Ein ganz besonders liebes schwarzes Herzchen …


*

Das schwarze Herzchen spricht sich aus der Seele:

.

e

.

Sicher eine dieser berühmten Fälschungen. Kann gar nicht anders sein.

*

16 Antworten to “Ein ganz besonders liebes schwarzes Herzchen …”

  1. Tante Lisa Says:

    Ihr seid in Deutschland nicht mehr sicher !

    -http://julius-hensel.ch/wp-content/uploads/2016/09/amigo-go-home.jpg

    Das gilt auch für Neger und Mokkafarbene

  2. Tante Lisa Says:

    -http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201609/20160905_Afrika_Schule_Bildung_Asyl_Deutschland_Beruf_Ziel.jpg

  3. Tante Lisa Says:

    Ab Minute 2.02 führte das Möhrchen aus:

    Wenn wir ihnen ein Kind geben, dann zerstören wir ihre europäische Blutlinie für immer!

    Der geneigte Betrachter des Videos erkennt richtig, wie das Möhrchen trockene Lippen bekommt und Schlucken muß.

    Warum?

    Weil das Möhrchen sich gerade seine Worte versinnbildlicht, wie es seinen kleinen Mohrmacher in die schlüpfrige weiße Lustgrotte versenkt!

  4. Tyrion L. Says:

    Eine „Fälschung“ ist es in so weit, als dass das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht originär auf Negermist gewachsen ist. So was wird den Negern von ebenjenen unsichtbaren Stichwortgebern ins Maulwerk gelegt, die auch schon erwiesenermaßen die Plakate für Martin Luther King gemalt haben.
    Schaut euch das Negerlein doch bloß an, der liest ab oder rezitiert! Das macht die Sache allerdings nicht besser, im Gegenteil.

  5. Tyrion L. Says:

    „Wenn wir ihnen ein Kind geben, dann zerstören wir ihre europäische Blutlinie für immer!“

    Das ist glasklar aus der unsichtbaren Seele gesprochen!

  6. Anonymous Says:

    Er spricht aber eines aus, was mir bis dato nicht wirklich klar war:
    Eine Mutter möchte sich im Kind wiederfinden b.z.w. gespiegelt sehen. Und das ist nicht mehr möglich bei einem Mulattenkind.

  7. Frankstein Says:

    Als die Bilder sprechen lernten, das war ein schwerer Tag. Weil in uns eine Welt zerbrach. Plötzlich liefen Karnickel über den Schirm und murmelten “ Zu spät,zu spät.“ Ein Panther fragte “ Wer hat an der Uhr gedreht ?“. Sogar der Sarotti-Mohr quasselte uns ein Ohr ab. Dabei stand der 20 Jahre ohne Mucks auf der Vitrine. Also, ich glaube, das Video ist ein Fake. Allenfalls gibt der Bengel Schmatzlaute vón sich, die irgendein Spasti mit Ton unterlegt hat.
    Der hat doch gestern noch unter dem Rock der Dorfältesten genuckelt und glaubt die Welt sei eine stinkende Käseglocke.

  8. vitzli Says:

    frank,

    kein neger, der sein schwarzes hirn im kasten hat, würde so einen scheiß reden. aber ist der inhalt deswegen falsch?

    wohin ich schaue, sehe ich detse blondchen in begleitung eines negers. und die neger suchen bekanntlich bevorzugt blondchen als „partnerin“. das ist sone rassistische eigenart. kann eigentlich jeder auf der strasse beobachten.

    wichtig wäre nur, daß die detsen blondchen selber für ihre braunen kinder aufkommen müssen, und nicht der steuerzahler, wenn der „liebe jimmy“ sich verdrückt hat. Da bekäme das Wort „Verantwortung“ wieder eine nützliche bedeutung.

  9. Tyrion L. Says:

    Anonymous Says:

    18. September 2016 um 19:03

    *
    Das ist so und es ist ein ausgezeichnetes Argument gegenüber weiblichen BuntheitsfanatikerInnen und VielfaltspinselInnen, das wirklich trifft, weil es die pure Ratio überwindet und tief in die Gefühlsebene dringt:

  10. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    19. September 2016 um 00:54

    *

    Für die Neger sind weiße Frauen so was wie eine Trophäe. Allerdings lassen die Erfolge der Rassenvermischungspropaganda selbst in den USA doch ziemlich zu wünschen übrig, die eher eine „Salatschüssel“ als einen „Schmelztigel“ darstellen. Das sehen natürlich auch die treibenden Kräfte und das dürfte mit der Hauptgrund dafür sein, dass sie mit dem forcierten Massenimport von Millionen männlicher Hominider aus Primitiv- und Gewaltkulturen den Genozid immer weniger soft gestalten, sondern die Dynamik in Richtung unverhohlener Ausrottung lenken, also Verdrängung und Tötung der autochthonen europiden Männer und sexuelle Gewalt gegenüber den Frauen, wobei das aktuelle Treiben der „Rapefugees“ nur den Anfang darstellt. Natürlich kommt dazu, dass bei entsprechendem Männerüberschuss davon auszugehen ist, dass auch die fügsame Natur der Weiber das übrige dazu tut, die sich der Macht des Faktischen beugen und ihre Partner zunehmend unter den Invasoren suchen werden.

  11. vitzli Says:

    tyrion,

    der „dynamische“ qualitätswechsel vom soften zum hardcore: eine sehr interessante erwägung!

    die – nicht von der hand zu weisen – leider noch schwärzer sehen lässt ….

  12. Frankstein Says:

    Ich denke Tyrion hat das richtig erkannt. Es ging immer um die Ausrottung des Weißen Mannes: Das ist aber nicht neu. Um so mehr ist die Entwicklung dem weißen Mann anzulasten. Obwohl überall lesbar und auch unüberhörbar, hat er nichts dagegen unternommen. Es begann, als ihm Staat und Gesellschaft das Verfügungsrecht beschnitten (!), als er Frau und Kind dem Kommerz und der Wirtschaft überließ, als er Beide der Verwertung frei gab. Als Mann seine “ weibliche “ Seite entdeckte. Dabei will Frau nichts weiter, als einen starkem Mann in einem starken Umfeld, das Frau eigene Stärke suggeriert. Eine Rettung wird es geben, durch den Weißen Mann, oder es wird keine Rettung geben. “ Fin de Siecle“ sagt der Gebildete , “ Le Grande Kack“ das Pack.

  13. Tante Lisa Says:

    Hier ein sehr interessanter aktueller Beitrag von Herrn John de Nugent:

    Afrika-Neger des abstrakten Denkens unfähig; aber die weißen Massen sind HALB-Neger (Überschrift)

    (Auszug)

    JdN: Untenstehender Artikel ist m.E. nach meinen sechs Jahrzehnten der hautnahen Erfahrung mit Amerika-Negern, ob als Lehrer, Bürger am Arbeitsplatz und in der Straße, oder als US-Marine, ganz zutreffend, wobei die US-Neger 1/3 weiß sind und somit weniger primitiv als reine Afrika-Neger.

    Man muss sich aber vergegenwärtigen, dass das Gros der weißen Bevölkerung auch geistig gehandikapt ist.

    Wie kann sonst auch nur ein einzelner Deutscher, zehn Monate nach dem schrecklichen Silversterabend in Köln, noch immer CDU, SPD oder die Grünen wählen?

    Es zeigt sich da, dass die Demokratie ein Ding der Unmöglichkeit ist. Wie Hitler in Mein Kampf schrieb, die Masse, vor allem Frauen, aber nicht nur sie, denkt nur mit den Gefühlen und Wunschvorstellungen. Linke Männer sind genauso logikunfähig.

    Alle Tatsachen, die den Gefühlen zuwiderlaufen, obwohl von überlebenswichtigem Belange, werden einfach verdrängt — oder mit den lächerlichsten Schutzbehauptungen abgetan.

    Beispiel: Feministen, die im 100%ig schroffen Gegensatz zu ihrer radikal männerfeindlichen Lehre mehr Muslimmänner ins Land holen!

    Somit stehen die weißen Massen einerseits weit über den Negern, aber andererseits weit unterhalb der Grundvoraussetzungen für die Demokratie — Logik, Tatsachenbezogenheit, Pflicht- und Gemeinschaftsgefühl, weswegen Adolf Hitler wohlweislich und mit gewaltigem Erfolge sein Wahlversprechen auch einhielt, die Demokratie abzuschaffen und die Diktatur, den Führerstaat, einzuführen.

    Weil die Masse, seinem primitiven Wesen entsprechend, nicht rechtzeitig auf Hitler hörte (Anmerkung Tantchen: Beispielsweise in den Jahren 1923 oder 1928], sondern erst, als es zu spät war, nämlich 1933, kam es, wie es kommen musste. Deswegen ist die Demokratie aufs dringlichste zu verurteilen und für immer abzuschaffen. Sie kehrt unten nach oben!

    Fazit: Darum haßt der hotspot den Nationalsozialismus derart furchtbar. Deswegen sein immerwährendes Demokratiegeschwafel!

    Pfadangabe:

    -https://www.johndenugent.com/deutsch/german-afrika-neger-des-abstrakten-denkens-unfahig-aber-die-weisen-massen-sind-halb-neger/

  14. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:
    19. September 2016 um 11:45

    *

    Das ist aber dann eben die Frage, inwieweit der Wirt dafür verantwortlich zu machen ist, dass er die Strategien des Parasiten nicht durchschaut, der die Selbstmordmeme verbreitet und dabei die Achillesferse des Wirtes nutzt. Die für die genannten Phänome ursächlichen -ismen haben allesamt einen unsichtbaren Ursprung und Hitergrund!

    Die Schelte des „Weißen Mannes“ wäre demnach die selbe Kategorie wie das Deutschenbashing der Killerbiene!

  15. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:
    19. September 2016 um 01:48

    *

    vitzli,

    schau doch nur mal in die USA und vor allem nach Südafrika!

  16. Frankstein Says:

    Tyrion , Verantwortung tragen- Schuld versagen ! Ich schrieb ausdrücklich “ anzulasten“, denn jemand muss die Last für die Gegenwart und die Zukunft tragen; nicht Schuld. Deswegen auch, ohne einen/den Lastträger keine Zukunft. Da der weiße Mann das Objekt der Vernichtung ist – nicht der Begierde- , muss er agieren. Es kann keinen anderen geben.

Kommentare sind geschlossen.