Die Juden machen so komische Sachen


*

… in unserem Land

*

spidenunz

Die Jüdin Kahane.

„Kein Recht auf Hass!“

lol.

Das sagt die Richtige!

Aktuell spricht sich Anetta Kahane in ihrer Kolumne in der FR gegen „Hassreden“ der Rechten aus. Das ist die einflußreiche und stark mit Steuergeldern geförderte  Jüdin, die findet, daß in Ostdeutschland viel zu wenig Neger und Orientalen leben und die nach jahrelangem Stasispitzelkram nun jahrelangen Maasi – Denunziationskram im Netz macht. Das (Spitzeln und Denunzieren) befasst offenbar ihr ganzes Leben und irgendwie sieht man das auch. Ob das das steuerfinanzierte cheafarztähnliche „Gehalt“ lohnt?

Oppermann, SPD (jiddisch: „Opfermann“) möchte gerne 7 Millionen „später fehlende“ Deutsche durch islamische Orientalen „ersetzen“. Wir berichteten.

Helmut Kohl, dessen Mutter den jiddischen Namen „Schnur“ trug, schaffte uns die DM ab und den Schuldensumpf des EU an den Hals. Ist die Mutter jüdisch, ist es auch der Sohn Helmut. (Wir berichteten).

Merkel, die eine jüdische Mutter haben soll (ich habe das nicht überprüft, weil sie jedenfalls sehr jüdische Politik macht, in dem Fall wäre sie auch Volljüdisch), flutet unser deutsches Heimatland absichtlich mit Millionen sogenannten Flüchtlingen, ich nenne sie Invasoren, da kein Einziger, der auf dem Landweg oder aus Afrika mit der Deutschen Marine abgeholt wurde, hierzulande ein Asylrecht hat, aber alle in den nächsten Jahren 400 Milliarden € Kosten verursachen (ZEIT), 900 Milliarden € (VW Sinn, Raffelshüschen), 1 Billion (Vitzli 10 Monate vor Sinn und Raffelshüschen auf seinem Blog). Wir berichteten.

Cohn-Bendit, Jude, hat uns Multikulti stark empfohlen, wozu eigentlich? (Wir berichteten)

Und Joschka Fischer, hat gefordert, den Deutschen möglichst viel Geld abzunehmen, egal wofür, um die deutschen Nazis zu schwächen. (Wir berichteten).

Allesamt feindliche Aktionen gegen das deutsche Volk. Seltsam. Alles in jiddischen Zusammenhängen. Ich nenne sie gerne „Unsichtbare“, weil man gemeinhin das netzwerkartig deutschenfeindliche Wirken eines anderen Volkes als das der Deutschen kaum bemerkt.

Wer nun mein kleines geniales Jahrhundert-Fragment „About“ liest, sieht klarer. Die kongeniale Fortsetzung sind die gefälschten Zionsprotokolle. (leider nicht von mir gefälscht, ich ginge als „Seher“ in die Geschichte ein!)

Man begreift dann endlich, was eigentlich läuft.

Aber es begreift niemand. Also läuft es. Wer nicht mehr allzu lange lebt ist im Vorteil. Die jungen Detsen baden die Scheiße aus. Sie verlieren ihr Heimatland und blechen jahrzehntelang und noch viel länger für fremde Kulturlinge.

Die Juden freut es. Die schwächen ihr Wirtsvolk gerne. Was sie wirklich angeblich vorhaben, entnimmt man der grandiosen, 130 Jahre alten Fälschung der Zionsprotokolle.

*

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

74 Antworten to “Die Juden machen so komische Sachen”

  1. Hessenhenker Says:

    Alle Juden, die ich kenne, warnen vor Merkels Politik, haben vorher davor gewarnt und wollten das auch schon vor 20 Jahren alles nicht.

  2. Hessenhenker Says:

    Berichtigung: vor 30 Jahren!

  3. vitzli Says:

    henker,

    von den rechteren als mir wird behauptet, „die“ juden tun immer auf beiden seiten der medaille.

    das stimmt tatsächlich. das ist strategisch auch vernünftig. wenn ich die interessen MEINES volkes vertreten will, gehe ich in ALLE organisationen und wirke dort für mein volk.

    die hocken um merkel und lassen fluten und sitzen in der afd und rufen: stoppt die flutung, während sie weitergeht. (nebenbei kicken sie den gedeon raus und rufen antisemitismus darf keinen platz nehmen!).

    das ist doch eine geniale strategie.

    ihr ziel: schwächung des wirtsvolkes erreichen sie damit.

    wir reden nicht von ausnahmen, sondern von der gesamtstrategie, iss klar, hoff ich!

    es gibt immer vernünftige, die kenne ich auch. wir reden von den politisch aktiven, die DAS RAD DREHEN!

    auch bei pipi schreibt eine frau goldmann gegen die fluten an, lol. stoppt das? nee, das lenkt von dem generalplan ab und wäscht sie in unschuld. davidine und goliath hand in hand!

  4. Hessenhenker Says:

    Merkels Politik führt durch Zuwanderung zu einer Erhöhung des Antisemitismus von 1 % auf 20 % im Land.

  5. Hessenhenker Says:

    Und was Juden außerhalb Deutschland betrifft, also als weit hergeholtes Beispiel fällt mir da Israel ein:

    Israel und Südafrika „sollen“ ja zusammengearbeitet haben.
    zu einer Zeit, als die Sage ging, die (weiße) süafrikanische Armee könne jederzeit einfach so bis Kairo durchmarschieren und alle arikanischen Armeen plattmachen.

    Der verblödete Westen hat Südafrika quasi beseitigt.
    Seitdem ist islamistisches Übergewicht in ganz Afrika.

  6. Hessenhenker Says:

    Dann war man in Isarel nicht so begeistert vom westlichen Krieg gegen Serbien, weil der kontraproduktiv war.
    Israelische Kommentare zum Kosovo zB gingen damals so: was soll denn das, die Serben waren doch zuerst dort.

  7. Hessenhenker Says:

    Balkan-Kriegstreiber Clinton kriegt jetzt hunderte Millionen von den Saudis für ihren Wahlkampf. Hmmmm. Saudis sind doch gar keine Juden. Aber die Finanziers der US-Präsidenten sollen immer welche sein? Huh? Staun!

  8. Hessenhenker Says:

    Die Destabilisierung Europas durch islamische Gefahren führt nicht dazu, daß Israel „entlastet“ wird, sondern im Gegenteil dazu, daß bald auch die „europäischen“ Armeen islamisch sind.
    Z.B. die Bundeswehr, wieviel % sind es da jetzt schon?
    Damit steht Israel viel schlechter da als „vorher“.

  9. Hessenhenker Says:

    Falls also „Juden“ diese Zersetzung der europäischen Länder betreiben, dann gefährden sie damit dem jüdischen Staat.
    Wo bleibt der Mossad?

  10. vitzli Says:

    147,151,152

    das nehmen die in kauf. deswegen ist das so schwer zu durchschauen und verstehen. mit UNSEREM kulturellen hintergrund. WIR opfern uns für fremde, die opfern EIGENE für sich als volk.

    zu serbien kann ich mangels wissen nichts sagen. ebenso zu afrika. damit müßte ich mich erst beschäftigen. ich kam ins grübeln, als handke sich damals dem mainstream entgegenstellte, aber damals wusste ich noch zu wenig.

  11. Hessenhenker Says:

    Das fand ich gut vom Handke.
    Seine Bücher hatten dagegen so etwas Wahnsinn verbreitendes.
    Die irre Brandstifterin hat den bestimmt komplett durchgelesen.

  12. Hessenhenker Says:

    Ich hoffe, daß DU nicht im richtigen Leben der Handke bist.
    Nicht, daß ich ins Fettnäpfchen getreten bin.

  13. vitzli Says:

    die saudis halte ich für untergeordnete werkzeuge im machtspiel. wer von denen ist im club der weltbestimmenden 100/200 milliardäre-club mit der bankenmacht über weitere billionen fremdgelder? wer hat einfluß auf die fed und den dollar? 100 e mios für wahlkampf …gähn. warum sollten die 40 da was dagegen haben????

    was macht eine islamische europäische armee gegen eine mit 900 milliarden dollar jährlich bezahlte us-armee mit atom? pinats

    israel steht mit seinen mutmaßlich hunderten 20 atombomben und der us-armee bestens da.

    wieso wird israel durch die zersetzung europas geschwächt? in keiner weise.

  14. Hessenhenker Says:

    vitzli, bist Du Schachspieler?
    Das ist das falsche Spiel, um den Krieg des Islam gegen den Rest der Welt einzuschätzen.

  15. vitzli Says:

    ja, handke ist langweilig. aber seine haltung damals hat mich beschäftigt.

  16. Hessenhenker Says:

    Ich kann ja auch Schach.
    Aber der islam spielt was Anderes.

  17. vitzli Says:

    wieviel iloy-punkte haste? wie heißen die …? labern nach gehör, lol

  18. Hessenhenker Says:

    So, hoffentlich habe ich Dich jetzt genug geärgert,
    damit Du für ein paar böse Kommentare bei mir motiviert bist.
    Ärger belebt das Geschäft!

  19. Hessenhenker Says:

    iloy? Nie gehört. Brauch ich ein Hörgerät?

  20. vitzli Says:

    mir ist klar, daß der islam eine scheinbar mächtige bewegung ist. scheinbar.

    ähnlich wie der kommunismus in der udssr. komisch, dass da überall juden waren. im bolschewismus. bei 1,5 % bevölkerungsanteil. (über den chinesischen kommunismus muss ich trotz einiger befassung noch grübeln. da passt es – noch – nicht)

    selbst das kaiserreich hat den islam BENUTZT.

    ich bin ein besserer analyst als schachspieler. wenn auch da nicht ganz schlecht.

  21. Hessenhenker Says:

    In den komischen islamischen Ländern da gibt es überall 0 % Juden. Die wurden nämlich alle vertrieben. Gleichzeitig wird rumgeheult wegen der Palästinenser.
    Wieso ziehen die Palästinenser nicht in die Häuser in den vielen arabischen Ländern, aus denen die Araber vorher die Juden vertrieben haben?

  22. vitzli Says:

    234

    im shariah-iran hocken die juden sogar im parlament. da habe ich auch gestaunt. die multikulturelle moscheefreundin eskandari-grüneberg in ffm ist ziemlich sicher auch ne jüdin.

    grüneberg? klingeling? deutsche sollen wegziehen? klingeling ??

  23. Hessenhenker Says:

    Ich schrieb aber von den arabischen Ländern. Nicht von dem einen Iran da.

  24. vitzli Says:

    du schriebst von islamischen ländern.

    so viel präzision muss sein! :-D

  25. vitzli Says:

    henker,

    ich würde bei dir kommentieren ohne ende. aber erst, wenn der labernde stinkstiefel weg ist. ja, und jude ist er auch. spalter eben. ich hatte früher mit dem disput. das hat gereicht. der oder ich, keine frage. ich habe kein interesse, mich auf den einzulassen. ich diskutiere auch nicht auf pi oder MM – dort sind es die blogger, die mich vertreiben. bei dir ist es dein gast. aber ich respektiere deine prioritäten.

    sobald ich den nicht mehr bei dir sehe, kommentiere ich auch wieder.

    der ist stur, du bist stur und ich bin es auch.

  26. Hessenhenker Says:

    Und dann hab ich im nächsten Satz ergänzt: „Wieso ziehen die Palästinenser nicht in die Häuser in den vielen arabischen Ländern, aus denen die Araber vorher die Juden vertrieben haben?“

  27. Hessenhenker Says:

    Wahnsinn, ich häng ein Schild an meinen Blog: „Kommentiert nicht beim Henker“.

  28. PACKistaner Says:

    Saudi Arabien und Israel bilden keinen Widerspruch. Die kommen pri,a klar miteinander. israel hat sogar eine Insel im Roten Meer als Militärstützpunkt von den saudis gepachtet.
    Tja – da staunste wa? :-)

  29. vitzli Says:

    wenn man turniere spielt, kriegt man so punkte. die nennen sich eloy oder so. ist bei mir ne weile her mit den turnieren, ich bin ja kein profi. ich weiß nicht, wie man das schreibt, aber ich kenne meinen aktuellen stand in etwa.

  30. Hessenhenker Says:

    Turniere hab ich nie gespielt,
    der hiesige Turnier-Grek wollte nie wieder mit mir spielen,
    bloß weil ich zweimal respektlos gewonnen habe.

  31. PACKistaner Says:

    Palästinenser gelten als Tauben bei den Arabern. (Ratten der Lüfte). Die mag dort niemand.

  32. vitzli Says:

    lol

    du machst mich neugierig. vielleicht richte ich mal ein spiel ein.

  33. Hessenhenker Says:

    Ich habe n ur von Eloy und M orloks gehört.
    Aber da ging es nicht um Schach.

  34. Hessenhenker Says:

    Wie, einrichten?
    Das macht man an einem Tisch unter Leuten.
    Hilfreich ist auch, wenn Mädels zugucken, die den Verlierer dann fragen „Wie, Du hast verloren?“

  35. vitzli Says:

    packi,

    mich wundert das gar nicht. es ist kein geheimnis, das die usa (jews?) hinter israel und SA stehen. Oder – was israel betrifft – umgekehrt.

  36. vitzli Says:

    247

    gegen die übrigen kommentatoren habe ich nichts. du müßtest dein schild modifizieren.

  37. vitzli Says:

    246

    das gilt nicht richtig.

  38. vitzli Says:

    258

    ich kenn nur den mädelspruch: „wieso dauert das so lange?“ lol

  39. vitzli Says:

    ja, wir können auch hier ziehen.

    dann gibt es vielleicht auch lustige kommentare.

  40. Hessenhenker Says:

    Hmmm.
    Hinterfragen wir das mal („hinterfragen“, das geisteskranke Modewort aus vermutlich 68er-Zeiten).

    Ich bin doch (gemäß Artikel 4 Grundgesetz) bekennender Jude.
    Darf ich dann selber auch nicht mehr bei mir kommentieren?
    LOL

  41. vitzli Says:

    falschgeld zählt nich.

  42. vitzli Says:

    so. das krokodil will frühstück.

  43. Hessenhenker Says:

    Soviel wie ein falscher Fuffziger bin ich nach dem Brandanschlag auf mich nicht mehr wert.

  44. PACKistaner Says:

    Ich mach den ersten Zug – achtzehn?

  45. Hessenhenker Says:

    Ich darf alle Mitleser beruhigen:
    ich vergase mich im Rahmen meiner Kamikazekunstaktion ja demnächst selber.
    Ich bin dann mal weg . . .

  46. vinybeats Says:

    Der erste Zug kommt 4.13 Uhr…

  47. Gucker Says:

    „israel hat sogar eine Insel im Roten Meer als Militärstützpunkt von den saudis gepachtet“

    Gibt ’s dafür Quellen?

  48. Frau Holle Says:

    Damit du weißt, dass du doch gelesen wirst und deine Infos ganz sicher nicht verpuffen! Aber ich bin noch nicht „sehend“ genug um hier Kommentare zu posten. Ich lerne und lese noch. Nun ja, ab und zu kotze ich natürlich direkt über die Protokolle…

    Schöne Grüße aus einem bereits komplett verlorenen Bundesland.

  49. Frankstein Says:

    Ich halte dagegen =20 ! Schach ist das nicht das Spiel, wo der Turm die Bauern schlägt? Natürlich hat das nix mit den Morlocks zu tun, da steht ja der Turm hintern den Orcks. Am Schach schien mir immer suspekt, das man alle Spielfiguren schlagen darf, nur nicht den König. Das glich einer Art religiöser Unangreifbarkeit. Entspricht überhaupt nicht dem Denken europäischer/deutscher Kultur.
    Hier ist die Königsvernichtung Priorität, um den Schaden der Anhänger gering zu halten.
    Goliath war ein Kon (König) der Philister, der gegen den jüdischen König David antrat. Kon war ein Titel, den auch Heerführer oder Schiffseigner führten, unabhängig von Landbesitz. Deswegen gab es auch jüdische Könige, auch wenn sie nicht gekrönt waren. Heute würden man sie Sippenältester oder so nennen. Zum ersten mal bekam ich Einblick in das orientalische Königstum, als ich “ Der Herr der Ringe “ las. Das muss so in den 60ern gewesen sein. Weit davon entfernt die Zusammenhänge zu verstehen, schien mir die Rolle des Gandalf merkwürdig. Obwohl er an Merlin erinnerte, den Magier der Artus-Legende, der eigentlich ein Weiser war. Später erkannte ich erst, dass Gandalf die weiße Königin des Schachspiels darstellte und damit die doppelte Macht von zwei Türmen. Und er trug einen Hut, der ihn eindeutig als jüdischen Magier auswies , der die Bewohner des Auenlandes manipulierte. Auenland war zuviel der Anspielungen, weshalb ich das Interesse vorübergehend verlor. Es gibt Dinge, die will man einfach nicht wissen. Erstaunlich ist nur, dass bereits vor mehr als 800 Jahren- mehr oder weniger- sich kluge Leute Gedanken über Dämonen und jüdische Magier machten. Und uns diese Gedanken in Form von Gleichnissen und Legenden überlieferten. Gleichsam, als wollten sie uns sagen = macht was dagegen ! Schach soll das beliebteste Brettspiel in westlichen/europäischen Ländern sein. Das Grauen lauert überall in den Stuben und keiner macht was !

  50. Hessenhenker Says:

    @ Frankstein
    „Entspricht überhaupt nicht dem Denken europäischer/deutscher Kultur.
    Hier ist die Königsvernichtung Priorität, um den Schaden der Anhänger gering zu halten.“

    Dann wäre ja danach der Haschischim-Orden des „Alten vom Berge“ total westlich, noch viel westlicher, als es sich die gemordeten westlichen „Könige“ und Heerführer damals vorstellen konnten?

  51. Hessenhenker Says:

    Heute ist im Westen der Kunde König.
    Deshalb erfolgen die Rucksackbomberattentate auf Kunden, die beim Konzert Eintritt bezahlen wollen.

  52. Gucker Says:

    Frau Holle Says: 6. September 2016 um 08:47
    „Schöne Grüße aus einem bereits komplett verlorenen Bundesland“

    War am WE in Büsum/Holstein, absolut ruhig und entspannend,
    sehr wenig Ausländer, Flüchtlinge keine gesichtet, Frieden pur.
    Schöne Grüße zurück an NRW … ähhh …

  53. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    Du solltest sie die ewigen Unsichtbaren nennen, weil sie ihr böses Treiben Jahrhundert für Jahrhundert oder sogar Jahrtausend für Jahrtausend betreiben. Wie viele Völker mögen sie bereits vernichtet haben, über die wir noch nie was hörten und auch nicht mehr hören werden, weil alle Überlieferungen getilgt wurden. Wie viele Könige (Führer) mögen sie verschlungen haben, über die wir nie etwas hören werden, weil alles, ja wirklich alles, von ihnen ausgelöscht wurde.

    Das meinte ich jüngst in Bezug des von respektive über der BRD-Propaganda penetrierten Hitler auf allen Kanälen, mittels allen Blättern. In nicht allzu ferner Zeit wird sich keiner mehr an Hitler erinnern und den wird es dann schlicht nie gegeben haben. Und davor, ja davor, werden wir Deutsche unlängst verschwunden und vergessen sein.

    So gesehen ist Hitler mit dem uralten Hakenkreuz die Sonne, die ganz zum Schluß der Geschichte verglühen wird! Darum läßt der ewigen Unsichtbare mittels seines Repressionsapparats namens BRD, aber auch durch okkulte Repression mittels der Dienste, jeglichen (Ge-) Denken an Hitler und dem Hakenkreuz frenetisch verfolgen.

    Ich kann ein Lied darüber singen.

    Quellennachweis meiner Aussage:

    Willkommen liebe Mörder (Überschrift)

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/08/29/willkommen-liebe-moerder/#comment-18767

    Tante Lisa
    29. August 2016 um 23:26
    (Letzter Absatz meines Beitrags)

    Man wird es heute kaum glauben, bei der täglichen Penetration über allen Kanälen und über alle Blätter mit „Hitler hier und Hitler dort“; doch in nicht allzu ferner Zeit wird er nie existiert haben, wenn er für den ewigen Unsichtbaren den Zweck erfüllt hat – und die Deutschen werden schon vorher vergessen sein.

    Ja, wenn … ja, wenn wir das zulassen. Lassen wir es nie geschehen!

  54. vitzli Says:

    tante lisa,

    du hast vollkommen recht.

  55. vitzli Says:

    frau holle,

    danke schön! grüße zurück!

  56. vitzli Says:

    iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii !! die schachregeln müssen geändert werden! das ist ja rassistisch!

    „Zu beachten ist dabei, dass man die verschiedenen Titel Großmeister (GM) und Internationaler Meister (IM) nicht nur auf Grund einer bestimmten Elo-Zahl erhält, sondern durch die Erfüllung von anderen festgelegten Normen. Um den Titel nach Erfüllung aller Normen zu erhalten, muss ein angehender GM allerdings eine Elo-Zahl von mindestens 2500, ein IM eine Zahl von mindestens 2400 einmal erreicht haben. Die Anforderungen an Titel für Frauen liegen jeweils um 200 Elo-Punkte niedriger als an entsprechende Titel für Männer.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Elo-Zahl

    das hat ja jezz nix mit körperkraft zu tun, oder doch?

  57. PACKistaner Says:

    vitzli

    Vergraule mal nicht die hier eventuell mitlesenden Frauen. :-)

    Nee, mal im ernst. Solche Vergleiche bringen nix. Frauen sind nicht dümmer oder klüger als Männer. Sie denken halt einfach ANDERS. Und das ist auch gut so.

  58. Frankstein Says:

    Henker, Du bringst mich jetzt doch in Verlegenheit. Brachte ich das Beispiel Goliath/David aus Verzweiflung, wohl kaum ! Es sollte verdeutlichen, dass es sich um den Kampf Mann gegen Mann- besser Anführer ( Kon) gegen Anführer- handelte. Die Alten vom Berge, sind sie nicht als Meuchelmörder verschrien? Die Recken der Vorzeit waren Einzelkämpfer – Auge um Auge/Zahn um Zahn !
    Die Alten stehen für semitische Tücke, Wühlarbeit und Meucheltum. Einzig, das sich ihr Tun auch gegen die Herrschenden richtete. Wie heute auch. Mit dem Unterschied, dass dazumal die Könige die Besten der Besten der Völker waren.
    Tante Lisa, das Reich der Sumer- die Erbauer des ersten Babylon- war bis vor wenigen Jahrzehnten nicht einmal den Freimaurern bekannt. Es war von den semitisch-griechisch-römischen Historikern schlicht aus der Erinnerung gebannt. Weil es Zeugnis für die ersten semitischen Greuel hätte liefern können ? Ironie ist, dass die Bibel eben dieser Semiten die Hinweise für die Ausgrabungen lieferte.
    Kann man sich vorstellen, dass im Sand des Irak und auch in Afghanistan noch weitere Beweise hingemeuchelter Kulturen ruhen ? Gibt es einen triftigen Grund , die westliche Freiheit am Hindukusch zu verteidigen ? Warum überhaupt will der ( jüdisch dominierte) Westen die Länder des Fruchtbaren Halbmondes platt machen ? Und warum zerstören vom Westen geschaffene islamische Söldner Relikte “ ihrer “ Kultur und machen weitere Funde unmöglich ? Was verbirgt sich im Sand ? Ich könnte seitenlang Fragen formulieren Tante Lisa. Aber ich glaube, die Antworten wollen wir beide nicht wissen.

  59. PACKistaner Says:

    Das sich die frühen Stadtstaaten Mesopotamiens, wie Kisch, Ur, Susa, Uruk, Ninive, Assur und Babylon, gegenseitig bekriegten, war nichts Aussergewöhnliches.
    Das taten z.B. die griechischen Städte oder die der Maya auch.

  60. Hessenhenker Says:

    ICH erzähle NICHT was sich unter dem Sand verbirgt.

  61. PACKistaner Says:

    Raketenwürmer?

  62. Hessenhenker Says:

    Jetzt, wo Du es erwähnst.
    Ich hätte so gerne meine 9000 Meter Jacht wieder.
    Damit könnte ich mir mein Besuchsvisum in Berlin abholen.
    Hätte ich dann natürlich nicht mehr nötig.

  63. ebbes Says:

    Vitzli,

    was zur ekelhaften Ollen Eskandari-Grünberg:

    ……..Die Erfahrung von Verfolgung, Haft – vor allem der Verlust von Freunden und nahen Verwandten – ist etwas, das ich mit der Familie meines Mannes teile. Mein Schwiegervater hatte das Ghetto Riga und einige Konzentrationslager überlebt. Er kehrte als einziger Überlebender seiner Familie aus den Lagern zurück. Wir haben uns auf Anhieb verstanden, auch ohne viele Worte.

    WIZO Was uns vor allem von Anfang an verbunden hat: dass wir nicht verbittert sind, sondern immer wieder das Schöne und Gute sehen wollen und vor allem Ja zum Leben sagen. Als Integrationsdezernentin habe ich später einige Treffen von Schoa-Überlebenden besucht und mich auch dafür eingesetzt, dass diese finanzielle Zuwendungen erhalten. Auch die WIZO liegt mir sehr am Herzen – ich unterstütze sie nach Kräften.

    Die deutsch-jüdische Familie meines Mannes nahm mich mit offenen Armen auf, auch wenn ich zum Beispiel nichts von Kaschrut verstand und beim Schabbesessen nach der Joghurtsauce fragte, die beim persischen Essen immer zum Fleisch dazu gereicht wird. Die Schabbatfeiern im Haus meiner Schwiegereltern sind mir bis heute unvergessen, sie haben mich tief berührt. Auch bin ich oft in die Synagoge mitgegangen. Ich selbst begehe übrigens immer noch das persische Neujahrsfest, weil es für mich mit ganz vielen Erinnerungen an meine Kindheit verbunden ist. Der Frühling als Neubeginn und Hoffnung ist mir wichtig. Als ich Kind war, war es normal im Iran, dass jüdische, christliche und muslimische Kinder zusammen auf der Straße spielten, auch Zoroastrier. Nach Religionszugehörigkeit haben wir damals nicht gefragt. In Deutschland ist das anders.

    Heute lebe ich in Deutschland, habe einen jüdischen Ehemann, bin eine moderne Frau und Mutter. Kein Wunder also, dass die Traditionen und Feste in unserer Familie international und äußerst vielfältig sind! Von den jüdischen Feiertagen mag ich Pessach am liebsten, und ich kann selbst einen wunderbaren Sederteller zubereiten……

    -http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25386

  64. vitzli Says:

    ebbes,

    danke für den text.

    mir fällt auf, daß sie nichts über ihre eigene religion sagt. moslem ist sie anscheinend nicht. dann wäre jüdisch nicht unwahrscheinlich. sie redet drumrum, ähnlich wie herzinger.

    sie ist mutter, kaum anzunehmen, daß der aus ziemlich religiöser familie stammende ehegatte – gegebenfalls auf basis der konversion – seine kinder bzw sein kind von einer nichtjüdischen mutter gebieren läßt (die dann keine juden sind).

    also ich würde drauf wetten!

    eine gewisse seltsame häufung findet man auch hier:

    http://www.bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=923

    thema ist immer, wie schwächen wir die deutschen? es ist nur netter formuliert!

    es heißt auch immer; „Seine mutter hatte jüdische wurzeln“ statt er ist jüdischen glaubens/jude. das wird immer so weggeschoben, damit man das nicht gleich sieht. eine geschickte tarnung.

    bei ihr heisst es zb, sie habe nichts von kaschrut verstanden, den jüd. essenregeln. das bedeutet gar nichts. sie kann trotzdem – unreligiös aufgewachsene – jüdin sein. sie tarnen es geschickt, wie herzinger auch. sie sagen nichts falsches, erwecken aber einen falschen eindruck. (wie eben bei einem volljuden nach jüdischem glauben zu schreiben: seine mutter hat jüdische wurzeln …)

  65. vitzli Says:

    packi, 1429

    es geht nicht um dümmer oder klüger. natürlich sind sie anders.

    aber mir ist an dem beispiel wieder aufgegangen, daß dieser ganze gendermist oberfaul ist, weil es einfach diese unterschiedlichen „kompetenzen“ gibt. diese bewertungsdifferenz zeigt das ganz klar. schach erfordert eine bestimmte art zu denken. diese unterschiede gibt es vielfach und natürlich sind frauen auf anderen gebieten besser.

    das auf soziologie, erziehung oder umwelteinflüsse zurückführen zu wollen, ist oberbekloppte saudumme ideologie. und hier war einfach ein schönes ideologiefreies beispiel.

    die mitlesenden frauen seien getröstet, auch wenn der elostandard für frauen herabgesetzt ist, kenne ich einige frauen, die sehr viel besser als ich spielen und gegen die ich keine chance habe. um meine chancen zu verbessern, werde ich aber eine tabellenquote für schlechter spielende, also benachteiligte männer fordern! :-/ sowas liegt heute ja gut im trend.

  66. ebbes Says:

    Nakschbandi, WalidNakschbandi, Walid

    Zitat: „Ihr werdet uns nicht los. Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern. Wir Ausländer.“

    -https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/nargess-eskandari-grunberg/

  67. PACKistaner Says:

    Schachmatt dem armen vitzli – lol

  68. ebbes Says:

    Vitzli,

    während ich das von Eskandari-Grünberg Gesagte las (siehe Link in meinem Komm. 6. September 2016 um 19:56), kam eine unglaubliche Wut in mir hoch.

    Sie tritt unser Volk, und dafür, daß wir sie aufgenommen haben, mit Füßen, arbeitete fortwährend gegen uns und hasst uns.

    Sie ist ein gottverdammtes Biest, gelinde ausgedrückt.

  69. Hessenhenker Says:

    Ich war enttäuscht, wie ich den Artikel aufgeklappt hatte!
    Mindestens ein komisches Video von Sarah Silverman hatte ich erwartet.
    Aber nein.

  70. Frankstein Says:

    „Falls also „Juden“ diese Zersetzung der europäischen Länder betreiben, dann gefährden sie damit dem jüdischen Staat. Wo bleibt der Mossad?“
    Ich habe jetzt ein wenig Probleme mit Antworten. Vielleicht sollten wir zuerst einen Juden hören?
    „Die Juden sind Weltregierer geworden indem die anderen Rassen aufgeloest wurden, durch Zerstoerung von Grenzen, die Ausmerzung von Koenigreichen und die Erschaffung einer Weltregierung in der die Juden ueberall die Regierenden sind. Alle Fuehrer kommen von den Kindern der Juden. Alle Regierungen fallen ganz leicht in unsere Haende. Dann koennen die Juedischen Fuehrer alle Privateigentuemer abnehmen. Hiermit wird das Versprechen des Talmud wahrkommen. Es heisst wenn der Messiah kommt haben die Juden die Guthaben der ganzen Welt in ihren Haenden.“
    ( Baruch Levy, Brief zu Karl Marx, printed in La Revue de Paris, p. 574, June 1, 1928)
    Israel ist für diese Juden nur der Brückenkopf, um wieder Zugang zum Europäischen Kontinent zu bekommen. Tatsächlich hatte ja Adam Weisshaupt Deutschland ( Askenland) als Heimstatt für den neu zu errichtenden Tempel auserkoren. Wie er davon abgebracht werden konnte, ist bis heute nicht geklärt. Aber für die Zionisten ist die Wahl nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.
    Was aber auch bedeutet, Deutschland wird nicht zerstört, nur die Deutschen eliminiert.
    Ich glaubte ja einige Zeit, sie wären auf uns angewiesen und würden uns verschonen. Levy widerspricht da ganz cool, “ die Juden haben die Guthaben der ganzen Welt in ihren Händen „. Was dann der Fall ist – und der ist schon heute-, sie verfügen über alle notwendigen technischen Mittel, die ein Judenleben angenehm machen. Dazu befinden sich alle Zukunftsforschungen und die dazugehörigen Werkstätten auch oder ausschließlich außerhalb Deutschlands. Auch die Erprobungen und Verbesserungen finden dort statt. Klassische Technik bei den pazifistischen Tigern, Mikroelektronik ebenso, Visualisierung und virtuelle Techniken dito, Gen-Technik in Australien und anderen Commonwealth-Ländern, Agrartechnik in Südamerika und Afrika ( teils unter chinesischer Kontrolle) und Militärtechnik in den USA und Israel. Raumfahrttechnik ebenfalls und wird weiterhin gestreut. An den beherrschenden Unternehmen sind die Zionisten alle beteiligt, wo noch nicht, kaufen sie ein. Zur Abrundung sitzen sie in allen internationalen Gremien und in fast allen Regierungen. Und zwar in den Spitzen. Noch einmal, alle Technik für ein langes Leben ist vorhanden, weitere Verbesserungen sind nicht ausgeschlossen. Entgegen meiner eigenen Selbsteinschätzung sieht es für Deutschland rabenschwarz aus. Die Deutschen haben es geschafft, die Welt so zu gestalten und zu versorgen, dass sie entbehrlich geworden sind. Das ist die schlechte Nachricht. Die Gute ist, noch in Hundertausend Jahren werden Rebbe durch unsere Grünanlagen flanieren und in unsere Abwasserkanäle kacken.

  71. PACKistaner Says:

    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.
    Christian Friedrich Hebbel 1860

  72. nicht wichtig Says:

    Augen sind bekanntermaßen der Spiegel der Seele. Und nun seht euch die Augen der Jüdin an!

    Diese Leute können sich die Haare blond färben, sich schminken oder sich als was auch immer verkleiden; ein Blick in die Augen reicht um die seelenlosen Gestalten zu erkennen.

  73. jot.ell. Says:

    Viel Geschwafel, das sich nicht zu kommentieren lohnt. Aber diese Kahane oder Kahn oder Kohn ist wirklich eine Zierde des weiblichen Geschlechts, noch widerlicher als Allitze Schwazzer.

  74. Tante Lisa Says:

    Passend zum Artikel der Tageskommentar zum 13. September 2016 von Herrn Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg, fünfter Absatz von insgesamt sechs Absätzen:

    Wie groß die Defizite an Anstand, zivilisiertem Verhalten und Demokratieverständnis bei den linken Parteigängern in Berlin inzwischen geworden sind, hat die ZDF-Drehscheibe vorgeführt.

    Ein Kandidat der AfD hat Plakate in Berlin-Kreuzberg aufgeklebt und bekam von einem Fahrradfahrer im Vorbeirollen eine Bierflasche über den Kopf gezogen.

    Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin! Danke für das neue Weimar und danke für die neue SA, die sich als „Antifa“ bezeichnet.

Kommentare sind geschlossen.