Die Schuldfrage


*

Das Miteinander auf deutschen Schulhöfen, vor allem der sprachliche Umgang wird immer aggressiver und vulgärer. Das sagen zumindest zwei Lehrerverbände, die in einem extra angefertigten Manifest auch gleich den Schuldigen für die Verrohung der Sprache präsentieren. Verantwortlich dafür seien AfD-Politiker und rechtsradikale Eltern.

JF

 

*

Es lohnt nicht mehr groß, was zu schreiben.

Deutschland geht dem Ende zu.

Das ist cool.

Geil.

OK.

*

22 Antworten to “Die Schuldfrage”

  1. PACKistaner Says:

    Na ja – vielleicht baut der Osten ja die innerdeutsche Grenze wieder auf.
    Diesmal als antiidiotischen Schutzwall. :-)

  2. vitzli Says:

    wäre zu schön, um wahr zu sein. ich hätte nie gedacht, wie sich das alles mal entwickelt.

  3. vitzli Says:

    das problem sind ja nicht die neger und moslems, das problem sind die deutschen.

  4. PACKistaner Says:

    Das waren sie schon immer. Nur aus verschiedener Sicht.

  5. vitzli Says:

    ja. es gab eben 2 pole. durch die invasion gibt es jetzt viele pole. das läßt sich innerhalb meines lebens jedenfalls nicht mehr regulieren.

  6. vitzli Says:

    ich sehe, wie gering de analysefähigkeit der menschen ist. deswegen werden die 40 gewinnen. na, was solls. im hungerwinter zu überleben war wahrscheinlich härter, und das, was kommt, bade ich nichtmehr voll aus.

    in der zeitung irgendwo gelesen, die mittleren jahrgänge sind nicht mehr so optimistisch, die alten schon. überraschung, lol.

  7. PACKistaner Says:

    Tja – die Gnade der frühen Geburt wurde uns zuteil.

  8. PACKistaner Says:

    Sag niemals nie. Gesellschaften können ruck zuck umkippen.

  9. vitzli Says:

    ich hab wirklich alles thematisch durch, was mich interessiert, und weiß nicht mehr, worüber ich sinnvollerweise schreiben soll.

    zum einen habe ich in den vergangenen 2 jahren unglaublich viel fundamentales gelernt, zum anderen auch erkannt, daß so wenige menschen in der lage sind, das wesentliche zu erkennen. was soll man da tun? mich meinen anderen interessen widmen und LMA?

    mit adolf hitler würde ich mich gerne mal unterhalten, lol. bei einem bierchen.

  10. vitzli Says:

    nein,

    deswegen verdünnt man sie ja ständig.

  11. PACKistaner Says:

    Jo – wäre sicher ein sehr interessanter Gesprächspartner.
    Mich würde ja besonders interessieren, wo der sein umfangreiches Wissen her hatte. Und sein Redetalent. Faszinierend.

  12. vitzli Says:

    ja, das ist schon erstaunlich.

    wirklich ein talent.

  13. Hessenhenker Says:

    Die Leute werden immer blöder,
    vielleicht gibt es DOCH Chemtrails.
    Wenn keiner mehr versteht, was ich schreibe,
    hör ich auch auf und bringe nur noch Bilder.

  14. Hessenhenker Says:

    Chemtrails mit gehirnzerstörenden Nanopartikeln.

  15. PACKistaner Says:

    Hmmm – ein kaum zu widerlegendes Argument.

  16. i h8 2 w8 Says:

    Wenn sich in der babylonischen Sprachverwirrung, so etwas wie eine Quintessenz, oder vieleicht eine Weisung Gottes verbergen würde, dann hätte die etwas zu tun mit den Begriffen „national“ und „sozial“. Ein sozial ausgerichteter Nationalstaat bricht keine Eroberungskriege vom Zaun, noch verfolgt oder vernichtet er Minderheiten. Seit Hitler ist das nun alles mit widerwärtigem
    Grauen behaftet und damit wurde der Weg zu einer Neuen Weltordnung entgültig geebnet.
    Irgendwie scheinen die Deutschen schon immer GANZ OBEN auf der Lohnliste des Teufels zu stehen und nehmen in Sachen Menschenopfer (für Luzifer) mit den anderen Industrienationen einen führenden Platz ein. Der nächste Streich dieses Landes der Musterknaben, wird die Errichtung eines Vorzeigestaates ganz im Sinne der NWO sein.

  17. i h8 2 w8 Says:

    ……sollte eigentlich unter den „Schoppen trinken mit Hitler“ Thread….

  18. Tyrion L. Says:

    Das Miteinander auf deutschen Schulhöfen, vor allem der sprachliche Umgang wird immer aggressiver und vulgärer. Das sagen zumindest zwei Lehrerverbände, die in einem extra angefertigten Manifest auch gleich den Schuldigen für die Verrohung der Sprache präsentieren. Verantwortlich dafür seien AfD-Politiker und rechtsradikale Eltern

    *

    Bei mir in der Zeitung stand noch, dass selbst 9-jährige ganz schlimme Wörter wie „Hure“ oder „Spasti“ drauf hätten! Unfassbar!

    Als Linker war mir aber immer schon klar, dass das nur von den Natziehs und der AfD kommt und nichts mit z.B. Kanakenrappern und allgemeiner moralischer Verottung zu tun hat…^^

  19. Tyrion L. Says:

    Tja, Chemtrails – halte ich immer noch für Schwachsinn. Komisch, dass man an so was glauben und gleichzeitig vehement die These vom menschengemachten(!) Klimawandel leugnen kann. Überhaupt: Wozu Chemtrails, wenn man sich das gewünschte Wetter doch einfach herbeiquatschen und -schmieren kann, etwa den schweren Orkan, wegen dem die diesjährigen Rosemontagsumzüge abgesagt wurden, wo nur in Köln ein massives Polizeiaufgebot die Sturmböen unter Kontrolle halten konnte! Das hatte ich schon fast vergessen, bei all den tolldreisten Säuen, die durch die medialen Dörfer getrieben werden..

  20. Tante Lisa Says:

    Passend zum Artikel der Tageskommentar zum 13. September 2016 von Herrn Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg, sechster und letzter Absatz von insgesamt sechs Absätzen:

    Die Bertelsmann-Propaganda-Stiftung hat wieder einmal eine Studie veröffentlicht. In Merkeldeutschland herrscht nicht nur Kinderarmut – zu wenige Kinder werden geboren – sondern auch noch Armut bei den Kindern.

    Etwa zwei Millionen Kinder leben in Haushalten, die Hartz IV beziehen.

    Leider gliedert die Propaganda-Stiftung nicht auf, wie viele dieser armen Kinder „Migrationshintergrund“ haben, mithin von Eltern in die Welt gesetzt worden sind, die noch nie einen Handschlag in Deutschland gearbeitet haben.

    Im Westen des Landes liegt der Anteil der Kinder in Armut bei 13,2%, da dürfte ein Großteil Migranten sein.

    Im Osten, der ehemaligen DDR, beträgt der Anteil 21,6%. Diese sind Opfer von Helmut Kohls blühenden Landschaften, sie leben zudem zum großen Teil bei „Alleinerziehenden“, als Produkt gescheiterter Partnerschaften.

    Und ja, auch dafür sollten wir unserer Kanzlerin ganz herzlich danken, vor allem für die vielen „Flüchtlinge“, die das Geld aufbrauchen, das deutschen Kindern aus der Armut helfen könnte.

  21. Hessenhenker Says:

    Bescheid.

  22. Frankstein Says:

    Armut war schon in meiner Jugend unser ständiger Begleiter. Unser Hund war arm, die Mäuse und die Ratten. Unser Gärtner, das Kindermädchen und auch der Chauffeur. “ Eure Armut kotzt mich an!“ war ein geflügeltes Wort. Das ist Spastik- nicht Slapstick- und Spastiker sind auch die Studienbetreiber. immer wird man Arme finden im Vergleich und wenn alle gleich sind, sind alle arm. Es gibt eine nichtmaterielle Armut, die Armut des Geistes. Und die liegt vor, wenn sich die Gesellschaft den Lesungen der Leviten beugt. Dann ist sie wirklich diesseits von Eden, nämlich im Garten des Jehova.

Kommentare sind geschlossen.