Die Volksverräter treffen kurz auf das Volk


*

So schön klingt nicht mal Beethoven …

.

Die Ouvertüre:

(piano)

.

.

Ausbaufähig!

.

.

Yep!

Forte Fortissimo!

.

.

*

Die Lügenmedien:

Den Pöblern zum Trotz

Bunt und fröhlich sollte die Feier zum Tag der Deutschen Einheit werden. Doch Anhänger von Pegida dominieren das Bild. (FAZ)

Drinnen große Reden, draußen laute Wut

In der Dresdner Semperoper feiern Merkel und Lammert den Tag der Deutschen Einheit als „Tag der Freude“. Auf den Straßen kommentieren Demonstranten den Festakt mit Pfiffen und Pöbeleien. (SZ)

Wieder kein schöner Tag für Dresden

Der Bundespräsident ein Volksverräter? Die Kanzlerin muss weg? Dresden feiert die deutsche Einheit. Doch dann bricht sich der Hass Bahn. (Die ZEIT)

Merkels härtester Feiertag

Pfeifkonzerte, Sprechchöre, offener Hass: Selten war die Kluft zwischen Politik und Wutbürgern so spürbar wie bei den Einheitsfeiern in Dresden. Im Zentrum des Zorns stand die Kanzlerin. (Der Spiegel)

Pöbelnder Mob bedrängt Politiker bei Einheitsfeier in Dresden

Bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden ist die Lage angespannt: Hunderte Demonstranten des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses versammelten sich vor dem offiziellen Empfang und beschimpften die eintreffenden Politiker, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel. (Fokus)
.
Alles (anti-) deutsche Einheitslügenpresse!
.
Die deutschen Belange der Protestierenden
interessiert niemand von denen!
Absolut gleichgeschaltet.
.
.
(Wer mehr über die Endlösung
am deutschen Volk
wissen will, liest „About“)

*

24 Antworten to “Die Volksverräter treffen kurz auf das Volk”

  1. vitzli Says:

    ich könnte mir das den ganzen tag anhören! man spürt ein lebendiges volk. wer hätte gedacht, daß es sowas noch gibt?

    im westen hingegen nur verkommene dekadenz ….

  2. Hessenhenker Says:

    Was ist das für ein Gebimmel?
    Merkel rennt Beten?

  3. Frankstein Says:

    Witzig sind die Bullen, die dem Pack entgegenstehen. ( im 3. Video). Besser kann man die Umkehr der natürlichen Ordnung nicht demonstrieren. Die Dienstboten ( Politiker) halten ihre Herren in Schach. In früheren Zeiten hätte der Hausherr die bigotte Magd an der Spitze und ihren Anhang den Schweinen vorgeworfen.

  4. Tante Lisa Says:

    Jau, wie fein :-D

  5. PACKistaner Says:

    vitzli Says:3. Oktober 2016 um 13:20

    Interessante Überlegung die du da machst. Mir fiel spontan dazu (zum Westen) ein berühmtes Zitat ein: „Ich sehe tote Menschen!“

  6. Frankstein Says:

    Schweine im All-Tag!
    Eigentlich könnte mir der ganze Rummel am Arm vorbeigehen. Ich schulde niemanden Rechenschaft, habe keine Schulden, keine gefährdeten Geldanlagen, keine kleinen Unannehmlichkeiten. Ich lese die Rechtfertigungen, die Widersprüche, die Erklärungen der gewendeten Liberalen und Linken, die uns vor dem Islamismus warnen, mit kurzem Vergnügen. Ich verstehe sogar die Protestler, die Merkel nicht mehr wählen wollen.
    Obwohl das sie und ihre Bolschewisten in keiner Weise beeindruckt. Im Gegenteil verfestigt das nur ihre Meinung, als Auserwählte dem dummen Pack den Weg zu weisen.
    Würde man, wenn ein zickiges Schwein auf dem Marktplatz eine Versammlung abhält, rufen = „Die Sau muß weg “ und Schilder schwenken? Wohl eher das Kantholz.
    Was mich aber unheimlich sauer macht = gleichzeitig arbeiten Hundertausend im Feiertagsdienst – Polizisten/Feuerwehr/Rettungssanitäter/Ärzte/Krankenschwestern(/Pflegekräfte und allerlei Notdienstler , die zunehmend von Sorgen und Ängsten für sich und ihre Familien gequält werden. Die nicht prostestieren, die nicht marschieren, sondern Dienst an der Gemeinschaft leisten. Wie sie von der politischen Untergrund-Mafia behandelt werden- ja geradezu verachtet werden, das ist wahrhaft schweinisch. Die Schweine entscheiden über die Zukunft dieser Menschen und verachten sie auch noch dafür. Der Tag muss kommen, wo sie ins All geschossen werden.

  7. vitzli Says:

    kurz in lügenzdf geguckt. die vermitteln natürlich einen ganz anderen eindruck. interessant, wie die das rein technisch machen.

    zum glück gibt es jutupp mit unzensierten, ungeschnittenen bildern

  8. jot.ell. Says:

    Mich macht diese widerwärtige Politik- und Medienmafia langsam wahnsinnig, die sich in unglaublicher Verrenkung dummstellt, wenn sie beispielsweise angeblich nicht begreift, warum ausgerechnet die ostdeutschen mit Demos wie PEGIDA , Wahlverhalten (AFD) und
    teilweise kriminellen Aktionen gegen die Asylantenflut protestieren, wo der Ausländeranteil dort doch viel kleiner ist als im Westen. Es leuchtet doch selbst einem Vollidioten ein, was Sache ist. Die Ossis haben inzwischen im Westen gesehen, welche Ausländersubkulturen ganze Stadtviertel deutscher Groß-und Mittelstädte befallen haben und wollen konsequenterweise eine ähnliche Entwicklung, von Anfang an verhindern. Das ist doch verständlich, nachdem ostdeutsche Innenstädte nach jahrzehntelangem Vergammeln endlich wieder Schmuckstücke wurden. Die Ossis brauchen keine Shisha-Bars, Dönerbuden, Klamotten- und Koffer-Reisebüros oder Export-Importtrödler und auch keine Moscheen oder Schleiereulen mit Kaftan auf den Strassen, die beim Anblick Magensäure verursachen.
    Besonders paradox aber natürlich konsequent werden dieselben Ossis, die sich jetzt immer kräftiger gegen unsere idiotischen Politiker wehren, als Rechtspopulisten, Neonazis, Fremdenfeinde und Rassisten oder Pack beleidigt von den Politikern und Medienvertretern die vor 25 Jahren vor Begeisterung platzten, daß ihnen genau diese Ossis zum ersten Mal in der deutschen Geschichte eine gelungene Revolution geliefert hatten. Das ist doch wirklich pervers. Heute laberte Lammert wieder, bei uns könne jeder sagen was er denkt, ohne wie damals Verfolgung fürchten zu müssen oder so ähnlich. Da musste ich wieder an Mahler denken.

  9. Tante Lisa Says:

    @vitzli, 17.21 Uhr

    Dieses vernimmt der geneigte Zuschauer beim ZDF oder sonst wo bei dem Medienkartell selbstverständlich auch nicht, aber hier :-)

    Adebar gab bei Eulenfurz einen bedeutsamen Hinweis auf den wichtigen Aufklärer Presselügenclub, wo zum heutigen „Feiertag“ folgendes notiert ist.

    Der Artikel ist derart interessant, daß ich ihn an dieser Stelle auszugsweise wiedergeben möchte.

    Drei Absätze von insgesamt Zwölf Absätzen hat der hervorragende Artikel:

    – Zweiter Absatz –

    Fangen wir erst einmal geschichtshistorisch an, denn darüber lesen wir zu den Einheitsfeiern am 3. Oktober eigentlich kaum noch etwas in den etablierten Massenmedien.

    Je länger die Ereignisse zurückliegen, desto weniger ist vielen Deutschen in Erinnerung, daß der von der Politik willkürlich festgelegte 3. Oktober rein gar nichts mit dem Fall der Mauer und der später folgenden TEILwiedervereinigung zwischen West- und Mitteldeutschland zu tun hat. Es war – wieder einmal in unserer Geschichte – der 9. November (1989), an dem die Mauer, die unser Land zerteilte, zur Makulatur erklärt wurde.

    Wenn es einen Tag gibt, der als der wirkliche Tag der TEILwiedervereinigung und als Tag des Volkes gelten kann, dann ist es der 9. November.

    – Dritter Absatz –

    Die TEILwiedervereinigung fing also 1990 schon mit einer Lüge an. Und es sollte nicht die einzige bleiben.

    Von Anfang an wurde von den Massenmedien im Zusammenspiel mit der Politik eine weitere Lüge geboren: Die Lüge von Ost und West.

    Die hat sich bis heute in unseren Köpfen gehalten und wird auch weiterhin von Medien und Politik befeuert, damit wir vergessen, daß unser wahres Ostdeutschland dort liegt, wo wir es nicht mehr haben dürfen: In den deutschen Ostgebieten, die nach dem Krieg abgetrennt wurden.

    Im Zuge der „drohenden“ TEILwiedervereinigung standen die deutschen Ostgebiete plötzlich wieder zur Debatte. Dies wurde jedoch mit der „Ossi-Wessi“-Propaganda von BILD & Co. gleich im Keim erstickt.

    Gleichzeitig fanden hinter verschlossenen Türen die sog. 2+4-Verhandlungen zwischen BRD, DDR und den 4 Besatzungsmächten statt, wo Helmut Kohl den Verzicht auf unsere Ostgebiete erklärte, angeblich weil die Besatzer sonst der TEILwiedervereinigung nicht zugestimmt hätten.

    – Vierter Absatz –

    Tatsächlich hat die deutsche Politik mit diesem Verzicht einen schändlichen Hochverrat begangen, denn völkerrechtlich steht unser Anrecht auf unsere Ostgebiete auch 26 Jahre danach weiterhin außer Zweifel.

    Der Verrat wurde sorgsam vertuscht mit einer weiteren Propagandalüge, nämlich indem uns die TEILwiedervereinigung als „Deutsche Einheit“ verkauft wurde, so als ob Deutschland jetzt wieder vollständig vereint sei.

    In der Realität wurden lediglich zwei Rumpfteile unseres nach wie vor bestehenden Reichsgebietes, nämlich das Besatzerkonstrukt BRD und das Besatzerkonstrukt DDR zu einem gemeinsamen Besatzerkonstrukt zusammengelegt. Entgegen einer weiteren Propagandalüge, nach der wir seit 1990 angeblich wieder frei und souverän seien, stehen wir heute mehr denn je unter der Fuchtel fremder Mächte, haben mittlerweile sämtliche Hoheitsrechte an die EU abtreten müssen.

    – Elfter Absatz –

    Was mag das wohl für ein Tag sein, dessen staatliche Jubelfeier mit tausenden Polizisten vor dem eigenen Volk gesichert werden muß?

    Was mögen das wohl für Spitzenpolitiker sein, die sich wie einst das Honecker-Regime vor dem Volk abschotten müssen, um nicht noch mehr als bloß die verbale Quittung für ihren Machtmißbrauch zu kassieren?

    – Zwölfter Absatz –

    Damals wie heute feiern die BRD-Vasallen nichts anderes als sich selbst und ihren Einheitsvertrag, mit dem sie unser Volk geschichtshistorisch betrachtet endgültig auf dem Altar globaler Machtinteressen opferten.

    Das Volk spürt genau, daß der 3. Oktober nicht unser Tag ist, sondern etwas Fremdes, Aufgesetztes und Künstliches, das nichts mit Deutschland und unserer Zukunft zu tun hat.

    Quellennachweis:

    -http://presseluegenclub.blogspot.de/2016/10/tag-der-einheitsluge-propaganda-und.html

  10. Tante Lisa Says:

    @jot.ell.

    Überprüfe doch mal bitte Deine geographischen Kenntnisse.

    Es gibt Norddeutschland, das derzeit noch von Deutschen bewohnt ist.

    Es gibt Süddeutschland, das derzeit noch von Deutschen bewohnt ist.

    Es gibt Westdeutschland, das derzeit noch von Deutschen bewohnt ist.

    Es gibt Ostdeutschland, das derzeit nicht von Deutschen bewohnt ist.
    Preußen wurde von den Besatzern sogar verboten!

    Das Territorium des Besatzerkonstrukts namens DDR ist Mitteldeutschland.

    Die von der Regimepresse in Deutsche Hirne gepreßte Begrifflichkeit wie Ossi und Wessi ist Schwachsinn und soll die tatsächlichen, die oben genannten, geographischen Zuordnungen aus dem Sinn und damit aus den Augen schaffen (aus dem Auge – aus dem Sinn, das geht auch umgekehrt; indem etwas dem Sinn entschwindet, kann es auch nicht (mehr) vor dem Auge betrachtet werden, dem geistigen Auge nämlich).

  11. Waffenstudent Says:

    MAN SPRICHT WIEDER LUTHERDEUTSCH:

    Der Tag erinnert mich an Onkel Walter, von der Waffen-SS, den man, nachdem aus der Kriegsgefangenschaft entlassen, den versuchten Mord an einem Franzmann im Westerwald unterjubeln wollte! Vor dem französischen Militärgericht sagte er lakonisch: „Gerne hätte er die Franzosendrecksau erschossen, aber leider sei ihm jemand zuvor gekommen!“ – Gut, das reichte, um ihn wieder monatelang hinter „Französische Gardinen“ zu sperren –

  12. vitzli Says:

    tante lisa, 2109

    yep!

  13. Waffenstudent Says:

    Nachtrag:

    Werter Vitzli! Bitte nimm es in Dein Archiv auf! Ab 1954 führte mein Schulweg an einer Bäckerei vorbei. Gemeint ist die Bäckerei und Konditorei Dangendorf in Betzdorf/Sieg, Schulstraße. Herr Dangendorf war bekennender Nationalsozialist und organisierte Kaffee-, äh Nazifahrten zu den Gerichtsterminen, bei denen die Besatzungsgerichte darum bemüht waren, Deutsche an den Galgen oder in die Fremdenlegion zu bringen!

    Werter Vitzli! Bitte stell Dir mal vor, wenn aktuell eine Konditorei zur Quasselbude, äh öffentlichen Meinungsfindung, hinsichtlich Holo und Co. erweitert würde!

    Die Fünfziger des Letzten Jahrhunderts waren hinsichtlich von der Besatzungsmacht geduldeter Meinungsfreiheit das Freieste aller Deutschlande!!! – Deutsche, die nicht auf der Fahndungsliste der Besatzungs -, äh Befreinungsmächte standen, die konnten ALLES sagen! – Ich erinnere mich an das erlebte Abhalten einer Feier, anläßlich der „Stadtwerdung“ von Betzdorf/Sieg mit Zapfenstreich! – Nach dem Absingen aller 3 Strophen des Deutschlandliedes wurde diese Zeremonie erst mit dem Absingen aller aller Strophen des „Horst-Wessel-Liedes“ ordnungsgemäß beendet!

  14. Waffenstudent Says:

    @ Tante Lisa

    Was ist mit Nord-Schleswig? Das wurde 14/18 den Dänen versprochen, wenn sie auf eine Inselgruppe verzichten würden, welche die Drecks-Amis mal wieder befreien wollten?

    Was ist mit Eupen-Malmedy, dort lebt Deutsche Kultur deutscher, das heißt ohne Neschergebrülle, als im Rauten-Deutschland? Gerne möchte man dort seit 1919 den „volksdeutschen“, Deutschen Personalausweis! Aber die Intrigeninsel will die Deutschen von Eupen-Malmedy weder in der Weimarer-Republik noch im 3.Reich noch im „Freiheitlichten aller Deutschlande nach 1945 haben!

  15. Tante Lisa Says:

    Bundeskanzlerin mahnt zum Respekt

    „Volksverräter“, „Haut ab“ und „Merkel muss weg“: In Dresden versuchen Rechte, die Feiern zum Tag der deutschen Einheit für ihre Zwecke zu nutzen. Bei den Gästen fließen Tränen. Norbert Lammert wettert gegen Jammer-Deutsche. Und Angela Merkel setzt ein Zeichen. (Überschrift des Zeitungsartikels)

    Pfadangabe:

    -http://www.sz-online.de/nachrichten/bundeskanzlerin-mahnt-zum-respekt-3507289.html

    Tantchen sagt:

    Es geht mir im Wesentlichen nicht um den Artikel über die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, die zu Respekt mahnt (Räusper, Räusper!), sondern um die Photographie, die Tillich, Merkel und Gauck zeigt. Nirgends konnte ich dieses Photo als einzelnes auftun, darum der Umweg über den oben angegebenen Pfad. Sobald die Seite geöffnet ist, dann bitte per Lupe (Mausklick) vergrößern :-)

    -https://myfavoritewesterns.files.wordpress.com/2015/06/christopher-lee-dracula.jpg

    Ersatzweise konnte ich jedoch ein anderes Photo auftun, nämlich das von Herrn Lee als Graf Dracul ;-)

    Der Tillich sieht genauso aus, wie ein Blutsauger, der selbst blutleer erscheint. Achtet bitte auf seine Hände, die Faust in die Handfläche gepreßt – wenn der könnte, würde er die Demonstranten sofort niedermachen, verdeutlicht die Geste.

    Dann der (entsetzliche) entsetzte Blick der Merkel :-D

    Gauck hält sich schutzsuchend die Hand vor dem Mund, keine Worte hat der.

    Herr Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg notierte zum heutigen Ereignis einige Gedanken, nämlich in seinem Tageskommentar zum 4. Oktober 2016; nur ein Absatz!

    Heute nur ein Absatz:

    Merkel, Gauck und der Rest der Volksverräter haben in Dresden einen entsprechenden Empfang bekommen.

    Ausgerechnet Merkel wagt es, anschließend von „Respekt“ und „Dialog“ zu sprechen.

    Respekt? Oh, ja, danke, den erleben wir dauernd, wenn der GAU aller Bundespräsidenten von „Dunkeldeutschland“ spricht und pauschal alle Deutschen zu Verbrechern stempelt, die unendliche Schuld zu tragen haben.

    Respekt lernen wir auch vom Vizekanzler, der Wähler als „das Pack“ bezeichnet und dem Volk den Stinkefinger zeigt.

    Respekt erleben wir bei Denunziationsminister Heiko Ehrenburg Maas, der seinen Deutschenhaß offen auslebt und besser in den Orwell-Staat paßt als in eine Demokratie.

    Und Dialog?

    Kein einziger Volldemokrat hat uns gefragt, ob wir mit dem „Wir schaffen das“ einverstanden sind. Im Gegenteil, Merkel hat auch noch getönt, es sei egal, ob sie an der Asylbetrügerflutflut schuld sei, jetzt seien sie halt da.

    Es hat keinen Dialog zur deutschen Einheit gegeben, keinen Dialog über den Euro, keinen Dialog bezüglich der Energiewende, sondern nur selbstherrliche Entscheidungen, über alle Köpfe hinweg.

    Der abgehobene Volksverräterhaufen erntet, was er gesät hat. Übrigens: „Merkel muß weg“ ist eine höfliche Aufforderung.

    „Merkel muß bleiben“ wäre weitaus schlimmer, denn das hieße Nürnberg, Sitzungssaal 600, während im Hof bereits die Galgen aufgebaut werden.

  16. Waffenstudent Says:

    @ Tante Lisa

    Bezüglich „Bundeskanzlerin mahnt zum Respekt“

    Gestern, am 2.Okt.16 war ich in einer Duisburger Katholischen Kirche, anläßlich des feierlichen 6-Wochen-Amtes einer verstorbenen Angehörigen.

    Anscheinend hatte ich mich in der vorletzten Bankreihe vor einem „Katholischen Stammgast“ gesetzt, der damit gar nicht einverstanden war; denn der schob und traktierte meinen Oberkörper so lange, bis es ihm gefiel!

    Gerne hätte ich ihm die Fresse poliert! Aber mein liebes Weib, eine bekennende Katholikin, wußte dies zu verhindern!

  17. Tante Lisa Says:

    Werter Waffenstudent,

    man gut, Dein liebes Weib hat Schlimmeres verhindert :-)

  18. Waffenstudent Says:

    @ Tante Lisa

    Weiber und Erotik! – Sie festigen Dynastien oder sie ruinieren das, was sie ererbt oder was sie sie sich ervögeln konnten!

    Ich konnte leider nur extrem unerfreuliche Erfahrungen mit den „Schwanzlosen“ Männern machen!

  19. Tante Lisa Says:

    Depesche an unseren werten Herrn Waffenstudenten :-)

    hildesvin sagt am 3. Oktober 2016 um 22.27 Uhr:

    Ich bitte noch um einen mindestens 80-zeiligen Frontbericht der Panzerschlacht bei Kursk von waffentudent.

    Pfadangabe:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/10/03/die-zerstoerer-der-gesellschaft-stellen-fragen/#comment-18959

  20. Tante Lisa Says:

    Alles klar, werter Waffenstudent! Morgen geht`s weiter – so Gott will :-)

  21. rollstuhldisko Says:

    „Hunderte Unbelehrbare haben die Stimmung des Dresdner Einheitsfestes vergiftet. Das konnte geschehen, weil es Behörden an Sensibilität gegenüber rechtem Ungeist fehlt.“

    zeit.de

    Das ist auch hart:

    https://www.welt.de/kultur/article158479998/Happy-3-Oktober-ihr-traurigen-Deutschen.html

    Oliver Polak: Jude

    Gottesdienst Frauenkirche:

    „Diese Land braucht den Geist des Friedens. Es braucht Menschen, die mit Eifer nach Frieden streben“, sagt ein evangelischer Prediger denn auch in der Frauenkirche. Es sei „die Barmherzigkeit“, die unser Land so lebenswert mache, dass es zum Hoffnungspunkt für viele werde, so der Prediger.

    „Hüte die Flüchtlinge weltweit auf ihrem Weg und in unserem Land.“

    „Schenke Geduld und lass Vertrauen wachsen, wo Einheimische und Fremde in unserem Land zu Nachbarn werden. Hilf uns, aufeinander zuzugehen.“

  22. Frankstein Says:

    Sicherungsverwahrung!
    Das Grundgesetz wurde jetzt auf Microfilm gebannt und für mindestens 500 Jahre sicher in einem Bunker verwahrt. “ Man wird es dann noch mit der Lupe lesen können“, so ein Verantwortlicher. Vielleicht kann jemand es dann auch wieder unterm Arm mit sich tragen.
    Das GG, einstmals zum Wohle des Deutschen Volkes gedacht, durch bigotte Politiker zum Huren-Handbuch degradiert, ist heute Folterwerkzeug für alle treusorgenden Väter und Mütter. Es ist zum Gegenteil volksbindender Normen und zur Blaupause für globale Fetischisten geworden. Und jetzt kommt das Original- mit der Lupe lesbar-in den Tunnel.
    Satan war einst der Liebling Gottes, er wandelte unter den Menschen und vermittelte ihnen die göttliche Ordnung, zum Wohle der Völker und zu Ehren des Höchsten. Aber einige Menschen wollten Gottgleich sein und eine eigene Ordnung schaffen, zu ihrem Wohl und zum Nachteil der anderen. Ihre Unersättlichkeit, ihre Gier, ihre Mißachtung der grundlegenden Gesetze, ihr Schaffensdrang und die Sucht nach Veränderungen bedrängten Satan zur Abkehr von Gott. Nach einer Zeit der Mühsal, der Trübsal und des Aufruhrs band Gott Satan und warf ihn in einen tiefen Brunnen. Für 500 oder mehr Jahre.
    Eigentlich hätten die gierigen Menschen in den Schlund gehört. Aber vermutlich waren nicht ausreichend Schlünde vorhanden. Nach dieser Zeit wird Satan wieder losgebunden und die Menschen gegen ihre Götter hetzen.
    Man könnte folgern, nicht das GG gehört microverfilmt ins Bergwerk, sondern die Verfälscher, wenn es irgendwelche Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Geschichte gäbe.
    Sicher bin ich mir nicht, denn wer verträte heute das göttliche Gesetz zum Wohle der Völker, wer wäre Satan und wer wäre Gott? Und zu wessen Wohl wäre das Ganze nötig ?
    Und wer baut die vielen Schlünde? Und ganz zu schweigen vom Aufwand, alle auf Microfilm zu sichern.

  23. Adebar Says:

    Götz Kubischeck am 03. Oktober 2016

  24. vitzli Says:

    was ein handwerker für eine syrische großfamilie arbeiten muss …

    http://www.pi-news.net/2016/10/kostenvergleich-so-viel-arbeitet-ein-deutscher-handwerker-fuer-eine-syrische-grossfamilie/#more-535387

Kommentare sind geschlossen.