„Verächtlich von des Volkes Stimme denken“! – Ein Text von Frankstein


*

„Verächtlich von des Volkes Stimme denken“

(von Frankstein)

.

Verächtlich von des Volkes Stimme denken“
(Lessing Nathan 3, 5.)

„in jenen schreckensläuften
wo menschenfluthen land und volk ersäuften
( Göthe w. 15, 16 W.;)

forderte Frauke Petry bereits am 11. September :
“ das Wort „völkisch“ nicht als rassistisch zu werten. Man müsse „daran arbeiten, dass dieser Begriff wieder positiv besetzt ist“, sagte die Vorsitzende der AfD im Interview mit der Welt am Sonntag. Zu sagen, „‚völkisch‘ ist rassistisch“, sei eine unzulässige Verkürzung.“

Völkisch entstammt aber eben nicht dem Volksmund, sehr wohl aber einer Bewegung, die das lateinische Nation durch eben dieses völkisch ersetzen wollte. Sogenannte „einfache Sprache“. Obwohl beide Wörter gleichen Inhalt transformieren.
Völkisch im Sinne von Volks-Verbundenheit für Menschen gleicher Gene.

“ an die vorige bedeutung schlieszt sich der sinn vertraut, heimatgewohnt, vertraulich: um dem Tourenne zu wehren, dasz er sich in unserm gäu, in Schwaben und Franken .. nicht zu heimisch und gemein machen solte. Simpl. 3, 245 Kurz; weil in der nähe die wohlgewogenheit sich in eine majestät verändert, und die heimische gesellschaft in eine verachtung.
( Butschky Patm. 419; )

Völkische Verbundenheit soll also den Tourenne davon abhalten, das teutsche folk zu überfallen. ( Zu Tourenne siehe auch = „Der verkleidete Götterbothe Mercurius, welcher durch Europa wandernd ..)
Und- welche Überraschung- die verkleideten (unsichtbaren) Götterboten finden diese Forderung skandalös, abgrundtief häßlich, rassistisch und überhaupt für ihre Zwecke ungeeignet.

“ Die Deutschen konnte man für ein Volk der Dichter Und DENKER halten“
( irgendein Verstorbener)

„und den flusz hinauf, hinunter ziehn die schatten tapfrer Goten, die den Alarich beweinen, ihres volkes besten toten

( Platen w. 1, 6 Hempel;)

*

8 Antworten to “„Verächtlich von des Volkes Stimme denken“! – Ein Text von Frankstein”

  1. vitzli Says:

    ein kervorragender artikel zum großgruppenthema: wie führt man große völker wie das der deutschen einer Endlösung zu?

    das kleine, aber wichtige beispiel, dem neutralen Begriff des „völkischen“ einen irrealen ergänzenden rassistischen begeschmack zu geben, ist alles andere als harmlos.

    es ist das gift, daß die interessierten ideologen der unsichtbaren versprühen.

    nebenbei bemerkt: die 180° Regel passt perfekt. „man“ redet jemandem eine schwere schuld ein, auf deren basis der betreffende dann zu strick und stuhl greift.

    funktioniert auch mit 80 millionen.

    faszinierend.

  2. Tyrion L. Says:

    Natürlich klappt das. Dazu eine kleine Anekdote zur Lügenpresse, in dem Fall der „Mannheimer Morgen“ der sich immer wieder darin hervortut, den ohnehin hohen Pegel der allgemeinen Infamie zu übertreffen. Neulich hatten die einen etwas ausführlicheren Artikel zu dem Fall mit dem „Flüchtling“ drin, der von der Polizei erschossen wurde. Ich habe das entgegen meiner ursprünglichen Absicht dann doch gelesen, getrieben von der Neugierde darauf, wo da wieder der Hammer eingebaut ist. In der Tat schafften sie es, erst mal sachlich und nüchtern über den Vorfall zu berichten: Dass der „Flüchtling“, ein Iraker, gegenüber einem Pakistaner zur Selbstjustiz schreiten wollte, der die sechsjährige (!) Tochter des Irakers in der Asylunterkunft sexuell missbraucht hatte. Die Polizei hatte den Sextäter schon in Handschellen gelegt und wollte ihn gerade abführen, als der Vater des Mädchens sich mit einem Messer und den Worten „das überlebst du nicht!“ auf ihn stürzte um dann von den Beamten mit mehreren Schüssen niedergestreckt zu werden.

    Nun, dachte ich mir, der Artikel könnt ja den einen oder die andere zu unorthodoxen Gedanken verleiten. Etwa darüber, was für Zustände unter den Schutzsuchenden herrschen, dass da Frauen und Kinder und überhaupt alles was lebt und Löcher hat Freiwild ist und man überhaupt Massen bedrohlichen Prekariats ins Land geschaufelt hat. Das darf natürlich nicht sein und so kam dann im letzten Absatz die Cover-Up-Keule. Wörtlich: Sozialarbeiter kritisieren schon lange, dass Pädophile und Menschenhändler die Flüchtlingsströme und Asylunterkünfte aufsuchen würden während die Flüchtlingseltern oft zu traumatisiert seien, auf ihre Kinder aufzupassen! So käme es immer wieder zu solchen Vorfällen wie dem des (deutschen!) Wachmannes, der den kleinen Mohammed entführt und ermordet hat.

    Gut, Mission accomplished: mit der Ausnahme/ dem Einzelfall des Wachmanns hat man von der Regel abgelenkt, dass, wie im genannten Fall, es die „Flüchtlinge“ selbst sind, die untereinander übergriffig werden und geschickt das Fazit untergebracht, dass „Pädophile und Menschenhändler“ sich von außen, eventuell gar aus der „Aufnahmegesellschaft“ heraus, unter die ach so unschuldigen Invasoren mischen. So wie es ja auch bei den Terroristen der Fall ist. Der Mannheimer Morgen weiß auch, das von hunderttausenden „Flüchtlingen“ nur 17 „IS-Anhänger“ bekannt wurden. Außerdem machen die Kosten für „Flüchtlinge“ nur 6% des Staatshaushaltes aus. So. Lesen bildet.^^

  3. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt: es ist das gift, daß die interessierten ideologen der unsichtbaren versprühen.

    Heute hörte ein Bekannter das beim NDR in der Sendung, das Wort Bürgerfest, statt Volksfest. Und es steht beim NDR auch geschrieben:

    So feiert Schleswig-Holstein auf dem B ü r g e r f e s t (Überschrift)

    Quellenangabe:

    -https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Froehliche-und-sonnige-Geburtstagsparty-in-Eutin,landesgeburtstag100.html

    Weiter im Text folgt dann (Auszug):

    In Eutin startet das große Bürgerfest zum 70. Geburtstag von Schleswig-Holstein. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) gibt den Startschuss für das Feierwochenende. Stolz gratuliert er dem
    „t o l l e n Land mit beträchtlicher Geschichte“ und lädt zum Feiern ein.

    Tim Linde sorgt für den richtigen Geburtstags s o u n d und gratuliert mit dem S o n g „Großes Land“. Extra angereist ist auch der
    b r i t i s c h e Botschafter Sir Sebastian Wood.
    Sein Heimatland (England!) ermöglichte 1946 die Gründung Schleswig-Holsteins und sorgte für die Verabschiedung einer vorläufigen Landesverfassung. Aus einer preußischen Provinz wurde Schleswig-Holstein geboren.

    B u n t e s Programm in Eutin. Vor der farbenfrohen Landesgartenschau-Kulisse warten zahlreiche Angebote auf Jung und Alt. Acht Themenmeilen rund um Umwelt, Natur,
    I n t e g r a t i o n, Rettung, Wissenschaft, Kunst und Sport stehen für die Gäste bereit.

    Auf dem Marktplatz geht derweil das b u n t e Treiben weiter.

    So verteilt sich das B ü r g e r f e s t über die Stadt Eutin und an allen Ecken wird gefeiert, genascht und geplauscht.

    Friesisch, Plattdeutsch, Dänisch mischen sich mit
    a r a b i s c h e n und t ü r k i s c h e n Stimmen.

    Fazit: Wenn es danach geht, hat vitzli recht. Deutschland ist am Ende – ja, wenn … :-D
    ja, wenn da nicht das K a n t h o l z wäre, wo der Bürgermeister aus Oersdorf, Schleswig-Holstein, gegen gelaufen ist. Ich weiß, das war ein Sturm im Wasserglas, doch immerhin ein Sturm – an der Front.

  4. Tante Lisa Says:

    Nachtrag:

    Ach so, das mit dem K a n t h o l z kann hier im Strang studiert werden:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/10/01/demokratie/

    Nach dem Studium ist dem geneigten Leser ersichtlich, warum ich das Wort lückenhaft ausschreibe. Das hat nichts mit dem vorherigen Beitrag zu tun („Geburtstagsfest“ Schleswig-Holsteins), sondern schlicht und ergreifend damit, daß es mehrere Arten von Kanthölzern gibt, die jeweils mehr oder weniger sanft zum Einsatz kommen.

  5. Tante Lisa Says:

    Ob nun die „Geburtstagsparty“ Schleswig-Holsteins in Eutin oder der „Tag der deutschen Einheit“ in Dresden, überall wird die gleiche Nomenklatura, ganz klar gleichgeschaltet, zum Ausdruck gebracht.

    Das BRD-Regime bereitet sich für jeden erkenntlich auf das Finale vor.

    Im Tageskommentar zum 3. Oktober bringt Herr Michael Peter Winkler es mal wieder auf den Punkt; die ersten drei Absätze von Fünfen:

    – Erster Absatz –

    Der 3. Oktober, der Jahrestag des offiziellen Anschlusses der Alt-BRD an die DDR, wurde früher als „Tag der deutschen Einheit“ bezeichnet. Alternativ wurde auch „Deutscher Nationalfeiertag“ benutzt, allerdings schon deutlich seltener. Aber da „deutsch“ und „national“ inzwischen ausgemusterte Begriffe sind – unsere Fußballer firmieren ja auch nur noch als „la Mannschaft“ – erfährt auch dieses Datum eine Umbenennung.

    Es soll nun „Tag der Vielfalt“ heißen. Wobei Vielfalt ebenfalls einen Bedeutungswechsel erfahren hat, wann immer dieses Wort steht, hätte man früher „Einfalt“ benutzt, im Sinne von einfältig.

    [Einschub Tantchen: Siehe bitte vitzlis 180-Grad-Regel, oben genannt]

    Vermutlich erfahren wir bald, daß die Wiederaufbautürken nicht nur das Wirtschaftswunder, sondern auch den staatlichen Zusammenschluß bewirkt haben.

    – Zweiter Absatz –

    Jedenfalls wird noch immer gefeiert.

    Zum Schutz ihres unwürdigen Lebens vor zuviel Vielfalt bieten unsere Politiker Panzer und Scharfschützen auf.

    Die Wahrheitsmedien zeigen „Nizza-Blöcke“, die als Durchfahrtsperren für Lkw dienen sollen.

    Auf den Straßen treten sich die Sicherheitskräfte gegenseitig auf die Füße. Diese Sicherheitsmaßnahmen sind erst nötig, seit der Islam angeblich zu Deutschland gehört.

    An ihren Taten werdet ihr sie erkennen, steht in der Bibel. Wer derartige Sicherheitsmaßnahmen ergreift, der glaubt nicht an den friedlichen Islam und lügt, sobald er den Mund aufmacht.

    – Dritter Absatz –

    Mir ist heute zufällig eine Schrift aus dem Juni 2008 in die Hände gefallen. Was darin zu lesen stand? Berichte über Übergriffe in Freibädern, Pöbeleien, Schlägereien, sexuelle Belästigung – damals durch türkische Muselmanen.

    In den seither verstrichenen acht Jahren hat die Politik nichts geregelt, sondern immer noch mehr Muselmanen ins Land geschleust. Eine Integration fand und findet nicht statt, egal wie viele Integrationspreise verteilt und wie viele ehrenamtliche Integrationshelfer herausgestellt werden.

    Es sind die immer gleichen Vorfälle, ob nun Türken, Marokkaner, Tunesier oder Afghanen. Es liegt nicht an den Völkern, es liegt nicht an den Rassen, es ist der Islam, der jeden Ansatz der Integration verhindert.

    Den dafür verantwortlichen Politikern die Pensionen zu streichen, genügt nicht. Man muß für dieses Totalversagen die Rückzahlung sämtlicher Diäten verlangen.

    Zum Zweiten Absatz zwei interessante Querverweise.

    Querverweis 1:

    Panzer und Scharfschützen in Dresden: Willkommen in Merkels neuem Deutschland!

    -https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/10/02/panzer-und-scharfschuetzen-in-dresden-willkommen-in-merkels-neuem-deutschland/

    Wann hat es dies je gegeben, dass sich  deutscher Bundeskanzler mit der Armee gegen sein Volk abschirmen muss?

    Wann je hat ein deutscher Kanzler eine solche feindselige Politik gegen sein eigenes Volk betreiben wie Angela Merkel?

    Wann je gab es eine Zeit, in der die Medien sich so vollkommen auf die Seite der Politik geschlagen haben wie sie es bei Merkel tun?

    Wann je wurde das Volk von Politikern als „Pack“ – und von Medien als „Nazivolk“ beschimpft?

    Merkel hat das deutsche Volk gespalten wie nie zuvor.

    Querverweis 2:

    das rote Dresden grüßt die Staatsratsvorsitzende: „Ferkel wir lieben dich !!!“

    -http://julius-hensel.ch/2016/10/das-rote-dresden-gruesst-die-staatsratsvorsitzende-ferkel-wir-lieben-dich/

    Zu euerer Sicherheit: Euer Verhaltenskodex zum Tag der Deutschen Einheit 2016

    Verhaltenskodex zu den Festlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2016

    1. Prääambel

    1.1. Diese Verhaltensordnung gilt für die durch den Freistaat

    Sachsen als Veranstalter ausgerichteten Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden.

    Und so weiter und so fort :-/

    Die Russen würden sehr wahrscheinlich sagen:

    Merkel kapuuut!

    Gauck kapuuut!

    IHR – WIE LANGE NOCH ?

    -http://julius-hensel.ch/wp-content/uploads/2016/10/ihrwielangenochwie.jpg

  6. Frankstein Says:

    Heute ist auch der Tag der „Offenen Moscheen“. Wie Verbands-Funktionäre erklären “ Bewußt am 3. Oktober um zu unterstreichen, dass der Islam zu Deutschland gehört !“ Da niemand in Politik und Gesellschaft das kritisiert, muss eine Verbindung zwischen der “ Deutschen Einheit “ und der Flutung durch Fremdlinge bestehen.
    Beides sind fremdgesteuerte Ereignisse, dazu gedacht Verwirrung/Täuschung/Ablenkung/Unsicherheiten hervorzurufen, die von wahrhaft epischen Zäsuren ablenken sollen. Die Endzeit neigt sich ihrem Ende. Alle Mythen der Völker weisen auf diese Zeit, die Sonnen-Zeiten der Maya, die Kali yuga der Drawiden, die Bibel der Hebräer und die Edda der Germanen. Sie beschreiben astronomische Ereignisse , die regelmäßig auftreten und oftmals den ganzen Erdball erschütterten. Einige der beschriebenen Zeitalter sollen im Jahre 2008 abgelaufen sein, wenn unsere Kalender-Umrechnungen stimmig sind. Zuvor jedoch werden Menschen und Tiere unruhig, wie vor einem Gewitter. Aber dies wird ganz anders, die Seher erwarten die Rückkehr der Toten von Niflheim, was die Einmaligkeit betont. Heimdall wird das Horn blasen. 7 Engel erhalten Posaunen ! Und aus jedem der 1.000 Tore (!) von Walhalla treten die unschlagbaren Einherier.
    Könnten wir doch nur alle diese Codes verstehen ! Sollten welche unter uns sein, die das können ?
    „“When those of the arctic pole are united together,
    Great terror and fear in the East:
    Newly elected, the great trembling supported,
    Rhodes, Byzantium stained with Barbarian blood.”
    (Quatrain 6:21)

  7. Tante Lisa Says:

    Nachtrag zum Bericht über die sogenannte Geburtstagsparty Schleswig-Holsteins in Eutin vom 2. Oktober 2016 um 21.34 Uhr:

    Extra angereist ist auch der b r i t i s c h e Botschafter Sir Sebastian Wood. Sein Heimatland [Anm. Tantchen: England!] ermöglichte 1946 die Gründung Schleswig-Holsteins und sorgte für die Verabschiedung einer vorläufigen Landesverfassung. Aus einer preußischen Provinz wurde Schleswig-Holstein geboren.

    [Anm. Tantchen: Preußen wurde von den Besatzern sogar verboten!]

    Man kann es auch einfach so ausdrücken:

    Dazu erinnert der Honigmann ausführlich mit dem Artikel:

    Das Berliner Übereinkommen befiehlt: Alliierte Gesetze bleiben bestehen! – zur Erinnerung (Überschrift)

    Pfadangabe:

    -https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/10/03/das-berliner-uebereinkommen-befiehlt-alliierte-gesetze-bleiben-bestehen-zur-erinnerung/

    Und schließlich Tantchens großer Wunsch :-)

    -https://deinweckruf.files.wordpress.com/2011/02/besatzerraus.gif

  8. Tante Lisa Says:

    Zum Thema des obigen Artikels der Tageskommentar zum 5. Oktober 2016 von Herrn Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg; dritter Absatz von insgesamt fünf Absätzen:

    In Mecklenburg-Vorpommern zeigen die Etablierten wieder einmal, daß sie zu Sozialistischen Einheitsparteien verkommen sind.

    Der Posten des stellvertretenden Landtagspräsidenten geht traditionsgemäß an den Kandidaten der zweitstärksten Fraktion, und das ist nun mal die AfD.

    Aber wen interessiert schon Tradition, wenn es um schlechte Manieren in der Demokratie geht?

    Zur Landtagspräsidentin wurde die Kandidatin der SPD gewählt, ihre erste Stellvertreterin kommt vom Wahlverlierer CDU und die zweite Stellvertreterin von den Linken.

    So funktioniert nun mal die Demokratie im totalen Merkelstaat.

Kommentare sind geschlossen.