird streng ausgewählt, bevor es weiter aufsteigen kann. Unabhängige freie Denker kommen nicht voran, der ideale Parlamentarier ist vollkommen abhängig von seiner Partei und stürzt ins Bodenlose, wenn ihm die Partei ihre Gunst entzieht. Ein paar Leute werden als Vorzeige-Querdenker in jeder Partei vorgehalten, ein Alibi zur Täuschung des Volkes.

    Diese Parteipolitiker haben das beste Schulsystem der Welt ruiniert, aus Schulen, die durch beständiges Fordern unablässig fördern, Institutionen werden lassen, in denen Bildung nur durch Zufall und Eigeninitiative vermittelt wird. Wenn im Merkeldeutschland der Schulerfolg wie nirgendwo sonst von der sozialen Herkunft abhängt, so liegt das daran, daß der Geldbeutel der Eltern darüber entscheidet, wieviel Förderung die Kinder zusätzlich zur Schule erfahren. Wer lernen will, muß dies trotz der Schule schaffen.

    Noch nie wurden Familien derart unterstützt wie in Merkeldeutschland – das kann das Familienministerium mit dem Kabinettsküken an der Spitze leicht behaupten, wenn es die ausgegebenen Summen zum Beweis anführt. Kindergeld, Elterngeld, Zuschüsse, planmäßige Vorsorgeuntersuchungen – es wurde eine Menge getan, um die Familie als Keimzelle des Staates zu bekämpfen. Es werden immer weniger Kinder in Deutschland geboren, und diese Kinder wachsen immer häufiger in Trümmerfamilien auf, zumeist bei den „alleinerziehenden“ Müttern. Das biologisch angelegte Familienmodell besteht aus Vater, Mutter und Kinderschar, nicht aus Herrchen, Frauchen und Hund. Der Vater arbeitet außerhalb, ob er nun Mammuts jagt oder in der Fabrik Autos zusammenbaut. Die Mutter arbeitet kindernah, ob sie nun Beeren sammelt oder als bloße Hausfrau die Kinder umsorgt.

    Der einst geachtete Familienvater bringt heutzutage nur in seltenen Fällen genug Geld nach Hause, um die Familie auskömmlich zu ernähren. Längst ist es nicht mehr das höchste Ziel der weiblichen Bevölkerung, Frau und Mutter zu werden, statt dessen habe sie eine berufliche Karriere anzustreben und sich selbst zu verwirklichen, gibt die Politik vor. Während ihre biologische Uhr abläuft, wird aus der Frau eine frustrierte Richterin, Pilotin, Managerin, die natürlich immer das Doppelte leistet wie ihre männlichen Kollegen, weil sie nur so, durch die totale Ablenkung, dieses widernatürliche Leben erträgt. Die Ehe ist heute keine Schicksalsgemeinschaft mehr, sondern eine Lebensabschnittspartnerschaft, die nach Monaten oder Jahren auseinandergeht. Die festen Bezugspersonen, auf die Kinder in ihrer Entwicklung angewiesen sind, werden ihnen systematisch entzogen.

    Einstmals war Staatsbeamter ein angesehener Beruf gewesen, doch heute ist dieser Beamter Teil eines Verwaltungsmonsters, das überall eingreifen und regulieren will, wo es letztlich nichts zu suchen hat. Es ist ausnahmsweise nicht Verrat, sondern Nachlässigkeit, Dummheit und Faulheit, die zu diesem Apparat geführt haben. Eine neue Behörde ist schnell gegründet, ein neues Gesetz schnell erlassen. Die nach ihrer Logenhörigkeit ausgewählten Parteidemokraten sind zu faul, zu dumm und zu nachlässig, um die Folgen ihrer Abstimmungen zu bedenken und zu verstehen. Daraus resultiert aber schon wieder Verrat, denn statt zu hinterfragen und zu überdenken, wird einfach nur übernommen und abgenickt, was Parteiführung und die allmächtige EU vorgeben.

    Die Justiz entscheidet nicht nach Gerechtigkeit, sondern nach politischen Vorgaben. Wenn Ausländer, vor allem kulturfremde Zuwanderer, mit unglaublicher Milde behandelt werden, so ist das Verrat am deutschen Volk. Hier hilft kein Verweis auf die eingebildete Vergangenheit, hier versagen Staatsanwälte und Richter in jener Pflicht, aus der heraus diese Ämter ursprünglich geschaffen worden sind: dem Schutz der Gemeinschaft vor jenen, die der Gemeinschaft schaden. Der ach so milde verurteilte zugewanderte Kriminelle wird diesen Richtern und Staatsanwälten niemals die Pension bezahlen, dafür sind jene Deutsche zuständig, welche die ganze Härte des Gesetzes zu fühlen bekommen.

    Ich habe nur Befehle befolgt, ist eine Ausrede, die gleichwertig neben dem „Ich habe nur Gesetzen Geltung verschafft“ stehen wird. Der Aufseher im Konzentrationslager, der heute wegen Massen- und Völkermord mit absurden Opferzahlen als Greis vor Gericht gezerrt wird, war als junger Mann Teil einer Maschinerie, die er kaum im Ansatz durchschauen konnte. Im Gegensatz zu ihm sind die furchtbaren Juristen der BRD allesamt akademisch gebildet und in einem Alter, in dem man erwarten darf, daß sie des Denkens und Erkennens fähig sind. Wer heute im Sinne der Meinungskontrolle Gesetze durchsetzt, die nach ihrem Inhalt dem Vorgehen der Inquisition entsprechen, tut das im vollen Wissen des Unrechts, das er damit begeht. Sie alle sind Kollegen des Mordrichters Hans Filbinger.

    Juristen sorgen heutzutage dafür, daß jeder Versuch, das Märchen von der ach so unendlichen deutschen Schuld richtigzustellen, zum Scheitern abgeurteilt wird. Hier werden Verräter zu Nestbeschmutzern, die sich in jenem Dreck suhlen, der einst als Feindpropaganda gegen Deutschland ersonnen wurde. Meinungs-, Gesinnungs- und Gedankenverbrechen werden verfolgt, systematisch Unrecht gesprochen, wider besseres Wissen, nach angeblichen Offenkundigkeiten oder den Weisheiten von Historikern, die als seriös etikettiert werden, weil sie sich von anderen Verrätern für ihre zurechtgezurrten Ansichten bezahlen lassen.

    Würde ein Josef Goebbels heute noch leben, wäre er arbeitslos, denn ein Ministerium für Volksverhetzung und Propaganda ist überflüssig geworden, das besorgen die qualitätsfreien Medien ohne staatliche Anleitung. Die Volksaufklärung, die im ursprünglichen Namen noch enthalten war, wurde mittlerweile rückstandslos entfernt, an ihre Stelle ist die Volksverhetzung getreten. Diese ist nur dann strafbar, wenn es gegen sogenannte schützenswerte Minderheiten geht, also Juden und Ausländer. Gegen Deutsche hingegen darf hemmungslos gehetzt werden. Da ist jede Ausstellung im Haus der deutschen Kunst „historisch belastet“, weil dieses unter Reichskanzler Adolf Hitler erbaut worden ist. Olympische Fackelläufe, die gleichfalls unter Herrn Hitler eingeführt worden sind, haben den Persilschein erhalten und sind bar jeglicher „braunen Vergangenheit“.

    Die Medien hetzen einhellig gegen uralte Männer, die in ihrer Jugend das Pech hatten, nicht in einem britischen oder amerikanischen Bomber Frauen und Kinder zu ermorden, sondern auf dem Wachturm eines deutschen Konzentrationslagers zu stehen. Sie haben gegen Saddam Hussein gehetzt, gegen Muammar al-Gaddafi, gegen Hosni Mubarak. Und sie hetzen in trauter Einigkeit gegen Baschar al-Assad und gegen Mahmud Ahmadinedschad. Zehn Tote, die Neonazis in die Schuhe geschoben werden, sind Hunderte Tonnen Papier und viele Stunden Sendezeit wert, die zehnfache Anzahl Deutscher, die von Ausländern getötet wurden und werden, taugen bestenfalls zu vereinzelten Fußnoten.

    Wenn 5.000 linke Krawallmacher zwecks gemeinsamen Landfriedensbruchs irgendwo einfallen, titeln anschließend die Zeitungen „Randale bei NPD-Kundgebung“, obwohl die 200 Teilnehmer dieser Veranstaltung nicht das geringste mit den Ausschreitungen zu tun hatten. Qualitätsfreie Medien schildern die Auswüchse des Versorgungsstaats in Griechenland, um auf derselben Seite für weitere Rettungsschirme zu plädieren und die Unumkehrbarkeit des Euro zu betonen. Im riesigen Blätterwald der gleichgeschalteten Propagandamedien muß man die wenigen zarten Pflänzchen unabhängiger Berichterstattung mühsam zusammensuchen.

    Wie diese Beispiele aus tausend Jahren aufzeigen, hat kein Volk mehr Verrat und Verräter hervorgebracht als die Deutschen. Wobei diese deutschen Verräter immer nur die eigene Sache, das eigene Volk verraten und geschädigt haben. In fremden Heeren waren die Deutschen verläßliche Streiter und hervorragende Offiziere, wahrhaft das ehrlichste und anständigste Volk der Welt.

    Warum also diese Massen vorn Verrätern? Nun, weil das eine das andere bedingt.

    Natürlich gibt es auch unter den Deutschen Versicherungsvertreter und Gebrauchtwagenhändler, also jene Spezies, die man früher Roßtäuscher nannte. Der normale Deutsche hingegen ist ehrlich und gutgläubig. Deutsche vertrauen darauf, daß andere Menschen so ehrlich und gutwillig sind wie sie selbst. Wenn sie nach zehn Jahren täglicher Anwendung des wunderwirkenden Haarwuchsmittels eine Vollglatze haben, dann verkünden gute Deutsche unter Hinweis auf Gebrauchsanleitung und Werbeversprechen, daß dies ohne jenes Mittel schon vor fünf Jahren eingetreten wäre.

    Deutsche können sich wie kein zweites Volk in den Anderen hineinversetzen. Deutsche sind zugänglich für Argumente und ihr angeborenes Streben nach Gerechtigkeit läßt sie anfällig für Ideologien werden. Deshalb folgten Deutsche einem Martin Luther, einem Napoleon Bonaparte und einem Karl Marx. Wenn der Deutsche etwas als richtig erkannt hat, folgt er dem von ganzem Herzen, selbst wenn es persönliche Opfer erfordert.

    Der Deutsche ist bereit, für eine gute Sache persönliche Risiken auf sich zu nehmen. Er tut dies sogar dann, wenn für ihn keinerlei Vorteile herausspringen. Die Führungsriege der Stauffenberg-Verschwörung hat die Pöstchen unter sich aufgeteilt, die sie im Erfolgsfall zu erreichen hofften, die meisten Mitläufer folgten aus idealistischen Gründen. Der Deutsche tut sehr viel für ein Stückchen Blech, ob es nun das Ritterkreuz ist, die Auszeichnung „Held der Arbeit“ oder ein Bundesverdienstkreuz. Gerade Deutsche lassen sich mit solchem Blech abspeisen, während Andere sich hemmungslos die Taschen füllen.

    Der gleiche gutmütige und gutgläubige Deutsche hat jedoch die Fähigkeit zur Bestie zu werden, wenn diese Täuschung auffliegt. Dann handelt der Deutsche rücksichtslos und effizient, um sich von dem zu befreien, was er als Übeltäter erkannt hat. Wer glaubt, es hätte 1918/19 in Deutschland eine Revolution gegeben, der hat keine Ahnung von dem, was in Deutschland steckt, wenn dieses Volk gemeinschaftlich wütend wird. Wozu Frankreich ab 1789 und die Sowjetunion ab 1917 Jahre gebraucht haben, wird in Deutschland binnen Wochen passieren. Staatsanwälte und Richter, Politiker und Pressehuren, kurzum alles, was als Verräter erkannt wird, wird auf offener Straße erschlagen oder an der nächsten Laterne aufgehängt. Wer am schnellsten reinen Tisch macht, der kann als Erster neu aufbauen, eine neue, bessere Zukunft schaffen.

    Der Organempfänger ist ein leicht verzerrtes, trotzdem sehr gutes Bild für den Zustand des deutschen Volkes. Wer mit einem fremden Herzen, einer fremden Niere, Lunge oder Leber leben muß, weil er sonst nicht überleben kann, benötigt ständig Medikamente, um seine Immunabwehr zu unterdrücken. Er wird anfällig gegen Krankheiten, und ohne Not hätte er eine solche Implantation niemals auf sich genommen.

    Im deutschen Volkskörper wurden ebenfalls Implantate untergebracht. Die Parteien, die repräsentative parlamentarische Demokratie, die Beamten, die sich gegenseitig zu immer höheren Kosten verwalten, die entrechtende Justiz, die fremdgesteuerten Massenmedien – das sind alles Fremdkörper, die in Deutschland nichts zu suchen haben. Eine konstitutionelle Monarchie, eine Volksvertretung mit imperativem Mandat, deren Abgeordnete sich nicht vor der Partei, sondern ständig vor ihren Wählern verantworten müssen, eine Justiz und eine Beamtenschaft mit elitärem Ehrenkodex und eine meinungsvielfältige Presse voneinander unabhängigen Redaktionen, das ist der gesunde Zustand für uns und unser Land.

    Das fremde Organ verrottet trotz aller „Medikamente“ in unserem Volkskörper, trotz aller Parasiten, die unser Immunsystem schwächen und unterdrücken. Unrecht Gut gedeihet nicht, und auch der Verrat wird nicht auf ewig gedeihen. Die Verräter wissen, daß sie auf einem Pulverfaß sitzen, und die ersten von ihnen wechseln bereits die Seiten. Dies sind jedoch die gnadenlosen Opportunisten vom Schlage einer Angela Merkel, die zu Verrätern an ihren eigenen Verräter-Genossen werden, nicht aus Einsicht, sondern aus Voraussicht. Wendehälse, die ihr Mäntelchen nach dem Wind hängen, gibt es sogar in unserem Volk. Dank unserer geographischen Lage im Zentrum Europas sind wir ein Schmelztiegel, der bereitwillig Fremde aufnimmt und zu eigenen Bürgern formt. Sogar viele Juden, die seit Jahrtausenden unter allen Völkern den Haß auf sich gelenkt haben, sind gute Deutsche geworden.

    Der biedere Deutsche ist ein guter Beamter, der nacheinander unter dem Kaiser, der Weimarer Chaos-Republik, unter Hitler und in der DDR bzw. der BRD immer seine Pflicht erfüllt und die Vorschriften befolgt hat. Die meisten Deutschen sind apolitisch, sie vertrauen auf ihre Obrigkeit und verschwenden keine Energie auf Dinge, die sie ihrer Ansicht nach nicht ändern können. Sie passen sich allen Verhältnissen an, sind trotzdem in sich gefestigt und charakterstark. Wegen dieser Eigenschaften finden sie sich langmütig mit einer Regierung ab, die konsequent gegen ihre Interessen handelt. Wer arbeiten kann wie kein zweites Volk der Erde, weiß sogar im Sozialismus Wohlstand zu erringen. Die DDR wurde zum am besten funktionierenden Staat im Ostblock, und erst, als die Deutschen eingesehen haben, daß sie trotz aller Arbeit immer weiter hinter ihren Geschwistern im Westen zurückfielen, wurde das unpassende System hinweggespült.

    Es sind die guten Eigenschaften im Wesenskern eines Deutschen, die ihn zum Verräter werden lassen, zum Rebellen gegen eine ungerechte Obrigkeit. Wenn Führer diese Gutherzigkeit schamlos ausnutzen, entsteht eine Situation wie in Weimar. Dort haben sich zwei Parteien auf dem linken Flügel, internationale und nationale Sozialisten, also Kommunisten und Nazis, gegenseitig bekriegt. Die heutigen qualitätsfreien Propagandamedien bezeichnen die Nationalsozialisten als „rechts“, was natürlich völlig falsch ist. Sie bezichtigen sie des Straßenterrors, was nur zu einem geringen Teil stimmt, denn weitaus größerer Terror wurde von der offiziell linken Seite verübt, den internationalen und von der Sowjetunion unterstützten Sozialisten unter Ernst Thälmann. Wie so oft haben Deutsche gegen Deutsche gekämpft…

    Noch nie ward Deutschland überwunden, wenn es einig war… Diesen Satz hat Wilhelm II. zu Beginn des ersten Weltkriegs ausgesprochen, und er ist bis heute nicht widerlegt. Deutschland schafft es nicht, einig zu sein. Die dritte Strophe des Deutschlandlieds, die von der BRD gewählte Nationalhymne, drückt deshalb nicht das aus, was schon existiert, sondern das, was wir uns für die Zukunft erhoffen: Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

    Die Verräter sind heute dabei, uns alles zu nehmen, was wir je erarbeitet haben. Bald wird der Tag kommen, an dem wir nichts mehr zu verlieren haben, außer unseren Ketten. Es wird kein schöner Tag werden, sondern der Dies Irae, der Tag des Zorns. Es wird eine große Reinigung über dieses Land kommen, und alles, was an fremden Organen in unseren Volkskörper eingepflanzt wurde, alle Parasiten, die unser Immunsystem unterdrücken, werden hinausgeschwemmt.

    Uneinigkeit in zwei Weltkriegen, verursacht durch das Beste im deutschen Wesen, gnadenlos ausgenutzt und geschürt durch hinterhältige, niemals gehaltene Versprechen unserer Feinde, hat uns Recht und Freiheit gekostet. Betrachten wir die Fahne der BRD, die Fahne der Unterdrückung, so zeigt sie uns eine goldene Vergangenheit, die durch Verrat in blutigen Kriegen zur dunklen Sklaverei der Gegenwart geführt hat. An dieser Flagge, an diesem Symbol der Unterdrückung, sind wir allesamt angehalten, Verräter zu werden und diese Fahne auf den Kopf zu stellen, sie endlich in der richtigen Reihenfolge zu lesen: Aus der dunkeln, rechtlosen, unfreien Gegenwart, durch das Blutgericht an den Verrätern, die Deutschland unterdrücken, zu einer goldenen Zukunft, in der wirklich Einigkeit und Recht und Freiheit im deutschen Vaterland herrschen!

  57. Gucker Says:

    Tom Says: 8. Oktober 2016 um 16:21

    Whow oder wau!
    Was soll man nach einem solchen gewaltigen Statement,
    gleichgültig ob persönlich geschrieben oder reinkopiert
    noch sagen, außer, gut gesehen, gut geschildert und richtig.

    OT – oder anderes Thema:

    „Bundesländer wollen ab 2030 Benzin- und Dieselautos verbieten“
    (Quelle: focus online und andere)

    Passend dazu:

    „Wenn der Treibstoff der Welt versiegt,
    Teil II Schwindende Reserven – mehr Kriege ums Öl“

    -https://www.tagesschau.de/ausland/oelmilitaer100~_origin-12d85465-ce74-4103-9fbf-50bda491d1a6.html

    Es sieht so aus, als wenn die Vasallen der US-Imperiums
    aufgefordert wurden, ihren Ölverbrauch zu reduzieren.
    Das amerikanische Erdöl, das leider meistens im Boden
    fremder Länder steckt, muß den US-Streitkäften vorbehalten
    bleiben. Ohne Erdöl kann es kein US-Imperium geben.

  58. PACKistaner Says:

    Das Elektroauto ist völliger Humbug, solange es keine Batterien mit wesentlich höherer Energiespeicherdichte gibt.
    Selbst dann wäre es keinesfalls ökologisch, was immer dieser Schwurbelbegriff bedeuten soll. Schon allein seine Produktion nicht.
    Von der nötigen zusätzlichen(!) Infrakstruktur ganz zu schweigen.
    Außerdem verbraucht es wesentlich mehr Primärenergie, etwa das Doppelte eines Benziners und gar bis zum Dreifachen eines Diesels.
    Ein typisch grüner Hirnfurz.

  59. PACKistaner Says:

    Das Kriege angeblich um Öl geführt werden, ist auch wieder so eine jüdische Propagandalüge.
    Es geht um die Krontrolle des Ölhandels, aber nicht um das Öl an sich. Stichwort Petrodollar.
    Außerdem geht es nicht zur Neige. Das erzählen sie auch schon seit Jahrzehnten. Momentan schwimmt die Welt in Erdöl.

  60. PACKistaner Says:

    Eine wirkliche Energieträgeralternative wäre allein Wasserstoff. Komischerweise wird diese Technologie nicht wesentlich vorangetrieben.

  61. vitzli Says:

    packi 1952

    das mit dem stichwort pedrodollar sehe ich auch so. die ölschwemme soll vermutlich putin in die knie zwingen. ohne genug öl-/gasverkäufe kann er für investitionen keine neuen rubel drucken und sein staatshaushalt knickt ein. so wollen sie seine binnenwirtschaft runterbrechen. die ölschwemme ist wirtschaftskrieg. dumm, daß auch unwichtige länder wie venezuela dabei zusammenbrechen, aber das ist den 40 im moment egal. wichtig ist nur, daß putin beseitigt wird.

    an ihrem entschiedenen unterstützungskampf für diese linie erkennt man die schusters, herzingers, smirnova und die unsichtbaren rautenratten! jeder dreck wird von diesen notorischen jüdischen hetzern putin gwaltsam in die schuhe geschoben.

  62. Tante Lisa Says:

    Dazu notierte Herr Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Tageskommentar zum 9. Oktober 2016 einige Zeilen.
    Vierter und fünfter Absatz von insgesamt fünf Absätzen:

    – Vierter Absatz –

    Ab 2030 sollen in der EUdSSR nur noch „emissionsfreie“ Fahrzeuge zugelassen werden. Das heißt, Diesel- und Benzinfahrzeuge gibt es nur noch gebraucht, alle Neuwagen werden mit Batterie oder Brennstoffzelle betrieben.

    Nun, am grünen Tisch können die Volldemokraten vieles beschließen.

    Da die Rede von Fahrzeugen ist, glauben die Herrschaften tatsächlich, daß sie sogar Lkw „emissionsfrei“ betreiben können. Wie das funktionieren soll, haben die Damen und Herren jedoch nicht gesagt.

    Wenn ich heute von Würzburg nach Köln fahre, dann brauche ich, ohne allzuviel Bleifuß, etwa vier Stunden. Mit einem Elektrofahrzeug sind das zwei Tagesreisen, weil ich nach anderthalb Stunden Fahrt acht Stunden aufladen muß.

    Das ist der heutige Stand der Technik, und da die Kanzlerin, mit der wir alle geschlagen sind, das Geld lieber an Asylbetrüger verschwendet, anstatt neue Speichertechnologien zu fördern, dürfte das auch so bleiben.

    – Fünfter Absatz –

    Vorwand für diesen Eingriff in die Freiheitsrechte ist natürlich das Märchen vom Treibhausgas Kohlendioxid. Die Klimatolügner, die dieses Märchen in die Welt gesetzt haben, sind längst widerlegt, trotzdem wird die Lüge weiterhin verbreitet.

    Kohlendioxid ist gut für das Pflanzenwachstum, mithin für die Ernährung der ungezügelt anwachsenden Menschheit. Das Gas bewirkt einen gewissen Treibhauseffekt, doch dieser ist bei der vorhandenen Konzentration vollständig ausgeschöpft, noch mehr davon verstärkt ihn nicht weiter.

    Zum Glück sind es noch ein paar Jährchen bis 2030, genug um Vernunft anzunehmen, oder die Angelegenheit anderweitig per Weltkrieg zu lösen.

  63. Schenja Says:

    vitzli

    Ist Putin Jude? Wurde das hier schon mal thematisiert?
    Lese noch nicht so lange mit.

    -http://i2.wp.com/new.euro-med.dk/wp-content/uploads/putin1jewish.png

  64. vitzli Says:

    schenja,

    ich weiß es nicht. sein außenminister ist wohl einer und seine tochter soll mit einem verheiratet sein. andererseits wird von einem journalisten behauptet, er habe ein privatvermögen von 36 milliarden. eine quelle gibt es nicht, aber der behaupter ist: jude! ein zweiter journalist nahm das gerücht auf und verbreitete es ebenfalls weiter – völlig quellenlos ins blaue rein, er ist: jude. die westlichen hetzer gegen putin sind meist: juden.

    allerdings habe ich gelernt, daß west- und ostjuden sich nicht sehr grün sind. die westjuden hetzen wohl gegen ihn, weil er aus dem währungssystem der westjuden aussteigen will. (nicht aus rache wegen der entmachtung der jüdischen oligarchen, wie ich früher fälschlicherweise annahm).

    ich bin gerade dabei, das westjüdische system zu verstehen. dann kommt das der ostjuden. fakt ist aber, daß nach dem sehr mutmaßlichen juden jelzin (DER machte die „russ.“ oligarchen mit israelpass reich – sich die lebensverhältnisse unter putin gravierend verbessert haben (20 fache rente, inflation ganz stark runter usw.)

    jedenfalls war es witzig auf einem foto mit den beiden (USA und Russl.) aussenmistern, dem karry und dem russischen, auf beiden seiten juden zu sehen, lol.

    also, die frage mit putin wurde vor längerer zeit mal angesprochen, aber nur oberflächlich und ohne ergebnis. du hast recht. das IST ein thema. in dem fall wäre es sinnlos, das eine system, durch das andere zu ersetzen (bzw. unterstützen). noch sehe ich putin als unterstützungswürdig an, schon weil friedman von stratfor das gegenteil will.

  65. PACKistaner Says:

    Putin unsichtbar? Eher nicht.
    Ansonsten halte ich die Westjuden für die betrügerischen Geldscheffler und Raffer. Die Ostjuden eher für Ideologen.

  66. vitzli Says:

    tom,

    bitte nur kurze zusammenfassungen von fremdtexten und entlinkter link. danke.

    sonst habe ich schnell das halbe internet her im kommentarbereich.

  67. rollstuhldisko Says:

    Der jüdische Harvard-Professor Yascha Mounk bestätigte zwei Wochen später, dass das Experiment zur Vernichtung der Weißen Menschen durch Merkel in Gang gesetzt wurde: „In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss.“

  68. rollstuhldisko Says:

    ….Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, spricht den Deutschen aufgrund dieser „Weltwahrheit“ tatsächlich eine moralische Verpflichtung zu, alle Asylbewerber aufzunehmen und sich selbst aufzugeben. Schuster: „Deutschland hat so viel Unheil über die Welt gebracht. Es steht bei so vielen Ländern tief in der Schuld – wir sind das letzte Land, das es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen.“……….

    http://concept-veritas.com/nj/deutsch.htm

  69. rollstuhldisko Says:

    Merkel fliegt jetzt 3 Tage nach Mali, Äthiopien und noch so ein scheiss Land – es geht um EU und „Migration“…

  70. Tom Says:

    @vitzli

    Ja, OK, war heute etwas enthemmt.

  71. Tejes Says:

    Die Juden werden letztendlich scheitern, da sie versuchen jemand zu sein, der sie nicht sind: GOTT

  72. PACKistaner Says:

    Eben kam mir der Gedanke, daß Putin die Juden in seinem Land ja vielleicht als so eine Art Geiseln benutzt.
    Könnten Stalin und seine Nachfolger vielleicht ebenfalls getan haben. Denn warum haben die VSA den Sowjets stets mit Getreidelieferungen ausgeholfen? – Nur so ein Gedanke ……

  73. vitzli Says:

    packi,

    naja, die haben denen zu adis zeiten auch mit panzerlieferungen uä ausgeholfen. zum fröhlichen verheizen …

    synonym für aushelfen: abkassieren. oder?

  74. alphachamber Says:

    Was den Anteil der Juden betrifft, sollte man bedenken, dass von der Spät-Antike bis zur Renaissance ein Großteil der Juden sich taufen ließ um den Pogromen zu entkommen (im Orient nahm ein beträchtlicher Teil sogar den molemischen Glauben an). Apropos „Unsichtbare“.

  75. alphachamber Says:

    Vitzli,
    bei den Weizenlieferungen ging es um Abbau von überschüssigen Kapazitäten um den Preis hochzuhalten. (Cargill=Jüdische Herkunft)

  76. vitzli Says:

    alpha, 123

    das war hier schon oft thema. um die jahrhundertwende sind viele konvertiert, um zb in deutschland studieren zu können. auch karry zb ist ein jüdischer „katholik“, weil sein opa konvertiert ist. karrys bruder ist schon wieder zurückkonvertiert. das macht alles ein wenig kompliziert zum durchschauen.

    wenn man deren ideologie als maßstab nimmt, kommt man ihnen auf die spur, zb in der JF lese ich manchmal artikel, wo ich denke …hm?? und meistens habe ich recht. sie verraten sich. wenn man sich etwas auskennt. ich achte seit einem jahr drauf. ich bin trainiert wie ein drogenspürhund.

  77. vitzli Says:

    alpha,

    daß die für warenverkäufe alles mögliche machen, ist klar.

    wichtiger finde ich die systeme im welthandel und in der fed. da geht es wohl richtig ab. in unvorstellbaren ausmaßen. ich stehe da erst am anfang des begreifens.

    ich glaube das wichtigste ist es, zu verstehen, daß der dollar nicht wertgedeckt ist und warum. und warum der weg ausnahmslos abschüssig ist.

    angeblich laut packi und seiner quelle, und seine einschätzung teile ich, ist der Dollar nur noch 10 % wertgedeckt.

  78. alphachamber Says:

    sniff, sniff, wuff, wuff :-)

  79. alphachamber Says:

    Sämtliche große Währungen sind nicht mehr gedeckt. China hat so viele faule US-Dollars und Euros auf dem Speicher, dass selbst der RMB schon kontaminiert ist. Und wer annimmt, dass diese Abhängigkeiten erzwungen sind – hat recht.

  80. Veit Says:

    Tyrion,

    die Senkung der Geburtenrate ist sicher auch ein wichtiger Punkt, der Krieg läuft eben auf mehreren Ebenen ab. Daß der Erfolg der Vermischungspropaganda zu wünschen übrig lässt glaube ich auch, bestimmte Instinkte scheinen da bei vielen dagegen zu wirken. Allerdings scheint sie von Generation zu Generation mehr anzuschlagen, wohl auch weil sie immer aggressiver betrieben wird. Die Zukunft liegt aber wohl eher noch in der offenen physichen Ausrottung, das befürchte ich ebenfalls.

    Vitzli,

    auf kopfschuss911 hat kürzlich jemand einen lesenswerten Kommentar zum Thema Ost-West geschrieben. Bin mir aber nicht sicher, ob auf den Blog hier verwiesen werden darf, deswegen lasse ich es mal.

    Hier der Kommentar, damit ist meiner Meinung nach alles gesagt:

    Die Frage, ob die USA und Russland wirklich verfeindet sind, ist vielleicht falsch gestellt. Um es mal mit einem Beispiel zu illustrieren, was ich damit meine, denn dann wirds verständlicher: In Mafia-Filmen wie „Der Pate“ geht es um die Geschäftsinteressen u. daraus resultierenden Auseinandersetzungen von versch. Clans desselben Milieus, teils derselben ethnischen Herkunft (Italiener, Juden) und sogar um gekaufte Überläufer u. Verräter innerhalb der eigenen „Familie“. Die sind sich praktisch untereinander Feind u. bekämpfen sich dann bis aufs Blut. In ihren Methoden, in Rücksichtslosigkeit u. Grausamkeit unterscheiden sie sich gar nicht u. in ihren Zielen: Einfluss und max. wirtschaftlicher Gewinn ebenso wenig.

    Das Kriterium der „Feindschaft“ sagt also nicht unbedingt etwas darüber aus, ob es eine gute u. eine schlechte Partei gibt, die da gegeneinander kämpfen, und ob es für Dritte lohnt sich einzumischen u. Partei zu nehmen.

    Das obige Beispiel zeigt, dass Halunken sich gegenseitig „nur deshalb“ an die Kehle gehen, weil der eine dem anderen den Profit aus Glücksspiel, Drogenhandel und Prostitution abjagen will. Aber ihre soziale Organisation u. ihr gesellschaftlicher Umgang, die regelmässige Beichte vor dem Pfaffen wie die akurate Buchführung ihrer Geschäfte können sich absolut ähneln. Imgrunde sind sie wie Stiefgeschwister, und jedenfalls ist ihre Feindschaft nicht fundamental durch Rasse, Volk, unvereinbare gesellschaftspolitische (revolutionäre) Ideen u.ä. begründet.

    So ähnlich kann man sich auch das Verhältnis der Mächtigen in Russland u. USA vorstellen.
    Wenn man beide Parteien beurteilen will muss man sie sich jeweils genau ansehen.

    Über Russland und Putin ist eigentlich auch schon alles irgendwo geschrieben worden, was man wissen kann, wenn mans denn nur begreifen will. Dieser Staat ist imgrunde die Kehrseite der USA oder um wieder ein Bild zu bemühen: eine Münze, zwei Seiten. Gleich welche Seite man bevorzugt – in der Hand behält man immer nur dieselbe Münze u. denselben Wert. Was man sich dafür kaufen kann hängt nur davon ab, wo man sie eintauscht, und was man sich gerade kauft. Meiner Meinung nach kann man sich als Deutscher nicht m e h r als beim US-Amerikaner kaufen, was der Russe hier bietet: ->
    Sputnik News, 07.06.2016, Putin gegen Neuschreibung der Geschichte des Zweiten Weltkrieges
    -https://de.sputniknews.com/politik/20160607/310447544/putin-neuschreibung-geschichte-zweiten-weltkrieges.html

    Die bessere Frage wäre, was unterscheidet eigentlich USA und Russland. Was können wir Deutsche mit dem Unterschied anfangen, nutzt er uns etwas oder nicht?

    Die Frage ist leicht zu beantworten. Sehen wir uns den Rahmen an, in dem beide Mächte gemeinsam agieren, wobei sie teils bis überwiegend sogar zusammen arbeiten:
    Die kapitalistische Wirtschaftsordnung, das Zentralbankensystem der Fed, der globale Weltmarkt, die UN, die Anerkennung u. der Schutz Israels, die anderen internationalen u. bilateralen Abkommen (z.B. das militärische Sicherheitssystem der Atommächte) etc., die Gipfeltreffen bis hin zu den besonders denkwürdigen gemeinsamen Feiern am 8./9. Mai oder am 6. Juni (Jahrestag der Landung in der Normandie 1944).

    Ohne nun weiter längst bekannte Einzelheiten plattzutreten: Es ist die gesamte Werteordnung, die sie teilen. Alles was hier seit 1945 besteht, das haben sie mehr od. weniger gemeinsam beschlossen u. erarbeitet, auch die Zerstückelung Deutschlands bis zum lachhaften Ende des SED-Regimes der DDR.
    Und jetzt bitte Keiner kommen u. sagen: Aber Putin ist gegen Homosexuelle, will die Familie erhalten u.ä. – Alles nur Scheibenkleister, um eine 5. Kolonne zu mobilisieren, der man sonst nichts anzubieten hat!
    In Putins Reich gibt es prinzipiell die gleiche kulturelle Verwahrlosung wie in vielen Teilen der Welt: asoziales Gewinnstreben, Alkoholismus, Drogensucht, Pornografie, Kriminalität, ein oberflächliches Fernsehen mit viel Werbung, Brot und Spiele fürs Volk wie Olympia oder kommerziellen Fussball.
    ‚Die Liste‘ lässt sich fast endlos fortsetzen; man nehme nur nochmal die Tatsache, dass es in Russland millionenfache Masseneinwanderung von Zentralasiaten und muslimischen Kaukasiern gibt, und seit langem die Geburtenrate der ethnischen Russen stagniert. Russland, genauer gesagt: die Russische Föderation ist übrigens auch nur ein Nationalitätenstaat (Vielvölkerstaat) und eben kein russischer Nationalstaat. Auch von dieser ‚Anlage‘ her sind sich USA u. Russland sehr ähnlich.
    Wenn die USA u. Russland einen Konflikt miteinander haben u. sofern sie den gewaltsam austragen, dann hat das nichts mit unterschiedlicher Wertehaltung und einem grundsätzlichen Unterschied zu tun, der uns Deutsche zur irgendeiner Parteinahme veranlassen sollte u. von dem wir uns was Gutes versprechen können.

  81. Frankstein Says:

    Balalaika oder RocknRoll ?
    Ich habe Toms langen Kommentar gelesen und daraus den gelinden Vorwurf einer Eigenschuld extrahiert. Sonst war eigentlich alles richtig. Das wäre es auch gewesen.
    Offensichtlich gibt es aber zusätzliche Irritationen, die mich doch zu einer Stellungnahme zwingen. Sind die Deutschen Idioten, oder die Russen Verräter am gemeinsamen Erbe ?
    Weder, noch, sie sind Opfer derselben Ideologie.
    „Es ist alles eins, ob ich Geld hab oder keins „, sang man im alten Wien.
    Jemand bemerkte dazu = „Wer a Geld hat, kann sich Weiber halten
    und wer kans hat, der bleibt bei seiner Alten“.
    Nur hierzulande argwöhnte man “ Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld ?“, dabei wußten die damals nix von der EU , noch weniger von Asylanten.
    Das war weniger Ahnungslosigkeit, eher Furcht vor dem Elfmeter. Zwei Weltkriege hatten Millionen geistig gesunde Männer und Frauen einfach aus der biologischen Fortpflanzungs- und Überwachungskette entfernt. In Deutschland und in Russland, wo Dschugawili noch zusätzlich die Intelligenzia killte. Übrig blieben Alte, Kleinkinder, Gebrechliche und Kranke.
    Und Millionen körperlich gesunde, aber geistig Traumatisierte.
    Die Folgen wären sonst nur durch den Einschlag mehrerer großer Asteoriden zu erreichen.
    Wer will, kann sich mal Originalaufnahmen von Schlachtfeldern oder bombardierten Städten ansehen. Ich verspreche, nichts von dem kann mit irgendeiner Erfahrung aus dem Leben der allermeisten Deutschen oder Russen heute verglichen werden. Es war die HÖLLE!
    Erstaunlich dennoch, dass sich Deutsche Kultur und Deutsches Volksgut rudimentär in die Nachkriegszeiten retten konnten. Das kurzzeitige Wiederaufflammen des Deutschen Volksliedes wich dem deutschen Schlager ( hier deutsch kleingeschrieben). Er war Ausdruck von Verdrängung und Vergessen, inhalts- und belanglos.
    Aber bitte schön, was will man von den Nachkommen der Gebrechlichen, Kranken, Gemordeten oder Geschändeten schon verlangen ? Was hätten die Überlebenden anders machen sollen? Aufbegehren gegen alliierte Besatzer oder ihre abhängige deutsche Obrigkeit? Wo doch jede Minute zur Sicherung des eigenen Lebens und der Betreuung geschundener Familienangehöriger benötigt wurde. Wo man schon dankbar war, wenn als Ersatz für das gesamte zerstörte Familieneigentum ein Roßhaar-Sessel zugeteilt wurde. Wo das Überleben einer Familie von der Zuteilung eines Care-Paktes abhängen konnte. Wo alles nachhaltige Handeln und Wirtschaften dutzender Generationen im Bruchteil eines Menschenleben beseitigt wurden und das Leben IM Tag vorrherrschend ? Alle die schlauen Analytiker haben nicht einen Tag im Feuerhagel verbracht und nicht eine Nacht auf der Hamsterfahrt.
    Die deutschen Nachkriegszustände dauerten – mehr oder weniger- in Russland bis 1990 an.
    Umso erstaunlicher, dass dort ein Putin die Wende einleiten konnte. Meintwegen kann er Jude sein, das schmälert nicht seine Verdienste. Aber zu glauben, er könne ein solch riesiges Reich schneller zum Wohlstand führen, als die Deutschen ( die doch erwiesenermaßen Weltmeister in dieser Disziplin sind), ist schon wirklichtsfremd. Zumal er auch noch von einem militärischen Komplex umzingelt ist, der ihm offensichtlich feindlich gesinnt ist.
    Wenn er keine Kompromisse machen würde, wäre das unnatürlich. Das er sich nicht offen auf die Seite Deutschlands stellt, ist klug. Welcher Staatenlenker mit klarem Verstand würde sich und sein Volk mit einer Merkel-Allianz in Gefahr bringen? Da niemand absehbar ist, der für das Deutsche Volk spricht -und auch nicht ersichtlicht ist, ob das Volk überhaupt eine eigene Meinung hat- werden wir noch lange mit der Ungewissheit leben müssen.
    Den Analytikern empfehle ich, sich mal 3 Tage von alliierten Bomben begraben zu lassen.
    Ansonsten mögen sie schweigen, für immer !

  82. rollstuhldisko Says:

    SPD Oppermann im Radio, DLF: „Es macht keinen Sinn über eine Obergrenze zu reden, ich lehne diesen Begriff ab“…

    Wie er das noch betont, als wenn er versucht einem Virus auszuweichen.

    Als wenn es nicht möglich wäre.

    Schlimm.

  83. alphachamber Says:

    Frank,
    das ist ein sehr guter Kommentar. Ich denke, das GG war die beste Anfangslösung und Leute wie Carlo Schmitt haben rausgeholt was rauszuholen war. Bis 60/70 haben die Deutschen ihr ’staatliches Dasein‘ maximiert. Die APO war der erste Bruch. Die Linken und viele Bürgerliche haben die damalige Lage ziemlich kompetent analysiert, nur über deren Methoden muss man sich streiten.
    Mit mehr Freiheit und Wohlstand kommt Selbstbewusstsein. Dies haben die Regierungen erfolgreich einzig auf die Schiene des Wohlstands/Konsums abgeleitet. Spätestens in der Ära Kohl zeigten sich die eklatanten Fehler im BRD Parlamentarismus. Hier begann das große demokratische Versagen der Deutschen. Der Staat steuerte hemmungslos, um die Nötige Wende zu unterdrücken. Bei der Wiedervereinigung wurde die nächste große Gelegenheit vertan. GG Art. 146 liegt brach. Sind die Deutschen „dumm“? Wohl nicht per se im Sinn von Mangel an Bildung, eher das Resultat von Borniertheit, dem Glauben an den irrationalen Humanismus, Untertanentum und Blockwartmentalität. Wenn er ertrinkt, zieht er den anderen mithinunter. Dieses Prädikat konnte ich noch bei keinem anderen Volk feststellen. Deutsche sind gut mit Material, nicht mit Menschen.

  84. alphachamber Says:

    Sorry: Carlo Schmid

  85. vitzli Says:

    veit,

    zu dem von zitierten kommentar, dem man auf den ersten blick sofort zustimmen möchte.

    bei genauerer betrachtung sollte man die (vermuteten) rivalitäten zwischen den mafiaclans, pardon großmächten für unsere zwecke nutzen, so wie man den „steuerwettbewrb“ verschiedener länder nutzt: konkurrenz zwingt die beteiligten, es nicht zu übertreiben. ohne konkurrenz muss man damit rechnen, MAXIMALMÖGLICH bis hin zur grenze der existenzfähigkeit ausgenommen zu werden. bietet sich ein alternativer mafifaclan, so kann der platzhirsch nicht alles machen.

    das interesse des deutschen volkes kann nur sein, sich beide optionen offen zu halten. die jüdisch dominierte rattenregierung ist dabei, das zu versauen. was zeigt, daß sie eben NICHT im interesse der deutschen handelt.

  86. vitzli Says:

    alpha, 326

    daß alle weltwährungen nicht gedeckt sind, ist richtig. es muss sie aber im normalfall auch niemand aus einem anderen land kaufen.

    das besondere für die usa ist allerdings – das klingt bei Ihnen nur eher beiläufig an, weswegen ich es, weil es der wichtigere teil der aussage ist, ausdrücklich betonen will – , daß kein anderes land dritte länder ZWINGT, ihre ungedeckte währung zu „kaufen“. das gibt den usa/fed die besondere, man mag auch sagen unsichtbare, note.

  87. PACKistaner Says:

    Im klassischem Sinne ist zwar keine Währung mehr gedeckt, trotzdem gibt es gravierende Unterschiede, auch wenn die Schuldenpolitik aller westlichen Länder ähnlich ist. Siehe ->

    Der Unterschied liegt in der Leistungsbilanz! Exportländern wie Deutschland, Japan, China usw. wäre es zumindest theoretisch bei Vernachlässigung des Zinseffekts möglich, ihre Schulden abzuzahlen.
    Die VSA liegen aber seit Jahrzehnten im Minus. Importieren weit mehr als sie exportieren und bezahlen das mit bunten Zettelchen.
    Die Gläubiger werden wieder, wie damals 1973, auf ihren Schuldentiteln der VSA sitzen bleiben und um Billionen betrogen werden.
    Vielleicht mögen sie Putin auch deshalb nicht so wirklich ->

    Die Aussage der Gafik ist echt zum brüllen komisch.

    Übrigens ist es doch ganz einfach – alle Staatsmänner die irgendwas FÜR ihr Volk tun/taten sind BÖSE!!
    Paradebeispiel Gaddafi mit dem besten Sozialsystem der Welt!

    Was erlauben sich Strunz? Bombe druff! Im Namen des Friedens!

  88. PACKistaner Says:

    Hmmm – Kommentar abgesoffen? Na mal abwarten. Dieser erscheint sicher sofort. Würde ich fast drauf wetten.

  89. PACKistaner Says:

    Wette gewonnen. Mist! Vitzli- was im Papierkorb?

  90. Tante Lisa Says:

    Potz-Blitz: 88 Beiträge in diesem Strang :-)

    Oouuuhh, laß das nicht den alten Zottel hotspot vernehmen, der da gemäß seinen Aufzeichnungen allzeit zu zotiger Sprache fähig ist ;-)

  91. PACKistaner Says:

    Ha – da isser! Fein :-D

  92. PACKistaner Says:

    Hier kann man sehr schön sehen wen die amis so alles bescheißen und in welchem Umfang

    Deutschland scheint in dieser Grafik „Andere“ zu heißen :-)

  93. Tom Says:

    @frankstein

    Natürlich waren die Männer – ja Männer, Frauen hatten zu der Zeit noch nicht soviel zu melden – welche uns durch die Nachkriegsjahre geführt haben keine Verräter. Das Land war besiegt, geschlagen, am Ende. Aus den Jahren ’45-’49 resultieren 1/3 der Kriegstoten.
    (Übrigens 50% im letzten Kriegsjahr, der Rest in den ersten 5 Jahren) Du hast die Situation ja beschrieben.

    Allerdings waren die Amerikaner nicht unsere Freunde oder Befreier. Wir waren Kriegsgegner, die hatten Ihre Pläne mit uns. Nicht so schöne.

    Ende der 40er lag es jedoch im INTERESSE von IUSA uns als Frontstaat gegen den Kommunismus aufzubauen. Wir sollten das Schaufenster des Westens sein. Es war kalter Krieg, die SU war unser Feind. (im Falle eines heißen Krieges natürlich auch als Schlachtfeld). Zur Sicherheit wurden als fünfte Kolonne die 68er und die Grünen installiert.

    Nach der Wende hatten wir die ersten 10 Jahre genug mit uns selbst zu tun, Rußland war mit Hilfe von Jezin unter Konrolle der IUSA.

    Es lag jetzt nicht mehr im INTERSSE der Sieger uns bei Laune zu halten. Jetzt kam die Stunde der Verräter. Neufünfland wurde geplündert (Treuhand), Die Deutschland AG wurde aufgelöst, uns wurde der Euro aufs Auge gedrückt.

    Seitdem Putin versucht die Fesseln abzuwerfen und Deutschlandfreundlich agiert sind wir wieder Feind. Es wird alles getan um eine freundschaftliche Annäherung D/Rußland zu verhindern (Mackinder). Jetzt liegt es im INTERESSE der Staaten uns Unaktraktiv zu machen, zu vernichten. Die Verräter laufen zur Hochform auf. Energiewende, Milliardenbürgschaften für alle Herren Länder, Flutung.

    Darum dieses Zitat. Etwas anderes wird uns nicht mehr Retten.
    Haben wir die Kraft dazu?

    Nonetheless, Germany should round up most of its migrants and send them back to their own countries. That would be a difficult and nasty business. Germans object that they do not want to be concentration camp guards. But that is no excuse; they could hire Ukrainians, just like last time.
    – David P. Goldman, Asia Times, 14 April 2016

  94. Tom Says:

    @PACKistander

    Ja, so schauts aus. INTERESSEN

    Unsere ach so tollen Handelsbilanzüberschüsse. Über Jahrzehnte.

    Nach dem Krieg wurden sämtliche Gold und Devisenbestände weggeschafft. (Geraubt, Gestohlen, Gesichert, you name it)

    Die gesamten berühmten Goldreserven wurden in den Jahren 52-72 erarbeitet. Geronnene Handelsbilanzüberschüsse. 1972 hatte Deutschland keine Schulden. (Die Goldreseven blieben aber im Ausland, zur Sicherheit, Falls die Hunnen mucken)

    Seid den 70ern ist das Vorbei. Ab da wird unsere Exportierte Arbeitskraft mit bedrucktem Papier „bezahlt“. Stimmt schon, für den Fall Amerika dürfte „Andere“ für D stehen. In der EU nennt es sich Target2.

    Wie man es auch nennt, es sind uneinbringliche Forderungen. Weg.

    Mir ist Aufgefallen das unser Guthaben und unsere Schulden in und an die Welt (staatlich) mit je zur Zeit ca. 2,2 Billionen ungefähr gleich sind.

    Wieso habe ich eine komische Ahnung mit welcher dieser Summe wir es noch zu tun bekommen?

  95. Frankstein Says:

    Tom ist schon recht. Zu der Gläubigerstatistik von Packi galube ich für Deutschland etwa 300 Miiiarden im Kopf zu haben , die gleiche Summe für Russland! Die Targets sind ja hier nicht enthalten, im europäische Handel müssen sie wohl bei etwa 800 Milliarden liegen( unsere Forderungen). Die gestundeten Forderungssalden mit den USA müssen bei etwa dem jährlichen Exporterlös liegen,ob sie in der Statistik drin sind, kann man ja nicht erkennen. Allenfalls könnte man sie über den Zufluss von US-Staatsanleihen hochrechnen. Allerdings ist die Statistik offensichtlich falsch, das sind nur 4,4 Billionen Dollar, die Verschuldung der USA beträgt aber das Vierfache. Aber es scheint niemanden aufzufallen. Sie lügen alle Tage und wenn sie nicht gestorben sind, lügen sie noch weiter.

  96. PACKistaner Says:

    Nee, nee – die ist nicht grundsätzlich falsch.
    1. ist sie ja von 2010 und
    2. sind das ja nur die Auslandsschulden
    einen Großteil der Schulden haben sie ja im Inland.

  97. PACKistaner Says:

    Wie man im Chart unter Geld VI sehen kann, betragen die Auslandschulden momentan ca. 10 Billionen.
    Stolze Bilanz – lol

  98. Tyrion L. Says:

    rollstuhldisko Says:

    9. Oktober 2016 um 09:15

    SPD Oppermann im Radio, DLF: „Es macht keinen Sinn über eine Obergrenze zu reden, ich lehne diesen Begriff ab“…

    *

    Damit bringt er sich nur in Position zu Seehofer mit seiner Obergrenze von 200 000 Jahr. Somit werden die Ränder des geltenden Paradigmas definiert: alles Offen oder weiter nach oben begrenzte Massenzuwanderung. Also zwei Alternativen die beide schlecht sind und die gleichen Konsequenzen zeitigen.

    Ich bin dagegen für die Obergrenze von +-0, sowie Internierung und Massenrückführung bzw. Ausschaffung, egal wohin, gerne auch im Viehwaggon. Also eine wirkliche Alternative, weshalb man auch Gefahr läuft, für derartige Äußerungen öffentlich gelyncht zu werden.

  99. Tante Lisa Says:

    Hier mal Prozentrechnung der anderen Art, und zwar von Herrn Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg in seinem Tageskommentar zum 10. Oktober 2016; zweiter Absatz von insgesamt drei Absätzen:

    Die Saudis haben von den Besten gelernt. Wie die Amerikaner in Afghanistan haben sie jetzt eine Trauerfeier im Jemen bombardiert, mit mindestens 140 Todesopfern.

    Dabei haben sie alle Vorteile der amerikanischen Taktik ausgeschöpft: Zivilisten schießen nicht zurück, Zivilisten geraten in Panik und gehen nicht sofort in Deckung, Zivilisten haben keine Sanitäter in Bereitschaft oder zumindest Verbandszeug am Mann, weshalb sie sehr schnell sterben.

    Ja, habt Ihr gut gemacht, liebe Saudis. 1.000 Wehrlose angegriffen, 14% sofort erledigt, 52,5% Verletzte, das ist eine hervorragende Ausbeute, sozusagen „Return on Investment“ für die Kosten des Einsatzes und der Bomben.

  100. alphachamber Says:

    Vitzli,
    das könnte Sie interessieren:
    Da sich unter den heutigen Mächtigen viele Juden befinden, die vorgaben Christen zu sein, aber unter sich ihren Glauben weiter praktizierten (sog. Marranos); sowie solche „shepardischer“ Herkunft (jüdische Nobilität in Spanien und Portugal, wo Juden Schutz genossen), hat der jüdische Rabbiner Malcolm Stern eine Stammbaum-Liste herausgegeben: “ AMERICANS OF JEWISH DESCENT“, 1960.Nur 550Kopien wurden damals verlegt für den Gebrauch jüdischer Mitbürger. Auf 300 Seiten im Großformat werden ca. 25 Tsd. Namen gelistet (ja, Rockefeller ist auch dabei). Originale kosten 1400 – 4000 Dollar. Eine Kopie auf US Amazon sah ich für USD 500.-

  101. Frankstein Says:

    Was lernen wir von den Saudis? Was die von den ollen Schinesen gelernt haben = ein verletzter Feind ist für den Gegner wirksamer als ein Toter. Nach dieser Taktik funktioniert auch die Eroberung Europas. Verletzungen binden aktive Kräfte, Infrastruktur und Mittel.
    Sprich = Unterwanderung in die sozialen Systeme, Zerstörungen desselben, Unmöglichkeit der Rehabilitation binden Kräfte, deren Einsatz letzlich vergeblich ist. Ganz ohne Granaten ist ein System sturmreif zu unterwandern. Wenn der Angegriffe dann auch noch den Unterwanderer gleich oder bevorzugt behandelt, beschleunigt er die Übernahme. Die ollen Schinesen würden rotieren, wenn sie erführen, wie ihr System immer noch und wieder funktioniert.
    Hörte ich irgendwann mal von Evolution und Bewusstseinserweckung? Muss wohl in einem Fictions-Film gewesen sein.

  102. Tante Lisa Says:

    Zum Thema der obigen Überschrift, aber auch zum Thema Wahlen, also Wähler und Nichtwähler – ein Thema, das vitzli nicht sonderlich behagt ;-)

    Der Tageskommentar zum 11. Oktober 2016 von Herrn Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg; dritter und vierter Absatz von insgesamt vier Absätzen:

    – Dritter Absatz –

    Wir haben zwar Sozialistische Einheitsparteien in den Parlamenten und überall in der Bundes- und den Landesregierungen, doch das große Versprechen des Sozialismus können sie nicht einlösen: die Aufhebung der Klassenschranken.

    Im Gegenteil, die sind in Merkeldeutschland undurchdringlicher denn je.

    Wer arm ist, bleibt arm, wer reich ist, bleibt reich.

    Die Unterschicht muß mit Merkels geschätzten Gästen leben, ihre Kinder werden mit den Nachkommen der „Flüchtlinge“ zusammengepfercht. Statt Bildung wird dort allenfalls ein Bild des Korans vermittelt, wer sich „Kanak-Sprach“ aneignet, bleibt im prekären Leben gefangen.

    Und wer versucht, sich abzuheben, wird von den Kanak-Sprechern ausgiebig verdroschen.

    Wer aus einem gesicherten Arbeitsverhältnis fällt, für den gibt es keine soziale Hängematte, sondern oft genug den sozialen Abstieg und die Ausgrenzung aus der Gesellschaft.

    – Vierter Absatz –

    Was die entsprechenden Studien nicht erwähnen: der Abstieg ist Programm.

    Der mündige, gebildete, seiner selbst bewußte Bürger ist der Alptraum der Volldemokraten, denn da müßten sie durch Leistung und Können überzeugen.

    Der Unterschicht-Prolet, ob nun deutscher oder sonstiger Abstammung, läßt sich viel leichter regieren.

    Jeder, der nicht wählen geht, ist eine Errungenschaft für die Regierigen, ein weiteres Schaf, das sich nicht einmal mehr traut zu blöken.

    Der ideale Deutsche, der in fast siebzig Jahren Demokratie herangezogen wurde, verhält sich wie ein Schaf, dessen Perspektive und geistiger Horizont das Hinterteil des vor ihm grasenden Schafs bildet, und damit zufrieden ist, zwischen all der Scheiße seiner Mitschafe ein paar Halme zum Futtern vorzufinden.

  103. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    ein wenig Kino sollte mal zur Entspannung eingeschoben werden ;-)

    Hier ein bunter Mix durch die pöhsen Nahtziehreigen, garniert mit dem ewigen unsichtbaren Unsichtbaropfern – stets festgehalten auf verschwommenen Wackelbildern.
    Die Moderatorin brabbelt zwar mit heller Stimme unentwegt wie ein lustiger Wellensittich, und das selbstredend in englischer Sprache, doch ab und zu sind auch deutsche Wortfetzen zu vernehmen :-)
    So primitiv ist unser politischer Gegner, der mit putziger Propaganda operiert – immer nach dem gleichen Schema :-/

    Der Streifen hat eine Gesamtdauer von knapp 10 ½ Minuten.

    Top 10 Notorious Nazis – Top 10 der berühmt-berüchtigsten Nahtziehs

    -https://www.youtube.com/watch?v=n9oOtyL4Csk

    Anmerkung Tantchen: Prädikat sehenswert, weil einfach alles dabei ist und durcheinander geworfen wird. Außerdem paßt der Streifen obendrein zu den Wagons und Stacheldraht wie sonstigem Gedöns des Juden.

  104. vitzli Says:

    tante lisa,2135

    winkler zeigt mit diesem artikel nur, daß er es nicht verstanden hat. jeder der mein ABOUT verstanden hat, weiß, daß die lenker auf einer unerreichbaren ebene sitzen. um die zu entmachten, es glaube, es war packi, der es kürzlich schon ähnlich schrieb, müßten auf einen schlag ein ca 10 – 50 tausend leute weltweit gleichzeitig verhaftet und ihr vermögen beschlagnahmt werden. es kann sich jeder ausrechnen, wie wahrscheinlich sowas ist.

    wer so beschränkt national denkt, wie winkler, wird, wenn wir die lage schon nicht ändern können, auch nicht verstehen. denn selbstverständlich ist alles, was die afd als „gegenbewegung“ erreichen kann, einkalkuliert.

    ich schrieb es schonmal: man braucht überhaupt nix zu wählen, denn auch innerhalb der idiotenparteien wird der widerstand stiegen, wenn erst die familien der kleinerern „politelite“ nicht mehr auf die strasse gehen können.

  105. Hessenhenker Says:

    @ vitzli
    Den Parteifunktionären sind die eigenen Familien scheißegal.
    Wenn mir Vorstandstanten ohne rot zu werden ins Gesicht sagen, um sich kumpelhaft anzubiedern: haaaaaach, ich versteh Sie ja, daß Sie hier demonstrieren, mein Bruder hatte genau dasselbe Problem wie Sie.
    Ich frage vorbildlich an meinen Mitmenschen interessiert zurück: wie lange hatte der das Problem denn?
    Und höre dann: 8 Jahre.
    Da frage ich doch, hätte die ja gleich im ersten Jahr das mal in der SPD zur Sprache bringen können, oder wieso muß sie abwarten bis ich demonstrierend vor der Parteitagstür stehe?

    Sollte diese SPD-Funktionärin demnächst tot über den Zaun hängen: mutmaßlich war’s ihr Bruder.

  106. alphachamber Says:

    Hallo Vitzli,

    Große Teile Ihres ABOUT beweisen sich gerade im US Wahlkampf.

    Die Geldelite (inkl. Buffett, Gates, GS,etc.) schleichen ins Lager ihrer Billary-Marionette. Trump (wir bewerten hier nicht seine Kompetenz) ist ein Außenseiter in dem Klub und würde – meinentwegen aus Ignoranz – deren Spiel zu Beginn heftig stören.
    So offensichtlich war der Einfluss Ihrer 400 noch nie.

    Hier wird auch wieder klar (was die meisten einfach nicht kapieren), dass Kapitalismus absolut nichts mit rechts oder gar Faschismus zu tun hat. Dieser Buffett-Heuchler z.B., hat sein Vermögen in sämtlichen Erd-und Gesundheits-zerstörenden Industrien. Durch Umverteilung (wie er sie jetzt plötzlich unterstützt) hat er jedenfalls seine Milliarden nicht verdient.

    Bei der 2. TV-Debatte enthüllte Billary immer deutlicher die teuflischen US-Konzepte für den mittleren Osten und Russland.
    Es wurden einige gute Fragen gestellt und es wird sich zeigen, ob Amerika aus seiner Geschichte lernt.

  107. vitzli Says:

    alpha,

    danke für den tip.

    der begriff maranos ist mir neu. der verdacht bezüglich des vatikans scheint nicht so abwegig zu sein. das bleibt auf jedem fall thema. mit dem neuen stichwort fällt auch die suche leichter! :-)

  108. vitzli Says:

    hi alpha,

    ich denke, die familie clinton hat sich auch in der vergangenheit als zuverlässig bewährt. trump ist finanziell schon zu unabhängig, um zuverlässig zu sein.

  109. vitzli Says:

    henker,

    wir wissen ja nicht, ob sie ihren bruder leiden kann. :-/

    nein, sie müßte ja, um ihren bruder zu helfen, ihre oberen abwählen. das kann sie nicht, sie kann damit nur ihrer eigenen karriere schaden. ihr bruder ist auch ein einzelfall, aber wenn die kinder aller spd – unteren nicht mehr gefahrlos herumturnen können, entsteht eine breit masse von unwilligen. dann funzt das auch. mit dem abwählen und so. man lässt das kind aber vorsichtshalber erst mal absichtlich in den brunnen fallen. millionenfach, sozusagen. dann wählt man einen neuen brunnenwart, der die achseln hochzieht.

  110. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    11. Oktober 2016 um 01:55

    *

    „Marranos“ bedeutet so viel wie „Schweine“. Und es gibt in der Tat böse Zungen, die behaupten, die ganzen Pornopäpste und Schweinepriester, wie etwa die Borgias, wären tatsächlich Unsichtbare gewesen, die in geheimer Mission den Ruf der Christenheit für alle Zeiten in den Dreck reiten sollten. Allerdings hat mir die katholische Kirche für einen Oberschurken dann doch die insgesamt zu schlechte Presse. Und man kann sie z.B. ohne großes Risiko „Kinderfickersekte“ schimpfen. Dass sie aber auch an der Leine hängt, wage ich nicht zu bezweifeln.

  111. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    11. Oktober 2016 um 02:00

    *

    Es gibt auch Mutmaßungen darüber, dass die Nominierung eines Trump Killarys Sieg sichern soll. Hat auch was.

    Naja, hoffentlich kippt zumindest dieser Hosenanzug noch endgültig vom Stengel.

  112. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    8. Oktober 2016 um 22:34

    Ansonsten halte ich die Westjuden für die betrügerischen Geldscheffler und Raffer. Die Ostjuden eher für Ideologen.

    *

    Fraglich, ob man das so trennen kann. Die Hochfinanz in New York finanzierte die Bolschewiken, die Oligarchen wie auch die Russenmafia sind in unsichtbarer Hand. Die ideologischen US-Neokons wiederum waren grossteils unsichtbare (Ex?)-Trotzkisten.

    Btw:: Also bei der Lektüre von „Where did the Towers go?“ muss ich bislang sagen, dass die JUDY WOOD für mich immer noch die Nase vorn hat. Weder Flugzeuge, noch Sprengstoff/Thermit und erst recht keine Mini-Nukes im Fundament des WTC-Komplexes können nämlich die fehlenden seismischen Signale beim vorgeblichen Aufprall der jeweils 500 000 Tonnen der Twin Towers, von WTC 7 nicht zu reden, erklären, der zudem die „BATH-TUB“, also den Schutzdeich um das Fundament, vollkommen heile gelassen hat. Also scheint es doch am naheliegendsten, dass sich die Dinger „in mid air“ in Staub aufgelöst haben – und wenn man sich dann die Clips und Bilder noch mal in Ruhe anschaut, dann sieht das tatsächlich so aus! Voll abgefahren!

    Tja, ehrlich gesagt gingen mir diese halbdepperten Sprengungs- und Thermitfanatiker mit ihren „pyroklastischen Strömen“ schon immer bächtig auf den Geist. Wenn ich nur an so Machwerke wie „Loose Change“ oder „09/11 Mysteries“ denke – ein Festessen für alle Debunkerer.

    Wenn aber die Frau Wood tatsächlich auf der richtigen Spur ist, wenn zudem FRANKSTEIN richtig liegt, dass das ein Putsch der der weißen Eliten gegen die Unsichtbaren war, dann haben die gelitten. Wer will schon gegen Kräfte anstinken, die das WTC in der Mikrowelle kochen können? Allein dass das eine Aktion der Guten gewesen sein soll, das bezweifle ich dann doch mehr als alles andere.^^

    Es bleibt aber spanned.

  113. Frankstein Says:

    Ist das Infantil oder Dekadenz, oder kann das weg?
    Die Homeland-Security-Behörde- auf der Suche nach den Verursachern der Bedrohungslage- ist jetzt auf das Justizministerium der Nachkriegszeit gestoßen. Obwohl die damaligen Mitglieder alle tot sind, wurde festgestellt, dass sie zu 51% ehemalige NS-Mitglieder waren.
    An einigen braunen Knochen wurden sogart SA-Spuren festgestellt. Eine Untersuchung der anderen 49% war daher bedeutungslos. weil sie die Minderheit darstellten.
    Für den Vorsitzendens des NS-U-Ausschusses macht es Sinn, die Untersuchung auf Verbindungen zwischen dieser Terrorgruppe und ehemaligen NS zu erweitern “ Vielleicht ist Zschäpe älter als im Ausweis vermerkt!“ Ähnlichkeiten mit einer Person, die in den 50ern einen leeren (!) Kaffeebecher im Foyer des Ministeriums entsorgte, seien nicht von der Hand zu weisen. Es könnte sich um einen fehlgegangenen Bombenanschlag handeln.
    Ich hatte das schon einmal beschrieben
    „Am deutlichsten beschreibt „“ Productive Procrastination “ das Phänomen, das bedeutet „Putting off school work by doing tasks that you would otherwise put off such as the laundry, washing your car, the dishes, Organizing files on the computer, preparing next semester’s schedule, cleaning the bathroom, washing the neighbors dog, cooking, cooking for your neighbor, pairing all of your socks together, looking up driving directions for races 5 months away, and other such tasks.
    Benefits: Shit gets done that you ultimately wouldn’t have done for days…Side Effects: Straight Up Procrastination (SUP) because you have run out of things to do and have reduced your efficiency by broadcasting your actions which may lead to messing things up just to fix them and being uncharacteristically kind to strangers and people you despise for the sake of staying productive.“
    Es ist eine Ersatzhandlung, die sich in intensiver Beschäftigung mit Shit äußert – belanglose Verrichtungen/ Spiel /Sport und intensiver Nächstenliebe. Onanieren statt Bumsen.“
    Ich will hier auch auf Beispiele aus dem Alltagleben der Bürger verzichten, die sind hier häufig thematisiert worden. Am Beispiel der Politk ist sonnenklar, sie betreibt engagiert und mit Insbrunst „Productive Procrastination “ . Ich muss das, glaube ich , nicht erläutern. Sie wissen das- oder ahnen es zumindest-, was auch die Starrhaftigkeit gegenüber logischen Argumenten verstärkt. Wie kleine Kinder rühren sie lieber in der eigenen Scheiße, statt ihr Zimmer aufzuräumen. Und wir- die Eltern- schauen ihnen verträumt zu. Meiner Meinung nach gehören beide gehörig ermahnt oder zusammen eingeschlossen. Wenn dann alles zugeschissen ist, mit dem Bagger planiert. Das ist auch ne Ersatzhandlung, aber eine nachdrückliche. Auf die Frage zurückkommend = ja, das kann weg.

  114. Frankstein Says:

    Zu dem letzten Hinweis von Tyrion noch eine Ergänzung, was den Anschlag auf die Türme betrifft. Die Vermutung, dass es sich um eine „weiße“ Aktion handelt, nährt sich für mich durch unzählige Indizies. Ich habe etwa ein Dutzend Bücher gelesen und unzählige Filme gesehen, deren Inhalte das möglich erscheinen lassen.
    Aktuell tendiere ich zu einem thermonuklearen Abbruch, wer will, kann geeignete Indizien im Web finden. Nach meinen eigenen bescheidenen Erfahrungen mit Sprengstoffen eine Variante mit hoher Wahrscheinlichkeit. Dann kann es nur das Militär gewesen sein, es gibt keine Ausreden mehr. Zumal nach Aussagen aller Militärexperten, die Abwesenheit des gesamten militärischen Komplexes am Tage der Anschläge völlig undenkbar erscheint. Die Reaktionen der NWO bis auf den heutigen Tag, die zu einer völlig neuen Struktur der „zivilen“ Bundesbehörden und zu einer absoluten Bemächtigung der Administration führten, bestätigen das. Es ist ein Kampf der Organisationen, in den USA heute stehen 1,2 Millionen Militärs- im eigenen Sinne- 800.000 Nationalgardisten und 400.000 Homeland-Securitys gegenüber, mit gleicher Bewaffnung.
    Dazu die paramiltärischen Staate-Policen und ebensolche regionalen Polices. Das sind Präsidial-Streitkräfte im Inland, gegen welche Bedrohung ? Gegen islamische Terroristen, die kaum ins Land kommen ? Gegen russische Atomraketen? Helfen wird das kaum, obwohl sich die Militärs auf weltweit 1.000 Stützpunkte verteilen. Was machen die Securitys gegen Gegner, die thermonukleare Waffen einsetzten können, wann es ihnen beliebt? Ich denke , die ganzen Bemühungen dienen nur als Verhandlungsargument vor einer drohenden Kapitulation. Die Frösche strampeln in der Molke, um auf Augenhöhe zu kommen.

  115. vitzli Says:

    frank u.a.

    zu den türmen:

    was mir nicht einleuchten will, ist: die legende sagt, da sind flugzeuge in die twintowers geflogen. deshalb brachen die zusammen, obwohl das technisch gar nicht geht. also wurden die in wirklichkeit gesprengt.

    in building 7 ist aber nichts reingeflogen und sollte wohl auch nicht. viel zu niedrig, das gebäude. trotzdem A) brach es zusammen oder B) wurde es gesprengt.

    ich meine, das fällt doch auf, wenn ich in 2 türme zur tarnung der sprengung was reinfliegen – analog oder virtuell – lasse und ein drittes gebäude mal halt sprenge, ohne flugzeugverzierung. wer würde sich so einen dummen plan ausdenken?

    ich bitte um verschwörungstheoretische erläuterung.

    (die für mich wahrscheinlichste erklärung ist, daß ein unsichtbares geldköfferchen zu einem terrorführer gelangt ist, der ein paar irren den plan schmackhaft machte. das erklärt auch, warum dieser silverfreak die beiden häuschen rechtzeitig pachtete und versicherte. für einen solchen deal braucht es exakt 2 mitwisser: geldkofferträger G plus führer F. logistikaufwand für die verschwörung zwischen den beiden: praktisch null plus vielleicht einer busfahrkarte. wer will kann auch verwörungsgedanklich noch ein paar zentner sprengstoff in den häuschen deponieren. das juckt dann auch nicht.).

  116. PACKistaner Says:

    „in building 7 ist aber nichts reingeflogen und sollte wohl auch nicht. viel zu niedrig, das gebäude.“
    Doch, sollte schon. Beim 4. Flugzeug (Shanksville) ist allerdings was schief gelaufen und wurde deshalb auch abgeschossen.
    Es gibt auch die These eines 5. Flugzeugs, daß wegen verspätetem Start, dann schon unter das Flugverbot fiel.
    Egal – Dieser Fehler erklärt sowohl die verspätete Sprengung, als auch den Zwang trotzdem sprengen zu müssen.

    „Viel zu niedrig“ – na ja, in Frankfurt wäre Nr. 7 mit 207m Höhe das höchste Gebäude.

    „ein paar zentner sprengstoff“ – nun, es müssen schon etliche tonnen gewesen sein.

    Ein Geldköfferchen gab es ja sogar nachweislich in Form von 100.000 $ vom pakistanischen Geheimdienst für Atta. Dieser erklärt aber in keinster weise das völlige „Versagen“ der Luftwaffe.

    Eine Mini Nuke ist zwar hochspekulativ, erklärt aber sehr gut den Zusammenbruch des äusserst massiven, stählernen Gebäudekerns und seine Zerstäubung.

    „Wenn alles andere ausgeschlossen werden kann, ist das was übrig bleibt die Lösung, auch wenn es unmöglich erscheint.“

  117. vitzli Says:

    packi,

    danke, meine fragen betrachte ich als beantwortet.

    trotzdem bleibe ich vorerst bei meiner erklärung.

    das mit dem pakistanischen geldkoffer kannte ich noch gar nicht.

    saudische piloten, pakistanische geldgeber und bush überfällt als reaktion afghanistan. das nenne ich mal international.

    lol, da fällt mir ein: hatte schäuble nicht auch einmal so einen umschlag mit 100.000 ungeklärter herkunft in der schublade?

  118. Tyrion L. Says:

    @Frankstein

    Gegen einen „thermonuklearen Anschlag“ spricht zum einen fehlende Hitzeentwicklung. Tonnen unverbrannten Papiers flattern durch die Luft und bedecken den staubbedeckten Boden. hier und da ein paar sehr selektive „Feuerchen“. Es gibt keine verbrannten Opfer etc.

    Dazu kommen der fehlende signifikante seismische Impact und die intakte „Batthub“. Beides lässt sich durch einen simplen Einsturz der Türme nicht erklären, egal ob durch Flugzeuge, Sprengung, Mininukes veruirsacht! Mininukes im Fundament sind sogar angesichts der unbeschädigten „Batthub“ am abwegigsten.

    Dazu kommt die schiere Unmöglichkeit, die Gebäude heimlich still und leise entsprechend zu präparieren und xfache andere Sachverhalte, die das mit der kontrollierten Sprengung als völlig abwegig erscheinen lassen.

  119. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:
    11. Oktober 2016 um 13:51


    „Wenn alles andere ausgeschlossen werden kann, ist das was übrig bleibt die Lösung, auch wenn es unmöglich erscheint.“

    *

    Genau!

    -http://drjudywood.com/

  120. PACKistaner Says:

    „trotzdem bleibe ich vorerst bei meiner erklärung.“

    Kannst du natürlich machen auch wenn es zig Indizien dagegen und für eine große, weitverzweigte Geheimdienstoperation sprechen.

    Nur als klitzekleines Beispiel: Attas „verlorenes“ Gepäck auf dem Zubringerflug mit Fliegerhandbuch und an seinen Vater adressiertes Testatment drinn. Steckt man natürlich nicht vorher in einen Briefkasten, sondern nimmt es auf einen angeblichen Selbstmordflug mit. Klar doch.
    Oder der auf wundersame Weise unbeschädigt gebliebene und gefundene Pass.
    Oder die zufällig genau zu diesem Zeitpunkt eingegangenen Bombendrohungen gegen die Flugleitzentren.
    Oder …. oder ….. oder …..

  121. Tyrion L. Says:

    Nochmal:

    Die Türme fielen mit Freifallgeschwindigkeit und schneller in sich zusammen – unmöglich nach der offiziellen „Pancake“- Erklärung, wonach ein Stockwerk das andere dominoartig angestoßen haben soll. Das widerspricht physikauischen Naturgesetzen. Wenn es so abgelaufen wäre, hätte der Einsturz viel länger dauern müssen.

    Und für die fehlenden seismischen Signale.soll mir erstmal jemand eine Erklärung liefern. Da fällt der Trutherfraktion im Internet nämlich auch nicht mehr ein, als dass die Aufzeichnungen der Seismographen wohl gefälscht wurden, lol.

    Und das mit der Batthub ist ein absolutes Schlüsselelement.

  122. alphachamber Says:

    Re WTC:

    1. Eine Sprengung erfordert 1000de von Bohrlöchern. Braucht viele Tage, macht Riesen-Krach und Staub. Das kann den Mietern nicht verborgen bleiben, außer umliegende Stockwerke waren geschlossen „for Renovation“.
    2. Die Air-frame Komponente liefern selbst genug Al und Mg für thermische Reaktionen. Das Verhalten der Baustruktur lässt sich bei solch einem einmaligen Event auch durch Computermodelle kaum mit Sicherheit berechnen.
    3. Eine innere Verschwörung wäre schwer geheim zu halten. bei der nötigen Anzahl der involvierten Personen. Bei Bekanntwerden hätte es die USA in eine Verfassungskrise und Impeachment gestürzt. Personen mit handfesten Beweisen könnten durch die Medien ein Vermögen verdienen. Ein „911-Snowden“ ist aber noch nicht aufgetaucht (oder untergetaucht :-)

    Das Einzige was uns wirklich stutzig machte, ist dieses Video. Niemand hat versucht zu erklären, warum diese Person seine Camera gerade im richtigen Augenblick – ohne scheinbares Motiv – erwartungsvoll in den Himmel hielt. Im Zweifelsfalle halte ich es aber mit Ockhams Rasiermesser, nach dem die einfachste Lösung die wahrscheinlichste ist: Die Führung des Militärs und der Dienste sind inkompetente Clowns.

  123. PACKistaner Says:

    Tyrion

    Auch wenn ich gegen Erklärungshypothesen bin, denn die Entkräftung der offiziellen Version reicht ja:
    Um ein plausibles Szenario zu entwerfen, brauche ich keine supergeheimen, herbeiphantasierten „Energiewaffen“ und schon gar keinen Zusammenhang zum Hurricane Erin einer Judy Wood.

    Ausserdem macht sie Tatsache, daß man nichts(!) zu ihr vor 2007 findet und schon gar keine Biografie, sie in meinen Augen seeeehr suspekt. Wann und wo ist die von wem geboren worden?

  124. Tyrion L. Says:

    alphachamber Says:
    11. Oktober 2016 um 15:00

    3. Eine innere Verschwörung wäre schwer geheim zu halten. bei der nötigen Anzahl der involvierten Personen. Bei Bekanntwerden hätte es die USA in eine Verfassungskrise und Impeachment gestürzt. Personen mit handfesten Beweisen könnten durch die Medien ein Vermögen verdienen. Ein „911-Snowden“ ist aber noch nicht aufgetaucht (oder untergetaucht :-)

    *

    Folglich kann es auch keine 40-Unsichtbaren-Verschwörung oder überhaupt irgendwelche derartigen Netzwerke geben. Klar. logisch, man kann ja auch keinen Kindergeburtstag geheim halten. Nur der Vatikan ist phöse.

    Aber was den Snowden betrifft, frage ich mich schon immer was der außer Binsenweisheiten (Geheimdienste spionieren) und paranoidem Schwachsinn (die Regierung weiß genau bescheid darüber was jeder Bürger zu jeder zeit gerade tut) großartig offenbart haben soll. Auch nur so eine Ikone für pervers-Piraten und Artverwandte.

    Das Einzige was uns wirklich stutzig machte, ist dieses Video. Niemand hat versucht zu erklären, warum diese Person seine Camera gerade im richtigen Augenblick – ohne scheinbares Motiv – erwartungsvoll in den Himmel hielt. Im Zweifelsfalle halte ich es aber mit Ockhams Rasiermesser, nach dem die einfachste Lösung die wahrscheinlichste ist: Die Führung des Militärs und der Dienste sind inkompetente Clowns.

    Na wenn´s sonst nix is. Welches Video überhaupt? Das wo der eine Turm schon qualmt? Ja, wie kann man da auch zu Filmen anfangen, lol.

    Aber okay, bleiben wir bei den occam-totalrasierten Flugzeugen. die Gebäude sind also in Folge der Flugzeugeinschläge in sich zusammengebrochen.

    Was ist mit

    -fehlenden seismischen Signalen

    .-der intakten „Bathtub“:(bei den Aufräumarbeiten verzichtete man wohlweislich darauf, die letzten Reste vom WTC zu sprengen, um eben diesen Schutzdeich, der das Fundament gegen den Hudson River abriegelt, nicht zu beschädigen, obwohl der wohlgemerkt die Wucht des Einschlags von insgesamt einer Million Tonnen Trümmer unbeschadet überstanden hat!

  125. PACKistaner Says:

    alphachamber Says: 11. Oktober 2016 um 15:00

    1. Genau solche Arbeiten wurden ausgeführt. Mehrmals. Sogar mit kompletter Stromabschaltung des gesamten Gebäudes und sie blieben auch nicht verborgen.

    2. Nein nicht möglich, da Zündtemperatur viel zu niedrig und Sauerstofflieferant (wie bei Termit das Eisenoxyd) fehlt.

    3. „bei der nötigen Anzahl der involvierten Personen“ – gern genanntes aber nicht stichhaltiges Argument. -> Dominoprinzip

    4. Es gibt ein weiteres seeeehr aufschlußreiches Video von den tanzenden Israelis, welche sogar verhaftet, wieder freigelassen und abgeschoben wurden. Die hatten Vorwissen!! Sie gaben übrigens anschließend ein TV Interview in Israel.

    5. Die Spur des Geldes, sprich die Optionsgeschäfte an den Vortagen. Dazu gibt es sogar eine sehr Aufschlußreiche Analyse der ETH Zürich.

    6. Den Mossad würde ich nach den Coups in Ägypten (Mig geklaut) und Marseille (3 Fregatten geklaut) nicht unbedingt für inkompetend halten.

    Wer sich wirklich umfassend über 9/11 informieren möchte, lese die entsprechenden Artikel auf ASR. Über den Petritsch mag denken was man will, aber seine äusserst umfassende, diesbezügliche Recherche ist hervorragend.

  126. PACKistaner Says:

    Das war übrigens der Firmenwagen der 5 tanzenden Juden:

    :-D

  127. vitzli Says:

    packi 1444

    es gibt mit sicherheit eine menge ungereimtheiten. aber ich bin weder sprengstoff-, noch bau-, noch flugexperte. ich kann diese dinge schlichtweg nicht beurteilen. ich weiß aber aus den spekulationen um heisig definitiv, daß vieles, was als verschwörungsindizien hervorgeschleppt wurde, hanebüchener unfug war.

    den physikalischen „erklärungen“ stehe ich also sehr, sehr skeptisch gegenüber.

    alpha hat recht damit, daß es hochriskant wäre, mehrere mitwisser zu haben, da würde eine nation zusammenbrechen. das risiko einer aufdeckung wäre SEHR hoch. da könnte sich jemand 100 millionen von der regierung erpressen oder viele millionen bei der presse verdienen. hitlers tagebücher wären nichts dagegen.

    wer soll das wagen? kann man sich auf CIA – mitarbeiter so verlassen? natürlich nein.

    die details um das testament etc ….wer so dumm ist, in ein hochhaus zu fliegen, der macht auch anderen blödsinn. das ist alles komisch, aber nur ungereimtheiten räumen meine bedenken jedenfalls nicht aus.

    viel erfahrung mit solcherart abgebrochenen häuschen gibt es ja auch nicht, soweil ich weiß.

    seltsame bankbewegungen sprechen übrigens eher für meine vermutung:

    der unsichtbare böse B gibt führer F den Koffer K, der cia C erfährt die kleinen ersten flugversuche und man läßt es geschehen, während silverman, gutinformiert – die häuschen rechtzeitig pachtet und kollegen U ein paar puts auf einstürzende neubauten kaufen. packt führer f aus, schwört der silberne jeden eid, daß er gar keinen koffer besaß. so wird ein schuh daraus.

  128. vitzli Says:

    tyrion 1536

    die 40 er verschwörung ist nicht geheim, es steht alles in den gefälschten protokollen drin :-)

    das ist nicht vergleichbar.

    man braucht aber übrigens gar keine protokolle. ich selber bin durch schlichtes nachdenken darauf gekommen und habe die protokolle erst viel später gelesen. sie haben mich in aber in meinen überlegungen absolut bestätigt.

  129. Frankstein Says:

    Ich halte die Ursachenforschung keineswegs für abgeschlossen, will mich aber an weiteren Spekulationen nicht beteiligen. Mit fehlt einfach die Erfahrung mit Thermo-Nucles. Ich habe zwar in den 70ern auf einem Führungslehrgang einen Vortrag über die Hiroshima-Bomben gehalten, bin aber nicht mehr auf dem Laufenden.
    Es gibt sehr starke Hinweise auf konventionelle Sprengungen, Berichte von Zeugen, die von umfangreichen Bohrarbeiten in abgeschlossenen Etagen sprechen. Können aber nicht für alle Türme oder auch nur Etagen gelten. Sind eher nebensächlich. Vielleicht Ablenkung oder Aufbau einer gegenwirkenden Druckwand von oben, oder präventive Schwächungen, die zusätzlich Beweismittel für die spätere Erklärung durch die Fassaden blies- Schutt/ Möbel/ Papier/ Staub usw. Könnte sehr wohl Vorbereitung für eine beschränkte Zerstörung hinsichtlich eines geplanten Versicherungsbetruges sein.
    Für das tatsächlich eintretende Fanal wäre eine -Jahre zuvor versteckte- Nuclear-Mine verantwortlich, wofür geschmolzenes Gestein und geschmolzener Stahl Beweise waren. Sie werden von Feuerwehr und Polizei bezeugt. Es gibt Erklärungungen wie der Bau von Druckammern im Gestein seismische Signale verhindern können. Ob das mit Deiner Badewanne korreliert, weiß ich nicht.
    Sehr wohl jedoch kann eine Nuclear-Detonation auch die andere Gebäude in ihrer Statik erschüttert haben, die dann durch thermischen Sprengstoff abgebaut wurden.
    Satellitenaufnahmen zeigen im Rauch der Verbrennungen deutlich Aluminium-Verfärbungen. Auch dort, wo kein Flugkörper reingeflogen ist.
    Ich denke, diese Flugkörper-These scheidet in New York aus. Das Pentagon dagegen ist ohne jeden Zweifel von einem Marschflugkörper angetötet worden. Vermutlich sogar ohne Sprengkörper. Eine Zerstörung war nicht beabsichtigt. Das war ebenso eindeutig eine Warnung.
    Was haben wir den jetzt ? Eine Interessengruppe – nicht zwei Mann !-, die Unterlagen und Datensätze mit belastendem Material vernichten wollte und dies mit einem Versicherungsbetrug verknüpfte. Dazu dienten die mehrfach bezeugten selektiven Bohrarbeiten.
    EIne Gruppe Beobachter, die militärische Vorbereitungen gegen Aktivitäten genau dieser Gruppe- vielleicht an verschiedenen Orten- getroffen hatte, was umfangreiche Analysen und Planungen und die dazu erforderliche Mittel bedingt.
    Eine Gruppe von regierungseigenen Vertuschern, die nachträglich Ton- und Bildmaterial fälschte, um die offizielle Erklärung zu liefern. Diese arbeitete überrascht, fehlerhaft, nicht abgestimmt und sorgte für die Beseitigung verräterischer Spuren.
    Eine Erklärung für das Nicht-Verhalten des Militärs konnte sie nicht liefern. Dieses lieferte das Militär selber, im Zeitraum von 10 Tagen um den 11.9. herum liefen 8 militärische Großübungen im Zielgebiet und den angrenzenden Regionen, 4 noch am Tage des Überfalls.
    Umfangreiche Truppen und Flugbewegungen, die nicht registriert waren, sollten wohl die Passivität erklären. Diese Hinweise wurden zwar bemängelt, aber letztlich akzeptiert.
    Das ist der endgültige Beweis für eine militärische Aktion. Die Administration akzeptiert, dass sich das Militär über alle zivilen und militärischen Sicherheitsvorschriften hinwegsetzt =
    “ Leg dich nicht mit Zoran an “ – T’schuldigung, kommt nicht wieder vor!“
    Der von mir geschilderte Aufbau einer Gegenarmee- der Präsidialmacht- liefert den Schlußbeweis. In den USA stehen große Teile des militärisch-industriellen Komplexes gegen die jüdisch-bolschewistische Administration. Ob zu unserem Nutzen, ist nicht ersichtlich. Teile der White-Counter-Bewegung glauben das, aber glauben heißt nicht wissen.
    Sollte es zur endgültigen Schlacht kommen, wird die erste ( zweite!) Bombe in Amerika gezündet. Und der Fallout erreicht uns drei Wochen später, dann ist Nacht.

  130. PACKistaner Says:

    „wer so dumm ist, in ein hochhaus zu fliegen, der macht auch anderen blödsinn.“ Eben – ein sehr bedenkanswerter Punkt.

    Sie waren dazu gar nicht fähig! Der zweite Turm wurde in einer abwärts gerichteten Kurve getroffen, obwohl er nur wenig breiter als das Flugzeug war.
    Das Pentagon sogar nach einer 270° Kurve. Und das von Leuten die nichteinmal eine Cesna fliegen konnten. DAS ist Blödsinn.

    Was ist Punkt 1 bei einer Verschwörung? Man beseitigt die angeblichen Verschwörer. So wie das Team der Navy Seals welches angeblich Osama bin Laden erschoß. Die sind zufällig mit einem Hubschrauber abgestürtzt.
    Oder den Oswald.
    Auch das JFK Attentat war ein verschwörerischer Putsch mit vielen Eingeweihten. Ist da bis heute irgendetwas von rausgekommen? Nö – eben!

  131. vitzli Says:

    packi,

    ich wollte sofort schreiben, für jfk braucht man 2 mitwisser, den auftraggeber und den mörder. den mörder läßt man dann umbringen.

    da ich die näheren umstände nicht mehr sonderlich erinnerlich war, guckte ich schnell mal wegen der angeblich vielen eingeweihten auf wiki.

    mörder bringt jfk um und 2 tage später umgelegt. was soll da also rauskommen.

    viele eingeweihte? gibt es da eine quelle?

  132. PACKistaner Says:

    1. Oswald war nicht der Mörder. Wer hat/konnte den zum Sündenbock machen?

    2. mehrere Schützen wegen schneller Schußfolge und Kreuzfeuer

    3. wer konnte die Route durch Dallas spontan ändern?

    4. Die Meldung vom Attentat erschien in einer australischen Zeitung zu früh. So wie WTC 7 bei der BBC auch.

    Gibt noch mehr, mag aber reichen.

  133. Deutscher Says:

    https://pbs.twimg.com/media/CufVAJUWcAASZsv.jpg:large

    beachtlich und bemerkenswert

    Volkstod steht am Horizont

  134. Deutscher Says:

    -https://twitter.com/michbraun

  135. Deutscher Says:

    @vitzli

    schon mal darüber nachgedacht, deine Blogadresse auf Postaufkleber zu drucken (oder etwas anderes)

    und über die linken Aufkleber oder heimlich auf öffentlichen Toiletten etc zu kleben?

    Einfach Papiergröße auf A6 einstellen (im Drucker)

    … und unter Einstellungen bei den Druckoptionen das gleiche tun.

    (zur Not rumprobieren! … es geht!!)

    SIEG ODER SIBIRIEN!

    Wenn es ein Tintenstrahldrucker ist, die Aufklber evt. noch mit Haarlack ein wenig wasserfest machen!

  136. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    11. Oktober 2016 um 15:18

    Auch wenn ich gegen Erklärungshypothesen bin, denn die Entkräftung der offiziellen Version reicht ja:
    Um ein plausibles Szenario zu entwerfen, brauche ich keine supergeheimen, herbeiphantasierten „Energiewaffen“ und schon gar keinen Zusammenhang zum Hurricane Erin einer Judy Wood.

    Also ich habe mich eigentlich von Anfang an auch auf den Standpunkt zurückgezogen, dass es ausreicht, sich drüber im klaren zu sein, dass die offizielle Version nicht stimmen kann. Und das alleine schon aus dem Grund, dass das ganze Szenario um mehr als eine Nummer zu groß ist für Leute, die es bis dato höchstens zu Geiselnahmen und mit-dem-Sprenggürtel-in-Busse-latschen gebracht hatten. Die ganzen Sprengungs- und Thermitgeschichten haben mich schnell angeödet, da sie ins Nichts führten. Wer etwa den Streifen „09/11-Mysteries“, der auch auf Vox ausgestrahlt wurde, gesehen und mit dem zugehörigen Debunker-Guide der Gegenfraktion im Netz gegengecheckt hart, weiß vielleicht, was ich meine. Auf jeden Fall bauen diese Sprengungs-Truther ständig Strohmänner ohne Ende.

    Das Fazit, das Judy Wood zieht, erscheint natürlich total abgedreht, aber wenn ihre „Evidence“ so korrekt ist und ihre Daten stimmen, dann sind sowohl die offizielle Erklärung als auch die alternativen Theorien nicht haltbar.

    Ich sag`s nochmal:

    -„Fallgeschwindigkeit“ zu schnell für einen durch Mechanik/Gravitation bedingten Einsturz.

    -kein der Größe und Masse der Türme entsprechender Trümmerhaufen.

    -Keine entsprechenden signifikanten seismischen Signale.

    -Schutzdeich um das Fundament (sog. „Bathtub“) so gut wie unversehrt nach dem angeblichen Aufschlag von insgesamt 1Mio Tonnen Trümmermasse. Reste des WTC wurden extra NICHT gesprengt, sondern mechanisch zerlegt, um eine Beschädigung der Bathtub zu vermeiden, denn diese hätte die Gefahr einer Flutung Manhattans über das U-Bahn-System mit sich gebracht! Nennenswerte Schäden an der Bathtub entstanden erst während der Räumungsarbeiten, durch die schweren Fahrzeuge, und nicht etwa durch die 1Mio-Tonnen-Türme!

    Sie hat da noch zig andere Ungereimtheiten im Köcher, aber das wären für mich erst mal die markantesten Punkte. Sie erzählt auch manches, das mir krude erscheint, aber die genannten Punkte würde ich gern mal widerlegt sehen.

    Das was sie über Stürme und freie Energie sagt, erscheint mir auch noch seltsam und fragwürdig, aber Hurrikan Erin kann man im Bezug auf meine Fragen erst mal ebenso außen vor lassen, genauso wie „pyroklastische Wolken“.

    Ausserdem macht sie Tatsache, daß man nichts(!) zu ihr vor 2007 findet und schon gar keine Biografie, sie in meinen Augen seeeehr suspekt. Wann und wo ist die von wem geboren worden?

    Man findet auf ihrer Seite ihre Dissertation (allerdings nur für Universitätsmitglieder zugänglich) sowie eine Aufzählung von sonstigen Arbeiten und Artikeln, die bis in die 80er zurückdatieren.
    Dass sie sich erst ab 2007 zu 09/11 öffentlich geäußert hat, kann man ihr auch noch zu gute rechnen, wenn man davon ausgeht, dass sie bis dahin eben lieber geforscht hat, als gleich mit irgendwelchen Spekulationen rauszuposaunen.

    Dass man aber nichts über Geburt, Herkunft etc. findet ist schon merkwürdig, da teile ich die Skepsis. Doch selbst wenn sie ein Fake wäre, bleibt die Sache interessant, denn die aufgeworfenen Fragen haben ja trotzdem ihre Berechtigung.

    Gut, eigentlich wollte ich, bevor ich mich ihren Debunkern widme, erst mal ihr Buch vollständig durchackern, aber so ist das nun mal mit guten Vorsätzen.

  137. Tyrion L. Says:

    So, noch ein optimistischer PI-Kommentar zum Thema, der sich mit meinem subjektiven Empfinden bezüglich der Neigung zur Rassenvermischung deckt:

    #19 Apusapus (11. Okt 2016 16:30)

    #4 Eurabier ,

    sie haben sich gewehrt und offensichtlich richtig geprügelt mit den Typen. Hinterer können sie gern von Missverständnis reden oder so. Erstmal haben aber wohl einige der Männer dort ihre Frauen wirklich verteidigt, so wie es jeder anständige und kampffähige Mann tut.Und die Mädels sind in großer Zahl weggeblieben.Es ist keineswegs so, dass sich alle Frauen, nicht mal linke Frauen an diese Invasoren ranwerfen.

    In den USA sind weiße Frauen die Gruppe die am allerwenigsten Beziehungen mit Männern anderer Herkunft eingeht. Weiße Männer sind da offener als weiße Frauen und all die anderen Gruppen, Schwarze, Latinos und Asiaten noch wesentlich aufgeschlossener, wenn es um gemischte Beziehungen geht. Und das nach der ewigen Propaganda im TV und Kino – blonde weiße Frau, cooler Schwarzer, weißer Depp – abgehängt, die nun auch hier verstärkt einsetzt.

    *

    Damit will ich aber nicht sagen, dass die Karten gut stehen.

  138. Tyrion L. Says:

    Ach so, hier noch der Link:

    -http://www.pi-news.net/2016/10/leipzig-das-sein-bestimmt-das-bewusstsein/#more-536672

  139. Tante Lisa Says:

    Der hotspot dreht jetzt völlig durch. Schade, daß Eule das stehen läßt:

    – Anfang –

    hotspot, on 11. Oktober 2016 at 06:36 said:

    Die Deutschen sind laut Gen-Forschung mehr Kelten denn Germanen, haben einen hohen slawischen und jüdischen Anteil im Blutspool.

    Wie sagte einst der jüd. Autor Horst Lummert (kokhaviv-Publications Berlin) zu den braunen Volks- und Rasse-Bastarden Hitler und Co. : „Sie sahen den von ihnen verteufelten Rassen ähnlicher als den von ihnen idealisierten Rassen!“

    Und der einst bekannte AUTOR DIETRICH BRONDER (DICKES BUCH „BEVOR HITLER KAM“) führte aus, daß bei vielen anti-jüdischen Pogromen Ex-Juden wie Johannes Pfefferkorn als Intensiv-Täter dabei waren!

    Und was meinte der national-radikale Autor Hennecke Kardell („Hitler – Der Begründer Israels“) zu den Nazi-Oberen: „Sie mußten den Juden in sich überwinden!“

    – Ende –

    Tantchen sagt dazu fest überzeugt:

    Tante Lisa, on 11. Oktober 2016 at 21:58 said:

    Allerwertester hotspot,

    Deine Phrasen sind unhaltbar, auch wenn Du abermals festhältst:

    Die Deutschen haben einen hohen

    slawischen

    und

    jüdischen

    Anteil im Blutpool.

    Der einzige jüdische Wurmfortsatz hier bist Du! Bekenne endlich!

    Quellenangabe:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2016/10/10/alfa/#comment-9396

  140. Tante Lisa Says:

    (Nachtrag, über obige Pfadangabe bei Eulenfurz einsehbar)

    Allerwertester hotspot,

    für Arier ist die Wahrheit an sich heilig – und das unterscheidet uns von den Juden; das unterscheidet mich von Dir, Du Lügenbold!

    Es wird Zeit, einige Erkenntnisse zu vergegenwärtigen :-)

    “Ich glaube an die Wahrheit. Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute. Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehasst und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag!”

    Theodor Fontane

    „Es wurde bisher grundsätzlich immer nur die Wahrheit verboten.”

    Friedrich Nietzsche

    „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft”.

    Aristoteles

    “Heute bist Du tolerant – morgen fremd im eig’nen Land!”

    Verfasser unbekannt (zeitlose Erkenntnis)

  141. Tante Lisa Says:

    So die Überschrift: Kämpfen oder Flüchten?

    Ich sage: Kämpfen – denn das bewirkt eine Kettenreaktion!

  142. PACKistaner Says:

    Na da schau her – ein gut passender Artikel auf ASR

    -http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2016/10/danemark-verbietet-buch-des-ex.html

  143. vitzli Says:

    nochmal zu 911

    das ist der grund, warum ich mich normalerweise von solchen themen fernhalte. es gibt vieles an den details, über die man aus allen möglichen perspektiven streiten und vermuten kann.

    die frage ist immer: selbst wenn eine verschwörung (juden, CIA, Mossad, araber, chinesen, bush, obama, günter jauch) nachgewiesen werden könnte: was bringt das? das ändert – jedenfalls für mich – nicht das geringste an meinen thesen. ob cia oder die 40? was ändert sich dadurch? kommt es noch auf ein bischen mehr dreck am stecken an?

    die kenntnisnahme von details mag interessant sein, aber sie führen ins nichts, tyrion deutete das schon an. es sind zeitfresser. wen das interessiert, zb aus technischer sicht, dagegen ist ja nichts zu sagen. aber absehbar voran bringen die überlegungen nicht.

  144. vitzli Says:

    deutscher, 2007

    früher, vor jahren, habe ich mal über sowas nachgedacht. heute nicht mehr. das blog entwickelt sich auch im internet kaum. die leute interessiert das nicht. die meisten sind eintagsfliegen oder roboter. ich sehe das ganz gut daran, wie viele leute einen spannenden link aufrufen. nein, ich meine jetzt nicht about, lol. aber auch dort, bei den folgelinks.

    maw: das lohnt nicht der mühe. ich schreibe eigentlich eher darüber, was mich interessiert. die deutschen wird nur noch ein dauerhaft leerer kühlschrank aufwachen lassen. warten wir halt. die afd reißt jedenfalls nichts. die überschwemmen das land eben nicht mit bösen ausländern, sondern mit guten. ich gehe davon aus, daß die sache (zukunft D ) entschieden ist. pro forma lässt man die nationalmannschaft in 2 verschiedenen trikots gegeneinander antreten. der ausgang ist egal, jede mannschaft kriegt eine preishälfte. die zuschauer merken nichts.

  145. Deutscher Says:

    vitzli

    jeder den man drehen kann zaehlt …. WIRKLICH JEDER … wenn es auf tausend EINER ist – dann kotzt das die JUDDN schon an.

    allein deswegen verschafft es Befriedigung. Daran wird der Kampf nicht gewonnen, aber es bindet Ressourcen des Feindes … deswegen ist zB Pegida trotz der fehlenden Tiefe WICHTIG

    Es ist ein Kleinkrieg, der mit allen Mitteln gefuehrt werden muss.

    Probier es mal aus. Es kostet kaum Muehe … und warte ab wie es sich anfuehlt.

    P.S. dein Blog gefaellt mir, da er soetwas wie ein Schlupfwinkel an der Front ist, wo erfahrene Frontkaempfer zusammen kommen um die Lage zu eroerten … auch wenn es nicht in ihrer MAcht steht radikale Veraenderungen hervorzurufen ….

    Samenkoerner koennen wir jedoch jeden Tag saehen

  146. Deutscher Says:

    ohne h

  147. alphachamber Says:

    Re: WTC
    Jeder hier kann nur mit denselben Puzzleteile, aus Medien und Inet – und für uns (nehmen ich mal an) unprüfbar – sein eigenes Bild zusammzusetzen. Deshalb nehmen wir nur die wenigen Fakten und bekannten wissenschaftlichen Kriterien. Dabei erlauben wir uns ein paar wenige Deduktionen:
    Es war eine gute Leistung, das WTC überhaupt mit einer Passagiermaschine zu treffen. Das Schwierigste ist dabei die Höhe zu halten. Eine vorher plazierte Sprengladung hätte das große Risiko, einige Stockwerke ober-oder unterhalb des Flugzeugimpakts zu expoldieren und somit den Betrug sofort zu entlarven.
    Genügend Temperatur ist durchaus vorhanden, auch führen Airliner O2 in Kartuschen.
    Andere suspekte Ereignisse müssen nicht unbedingt kausal in den Hauptablauf gebunden sein – an vielem wurde nachträglich herumgedoktort und vermutlich opportunistische genutzt. Wenn sich bürokratische Inkompetenz, Zufälle und Fälschung vermischen erscheint das leicht als Verschwörung.

    Re: JFK
    entweder es war ein Einzeltäter selbst, oder eine Verschwörung. Kein Hitman würde sich von einem Normalbürger anheuern lassen um den Prez umzubringen. Es würde auch eine riesige Summe Geld erfordern und wäre schnell aufgeklärt. Ein Auftragsmord scheint hier plausibel – von einem sehr engen Verschwörerkreis.

  148. Frankstein Says:

    Hellclaus in Wasteland.
    Nein, nicht Donald Trump oder Hillary Clinton- obwohl das ausreichend wäre- die/die/das wahre „Es“ versetzt die Präriebewohner in Entsetzen. Nein, auch das Merkel ist nicht auf USA-Reise. Reale Clowns in bereits 36 Staaten treiben zumeist abends und nächstens ihr Unwesen. Was wie ein Marketing-Gag aussieht, entwickelt sich regional zu Verfolgungsjagden und Prügelorgien. So wie alle amerikanischen Vorgänge früher oder später zu uns herüberwehen, könnte Anfang November der Spaß auch in Deutschland loslegen. Die meisten Deutschen sind an Clowns gewöhnt – in Politik und Gesellschaft der letzten 40 Jahre treiben sie unbehelligt ihr Dasein-, dies verspricht aber eine neue Erfahrung.
    Obwohl Politik und Medien behutsam den Übergang erleichtern:
    “ Drei Syrer übergeben Terror-Landsmann der deutschen Polizei!“ Was bedeutet, nicht alle sind Terroristen. Demnach braucht es sechs Syrer, um zwei Terroristen zu übergeben. Und 300.000, um 100.000 in deutsche Gefängnisse zu schaffen. Ein Generalverdacht ist idiotisch.
    “ Afrika muss darauf achten, seine Fachkräfte nicht zu verlieren!“, so der BundesclownIN in Afrika. “ Wir müssen Afrika helfen“. Zuvor hatte er/sie noch betont “ Wir müssen den Menschen in Afrika und Asien sagen, wenn ihr Techniker. Ingenieur oder Arzt seid, seid ihr in Deutschland jederzeit willkommen!“. Und niemand der Zuhörer oder Zuschauer starb an Herzversagen. Und nur, weil sie über die häßliche Hell-Maske eine fleischfarbene gezogen hatte. Was ist , wenn diese abgenommen wird, wenn die HellclausIN in voller Pracht in unsere Stuben flimmert, im Supermarkt an der Kasse steht, an der Endhaltestelle der Bahn lauert ?
    Wird der Herzschlag aussetzen, der Darm sich spontan entleeren oder sind wir abgehärtet?
    Ist der Höllenklaus eine Bedrohung, oder will er nur spielen ? Wir werden es herausfinden, tot oder lebendig.

  149. Frankstein Says:

    Ora et labora!
    „P.S. dein Blog gefaellt mir, da er soetwas wie ein Schlupfwinkel an der Front ist, wo erfahrene Frontkaempfer zusammen kommen um die Lage zu eroerten … auch wenn es nicht in ihrer MAcht steht radikale Veraenderungen hervorzurufen ….“
    Ich halte das für etwas dick aufgetragen- das mit den Frontkämpfern., aber die allgemeine Richtung stimmt schon. Ich richte meinen Focus mittlerweile weg von den üblichen Verdächtigungen und ihren jahrhundertelangen Missetaten. Es steht wahrlich nicht in unserer Macht, radikale Veränderungen hervorzurufen. Deswegen suche ich Anzeichen, wer das kann und ob er schon tätig ist. 9/11 erschien mir als Studienobjekt geeignet. Es ist genügend dimensioniert und es hat weitreichende Veränderungen erwirkt. Oberflächlich verschlimmert, aber das Ende sehen wir nicht. Infolge kam es zu zahlreichen Irritationen im Weltgeschehen, aber auch in den Kasten der amerikanischen und europäischen Eliten. Es war gleichsam eine Erschütterung, auch auf gesellschaftlicher Ebene. Die seismischen Wellen kreisen heute noch um den Erdball. Nur als Beispiel – nie zuvor wurden schwere Meinungsverschiedenheiten zwischen Militär und Politik in den USA so häufig publiziert. Nie zuvor waren Politiker so häufig öffentlich der Lüge und Vertuschung beschuldigt. 9/11 begründete die Politikverdrossenheit und verweist Politik als Ganzes in den Bereich der Unglaubwürdigkeit. Das alles kann nicht zufällig sein. Aber alpha schrieb schon, unser Wissen stammt aus dritter Hand und es streift nicht einmal die Spitze des Eisberges.
    Wohl eher die Spitze des Vulkans, denn ein solcher lauert. Das ist meine feste Überzeugung.
    Woher diese Gewißheit ? “ Üb immer Treu und Redlichkeit “ ist der Spruch für die namenlosen Loser, die nix bewirken können. Wie lautet wohl der Spruch einer Billionen-Dollar-Gruppe, die mit ihren Waffen die Welt dreimal zerstören kann ? “ So nimm denn meine Hände und führe mich, bis an mein selig Ende—?“ Kann man denken, die Beten ?

  150. Gucker Says:

    Sorry für OT – Schwule sind sauer auf AfD

    „Wir erteilen jedem Vereinnahmungsversuch der Homo-, Bi-, Inter- und Transsexuellen durch den linken Zeitgeist eine klare Absage und bekennen uns zu den Werten des Rechtsstaates und Positionen der Alternative für Deutschland“, heißt es in der Präambel des Papiers der rechtspopulistischen Gruppierung. Als „Vertreter der bürgerlichen, konservativen und liberalen Homosexuellen“ bekämpfe man alle gegen Homosexuelle gerichteten Bedrohungen und bekenne sich zum „demokratischen Diskurs“.

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=27265

    Ist das schon die Rückkehr der Vernunft?

  151. vitzli Says:

    frank, 834

    interessant, wie gegensätzlich man die dinge doch sehen kann: ich halte 911 gerade für den beweis, wie stark die üblichen verdächtigen sind, du siehst 911 als zeichen der gegenmächte!

    eine brauchbare gegenmacht sehe ich alleine in putin. deswegen wird er so bekämpft. „Sie“ wollen wieder einen jelzin.

  152. vitzli Says:

    alpha,

    Das Schwierigste ist dabei die Höhe zu halten. Eine vorher plazierte Sprengladung hätte das große Risiko, einige Stockwerke ober-oder unterhalb des Flugzeugimpakts zu expoldieren und somit den Betrug sofort zu entlarven.

    yep!

  153. Tyrion L. Says:

    alphachamber Says:
    12. Oktober 2016 um 06:32

    Es war eine gute Leistung, das WTC überhaupt mit einer Passagiermaschine zu treffen. Das Schwierigste ist dabei die Höhe zu halten. Eine vorher plazierte Sprengladung hätte das große Risiko, einige Stockwerke ober-oder unterhalb des Flugzeugimpakts zu expoldieren und somit den Betrug sofort zu entlarven.

    *

    Gähn.

    Das schwierigste ist nach wie vor, zu erklären, wie der vorgebliche Einsturz zweier Fünfhunderttausend-Tonnen-Klötze sowie der „halben Portion“ WTC7 ohne entsprechenden seismischen Impact von statten gehen konnte und warum kein Trümmerhaufen übrig blieb, der überhaupt diese Bezeichnung verdient sondern ein großteils planes Trümmerfeld, das noch nicht mal die Höhe der ehemaligen Lobby erreichte. Die zweistöckigen Häuser in dem Erbebendorf in Italien, durch das der Papst neulich flanierte, konnten da LOCKER mithalten. Dazu noch der Schutzdeich um das Fundament, zu dessen Schonung man bei den Räumaktionen auf Sprengungen (sic!) verzichtete und der durch die schweren Räumfahzeuge mehr Beschädigungen erfuhr als durch den Aufschlag von 1Mio Tonnen Twin-Towers (WTC7 stand außerhalb der „Bathtub“).

    Aber klar, auch der Mainstream-Truther verlässt ungern seine gut eingefahrenen Gleise, weshalb es auch in dieser von mir losgetrampelten Diskussion auch nur um die altbekannten „Klassiker“ und nicht um die grillas und Elefanten im Wohnzimmer geht. Hätte ich mir ja denken können.^^

  154. PACKistaner Says:

    Das ist wenig stichhaltig und nur auf den ersten Blick scheinbar logisch.
    Bei einer konventionellen Sprengung mußte eh die gesamte(!) Höhe der stählernen Aussen- als auch Innenstruktur (Kern) mit Sprengladungen versehen werden, so daß es keine Rolle spielte wo genau das Flugzeug einschlägt. Die Zündung der entsprechenden Zielsektion erfolgt dann einfacherweise vom Flugzeug selbst.
    Ausserdem setzt diese Betrachtung die Existenz der Flugzeuge voraus. Dies darf besonders nach der Betrachtung des kuriosen Eintauchens des zweiten Flugzeugs in den Turm wie in Butter bis zum vollständigen Verschwindens darin und die erst danach(!) erfolgte Explosion, durchaus bezweifelt werden.
    Auch die hundertfache Wiederholung der Einschläge im TV spricht für ein psychologisches Impressing und eine wohlorchestrierte Medienkampagne welche wiederum Teil eines größeren Framings der gesamten Ereignisse war.
    Wie schon einmal geschrieben, die Last des obersten, fünften Würfels eines Turms, die nur 1/70 der Gesamtmasse betrug, war niemals(!) groß genug, um ihn zum Einsturz zu bringen. Ein Haus stürzt nicht ein, nur weil sein Dachstuhl brennt und zusammenfällt.
    Eine interessante Deutung von 9/11 („zufällig“ die amerikanische Notrufnummer :-D ) gibt übrigens der Film „Das Megaritual“.
    Wer nicht genug Geduld für den gesamten, sehr ausführlichen Film aufbringt, kann ihn auf Judtube auch in Teilen schauen.

  155. hutzel Says:

    Dieser Thread ist Journalismus vom Feinsten!

  156. Frankstein Says:

    T’schuldigung Gucker, wie würdest Du es empfinden, wenn eine Plage Deinen Garten nur ein Jahr verwüstet ? Würdest Du sie vierteljährlich ins Haus bitten? Vielleicht zur Danksagung “ Herr, ich danke dir, dass du mich nur ein Jahr leiden läßt !“
    Mal davon abgesehen, ich glaube, immer noch hat kaum jemand wirklich begriffen, was mit uns geschieht.
    Millionen absolut Fremde erobern seit Jahren das Land
    – im vergangenen Jahr 1,5 Millionen
    – in diesem Jahr 800.000 ( offizielle Erwartung!)
    – seit 1990 20 Millionen ( Zahlen unter Verschluß)
    Weder verwandt noch verschwägert, auch nicht befreundet oder verbumst.
    18 Millionen davon gehen keinem sozialversicherungspflichtigem Erwerb nach, zahlen keine Steuern ( überhaupt keine ) und keine Sozialabgaben. Sie sind auf IMMER Netto-Empfänger.
    Sie fordern und erhalten
    – Existenzsicherung
    – freien Wohnraum
    – freie Heilfürsorge
    – freies TV und Radio
    – freies Internet
    – freien Zugang zu öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln
    – freie Kinder- und Altenfürsorge
    Sie belegen alleine
    -3.600.000 Wohnungen oder Häuser lebenslang
    – 600.000 KITA-Plätze jährlich
    – 600.000 Schulplätze jährlich
    – 600.000 Krankenhausbetten jährlich
    – 600.000 Pflegeplätze jährlich
    – 300.000 Grabstellen jährlich
    und binden mindestens 600.000 Unterstützungskräfte, die unsere alternde Gesellschaft dringend braucht.
    Ein Volkswirtschaftler sagte jüngst – völlig durcheinander- in einem Interview “ Wenn wir die Massen 2015/2016 voll intergrieren können – in den Arbeitsmarkt- kosten sie uns höchstens 20.000.000.000 Euro. Wenn nicht, kann uns das 400.000.000.000 Euro kosten!“
    Er sprach von einer Zahl mit 9 Nullen, das sind Milliarden. Wer mal sehen will, wie Milliarden aussehen, stellt sich am Vormittag in ein Einkaufszentrum einer mittleren Großstadt.
    Das ist nicht Aleppo, auch nicht Beirut oder Tripolis, das ist Dortmund, Münster oder Bremen. Gegen jede physikalische Regel bewegt sich unser Land immer schneller im Freien Fall. Ich freue mich auf die Diskussion nach dem Zusammensturz, waren es Flugzeuge, Sprengstoff oder gar Nuklearwaffen ? Wieso gab es keine seismischen Aufzeichnungen ?

  157. PACKistaner Says:

    Frankstein

    Ja man stelle sich mal vor diese Flutung hätte es nicht gegeben.
    Dann wäre u.a. doch glatt die Nachfrage nach Immobilien gesunken und damit deren Rendite. Wer kann das wollen?
    Auch andere Nachfragen wären gesunken. In einer durch Zinsbelastung zu Wachstum gezwungenen Wirtschaft. Na da sei Gott vor. Dat jeht doch nich! :-D

  158. Frankstein Says:

    9/11 und kein Ende. Ich sage jetzt nix mehr dazu, nur eines noch = es gibt Videos , die zeigen, dass vor dem ersten Flugzeug 4 Stockwerke oberhalb der Einschlagstelle Rauch und Staub aus der
    ( zerborstenen) Fassade dringt. Es gibt übrigens noch einen Filmbeweis, der das Ganze kompliziert, die Militärthese aber erhärtet. Zwischen und nach den “ Flugzeugeinschlägen“ wurde ein Hochgeschwindigkeits-Fluggerät gefilmt ( von Verschwörern als UFO beschrieben). Die Bildanalyse zeigt eindeutig einen Tarnkappen-Jäger, der mit mindestens 500 mph in 200 Meter Flughöhe operiert. Es gibt auch Bilder, die eindeutige Rauchentwicklung im Fundament der beiden großen Türme zeigen, vor dem Einsturz. Das könnte erklären, warum die Bauwanne mit Schmelzmasse gefüllt war. Weil ich nicht weiß. ob die Jäger/Bomber in dieser Höhe so schnell fliegen können und ob das überhaupt notwendig sein soll. behalte ich das für mich.

  159. vitzli Says:

    zu zweifeln am 2. flugzeugflug:

    zu dem zeitpunkt blickten wahrscheinlich viele tausend menschen nach oben zu turm 1.

    alls sahen einen flieger. massenpsychose?

  160. PACKistaner Says:

    vitzli

    Ich will ja gar nicht behaupten, daß es keine Flugzeuge gab, sondern nur darauf verweisen, daß sie zwingende Voraussetzung für die „normale“ Betrachtung sind. Und selbst dann mußten sie eben nicht eine vorbestimmte Stelle treffen.
    Ob es tausende Zeugen für Flugzeuge gab/gibt, weiß ich nicht. Gäbe es Zeugen für das Gegenteil würde man jedenfalls absolut nichts von denen in den Medien hören.
    Das man mittels Film und TV eine Realität auch nachträglich scripten kann, weiß ich allerdings.
    Die „no plane“ Theorie will ich allerdings nicht verfechten noch weiter vertiefen, sondern nur darauf hinweisen, daß es sie gibt. Zumal sie nur ein kleiner Nebenzweig der diversen Betrachtungen ist.

  161. vitzli Says:

    packi,

    in den medien würde sich eine flugzeuglüge nicht verbreiten. aber in den blogs. und zwar in windeseile, siehe den „mord“ in kirchweyhe. die medien konnten es nur 4 tage vertuschen.

    ich sage ja, man kann viel diskutieren. aber es wird absolut ergebnislos bleiben.

    der große nachteil solcher spekulationen ist es, daß sie es den gegnern erleichtern, die gesamte kritikerszene, auch die seriöse, ganz leicht als verschwörungstheoretiker zu diskreditieren. im grunde schadet das und ich bin sicher, daß entsprechendes von den verdächtigen gestreut wird.

    weltlenkung? 40 unsichtbare? loooool. und das wtc hat der mossad gesprengt, gelle? looooool.

    du weißt, was ich meine.

    ——————–
    ps:

    eins der schönsten argumente im fall heisig war, die leiche könne bei der hitze da nicht durchgehend gehangen haben, da hunde sowas sofort wittern und anschlagen. ja. ebenso wie seismographen, nehme ich an. naja, für einen spionagethriller dürfte es reichen. :-)

  162. PACKistaner Says:

    Deshalb sollte man halt bei Kritik der offiziellen Darstellung bleiben. So zB. – komprimiert in 4 Minuten:

  163. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    ich bleibe dabei: Frau Heisig wurde ermordet.

    Begründung hatte ich hier mal angerissen. Irgendwann werde ich mich mal tiefer mit der Sache beschäftigen (Zeit- und Bewegungsraster von ihr, wer hatte zu ihr Zugang, wie war ihr Arbeitsplatz beschaffen, welche Gewohnheiten hatte sie).

    Wer den Bericht der Generalstaatsanwaltschaft vom 19. November 2010 studiert hat, weiß, daß das mit dem Selbstmord nicht stimmen kann.

    Pfadangabe:

    http://www.kirsten-heisig.info/mord.html

    Übern den obigen Pfad ist folgende Rubrik erreichbar:

    Bericht der Generalstaatsanwaltschaft vom 19. November 2010

    Die bitte anklicken, dann erscheint eine PDF-Datei, die bitte studieren.

  164. Tyrion L. Says:

    And what about the seismic Signal? If most of the material from the Twin Toweers crashed to the ground, there should have been a significant seismic event. yet an NIST scientist says that „the collapse of the Towers were not of any magnitude that was seismically significant.“

    Here is the complete Quotation made by Dr. Shyam Sunder at The National Construction Safety Team (NCST) Advisory Committee meeting via teleconference on Thursday, december 14, 2006, regarding the seismic signals associated with the destruction of WTC1 and WTC2:

    The signals´ strength due to the collapse of the towers were not of any magnitude that was seismically significant from an earthquake design standpoint or from the design or a failure of structural component or of I would say of a piping system that might be used in the structure, so ah there wasn´t anything that gave us pause in terms of that being a significant seismic event to have ruptured the pipeline.“

    (Wood, „Where did the Towers go?“, S. 126)

    Aber klar, Geschichten über irre Fanatiker, die ihre Schläfer aus afghanischen Höhlenlabyrinthen heraus fernsteuern, sind für´s einfach strukturierte CDU/CSU-Basis-Stammtischmilieu schon eher nachvollziehbar, vor allem wenn dann noch „Geldköfferchen“ mit von der Partie sind. Das ist als Erklärung völlig hinreichend und genug Stoff für einen packenden GEZ-Tatort.

    Und wenn dazu der weltläufige Chinablogger räsoniert, dass die Luschen vom Geheimdient und Militär eben einfach gepennt haben, dann ist das sowieso über jede Kritik erhaben. Da kann man dann schon mal Spürhunde mit Seismographen vergleichen, denn auch die Merkel ist ja einfach nur unfähig und oder geisteskrank. Man soll ja nie Bosheit da vermuten, wo Blödheit als Erklärung ausreicht.^^

  165. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    12. Oktober 2016 um 17:17

    zu zweifeln am 2. flugzeugflug:

    zu dem zeitpunkt blickten wahrscheinlich viele tausend menschen nach oben zu turm 1.

    alls sahen einen flieger. massenpsychose?

    *

    Mir hier zu müßig, aber wenn einen diese Fragen wirklich interessieren, sollte man sich schon etwas ausführlicher mit den „No-Planern“ befassen (jaja, erschien mir selbst auch lange völlig abwegig, haben ja alle Fähnzee un so). Es ist nämlich nicht so, dass die keine oder nur Schwachsinnsargumente hätten. Und dazu eventuell tatsächlich noch mit Massenpsychologie, angefangen mit Le Bon´s Klassiker:

    Als Beispiel, wie leicht sich Massen beeinflussen lassen, zitiert Le Bon das Buch des Schiffsleutnant Julien Félix. Dort wird beschrieben, wie ein Schiff nach einem Sturm auf der Suche nach einem anderen Schiff durch das Meer kreuzt. Als ein Besatzungsmitglied etwas erspäht, was nach einem Schiff in Seenot aussieht, bestätigen zunächst alle anderen, an Bord anwesenden Menschen, diese Beobachtung. Sie wollen sogar Einzelheiten wie kleine Notsignale gesehen haben. Als aber ein Beiboot zur Rettung der Schiffsbrüchigen ausgesandt wurde, erkannten diese bei Eintreffen an der „Unglücksstelle“, dass dort nur ein paar Äste im Meer trieben. Diese Anekdote zeigt zwei Dinge eindeutig: Erstens befindet sich eine Masse meist in einem „Zustand gespannter Aufmerksamkeit“, d.h. sie hat irgendein Ziel (in diesem Fall das Auffinden eines anderen Schiffes) und möchte nicht, dass ihr ein Hinweis diesbezüglich entgeht. Zweitens ist erkennbar, dass sich alle an Bord von dem Hinweis des einzelnen Mannschaftmitglieds beeinflussen lassen: Statt im Meer treibender Äste, sehen alle plötzlich ein Schiff in Seenot. Diese Beeinflussung führt zu einer Täuschung des eigenen Verstandes. Aus diesem (und weiteren) Beispiel(en) leitet Le Bon die These ab, dass die Eindrücke und Behauptungen einer Masse von geringen Wert sind, da – wie eben festgestellt – nicht die Beobachtungsgabe jedes einzelnen „addiert“ wird, um ein Gesamtbild zu erlangen, sondern dass vielmehr sich die einzelnen Mitglieder einer Masse so stark beeinflussen, dass am Ende ein völlig verzerrtes Bild der Wirklichkeit das Ergebnis ist. Er geht sogar so weit, zu behaupten, dass die Geschichtswerke „Phantasieberichte schlecht beobachteter Ereignisse nebst nachträglich ersonnenen Erklärungen“ seien, eben weil er die Aussagekraft der einzelnen Zeugen von Großereignissen relativ gering einschätzt.

    -https://psysrgh.wordpress.com/2016/08/19/massenpsychologie-fuehrung-oder-verfuehrung/

  166. Tyrion L. Says:

    zu dem zeitpunkt blickten wahrscheinlich viele tausend menschen nach oben zu turm 1.

    alls sahen einen flieger.

    Aber nur „wahrscheinlich“! lol

  167. Tyrion L. Says:

    Wer mit dem Begriff „Verschwörungstheorie“ rumhantiert, spielt bereits wider willen das Spiel der „Lenkeschweine“ mit und es entbehrt auch nicht einer gewissen Komik, wenn sich jemand mit Händen und Füßen von den „Verschwörungstheoretikern“ abgrenzen will und gleichzeitig mit den „Protokollen“ und den „40 Unsichtbaren“ daherkommt. „Mossad/WTC“ dürften da im allgemeinen noch gesellschaftlich akzeptabler sein, lol.

    Das absichtlich absurde und haltlose Theorien gestreut werden halte ich zwar auch für ein Faktum, aber mit den Ursprüngen des Wortes „Verschwörungstheorie“ sollte man sich schon vertraut gemacht haben, um es nicht all zu leichtfertig zu gebrauchen:

    Doch woher kommt dieser Begriff Verschwörungstheorie bzw. warum ist das Stigma, dass jemand ein Verschwörungstheoretiker ist, gleichzusetzen mit dessen öffentlicher „Hinrichtung“ als Spinner oder Weltfremder?

    Interessanterweise kam der Begriff Verschwörungstheorie erstmals in den Medien nach Bekanntwerden des Warren Reports zur Ermordung John F. Kennedys auf, als man seitens der CIA Kritik(er) am Report und an der Kommission, die ihn erstellt hat, mit nachfolgendem Dokument mundtot machen wollte und sie erstmals in die Ecke der Verschwörungstheoretiker stellte, in dem man regelrechte Tipps zum Ungang mit „unangenehmen Kritikern“ und wie man diesen begegnen kann gab:

    CIA Dokument #1035-960

    1. Unser Anliegen. Seit dem Tag der Ermordung des Präsidenten Kennedys, gab es Spekulationen über die Verantwortung für den Mord. Obwohl diese eine Zeit lang ihren Ursprung im Bericht der Warren Kommission (der am Ende des Septembers 1964 erschien) haben, hatten nun verschiedene Autoren Zeit den veröffentlichten Bericht der Kommission und andere Unterlagen zu untersuchen, um neue Vorwände für eine Befragung zu finden, und es hat eine neue Welle von Büchern und Artikeln gegeben, die die Ergebnisse der Kommission kritisieren. In den meisten Fällen spekulieren die Kritiker über die Existenz einer Art Verschwörung, und oft implizieren sie dabei, dass die Kommission selbst beteiligt war. Vermutlich als Folge der zunehmenden Herausforderungen bzgl. des Berichts der Warren Kommission, hat eine vor kurzem durchgeführte Meinungsumfrage angedeutet, dass 46% der amerikanischen Öffentlichkeit nicht glaubt, dass Oswald allein gehandelt hat, während mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass die Kommission einige Fragen offen und ungelöst gelassen hat. Zweifellos zeigen Umfragen im Ausland ähnliche oder möglicherweise sogar weit unerwünschtere Ergebnisse.

    2. Dieser Meinungstrend liegt nicht im Anliegen der US-Regierung, einschließlich unserer Organisation. Die Mitglieder der Warren Kommission wurden natürlich aufgrund ihrer Integrität, Erfahrung und Bekanntheit ausgewählt. Sie vertraten die beiden großen Parteien, und sie und ihre Mitarbeiter wurden bewusst aus allen Teilen des Landes ausgewählt. Allein aufgrund des Ansehens der Kommissare, sind die Bemühungen ihre Rechtschaffenheit und Weisheit anzufechten, als Zweifel an der ganzen Führung der amerikanischen Gesellschaft zu bewerten. Darüber hinaus scheint es eine zunehmende Tendenz zu geben, dass Präsident Johnson selbst, als diejenige Person, der man nachsagt davon profitiert zu haben, in gewisser Weise für das Attentat verantwortlich wäre.

    In Anspielung auf die Ernsthaftigkeit, hat das nicht nur Effekte auf den betroffenen Einzelnen, sondern auch auf das ganze Ansehen der amerikanischen Regierung. Unsere Organisation ist dabei selbst direkt beteiligt: Neben anderen Fakten, haben wir Informationen zu der Untersuchung beigetragen. Verschwörungstheorien haben immer wieder unsere Organisation unter Verdacht, beispielsweise durch die fälschliche Behauptung, dass Lee Harvey Oswald für uns gearbeitet hat. Das Ziel dieser Ausführung ist es, Material bereit zu stellen, das dem entgegenwirkt, und die Behauptungen der Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren, wie auch die Verbreitung solcher Behauptungen in anderen Ländern zu verhindern. Weitere Hintergrundinformationen werden in einem geheimen Abschnitt und in einer Reihe von nicht geheimen Anhängen geliefert.

    3. Aktion. Wir empfehlen nicht, dass die Diskussion über die Frage der Ermordung eingeleitet wird, wenn sie nicht bereits stattfindet. Wo die Diskussion geführt wird, sollten bestimmte Ansprachen gemacht werden:

    a. Wenn man die öffentliche Meinung (im englischen Original problem, Anm. d. Verf.) mit [?, unleserlich] und freundlich gestimmten elitären Kontakten (vor allem Politiker und Redakteure) diskutiert, weist man darauf hin, dass die Warren Kommission die Untersuchung so gründlich, wie menschlich möglich, vorgenommen hat, dass die Vorwürfe der Kritiker ohne ernsthafte Grundlage sind und dass eine weitere spekulative Diskussion nur in die Hände der Opposition spielt. Weisen Sie darauf hin, dass Teile der Verschwörungsgespräche scheinbar absichtlich von kommunistischen Propagandisten erzeugt werden. Fordern Sie sie auf, dass sie ihren Einfluss geltend machen, damit die unbegründete und unverantwortliche Spekulation entmutigt wird.

    b. Nutzen Sie Propagandatechniken, um die Angriffe der Kritiker zu [negieren] und zu widerlegen. Buchbesprechungen und Reportagen sind für diesen Zweck besonders geeignet. Die nicht klassifizierten Anlagen zu diesen Leitlinien sollten nützliches Hintergrundmaterial für die Weitergabe von Techniken bieten. Als Teil unseres Vorgehens sollten wir darauf hinweisen, soweit zutreffend, dass die Kritiker (I) Theorien aufbauen, bevor die Beweise vorhanden sind, (II) politische Interessen haben, (III) finanzielle Interessen haben, (IV) hastig und ungenau in ihrer Forschung sind oder ( V) in ihre eigenen Theorien vernarrt sind. Im Zuge der Diskussionen über das ganze Phänomen der Kritik, kann eine sinnvolle Strategie sein, Epsteins Theorie des Angriffs herauszugreifen, in dem man den beiliegenden Fletcher [?] Artikel und den Spectator Bericht als Hintergundinformation nutzt. (Obwohl Mark Lanes Buch viel weniger überzeugend ist als das Epsteins und es schlecht wegkommt, wenn man von erfahrenen Kritikern konfrontiert wird, ist es auch viel schwieriger alles in Gänze zu beantworten, da man in einem Morast von nicht zusammengehörenden Details verloren geht.)

    4. Findet im Privaten eine Mediendiskussionen statt, die sich nicht auf einen bestimmten Autor bezieht, oder wenn dort Publikationen angegriffen werden, die noch nicht weit verbreitet sind, sollten die folgenden Argumente nützlich sein:

    a. Es sind keine wesentlichen neuen Beweise aufgetaucht, die die Kommission nicht geprüft hat. Das Attentat wird manchmal (z.B. durch Joachim Joesten und Bertrand Russell) mit der Dreyfus-Affäre verglichen; doch im Gegensatz zu diesem Fall, hat der Angriff auf die Warren Kommission keine neuen Beweise produziert, keine neuen Schuldigen überzeugend identifiziert, und es gibt keine Einigung unter den Kritikern. (Eine bessere Parallele, wenn auch eine unvollkommene, könnte zum Reichstagsbrand von 1933 gezogen werden, von der einige kompetente Historiker (Fritz Tobias, AJ.P. Taylor, DC Watt) jetzt annehmen, dass sie von Vander Lubbe auf eigene Initiative begangen wurde, ohne entweder für die Nazis oder für die Kommunisten zu agieren; die Nazis versuchten, die Schuld auf die Kommunisten zu schieben, aber letztere hatten mehr Erfolg die Welt davon zu überzeugen, dass die Nazis Schuld gewesen sind).

    b. Kritiker überbewerten in der Regel bestimmte Dinge und ignorieren andere. Sie neigen dazu, mehr Gewicht den Erinnerungen der einzelnen Zeugen zu geben (die weniger zuverlässig und divergierend sind – und daher mehr Ansatzpunkte für die Kritik bieten) und weniger der Ballistik, Autopsie und fotografischen Beweisen. Eine genaue Untersuchung der Aufzeichnungen der Kommission wird normalerweise zeigen, dass die widersprüchlichen Zeugenaussagen aus dem Zusammenhang gerissen sind, oder von der Kommission aus gutem und ausreichendem Grund verworfen wurden.

    c. Große behauptete Verschwörungen wären unmöglich in den Vereinigten Staaten zu verbergen, besonders seitdem Informanten damit rechnen können große Geldsummen usw. zu erhalten. Beachten Sie, dass Robert Kennedy, damaliger Generalstaatsanwalt und John F. Kennedys Bruder, der letzte Mann gewesen wäre der eine Verschwörung übersehen oder verborgen hätte. Und wie ein Rezensent darauf hinwies, hätte der Kongressabgeordneter Gerald R. Ford wohl kaum seine Stimme um der demokratischen Regierung Willen erhoben und Senator Russell hätte alles politische Interesse für ein Aufdecken eines Fehlverhaltens seitens des Chief Justice Warren gehabt. Ein Verschwörer hätte zudem kaum einen Ort für ein Attentat ausgewählt, wo so viel von Bedingungen abhing, die außerhalb seiner Kontrolle sind: die Strecke, die Geschwindigkeit der Autos, das bewegliches Ziel, das Risiko, dass der Attentäter entdeckt werden würde. Eine Gruppe von wohlhabenden Verschwörern hätte viel sicherere Bedingungen arrangiert können.

    d. Kritiker werden oft durch eine Form von geistigem Stolz verleitet: sie setzen einige Theorien auf und verlieben sich in sie; sie haben auch die Kommission verspottet, weil sie nicht immer jede Frage mit einer einfachen Erklärung – auf die eine oder ander Art – beantwortete. Eigentlich war das Auftreten der Kommission und das ihrer Mitarbeiter ein ausgezeichneter Schutz dagegen sich gegenüber einer bestimmten Theorie zu verpflichten oder gegen die unerlaubte Transformation von Wahrscheinlichkeiten in Gewissheiten.

    e. Oswald wäre für jeden vernünftigen Menschen keine Wahl als Mitverschwörer gewesen. Er war ein „Einzelgänger“, in Vieles verwickelt, von fragwürdiger Zuverlässigkeit und eine unbekannte Größe für jeden professionellen Geheimdienst.

    f. Den Vorwürfen, dass der Bericht der Kommission ein schnell ausgeführter Auftrag war, ist zu entgegnen, dass er drei Monate nach dem ursprünglichen Termin herausgegeben wurde. In dem Maße wie die Kommission versuchte ihre Berichterstattung zu beschleunigen, war dies vor allem dem Druck unverantwortlicher Spekulationen geschuldet, die bereits auftraten. In einigen Fällen kam dieser von den gleichen Kritikern, die sich weigerten ihre Fehler zuzugeben und jetzt neue neue Kritik äußern.

    d. Solche vagen Anschuldigungen, wie dass „mehr als zehn Personen auf mysteriöse Weise starben“ kann immer irgendwie auf natürliche Weise erklärt werden, z.B.: die Betroffenen sind zum größten Teil eines natürlichen Todes gestorben; Mitarbeiter der Kommission befragten 418 Zeugen (das FBI befragte weit mehr Menschen, führte 25.000 Interviews und Re-Interviews), und in einer so großen Gruppe sind eine bestimmte Anzahl von Todesfällen zu erwarten. (Als Penn Jones, einer der Begründer der „zehn mysteriöse Todesfälle“-These, im Fernsehen auftrat, stellte sich heraus, dass zwei der Toten auf seiner Liste aufgrund von Herzinfarkten starben, einer wegen Krebs, einer bei einem Frontalzusammenstoß auf einer Brücke, und einer als ein Fahrer gegen einen Brückenpfeiler auffuhr.)

    5. Wenn möglich, zu Gegenspekulation unter Bezugnahme auf den Bericht der Kommission selbst ermutigen. Aufgeschlossene ausländische Leser sollten immer noch durch die Sorgfalt, Gründlichkeit, Objektivität und Geschwindigkeit mit der die Kommission arbeitete beeindruckt sein. Rezensenten anderer Bücher könnten ermutigt werden, dass sie die Idee in Betracht ziehen könnten und hinzufügen, dass sie, zurückblickend auf den Bericht selbst, diesen der Arbeit ihrer Kritiker für weit überlegen betrachten.

    -http://www.konjunktion.info/2014/10/das-argument-verschwoerungstheorie-und-sein-cia-ursprung/

  168. vitzli Says:

    tyrion,

    du hast recht, mich interessieren diese fragen im zusammenhang mit 911 wirklich nicht.

    was meine unsichtbaren 40 betrifft, habe ich diese vorurteilslos aus einem sortiment logischer ableitungen als lösung herausgefiltert. gegenargumente gibt es – unter berücksichtigung der modifikation in den kommentarergänzungen nicht.

    mit einer gewissen genugtuung stelle ich fest, daß es in der rechten bewegung jede menge bestätigungen gibt, die meine überlegungen faktisch untermauern.

    bei 911 kommt nur ein gewusel von argumenten und gegenargumenten, ein ergebnis ist nicht absehbar, und wenn es eins gäbe, würde es zu nichts führen. beweisen läßt sich nicht einmal theoretisch etwas. ich nehme das hin und her zur kenntnis und fertig.

    da hier aber die diskussion aufgekommen ist, gebe ich auch meinen senf dazu. es mag dünner senf sein, na und.

    —————————————–

    tante lisa,

    mit heisig habe ich mich damals sehr intensiv befasst. das hat zb zu der interessanten erkenntnis geführt, WIE zb ein wisniewski sich die fakten (eine leicht nachzuprüfende briefinterpretation) zurechtbiegt, um seine verschwörung am kochen zu halten. das ergebnis dieser meiner befassung führte – für mich – zu dem klaren ergebnis, daß absolut NICHTS an der VT dran war, alles kalter käse. trotzdem glauben heute noch viele dran.

    immerhin – das war vor meiner erleuchtung – führt das zu gesunder skepsis bei scheinbar wissenschaftlichen „anhaltspunkten“ anderer VT. meist hängt alles von irgendwelchen zahlen ab. diese basiszahlen legt jeder VT für sich selber fest, je nach verschiebung kriegt man das gegenteil als ergebnis. ein baufritze hat mal im glotz erklärt, daß durch die enorme hitze der stahlkern innen geschmolzen sei und durch die belastundg der herabfallenden betonteile eines nach dem anderen stockwerk runterrasselte. das war auch das, was ich gesehen habe. jetzt kommt tyrion und sagt, das geht gar nicht.

    tja hm.

    ———————————————

    tyrion,

    viel interessanter finde ich, daß zu einem zeitpunkt, wo die bereichernden 19 ihre flugausbildung begonnen haben, wohl nicht allzu zeitfern vermutlich die verhandlungen über die gebäudepacht stattgefunden haben dürften. daraus ziehe ich keine schlüsse. es ist nur interessant. darüber wird man leider keine genauen infos bekommen, aber da würde ich gerne mal nachschauen.

    was macht es denn für einen unterschied, ob die gebäude gesprengt wurden oder von 2 planes getroffen wurden? es wäre – um das politisch zu benutzen – sicher einfacher gewesen, einen riesigen riesenkoffer in den keller zu fahren (zb 50 vollgefüllte kleintransporter) und später ein paar pässe zu verstreuen, oder eine „geklaute“ rakete in den turm reinzufahren, als diese logistische herausforderung zu meistern. man hat eine – wenn inszeniert – extrem komplizierte variante gewählt.

    warum kann man nicht mit meiner kleinen idee leben, daß jemand das geplant hat, evtl geldkoffermotiviert, der cia eventuell etwas wusste, und man das 2. pearl habour hat geschehen lassen? mir scheint das am plausibelsten. aber nein, man muss sich an technischen details abarbeiten, mit zahlen, die keiner kennt.

  169. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    12. Oktober 2016 um 21:48
    ein baufritze hat mal im glotz erklärt, daß durch die enorme hitze der stahlkern innen geschmolzen sei und durch die belastundg der herabfallenden betonteile eines nach dem anderen stockwerk runterrasselte. das war auch das, was ich gesehen habe. jetzt kommt tyrion und sagt, das geht gar nicht.

    Nein, er sagt nur, dass das nicht in der Zeit möglich ist, in der die Türme „einstürzten“.

    Warum wird hier erklärt:

    -http://drjudywood.com/articles/BBE/BilliardBalls.html

    Und es fehlten eben die dazu passenden Überreste, z.B. ein entsprechender Trümmerhaufen bzw. die komprimierten Schichten der aufeinander gestürzten Stockwerke. Und genau das fragten sich die Journallisten vor Ort und die Nachrichtensprecher damals auch, weil es so offensichtlich war. Dann verschwand das im Verlauf der ersten Tage ziemlich schnell, während das Fernsehen weiter die immer gleichen Bilder und suggestiven Kommentare sendete.

    Im Grunde hat mich dieses Rumgewurstel mit technischen Details ja auch lange Zeit abgestoßen, wobei mir das Ereignis 09/11 in seiner enigmatischen Einzigartigkeit unterschwellig schon weiter zu denken gab. So eine Pearl-Harbor-Erklärung fand ich halt auch immer unbefriedigend und der Mensch fragt sich letztlich bei so was „Was soll der ganze Scheiß?“ und neigt dazu, sich an „open Ends“ festzubeißen. Manche fragen sich ja immer noch, wie die Pyramiden gebaut wurden und da könnte man auch sagen, dass uns das ja nach x-tausend Jahren wirklich scheißegal sein könnte.

    Ich kann nur sagen, dass es mich dem Judy-Wood- und No-Planer-Stuff irgendwie gepackt hat. Vielleicht eben drum weil das Fazit so haarsträubend ist und weil gerade bei erstgenanntem Fragen aufgeworfen werden, die bislang komischerweise an der Truther-Gemeinde fast völlig vorbeigingen. Und grade bei 09/11 gibt´s eben nicht nur Zahlen, die keiner kennt, sondern jede Menge Film- und Bildmaterial.

    Was soll man sagen, Menschen diskutieren Fernsehserien als wär´s das wahre Leben und bringen sich wegen Fantasy-Rollenspielen um, da ist es doch nicht so verkehrt, sich mit einem Ding wie 09/11 und seinen echten oder scheinbaren Widersprüchlichkeiten zu beschäftigen. Ich denke, ich kann da schon einen spielerischen Abstand zu den „Verschwörungstheorien“ halten.

    Btw.: Der Verweis von Packi auf die fehlenden biographischen Daten zu der Judy Wood ist wirklich nicht von der Hand zu weisen. Einerseits auch wieder interessant, andererseits ist das wie mit diesen russischen Matjoschka-Püppchen, lol.

  170. Tyrion L. Says:

    viel interessanter finde ich, daß zu einem zeitpunkt, wo die bereichernden 19 ihre flugausbildung begonnen haben, wohl nicht allzu zeitfern vermutlich die verhandlungen über die gebäudepacht stattgefunden haben dürften.

    Dass der Silverstein die Türme recht zeitnah vor den Anschlägen von der Hafenbehörde gekauft und gegen Terror versichern lassen hat, ist sicherlich auch ein interessantes Detail das man nicht ganz außer acht lassen sollte.

  171. Tyrion L. Says:

    Die Sachen von Wisniewski zu der Heisig waren wirklich unglaublich. Aber bei Jörg Haider muss man sich nur mal den „Unfallwagen“ ansehen und dass Möllemann verunfallte, mag glauben wer will. Vom NSU erst gar nicht zu reden.

  172. PACKistaner Says:

    „warum kann man nicht mit meiner kleinen idee leben….. “

    Natürlich kann man damit leben. :-)
    Nur das sie nicht so ganz zutreffend ist, beweist schon WTC7.

    „warum man hat eine – wenn inszeniert – extrem komplizierte variante gewählt.?“
    Ja warum. Seeeehr gute Frage. Warum mussten(!) die Türme genauso einstürzen wie sie es taten?
    Ein paar tonnen TNT im Keller hätten es ja vielleicht auch getan. Wurde paar Jahre vorher ja auch so versucht. Zufälligerweise.
    Dann wären die Türme aber einfach nur umgekippt. Mit dann übrigens weit mehr Opfern.

    Nee, nee – es mußte genauso aussehen wie es dies tat!

    WTC7 war nur notwendiges Beiwerk. Da konnte man auf den Effekt verzichten. Deshalb stürtze es auch völlig konventionell von unten nach oben ein.
    WTC6 wird völlig ausgeblendet, denn da wurde ja nur Gold im Wert von 150 mrd. geklaut.
    Pentagon war notwendig wegen der 2,3 billionen$ – was für eine unfaßbare Summe übrigens. Dagegen ist Silbersteins Profit lächerlich. Dort konnte/mußte man getrost auf schöne Bilder in Dauerschleife verzichten. Obwohl man sie ja hätte zeigen können, wie man auf diesem, für den ORF erstaunlichen, Video bei 1.49 min ja sieht.
    WTC7 und Pentagon beweisen also eine aktive(!) Teilnahme. Sie ließen es also nicht nur einfach geschehen.

    Warum also überhaupt die Türme und vor allem warum genau so?
    Wegen dem Impressing. Shock and Awe! Perfekte Ablenkung.
    Das Beiwerk war das eigentliche Ziel. Es ging um Billionen! Ach, Enron nicht zu vergessen.
    Lustigerweise stellt „Stirb langsam 3“ ein ähnliches Szenario dar. Aber olle Brutze rettet natürlich die Welt. :-)

    Und dann gibt es da noch diesen Aspekt:

    „27 Das Haus aber war voller Männer und Frauen. Es waren auch alle Fürsten der Philister da und auf dem Dach waren etwa dreitausend Männer und Frauen, die zusahen, wie Simson seine Späße trieb. 28 Simson aber rief den Herrn an und sprach: Herr Herr, denke an mich und gib mir Kraft, Gott, noch dies eine Mal, damit ich mich für meine beiden Augen einmal räche an den Philistern. 29 Und er umfasste die zwei Mittelsäulen, auf denen das Haus ruhte, die eine mit seiner rechten und die andere mit seiner linken Hand, und stemmte sich gegen sie 30 und sprach: Ich will sterben mit den Philistern! Und er neigte sich mit aller Kraft. Da fiel das Haus auf die Fürsten und auf alles Volk, das darin war, sodass es mehr Tote waren, die er durch seinen Tod tötete, als die er zu seinen Lebzeiten getötet hatte.“
    (Buch der Richter 16,27ff)

  173. vitzli Says:

    packi,

    und jedes jahr am 9.11. feiern die mitwisser eine große party im pentagonsaal. :-)

  174. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    12. Oktober 2016 um 21:48
    ein baufritze hat mal im glotz erklärt, daß durch die enorme hitze der stahlkern innen geschmolzen sei und durch die belastundg der herabfallenden betonteile eines nach dem anderen stockwerk runterrasselte. das war auch das, was ich gesehen habe.

    Sicher? Schau es dir ruhig noch ein paar mal in aller Ruhe und mit Le Bon im Hinterkopf an…^^

  175. Tyrion L. Says:

    Konkret: „Eines nach dem anderen“ iss nicht erkennbar!

  176. vitzli Says:

    tyrion 2058

    „…gleichzeitig mit den „Protokollen“ und den „40 Unsichtbaren“ daherkommt. „Mossad/WTC“ dürften da im allgemeinen noch gesellschaftlich akzeptabler sein, lol.“

    DAS ist genau der trick. wer denkt da noch an die protokolle und meine unsichtbaren 40?

    die „kritischen“ geister sind in schwerste technik- und hintergründlerdebatten verwickelt und gut beschäftigt.

    die wichtige frage ist doch nicht, wer hat, und wie, die türme umgeschmissen, sondern die frage ist, wer hat entschieden, daß – zeitlich nachfolgend und irgendwie scheinbar im zusammenhang, auch wenn afghanistan ganz woanders liegt, – die arabischen länder (aber nicht SA, wo die helden meist herkamen) geplättet werden! wer jetzt bush, der pfusch oder obama, das lama antwortet, wird hier lebenslang gesperrt und darf nur noch buttermilch trinken.

    btw: mir fällt gerade auf, daß die ganze terrormischpoke inkl. bin laden aus einem mit der usa „befreundeten“ land kamen. das erleichtert natürlich die koffereinreise bzw die kontaktaufnahme zu interessierten führern. das spräche eher für eine im engsten kreise der geheimdienste erfolgte beauftragung. ändert aber nicht das geringste, da am lenkrad der geheimdienste auch wieder die üblichen mehr oder weniger sitzen. allerdings würde sich evtl. die zahl der erforderlichen mitwisser um einige ganz wenige erhöhen würde. etwa 4 statt 2 oder so: statt kofferbringer und dem führer eben noch die geheime chef plus 007. keiner von denen hat ein interesse sein wissen zu verkaufen, denn dann tot. beweise gibt es eh nicht.

  177. vitzli Says:

    tyrion, 2038

    auf wie viele mitwisser schätzt du die zur herstellung und verbreitung von den ganzen fakevideos erforderlichen leute? und wie hoch ist deren gehalt? 100.000 $ monatlich? wird das reichen? sind DAFÜR die billionen aus dem pentagon verschwunden? seufz.

  178. PACKistaner Says:

    Inwiefern sollte es Auswirkungen auf das Aussenskelet oder gar auf den Kern haben, selbst wenn die Aufhängungen der Etagenböden wegschmelzen täten und die Etagenböden runterfallen?
    Bricht ein Schrank zusammen weil ich seine Einlegeböden rausnehme?
    Menno – schaut euch doch in der Bildersuche an wie die Dinger gebaut waren!!! Zwei ineinander gestellte massive Stahlgitterboxen.

  179. vitzli Says:

    die hatten ja auch einiges an gewicht zu tragen. ich nehme an, die statiker haben ziemlich genau berechnet, wie stabil das sein muss, um material zu sparen. das hat genau für das betongewicht plus ein paar tausend hohlbirnen gereicht.

    und dann kommt sowas! das rechnet doch kein statiker mit ein.

  180. PACKistaner Says:

    Doch! Das ist ja gerade der Witz daran, daß nach dem ein B26 Bomber ins Empire State Building gekracht war, man solche Möglichkeiten berücksichtigte.
    Als Ausrede warum sie dennoch einstürzten, sagte man, daß eine 767 ja deutlich größer als eine 727 aus den 60ern ist. :-D

    Ausserdem wird Statik immer mit einem Sicherheitsfaktor beaufschlagt.

    Übrigens – zum Thema Beobachtungen (durch Zeugen) und Schlufolgerungen daraus: hier kann man ab 0.40 min etliche der sich nach unten fortsetzenden Explosionen SEHEN(!).

    Schlußfolgerung? Keine, bei den meisten.
    Es wird eher nach irgendwelchen, aberwitzigen Erklärungen gesucht, als einfach das offensichtliche zu akzeptieren. SO funktioniert manipulierte, menschliche Psyche. Das hat Le Bon schon richtig erkannt.

  181. vitzli Says:

    packi,

    ich habe mir das video kurz angeguckt. es fallen sofort zwei dinge auf: bei dem test mit der atomkraftmauer wird gesagt, SO hätte das aussehen müssen, ohne zu erklären warum eine meterdicke betonmauer das selbe sein soll, wie ein gebäude, dessen stabilität vor allem von INNENliegenden stahlträgern gewährleitet wird und außen nicht viel mehr als eine fensterfront hat. da werden äpfel mit kiwi verglichen. das ist sehr schwach.

    der filmteil mit der unbeschädigten nasenspitze des fliegers, der an der anderen seite wieder rauskommt: wieso wird nicht in betracht gezogen, daß der fernsehsender die sequenz selber bearbeitet und später den fehler „verbessert“ hat? kann das ausgeschlossen werden?

    usw, usw.

    das video ist mmn verschwörungskrempel.

    hier ist übrigens ein filmbericht über den flieger, der ins empire state building flog. das kann man auch nicht vergleichen. die maschine ist ziemlich klein, das esb anders gebaut. und wir wissen nicht, wie viel kerosin der flieger dabei hatte etc.

    https://www.welt.de/geschichte/article144533141/Als-ein-Bomber-im-Empire-State-Building-einschlug.html

    natürlich werden gebäude mit einem sicherheitsaufschlag gebaut, das ist klar. die frage ist natürlich wie man den anfang der 70 er für flugzeuge der zukunft berechnet hat. der bauherr wollte sicher baumaterial sparen, das für einen 1973 doch sehr unwahrscheinlichen fall nötig gewesen wäre.

    auch der vergleich der hitze der feuersbrunst mit anderen NORMALEN gebäudebränden ist unseriös. 1.42: lustig auch die behauptung, es müssten doch ein hundert stockwerke am boden liegen. die würden aber fehlen.

    also ehrlich, ich glaube, ich fahr mal hin und guck nach, vermutlich stehen die türme noch. die kann ja niemand unbemerkt weggetragen haben.

    bei den angeblichen sprengfröschen verwundert, daß nur sehr vereinzelte zu sehen sind, wenn es denn welche wären.

    also der film überzeugt mich null.

  182. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    13. Oktober 2016 um 16:16

    *

    Man argumentiert auch damit, dass das Empire State ganz anders gebaut war, also viel massiver im Gegensatz zu dem im Vergleich schon filigranen Gitterwerk der WTC-Türme, die so nach der offiziellen Lesart schon zum „Pancaking“ prädestiniert waren.

    Löblich, dass in dem Clip bei #9 Fallgeschwindigkeit eine Judy Wood-Graphik verwendet wird.^^

    Auch mit #8, der Pulverisierung, befindet man sich wohl auf Judy Woods Spuren, denn dass sich ein Gebäude, erst recht eines diesen Kalibers, „in Feinstaub auflöst“ ohne einen entsprechenden Trümmerhaufen aus kleineren und größeren Bruchstücken zu hinterlassen, ist eben nicht typisch für eine kontrollierte Sprengung. Im Gegenteil, es spricht gleichermaßen gegen die Sprengung wie gegen den Einsturz infolge der Flugzeugkollision. Aber das klammert man dann schön aus, weils nicht ins Sprengbild passt…^^

    Das mit dem „Eintauchen“ ist korrekt, allerdings gibt einen Youtuber, der in einem Video belegt hat, dass die Nase des Flugzeugs in dem „Nose-Out“-Clip in ihrem Umriss beim Austritt aus dem Gebäude nicht völlig deckungsgleich ist mit der Silhouette vor dem Eintritt.

  183. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    13. Oktober 2016 um 17:27

    ich habe mir das video kurz angeguckt. es fallen sofort zwei dinge auf: bei dem test mit der atomkraftmauer wird gesagt, SO hätte das aussehen müssen, ohne zu erklären warum eine meterdicke betonmauer das selbe sein soll, wie ein gebäude, dessen stabilität vor allem von INNENliegenden stahlträgern gewährleitet wird und außen nicht viel mehr als eine fensterfront hat. da werden äpfel mit kiwi verglichen. das ist sehr schwach.

    *

    Dass ein Flugzeug da mit samt allen dünnen Flügel- und Flossenspitzen eintaucht wie in Butter und in der Front ein flugzeugförmiges Loch hinterlässt hat trotzdem was von Caartoonphysik.

  184. Tyrion L. Says:

    Manche vergleichen auch Leichenspürhunde mit Seismometern. ^^

    Allerdings versagt der Clip tatsächlich dabei, eine Sprengung zu belegen

  185. vitzli Says:

    es ist auch völlig unklar, wann die aufnahme mit dem fehlenden betonschutt gemacht wurde, irgendwann war das sicher weggeräumt.

    vielleicht haben die amischurken nach dem wk 2 nicht nur zigtausende patente, sondern auch ein paar trümmerfrauen mitgenommen :-/

    die fallgeschwindigkeit kann auch dadurch zu erklären sein, daß die nach unten immer stabliler werdende kostruktion eben immer mehr betonmasse und stahlschrott tragen musste. (hier für den wissenschaftlichen beweis beliebig lustige zahlen zur seriösen berechnung einsetzen!).

  186. vitzli Says:

    tyrion 1755

    gibt es denn daten zur stabilität der außenwand und berechnungen zu den kräften, die auf die sichtbar verhältnismäßig butterweiche außenwand gewirkt haben?

    ich bin sicher, mit den daten lässt sich das gut berechnen. die zahlende versicherung wird da sicher mal jemanden drangesetzt haben. außer sie ist involviert (was man natürlich tatsächlichnicht ganz ausschließen kann).

  187. vitzli Says:

    tyrion 1808

    von leichenspürhunden war nie die rede. das waren normale gassigehhunde, `also dackel und bullis, die frau heisig nicht gerochen haben, obwohl das gar nicht geht.

    wenn seismographen nicht anschlagen, obwohl da gerade zwei häuser umfallen, ist das doch nicht das problem der häuser. die sind doch wirklich weg, oder? nach anderer lesart sind die durch die explosionen verstaubt. aber wenn die seismographen nichts gemeldet haven, sind die häuser vermutlich noch da. oder wie?

  188. PACKistaner Says:

    Leute! Ich habe nur auf die sichtbaren(!) Sprengfrösche aufmerksam machen wollen. Den Rest des Videos habe ich mir nichtmal angeschaut.
    Der Bomber crash war lediglich ein Verweis auf so eine Möglichkeit die deshalb durchaus berücksichtigt wurde. Das ist keinerlei Vergleich.
    Ich könnte jetzt auch darlegen wie stabil die Aussenfront war. Von wegen bloß eine Fensterfront – lol – geschenkt.

    Man SIEHT 20 – 30 Stockwerke unterhalb des Zusammenbruchs Explosionen! Punkt.

    Und es passiert genau was ich prognostizierte. Es wird negiert. :-)

  189. PACKistaner Says:

    Ich habe früher öfters eingegangene Ferkel von einer benachbarten Zuchtanlage als Futter für meinen damaligen Hund bekommen. Ein recht großer Hund.
    Einmal, im Sommer, hatte er keinen rechten Appetit und ließ die Hälfte im Garten liegen. Wißt ihr wie das nach zwei Tagen aussieht?
    Man sah das Ferkel gar nicht mehr unter dem Berg an Fliegenmaden. Auch diverse andere Insekten taten sich gütlich.
    Und jetzt stelle man sich vor wie ein menschlicher Körper nach fünf(!) Tagen in hochsommerlicher Hitze aussieht.
    An dem Insektenbefall und Wildverbiß (Krähen) kann man übrigens recht genau den Todeszeitpunkt bestimmen. Vor allem ob sich der Körper dort die ganze Zeit befand oder nicht. Wenn man denn will.

    Und ja, es stinkt bestialisch und jeder Hund, für die das Wohlgerüche sind, würde neugierig Witterung aufnehmen.

  190. PACKistaner Says:

    Man hätte das WTC aus weißrussischen Birkenstämmen bauen sollen, dann stünde es wohl heute noch.
    Denn immerhin hat lediglich eine(!) solche Birke das anfliegende Flugzeug der polnischen Regierung zersäbelt.

    Russische Birke statt Kruppstahl! :-)

  191. vitzli Says:

    packi,

    man sieht etwas, was aussieht (!) wie EIN (!) sprengfrosch. müssten da nicht hunderte zu sehen sein? auf allen etagen bis unten hin? kann es auch etwas anderes gewesen sein?

    tyrion,

    wenn das haus gesprengt wurde, wieso schlägt dann der seismograph nicht aus, wie er müsste?

    packi,

    wieso verschwindet der beton und stahlschrott von einem so riesigen 100 stockwerkhaus, wenn es gesprengt wurde?

    tyrion,

    wenn es geordnet gesprengt wurde, wieso verlangsamt sich dann nicht die sturzgeschwindigkeit, wie es sich gehört?

    seufz.

    packi,

    wir wissen nichts über die windrichtung im heisigwald, oder? und wissen wir, ob da nicht massig maden drauf waren, auf den resten? welches gigantische geheimnis hat heisig entdeckt, daß man sie vom staat/geheimdienst/mafia beseitigen müsste? und wie hat man die familienkrise und den vorherigen selbstmordversuch arrangiert? 100 polizeibeamte und gerichtsmediziner setzen ihre pension aufs spiel, um die machenschaften der bösen mächte zu decken. wirklich? wo war die leiche vorher und warum?

    hat man gar heisig umgebracht, weil sie von den bohrlöchern im wtc wusste? war sie zum fragwürdigen zeitpunkt gar in NY?

    ihrem buch nach war die gutmenschlich spießig und normal, wenn man von den depri mal absieht. engagiert halt und mit kaputter familie, das ist alles. wen sollte die stören? den staat? lol.

    och nö, leute. :-)

  192. PACKistaner Says:

    1. sind es mehrere
    2. sind es wohl naheliegend jene, welche schief gegangen sind
    3. zum angeblichen verschwinden habe ich mich nie geäußert. Warum fragst du mich danach?
    4. „wenn es geordnet gesprengt wurde, wieso verlangsamt sich dann nicht die sturzgeschwindigkeit, wie es sich gehört?“
    wieso sollte sich das so gehören nachdem alle Stützelemente weggesprengt wurden? logischer Fehler

    5. Ich habe keinerlei Schlußfolgerungen aus meinem Ferkelbeispiel gezogen, ausser der das Hunde sehr sensibel für soetwas sind.

  193. PACKistaner Says:

    Übrigens ließe sich die Heisig Sache ganz einfach klären. Wie lang war das lose Ende des Knotens? Denn nur wenn dies sehr lang war, kann man einen Knoten ohne Steighilfe direkt unter einem Ast in 2,30m Höhe machen. Es sei denn die war 2m groß.

  194. vitzli Says:

    ich wollte auch nur darauf hinweisen, daß sich die ungereimtheiten gegenseitig widersprechen.

    gerade wurde ich informiert, daß es sich bei dem terrorsyrer auch um ein fake gehandelt haben soll (weil der sprengstoff in einem kleinen erdloch vor ort zur explosion gebracht wurde. es habe nur leicht gepufft….

    seufz. natürlich haben die das zeug vorher dürch verdünnung oder was weiß ich, unschädlich gemacht.

    die sache mit der russischen birke finde ich gut. zumal die so hoch wachsen, daß ein flugzeug daran zerschellen kann. aber im ernst, wenn ein großes flugzeug auf birkenhöhe fliegt, dann liegt es nahe, daß die landung in jedem fall schiefgeht, wenn keine landebahn vorhanden ist. das liegt mit sicherheit nicht an der birke.

  195. vitzli Says:

    meines wissens hat sich heisig „im sitzen“ erhängt.wie immer das gehen mag. sie brauchte keine leiter.

  196. PACKistaner Says:

    Ach vitzli. Das polnische Flugzeug mit zufällig der halben Regierung drinn befand sich natürlich im Landeanflug auf den Flughafen Smolensk.

    Und beim WTC bleibt, selbst wenn man alles andere ausser acht läßt, das Gebäude 7 als smoking gun übrig.

  197. PACKistaner Says:

    Kniend. Dazu braucht es keine Leiter o.ä und es funktioniert. Für den Knoten am Ast in 2,30 m Höhe allerdings schon.

    Es geht sogar im sitzen. Das kann ich die aus eigener Anschauung versichern.

  198. vitzli Says:

    packi,

    ich sag ja auch, da stimmt was nicht. aber es geht vermutlich um ganz andere sachen als den technokram. ich sagte es schon tyrion, die weit verbreiteten debatten um die verschwörerische physik lenken von anderen sachen ab. das scheint mir gewollt.

  199. vitzli Says:

    bild:

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hing ihre Leiche an einem weißen Kunststoffseil an einem Baum im Tegeler Forst am nördlichen Stadtrand. Der Strick war am oberen Ende an einem dicken Ast in ca. 2,30 Meter Höhe mit einem Knoten befestigt. Der Ast habe sich, wenn man ihn am Ende griff, problemlos herunter biegen lassen.
    „Die Knie befanden sich direkt über dem Erdboden, die Unterschenkel waren zu den Außenseiten leicht schräg nach hinten gestellt“, heißt es im Bericht der Staatsanwaltschaft. Die Tote habe sich anscheinend nach vorne in die um ihren Hals liegende Schlinge fallen lassen.

    http://www.bild.de/regional/berlin/so-starb-sie-wirklich-14718746.bild.html

  200. PACKistaner Says:

    „Der Ast habe sich, wenn man ihn am Ende griff, problemlos herunter biegen lassen.“

    Nullaussage, denn das geht bei jedem Ast abhängig von der Länge.
    Ob es aber auch bei diesem nach oben wachsenden und nicht grad dünnem Ast in gut 1m Abstand vom Baum ging?

    Die Heisig Story interessiert mich eigentlich nicht. Die Informationspolitik der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft ist allerdings schon merkwürdig.

  201. Tante Lisa Says:

    Ich weiß, das hört sich etwas abgefahren an, doch Frau Heisig unterlag der Gedankenkontrolle im Sinne der Bewußtseinskontrolle – zumindest ist das eine Möglichkeit.

    Es ist durchaus möglich, einen Menschen (Proband im Sinne von Zielperson) mittels der sogenannten Sekundär-Gedanken-Supression das Denken dahingehend einzuschränken, daß Schlußfolgerungen oder kombiniertes Denken, also Zweitgedanken, verunmöglicht werden. Das geht binnen kürzester Frist durch Manipulation von Speisen und/oder Getränken, ohne, daß es der Zielperson die geistige Veränderung, die temporäre geistige Beschränktheit, vergegenwärtigt, das heißt bewußt wird.

    Als Phlogiston berichtete schon darüber bei Altermedia :-)

    Darüber hinaus kann das natürliche, dem Menschen innewohnende, Kritikvermögen und das Schutzvermögen abgebaut beziehungsweise gehemmt werden, ebenfalls über Speisen und/oder Getränken und binnen kürzester Frist.
    Das Vermögen der Angst wird abgebaut und Egalität hält Einzug.

    Es kann sein, daß das mit dem sogenannten Laissez-faire-Modus zusammenhängt, den Phlogiston bereits auf Altermedia beschrieb.

    Der Reiz-Zustand der Zielperson wird quasi verändert.

    Binnen kürzester Frist heißt, innerhalb einer Woche oder vermutlich weniger; das hängt von der Dosis und Häufigkeit der Applikation der manipulativen Substanz – ich nenne sie Manipulantien – ab.

    Man braucht die Zielperson dann nur noch dackelgleich in das Wäldchen führen und liebevoll anraten, doch mal das Köpfchen durch das Öhr zu halten. Die Zielperson wird das machen, weil sie den Gedanken „das Öhr könnte sich verjüngen“ nicht folgern kann, den Strick als solchen nicht erkennt, über kein kritische Denken und über keine Angst verfügt.

    Dann braucht der Ast nur noch über einen Gabel-Stock nach oben gebeugt werden, so daß die Zielperson stranguliert, weil die Füßchen den Körper nicht mehr tragen, da sie über den Erdboden schweben.

    Ist die Zielperson erledigt, läßt man den Ast gemäß der Schwerkraft hängen und man findet Frau Heisig so auf, wie man sie eben fand.

    Bezeichnenderweise wurde der Ast von der „Spurensuche“ einfach abgesägt und entsorgt. Weder der Knoten wurde untersucht (wurde das Seil über den Ast geworfen oder von unten geschnürt?) noch die Rinde des Astes (ist der Ast mit einem Gabel-Stock aufgebockt worden?).

    Nach meiner Einschätzung war es genauso möglich, Herrn Möllemann spontan und vorbehaltlos zum Sprung aus dem Flugzeug zu bewegen, obwohl er zuvor weder von dem Fliegerhorst aus in die Lüfte ging, noch zuvor mit der Gruppe selbst Fallschirm sprang.

    So, bis hierhin erstmal. Auf meinen Blog, den ich noch nicht eröffnet habe, werde ich die Themen eingehend vertiefen – so Gott will!

  202. vitzli Says:

    tante lisa,

    warum um gottes willen sollte jemand die arme frau mit schwersten familienproblemen umbringen? und das mit staatlichem riesenbrimborium vertuschen?

  203. vitzli Says:

    packi,

    ein baum aus dem hause wisnewski? und das ist der tatbaum? natürlich kann man jeden ast biegen. das war die antwort darauf, daß der ast zu hoch gewesen sei und das deswegen nicht gehen täte. der ast ist wohl dick genug und auch in erreichbarer höhe. also ich habe keine probleme mit dem baum.

  204. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    13. Oktober 2016 um 19:03

    es ist auch völlig unklar, wann die aufnahme mit dem fehlenden betonschutt gemacht wurde, irgendwann war das sicher weggeräumt.

    Es ist eben nicht unklar! Diese Aufnahme, und sie ist nicht die Einzige, zeigt z.B. ein so gut wie planes Trümmerfeld, im Hintergrund steht noch WTC7, da wurde noch nichts weggeräumt:

    Das berühmte Foto mit dem am Fuß der Türme geparkten Krankenwagen, der sich dann etwas staubig aber ansonsten recht wohlbehalten am Rande des Trümmerfeldes wiederfand:

    Und wie gesagt, den Reportern und Anchormännern vor Ort fiel SOFORT das augenscheinliche Fehlen der Trümmer auf und sie fragten lauthals WHERE IS ALL THE RUBBLE GONE?! Die Frage blieb allerdings unbeantwortet und verschwand im Lauf der ersten Tage aus den Medien – gottseidank ist aber (fast) alles archiviert..

    die fallgeschwindigkeit kann auch dadurch zu erklären sein, daß die nach unten immer stabliler werdende kostruktion eben immer mehr betonmasse und stahlschrott tragen musste. (hier für den wissenschaftlichen beweis beliebig lustige zahlen zur seriösen berechnung einsetzen!).

    Die Fallgeschwindigkeit ist dadurch nicht zu erklären. Allein durch die Bremswirkung beim Aufschlag der Stockwerke aufeinander hätte ein solcher Einsturz viel langsamer ablaufen müssen und wäre in Fallgeschwindigkeit schlichtweg nicht möglich.

    Berechnungen und weitergehende Überlegungen dazu findest du hier:

    -http://www.drjudywood.com/articles/BBE/BilliardBalls.html

    .

  205. Hessenhenker Says:

    Ja, Tyrion, hat man denn die Türme in eine andere Dimension rübergeschoben und nur Hologramme einstürzen lassen?
    Demokratie heißt fragen dürfen, sagt Frau Künast.
    Aber Frau Künast redet auch von republikflüchtigem Geld.
    Natürlich nicht, wenn in islamische Länder überwiesen wird.

  206. vitzli Says:

    gute frage, henker, lol

  207. vitzli Says:

    tyrion,

    das bild mit dem fast nagelneuen krankenwagen ist ein gutes beispiel.

    was beweist der? daß die türme da noch stehen?

    die fallgeschwindigkeit beschäftigt mich keine sekunde, da mir völlig wurst ist, ob die gebäude gesprengt wurden oder durch die flugzeuge kollabiert sind. oder ob sie gar noch da sind und nur unter einem vorhang versteckt wurden, denn wenn der betonschutt fehlt, MÜSSEN sie noch da sein! oder jemand hat die masse von 2 gigantischen hochhäusern inmitten einer großstadt gestohlen.

    du merkst, die befassung mit derlei führt in die wüste, wo du argumentativ verdurstest.

    ich betrachte das ding vom ende her und entscheide mich zwischen den varianten zufall oder von jemandem geplant (damit meine ich nicht diese kleine fliegertruppe) für planung (im allgemeinen: „Wir brauchen einen kriegsgrund!“ U1: „ok, das übernehme ich“.). warum sollten die anders reden? die einzelorganisation der sache durch viele beteiligte ist komplex, ganz klar, aber DAMIT haben die unsichtbaren 40 doch nichts zu tun. die schütten da nur das erforderliche geld rein.

    in meinem neuen artikel habe ich das ja jetzt ausgeführt.

  208. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    13. Oktober 2016 um 19:23

    wenn seismographen nicht anschlagen, obwohl da gerade zwei häuser umfallen, ist das doch nicht das problem der häuser. die sind doch wirklich weg, oder? nach anderer lesart sind die durch die explosionen verstaubt. aber wenn die seismographen nichts gemeldet haven, sind die häuser vermutlich noch da. oder wie?

    Ja eben:

    WHERE DID THE TOWERS GO?

    Wenn also die Seismographen nichts entsprechendes aufzeichnen, ein Einsturz in Fallgeschwindigkeit physikalisch unmöglich ist und kein Trümmerhaufen zurückbleibt ist es doch berechtigt, sich zu fragen, ob da nicht eine neue/unbekannte Technologie mit am Start war!

    Eben das ist der Ansatz von Dr. Judy Wood, und ungeachtet aller Skepsis, wer oder was diese Person ist und was dahintersteht erscheint mir diese Frage angesichts der „Evidence“ als mehr als berechtigt.

    Das mit der „Ablenkung“ sehe ich auch nicht ganz so eng. Ich find´s einfach erfrischend, wenn jemand mal in eine ganz andere Richtung denkt oder eine neue Perspektive aufzeigt. Also z.B.sich in dem Fall einfach noch mal auf das Geschehen an sich focussiert und nicht, wie üblich, auf geopolitsche Stategien und die Motive der mutmaßlichen Täter.

    Und bei aller Skepsis finde ich bei Judy Wood doch so viele Details, die für mich als Laien einfach faszinierend sind. Und Fragestellungen, die völlig naheliegend sind, die aber an mir bisher vollkommen vorbeigingen. Deswegen vergess ich doch nicht die „Unsichtbarenfrage“, zumal man hier wie da ja eh nix machen kann.

  209. Tyrion L. Says:

    Hessenhenker Says:

    14. Oktober 2016 um 01:14

    Ja, Tyrion, hat man denn die Türme in eine andere Dimension rübergeschoben und nur Hologramme einstürzen lassen?
    Demokratie heißt fragen dürfen, sagt Frau Künast.
    Aber Frau Künast redet auch von republikflüchtigem Geld.
    Natürlich nicht, wenn in islamische Länder überwiesen wird.

    Jaja, haha, was haben wir gelacht. Wozu schreibt und verlinkt man denn hier eigentlich überhaupt was, wenn der geneigte Leser lieber flachwitzelt anstatt zu lesen und zu „verstehen“ (Vitzli), lol.

    Nochmal zum Mitschreiben:

    Eine gewisse Dr. Judy Wood erklärt genannte Phänomene damit, dass die Türme mittels einer Art von „gerichteter Energie“ schlichtweg zu Staub zerbröselt worden seien, um das etwas vereinfacht auszudrücken („the buildings turned to dust in mid-air“).

    Nicht, dass ich da jetzt zu 100% überzeugt von wäre, mich fasziniert momentan nur, dass einiges tatsächlich so aussieht bzw. dass man damit das erklären kann, wo man mit Flugzeug wie mit Sprengung im Graben der physikalischen Unmöglichkeiten und der fehlenden Beweise landet.

  210. PACKistaner Says:

    „wie mit Sprengung im Graben der physikalischen Unmöglichkeiten und landet.“

    Na ja das nicht unbedingt. Allerdings bedarf es schon gewaltiger Energien, um eine solche Masse derart zu pulverisieren. Soweit ganz richtig. WIE, mit welchen Sprengmitteln, man das erreicht hat …. hmmmm, keine Ahnung. Bleibt Spekulation.
    Ich halte hochbrisante, konventionelle Sprengstoffe oder eventuell, vielleicht, möglicherweise eine Mininuke für wahrscheinlicher.

  211. Tyrion L. Says:

    das bild mit dem fast nagelneuen krankenwagen ist ein gutes beispiel.

    was beweist der? daß die türme da noch stehen?

    Er lässt es halt als recht fragwürdig erscheinen, dass da einen Meter daneben hunderttausende Tonnen von Beton und Stahl runtergekracht sei sollen. Das plus die fehlenden entsprechenden seismischen Signale plus die Unmöglichkeit eines Einsturzes in Fallgeschwindigkeit werfen die Frage auf, was da tatsächlich passiert ist.

    die fallgeschwindigkeit beschäftigt mich keine sekunde, da mir völlig wurst ist, ob die gebäude gesprengt wurden oder durch die flugzeuge kollabiert sind. oder ob sie gar noch da sind und nur unter einem vorhang versteckt wurden, denn wenn der betonschutt fehlt, MÜSSEN sie noch da sein! oder jemand hat die masse von 2 gigantischen hochhäusern inmitten einer großstadt gestohlen.

    … oder sie wurden eben zu ultrafeinem Staub zerblasen und vom Winde verweht. Tja, als so halbwegs an Natur und Technik interessierter Mensch beschäftigt mich das halt schon ein bisschen, wie man das erklären kann, wenn sich der Sachverhalt tatsächlich so darstellt. Find ich halt interessant und so. Und beim Fund einer Leiche stellt sich ja auch die Frage, ob die Person eines natürlichen Todes starb oder ermordet wurde. Und im zweiten Fall ist dann die Methode auch nicht so völlig unerheblich.

    du merkst, die befassung mit derlei führt in die wüste, wo du argumentativ verdurstest.

    Naja, es soll eben Leute geben, die sich noch mit was anderem befassen als ausschließlich mit den 40 Unsichtbaren und ihren Schelmenstreichen. Ich interessiere mich nebenbei noch für Natur, Tiere, Medizin, Biologie im allgemeinen, Ethnologisches Ausdauersport, Krafttraining, höre gerne Musik querbeet durch diverse Genres – scheixxe, das könnte ja alles von den 40 Unsichtbaren ablenken, die man stets im Auge behalten muss, auch wenn sie einen von hinten nehmen, lol.

    ich betrachte das ding vom ende her und entscheide mich zwischen den varianten zufall oder von jemandem geplant (damit meine ich nicht diese kleine fliegertruppe) für planung (im allgemeinen: „Wir brauchen einen kriegsgrund!“ U1: „ok, das übernehme ich“.). warum sollten die anders reden? die einzelorganisation der sache durch viele beteiligte ist komplex, ganz klar, aber DAMIT haben die unsichtbaren 40 doch nichts zu tun. die schütten da nur das erforderliche geld rein.

    Jaja, ich hab das mit dem Ende auch jahrelang so gehalten und finde da ja auch nicht verkehrt. Aber wenn ich mich frage, ob z.B. die Judy Wood richtig liegt und wie es sein kann, dass die Gebäude in Sekundenschnelle zerpulvert werden konnten stelle ich doch das mit den phösen Weltenlenkern überhaupt nicht in Frage. Es ist einfach erst mal ein Faszinosum für sich.

    Aber mei, jedem das seine. Die Story von den befreundeten Bush- und Bin-Laden-Clans und dem abtrünnigen Sohn Usama, die Schläfer, das Geldköfferchen sind wie gesagt auch kein schlechter Stoff für eine Telenovela.

  212. PACKistaner Says:

    Tyrion

    Du kannst ja mal den Unfall in Hallifax 1917 als Vergleich heran zeihen. Eine der schwersten nichtnuklearen Explosionen. Dort explodierten 2400t herkömmlicher Sprengstoff. Die richten schon gewaltige Zerstörungen an.
    Ich denke eine Zerbröselung und Verteilung über ein großes Gebiet sind auch herkömmlich möglich. Eine Verteilung über 2x2km ergibt für 1 mio t Schuttstaub nur noch eine Höhe von 10cm.

  213. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    14. Oktober 2016 um 03:12

    „wie mit Sprengung im Graben der physikalischen Unmöglichkeiten und landet.“

    Na ja das nicht unbedingt. Allerdings bedarf es schon gewaltiger Energien, um eine solche Masse derart zu pulverisieren. Soweit ganz richtig. WIE, mit welchen Sprengmitteln, man das erreicht hat …. hmmmm, keine Ahnung. Bleibt Spekulation.
    Ich halte hochbrisante, konventionelle Sprengstoffe oder eventuell, vielleicht, möglicherweise eine Mininuke für wahrscheinlicher

    „Mininuke“ verträgt sich nicht mit der intakten „Bathtub“, zumindest wenn man, wie in der ursprünglichen Version dieses Ansatzes, davon ausgeht, dass die unter den Towers gezündet wurden.

    -http://www.drjudywood.com/articles/DEW/StarWarsBeam1.html#Bathtub

    Des weiteren verträgt sich eine Atomexplosion nicht mit der fehlenden Hitze (Zeugenaussagen! Massen unverbrannten Papiers!).

  214. Hessenhenker Says:

    Es waren diese Leute von der dunklen Seite des Mondes.
    Die lustige Szene in „Iron Sky“, als der Nazi-Mond-Wissenschaftler sich über das Handy lustig macht und auf seinen rückständigen Riesencomputer zeigt, die ist aus einem völlig anderen Grund urkomisch als 100 % der Zuschauier denken.

  215. Hessenhenker Says:

    Ich weiß nicht, jetzt mal im Ernst, was es da zu überlegen gibt, wo die Masse der Gebäude hin ist.
    Man sieht sie doch auf den Fotos, die fehlende Masse.
    Sogar von der Raumstation aus.

  216. Hessenhenker Says:

    Eine Möglichkeit, an die wieder niemand denkt: Gerwald Claus-Brunner könnte den fehlenden Schutt am hellichten Tag auf seiner Sackkarre weggekarrt haben.

  217. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    14. Oktober 2016 um 03:29

    Du kannst ja mal den Unfall in Hallifax 1917 als Vergleich heran zeihen. Eine der schwersten nichtnuklearen Explosionen. Dort explodierten 2400t herkömmlicher Sprengstoff. Die richten schon gewaltige Zerstörungen an.
    Ich denke eine Zerbröselung und Verteilung über ein großes Gebiet sind auch herkömmlich möglich. Eine Verteilung über 2x2km ergibt für 1 mio t Schuttstaub nur noch eine Höhe von 10cm.

    Da wäre wieder das mit den Seismographen. Zudem die punktgenaue Zerstörung beim WTC, die geringen bzw. fehlenden Schäden (Druckwelle!) an den umliegenden Gebäuden und letztlich auch der fehlende Knall einer starken Explosion. Zwar ist in der gängigen Trutherware immer die Rede von Zeugen, die Explosionen gehört hätten, aber tatsächlich lauten die Aussagen immer dahingehend, etwas hätte sich wie eine Explosion angehört – das ist ein Unterschied!

    Und bei den ganzen Einsturzvideos fehlt auch ein signifikantes Explosionsgeräusch. Gut, es rumpelt und rauscht und „poof!“ – weg sind die Dinger, ebenfalls ohne bemerkbaren Aufschlag. Der Knall einer Explosion von genanntem Kaliber hätte aber doch wohl ganz Manhattan beben lassen, Glasscheiben und Trommelfelle rausgehauen etc.

  218. Tyrion L. Says:

    Hessenhenker Says:

    14. Oktober 2016 um 03:38

    Ich weiß nicht, jetzt mal im Ernst, was es da zu überlegen gibt, wo die Masse der Gebäude hin ist.
    Man sieht sie doch auf den Fotos, die fehlende Masse.
    Sogar von der Raumstation aus.

    Bodenkontrolle grüsst Major Tom!

    Figure 48. The black building in the foreground is the Bankers Trust Building (130 Liberty Street), which has a total volume of approximately 28% of the total volume of one WTC tower. So two WTC towers had seven times the volume of the Bankers Trust Building. How could seven collapsed Bankers Trust buildings leave so little debris?

    (182.5ft x 182.5ft x 40floors) vs. 2x(207ft x 207ft x 110floors)

    -http://www.drjudywood.com/articles/DEW/StarWarsBeam3.html#disintegrate

  219. PACKistaner Says:

    Das Argument gegen eine mini nuke ist stichhaltig. Zumal ja auch Das Dach nicht weggeflogen ist, wie es bei einer durch Hohlladung gerichteten Explosion zu erwarten wäre.
    Eine einzige Riesenexplosion ist allerdings was anderes als eine Serie kleinerer. Das kann den fehlenden Knall, Druckwelle und Erschütterung erklären.

  220. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    14. Oktober 2016 um 03:55

    Eine einzige Riesenexplosion ist allerdings was anderes als eine Serie kleinerer. Das kann den fehlenden Knall, Druckwelle und Erschütterung erklären.

    HÄH?!

    Jetzt wird’s wirklich interessant, wenn ich da an die letzte Großexplosion bei der BASF-Ludwigshafen denke…^^

  221. PACKistaner Says:

    Was willst du jetzt damit aussagen? o,O

  222. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    14. Oktober 2016 um 04:24

    Was willst du jetzt damit aussagen? o,O

    *
    Zitat:

    Eine einzige Riesenexplosion ist allerdings was anderes als eine Serie kleinerer. Das kann den fehlenden Knall, Druckwelle und Erschütterung erklären.

    Äh:

    Ablauf und Folgen

    Im Gebäude Op 110 des Zweigwerks Oppau waren 4500 Tonnen Ammonsalpeter gelagert. Dort kam es am 21. September 1921 um 7:30 Uhr zu einer schweren Explosion. Sie kostete 561 Menschen das Leben, mehr als 2000 wurden verletzt. In der Gemeinde Oppau wurden fast alle Gebäude zerstört oder beschädigt. Auch in der näheren Umgebung Ludwigshafens, der Vorderpfalz, sowie in Mannheim, jenseits des Rheins gelegen, wurden große Schäden angerichtet. Noch im 25 km entfernten Heidelberg wurden Dächer abgedeckt, eine Straßenbahn sprang aus den Schienen. Im Wormser Dom gingen alle mittelalterlichen Buntglasfenster zu Bruch.[2] Im 80-km-Umkreis ließ der Explosionsknall Fensterscheiben erzittern. Selbst im Nordosten Frankreichs und sogar im mehr als 300 km entfernten München wurden zwei dumpfe Schläge gehört.[3]

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Explosion_des_Oppauer_Stickstoffwerkes

  223. PACKistaner Says:

    Macht mir immer noch nicht klar inwiefern dies jetzt den Unterschied zur Explosionsserie im WTC entkräften soll.

  224. Hessenhenker Says:

    Der Staub ist doch nicht weg, die Wolke hat doch kilometerhoch über der Insel gestanden. Er war dann nur woanders.

  225. vitzli Says:

    tyrion, 315

    ich schrieb es schon, für technisch interessierte ist das sicher interessant (ich bin keiner). aber das mit der ablenkung ist eben ein sehr wichtiger faktor.

    wie man an den diskussionen um die türme sieht, funktioniert das perfekt, denn nicht die 40 werden allgemein diskutiert, sondern mossad, cia, bush, versicherungsbetrug und – vor allem – die technik! DARUM geht es. ansonsten wären mir die technikdebatten völlig ohne belang. es geht also nicht darum, jedem tierchen sein plaisierchen, sondern um eine zweckdienende, und sehr gut funktionierende kampagne.

    die technikdebatte führt zu nichts, die um die 40 sehr wohl, nämlich zu einem verständnis der hintergründe, dies umso mehr, als man – außer in den einschlägigen rechtspublikationen -, darüber NIRGENDWO etwas liest. das ist auch der grund, warum ich hier nichts dulde, was das blog als rechts“radikal“ erscheinen lässt. würde sich diese idee etwas weiter im volk verbreiten, hätten die 40 weniger chancen, ihren kram durchzuziehen. würden die unsichtbaren in der brd alle ein goldenes krönchen tragen, würde man schnell sehen, WER die volkszerstörende „einwanderungs-“ bzw invasorenpolitik fördert und verlangt.

    und noch etwas: wenn man sich nicht mit wirklich vielen verschiedenen dingen befasst, wird man erst gar nicht auf die 40 kommen. aber wenn man erstmal drauf gekommen ist, wird man natürlich auf dem weg zurück viele dinge neu bewerten. ich überlege zb gerade, nur so als zu verfolgender gedankenimpuls, ob ein drohender abschluß der arbeiten an hitler´s atombombe (den vielverhöhnten „wunderwaffen“ des führers) die amis zum kriegseintritt bewogen haben. das hätte die pläne der 40 durchaus sehr gefährdet.

  226. vitzli Says:

    henker, 335

    ich kenne den film nicht, aber du machst neugierig: was ist wirklich urkomisch?

  227. Hessenhenker Says:

    @ vitzli
    „Es waren diese Leute von der dunklen Seite des Mondes.
    Die lustige Szene in „Iron Sky“, als der Nazi-Mond-Wissenschaftler sich über das Handy lustig macht und auf seinen rückständigen Riesencomputer zeigt, die ist aus einem völlig anderen Grund urkomisch als 100 % der Zuschauier denken.“

    Es geht um diese kleine Szene:

    Zum Brüllen komisch ist die Annahme, nach einer hypothetischen Flucht von deutschen Wissenschaftlern auf den Mond sehe nach 65 Jahren deren Technik noch so aus wie bei Konrad Zuse.

  228. Hessenhenker Says:

    Die Franzosen haben ja schon nach den paar Kriegsjahren beim Plündern deutscher Technik ihren Augen nicht getraut.
    65 Jahre auf dem Mond, bei dort völlig anderen Herausforderungen, hätten irgendetwas Anderes hervorgebracht, als was man von vorher kennt.

    Natürlich ist der Film da komisch und eine Parodie auf andere SF-Filme sowie auf bestimmte moderne Glaubensrichtungen, denn an die Nazis am Südpol glauben ja mehr Leute, als wir beide Blogleser haben.
    Wie bei anderen Religionen auch, sind da gewaltige Fehlschlüsse drin.

  229. vitzli Says:

    henker,

    danke. naja, einen zusecomputer aus mondgestein bauen finde ich gar nicht so übel, lol

  230. Frankstein Says:

    „65 Jahre auf dem Mond, bei dort völlig anderen Herausforderungen, hätten irgendetwas Anderes hervorgebracht, als was man von vorher kennt.“
    Als MAN vorher kennt, auf jeden Fall. MAN kennt nur das was vor 10 Jahren serienreif war, vor 20 Jahren gezeichnet wurde und vor 30 Jahren erdacht wurde. So oder so ähnlich.
    Die elektronische Technik in unseren Autos ist „Raumfahrtschrott“ ! So nennt man Komponenten, die militärischen Anforderungen nicht genügen. Das Militär verwendet Komponenten, die wir in 10 Jahren kaufen können- wenn überhaupt- und erprobt Komponenten, die vielleicht in 20 Jahren auf dem Markt sind. Wir sind “ hinterm Mond“.

  231. Tyrion L. Says:

    Hessenhenker Says:

    14. Oktober 2016 um 07:49

    Der Staub ist doch nicht weg, die Wolke hat doch kilometerhoch über der Insel gestanden. Er war dann nur woanders.

    *

    Ach so meinst du das! Ja eben, genau das bringt doch die Judy Wood bei ihrem „Dustification“-Ansatz als Argument! Sie zeigt da Bilder von den aufsteigenden Staubwolken des WTC, sowohl von der Erde als auch via Satellit aufgenommen, und vergleicht sie mit Aufnahmen der brennenden Ölfelder in Kuwait und den Staubwolken von konventionellen Sprengungen.

    Demnach verhalten sich die Staubwolken beim WTC völlig untypisch für eine Sprengungen und ähnlich wie die Rauchwolken eines großen Brandes. Die Türme sind demnach also weder eingestürzt noch explodiert sondern mitten in der Luft zu 80-90% zu ultra- bzw. nanofeinem Staub zerbröselt und vom Wind verweht worden, so wie es auch vom Weltraum aus zu sehen ist.

    Und das könnte man ja als einen Hinweis darauf sehen, dass da eine völlig andersartige, unbekannte Technologie verwendet wurde. Meines Erachtens nicht über jeden Zweifel erhaben aber interessant und nachvollziehbar.

  232. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    14. Oktober 2016 um 04:56

    Macht mir immer noch nicht klar inwiefern dies jetzt den Unterschied zur Explosionsserie im WTC entkräften soll.

    *
    Packi,

    ich finde es halt recht witzig, dass du meinst, ausgerechnet eine einzige große Explosion könnte das Fehlen von Knall, Druckwelle und Erschütterung beim WTC erklären.

    Wie kommst du da drauf? Oder sitz ich da grade auf dem Schlauch?

  233. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    14. Oktober 2016 um 13:16

    ich schrieb es schon, für technisch interessierte ist das sicher interessant (ich bin keiner). aber das mit der ablenkung ist eben ein sehr wichtiger faktor.

    *

    Ich sehe das ja so ähnlich, wenn auch das mit der Ablenkung etwas differenzierter, ohne das jetzt ausführen zu wollen.

    Grundsätzlich besteht für mich da erst mal überhaupt kein Widerspruch zwischen Überlegungen zum genauen Hergang bei 09/11 und z.B. der „Unsichtbarenfrage“.

    Wie gesagt, ich kenne ja die gängigen Ansätze zu 09/11, bin aber erst zum diesjährigen Jubiläum auf Judy Wood gestoßen. Nachdem mich das übliche Getruthe schon lange etwas ermüdet hatte, fand ich eben den Ansatz von Judy Wood recht faszinierend, zumal sie sich halt auf scheinbare oder tatsächliche Kuriosa focussiert und Bush, Mossad etc. außen vor lässt.

    Darauf wollte ich hier eigentlich raus, deine 40 Unsichtbaren bleiben davon unberührt.

  234. PACKistaner Says:

    Tyrion – umgekehrt :-)

  235. Hessenhenker Says:

    @ Tyrion
    Natürlich meine ich es so, wie denn sonst?
    Und die Türme sind jetzt in den New Yorkern.
    So wie ich in den Marburgern!

  236. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    14. Oktober 2016 um 22:40

    *

    Ach so, lol.

    halte ich aber auch eher für unwahrscheinlich. Z.B. fehlende Hitze und das schiere Ausmaß der nötigen Arbeiten an nicht nur einem sondern eben zwei Türmen plus WTC7. Man sollte sich mal betrachten, was für ein Akt es ist, allein ein größeres Gebäude kontrolliert zu sprengen, das nicht die Dimensionen des WTC-Komplexes hat. Und für mich passt das auch nicht ganz zur Pulverisierung des WTC und sonstiger Anomalien.

  237. Tyrion L. Says:

    Hessenhenker Says:

    14. Oktober 2016 um 23:11

    @ Tyrion
    Natürlich meine ich es so, wie denn sonst?
    Und die Türme sind jetzt in den New Yorkern.
    So wie ich in den Marburgern!

    *

    LOL

    Ich seh das aber umfassender. Mir ist jetzt die sinstre Bedeutung von „we are all Americans now!“ klar geworden!

  238. Hessenhenker Says:

    Wenn nur die Freiheitsstatue in die Atemwege eingeführt worden wäre, dann wären die New Yorker jetzt alle Franzosen?

  239. PACKistaner Says:

    je suis Frédéric-Auguste Bartholdi!

  240. Hessenhenker Says:

    Die WELT behauptet, Ägypter seien Araber:
    https://www.welt.de/geschichte/article149565312/Araberin-ist-Vorbild-fuer-Amerikas-Freiheitsstatue.html

  241. Tyrion L. Says:

    Grade bei der Wood gelesen:

    Also beim ersten „Einsturz“ (WTC2/Südturm) ist der obere Block, also der Abschnitt über der „Einschlagstelle“, ja erstmal deutlich seitlich weggekippt ehe er in der hochquellenden Rauch-Staubwolke verschwand. Anhand der offiziellen Pancake-Erklärung eines symmetrischen Einsturzes aufgrund der aufeinanderknallenden Stockwerke ergibt sich daraus die Frage, wie eine asymmetrische Last (seitlich weggekippter Block) einen symmetrischen Einsturz „im eigenen Fußabdruck“ bewirken kann.

    Auch ganz interessant.

    „Tipping and disintegrating“ – genau so sieht´s aus:

  242. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 14. Oktober 2016 um 0.34 Uhr:

    warum um gottes willen sollte jemand die arme frau mit schwersten familienproblemen umbringen? und das mit staatlichem riesenbrimborium vertuschen?

    Werter vitzli,

    die Dame wollte in die Politik und ihr Buch war bereits politisch.

    Genau wie Ronald Barnabas Schill war sie Richterin und verbeamtet – die ideale Voraussetzung, um politisch durchzustarten. Immerhin holte Schill bei den Wahlen zu Hamburg im Jahre 2001 gut 20 Prozent, und das aus dem Stand.

    Der deutsche Michel hat schlichtweg die Schnauze voll von der Politkaste wie deren Früchte. Das wußte Schill schon zu nutzen. Was hätte Frau Heisig nicht alles „instrumentalisieren“ können, denn sie wußte, wo es in Berlin brennt und hätte den Ausländern und den Blockparteien kräftig Dampf machen können, was zu einer zu einer Explosion geführt hätte, denn Berlin war schon zu Heisigs Zeiten ein Pulverfaß.

    Bei Schill konnte der Betrachter gut beobachten, wie viel Mühe das BRD-Regime hat, derlei Wahlergebnisse zu korrigieren. In Berlin beugte man anscheinend noch vor der politischen Karriere Frau Heisigs vor – eben, weil die Politkaste sich wegen der Brisanz in den Stadtvierteln kein derartiges Experiment leisten kann und vor allem keine Dynamik gegen die derzeitige politik zulassen will.

    Darum!

  243. vitzli Says:

    tante lisa,

    ach gewiss nicht. die war mit den nerven am ende. schill hat auch keiner umgebracht, und der war ein ganz anderes format. die war vollkommen unbedeutend. selbst sarrazins erfolgsbuch hatte null folgen. das ist wirklich absoluter verschwörungskäse.

  244. Frankstein Says:

    „Und das könnte man ja als einen Hinweis darauf sehen, dass da eine völlig andersartige, unbekannte Technologie verwendet wurde. “
    Interessante Erkenntnis, die von einigen Videoaufnahmen- sowohl von der Erde als vom Weltraum unterstützt wird. Da sind wir wieder im Bereich der Plasmawolken! Es gibt Bilder, auf denen zu sehen ist, dass sich Stahlträger ( 3×10 Meter!) in der Luft auflösen. Von einigen Verschwörern als Beweis für Holografie gedeutet. Ein Stahlskelett verformt sich wie ein weichgekochtes Spaghettibündel und löst sich im Fall auf! Nix Genaues wissen wir nicht . Anregend fand ich auch eine Bodenszene, die 1 Minute vor dem ersten “ Einschlag“ aufgenommen wurde. Da stehen am Bildrand- in Sichweite der Türme- säuberlich aufgereihte Rettungswagen mit blinkenden Lichtern. Irgendeiner muss da Vorahnungen gehabt haben. Zumindest scheint klar, mit zwei/drei Wissern ist da nix. Das ist Ergebnis präventiver Umleitungsplanung, mit virtueller Verkehrszählung und Ampelschaltung. Übrigens schon mal was von kontrollierter Explosion gehört ? Das ist das, was in der Familienkutsche während der Fahrt zur Oma unaufhörlich stattfindet.
    Und kein Seismograph regt sich auf.

  245. Frankstein Says:

    Begrabt mein Herz an der Biegung der U3 !
    In Flint – in Michigan- resümiert eine weiße Künstlerin ( mit 35.000 Dollar „Ausbildungsschulden“) “ Hier haben WIR den Mittelstand geschaffen und es macht Sinn, ihn hier auch zu begraben !“ Flint ist eine Industriebrache, wie dutzende anderer US-Städte auch.
    Der weiße Mittelstand dient in Sozialorganisationen dem neuen afro-amerikanischen Unterstand, oder hat längst das Weite gesucht. Die meisten wohnen irgendwo mobil an irgendeiner Umgehungsstraße.
    In Deutschland hofft eine immobile Minderheit, der Kelch möge auf der Umgehungstraße vorbeiziehen. Obwohl ständig neue Umgehungsstraßen gebaut werden, eingesessene Hamster-Populationen deswegen ungesiedelt werden müssen, wird der Kelch direkt die Heimstätten der Mittelständler treffen. Wohlmeindende empfehlen zwar “ Raus aus dem Hamsterrad „, meinend “ Lebe solange es noch geht !“, übersehen aber “ Ohne Räder keine Kekse und ohne Kekse kein Leben!“. Die Folge ist nämlich ungeordnete Flucht aus Heim- und Arbeitstätten und lungern an Umgehungsstraßen. Und als Konsequenz, letzte Ruhe auf einer namenlosen Friedenswiese. Vorübergehend wird die Wurzellosigkeit versüßt, durch den gerade beschlossenen Länderfinanzausgleich, der aber lediglich den Mittelstand verdünnt, übers weite Land verteilt und so dessen Schlagkraft eliminiert. “ Sie können zusammen nicht kommen, die Umgehungsstraßen sind viel zu lang“. Überhaupt sind autobahnähnliche Umgehungsstraßen in einem Land mit satuierter Bevölkerung kontraproduktiv. Sie machen nur für anschwellenden Verkehr Bedeutung, zumal sie mit grenzüberschreitenden Autobahnen verbunden sind.
    Der aktuelle Verkehrs- und Fernstraßenplan läßt Millionen Kelche – bittere- erahnen. Entweder ziehen wir einen tiefen Graben um unsere Heimstätten oder suchen rechtzeitig ein Plätzchen an der Umgehungsstraße. Wer nicht vorsorgt, wird “ fortschrittsverträglich “ umgesiedelt. Alternativ könnte die Übergabe des Häuschens an einen Afro-Deutschen erfolgen, mit ausbedungenem „lebenslangen“ Wohnrecht. Wählen sie Tor 1, 2 oder 3 !

  246. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:

    15. Oktober 2016 um 08:30

    Übrigens schon mal was von kontrollierter Explosion gehört ? Das ist das, was in der Familienkutsche während der Fahrt zur Oma unaufhörlich stattfindet.
    Und kein Seismograph regt sich auf.

    *

    Warum auch? Da krachen auch keine hunderttausende Tonnen auf den Boden!

  247. Frankstein Says:

    Tyrion, hatten wir nicht festgestellt, dass eben keine hundertausende Tonnen auf den Boden “ krachten“ ?

  248. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:

    16. Oktober 2016 um 05:57

    *

    In der Familienkutsche zerstauben auch keine hunderttausende Tonnen Material. Ich kann mit dem Vergleich nichts anfangen.

  249. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 14. Oktober 2016 um 0.34 Uhr:

    tante lisa,

    warum um gottes willen sollte jemand die arme frau mit schwersten familienproblemen umbringen? und das mit staatlichem riesenbrimborium vertuschen?

    Selbst „schwere Familienprobleme“, die zum vorgeblichen Suizid führen, können durch Manipulation der Speisen und Getränke, Mind-Control beziehungsweise Gedanken-Steuerung, induziert werden.

    Frau Heisig war für das politische Berlin ein Initialzünder, der entschärft werden mußte, hätte er die Moslembombe doch zur Explosion gebracht.

  250. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 13. Oktober 2016 um 1.47 Uhr:

    die hatten ja auch einiges an gewicht zu tragen. ich nehme an, die statiker haben ziemlich genau berechnet, wie stabil das sein muss, um material zu sparen. das hat genau für das betongewicht plus ein paar tausend hohlbirnen gereicht.

    und dann kommt sowas! das rechnet doch kein statiker mit ein.

    Werter vitzli,

    da irrst Du Dich!

    Die Statiker rechneten einen Unfall, die Kollision eines Flugzeugs in die Statik der Hochhäuser mit ein – meiner Kenntnis nach.

Kommentare sind geschlossen.