Mit Hitler ein Bier trinken?


*

Warum nicht?

Man nenne mir einen Politiker, mit dem es mehr Spaß machen würde.

Etwa die volksverratende Rautenratte?

*

40 Antworten to “Mit Hitler ein Bier trinken?”

  1. Notwende Says:

    Braunbier. Klar.

  2. PACKistaner Says:

    Schon allein weil er die meistverfemte Persönlichkeit der Geschichte ist.
    Allerdings trinkt er ja wohl kein Bier. Egal, trotzdem. :-)

  3. PACKistaner Says:

    Tolle Alternative – Rauttenratte oder Addi – loooool

  4. Tante Lisa Says:

    Das paßt gut zur obigen Überschrift: Bei Karl Eduard geht’s rund ;-)

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/09/10/geld-ist-allzeit-da/#comment-18888

    Man nenne mir einen Politiker, mit dem es mehr Spaß machen würde.

    Etwa die volksverratende Rautenratte?

    ANTWORT (in meinem Beitrag bei Karl Eduard befindlich):

    Nicht die Rautenratte,
    sondern Propaganda- und Ummaaufklärungsminister Dr. Ötztürk :-D

  5. Tante Lisa Says:

    Man, was seid ihr schnell. Das Feld sah ich vor fünf Minuten noch ohne Beitrag von Notwende und PACKistaner, doch so fix bin ich nicht.

  6. Tante Lisa Says:

    Das liegt wohl daran, daß das alte Tantchen müde ist: Gute Nacht :-)

  7. vitzli Says:

    packi,

    was der trinkt, ist sein bier, lol. der stand auf tee, glaub ich …… :-/

  8. PACKistaner Says:

    Sollte man vielleicht prophylaktisch schon mal Harfe spielen lernen?

  9. vitzli Says:

    dafür gründlich :-)

  10. PACKistaner Says:

    Also wenn es im Himmel Bier gibt, schreckt mich der Tod kaum noch. :-)

  11. vitzli Says:

    gute nacht, tante lisa :-)

  12. vitzli Says:

    jo! :-D

    ich muss jetzt das krokodil grün anmalen. der färbt schon ab.

  13. PACKistaner Says:

    Na denne …. Schönen Gruß!

  14. Frankstein Says:

    Ich war auch nicht schnell genug. Letztens bei ALDI Überlebenspäckchen geschnuppert = Dosenbrot und Rindfleich in Dosen. Irgendwo war auch Dosenbier. Ich nahm nur je drei Dosen mit und beschloß, später wiederzukommen. Und was war ? Nix mehr, alles ausverkauft. Müssen wohl andere auch auf den Gedanken gekommen sein, mit Adolf ne Büchse zu brechen. Werde heute mal die anderen Märkte in der Region absuchen, Batterien, Talglichter, Feuerzeuggas nicht vergessen. Aufgetankt ist schon und der Reifendruck um 0,5 ATA erhöht ( verringert den Verschleiß bei hoher Geschwindigkeit).
    Ach so, was ich vergesse, muss ich später eintauschen. Werde also noch meine Pornosammlung einpacken. Wir seh’n uns ! Sehen wir uns ?

  15. Hessenhenker Says:

  16. vitzli Says:

    henker, 1000

    da fällt einem nichts mehr dazu ein. bzw, das was einem dazu einfällt, möchte ich hier nicht schreiben. viele detse werden sich an dieser stelle auch scheuen, von „gas geben!“ zu faseln, was sie sonst bei jeder gelegenheit tun.

    auch hübsch:

    https://video-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t42.1790-2/14326084_1676101616049912_1734087404_n.mp4?efg=eyJybHIiOjE1MDAsInJsYSI6MTAyNCwidmVuY29kZV90YWciOiJ2M182NDBfY3JmXzIzX21haW5fMy4wX3NkIn0%3D&rl=1500&vabr=144&oh=ea6c617f8828ca34f286e3587fabfcce&oe=57D4246E

  17. Gucker Says:

    Prosit Adolf, to your health …

  18. Hessenhenker Says:

    Der Sicherheitsbeamte in dem Video greift sofort ein.
    Sobald ein Autofahrer aussteigt und aggresssiv wird.

  19. PACKistaner Says:

    Mal etwas OT zum Jahrestag von 9/11.
    Die offizielle Version wird ja grad im TV hoch und runter genuddelt.
    Viele Leser hier, lesen eventuell auch bei Killerbee und der zeigt in seinem letzten Artikel sehr schön wie man NICHT argumentieren sollte, um sich nicht zu blamieren und dem „Gegner“ in die Hände zu spielen. Die gute Absicht wird durch falsche Argumente eher diskreditiert.
    – Thermit ist kein Sprengstoff. Bei seiner Verbrennung explodiert nix.
    – es erzeugt allerdings sehr hohe Verbrennungstemperaturen welche zum Stahlschneiden oder -schweißen (Schienenschweißen) genutzt werden
    – es besteht aus ganz simplen Zutaten, Eisenoxyd(Rost) und Aluminiumpulver
    – und ja, man kann es sich ganz einfach besorgen
    – die Türme bestanden zum Großteil aus Stahl und hatten eine Alu-Verkleidung
    – daß im Schuttstaub micro- und nano- Partikel aus eben diesen Materialien gefunden wurden, ist also wenig verwunderlich und KEIN Beweis für irgendwas
    – das Thermit allerdings wohl wirklich verwendet wurde, zeigt dieses Bild sehr schön, mit dem typischen, spritzenden Abbrannt. Außerdem belegt es, daß viel höhere Temperaturen vorherrschten, als sie von Kerosin je erreicht werden können.

    Also wenn schon argumentieren, dann bitte sattelfest.

  20. PACKistaner Says:

    Übrigens habt ihr Thermit in abgeschächter Form sicherlich alle schon einmal benutzt. Sogar eure Kinder bzw. Enkel. ;-)

  21. vitzli Says:

    packi,

    also ich verstehe von dem kram nichts. aber da flogen doch flieger rein. sind die tragflächen nicht aus alluminium?

    meine theorie ist immer noch, die (CIA oder so) wussten davon und ließen es geschehen, evtl hat auch der 2 monate vorher pachtende jud über verbindungen da was gedreht, daß die terroristen was machen, oder auch nicht. oder der cia war der geldkofferinitiator? EGAL. ich kann nix beweisen. und freie spekulationen bringen uns nichts. auf 911 baue ich nichts auf, ist auch nicht notwendig.

    die für mich zentralen fragen sind: wer hat die macht? und wie funzen die netzwerke?

    die nächsten frage wäre – prinzip – : Wie kann man sie bekämpfen? aber davon sind wir meilenweit entfernt, weil kaine 0,1 % überhaupt die kernfragen und ihre relevanz erkennen.

  22. vitzli Says:

    ist das bestandteil einer windel? :-D

  23. PACKistaner Says:

    Vitzli
    Ich bezog mich auf killerbees Bezeichnung von Thermit als Sprengstoff und dem angeblichen Nachweis seiner Verwendung durch Spuren im Staub. Und das ist eben nicht korrekt.
    ——————————
    Die Lösung heißt = Wunderkerzen. :-)

  24. PACKistaner Says:

  25. Tyrion L. Says:

    Ach ich weiß, nicht. Geschwätzig und faule Zähne (Mundgeruch!). Dann noch lieber die Marina Weißband abfüllen, trotz (oder gerade wegen) Neandertalerzinken und Schlauchlippen, wer weiß, was sie damit so anstellen kann.

    Btw.: Zur guten Nacht:

    Am Salzburger Hauptbahnhof nahmen Schengenfahnder Donnerstagabend einen vorerst unbekannten Mann fest. Im Polizeianhaltezentrum stellte er einen Asylantrag und befriedigte sich selbst.

    Weil er keine Dokumente vorweisen konnte, nahmen Schengenfahnder den Mann am Donnerstag gegen 17.30 Uhr am Salzburger Hauptbahnhof fest. Der Unbekannte nannte den Beamten seine Identität nicht und verhielt sich unkooperativ.

    Algerier suchte bereits um Asyl an

    Die Fahnder stellten lediglich fest, dass es sich um einen Algerier handelt und brachten den Mann in das Polizeianhaltezentrum. Dort nahmen die Polizisten dem Unbekannten die Fingerabdrücke ab stellten fest, dass der Algerier bereits in der Schweiz und in Deutschland um Asyl angesucht hatte.

    Algerier befriedigte sich in Polizeianhaltezentrum selbst

    Bei dem Mann handelt es sich um einen 40-jährigen Algerier. Nachdem das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl einen Festnahmeauftrag erließ, stellte der 40-Jährige einen Asylantrag bei den Beamten. Während seines Aufenthalts befriedigte sich der Algerier selbst und onanierte auf den Tisch. Die Beamten des Polizeianhaltezentrums bearbeiten den Antrag auf internationalen Schutz, berichtet die Polizei am Freitag.

    http://www.salzburg24.at/algerier-onaniert-in-polizeianhaltezentrum/4895270

  26. Tyrion L. Says:

    Also irgendwie schon sinnbildlich, die Salzburger Anekdote.

  27. vitzli Says:

    packi, 2344

    killerbee hat stärken und schwächen :-/

  28. vitzli Says:

    tyrion, 0.20

    aus den kommentaren:

    Wennst bei uns um 15 km\h zu schnell fährst zahlst EUR 40,- Strafe, wennst als Algerier aufn Tisch hinwi*** bekommst Asyl :-)

    man muss es deutlich sagen. unter hitler hätte es das nicht gegeben! warum geht das heute? weil hitler tot ist. und wer herrscht heute?

    Für interessierte Neuleser: siehe „about“.

  29. Hessenhenker Says:

    Hitler ist tot, aber ich lebe ja noch.
    Gut, gell?

  30. PACKistaner Says:

    Dafür lebte Hitler, als du noch tot warst.

  31. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    10. September 2016 um 18:48

    *

    Was ist aber mit dem Argument, dass das Silbrig-Geschmolzene irgendwas mit den Aluminiumbestandteilen des Flugzeuges zu tun haben könnte? Den Tragflächen etwa? Zudem ist in den offiziellen Erklärungen ja davon die Rede, dass sich die Flugzeuge beim Einschlag in die Türme quasi „verflüssigt“ hätten, und wo sich was „verflüssigt“, da kann´s doch schon mal tropfen, oder?

    Verschwörungsspinner meinen hingegen, es wäre unmöglich, dass die filigranen Flugzeugrümpfe derart durch den Stahlbeton hätten dringen können, insbesondere dass die Tragflächen durch die Türme schneiden wie durch Butter halten manche für unmöglich und darum die Aufnahmen für manipuliert.

    Und dann gibt´s noch die Behauptung, dass die Flugzeuge in dieser Höhe niemals die entsprechende Geschwindigkeit erreicht haben könnten.

    Tja, lauter Fragen zu denen ich die passenden Antworten schon wieder vergessen habe.^^

  32. Hessenhenker Says:

    Bei meiner Vorliebe für verdächtige Tonaufnahmen aus Ostasien bin ich mir da nicht so sicher.

  33. Hessenhenker Says:

    Tyrion, wieso sollten sie nicht schnell genug gewesen sein?
    Bremst der Gegenwind so kurz über dem Boden etwa ab?
    Die berüchtigten Staubteufel zwischen New Yorks Hochhausschluchten?

  34. Tyrion L. Says:

    Hessenhenker Says:

    11. September 2016 um 17:29

    *

    Dass die Jets in dieser Flughöhe nicht die offiziell angegebenen Geschwindigkeiten erreichen konnten wird von den „Truthern“ unter anderem mit der höheren Dichte der Luft in Bodennähe begründet.

    Flug 11/175 (Nord- und Südturm des World Trade Center)

    Für die Anschläge auf die Twin Towers wird von zwei Boeing 767 ausgegangen. Verschwörungstheoretischer Zweifel dokumentiert sich in einem ausführlichen Video, Pilots for 9-11 Truth – World Trade Center Attack.[1] In dessen zweitem Teil wird das Bildschirmvideo von einem Kalkulator für die Umrechnung der Höchstgeschwindigkeiten und Belastungsgrenzen im Vergleich normaler Flughöhe und dem sog sea level vorgeführt. Hier kommt man zu dem Schluss, dass die im offiziellen Bericht des NIST angegebenen Geschwindigkeiten von 440 mph (Flug 11) und 540 mph (Flug 175)[2] zu hoch seien, um von diesen Flugzeugmodellen durchgeführt werden zu können. Umgerechnet auf Reiseflughöhen in dünneren Luftschichten mit dementsprechend geringerem Luftwiderstand ergäben dann schon Überschallgeschwindigkeit. In dem zitierten Video werden auch Bilder aus einem Windkanal gezeigt, in denen ab einer bestimmten Belastungsgrenze dann die Flügel eines Flugzeugs zuerst vibrieren und dann abbrechen.

    Dieser Vergleich dient der Veranschaulichung und macht so die offizielle Version unglaubhaft. Zwei Fragen bleiben also: Stimmt die Umrechnungsmethode? Und welche Geschwindigkeiten halten Boeings dieses Typs in der Höhe von wenigen hundert Metern über dem Boden tatsächlich aus?

    -http://filmdenken.de/kino-okkult/wiki/index.php?title=11._September_2001_%E2%80%93_Fluggeschwindigkeit_und_Luftdruck

  35. Hessenhenker Says:

    Sorry, aber bei einem absichtlich herbeigeführten Aufprall auf den Boden oder gegen ein Hindernis ist es doch nur für einen ganz kurzen Zeitraum von Belang, ob die Flügel vibrieren. Vielleicht wären sie ja ein paar Minuten später abgebrochen, falls überhaupt?

  36. PACKistaner Says:

    Tyrion

    „Was ist aber mit dem Argument, dass das Silbrig-Geschmolzene irgendwas mit den Aluminiumbestandteilen des Flugzeuges zu tun haben könnte?“

    Farbenblind? Also ich sehe nichts silbriges sondern etwas hellorangenes.
    Wäre es silbrig, könnte es geschmolzenes Alu sein. Ist aber orange!

  37. PACKistaner Says:

    „unmöglich, dass die filigranen Flugzeugrümpfe derart durch den Stahlbeton hätten dringen können“

    Nix Stahlbeton. Die Türme waren in Stahlskelettbauweise errichtet. Die tragenden Strukturen waren purer Stahl.
    ->Guggel Bildersuche hilft. ;-)

  38. PACKistaner Says:

    „Und dann gibt´s noch die Behauptung, dass die Flugzeuge in dieser Höhe niemals die entsprechende Geschwindigkeit erreicht haben könnten.“

    Ha – beim Anflug aufs Pentagon haben die pösen Terroristas dies sogar in 10m Höhe geschafft. Sind halt wahre Fachkräfte. Von derem Können können Berufspiloten nur träumen.

    Leider, leider waren zufällig alle Überwachungskameras am Pentagon grad total kapott, so daß wir deren fantastikalische Leistung nicht bewundern können.
    Auch die anderen diversen Überwachungsbänder der umliegenden Tankstellen, Hotels und Supermärkte hat das FBI zwar eingesammelt aber leider, leider zufällig verschusselt.

  39. PACKistaner Says:

    Wem das alles immer noch nicht reicht und Lust darauf hat, daß ihm mal so richtig, aber so dermaßen richtig schlecht wird – der lese die folgende Seite:

    -https://morgenwacht.wordpress.com/2016/09/11/911-fuenfzehn-jahre-luegen/

    Fängt harmlos und etwas weitschweifig an, aber ab der Hälte geht`s dann in die vollen.

    Bestätigt die gefälschten Protokolle natürlich in keinster weise!

  40. Frankstein Says:

    Mit Hitler ein Bier trinken ? Eher wohl nicht, ich geh heute früh ins Bett. Nachdem hier heute tote Hose war, klapperte ich meine alten Blogs ab. Ich erzähl nicht welche ( QQ/Sezession/KarlEduard/Eulenfurz/Schall undSo/Honigmann/Valkyriar/Klopp/TOM und was weiß ich noch). Ich habe jetzt Kopfschmerzen. Aber auch ohne, die Lust auf ein Bier mit einem oder allen ist mir vergangen. Wer weiß schon, auf welchen ollen Kamellen der Adolf dann rumreitet, will vielleicht gleich das Internet bombardieren. Obwohl er recht hätte, den Stress tu ich mir nicht an.

Kommentare sind geschlossen.