Sie will mehr Flüchtlinge reinholen – Auch e Jud? Langeweile tritt ein …


*

taju1

Symbolbild. Tarnung.

Man schaut halt zu, wie das Land abkackt.

Bärbel Kofler will mehr Flüchtlinge aus Griechenland nach Deutschland holen und Familienzusammenführung beschleunigen.

Wurstwelt

Es macht keinen Spaß mehr. Man weiß es vorher.

Bärbel Kofler (* 24. Mai 1967 in Freilassing) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe.

Kofler will das deutsche Volk also noch mehr verdünnen und längerfristig ausrotten? Ja, da klingelt es!

Auch e  Jud?

Guckeln wir den Namen. Was finden wir?

Leo Kofler (* 26. April1907 in Chocimierz bei Stanisławów, Ost-Galizien, Österreich-Ungarn, heute: Ukraine; † 29. Juli1995 in Köln) – auch unter den PseudonymenStanislaw Warynski oder Jules Dévérité bekannt – war ein österreichisch-deutscher undogmatischermarxistischerTheoretiker und Soziologe jüdischer Herkunft.

wiki

Natürlich besagt das nichts. Vielleicht ist der Pappi Jud und die Mami katholisch. Dann wär sie kein Jud! Aber irgendwie … sie will mehr Flüchtlinge zu unserem Schaden reinholen …?

Ich wette, die hat ne unsichtbare Mutter.

Es wird langweilig. Ich wusste es auch vorher. Ich mache mir schon gar nicht mehr die Mühe, Tags zu setzen. Wozu … ?

*

48 Antworten to “Sie will mehr Flüchtlinge reinholen – Auch e Jud? Langeweile tritt ein …”

  1. vitzli Says:

    bei den judenthemen, zb, dien vergasungskram und so habe ich deutlich weniger aufrufe von Besuchern.

    zum glück ist mir das persönlich immer mehr egal. ich bin ja kein populist. es zeigt mir aber, daß das deutsche volk bereits verloren ist.

  2. Notwende Says:

    Du drehst einen Stein um und darunter findest du immer dieselben Asseln.
    Verloren sollte man eine Sache erst geben, wenn sie wirklich verloren ist.

  3. Blond Says:

    Man sollte bei dem ganzen Langweil vielleicht die vorhandene Spitze nicht übersehen (dieser Satzteil ist oben anders herum hervorgehoben): Die Volksverdünnerin ist
    Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe.„.
    Somit doch ein ganz wesentliches Detail – völlig losgelöst von der evtl. schon geklärten Frage nach Unsichtbarkeit.

  4. Schenja Says:

    Ja, leider ist das auch kein Thema welches gerne angefasst wird.
    Dies- und jenseits der Zonengrenze wurden der Masse die „Viehwagon“- und „Topf&Söhne“ Bilder aus den Geschichtsbüchern der 8 Klasse in die Schädel gehämmert. Das prägt. Dieser Prozess ist nicht mehr umkehrbar.

  5. Frankstein Says:

    Alberne Legende.
    Zugegeben, eine ungewöhnliche Wortwahl, aber mit gewöhnlichen Worten ist die Situation nicht mehr zu erklären. Unerklärliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Denkweisen, die gemeinhin als dumm, albern oder hergeholt bezeichnet werden.
    Das Wort Albern enthält den Wortstamm Alb, der auch als Elf in den nordischen Legenden genannt wird. Alben waren die Behüter des Wissens und Mittler zwischen den Göttern und den Menschen. Man unterschied Lichtalben und Schwarzalben. Erstere bewahrten „wissenschaftliche“ Disziplinen, letztere das Wissen um handwerkliche Künste. Im Kampf waren beide vereint.
    Legende bedeutet Gelegtes , meist in Form von Schachbrettmustern, die den mühseligen Weg der stetigen Entwicklung verdeutlichen, oder in Labyrinth-Art, die überraschende Wege eröffnet. Alberne Legende bedeutet Muster-legende Alben.
    Gelegt wurden Muster in unzähligen Erzählungen, Märchen, Gruselgeschichten, in Heldensagen, in Thora, Edda und 1000 und einer Nacht. Auch in Bauwerken, Straßen und Plätzen.
    Eine, längst vergessene Legende weist in unsere Zeit, die Erzählung vom Heiligen Holz.
    “ Heiliges Holz “ ? „Heil’ges Blechle“ ist wohl bekannt, das ist aber eine ander Geschichte; obwohl auch sie sich einfügt in das Gelege.
    „Dies Fest ist genannt des heiligen Kreuzes Findung, weil an dem Tage das heilige Kreuz soll gefunden worden sein. Vor dieser Zeit ward es gefunden von Seth, dem Sohne Adams, im irdischen Paradiese, als wir unten werden hören; darnach ward es funden von Salomo auf dem Libanon, darnach von der Königin von Saba im Tempel Salomonis, darnach fanden es die Juden in dem Fischteich, und am heutigen Tage fand es Sanct Helena auf dem Berge Calvariae.“
    Das Heilige Holz ist Teil der Zeder, die Michael Seth schenkte, als er um das Lebensöl für seinen totkranken Vater Adam bat.
    “ der Engel antwortete aber, daß er, bevor 5.500 Jahre vergangen seien, dieses heilende Öl ( vom Lebensbaum) nicht bekommen könnte !“
    Die geschenkte Zeder taucht in den Geschichten immer wieder auf , zuletzt sollen Teile des Christus-Kreuzes daraus gefertigt worden sein. Neben den vielen unerklärlichen versteckten Hinweisen in dieser Legende, ist eine von elementaren Bedeutung = Das Geschenk des Erzengels an Adam wurde von dessen Nachkommen pervertiert, um den Sohn Gottes zu kreuzigen. Ein Trauma, ein Verhängnis, ein Schwert des Damokles, das bis zum Ende der 5.500 Jahre über den Pharisäern schwebt. Die Legende erzählt weiter, wird das Heilige Holz vor dem Ablauf der Zeit ( der Verheißung des Ewigen Lebens) gefunden, wird die Perversität offenbar und vernichtet das Judentum. Gelegentlich werde ich ermitteln, wann die Zeit abgelaufen ist und ablaufen wird.
    Eine hübsche andere Legende könnte darauf beruhen, ist aber nicht albern, sondern aus der “ Traumfabrik “ Hol (l) ywood = Der Angriff der Triffids
    „Die Ölindustrie nutzt Pflanzen, die so genannten Triffids, aus denen sich mit hoher Effizienz Öl gewinnen lässt. Die Triffids können allerdings herumlaufen, Menschen angreifen und sogar umbringen. Die Herkunft der Pflanzen bleibt im Unklaren, es gibt aber Anspielungen, dass sie bei Experimenten in der Sowjetunion entstanden und bei einem Unfall freigesetzt wurden. Eines Nachts geht ein Meteoritenregen über dem Erdball nieder. Fast alle Menschen sehen sich dieses Spektakel an, erblinden allerdings später an dem hellen Licht des Regens. So versinkt ganz London im Chaos. Es gibt keine Hoffnung auf Rettung, denn weltweit sind fast alle Menschen blind. Sie sterben an Hunger, bringen sich um, kommen durch eine mysteriöse Seuche um – und durch die Triffids. Denn mit dem Verlust des Augenlichtes haben die Menschen auch ihre Überlegenheit über die Triffids eingebüßt.“
    Die Menschen (?) schaffen also Pflanzen ( Zypressen,auch Zedern genannt sind Pflanzen), die Öl produzieren; viele Pflanzen, was die Suche nach dem Heiligen Holz unmöglich macht.
    Andere Menschen verlieren ihre Überlegenheit über die “ Triffids „. Der Meteoritenhagel soll von Satelliten stammen und letztlich warten einige Überlebende auf einer Insel auf den Beginn einer neuen Welt.
    Kann man Satelliten mit Hollywood kombinieren, den Meteoritenhagel mit dem „Erzählkino“, welches von David Llewelyn Wark Griffith „erfunden“ wurde, der damit die Weltmacht Hollywood begründete. Warum klingt Triffid wie Griffith ? Und wer wird am Ende auf der Insel warten. Ist es wirklich schon so spät ? Und wer fand das Heilige Holz !
    Ist dies das Ende aller Tage des “ Judentums“, oder steht es noch bevor ?

  6. Frankstein Says:

    Sehr schlechte Tarnung, sehen sie den Juden, ich sehe einen!
    „Die Ratten (Rattus) sind eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae). Die Gattung umfasst rund 65 Arten, von denen die meisten in Südostasien, Neuguinea und Australien verbreitet sind. Nach Mitteleuropa kamen die Hausratten wohl erst mit der römischen Besiedlung, als „Schiffratte“ hat sie ihr Verbreitungsgebiet seit der Antike ausgedehnt. Die Wanderratte hat vermutlich erst im 18. Jahrhundert Mitteleuropa erreicht. “ ( Meteoritenpedia)
    Danach breiteten sich die Ratten von Südostasien ( Indien) nach China (!) und den pazifischen Inseln aus und gelangten mit den “ Römern “ nach Mitteleuropa. Analogien zur Ausbreitung der Semiten sind zufällig, zumal die weder China, noch Neuseeland oder Australien erreichten, oder ? Irritierend ist nur die Bezeichnung ALTWELTmäuse, als hätten sie schon immer zu Deutschland gehört. So wie das Judentum zu Deutschland gehört.
    Sagte wiederholt die Hohe Repräsentantin des südostasiatischen Rattennestes.
    ALTWELT-Mäuse, darauf muss man erstmal kommen!

  7. PACKistaner Says:

  8. Veit Says:

    Für alle die es noch nicht wissen:

    metapedia ist jetzt erreichbar unter

    -http://de.allbuch.online/wiki/Hauptseite

  9. PACKistaner Says:

    Angela Dorothea Merkel

    Staatliche Orden:

    – Presidential Medal of Freedom, die gleichrangig mit der Congressional Gold Medal höchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten von Amerika, erhalten von Präsident Barack Obama am 7. Juni 2011
    – „Ehrenmedaille des Präsidenten“, höchste Auszeichnung Israels (2014), erhalten von Präsident Schimon Peres am 25. Februar 2014

    Privatrechtliche Auszeichnungen:

    – Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland im Jahr 2007
    – World Statesman Award der Appeal of Conscience Foundation, verliehen im Jahr 2007 für ihr bisheriges Lebenswerk
    – Europe Award of Merit-Medaille der B’nai B’rith, erhalten am 11. März 2008 für ihr Engagement im Kampf gegen den Antisemitismus und Rassismus
    – Karlspreis, erhalten am 1. Mai 2008 „für ihre Verdienste um die Weiterentwicklung der Europäischen Union“. Die Laudatio hielt der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy.
    – Eric-M.-Warburg-Preis der Atlantik-Brücke, verliehen am 25. Juni 2009 in der Library of Congress in Washington, D.C.
    – Deutscher Medienpreis 2009, ausgezeichnet am 9. Februar 2010
    – Leo-Baeck-Medaille, erhalten am 21. September 2010 in New York für ihr Engagement für die Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen
    – Kaiser-Otto-Preis, erhalten am 24. August 2011 in Magdeburg für Verdienste um die europäische Vereinigung
    – Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin, erhalten am 24. Oktober 2011 in Berlin
    – Heinz-Galinski-Preis 28. November 2012
    – Indira-Gandhi-Friedenspreis 2013
    – Abraham-Geiger-Preis, 2015
    – Freedom Medal des Four Freedoms Awards, 2016

    Ehrendoktorwürden:

    – Ehrendoktorwürde in Philosophie der Hebräischen Universität Jerusalem, 2007
    – Ehrendoktorwürde der New School (eine Universität in New York) 2009
    – Ehrendoktorwürde der Universität Tel Aviv, 2011

    —————————————————–

    Am 2. Juni 2011 wurde im Rahmen ihres Besuchs in Singapur eine Orchideen-Züchtung der Gattung Dendrobium auf den Namen „Dendrobium Angela Merkel“ getauft. :-/

  10. Frankstein Says:

    Auch auf dem von Packi eingestellten Bild sieht MAN keinen Juden, ich allerdings schon. Manchmal denke ich , irgendwo ist ein Nest, dass solche Ergüsse nach einer tausend Jahre alten Schablone presst. Nur ist das alles Ausschussware, für die das Schreddern zu kostspielig wäre. Also streut man sie unters Volk. Was für eine gottverdammte Sauerei.

  11. vitzli Says:

    veit,

    danke für den hinweis. weißt du, warum dieser wechsel erfolgte?

  12. Veit Says:

    vitzli,

    nein, keine Ahnung. Vermute aber mal, daß die alte abgedreht wurde.

  13. vitzli Says:

    packi,

    der maas ist mir auch nicht unverdächtig.

    der israel jacobson preis wurde bisher ausschließlich an unsichtbare vergeben. maas ist zwar angeblich katholisch (wikiblödia), aber wir wissen seit karry, daß vor über 100 jahren viele konvertierten, um zb studieren zu können. karrys bruder ist vor einiger zeit wieder zu den unsichtbaren zurück konvertiert.

    aus seiner volkszugehörigkeit kann mann allerdings NICHT konvertieren.

    wörner ist nach meiner erinnerung ein unsichtbarer name. frau wörner war vor maas mit dem herrn seeliger liiert. und natürlich hat maas der unsichtbaren kahane die internetspitzelei übertragen (und sicher auch für weitere geldeinnahmen an den widerlichen spitzelladen gesorgt).

  14. PACKistaner Says:

    übrigens – bezüglich Demokratie vs. Monarchie

    Man schaue sich mal den geografischen Weg des Finanzjudentums an. Sie zogen immer in die demokratischsten Länder.
    Aus den monarchischen Staaten, über Frankreich wo die Revolution nicht von bestand war, nach Großbritanien mit dem damals stärksten Parlamentarismus, zu der jungen Demokratie der VSA welche sie nach langem Kampf und zweimaliger Niederlage 1913 durch die 3. Gründung der Fed endlich im Sack hatten.
    Dann ließen sie GB auch flugs fallen und zerstörten deren Empire.

    Demokratie ist halt die korrupteste Regierungsform von allen und genau dies brauchen sie für ihre Machtentfaltung.

    Wenn man ihre Sektenideologie und kriminellen Machenschaften erkennt und benennt, quieken sie auf wie Ferkel und geifern und denunzieren sie mit ihren selbstgemachten Begrifflichkeiten wie der von dem Juden Rehberg erfundene Rassismus und Antisemitismus.
    Der Rest wird mit solch jüdischen Pseudoscheiß wie Kommunismus, Psychoanalyse, Feminismus, Mönschenrechten usw. beschäftigt.

    Wir werden seit Jahrtausenden als auszurottender Feind bezeichnet. Wenn wir es denen dann gleich tun und darauf hinweisen was ihr Programm ist, dann sind wir gaaaanz, gaaaaanz pöse. Sogar in den Augen der meisten Volksgenossen.
    Le Bon hat sowas von recht – die Masse ist blöde. Saublöde!

  15. PACKistaner Says:

    Ach übrigens – Mahler wurde schon wieder wegen §130 angeklagt.
    Diesmal wegen Zitaten(!) aus dem Talmud. :-D

  16. PACKistaner Says:

    link vergessen -http://www.concept-veritas.com/nj/16de/verfolgungen/16nja_horst_mahler_soll_eingekerkert_werden.htm

  17. Tante Lisa Says:

    Das fand ich soeben beim Honigmann und war mir völlig unbekannt:

    Dresdner „antijüdisches“ Manifest von 1882 gibt Aufschluss über die NWO

    Pfadangabe:

    -https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/26/dresdner-antijuedisches-manifest-von-1882-gibt-aufschluss-ueber-die-nwo/

    Wurde/n deshalb Dresden und die Dresdener total kaputt gemacht?

  18. Frankstein Says:

    „Le Bon hat sowas von recht – die Masse ist blöde. Saublöde!“
    Nein und dreimal nein, die Masse ist nicht saublöd, sie sind nur Nicht-Spieler-Charaktere !
    Die Spieler sind, der König oder das As, der Magier- auch Priester oder Schamane genannt, der Trickser- auch Harlekin oder Dummer August und der Turm -Sitz des Puppenspielers. Alle davon abgeleiteten Spiele dienen nur dem Pöbel. Die Bedeutung der einzelnen Spieler ist in Vergessenheit geraten. Einen kleinen Einblick bietet der Ring-Zyklus, der den Hernn der Ringe und die anderen Probanden skizziert. Hier ist das As der Krieger, der zum König wird. Das ist die Bestimmung des Menschen ( mannich), die er aber nur unter großem Widerstand erreicht. Ihm zur Seite stehen – gleichgültig, obwohl wohlwollend – die Elfen und die Zwerge. Sie bezeugen stellvertretend den Anspruch des Menschenkönigs. Der weise Magier erscheint manchmal als Trickser und es ist nicht ganz klar, was ihn von dem dunklen Magier -Saruman- unterscheidet, außer, dass dieser in einem Turm wohnt. Das ist aber nicht der Turm des Spielers Sauron, der eigentlich die Spielregeln vorgibt. Auf dem Feld sind alle anderen , Hobbits, Orks, nur Manövriermasse. Auch die Menschen sind amorphe Massen, aus denen nur Einzelne hervorstechen.
    Sie sind nicht blöd, sie spielen einfach keine Rolle. Immer- in jedem Rollenspiel, in jedem Märchen, in jeder Legende, spielen ausschließlich Einzelspieler eine Rolle. Nie in den Geschichten und der Geschichte haben Massen Veränderungen eingeleitet. Begleitet schon.
    Die Massen wissen nichts vom Spiel, sie erkennen aber, ob Magier oder Trickser wirken. Und sie folgen dem Krieger, wenn er denn erscheint.

  19. PACKistaner Says:

    Das hast du ja sehr schön geschrieben und ich stimme dir auch durchaus zu. Dennoch – wer nichteinmal Freund von Feind zu unterscheiden vermag, ist einer der Hellsten nicht.

  20. Frankstein Says:

    „Die Familie Maas ist möglicherweise ein Zweig der älteren Familie LandauOchs. Auch sie gehörte wie ihre Stammfamilie zu den angesehenen und bedeutenderen Familien in der Judengasse. Schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde eines der älteren Familienmitglieder, Salomon Maas, der zu den höchstbesteuerten Juden in Frankfurt gehörte, gepriesen als „der Fürst, der Vorsteher, der mit Eifer die Geschäfte der Gemeinde besorgte, dessen Haus jedem offen stand.“ – Unter seinen Nachkommen befanden sich Amschel Maas, auch Amschel zur Maise genannt, und dessen Sohn Nathan Amschel im Goldenen Strauß. Sie betrieben eine Buchhandlung. Das war in der Zeit des Ghettos etwas Außergewöhnliches, denn obwohl Frankfurt ein Zentrum des Buchhandels war, sah sich der jüdische Buchhandel während der Zeit des Ghettos starkem Druck durch christliche Konkurrenten ausgesetzt. – Vereinzelt gingen aus der Familie auch Personen hervor, die im kultischen Bereich tätig waren, so ein Schächter und ein Unterrabbiner, ansonsten waren die Maas eher Geschäftsleute, so vor allem Wechselmakler. Ihr geschäftlicher Erfolg war entsprechend demdamals großen Risiko freier unternehmerischer Betätigung unterschiedlich. Während die Firma Isaak & Gumprich Maas 1720 wegen des Niedergangs auswärtiger Geschäftspartner den damals sehr großen Betrag von 52300 Gulden verlor und selbst in Konkurs ging, hatten es andere Familienmitglieder um 1800 zu einem beträchtlichen Vermögen gebracht. “
    ( judengasse.de/dhtml/F049.htm)

    Der Maas aus Saarlouis hat seine deutsche Frau Corinna benutzt, um die nötige Reputation für das Amt des Hohen Repräsentanten in Deutschland zu ergattern und zwei juden-deutsche Nachkommen zu zeugen. Jetzt wechselte er ins offizielle Lager, mit Natalie Wörner, die von einem Seeliger freigesetzt wurde. Wenn sie keine Jüdin ist, so doch eine jüdische Trophäe.

  21. Tante Lisa Says:

    Ich bin mir sicher, daß ich gestern o. vorgestern auf Metapedia etwas herumblätterte. Hmm … Vielleicht sollte ich nicht so spät surfen ;-)

    Hier eine Information aus Übersee, den VSA, von Herrn de Nugent:

    Die alte deutsche Metapedia ist weg, dafür ist das noch bessere ALLBUCH.DE da!

    Die deutsche Metapedia war die nationalgesinnte Antwort auf die verlogene, sich in Judenhänden befindenden Wikipedia des Finanzstudenten Jimmy Wales.

    Nun ist sie aber weg, und auch der Server, der die Site beherbergte.

    Dafür gibt es nun -http://de.allbuch.online/wiki/Hauptseite

    Das Gros des Materials wurde von der deutschen Metapedia übernommen, teils verbessert und aktualisiert.

    Viele Allbuch.de-Mitarbeiter waren früher bei der deutschen Metapedia, waren aber enttäuscht und wollten eine neue, nettere, und bessere Führung.

    Ich bin stolz, das alles ein bisschen in die Wege geleitet zu haben. :-)
    [Anmerkung Tantchen: Mit „ich“ ist Herr John de Nugent gemeint]

    Quellenangabe:

    -https://www.johndenugent.com/deutsch/german-die-alte-eutsche-metapedia-ist-weg-dafur-ist-das-noch-bessere-allbuch-de-da/

  22. Deutscher Says:

    @vitzli

    die Infos verdichten sich, dass Lutz Bachmann (Pegida) mittlerweile auch gekauft ist.

    guck mal hier:

    Auch Pegida-Vize Siegfried Däbritz verlässt Deutschland !!

    Hallo liebe Leute,

    wie die Massenmedien in den letzten Tagen ausführlich berichtet haben,ist der Pegida-Chef Lutz Bachmann nach Teneriffa gezogen und zwar mit Sack und Pack und mit Frau, Sohn und und auch mit seinen eigenen Eltern. Diese Informationen stammen allesamt von Bachmanns ehemaliger Mitstreiterin Tatjana Festerling.

    Warum man sich als selbsternannter deutscher Über-Patriot und Retter des Abendlandes ohne Not und ohne Gewissensbisse ins Ausland absetzen kann, sei mal dahingestellt.

    Wie will Herr Bachmann denn von Teneriffa aus den Untergang der deutschen Kultur und seines deutschen Vaterlandes verhindern?

    Aber zumindest alle 2 Wochen wird Herr Bachmann von Teneriffa nach Dresden fliegen, um sich die Spendengelder der Pegida-Demonstranten abzuholen. Ordnung muss schon sein.

    Und es kommt noch besser:

    Auch Bachmanns Adjutant Siegfried Däbritz, mit dem er regelmäßig jeden Montag die grünen Spenden-Tonnen geplündert hat, will sich ins Ausland absetzen. Wie mir aus dem inneren Kreis von Pegida mitgeteilt wurde, ist Däbritz inzwischen stolzer Besitzer einer American Green Card, also einer zehnjährigen Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis für die USA.

    Nun hat Däbritz allerdings schon vor einiger Zeit angekündigt,dass er zur Bundestagswahl 2017 als Direkt-Kandidat für seinen Wohnort Meißen kandidieren will, aber ob das jetzt noch gilt, sei mal dahingestellt. Schließlich war die AfD ja auch nicht bereit, zur Bundestagswahl in Meißen auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten zu verzichten. Daher sind die Chancen von Däbritz,diesen Wahlkreis direkt zu gewinnen, natürlich entsprechend gering.

    Vielleicht tritt Däbritz aber trotzdem an und geht
    hinterher in die USA, das hängt aber wahrscheinlich davon ab,
    wie schnell man von dieser Green Card Gebrauch machen muss, bevor sie ihre Gültigkeit verliert.

    Siegfried Däbritz könnte also schneller verschwunden
    sein, als viele glauben. Schließlich ist ja auch Bachmann
    ohne Vorwarnung – sozusagen in einer Nacht- und
    Nebelaktion – nach Teneriffa ausgewandert.

    Und vielleicht erklärt dieser Umzug von Bachmann auch seine immer wieder langfristige – angeblich
    krankheitsbedingte – Abwesenheit von den
    Pegida-Demonstrationen in der Vergangenheit.
    So ein Umzug muss schließlich vernünftig
    vorbereitet werden.

    Diese beiden Möchte-Gern-Patrioten scheinen mit ihrer Pegida-Bewegung offensichtlich genug Geld gemacht zu haben, um sich jetzt anderen Projekten zuwenden zu können.

    Vielleicht werden sie ja auch dieses Label ‚Pegida‘ an den Meistbietenden verkaufen, vermarkten tun sie es ja sowieso schon zur Genüge und juristisch geschützt ist er inzwischen ebenfalls. Es bleibt also spannend.

    Kathrin Oertel – Bachmanns und Däbritz ehemalige Mistreiterin – hatte mir übrigens schon im Juni am Rande der Bilderberg-Proteste in Dresden gesagt, dass beide Herrschaften ausgesprochene USA-Anhänger und Trans-Atlantiker sind. Darum wollten sie angeblich nicht gegen das Bilderberg-Treffen demonstrieren, was meiner Meinung nach allerdings ganz eindeutig ein Offenbarungseid und ein Verrat an der patriotischen Bewegung war und seitdem halte ich von dieser Pegida-Bewegung auch nicht mehr besonders viel beziehungsweise gehe ich persönlich sogar davon aus, dass Bachmann und Däbritz V-Leute sind und für die Gegenseite arbeiten. Anders ist ihr Verhalten nämlich rational nicht zu erklären.

    Aber vielleicht geht es ihnen auch einfach nur ums liebe Geld und Geld haben sie schließlich mit Pegida in Hülle und Fülle gemacht, mindestens Tausende von Euros jede Woche. Pro Person !

    Nun heißt es also für beide: Auf zu neuen Ufern !

    Und wer weiß, vielleicht ist ja Bachmanns Finca auf Teneriffa und Däbritz zukünftige Farm in den USA eine Belohnung von ihren Hintermännern
    für die geleistete Arbeit, den patriotischen Protest in der Provinz-Stadt Dresden zu bündeln und ihn dort zu neutralisieren.

    Schließlich will man doch nicht, dass dieser patriotische Protest nach Berlin vors Kanzleramt driftet, wo er eigentlich hingehört. Dann lieber jeden Montag in Dresden im Kreis marschieren. Das ist so richtig schön impotent. Und wenn dann auch noch die größten Strippenzieher und Kriegstreiber dieser Welt nach Dresden zum Bilderberg-Treffen kommen, dann sorgen Bachmann und Däbritz schon dafür, dass garantiert nicht demonstriert wird.

    Auf Bachmann und Däbritz kann man sich schließlich verlassen, die lassen nichts anbrennen.

    Diese beiden deutschen Anti-Patrioten haben sich daher ihre Belohnung im Ausland wirklich redlich verdient !!

  23. Tante Lisa Says:

    @Deutscher

    Das erinnert mich an Holger Apfel, der (wohl) ebenfalls V-Mann, und damit Staatsangestellter, war und sich in den warmen Süden absetzte.

    Und meines Erachtens könnte es durchaus sein, daß der Lutz Bachmann womöglich die Identität des Herrn Doktors offenlegte:

    Demo Dresden, Pegida: Rede des Dr. Alfons Proebstl am 6. April 2015

    -https://www.youtube.com/watch?v=qntXpIZFdGA

  24. Tante Lisa Says:

    Der Tageskommentar zum 27. September 2016 von Herr Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg; dritter und vierter Absatz von insgesamt vier Absätzen:

    – Dritter Absatz –

    „Wer sich in Deutschland zu Trump bekennt, klebt sich eine Zielscheibe auf den Rücken.“

    Diese Aussage stammt vom Präsidenten der Republicans Overseas Germany, der Deutschland-Filiale der Republikanischen Partei. Er beschreibt damit die Situation jener Amerikaner, die aus beruflichen Gründen hier in Deutschland leben. Dank der unablässigen Medienhetze der deutschen Propagandasender trauen sich viele Trump-Anhänger nicht, das gegenüber deutschen Kollegen zuzugeben.

    Ja, wir sind weit gekommen, im Reich der Angela Merkel, mit ihren Denunziationsminister Heiko Ehrenburg Maas.

    Es sind nicht die „Rechten“, deren Fremdenfeindlichkeit den Ruf Deutschlands ruiniert, es sind die Machthaber, die Meinungsdiktatoren, die das Land schon wieder unterdrücken, diesmal im Namen der „Demokratie“ und der „Toleranz“.

    – Vierter Absatz –

    Frei nach Kurt Schuhmacher möchte ich formulieren: Wenn ich irgend etwas am totalen Merkelstaat anerkennen muß, dann ist es, daß ihm die restlose Mobilisierung der menschlichen Dummheit immer umfassender gelingt.

    Dies beginnt bei einem Bildungssystem, das Ansichten vorgibt, anstatt die Urteilsfähigkeit zu schärfen.

    Es geht über zu einem Unterhaltungsprogramm im Fernsehen, das darauf ausgelegt ist, jegliches Nachdenken zu unterbinden.
    In den Nachrichtensendungen wird klar erkennbar einseitig gehetzt, nicht ausgewogen informiert.

    Diskussionen sind inzwischen Wettkämpfe geworden, die nicht dem Meinungsaustausch und der gegenseitigen Information dienen, sondern einen „Sieger“ haben. Wobei der „Sieger“ derjenige ist, der am besten die Meinung der Obrigkeit wiedergibt. Ersatzweise ist das derjenige, der den Anderen als Erster als „Nazi“ tituliert.

    Zuerst war es nur der Holocaust, über den nachzudenken verboten wurde. Inzwischen ist es jeder abweichende Gedanke, der zwar noch keine Gefängnisstrafe, aber immerhin soziale Ächtung mit sich bringt. Argumente sind durch Anfeindungen ersetzt worden, zu mehr sind die dümmsten Politiker aller Zeiten nicht mehr fähig.

    Fazit zum obigen letzten Absatz des vierten Absatzes von Tantchen:

    Ich kann das bestätigen. Weil ich nicht an den hc glaube, läuft meine Familie (Teile meiner Geschwister nebst deren Anhang wie Abkömmlinge) bei „Diskussionen“ kreischend vom Tisch und aus der Wohnung; auf Warnlaute verzichteten sie wohl, weil sie mich über Jahre schleichend vergifteten. Dahinter stand als Akteur aber stets der ewige Unsichtbare mit seinen Mittelchen und Möglichkeiten.

    Erst der von mir erklärte Judenbann (= mindesten strikte räumliche Trennung, besser auch keine Kommunikation) brachte mir Heil – seitdem genese ich täglich mehr und mehr körperlich, geistig und (dadurch) auch wirtschaftlich.

    Zuvor, das war zum Ende des letzten Jahrzehnts, war ich in der (Ost-) Ukraine. Dort wurde ich regelrecht getestet, ob ich an den hc glaube, was sich für meine Betrachter (und Peiniger) schließlich nicht beobachten ließ. Daraufhin wurde ich von den Schergen des Auswärtigen Arschlochs unserer Staatssimulation fast zu Tode gebracht durch Folter. Damals hatte ich das Gefühl, daß das Ferkel von alle dem Kenntnis hatte, ja, laufend informiert wurde. Letztlich machen doch die „kleinen Dinge“ (der Tyrannis) die Macht aus, das Triumpfgefühl.

    Herr Winkler, Sie haben recht mit Ihrer Einschätzung! Warum aber hat es so lange gedauert?

  25. vitzli Says:

    frank,

    danke! ich hatte nichts dazu gefunden, bei allerdings relativ kurzer suche. man wird sagen können, da verdichtet sich etwas!

  26. vitzli Says:

    tante lisa,

    dein gedächtnis ist legendär. ja, nach dem auftritt von proebstl bei pegida fingen dessen probleme an. seltsam. dasselbe gibt auch für pirincci.

  27. vitzli Says:

    deutscher,

    danke für die info! höchst interessant.

  28. Deutscher Says:

    @vitzli

    wir sind auf der Suche … und da wird man fündig: HEUTE HELMUT SCHMIDT (Kanzlöör ehemaliger)

    Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing legten in den Siebzigerjahren die Grundlage für den heutigen Euro. Eine Dokumentation zeigt, wie aus den ungleichen Männern Freunde werden konnten. Dabei spricht Schmidt auch über die jüdische Herkunft seines Vaters. von Albrecht Meier

    -http://www.tagesspiegel.de/medien/dokumentation-ungleiche-freunde/9195920.html

    Nächster Kandidat: Helmut Kohl

    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Kohl_Jude.htm

    Kanzler Kohl ein khasarischer Katholik?

    Der ebenfalls von der bundesdeutschen Justiz übel verfolgte Jan van Helsing = Jan Udo Holey zitiert innerhalb des Berichtes über das gegen ihn gerichtete Ermittlungsverfahren folgendes zu seiner Verteidigung:

    „Der jüdische Autor Jakov Lind schreibt in seinem 1988 in Deutschland erschienenen Buch „Der Erfinder“ (Carl Hanser Verlag, München, ISBN 3-446-14989-9) auf Seite 80:

    „Der Urgroßvater des jetzigen deutschen Bundeskanzlers schrieb sich noch mit einem „n“ statt einem „l“, war ein Hausierer aus Buczaz. Ich habe Urkunden, Beweise. Eine ganze Bibliothek von Beweisen im Tresor der Nationalbank von Vaduz.“

    Kohls Vorfahren sollen also khasarische Juden gewesen sein und als Händler unter dem Namen Kohn in Buczaz in Südpolen/Galizien gelebt haben.. Sie sollen demnach mit der großen jüdischen Westwanderungswelle in der Zeit der französischen Revolution und danach nach Deutschland ausgewandert sein, ließen sich hier taufen und bekamen den deutschklingenden Namen Kohl. Der Historiker Treitschke beschreibt diesen Vorgang der damaligen geschichtlichen Ereignisse. Dies wird auch durch den Bericht des Prof. Gotthold Rhode belegt, enthalten in seinem dickbändigen Geschichtswerk „Nachbarn seit 1000 Jahren“ (Verlag Hase & Koehler, Mainz).

    Eine aufschlussreiche Liste:

    -https://www.oppisworld.de/zeit/judentum/jperson.html

    …..

    und hier noch mehr

    -https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2013/10/08/guck-mal-noch-ein-jude/

    Eine Erinnerung aus Venezuela bezüglich der kryptischen, biologischen Natur der jüdischen Identität. Venezuelas “antisemitischer” Führer gibt jüdische Abstammung zu, The Times of Israel, 13. Mai 2013:

    In einer interessanten Wendung sagte [Nicolás] Maduro, der politische Nachfolger des verstorbenen Präsidenten Hugo Chávez, der Presse letzte Woche, daß er selbst von sephardisch-jüdischen Vorfahren abstamme.

    „Meine Großeltern waren Juden, aus [sephardischem] maurischen Hintergrund, und konvertierten in Venezuela zum Katholizismus… Die Mutter von [Kommunikations- und Informationsminister] Ernesto Villegas kommt ebenfalls aus einem ähnlichen Hintergrund“, sagte Maduro letzte Woche.

    „Aber“, sagte er, „wenn es ein Volk gibt, das eine reiche sozialistische Tradition hat, dann ist es das jüdische Volk… Wir respektieren ihre Geschichte.“

    Er sagte, die Leute, die Juden während des Holocaust hassten und töteten, waren Mitglieder der extremen Rechten, die auf den Ideen von Benito Mussolini und Adolf Hitler aufbauten, und keine Unterstützer der Ideale, die vom russischen Kommunistenführer Wladimir Lenin verfochten wurden.

    „Karl Marx war ein Jude“, merkte er an.

  29. Deutscher Says:

    hier aus einem Kommentar aus dem JAhr 2002 (da hat es einer schon voll auf dem Schirm gehabt)

    Hier mal die wichtigsten jüdischen Organisationen! In Wirklichkeit dürfte deren Zahl in die Hunderte gehen…

    Führende jüdische Organisationen American Israel Public Affairs Committee In Washington registrierte amerikanisch-jüdische «Lobby» für Israel.

    American Jewish Committee 1906 zur Wahrung von Bürgerrechten und Religionsfreiheit der Juden gegründete Organisation. Das in New York ansässige nichtzionistische Komitee zählt etwa 40 000 Mitglieder und publiziert das «American Jewish Year Book».

    American Jewish Congress 1917 von Zionisten gegründete Organisation in New York mit dem Ziel, die zivilrechtliche, religiöse und politische Gleichberechtigung der Juden in Zentral- und Osteuropa sowie in Palästina zu sichern. Spielte später eine bedeutende Rolle im Kampf gegen den Nationalsozialismus und setzt sich für die Bürgerrechte in den USA ein.

    American Jewish Joint Distribution Committee Das 1914 in New York gegründete Komitee ist die zentrale Einrichtung des amerikanischen Judentums für Hilfe an Juden im Ausland.

    Anti-Defamation League Non-profit-Organisation mit Sitz in New York, die sich dem Kampf gegen Antisemiten und den Antisemitismus widmet und sich für gleiche Bürgerrechte für alle Amerikaner einsetzt. Die Organisation wurde 1913 als eine Tochter des Ordens B`nai B`rith gegründet.

    B`nai B`rith (hebräisch: Söhne des Bundes) Jüdischer Orden mit ethisch-caritativer Zielsetzung. Älteste und mit 800 000 Mitgliedern! in 40 Ländern grösste jüdische Organisation der Welt. 1843 in New York gegründet; Hauptsitz von B`nai B`rith in Washington D. C. Council of Jewish Federations 1932 gegründete amerikanische Dachorganisation mit heute 189 angeschlossenen jüdischen Lokalgemeinden in den USA und Kanada. Sitz in New York. Die in finanzieller Hinsicht potenteste, aber eher apolitische Dachorganisation, die den einzelnen Gemeinden bei der Mittelbeschaffung, bei der Organisation von Programmen und im Sozialwesen Hilfe leistet.

    Conference of Presidents of Major American Jewish Organizations 1954 gegründetes Forum, das in entscheidenden Situationen und vorab in bezug auf internationale Fragen und Israel im Namen des gesamten amerikanischen Judentums sprechen soll. Im Gremium sind 26 führende nationale Organisationen vertreten.

    Conference on Jewish Material Claims Against Germany!! 1951 geschaffene und mit Deutschland verhandelnde Organisation zur Sicherung von Geldern für die Rehabilitation und Umsiedlung jüdischer Opfer des Naziterrors. Ist Mitglied der 1992 gegründeten World Jewish Restitution Organization.

    Hadassah Die grösste und 1912 in New York gegründete zionistische Frauenorganisation Amerikas mit 685 000 Mitgliedern. Jewish Agency for Israel Nach der Gründung des Staates Israel wurde in einem Statusgesetz der Knesset festgelegt, dass diese Agentur zusammen mit der World Zionist Organization weiterhin für die Einwanderung und Siedlungs- und Entwicklungsaktivitäten jüdischer Organisationen und Vereinigungen in Israel wirken soll. Gemäss einer Reorganisation vor rund 15 Jahren hat sich die Jewish Agency vorab «praktischen Arbeiten» in Israel zuzuwenden, während die WZO in der Diaspora tätig wird. Die Jewish Agency wurde damals als Partnerschaft des WZO (50 Prozent) und den zwei führenden Organisationen zur Beschaffung von Finanzmitteln (United Israel Appeal und Keren Hayesod) neu konstituiert.

    Simon Wiesenthal Center Das zu Ehren von Nazi- Jäger Simon Wiesenthal in Los Angeles errichtete Ausbildungs-, Informations- und Aktionszentrum hat 700 000 Mitglieder und steht hinter einer der Sammelklagen gegen die drei Schweizer Grossbanken. United Jewish Appeal 1939 geschaffene Organisation in New York, welche die verschiedenen Kampagnen zur Einbringung von Spenden für die jüdischen Einwanderer nach Israel koordiniert.

    World Jewish Congress Führende internationale jüdische Dachorganisation in New York, der Vereinigungen jüdischer Gemeinden aus über 80 Staaten sowie internationale Organisationen wie die World Zionist Organization, Jewish Agency und B`nai B`rith angehören. Hinzu kommen rund 150 000 individuelle Mitglieder.

    World Jewish Restitution Organization Die WJRO wurde 1992 vorab im Blick auf die ehemaligen Ostblockstaaten als Koordinationsorgan für die Restitution von Holocaust-Vermögen gegründet. Ihr gehören unter anderem der World Jewish Congress,

    B`nai B`rith, die Joint Distribution Agency, die Jewish Agency und Vereinigungen von Holocaust-Überlebenden an.

    World Zionist Organization 1897 am ersten Zionistenkongress in Basel gegründete Weltorganisation der Zionisten. Nach der Gründung Israels wurden die WZO und die Jewish Agency praktisch zusammengelegt und ihre Aufgaben in einem Statusgesetz der Knesset festgelegt (vgl. Jewish Agency). Das Exekutivorgan der WZO wird jeweils durch den alle vier oder fünf Jahre tagenden Kongress gewählt, dessen Delegierte zu 38 Prozent aus Israel, 29 Prozent aus den USA und zu 33 Prozent aus dem Rest der Welt stammen.

    -http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/592831-1-500/liste-aller-juedischen-politiker-und-meinungsbildner-in-deutschland

  30. Deutscher Says:

    Es geht weiter (zumindest für alle, die es bis hier geschafft haben)

    hier fast alle bekannten Darsteller aus Hollywood: JUDEN

    -https://criticomblog.wordpress.com/2013/09/28/die-offizielle-liste-der-51-heissesten-judischen-manner-in-hollywood/

    … und wie die sich feiern – BEZEICHNEND

  31. vitzli Says:

    deutscher,

    bei kohl finde ich vor allem den namen der mutter von bedeutung: schnur! das klingt schon sehr jüdisch.

    auch die politik ist eindeutig deutschenfeindlich: abschaffung der D-mark und schuldenhaftung (das war doch damals schon klar!). außerdem hat der die rautenratte stark gefördert, ebenso wie der mutmaßllich jüdische ddr-anwalt schnur … hoppla.

  32. Deutscher Says:

    @vitzli: Betreff Lutz Bachmann

    komisch ist, dass er ÜBERHAUPT NICHT auf die Hintergründe eingeht.

    Immer nur: ISLAM ISLAM ISLAM ISLAM

    …. dies ist jedoch nur die Keule die uns schlägt – und nicht die Hand die die Keule führt!

    … und er hat nie Thomas Barnett, Hooton, Kalergi etc auch nur andeutungsweise erwähnt (OBWOHL ER ENTSPRECHENDE INFOS BEKOMMEN HAT!!!!!)

    Tatjana Festerling hat verdeckt diese Dinge angesprochen – dann wurde sie abgesägt (siehe Bilderberger)

    … die Deutschen/Heloten sind feige gemacht worden.

    Verräter waren schon immer unter ihnen (siehe Sigfried und Hagen – es ist in der urdeutschesten aller Sagen enthalten)

  33. Deutscher Says:

    Als Untermauerung des zuletzt gesagten: EIN kurzer GESCHICHTSEXKURS:

    […] miliärischen „Widerstandes“ gegen das Dritte Reich singt, der bekanntlich auch die Landesverräter Admiral Canaris, Generalmajor Oster und Generalleutnant Dr. Speidel umfaßt.

    Letzterer war nachgewiesenermaßen am 06.06.1944 in der Normandie Eisenhowers bester General und hat durch seine Sabotagehandlungen ganz wesentlich zum Gelingen der westalliierten Invasion und zum Scheitern der deutschen Abwehrmaßnahmen beigetragen (natürlich ohne die Tarnung abzuwerfen und sich offiziell als im Lager des Feindes stehend zu erkennen zu geben). Und nur durch das Gelingen der westalliierten Invasion in der Normandie unter geringen Verlusten für den Feind war es der Roten Armee am 22.06.1944 möglich, die Heeresgruppe Mitte zu zerschlagen, da die für die Abwehr der sowjetischen Sommeroffensive dringend benötigten Panzerkorps der Wehrmacht nicht wie geplant nach Abschlagen des westalliierten Landungsversuches an die Ostfront verlegt werden konnten.

    Der Militärgeheimdienstchef Canaris hat nachgewiesenermaßen geduldet, daß sein Adlatus Oster so ziemlich jeden deutschen militärischen Plan seit Kriegsbeginn dem Feinde verraten hat – mit Sicherheit nachgewiesen sind u.a. das Unternehmen „Weserübung“ (Besetzung Norwegens und Dänemarks am 09.04.1940) und „Fall Gelb“, d.h. der deutsche Westfeldzug vom 10.05.1940 (allein für diese Verratshandlung rechnete er mit bis zu 40.000 toten deutschen Soldaten, die seine Verratshandlung mit ihrem Leben zu bezahlen haben würden). Zu vermuten sind weitere Verratshandlungen, z.B. des Unternehmens „Merkur“ (Luftlandung auf Kreta am 20.05.1941 – der neuseeländische General Freyberg blickte auf die Uhr, als die deutschen Fallschirmjäger aus dem Himmel fielen und bemerkte zu seinem Adjutanten: „Sie sind pünktlich!“).

    Außerdem hat Canaris selbst nach dem Zeugnis des Mitverschwörers Hans-Bernd Gisevius die deutsche Sommeroffensive 1942 („Fall Blau“) gegen die Ölfelder des Kaspischen Meeres, den Kaukasus und die Wolga bei Stalingrad (Hauptschlagader der angloamerikanischen Hilfslieferungen über den Persischen Golf) an den Feind verraten.

    Das Scheitern dieser Offensive war kriegsentscheidend.

  34. Deutscher Says:

    @vitzli

    Der Schalk Golodkowski, welcher die Deutschen DDR Bürger um ihre Vermögen erleichterte um sie an den Westen zu verkaufen kommt mir wie ein Unsichtbarer vor.

    Der letzte Chef der Stasi Markus Wolf war auch ein Jude – wahrscheinlich wurde er deswegen auch enttarnt als er Infomationen an die Israelis weitergab (es gab vorher nie ein Foto von ihm)

    Juden durften aus der DDR ausreisen und wieder einreisen, was Normalsterbliche nicht durften

  35. Deutscher Says:

    hier ist es auch ganz interessant mal reinzulesen – Diese BRD ist ein Kackhaufen …

    -http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/

  36. vitzli Says:

    ja, festerling war mir wesentlich sympatischer. bachmann … mit dem habe ich mich nicht groß befasst.

    was den militärkram betrifft, ich habe das zur kenntnis genommen, kann es aber nicht bewerten, weil ich mich damit zu wenig befasst habe. klar ist, daß es überall verräter gibt, auch feinde in den eigenen reihen. das bringt jetzt aber nicht unbedingt weiter.

    mich befasst gerade ein anderer gedanke, ich habe auf einem kath. klostergelände ein bischofsgrab gefunden, auf dessen grabstein ein judenstern drauf war. das hat mich irritiert.

    weil jesus ein jude war? oder wieso?.

    die verbindung vatikan und judentum war hier ja schon mal sanft angesprochen worden. (die verbindung besteht, wenn ich mich recht entsinne, über die freimaurer, wo vertreter beider vereine drinne sind.

  37. vitzli Says:

    deutscher,

    vermutlich richtig geahnt:

    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Schalcks_Herkunft.htm

  38. Deutscher Says:

    Weitere Ermittlungen bringen zutage:

    -https://deutsch.rt.com/inland/39928-aufgedeckt-thuringer-verfassungsschutzes-im-stiftungsrat/

    Kramer: Präsident des Verfassungsschutzes Thüringens ist JUDE

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_J._Kramer

    Kramers Vater und Großvater stammten aus Altenburg in Thüringen.[1][2] Kramer selbst wuchs im Siegerland auf.[1] Als Schüler trat er der Jungen Union und später der CDU bei.[3] Seinen Wehrdienst absolvierte er bei der Bundesmarine und brachte es dort zum Oberleutnant.[3] Anschließend nahm er ein Studium der Rechtswissenschaften auf, zunächst in Marburg, dann in Frankfurt, Bonn und schließlich wieder in Marburg[3], schloss das Studium jedoch nicht ab.[3][4] Anfang der 1990er Jahre arbeitete er als Büroleiter für die CDU-Bundestagsabgeordneten Hans Stercken und Friedhelm Ost, später wechselte er zum FDP-Abgeordneten Norbert Eimer, bis dieser 1994 aus dem Bundestag ausschied, und war in dieser Zeit auch selbst Mitglied der FDP.[3]

    Während seiner Zeit als Generalsekretär des Zentralrats der Juden nahm Kramer an der Fachhochschule Erfurt ein Studium der Sozialpädagogik auf und erwarb dort 2011 einen Bachelor[3]- und 2015 einen Masterabschluss.[3][1][2] Das Thema seiner Abschlussarbeit war die Einwanderung äthiopischer Juden nach Israel.[1] Seit 2010 ist er Mitglied der SPD.[3]

    […]

    2014 bis 2015 war Kramer Mitglied des Präsidiums und Kassenführer der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

    Er ist Mitglied des Stiftungsrates der Amadeu Antonio Stiftung[15].

    [… JETZT DER KNALLER]

    Am 19. November 2015 wurde Kramer von Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) als neuer Präsident des Amts für Verfassungsschutz Thüringen vorgestellt.[16][17] Das Thüringer Verfassungsschutzgesetz bestimmt, der Präsident der Verfassungsschutzbehörde solle über die Befähigung zum Richteramt verfügen; da dies auf Kramer nicht zutrifft, kamen nach der Ernennung Kramers Zweifel an seiner Qualifikation auf. Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales verwies in einer Presseanfrage darauf, dass die Formulierung des Gesetzes („Das Amt des Präsidenten soll nur einer Person übertragen werden, die die Befähigung zum Richteramt besitzt.“) wegen des Wortes „soll“ einen eingeschränkten Ermessensspielraum zulasse.[4]

  39. Deutscher Says:

    @vitzli: Betreff Gerhard Wisnewski

    Denke der ist kein Unsichtbarer, da er in seinem Buch „Vertuscht, Verschwiegen etc 2016“

    ganz ungeniert den YINNON PLAN der Juden für ein Großisrael niederschreibt UND die Ermordung Rabbins (Ministerpräsident) durch den Mossad schildert.

    Er hatte sich unbeliebt gemacht da er von diesem YINNON Plan abrücken wollte … und dabei ist der Plan doch von JHWH persönlich in den Büchern Moses niedergeschrieben!

  40. vitzli Says:

    deutscher,

    sie besetzen eine position nach der anderen. voll normal. so steht es auch in den gefälschten zionsprotokollen. was erstaunt, lol.

  41. Deutscher Says:

    Aus der Ansprache des Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad

    vor der UN-Vollversammlung am 24.09.08

    „…Einige wenige aber sehr listige Leute namens Zionisten , spielen mit dem Ansehen und den Rechten der Bürger in den USA und Europa. Auch wenn sie nur eine Minderheit sind, so beherrschen sie wegen ihrer Heimtücke und ihres Einflusses und heimlicher Koordinierung sowie weitgehender raffinierter Propaganda einen wichtigen Teil der Finanz- und Geldinstitute und der Zentren für politische Entscheidungen wie zum Beispiel verschiedene Ressorts der Regierungen in Europa und der US-Regierung. Das tragischste ist, dass die Kandidaten für das Präsidentschaftsamt oder das Amt des Premierministers in einigen großen Ländern, bevor sie sich um die Wahlstimmen der Bevölkerung bemühen können, erst für Gewinnung finanzieller und propagandistischer Unterstützung diesen Leuten (den Zionisten) einen Besuch abstatten und ihnen schwören müssen, sie zu unterstützen und ihren Interessen mit Gewissheit treu zu bleiben.

    Das bedeutet, dass die große US-Nation und zahlreiche europäische Nationen sich nach den Wünschen und Vorlieben einer geringen Anzahl von unersättlichen und aggressiven Leuten richten müssen. Ohne das sie es wollen, müssen diese Nationen für die Verbrechen und die Besatzungsmaßnahmen dieser Länder und für die Drohungen des zionistischen Weltnetzes mit Gesichtsverlust und dem Verlust ihrer eigenen Interessen zahlen. …“

    kein Wunder das Iran (Land der Arier) zu den Schurkenstaaten gehört

  42. Deutscher Says:

    hier noch was von Wikiblödia zum Verständnis der Juddn

    „Nach einer jüdischen Lehrerzählung (Midrasch) hat Gott seine Tora einmal allen Völkern angeboten. Zur Belohnung sollte das annehmende Volk sein „besonderes Eigentum“ und „heiliges Volk“ (Ex 19,5 LUT) sein. Alle Völker lehnten wegen der in der Tora formulierten Forderungen dieses Ansinnen als zu „unmenschlich“, zu „anstrengend“ und „unerfüllbar“ ab. Als Gott zum jüdischen Volk kam, sagte dieses sofort zu – aus Liebe und Ehrfurcht vor Gott.

    Den übrigen Völkern wurden daher lediglich die noachidischen Gebote auferlegt, während das jüdische Volk das weitergehende „Joch der Mitzwot“ (hebr. Mitzwa ‚Gebot‘) auf sich nahm. Nach der Überlieferung bestehen diese Mitzwot aus 613 Ge- und Verboten.“

  43. Deutscher Says:

    Irre – lest das mal:

    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Eli_Ravage.htm

    Ihr habt noch nicht einmal den Anfang gemacht, die wahre Größe unserer Schuld zu erkennen. Wir s i n d Eindringlinge. Wir s i n d Zerstörer. Wir s i n d Umstürzler. Wir haben Eure natürliche Welt in Besitz genommen, Eure Ideale, Euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben. Wir waren die letzte Ursache nicht nur vom letzten Krieg, sondern von fast allen Euren Kriegen. Wir waren die Urheber nicht nur der russischen, sondern aller größeren Revolutionen in Eurer Geschichte. Wir haben Uneinigkeit und Durcheinander in Euer persönliches und öffentliches Leben gebracht. Wir tun es heute noch. Niemand kann sagen, wie lange wir das noch tun werden.

    Lassen Sie den Blick ein wenig in die Vergangenheit schweifen, um zu sehen, was sich alles ereignete. Vor neunzehnhundert Jahren wart Ihr eine unverdorbene, sorgenfreie, heidnische Rasse. Ihr verehrtet zahllose Götter und Göttinnen, die Geister der Luft, der dahinwallenden Ströme und der weiten Wälder. Ohne zu erröten, wart Ihr voll Stolz auf die Pracht Eurer entblößten Leiber. Ihr schnitztet Euch Bildnisse Eurer Götter und Eurer quälenden menschlichen Gestalt. Ihr hattet Wohlgefallen an der offenen Feldschlacht, der Kampfbahn und dem Schlachtfelde. Ihr tummeltet Euch auf Bergeshängen und Tales-Gründen im freien, weiten Feld und kamt dabei aufs Sinnieren über die Wunder und Geheimnisse des Lebens und legtet den Grundstein der Naturwissenschaft und Philosophie (im alten Griechenland). Euch war zu Eigen eine edle, sinnlich-lebenswahre Kultur, unverfälscht durch Spitzfindigkeiten eines gesellschaftlichen Bewußtseins und einer sentimentale Fragestellerei über die Gleichheit der Menschen. Wer weiß , welch große und erhabene Bestimmung Euch zuteil geworden, wenn wir Euch Euch selbst überlassen hätten.

    Doch wir haben Euch nicht allein gelassen. Wir nahmen Euch in unsere Hand und rissen das schöne und erhabenen Bauwerk, das Ihr Euch schufet, nieder. Wir änderten den gesamten Verlauf Eurer Geschichte. Wir brachten Euch so unter unser Joch, wie nie eine Eurer Mächte jemals Afrika oder Asien in seine Knechtschaft brachte. Und all dies vollbrachten wir ohne Waffen, ohne Kugeln und Schlachtengetümmel, ohne Gewaltmaßnahmen irgendwelcher Art. Wir vollbrachten es einzig und allein durch die unwiderstehliche Macht unseres Geistes, mit Ideen und Propaganda.

    Wir machten Euch zum willfährigen und unbewußten Träger unserer Mission in der ganzen Welt, bei den wilden Völkern der Erde und den unzähligen ungeborenen Generationen. Ohne volles Verständnis dessen, was wir Euch antaten, wurdet Ihr Großvermittler unserer rassischen Tradition, trugt Ihr unseren Mythus zu den zuvor noch nicht entdeckten Teilen der Erde.

    Unsere Stammes-Sitten wurden der Kern Eures Sitten-Gesetzes. Unsere Stammes-Gesetze lieferten das Material für die Fundamente all Eurer erhabenen Verfassungen und Rechtssysteme. Unsere Legenden und Volkssagen sind die heiligen Botschaften, die Ihr Euren lauschenden Kindern mit geheimnisvoller Stimme leise zuflüstert. Eure Gesangs- und Gebetbücher sind mit den Werken unserer Dichter angefüllt. Unsere Nationalgeschichte ist ein unentbehrlicher Teil des Unterrichts geworden, den Eure Pfarrer, Priester und Lehrer erteilen. Unsere Könige, unsere Propheten und unsere Krieger sind Eure Heldengestalten. Unser früheres Ländchen wurde Euer Heiliges Land. Unsere nationale Literatur ist Eure Heilige Bibel. Was unser Volk dachte und lehrte, wurde unlösbar verwoben in Eure eigene Sprache und Tradition, so daß keiner unter Euch als gebildet gelten kann, der nicht mit unserem volkseigenen Erbgut vertraut ist.

    Jüdische Handwerksleute und Fischer sind Eure Lehrer und Heiligen, deren Bild in zahllosen Statuen verewigt wurde und zu deren Andenken unzählige Kathedralen errichtet wurden. Ein jüdisches Mädchen ist Euer ideal der Mutterschaft und des Frauentums. Ein jüdischer Rebellen-Prophet ist der Mittelpunkt Eurer Gottesverehrung. Wir haben Eure Götzen niedergeworfen, Euer rassisches Erbe beiseitegedrängt und dafür unseren Gott und unsere Tradition untergeschoben. keine Eroberung in der Weltgeschichte läßt sich auch nur im entferntesten mit der ganzen Arbeit vergleichen, die wir leisteten, da wir Euch uns untertan machten.

    Wie brachten wir das fertig? Beinahe nur durch Zufall. Vor zweitausend Jahren war im fernen Palästina unsere Religion dem Ruin und Materialismus verfallen. Geldwechsler waren die Herren unseres Tempels. Verkommene und eigensüchtige Priester saugten unser Volk aus und schwammen im Fett. Da stand ein ideal veranlagter Patriot auf und durchwanderte das Land, um den Glauben neu zu beleben. Er dachte nicht daran, eine neue Kirche zu stiften. Gleich allen Propheten vor ihm war sein alleiniges Ziel, den alten Glauben zu läutern und zu neuem Leben zu erwecken. Er ging gegen die Priester an und trieb die Geldwechsler und Wucherer aus dem Tempel hinaus. Dieses brachte ihn in Konflikt mit der herrschenden Ordnung und ihren Trägern. Die Vertreter Roms, die das Land besetzt hielten, befürchteten, daß seine revolutionäre Agitation ihre Vertreibung bezwecke, verhafteten ihn, machten ihm den Prozeß und verurteilten ihn zum Tode der Kreuzigung, der damals gewöhnlichen Hinrichtungsart.

    Die Anhänger Jesu von Nazareth, hauptsächlich Sklaven und arme Arbeiter, zogen sich in ihrer Verlassenheit und Enttäuschung von der Welt zurück und schlossen sich in einer Brüdergemeinde von widerstandslosen Pazifisten zusammen. Sie verbreiteten die Erinnerung an ihren gekreuzigten Führer und lebten in Gütergemeinschaft zusammen. Sie waren in Juda nur eine neue Sekte ohne Macht und ohne Einfluß.

    Erst nach der Zerstörung Jerusalems durch die Römer kam der neue Glaube in Ansehen. Ein vaterländisch gesinnter Jude mit Namen Paulus oder Saulus kam nämlich auf den Gedanken, den moralischen Rückhalt der römischen Soldaten durch die von der jüdischen, kleinen Sekte gepredigten Lehre der Liebe und des Pazifismus, zu zersetzen und so Rom zu Boden zu werfen und zu demütigen. Er wurde der Apostel der Heiden, er, der bisher einer der tätigsten Verfolger dieser Bande war. Paulus machte seine Sache so gut, daß nach von vierhundert Jahren dieses große Reich , welches sich Palästina und die halbe Welt unterworfen hatte, nur mehr ein großer Trümmerhaufen war. Und das mosaische Gesetz, welches von Zion ausging, wurde die offizielle Religionsform Roms.

    Dies war der Beginn unserer Macht in Eurer Welt. Doch, es war nur der Anfang. Von diesem Zeitpunkt an ist Eure Geschichte nur wenig mehr denn ein Kampf um die Vormachtstellung zwischen Eurem alten heidnischen und unserem jüdischen Geiste. Die Hälfte Eurer Kriege, die kleinen und die großen, sind nur Religionskriege, die ausgetragen wurden wegen der Auslegung der einen oder anderen Stelle in unserer Lehre. Ihr entkamt Eurer primitiven religiösen Einfalt nicht eher, und Ihr griffet die Ausübung der heidnischen, römischen Lehre nicht eher an, als Calvin, bewaffnet mit unserem Evangelium, aufstand , um Euch niederzuwerfen und unser Erbe wieder auf den Thron zu setzen. Nehmen Sie die drei großen Revolutionen der Neuzeit, die französische, die amerikanische und die russische Revolution. Was waren die anders als der Triumpf der jüdischen Idee von sozialer, politischer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit?
    […]
    Wir haben einen Hemmschuh an Euren Fortschritt gelegt. Wir haben Euch ein fremdes Buch und einen fremden Glauben aufgebürdet, den Ihr nicht genießen und verdauen könnt, der mit Eurem angeborenen Geist in Widerspruch steht und Euch unaufhörlich unruhig macht. Dabei ihn zurückzuweisen oder Euch ihm ganz hinzugeben habt Ihr nicht die geistige Kraft.

    Natürlich habt Ihr niemals voll und ganz die christliche Lehre übernommen. In Eurem innersten Herzen seid Ihr noch Heiden.
    […]
    Trotz aller Demokratie und all Eurer sozialen Umweltzungen ist Eure Gesellschaftsordnung immer noch eine jämmerlich unvollkommene Sache. Wir haben Eure Seele gespalten, Eure Triebe verwirrt, Eure Wünsche unmöglich gemacht. Inmitten des Lebenskampfes müßt Ihr niederknien vor dem, der Euch das Gebot gab, »auch die andere Wange hinzuhalten«, vor dem, der Euch sagte, »Erwidere Böses nicht mit Bösem« und »Selig sind die Friedfertigen«. Inmitten Eurer Sucht nach Geld und Gut überkommt Euch die Erinnerung an die Stunden im Sonntags-Unterricht, wo man Euch lehrte, sich keine Sorgen um den morgigen Tag zu machen. Wenn Ihr bei Euren Lohnkämpfen Euch ohne Gewissensbisse in einen Streik stürzen wollt, dann werdet Ihr daran erinnert, »daß selig sind die Armen«, und »daß alle Menschen Brüder in Christo sind«. Wenn Ihr einer Versuchung nachgeben wollt, dann legt sich durch das jüdische Training eine abschreckende Hand auf Eure Schultern und reißt Euch den vollen Becher von den Lippen. Ihr Christen wurdet niemals zum Christentum bekehrt. In dieser Hinsicht seid Ihr uns nicht geraten. Doch haben wir Euch für immer den Geschmack am Heidentum verdorben.

    Warum solltet Ihr also nicht über uns empört sein? Wenn wir an Eurer Stelle ständen, dann würden wir wahrscheinlich Euch viel weniger mögen als Ihr uns. Wir würden aber keine Umstände machen, Euch das Warum zu sagen. Wir würden uns nicht auf Ausflüchte und fadenscheinige Vorwände berufen. Bei Millionen peinlich reeller jüdischer Geschäftsleute würden wir nicht durch das Geschwätz, der Kommunismus sei eine jüdische Weltanschauung, die Grundlagen jeglicher geistiger Bildung bei Euch und unsere eigene Ehrenhaftigkeit verletzen. Bei Millionen von schwer schaffenden und armen jüdischen Hausierern und Arbeitern würden wir uns nicht durch das Gerede, der internationale Kapitalismus sei ein jüdisches Monopol, auch noch lächerlich machen. Nein, wir würden ganz gerade auf unser Ziel losgehen. Wir würden uns dieses konfuse und schädliche Durcheinander, das man Zivilisation nennt, dieses christlich-heidnische Gemisch einmal näher ansehen, und dann würden wir – selbst wenn Ihr uns die Plätze für dieses Theater reservieren wolltet – rundheraus sagen: »Nein, danke für diesen Mist, für Eure Propheten und Eure Bibel.«

  44. Deutscher Says:

    Sie haben Machiavelli verstanden:

    Sogar der blutige «Terroranschlag» auf die israelische Olympiamannschaft in München 1972 war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vom Mossad selbst «gesteuert», eine «Vermutung», die der Geheimdienstexperte ANDREAS VON BÜLOW durch eine Reihe von schwerwiegenden Indizien erhärtet: «Bei keiner anderen Gelegenheit hätte einer in die Hunderte von Millionen gehenden Fernseh‑Zuschauergemeinde in aller Welt live dargestellt werden können, daß mit den Verantwortlichen eines Volkes, die friedliche Sportler bei Olympischen Spielen überfallen und kaltblütig ermorden, ein Friede nicht zustande kommen kann. Außerdem war sicher von Vorteil, der israelischen Nation, den angstgeplagten Überlebenden des Holocaust, die Fortdauer ihrer Gefährdung durch die auf deutschem Boden in die Fußstapfen des nationalsozialistischen Deutschlands tretenden arabischen Terroristen des Schwarzen September eindringlich vor Augen zu führen. » Tatsächlich war die israelische Mannschaft von eigens dafür abgestellten israelischen Sicherheitsbeamten rund um die Uhr streng bewacht worden ‑ außer zur Zeit des «terroristischen» Überfalls! Und hinterher betraute Israels machiavellistische Regierungschefin GOLDA MEIR zwar eine Gruppe europäischer Mossad‑Agenten ‑ natürlich sämtlich Juden ‑ theatralisch mit einer geheimdienstlichen Racheaktion. Diese Aktion war jedoch von vornherein bewußt so angelegt, daß sie auf der ganzen Linie scheitern mußte. Als die unglückseligen Mossad‑Agenten endlich begriffen, daß sie von ihrer eigenen Führung schändlich mißbraucht wurden, bestand die ursprünglich fünfköpfige Truppe nur noch aus zwei Personen: die übrigen drei waren bereits gezielten tödlichen Attentaten zum Opfer gefallen!

  45. Frankstein Says:

    Deutscher, ich habe das jetzt alles archiviert und da bleibt es auch.
    Alles oder Vieles davon ist in Kreisen der nicht Mißgebildeten bekannt, wenn auch nicht immer akzeptiert. Über diesen Kreis hinaus haben die Zitate keine Relevanz. Allenfalls führen sie zur Frage “ Was soll das und was betrifft mich das ?“ In der kleinen Welt der Hobbits ist es egal, ob Gandalf oder Saruman regiert. Beide verfolgen ihre Ziele und benutzen die Kleinen dafür. Unter den Mißgebildeten wirst Du keine Mitstreiter finden, die Erkenntnisse würden sie unverzüglich töten, ihre Welt komplett zerstören, ihr Leben absolut sinnlos machen. Uns dagegen könnte es helfen, Muster zu erkennen und Abwehr zu organisieren. Ich sammle solche Erkenntnisse seit mehr als 20 Jahren und viele andere auch. Hat sich etwas organisiert ? Im Gegenteil, je mehr Erkenntnisse, umso schwieriger scheint die Aufgabe. Wer zum ersten mal damit überschüttet wird, gerät leicht in Verzweiflung.
    Fangen wir ganz klein an = kauft nicht beim Juden ! Wer das ist ?
    Gefühlt jeder sechste in unserem Leben und unserem Umfeld.

  46. PACKistaner Says:

    Deutscher Says:27. September 2016 um 02:47

    Dieses von dir reingestellte Elaborat eines Juden sehe ich aber sehr kritisch und widerspreche ihm massivst. Da biegt sich jemand die Historie zurecht, wie er sie gerne hätte und schmückt sich mit fremden Federn.
    Rom ging am Christlichen Glauben zu Grunde? Mitnichten!
    Was tat Konstantin als Erstes nach Einführung dieser Staatsreligion? Er führte eine erfolgreiche Schlacht im Zeichen des Kreuzes.
    Das Römische Reich ging 400 Jahre nach Paulus unter? Mitnichten!
    Es existierte noch über 1000 Jahre als Weltmacht weiter und wurde erst von den mohamedanischen Osmanen besiegt.
    Der Export der Christlichen Lehre nach Rom sollte dem Abschütteln des römischen Jochs dienen? Na – das hat ja prima geklappt und die Juden handelten sich dafür das mohamedanische Joch ein. Vom Regen in die Traufe. Fein gemacht.
    Die Verbreitung des Christlichen Glaubens in Mittel- und Nordeuropa erfolgte erst 500 Jahre nach dem Fall Roms. Unter Völkern von denen die Juden zu Zeiten Pauluses noch gar nichts(!) wissen konnten.
    Jesus wollte den jüdischen Glauben läutern? Mitnichten!
    Seine Lehre widerspricht der jüdischen Sektenideologie massivst.
    Man lese nur einmal die Bergpredigt! Usw. usf. …..

    Dieses Elaborat ist Humbug. Typische, im nachhinein zurechtgebogene, Judenscheiße.

  47. Deutscher Says:

    @ Frankenstein und Packi

    interessante Gedankengänge ihr Beide!

    @Frankenstein

    ich überlege und sammle auch:

    oftmals ist die simple Richtlinie: Tu/Glaube genau das Gegenteil von dem was die Machtjuden sagen! hilfreich

  48. vitzli Says:

    deutscher,

    ja, der gegenteilbetrachtung folge ich auch seit meinen erkenntnissen von about, nein, bzw schon etwas länger. der gedanke drängt sich geradezu auf und hat mich letztendlch genau zu den weiteren überlegungen in about geführt.

Kommentare sind geschlossen.