Soll man sich über Lehrgeld schadenfreuen?


*

Schadenfreude wird bald die einzige Freude in diesem abkackenden Land sein, die man empfinden wird. Hier hat es wohl mal die Richtigen getroffen, und ich hoffe, daß möglichst viele gutmenschliche Pädagogen dabei sind:

GIESSEN. Mehr als zwei Dutzend Bürgen für syrische Asylbewerber haben sich beim Land Hessen über hohe Kosten für ihre Patenschaften beschwert. Sie hatten sich zwischen 2013 und 2015 dazu verpflichtet, für Asylsuchende im Zuge des Familiennachzuges zu zahlen. Viele schon im Land befindliche Syrer konnten wegen Geldmangels ihre Familienmitglieder nicht nach Deutschland holen.

Einige Einwohner beschlossen daraufhin, den Betroffenen mit einer Bürgschaft zu helfen. Enden sollte die Patenschaft, sobald die nachgeholten Personen einen anerkannten Status in Deutschland erhalten haben und Hartz-IV beziehen können. Die Bürgen müssen nun aber weiterhin zahlen und fühlen sich vom Land getäuscht.

Inzwischen hätten die meisten nachgeholten Syrer eine Aufenthaltserlaubnis und beziehen Unterstützung vom Jobcenter. Dieses fordert von den Bürgen aber nun den ausbezahlten Hartz-IV-Beitrag zurück, weil sie statt dem Amt in der Zahlungspflicht seien.

Weil die Behörde keinen Ermessensspielraum hätte, kämen in einem Vierteljahr Rechnungen in Höhe von 6.000 Euro auf die Paten zu, warnte der Gießener Stadtverordnete Klaus-Dieter Grothe (Grüne), welcher selber eine Bürgschaft eingegangen ist. „Rechnet man das hoch, wenn das noch zwei oder drei Jahre geht, kommt man dann auf 50.000 bis 70.000 Euro, mindestens“, sagte er der Hessenschau.

Junge Freiheit

 

Der grüne Herr Grothe scheint ja eine ganz große Leuchte im Rechnen mit Buchstaben, Äpfeln und Birnen zu sein. Ja Hoppla! Die kosten schnell 50.000 bis 70.000 (pro Person, versteht sich) Jetzt hat er was gelernt, nämlich was uns die ganze verrückte Scheiße mit den von der Merkelregierung zu 99,9 % falschen Asylanten aus den sicheren Drittländern kostet: nämlich zusammengefasst für alle in den nächsten Jahren etwa 1 Billion Äpfel und Birnen, …. pardon Euro, und zwar uns Steuerzahler!

Immer wieder haben Medien und Politik die Menschen angelogen und gepredigt, daß die zu Millionen hereingeschleppten Invasoren die Bundesbürger NICHTS kosten. Die Dummen glauben sowas. Beim Betroffensein am eigenen Geldbeutel verspürt man plötzlich Phantomschmerz. Denn das Geld hat man den Spinnern dann schon amputiert.

Es verwundert nicht, daß nach einer neuen Studie, vergessen von wem, 75% aller Abiturienten nicht studierfähig sind.  Jetzt warte ich drauf, bis 75% der Ärzte nicht behandlungsfähig sind.  Aber das nur nebenbei.

Irgendwann sind 75% aller Deutschen nicht mehr ohne fremde Hilfe lebensfähig.

*

24 Antworten to “Soll man sich über Lehrgeld schadenfreuen?”

  1. vitzli Says:

    ja, da kann man wohl nichts machen:

    Krankenkassen fordern mehr Geld wegen Asylbewerbern
    Der Chef der Krankenkasse AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann, hat wegen der steigenden Zahl von Asylbewerbern höhere Steuerzuschüsse für die Versicherungen gefordert. Hintergrund sind die steigenden Kosten durch Flüchtlinge sowie höhere Zusatzbeiträge für Arbeitnehmer.
    JF

    aber die cdu hat ganz andere probleme, lol:

    CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich positiv über die Sexismus-Debatte in seiner Partei geäußert. Hintergrund sind die Vorwürfe der 26 Jahre alten CDU-Politikerin Behrends, die von Landesparteichef Frank Henkel als „große süße Maus“ bezeichnet worden sei. Zwei CDU-Frauenpolitikerinnen werfen ihr unterdessen Ignoranz und Verlogenheit vor.
    JF

  2. Notwende Says:

    Ja, Gutmensch sein – das muss man sich leisten können!

  3. Blond Says:

    Stadtverordneter Klaus-Dieter Grothe (Grüne), welcher selber eine Bürgschaft eingegangen ist.
    Ach ja, der kleine grüne Klausi – hat wohl in Mathetik nich so dolle uffjepasst, wie?
    Hihi – und noch e mal hihi

  4. Blond Says:

    Die Kommentare bei dem JF-Artikel sind einmütig.
    Besonders gefallen haben mir diese beiden:
    „Ostwestfale meint am 27. September 2016 um 9:01
    Nachrichten des Grauens
    Ich kann im Augenblick leider keinen längeren Kommentar
    abgeben, weil ich kurz davor bin, mich vor Lachen in die
    Hose zu machen…..

    Michael Görgner meint am 27. September 2016 um 0:05
    Gott Sei Dank befand ich mich in meinen 4 Wänden.
    Es wäre mir sonst peinlich, wenn andere mein lautes Gelächter mitbekommen hätten.

    Und nochmals
    hihi

  5. Blond Says:

    Da stellt doch vitzli die Frage:
    Soll man sich über Lehrgeld schadenfreuen?
    Bei so viel kann man sich schon für mindestens 49.999 Euro des Schadens erfreuen – hihi – den einen Euro kann sich ja der Schaden-Behaftete auf der Straße erbetteln.
    Und wie heißt es doch so schön:
    Wer den Schaden hat,
    spottet jeder Beschreibung.
    Oder so.

  6. Roadrunner Says:

    Wie geht nochmal der schöne Spruch:

    „Den Bürgen muß man würgen“.

    Oder so ähnlich.

  7. vitzli Says:

    man muss es mal positiv sehen:

    da haben sich ein paar engagierte bürger entschlossen, die steuerzahler um ein paar erdnüsse zu entlasten. sehr löblich. mögen sie vorbild für allzuviele gutmenschen sein, deren zahlungsbereitschaft noch zu wünschen übrig lässt.

    :-D

    (leider gibt es kein smily mit noch breiterem grinsen ….)

  8. vitzli Says:

    meine eine jahr alte berechnung über 1 billion ist anscheinend schon veraltet. sarrazin beziffert die kosten der illegalen bereits auf 1,5 billionen.

    im übrigen bin ich sicher, daß die „verantwortlichen“ (schuldigen) schon eine methode finden werden, die dummbürgen zu lasten des steuerzahlers zu entlasten. das volksverratende gezücht läßt die seinen nicht im stich.

  9. PACKistaner Says:

    Eine abgebrochene Hotelkauffrau, eine abgebrochene Zahnarzthelferin und eine ehemalige FdJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda bestimmen unsere Politik und die Rahmenbedingungen für Deutschlands Untergang.

  10. vitzli Says:

    hm…. wer sind die beiden erstgenannten?

  11. vitzli Says:

    h.kraft?

  12. Frankstein Says:

    Seid umschlungen Billionen ! Schrieb ich nicht letztens , dass die UN 2001 beschloß, 50 Billionen Dollar von West nach Ost umzuverteilen? Glaubt denn jemand, die UN beschließt etwas und wir in Deutschland ignorieren das ? Der Deutsche Anteil wurde dazumal auf 5 Billionen errechnet. Um die Lebensbedingungen in den unterentwickelten Ländern zu verbessern. Ob vor Ort oder hier, ist nicht gleichgültig. Zu einem “ verhindern“ Bürgerkriege die Umsetzung in fernen Ländern und zum anderen ist das in unseren Ländern besser kontrollierbar. Zudem verschwindet das Geld nicht einfach, sondern „kreist“ im eigenen Land und erhöht das Sozialprodukt. Gefickt eingeschädelt, wie ich immer sage. Also, kost nix, 5 Billionen Schekel werden nur zusätzlich innert einer Generation bewegt. Für die nächste Generation weitere 5 Billionen und so weiter und so weiter. Da fließt nix, wie der alte Schinese behauptete, es kreist nur unentwegt. Und wie das nun mal so ist, wenn etwas unentwegt kreist, entsteht in der Mitte ein Strudel und die Inhaltsstoffe lagern sich am Rand ab.

  13. PACKistaner Says:

    vitzli – die Friede und die Liz :-)

  14. vitzli Says:

    packi,

    danke, ich kam später auch drauf, lol.

    << lange leitung

  15. Waffenstudent Says:

    RAFFT ES ENDLICH!!!

    Das einzige, über daß ich mich noch freuen kann, sind „Deutsche Frauen“ mit „Deutschen Kindern“ – Die gibt es wirklich, aber ich werde Euch nicht verraten, wo Ihr die findet!!!

  16. Deutscher Says:

    @vitzli

    jaaaaaaaaaa diese Meldung ging mir auch richtig gut runter – wie ein guter Wein :D

    Die derzeitigen Heloten in diesem Land sind Masochisten und sie lieben ihre eigene Knechtung

  17. Tante Lisa Says:

    Eulenfurz hat das obige Thema recht putzig ausgearbeitet als:

    Der Pate

    https://eulenfurz.wordpress.com/2016/09/27/der-pate/

    Hier zwei schnuckelige Kommentare von

    Notwende

    Ein antivölkischer Sadismus, der dem eigenen, aus einer vermeintlichen Erbschuld erwachsenen Masochismus entsprang, wendet sich nun gegen die masochistischen Überzeugungstäter – SCHÖÖÖN!
    Jetzt tut’s wirklich weh!
    Eigentlich sollten diese guten Menschen jetzt sehr, sehr glücklich sein 😁

    und logos

    Wenn Doofheit lange Hälse gäbe, könnten die Bürgen aus der Dachrinne saufen. Da dem aber leider nicht so ist, sollten sie während des gesamten Aufenthaltes derer, für die sie gebürgt haben, selbstverständlich SÄMTLICHE Kosten zwangsweise bezahlen.
    Ausnahmslos.

  18. Deutscher Says:

    @vitzli

    das hier bekannt?

    Untersuchung des US Militärgeheimdienstes, welches die Echtheit der Protokolle der Weisen von Zion beweist (1919)

    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/USA_zu_Zionprotokoll.htm

    und:

    Selbst jüdischer Abkunft bzw. mit jüdischen Familien verwandt waren:

    der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler, seine Stellvertreter, die Reichsminister Rudolf Heß und Reichsmarschall Hermann Göring; die Reichsleiter der NSDAP Gregor Strasser, Dr. Josef Goebbels, Alfred Rosenberg, Hans Frank und Heinrich Himmler; die Reichsminister von Ribbentrop (der mit dem berühmten Zionisten Chaim Weizmann, dem 1952 verstorbenen ersten Staatsoberhaupt von Israel, einst Brüderschaft getrunken hatte), Funk und von Keudell; die Gauleiter Globicznik (der Judenvernichter), Jordan und Wilhelm Kube; die hohen SS-­Führer und z. T. in der Judenvernichtung tätigen Reinhard Heydrich, Erich von dem Bach-Zelewski und von Keudell II; die Bankiers und alten Förderer Hitlers vor 1933 Ritter von Stauß (Vizepräsident des NS-Reichstages) und von Stein; der Generalfeldmarschall und Staatssekretär Milch, der Unterstaatssekretär Gauß; die Physiker und Alt‑Pg.’s Philipp von Lenard und Abraham Esau; der Uralt‑Pg. Hanffstaengel (NS­Auslandspressechef) und Prof. Haushofer.

    Aus diesen Tatsachen, von denen manche Fakten umstritten sein mögen, ergibt sich die Brüchigkeit und Unklarheit der völkischen Theorie…

    Quelle: „Bevor Hitler kam“ von Dietrich Bronder, 2. Auflage, Genf 1975, S. 211

  19. Deutscher Says:

    Geheimdienstarbeit vor dem Tag der Deutschen Einheit?

    Wem nützt es?

    Nach 2 Sprengstoffanschlägen in Dresden gestern Abend – vor einer Moschee und einem Kongressgebäude – stellte die Polizei klar, dass ohne Bekennerschreiben von einem fremdenfeindlichen Akt ausgegangen wird. Es gab nur geringe Sachschäden!

    -http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_79110430/zwei-sprengstoffanschlaege-erschuettern-dresden.html

    Wer mit der NSU Geschichte vertraut ist, wird bei solchen Sachen sehr genau hinsehen!

  20. Tante Lisa Says:

    So könnten die Paten entlastet werden, und zwar indem ihre „Schützlinge“ wieder nach Hause gehen, wo sie dringend gebraucht werden. Dazu der Tageskommentar zum 28. September von Herrn Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg.
    Fünfter wie letzter Absatz von insgesamt fünf Absätzen:

    Während der amerikanische Machthaber Obama nur vor der UNO lamentiert, unternimmt Syriens Präsident Assad alles, um das Leiden in Aleppo zu beenden. Die Regierungstruppen rücken in vier Angriffskeilen gegen die Terroristen vor, um die Geiseln im besetzten Teil der Stadt zu befreien.

    Leider wird das nicht ohne Kollateralschäden abgehen, doch die syrische Armee wird, anders als die Israelis in Gaza, nicht gezielt gegen Zivilisten vorgehen.

    Tagsüber wurde in den Wahrheitsmedien immer wieder gemeldet, daß es im von amerikanisch unterstützten Terrorvereinigungen kontrollierten Teil Aleppos nur noch 35 Ärzte gebe. Vermutlich halten sich die feigen Herren Mediziner derzeit in Merkeldeutschland auf, anstatt in der Heimat ihre Pflicht zu tun.

    Nach der Befreiung wäre der richtige Zeitpunkt zurückzukehren, denn dort, vor Ort, werden diese Leute dringend gebraucht. Und ein paar Tausend Wiederaufbauhelfer, die in Deutschland untätig herumlungern, sollten gleich mitkommen.

  21. vitzli Says:

    tante lisa,

    ich glaube, es war logos, mit dem ich mal kurz versehentlich bei eulenfurz aneinandergeraten war. ein mistverständnis. seitdem gefällt er mir immer besser! :-D

    klar, die linke, völlig irre scheißbande soll ALLE kosten für ihre eigenen refutschies selber tragen. DANN können sie so viele reinrufen, wie sie wollen! Meinen segen haben sie, lol.

    und wer an den refutschis saugut auf kosten des deutschen volkes verdient (vermieter, sozialidioten, sprachlehrer etc .. ), sollte mit einer sozialen „GEMEINSCHAFTS“-steuer von 100% belohnt werden.

  22. vitzli Says:

    deutscher,

    das mit den zionsprotokollen und der echtheitseinschätzung habe ich vor ein paar tagen zur kenntnis genommen.

    aber wen interessiert es, was die amidrecksäcke erklären? mich nicht. mich fasziniert, daß die gefälschten protokolle seit 110 jahren realität werden. dazu brauch ich keine amis.

    der rest zu dem judenkram ist fragwürdig – jedenfalls ohne genauere begründung. jeder idiot kann so einen mist schreiben. wieso denke ich gerade an wisniewski? Und denke an heisig? im rechten kram lese ich auch helmut schmidt sei jude gewesen. sowas IST HIRNVERBRANNT! solche schwachsinnsquellen will ich hier . damit meine ich nicht dich – nicht haben.

  23. Hessenhenker Says:

    Die dummen Gießener zahlen viel zu wenig.
    Deren Parteifreunde und Spezies haben meinen Schatz nämlich mit genau dem Agument nicht zu Besuch zu mir gelassen, nach dem sie jetzt in Gießen selber haften sollen.
    Echt widdzisch!

  24. Frankstein Says:

    „Aus diesen Tatsachen, von denen manche Fakten umstritten sein mögen, ergibt sich die Brüchigkeit und Unklarheit der völkischen Theorie…“
    Deutscher, noch einmal, nicht alles zitieren, was irgendwo geschrieben wurde. Im Deutschen gilt die eiserne Regel = Ein Satz muss Gegenstand und Aussage beinhalten, die Aussage hab ich noch einmal oben angeführt. Sollte das einem Deutschen nicht zu denken geben ? „Aus diesen Tatsachen, von denen manche Fakten umstritten sein mögen, “ ist einfach nur jüdisches Geschwafel, nur wenn die Fakten unbestritten sind, ergeben sich Tatsachen. Wenn man die umstrittenen Fakten wegläßt, ergibt sich das Bild eines Nationalsozialismis, in dem Juden in höchsten Regierungstellen geduldet wurden. My God, was nun ?

Kommentare sind geschlossen.