Archive for Oktober 2016

Gierige Geheimnisse – Ein Text von Frankstein

31. Oktober 2016

*

Gierige Geheimnisse

(von Frankstein)

.

Als du schliefst, drehte sich die Welt weiter.

Ein 80-jähriger wechselt im Laufe seines Lebens 26.200mal vom Wach- in den Schlafmodus.
Von der Wahrnehmung abgeschirmt, schafft das Gehirn eigene Interpretationen von Spukgestalten im Schatten und huschenden Schritten, die zu Monstergetrappel werden.

Aber das ist nichts zu den tanzenden Derwischen und den unkontrollierten Flutlingen die nächstens unsere Städte erreichen. Das kann sich ein normales Gehirn nicht ausdenken.
Nacht für Nacht kommen 2.200 schattenhafte Gestalten in unser Land ( das wird gesetzlich erwartet ) , im Laufe eines 80-jährigen Lebens 64.240.000 ! Da wünscht man glatt, dass die Deutschen früher sterben.

Mit huschenden Schritten kam auch CETA ins Land “ Endlich wir wir angekommen“ , so Cecilia Malmström und Chrystia Freeland vereint in einer Danksagung. Klagemauer war gestern. Wenn der Jud dem Juden Gutes tut, wird die Welt gut. Nur, waren DIE nicht immer da ? Und wieso geht es uns dann nicht so gut ? Oder spielt uns das unterforderte Hirn wieder Streiche?

„Seit 9/11 sind in den USA doppelt soviele Menschen von weißen Rassisten getötet worden, wie von radikalen Islamisten.“
( ersatzweise Braunbären oder Sumpfschnecken).
“ Europa sollte sich schämen „, monierte eine Schlepper-Braut. Dem ist nichts hinzuzufügen.

*

Statt Monarchie: Mündelwürfeln!

31. Oktober 2016

*

Die Zeit der Könige ist endgültig vorbei.

Ich will Gierige.

Das neue Staatsoberhaupt soll vom deutschen Volk eine Milliarde DM bei Amtsantritt erhalten – nicht das Armensalär des Kanzlergehaltes. In bar und in vielen Koffern, egal welche Währung. In einem vom deutschen Volk kontrollierten Schließfach.

Nach 4 Jahren Amtszeit stimmt das deutsche Volk darüber ab, ob der Gierige (m/w) das viele Geld behalten darf. Oder aus dem Amt gejagt wird.

Mehr braucht es nicht.

Wie wäre das bei der Rautenratte?

Man könnte auch die detsen Mündel würfeln lassen … oder einen Wurstometer einsetzen.

Egal.

*

Ein geiles und sabberndes, widerliches Thema für Zyniker

31. Oktober 2016

*

ist natürlich die Kinderfickerei der Moslems, die mit ihren „Kinderehefrauen“ dank Rautenratte unkontrolliert und massenhaft und mindestens in vierstelliger Zahl ins Land strömen und die Reaktionen darauf durch die allgegenwärtigen politischen und ekelhaften Volks- und Verfassungsverräter hierzulande.

Sagen „die“, Oh Gott, wir haben tausende Kinderficker im Land gelassen?

Nein. LOL, wer denkt denn sowas?

Im islamischen  Ausland können Kinderficker nach islamischem Recht entsprechend ihrem eine 9 jährige-fickenden Vorbild Mohammed problemlos Kinder heiraten und dann mit der frisch gegründeten „Familie“ ins Schlaraffenland Detsland einreisen, um sich vom deutschen Steuerzahler  rundum versorgen zu lassen.

Ein Modell auch für deutsche Pädophile, konvertieren, im Islamland ein Kind „heiraten“ und dann mit der im Sankasten spielenden „Ehefrau“ zurück zum Lande von Maas und Merkel. Nein, nicht DIE kotzen mich an, sondern DIE, die DIE wählen!

Deutsche! Nein.

Dumm ist nur, daß Kinderfickerei hier nicht gerne gesehen wird, gar strafbar ist, egal, ob ein Imam in fremden Ländern das erlaubt hat.

Fachminister Maas muß sich hier irgendwie durchschleimen, denn der islamischen Flutung darf nichts entgegenstehen, sonst werden die Unsichtbaren – oder soll man besser sagen: die Juden? –  böse.

(Als die Moslems auf deutschen Strassen riefen: Juden ins Gas! beeilten sich Zentralratsjuden, die „Problematik“ sofort auf den Hitler zu beziehen und entsprechend abzulenken. Denn sie wünschen die Volksverdünnung durch Kulturfremde. Dafür nehmen sie sogar vermeintliche „Eigengefährdung“ in Kauf. In Wirklichkeit wollen sie ihr Wirtsvolk, das sind wir, schwächen!)

Wir Wählermündel dürfen gespannt sein, wie die „Demokraten“ und Islambücklinge (im Auftrag der Juden?) das hinbiegen.

*

 

Der Bob – Idioten unter sich

29. Oktober 2016

*

Bob Dülahn weiß noch nicht, ob er kommt. Wer ist so blöd und gibt einem satten, reichen Uneitlen einen für Normalsterbliche hochdotierten nobeligen Preis, der einem finanziell fett Saturierten für das Trinkgeld nur ein gefrorenes Lächeln aus der Muskulatur zwingt?

Warum nicht lieber wieder Vorschußlohrbeeren für einen hungrigen Friedensneger mit hundert Kriegen und zweifelhafter Herkunft? (Gibt´s die schlampenhaften Mutti-Photos noch im Internet? Nix gegen Offenzügigkeit.  Aber es gibt ein Bild zu der Herkunft des bunten US-Präsidenten. )

Der Bob ist ein Unsichtbarer. Der lacht.

*

Die Jüdin und ehemalige Stasispitzelin Anetta Kahane – frisch frisiert!

29. Oktober 2016

*

Frisch frisiert sah sie schon immer aus.

Ob auch Maas frisch frisiert ist, wird man noch feststellen!

Ich persönlich ekle mich ein wenig 

vor Spitzeln aller Art.

Bei Typen wie Maas hingegen 

krieg ich sofort grüne Pickel!

.

Bewusste Manipulation oder plumpe Fälschung? Anetta Kahane’s Amadeu-Antonio-Stiftung frisiert Zahlen in ihrer Statistik über angebliche „flüchtlingsfeindliche Vorfälle“. Bei einer Stichprobe in Bielefeld gibt es allein fünf Fälle, die praktisch frei erfunden sind.

Die Amadeu-Antonio-Stiftung soll falsche Zahlen in ihrer Statistik über angeblich „flüchtlingsfeindliche Vorfälle“ in der Bundesrepublik veröffentlicht haben. Das berichtet die Neue Westfälische. Diese Statistik hält z.B. der Überprüfung für Bielefeld nicht stand. Ein Faktencheck der aufgezählten Fälle in der Stadt ergibt: Die Fehlerquote liegt bei 80, eventuell gar bei 100 Prozent.

mmnews

.

Ich liebe nicht alle Deutschen.

Da muß gut sortiert werden.

Und nicht alle gehören zum deutschen Volk.

.

Ich recherchiere das Null.

Man mag das als Maßstab für Glaubwürdigkeit

solcher Spitzelunternehmen nehmen.

*

Wertvolle Erfahrungen (2): Vom Refutschie direkt auf´s Hirn!

28. Oktober 2016

*

schnarch

Sonst eigentlich nur Lebenserfahrungen

des einfachen Volkes!

.

Anscheinend noch nicht genug gekuscht:

Wertvolle Lebenserfahrung sammelte jetzt ein Richter in Essen:

.

ESSEN. Ein Angeklagter aus Eritrea hat während einer Verhandlung am Landgericht Essen den Vorsitzenden Richter niedergeschlagen. Der Mann griff sich Mittwoch nachmittag einen Papierkorb aus Metall und schlug auf den Richter ein.

Dieser sei daraufhin verletzt zu Boden gegangen, berichtete das Nachrichtenportal Lokalkompaß. Er wurde nach einer notärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Mehrere Justizbeamte überwältigten den Eritreer.

Junge Freiheit

.

Notarzt? Krankenhaus?

Nur schlimme Zyniker sagen hier,

da traf es mal die Richtigen!

Sowas sagt man nicht.

Denkt man nicht mal!

Und wenn, dann nur ganz 

im Geheimen …

Was gibt´s ?

Zwei Sozialstündli?

Mit Dudu-Kuschel?

.

*

Dem Asylsuchenden wird Brandstiftung vorgeworfen. Er stand bereits Ende April in Hattingen wegen Körperverletzung vor Gericht. Er soll in der Silvesternacht 2015 eine bereits gezündete Feuerwerksbatterie einer Gruppe absichtlich umgedreht haben. Die Feuerwerkskörper flogen daraufhin rund 80 anderen Feiernden entgegen, die zum Teil verletzt wurden. Der Eritreer wurde zu sieben Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt

Die Gerichtsverhandlung nahm allerdings eine plötzliche Wende. Durch seinen Dolmetscher ließ der Angeklagte verkünden, er wolle in sein Heimatland zurück. Zudem habe er bereits versucht, sich durch das Anzünden von Bettwäsche in seiner Unterkunft das Leben zu nehmen.

.

Was für ein Herzchen!

Ja, unsere Welt wird bunt.

Danke, Rautenratte und Komplizen!

Wir bekommen Menschen geschenkt!

Wer flüchtet freiwillig

in ein Landesirrenhaus wie die BRD?

.

*

Der Völkermord an den Armeniern – Ein authentisches Detail

28. Oktober 2016

*

Das hat der fremde Opa sicher nicht erfunden!

.

Ich lese gelegentlich ganz gerne Reiseberichte aus der Vergangenheit. Verrückte Bekloppte gab es nicht nur heute. In der Zeit der Armenienermordungen dackelte ein Fußgänger von Deutschland, nein, vom Deutschen Reich aus, rund um den Globus. Sein Name steht auf dem Buch irgendwo im Regal, egal, seine Enkel haben seine Reisetagebücher dankenswerterweise  ausgewertet und als Buch veröffentlicht. Sehr kleine Auflage. Ist schon ein paar Jahre her, daß ich es las.

Unvergessen die Passage, wo er in Persien vor einem Tiger (m/w) flüchtete und auf einem Baum sehr lange und über Nacht auf das Verschwinden desselben wartete. Da kann sich der Neckermannpauschaltourist noch eine Erlebnisscheibe abschneiden. Oder der studienreisende Oberstudienrat mit inklusivem (nicht inklusionivem) Moscheebesuch im Lande der Steinigungen (nicht damals, sondern heute (quasi tagesaktuell) im quasi-modernen Iran!).

Was mich beeindruckte, er schildert wie er mit Empfehlungsbriefen durch die Türkei von einem Regionalsultan zum anderen durchgewunken wurde. Und beim Überqueren eines Sees per Schiff beschreibt er die schier endlosen Schüsse der Türken auf die Armenier. Es klingt nach Abschlachten. Und es ist nur die Momentaufnahme eines deutschen Fußgängers auf dem Weg um die Welt. Und trotzdem 100 mal authentischer als die wissenschaftlichen Analysen von 50 bezahlten Historikern und Geschichtsanalytikern.

Ein Detail eben.

Unsere Zukunft – Ein Text von Frankstein

26. Oktober 2016

*

Die oben im Strang angeführten US-Beispiele beweisen eine globale Verschwörung.

(von Frankstein)

 

Ich sah gestern mehr zufällig noch einmal ein Interview mit Aldous Huxley, dass er irgendwann Anfang der 60er gegeben hatte. Er war offensichtlich einer der Wenigen, die weitsichtig diese Entwicklung vorausgesehen haben. Damals war das auch für mich Fiction.
Im Interview betonte er noch einmal, dass eine weltweite, uralte Verschwörung letztlich eine Weltdiktatur erzwingen würde, die aber von den Betroffenen “ begrüßt“ würde. Dazu beschreibt er die Mechanismen, die wir heute beobachten können. Allerdings sah er auch den „Aufstand“ der Betroffenen voraus. Es schien im wohl unvorstellbar, dass die „Anständigen“ sich das auf Dauer bieten ließen.
Es gibt viele, die das ähnlich sehen, auch den Widerstand. Das erscheint aber eher als Rufen im Walde. Neuere Erkenntnisse besagen die Errichtung einer Weltregierung, einer Weltreligion, einer Weltkultur, einer Weltpolizei oder – Armee, den Verlust jeglicher Eigenständigkeit, des privaten Besitzes und der Meinungsfreiheit, sowie die Digitalisierung und Virtualisierung des täglichen Daseins bis hin zur zentralen Programmierung des Denkens und Handelns. In Schweden und GB läuft seit 2008 ein Großversuch mit 6.000 Bürgern, die mittels Chip – ohne Ausweis und Bargeld- tägliche Geschäfte abwickeln. Schwedische Banken verfügen teilweise schon über kein Bargeld mehr und drängen ihre Kunden zum virtuellen Verkehr. Der Rollstuhl-Clown in Deutschland hat ja schon angedroht, Bargeldgeschäfte über 5.000 Euro verbieten zu lassen. Huxleys Neue Welt ist deutlich sichtbar. Und er führte weiter aus, die Verschwörer würden die nationalen Grenzen und Vorstellungen in den Köpfen durch Terror und Massenwanderungen verschwinden lassen. Bis die “ Besorgten “ rigide staatliche Maßnahmen „dankbar“ begrüßen würden. Einzig der Nationalismus sei der Feind der „Neuen Ordnung“.
“ Wir werden die Gechipten anschalten oder ausschalten, wie es uns beliebt “ prahlte ein Rockefeller gegenüber vorgeblichen Bewunderern, “ wer sich uns entgegenstellt, wird nicht reisen können, nicht essen und nicht trinken und jegliche Teilnahme wird ihm verwehrt!“
„Aber ihr schadet den Leuten “ warf ein Zuhörer ein . “ Was interessieren Dich die Leute, kümmere Dich um Dich selbst und Deine Familie !“

*

————————————–

Die Überschrift soll nicht stören. Sie stammt aus einem Kommentar heraus.

Jetzt wird durchgegriffen! Yeah!

25. Oktober 2016

*

Hab ich mich verlesen?

Nach den tödlichen Schüssen eines Moslems auf einen Polizisten will Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) konsequent gegen die Bewegung vorgehen. „Unser Ziel ist, allen Moslems ihre Waffenerlaubnisse zu entziehen“, teilte Herrmann nach der Kabinettssitzung am Dienstag in München mit.

Lumpenmedien

Ei, der Daus!

Ach nee, Quatsch. SO heißt es richtig:

.

Nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten will Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) konsequent gegen die Bewegung vorgehen. „Unser Ziel ist, allen „Reichsbürgern“ ihre Waffenerlaubnisse zu entziehen“, teilte Herrmann nach der Kabinettssitzung am Dienstag in München mit.

.

*

Lieber braun als bunt ….

25. Oktober 2016

*

Ohne Kommentar

.

Zu sagen Deutschland würde mit kultur- und wertefremden Personen geflutet greift mittlerweile nicht tief genug, denn wir werden von Perversen, Asozialen und Geisteskranken überrannt. Kaum ein Tag ohne korankranke Allahu Akbar-Gewalttäter, Messer- und Kopftreter-Spezialisten, Grapscher, Vergewaltiger und dieser Tage hoch im Kurs: Exhibitionisten und öffentlich onanierende Perverse. Einer der unglaublichsten Fälle dieser Art spielte sich am Montag in der Münchner Tram der Linie 19 ab. Ein angeblich 17-jähriger Gambier setzte sich gegen 23 Uhr neben einen 26-jährigen Fahrgast, zog seine Hose runter, entblößte sein Geschlechtsteil, suchte Blickkontakt mit dem Mann neben ihm und zeigte auf sein Genital. Während er laut Polizeibericht„Kussgeräusche“ machte versuchte er sein Opfer zu umarmen.

Dem so Bedrängten wurde es zu bunt und er verpasste dem Zudringling eine Ohrfeige, daraufhin wurde der so rüde Abgewiesene rabiat.

Der Gambier entriss dem Münchner eine mitgeführte Bierflasche, heißt es weiter, zerschlug sie und machte Stichbewegungen in Richtung des jungen Mannes, der nun versuchte zu entkommen, worauf ihm das tobende, „dringend benötigte Talent“ die abgebrochene Bierflasche hinterher warf und ihn am Kopf traf. Da griff ein beherzter Fahrgast ein, rang den Zivilisationsdistanzierten zu Boden, dabei verletzte der aggressive Afrikaner den Mann mit dem Flaschenhals im Gesicht. Dennoch fixierte dieser den Angreifer bis die alarmierte Polizei ihn übernahm.

PI

.

Die Rautenratte erfüllt ihren Auftrag zur Zerstörung Deutschlands wirklich gut!

*