Kampf der Schamanen – Ein Text von Frankstein


*

Kampf der Schamanen

(Frankstein)

Stolpersteine sind “ Fußschwellen“ gegen böse Geister. Im Mittelalter dienten Fußschwellen an den Eingangtüren dazu, Nachalben den Zugang zu verwehren. Es gab stichhaltige Vermutungen, dass mißgebildete Gnome in der Nacht Kleinkinder raubten und ihre Mißgeburten zurückließen. Viele meinten sogar, diese seien jüdisch, aber das ist wohl nur eine Legende. Unbestritten dagegen ist, dass Steinwerke -Kirchen/ Plätze und Mauern- die Seelenvernichter abhalten sollten. Sogar Pflaster schien geeignet, die Dämonen mieden es, weil ihre Pferdefüsse darauf hörbar wurden. Kirchen galten als besonders sicher, da sie auf uralten Volks-Heiligtümern errichtet wurden. In vielen alten Städten finden wir im Pflaster noch unerklärliche Schwellen, die nächtliche Albträume zu Fall bringen konnten. Der Ausruf “ Ei der Bauz“ wenn die Wachhunde anschlugen, wurde zu „Ei der Daus“ , womit ein minderwertiges Geschöpf bezeichnet wurde. Wachhunde wurden zu Beginn der Neuzeit aus den Städten verbannt, “ Ei der Daus “ wurde Ausdruck des hilfslosen Erschreckens. Die Schwellen wurden geschliffen und neben die Kirchen Synagogen errichtet. Allerdings nicht auf heiligem Boden, der war ja schon verbraucht. Es wurden auch Kirchen in Synagogen umgewandelt, auch in Kneipen und Freudenhäuser. Wobei die Heiligkeit mit Füßen getreten wurde.
Stolpersteine haben zwei Funktionen, sie sollen den antisemitischen Geist schrecken und die muslimischen Geister abhalten. Sie sind immer in der Nähe unheiliger Judentümer- vergangener oder gegenwärtiger. Merkwürdigerweise nie in der Nähe unheiliger islamischer Gebetstempel. Sie sollen nicht die Ströme der Unheiligen bremsen, nur lenken. Die Errichtung von mittlerweile 2.500 islamischen Moscheen und Koran-Kaderschulen haben sie nicht verhindert und sollen sie auch nicht. Sie sollen nur die Antisemiten ausbremsen.
Schamanen lenken unsere Welt, da hilft einzig und allein der Bauz. Ahnt jemand, warum Kampfhunde verboten sind, warum Hundehaltung erschwert wird und der Halter eine Eignung nachweisen muss? Nein ? Na dann noch fröhliches stolpern !

© Frankstein

*

49 Antworten to “Kampf der Schamanen – Ein Text von Frankstein”

  1. vitzli Says:

    ich hatte schon öfter meinen verdacht geäußert, daß joschka fischer ein jude ist. dafür spricht nicht nur allgemein, daß aus ungarn viele juden herstammen, sondern vor allem seine jüdische „politik“ (einwanderung und möglichst (!) hohe kosten schwächen das deutsche volk, beides zentrale forderungen von ihm).

    zufällig stieß ich soeben auf diese fundstelle, die natürlich kein beweis ist, aber wieder ein puzzlesteinchen im großen ganzen:

    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Fischer_Jude.htm

    interessant das gerücht, sein vater sei schächter gewesen.

  2. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    den Pfad zu Lübeck-Kunterbunt beging ich soeben. Die Seite ist mir bekannt, doch leider besuche ich sie sonst nicht. Mit fiel der Schluß des Beitrags auf, wo folgende Bemerkung notiert ist (letzter Satz):

    „Wissen Sie, das mit dem Antisemitismus wird erst was werden, wenn’s die Juden selbst in die Hand nehmen!“ (der berühmte jüdische Maler Max Liebermann aus Berlin zu dem Nobelpreisträger Wilhelm Ostwald)

    Meines Erachtens macht beispielsweise Herr Gerard Menuhin den Anfang, sich gegen das Weltverbrechen des Juden zu erheben.

    Pfadangaben (dort kann das Buch eingesehen und kopiert werden):

    -http://trutzgauer-bote.info/2016/05/25/gerard-menuhin-wahrheit-sagen-teufel-jagen-das-ganze-buch/

    -https://bumibahagia.com/category/a-glueckliche-erde-bumi-bahagia-hier-findest-du-betrachtungen-ideen-und-projekte-fuer-eine-gute-zukunft-fuer-alle/bumi-bahagaia/buecher/gerard-menuhin/wahrheit-sagen-teufel-jagen-tell-the-truth-and-shame-the-devil/

  3. Tante Lisa Says:

    Frankenstein sagt im obigen Artikel:

    Im Mittelalter dienten Fußschwellen an den Eingangtüren dazu, Nachalben den Zugang zu verwehren.

    Werter Frankenstein,

    was bitte sind „Nachalben“? Ich konnte bei Guckel nichts finden :-/

  4. PACKistaner Says:

    Ein Alb in der Nacht!

  5. Tante Lisa Says:

    Werter PACKistaner,

    und was bitte ist das wiederum? Eine Figur oder gar Kreatur oder so?

  6. Frankstein Says:

    Tante Lisa, ich nehme ein T zur Nacht . Nachtalb sollte es heißen.
    Allerdings- bei Licht betrachtet- gibt Nach-Alb auch einen Sinn. Lohnt sich, darüber nachzudenken.

  7. Tante Lisa Says:

    Aha, jetzt weiß ich was Du meinst! Sag dazu doch gleich hotspot ;-)

    Auszug aus dem sogenannten Wikipedia:

    Nachtalb ist eine späte Bezeichnung für ein Phantasie- und Sagenwesen, das ursprünglich „Mahr“ hieß und in der Nacht auf Menschen lastet (vgl. Albtraum) und ihnen Grauen einflößt.

    Es handelt sich gewöhnlich um ein kleines schwarzes Wesen, das schlafende Menschen und Haustiere anfällt, selten auch Sachen. Es dringt durch Schlüssel- oder Astlöcher ein. Der Anfall ist mit Angstzuständen und Atemnot verbunden.

    Quellengabe:

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtalb

  8. Frankstein Says:

    Tante Lisa, unter Alberne Legenden liefere ich die Erklärung = Nachalben heißen ursprünglich Schwarzalben. Aber wie fast alle Legenden wurde auch diese unter anhaltendem Meteoritenhagel begraben. Wikipedia ist eine Meteoritenschleuder. Aber so wie Pompeji wieder freigelegt wurde, werden auch die gelegten alten Muster einmal freigelegt. Stell Dir vor, unter dem flächendeckenden Meteoritenschutt liegen überall wundersame Muster, die auf ihre Wiederendeckung warten. Zuerst müssen wir Schwarzalben ( auch Dunkelelfen genannt) den gröbsten Dreck wegräumen, dann werden sich die Lichtelfen auf unsere Seite schlagen.

  9. Waffenstudent Says:

    Stadtrundgang in Altenburg:

    Deutsch, Sauber, Kanakerfrei – Aber mit Stolpersteinen! – Ein Grund dort nicht zu investieren, zumal die Gründer der Spielkarten-Dynastie, dem Namen nach Itzigs waren!

    NACHTRAG:

    Es gibt sie wirklich, kulturell deutsche Städte, mit blitzsauberen Bürgersteigen (Ich entdeckte nur ein auf dem Boden liegendes Stück Papier) und unbekritzelten Häuserfassaden! – Ich habe jetzt den Knüppel griffbereit neben der Haustür: Ständig wird mein KDF-Wagen beschädigt (Wischerblätter, Reifen, Nummenrschilder, Fensterscheiben, dazu wird er einfach, nachdem er eingeparkt wurde, einfach derart auf die Fahrbahn gezogen, daß er den fließenden Verkehr behindert! – Ich wohne diametral der Antifa,

  10. Tante Lisa Says:

    @Frankenstein

    Ja, da habe ich noch mächtig Nachholbedarf. Ich lerne von Dir … :-)

  11. Tante Lisa Says:

    Ein weißer Lehrer spricht Klartext

    Von Christopher Jackson, übersetzt von Osimandia

    Vorbemerkung von Osimandia: Ich habe die wörtliche Rede in der englisch-ähnlichen Originalsprache stehen lassen, weil es meiner Ansicht nach keine Möglichkeit einer unverfälschten Übersetzung gibt. Auch wenn schwarze Schüler bei uns im Gegensatz zu orientalischen Schülern noch eher selten sind, denke ich, dass ein solcher Artikel aus den USA durchaus als Aussicht auf eine Zukunft dienen kann, die besser so nicht eintreten sollte.

    Der Originalartikel erschien in der Ausgabe Juli 2009 von American Renaissance.

    Hier geht`s zum Artikel:

    -https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/27/ein-weisser-lehrer-spricht-klartext/

    Tantchen resümiert: Den Artikel stellte ich einst auszugsweise ein, mit Quellenangabe. Da beim Honigmann jedoch so reichlich Abbildungen den Artikel abrunden, setze ich ihn nochmals ein.

    Ein sehr lesenwerter Artikel meines Erachtens.

  12. Tante Lisa Says:

    Auszug aus dem oben genannten Artikel (Abbildung von mir gesetzt):

    – Anfang –

    Grundschullehrer lieben „Colors of the Race” von dem preisgekrönten Kinderdichter Arnold Adoff. Das sind einige der Zeilen, die sie den Kindern vorlesen:

    „Mami ist Schokolade, Papi ist Vanille …

    ich (sic!) bin besser … es ist eine neue Farbe.

    Es ist ein neuer Geschmack.

    Aus Liebe.

    Manchmal ist mir Schwarzsein zu schwarz und Weißsein zu krankhaft blaß;

    und ich wünschte, jeder wäre golden.

    Denkt daran, vor langer Zeit bevor die Menschen sich auf Wanderungen begaben

    und sich vermischten und zusammenkamen …

    gab es ein Volk: eine Farbe, eine Rasse.

    Die Farben fließen aus dem, was vor mir war und was nach mir sein wird.

    Alle Farben.“

    – Ende –

    Das, was das obige Gedicht besagt, verdeutlicht die Kleine inmitten ihrer Eltern: Seht her, ich bin ein ganz besonderer Dutt – Tatatataaa!

    Immer wieder ist es bemerkenswert, wie das BRD-Regime das Prädikat S i c h e r h e i t hervorhebt, die sich aus derlei (Ver-) Bindungen ergeben soll. Die Macher werden sich einst verantworten!

  13. Deutscher Says:

    der Dichter bestimmt ein Jud

  14. Deutscher Says:

    wie vermutet: Wikipedia

    Adoff grew up in the South Bronx, the son of Jewish immigrants from a town near the Polish-Russian border.

  15. Deutscher Says:

    Jetzt mal ne ernste Frage an vitzli, Tante Lisa, Frankenstein etc….

    BEKOMMEN DIE JUDEN IRGENDWANN IN IHREM LEBEN EIN DREHBUCH WIE DER PLAN AUSSIEHT UND WIE DIE ZERSETZUNGSARBEIT ZU GESCHEHEN HAT?

    oder liegt das an deren Rassenseele?

    oder bekommen sie es in der Synagoge gesagt?

    oder durch das Milieu in dem sie sich bewegen?

    oder durch die Protokolle der Weisen von Z die sie lesen?

  16. Deutscher Says:

    https://images.duckduckgo.com/iu/?u=http%3A%2F%2Fthebrownbookshelf.files.wordpress.com%2F2010%2F02%2Fjaimeadoff.jpg&f=1

    das müsste er sein : Adorff

  17. Deutscher Says:

    Und die Frage die sich jeder stellen sollte:

    Wie kann ich in meinem Umfeld der geistigen Zersetzungsarbeit der Juddn entgegenarbeiten?

    Wie kann ich Deutsche gegen den jüdsichen Zersetzungsprozess „impfen“?

    Wie kann Widerstand aussehen?

    etc. …

  18. vitzli Says:

    tante lisa,

    das finde ich mittlerweile so faszinierend. jeder kann hier von jedem was lernen, weil jeder was anderes gut kann.

  19. Deutscher Says:

    @vitzli

    lies mal Völkerpsychologie von Anreas Vonderrach

    da gehen dir die Augen auf.

  20. Deutscher Says:

    Einige interessante Aspekte über die Neger

    US-Afrikaner erzielen einen Durchschnitts-IQ von 85, Weisse einen von 100.

    25 % aller US-Afrikaner sind auf einem IQ-Level, auf dem man als geistig behindert gilt.

    Noch kein einziger US-Afrikaner hat je einen wissenschaftlichen Nobelpreis gewonnen. Obwohl sogar kleine Länder wie die Schweiz mehrere Nobelpreisträger haben.

    In IQ-Test sind bei den Schwarzen fast gar keine Menschen mit einem IQ über 140 festgestellt worden (keine Genies), während bei den Weissen dafür das IQ-Spektrum breiter gestreut ist (die Weissen haben ganz geistig behinderte bis hin zu Genies).

    US-Afrikaner haben zu einem gewissen Teil „weisses“ Erbgut in sich. Es wurde festgestellt, dass im Durchschnitt jene die nur zur Hälfte Schwarz waren (Mulatten) in IQ-Tests besser abschnitten als jene, die keinen bekannten weissen Vorfahren haben.

    Schwarze in Afrika haben einen Durchschnitts-IQ von 75.

    Noch keine schriftliche Sprache wurde je von Schwarzen erfunden.

    Männliche Schwarze treten früher in die Pubertät ein als männliche Weisse und haben (durchschnittlich) mehr Testosteron.

    Sie haben mehr Mühe, Belohnungen zu verschieben und sind impulsiver.

    50 % aller männlichen US-Afrikaner wurden „bereits von der Polizei wegen eines Verbrechens verhaftet“. Was auch immer das heissen mag. Andere Quellen sprechen auch von bis zu 85 %. Die Kriminalitätsrate ist auf jeden Fall hoch. prison

    Mord ist die Haupt-Todesursache für männliche US-Schwarze im Alter zwischen 15 und 44 Jahren.

    Die Mordrate auf hunderttausend Einwohner in Frankreich ist 4.6. Die Mordrate weisser US-Amerikaner ist 4.5. Die Mordrate bei schwarzen US-Amis ist 44.9!

    Es gibt einen Test, der standardmässig von jedem Kriminalpsychiater durchgeführt wird: Nämlich den Test auf sogn. Soziopathie. Der Soziopath ist der kriminelle Charakter schlechthin. Studien haben bewiesen, dass unter Schwarzen der Anteil an Soziopathen um mindestens 2,5 Mal höher ist.

    75 % aller US-Afrikaner wachsen ohne Vater auf!

    Quelle: My awakening von David Duke. Sollte stimmen.

    Mehr habe ich eigentlich kaum Lust zu schreiben. Es haben schon viele Nobelpreisträger in der Genetik-Forschung darauf hingewiesen, dass viele Rassenunterschiede wohl erblicher Natur sind. 1386209777013

    Ich möchte einfach mal diesen Reisebericht aus Afrika hier vorstellen.

  21. Deutscher Says:

    ….

    die Betroffenen hier habe ich selbst kennengelernt und so manch kurioses Abenteuer auch selber erlebt. Und ich war geschockt, wie weit es führen kann wenn du gewisse Vorsicht nicht walten lässt. Du kannst dein Leben riskieren, wenn du auf einer Safari das schützende Fahrzeug verlässt. Gleiches kann dir aber auch passieren im Fuckingroom, dann nämlich, wenn du dich nach einem genüsslichen Abenteuer in Shimo la Tewa, dem Knast nähe Mtwapa wieder findest. Ich habe sehr schnell begreifen müssen, dass es Wertvorstellungen wie Moral, Treue oder Verantwortungsgefühl in Kenia einfach nicht gibt. Wenn Geld da ist wird es mit vollen Händen ausgegeben, ohne darüber nachzudenken, was esse ich morgen. Die Girls investierten ihre letzten 100 KES lieber in Credits fürs Handy wie vielleicht für das BodaBoda nach Hause, riskieren somit auf dem Heimweg vergewaltigt zu werden. Seit den Unruhen im Dzember 2007 fehlen die Touristen. Und die kenianische Regierung will mit völlig überzogenen Gesetzen die Touristen wieder anlocken. Seitdem das Rauchverbot an allen öffentlichen Plätzen eingeführt wurde, lese ich in Foren, dass Touristen auf offener Strasse verhaftet werden, wenn Sie nicht an den ausgewiesenen Plätzen rauchen. Der Hintergrund ist nur einer, Geld zocken, denn auch als Polizist verdient man nicht sehr viel. Ein anderes Beispiel passierte mir. Ich liebe das Spazieren am Strand und es geht in der Regel nicht lange, dass du einen Begleiter/in hast, was in der Regel recht unterhaltsam ist. Plötzlich wurde meine Begleiterin von zwei jungen Typen gestoppt und jammerte mir dann vor, es sei verboten für sie an diesem “Privatstrand” in Shanzu zu laufen. Ausgenommen, wenn sie in einem der Hotels wohnen würde. Ich stellte die Typen zur Rede was das für ein Fuck sei und sie erklärten mir, dass die Lady jetzt 5000 KES (50Euro) zu zahlen habe, ansonsten müsste sie zum Bamburi Polizeiposten mit. Mir war sofort klar was Sache war und ich sagte denen fuck off und ging meiner Wege. Das Girl versuchte mir noch ein paar Schillinge abzubetteln, aber sie war ja nur mein Begleiter und ich nicht interessiert. Auf meinem Rückweg fand ich sie dann mit einem anderen Mzungu am Strand. Sie machte halt nur ein bißchen Business, eben auch mit der Polizei zusammen. Das viele Girls mit der Polizei dealen solltest du bei deinen Abenteuern auf jeden Fall ins Kalkül ziehen. Wenn du mit einer ein paar Tage zusammen lebst bist du ihr Ehemann. Und wenn du dir ne andere aufs Zimmer holst pass auf, dass die andere nicht sauer wird und der Polizei erzählt du hast sie wegen einenr anderen verlassen. Mein Freund zahlte mal 400 € für so einen Deal. Die Einstellung zum Sex ist nicht im geringsten vergleichbar mit dem wie wir es kennen. In Kenia spricht man nicht über Sex, hier wird es einfach nur gemacht. Und da spielt es keine Rolle wenn es ein ganzes Dorf untereinander tut. Was will man auch den ganzen Tag machen? Viele Menschen im Busch haben nicht mal ein Radio und wissen gar nicht was Aids ist, oder sie haben davon gehört und wissen gar nicht wie gefährlich das ist. Und glaubst du ernsthaft ein Tagelöhner, der vielleicht 30 Cent am Tag verdient kauft sich Kondome, das 3er Pack für 10 Cent? Jiggi Jiggi, (bedeutet Sex), dass Wort kennen alle, die an der Küste oder in Nairobi wohnen und mit Touristen zu tun haben. Es ist der Inbegriff für Wohlstand verbunden mit der Hoffnung, einen blöden Mzungu zu finden, der so dämlich ist und dafür bezahlt. Ich traf eine ältere Schweizerin beim Abflug in Mombasa. Wir unterhielten uns im Checkin und hatten dann zufällig nebeneinander die Plätze im Flieger. Als Witwe, (sie war sehr attraktiv) mit einer recht guten Pensionskasse wollte sie auch nur ihren Lebensabend in Kenia verbringen. Sie schwärmte von einem wohl 30 jährigen Luo, der sie so liebte und verwöhnte. Nun ja, ein Haus ist schnell gekauft in Kenia wenn du jemanden kennst da unten. Schön eingerichtet und jetzt kann ja das tolle Leben beginnen. Jedoch musste sie nochmal zurück in die Schweiz um Dinge zu erledigen. Als sie zurückkam war das Haus mit seiner Familie belegt. Er hatte zwei Frauen, entsprechend viele Kinder und ihr blieb nur ein kleiner Raum zum schlafen. Sämtliche Bemühungen, ihr Haus zu bekommen oder die Leute rauszuwerfen waren zwecklos. Du kannst in Kenia kein Eigentum auf deinen Namen erwerben. Das meiste Geld verlor sie aber an ihre Landsleute, die ihr mit Tipps und Tricks zur Seite standen. Heute lebt sie ruhig und zufrieden in der Schweiz von ihrer gesetzlichen Rente. Ihre Pensionskasse blieb ja in Kenia. Weil niemand in Afrika nachtragend ist wird gelogen das sich die Balken biegen. Es macht ja jeder und insofern ist keiner dem anderen böse. Wenn ich Landsleute in Kenia traf hatte ich manchmal das Gefühl, hey wach doch mal auf, was erzählst denn hier für Scheiss. Aber es liegt wahrscheinlich an der Wärme dort, die manchem Europäer das Hirn aufweicht und in die Hose plumpsen lässt. Prostitution und Pornografie ist strikt in Kenia veboten. Und wenn man dich dabei erwischt, wird es richtig heavy. Was für uns normal ist, ein paar Fotos von der Freundin oben ohne oder auch bissel mehr auf der Kamera zu haben kann dich in Kenia im schlimmsten Fall das Leben kosten. Lese dazu hier die Story eines Erstbesuchers in Kenia. er war pleite und verkaufte mir seine Geschichte, damit er in seinen letzten Tagen Urlaub noch ab und zu ein Bier trinken konnte.
    Es fing alles so harmlos an, Party machen im Casaurina und nachher war schnell auch ein Room gebucht um sich zu erleichtern. Nur, er hatte die Rechnung ohne das Girl gemacht, die natürlich auf und davon war. Und am nächsten Morgen klopfte auch nicht der Roomservice sondern die Tourist Police. Ich will hier nicht auf seine sexuellen Vorlieben eingehen, aber Grund seiner Verhaftung war eine Anzeige der Lady welche er abgeschleppt hatte, wegen angeblicher obszöner Praktiken. Nachdem man ihm auf der Mombasa Central Police Station sämtliche Wertsachen und Geld abgenommen hatte, wurde er zu den anderen weggeschlossen. Vorhof zur Hölle! Der Autor war selbst inhaftiert wegen abgelaufender Aufenthaltsbewilligung.) Nachdem nun der arme Tropf 3 Tage in diesem Loch festsass, ohne essen und kaum trinken war er für jedes Zugeständnis bereit. 200.000 KES (2.000 Euro) um aus dem Knast zu kommen, Verlust seines Handys und seiner Camera waren letztendlich das Resultat seines Abenteuers. Darum, meide in der Nacht wenn es dir möglich die öffentlichen Absteigen, oder nutze sie nur für ne Shorttime. Dann bist du spätestens nach ner Stunde wieder raus. Lass deine Wertsachen im Hotelsafe wenn du auf Jagd gehst, und informiere jemanden über dein Vorhaben und Ziel wenn du allein unterwegs bist. Du hast z.B. keine Chance eine Nachricht aus dem Knast an die Aussenwelt zu schicken. Hüte dich vor Getränken, die nicht vor deinen Augen geöffnet werden. Eine gute Malaya (Hure) hat immer Pfefferspray und Betäubungsmittel dabei. Bedenke auch, dass die Mädchen mit 14 Jahren schon unterwegs sind. Laut ihrer ID Card ist sie meistens älter. Aber ich würde für keine meine Hand ins Feuer legen. Zahle den vereinbarten Preis, auch wenn der Service vielleicht nicht so gut war. So sparst du dir jedenfalls Ärger und noch mehr Geld. Vergiss nie das du in Afrika bist. Man will den Mzungu schröpfen so viel wie nur geht. Egal ob Taxifahrer, Kellner, Boys und Girls, sie alle wollen nur dein Bestes.

  22. vitzli Says:

    deutscher,

    daß neger – und wir reden hier vom durchschnitt, falls einer der neuen abiturienten was mit dem begriff anfangen kann – weniger begabt sind, als weiße, um das wort dümmer mal zu vermeiden, ist jedem klar, der die letzten rund 150 jahre industriegeschichte betrachtet. afrika null, weiße welt grandios, inklusive atombomben und stahlerzeugung, automobile und pestizide.

    negerisches afrika? null, nix, gar nix. die hocken halt rum. fürstin gloria ergänzte im lügenglotz legendär: und schnackeln gerne.

    ein mir gut bekannter gutmensch hatte vor einiger zeit seine tochter nach da ins schwarze afrika gesandt. volle bestätigung aus dem sozialbereich. ohne antrieb – beinahe hätte ich peitsche geschrieben – passiert da nix. nirgendwo.

    man sollte diese leute so lassen wie sie sind. nicht wie unter dem belgischen könig die hände abhacken lassen, weil und wenn die nix schaffen. aber man sollte sie nicht zu millionen in europa ansiedeln, um das weiße volk auszurotten. daran haben nur unsichtbare ein interesse.

    wer das anders sieht, soll ordentlich für diese leute bürgen :-D

  23. Deutscher Says:

    so isses

    ich bin unter den gegebenen Umständen dafür sich mit den Museln/Refugees zu verbünden um die Unsichtbaren Zurückzudrängen

  24. Deutscher Says:

    Im übrigen auch interessant Martin Luther:

    -http://vho.org/aaargh/fran/livres8/MartinLuther.pdf

  25. vitzli Says:

    deutscher,

    sehr gut, vho.org funzt wieder. ich lade es gerade komplett runter. man muß möglichst viele infos sichern. sie werden zunehmend unterdrückt und von guckel etc. – wie in den gefälschten zionsprotokollen angekündigt – aus der welt geschaffen.

  26. Deutscher Says:

    @vitzli

    eine gute Maßnahme im Kampf gegen den Weltenfeind!

  27. vitzli Says:

    deutscher,

    das wird nicht funktionieren. die museln sind zu dumm und zu schwach, um irgendwas global gegen die unsichtbaren zu veranstalten. fangen wir ganz klein an. auf regenwurmebene: machen wir dem deutschen volk klar, daß es mal ein stolzes, starkes und intelligentes volk war. bevor es sich von den unsichtbaren hat kastrieren lassen.

    ja. … schon überfordert. auf der regenwurmebene.

    ein afrika-muslimischer analphabet wird niemals einen unsichtbaren „investor“ zurückdrängen. diese minderbegabten erreichen gar nichts. die detsen auch nicht. sonst hätte ich hier schon viele hunderttausende leser. und nicht seit vielen jahren stagnation.

    ich schaue und gucke. und unterhalte mich mich mit ein paar wenigen, die die situation durchschauen. mehr ist nicht drin. erst wenn die verelendung komplett eingetreten ist, wird das deutsche volk gucken. zum glück bin ich dann tot. ein – angesichts der dekadenz – heiterer gedanke. mein voller ernst.

    warum sollte ich mich für idioten einsetzen? für ein dekadentes idiotenvolk?

    der henker hatte immer recht: soll man idioten wecken?

  28. Deutscher Says:

    zitat:

    „Verein der ehemaligen Liebhaber von Kriegs- und Holokaust-Erzaehlungen“

    :D

    -http://vho.org/aaargh/deut/deut.html

  29. Deutscher Says:

    Vitzli du hast recht mit deinen Gedanken

    die BRD „Bürger“ nenne ich nicht mehr mit dem Ehrentitel Deutsche – sondern Heloten

    aufzuwecken versuche ich immer noch:

    Klassiker; „Die Masseneinwanderung ist ein Völkermord an den Deutschen – wie damals bei den Juden da mache ich nicht mit!“

    ich tue es für mich und meine Vorfahren.

    … und für die Haudegen die ab und an eine spektakuläre Aktion machen bzw. jene welche genauso unterzugehen drohen wie ich.

    —-

    Ich bin wie ein Goldwäscher im Wasser … ich suche die Goldnuggets (Deutsche die es noch sein wollen) – der Rest ist Sand und fliegt weg!

  30. vitzli Says:

    deutscher, 2.05

    weißt du, ich kämpfe nicht gegen die unsichtbaren. ich analysiere. und prüfe die widerstandskraft des eigenen volkes. und gebe auf. nicht wegen der idioten, sondern wegen der systemkraft und der damit verbundenen probleme. ich habe das – glaube ich – irgendwo im kom-bereich von about verlinkt. aber egal. ich sehe ja, wie viele about täglich studieren, lol.

    mir geht es nur noch darum, selber schlauer zu werden. die anderen kann man NICHT schlauer machen. ist halt so.

    ich gucke gerade 4 folgen des uralten seewolfs (1971). der nihilismus des seewolfs im film gibt zum denken. lol, damals gab es nur zirkus wegen der handgequetschten kartoffel :-(

  31. PACKistaner Says:

    Ich verbrachte 2 Jahre in Westafrika und auch wenn es dort noch nicht ganz so abgefuckt wie in Kenia ist, kann ich diesen Reisebericht bestätigen. Was ich dort alles erlebte, kann ein Durchnittseuropäer kaum glauben. Ganz allgemein den Alltag betreffend – der Wahnsinn in Tüten.
    Von den Weibern dort sollte man eh die Finger lassen. Dies ist aber in anderen Ländern ähnlich.
    Zu den ungläubigen Gutmönschen sage ich immer: „Geh für mindestens ein halbes Jahr nach Afrika und du kommst garantiert als Rassist zurück“.
    Ich wollte dort eigentlich eine Hacienda errichten und bin noch heute den alteingesessenen Engländern dankbar, daß sie mir eindringlichst davon abgeraten haben.
    Die haben übrigens für das afrikanische Phlegma die passende Bezeichnung „Bimboismus“. :-)

    P.S. Deutscher – das Drechbuch ist der Talmud und ihre Religion.

  32. Deutscher Says:

    hast du die Bücher von Wolfgang Eggers gelesen?

    Israels Vatikan … etc

    Er wollte auch mal alle aufwecken – gut hat er nicht geschafft, ABER einen Teil hat er erreicht!

    DIESEN UNTERSCHIED HAT ER GEMACHT

    das ist ja wohl auch etwas, oder um es mit Augustinus zu sagen:

    Solange wir leben, kämpfen wir, solange wir kämpfen, ist es ein Zeichen, daß wir nicht unterlegen sind und der gute Geist in uns wohnt. Und wenn dich der Tod nicht als Sieger antrifft, soll er dich wenigstens als Kämpfer finden.

  33. Deutscher Says:

    Bimboismus …. hahaha – nehm ich in meinen Wortschatz auf

  34. Deutscher Says:

    -https://archive.org/download/IsraelsGeheimvatikanTeilI/18646583-Israels-Geheimvatikan-1.pdf

    -https://1magyarember.files.wordpress.com/2014/10/84680723-wolfgang-eggert-israels-geheimvatikan-ii-2002.pdf

    -http://vho.org/aaargh/fran/livres11/Eggert.pdf

  35. PACKistaner Says:

    Da fällt mir grad `ne Episode aus dem Kino ein. Dort lief während der Werbung ein Spendenaufruf für Afrika, um dort Brunnen zu bohren.
    Auf der Leinwand zeigten sie dazu passend Frauen mit Kalabassen auf dem Kopf zur kilometerweit entfernten Dreckspfütze laufen.
    Ich kommentierte dies lautstark mit der Aufforderung sie sollten ihren faulen Kerlen in den Arsch treten und zu Brunnengraben jagen. Schließlich mussten selbst meine Großeltern noch dies auch machen.
    Im Saal war es danach merkwürdig still. :-)

  36. vitzli Says:

    packi,

    lol, aber sowas musste mal im westkino machen! :-D

    dann erlebst du minusschweigen.

  37. PACKistaner Says:

    Auch wenn der Eggert interessante Thesen hat, ist er mir doch relativ suspekt.

  38. Deutscher Says:

    @packi

    Respekt!

  39. vitzli Says:

    packi, deutscher,

    mir ist der auch suspekt. ich habe den mal vor 1-2 jahren gecheckt. DAS blieb mir noch in erinnerung.

  40. Hessenhenker Says:

    Ich lerne so selten die von Euch beschriebenen Afrikaner kennen,
    meine Erfahrungen mit offenbar geistig Schwachen und Gestörten habe ich alle mit Deutschen aus dem SPD- und Grünen-Spektrum gemacht.
    Linke wissen meistens Bescheid, tun aber vorsichtshalber so als ob.
    Meine Erfahrungen mit Rechten, zB NPD-Leuten, sind eher ausgesprochen skurril denn blöd gewesen.
    Gegen Republikaner kann ich nichts sagen, da waren einfach zufällig keine Dummen dabei.
    Beim mal zufällig kennengelernten DVU-Spektrum nahe Marburg fielen mir fast die Ohren wegen des gesprochenen Irrsinns ab, wobei ich mit diesen Leuten extra interessiert in den Dialog getreten war, nachdem diese mir „nicht enden wollenden Beifall“ (in Anführungszeichen eine beliebte Redewendung aus der National-Zeitung) gespendet hatten, bloß weil ich einem CDU-Minister ein paar Worte entgegnet hatte.
    DKP-Leute (sowas gab es in Marburg in Hundertschaften) waren völlig nett, sogar wenn sie mir zum unfreiwilligen Bautzen-Aufenthalt meines Vaters gutgemeint sagten, „ein paar persönliche Opfer muß man halt bringen für den Aufbau des Sozialismus“.
    CDU-Leute sind kompetent und intelligent, können aber trotzdem leider immer nichts machen.
    Wenn ich wen vergessen habe zu erwähnen, tut es mir leid, ich wollte Niemanden durch Verschweigen diskriminieren.
    Manchmal verdränge ich ja auch was.

  41. Hessenhenker Says:

    Nachtrag: in den letzten drei Jahren scheint die Verblödung unter den Deutschen absolute Mehrheiten erreicht zu haben.

  42. Hessenhenker Says:

    @ vitzli
    Danke für die Blumen:
    „warum sollte ich mich für idioten einsetzen? für ein dekadentes idiotenvolk?
    der henker hatte immer recht: soll man idioten wecken?“

    Erinnert mich an den berühmten Grabstein: „Hier ruht mein Mann, er hatte Vorfahrt“. LOL

  43. Blond Says:

    minusschweigen“ ist ja abgefahren – so eine geile Begrifflichkeit :D :D :D

  44. Frankstein Says:

    Ahnen-Los
    Deutscher hat eine Frage aufgeworfen, die garnicht einfach zu beantworten ist.
    „BEKOMMEN DIE JUDEN IRGENDWANN IN IHREM LEBEN EIN DREHBUCH WIE DER PLAN AUSSIEHT UND WIE DIE ZERSETZUNGSARBEIT ZU GESCHEHEN HAT?“
    Das Leben eines Juden- auch eines Deutschen- währt höchstens 120 Jahre. In dieser Zeit erneuert sich der biologische Körper 205mal (alle 7 Monate ). Das Gehirn wird 17mal neu verdrahtet. Nur in der DNA verankerte Informationen werden unverändert weitergegeben.
    Diese enthalten den aktuellen Bauplan , Art/Rasse/Nation und bestimmen Aussehen, Verhalten und Bewegung. Im Idealfall ist der Mensch nach der Zeit der Gleiche, nicht Derselbe. Im Normalfall erfolgt die Übertragung schluderhaft und führt zu Abweichungen in Aussehen/Verhalten und Bewegung.
    Um diese und auch andere – nicht in der DNA verankerte- Informationen zu bewahren, muss der Mensch regelmäßig „konfirmiert “ werden. Wir kennen das als tägliche “ Befehlsausgabe “ für Soldaten, als Dienstanweisungen, als Ordnungsvorschriften und auch als Gesetze. “ Man kann nicht dauernd mit dem Gesetzbuch unterm Arm rumlaufen“, sagte mal ein weiser Mann. Weise Männer unf Frauen haben das lange vor ihm erkannt und Informationen gesammelt, die in Form von Erzählungen, Märchen und Legenden von Generation zu Generation weitergeben werden sollen. Um sich durch ständige Wiederholung tief ins Bewußtsein – auch ins Unterbewusste- einzugraben. Die unbegründete Hoffnung war, in tausend oder mehr Jahren mögen sie genetisch verankert sein. Offensichtlich ist das möglich, wie die Anschauung heute zeigt. Der kurzlebige Mensch kann die Dimension dieser ununterbrochenen Informationsvermittlung überhaupt nicht einschätzen. Schon garnicht, wenn sie in seiner Lebenszeit aussetzt oder gegen ihn verwendet wird. Nur in der Rückschau ist sie zu erahnen, in der Gegenwart zu prüfen und für die Zukunft vorauszuberechnen.
    Wir sind nicht, was wir sind! Wir sind das, was unsere weisen Ahnen aus uns gemacht haben. Oder auch nicht, da muss jeder mal mit sich ins Gericht gehen.
    Der Deutsche ist Deutsch, weil er Deutsch konfirmiert ist, der Jude ist Jude, weil er jüdisch konfirmiert wurde. Was man erkennen kann, wir haben keine gemeinsame Ahnen !

  45. vitzli Says:

    henker,

    das muss an deinem bekanntenkreis liegen. die afrikaner haben im schnitt einen wesentlich niedrigeren IQ und haben – historisch gesehen – nichts zustandegebracht auch vor der kolonialzeit nicht.

    das volk der deutschen musste man erst zu einem haufen schwachmaten – von dir richtig erkannt – machen, um es mit diesen fremden schwarzen leuten (und anderen unpassenden moslems) widerstandslos fluten zu können. zufälligerweise sind es juden, die am lautesten nach flutung rufen: cohn-bendit, oppermann, merkel uva. oder die entwicklung nach kräften fördern: soros ua. wer sich als deutscher dagegen wehrt, bekommt es mit der meinungsdressurtruppe maas/kahane (ebenfalls jüd. – kahane oder sehr verdächtig: maas) zu tun. Kohl hat mutmaßlich eine jüdische mutter, ist also mutmaßlich selber völkischer jude, bei allem katholikengetue. schröder hat gleich nach seiner kanzlerschaft 10 jahre für die rothschildbank „gearbeitet“, merkel ist wieder sehr mutmaßlich jüdin. kahane ist selbsterklärtermaßen der osten noch viel zu weiß.

    das ist mittlerweile so auffällig, daß man sich wundert, wenn es einer NICHT erkennt. in „about“ habe ich bekanntlich die hintergründe beschrieben.

  46. vitzli Says:

    blond,

    dem guckel nach hat das leider jemand vor mir erfunden. die zeiten sind vorbei, als ich noch wörter kreierte, die guckel gar nicht kannte, lol.

  47. Blond Says:

    Vitzli, trotzdem geil! Muss ich mir merkeln.
    Hihi

  48. PACKistaner Says:

    Alter Schwede – ich fall vom Glauben …..

  49. vitzli Says:

    packi,

    das sind nicht nur für moslems armselige elende DEUTSCHE (?) schlampen. aber auch bezeichnend, daß sie von der kultur der ankommenden flutlinge nicht die geringste ahnung haben.

Kommentare sind geschlossen.