Wer gehört zu Deutschland?


*

dschibumm

Im Grunde geht es natürlich mehr um

die seltsam unsichtbaren Leute,

die Deutschland mit obigen fluten!

Sie steuern das Ganze, aber man sieht sie nicht!

Gehören DIE zu Deutschland?

*

In der Demokratiezwangsglotze gab es jetzt akut eine Sendung mit Illner, die ich mir natürlich chronisch nicht angesehen habe. Zu dem Thema: Wer gehört zu Deutschland?

Ich verstehe die Themenstellung nicht. Das ist, wie darüber zu diskutieren, was alles unter die Schwerkraft fällt oder für wen Ölsardinen oder schwarze Perlen geschaffen wurden.

Zu Deutschland gehört das deutsche Volk und dessen Freunde als Gäste, gegebenenfalls als Dauergäste. Und ein paar gutintegrierte vielleicht auch. Betonung auf „gut integriert“.

Jede andere Meinung trete ich in den Mülleimer. Aber es wird sich kein linker/ islamischer oder sonstwie debiler Schwachkopf wagen, dazu hier in eine Debatte einzutreten.

Ein Land gehört denen, die schon ewig dort leben, mit einer Ausnahme:

Linkes Volksverrätergesindel würde ich nicht als zu Deutschland gehörend ansehen. Die wollen ja gerne Deutschland vernichten. „Bomber-Harris – Do ist again!“ – singend.

Nein, die gehören nicht zu Deutschland. Verräter haben gekündigt.

*

130 Antworten to “Wer gehört zu Deutschland?”

  1. Notwende Says:

    „Aber es wird sich kein linker/ islamischer oder sonstwie debiler Schwachkopf wagen, dazu hier in eine Debatte einzutreten.“
    Einfach, weil es hin und wieder reizvoll ist, übernehme ich flugs die Rolle des advocatus diaboli und frage:
    „Warum eigentlich?“

  2. Hessenhenker Says:

    „Do ist again!““
    Was genau ist da? Noch dazu again?

  3. vitzli Says:

    warum eigentlich was …?

  4. Notwende Says:

    „wird sich kein linker/ islamischer oder sonstwie debiler Schwachkopf wagen, dazu hier in eine Debatte einzutreten.“
    Warum nicht?

  5. Hessenhenker Says:

    „Ein Land gehört denen, die schon ewig dort leben“

    Hunde, wollt ihr ewig leben? (Filmzitat)

  6. vitzli Says:

    weil die zu doof sind.

    im grunde geht es um die fragen: wem gehört das vaterland?
    welche maßstäbe sind zur bestimmung desselben anzusetzen?
    welche zeiträume sind als maßgeblich zu bestimmen?
    wer entscheidet über die zusammensetzung der bevölkerung?
    und aus welcher rechtfertigung?

    da ist schon viel stoff.

  7. Hessenhenker Says:

    „im grunde geht es um die fragen: wem gehört das vaterland?“

    Bewohner Deutschlands haben kein Vaterland.
    Warum nicht?
    Bewohner von Kolonien haben ein Mutterland.

  8. vitzli Says:

    wenn nichtdeutsche die bevölkerung massiv in ihrer zusammensetzung verändern, dann bedarf das einer rechtfertigung.

    und einer begründung, wieso diese fremden plötzlich zum vaterland gehören sollen.

    auf die begründung bin ich gespannt, herr teufelsadvokat!

  9. vitzli Says:

    henker:

    mutterland?

  10. vitzli Says:

    das vaterland ist besetzt, aber es existiert!

  11. Hessenhenker Says:

    „eine Sendung mit Ilner, die ich mir natürlich chronisch nicht angesehen habe“

    Hab kurz reingeguckt, scheinbar ist es jetzt Mode, sich den Turban um das Kinn zu wickeln.

  12. vitzli Says:

    ein mutterland ist kein vaterland, lol

  13. vitzli Says:

    da sollen nur moslems zu gange gewesen sein, habe ich gehört

  14. Hessenhenker Says:

    Wieso, ist Illner jetzt auch zum Islam übergetreten?

  15. vitzli Says:

    ist zb brittannien das mutterland der neger in rhodesien gewesen? ja, vielleicht. aber mutterland ist keine kategorie im zusammenhang mit volk und vaterland.

  16. vitzli Says:

    illner war auch vorher schon verheert.

  17. PACKistaner Says:

    „Bewohner Deutschlands haben kein Vaterland.
    Warum nicht?
    Bewohner von Kolonien haben ein Mutterland.“
    Fast, nur fast.
    Die Kolonialisten haben ein Mutterland, die Bewohner der Kolonie durchaus ein Vaterland.

    Übrigens – play it again Sam, kam im Original nicht vor.

  18. vitzli Says:

    ich muss meinen kommentar oben konkretisieren:

    statt nichtdeutsche „nichtdeutschverdächtige“. und da kommen die namen merkel, kohl, cohn-Bendit, j.fischer, oppermann in betracht. und ich meine jetzt nicht den pass.

  19. Hessenhenker Says:

    „da sollen nur moslems zu gange gewesen sein, habe ich gehört“

    Mir wäre es scheißegal, ob da alle Moslems in der Sendung sind oder Evangolen, wie sie Stürzi am Montag in Dresden nannte.
    Denn auch die Illner oder der JU-Chef die heute dabei waren, scheißen ja auf mich, keiner von denen würde meinem Schatz ein Besuchsvisum geben.

  20. PACKistaner Says:

    Und Sam haute in die Tasten und spielte: `“Dann wähl` die AfD“
    :-)

  21. vitzli Says:

    packi,

    sehr schön differenziert! :-D

    genau so ist es.

  22. Hessenhenker Says:

    Victor Lazlo ist glaub ich inzwischen eine Frau.
    Aber nicht tätowiert.

  23. vitzli Says:

    henker,

    ich verstehe, daß du deine individualinteressen so stark präferierst.

    ich habe da auch gar nix dagegen. :-D

  24. vitzli Says:

    vaterland wurde mutterland? mit neuem vornamen?

  25. PACKistaner Says:

    Die Opferrituale der aztekischen Religion gehören zu Deutschland!

  26. PACKistaner Says:

    Der religiöse Kannibalismus gehört zu Deutschland!

  27. Hessenhenker Says:

    Warum sollte ich die Interessen einer gleichgültigen Allgemeinheit präferieren?
    Ich war lange genug Idealist und habe den Kopf „für das Vaterland“ hingehalten.
    Sobald Dir wer zum Hitlergeburtstag das Dach über dem Kopf anzündet, stehst Du allein da.

  28. PACKistaner Says:

    Der Kargo Kult gehört zu Deutschland!

  29. PACKistaner Says:

    Das war sicher auch die die Religion irgendwelcher Feueranbeter und Schlangenfresser motiviert und gehört somit zu Deutschland.

  30. PACKistaner Says:

    *durch die

  31. PACKistaner Says:

    Außerdem hätte es ja genausogut eine Ausländerin gewesen sein können. Das darf man nicht pauschalisieren.

  32. Hessenhenker Says:

    Es gibt auch einen Nazi-Cargo-Kult.
    Ich sag da mal weiter nix dazu.

  33. PACKistaner Says:

    In Neuschwabenland?

  34. Hessenhenker Says:

    Und auf der Rückseite des Mondes.

  35. vitzli Says:

    henker,

    du weißt, daß ich das respektiere. würde ich an deiner stelle genauso sehen.

    ich nehme halt mehr die abstrakte ebene. natürlich genauso sinnlos.

    aber sich hinsetzen und sterben ist halt etwas langweilig.

  36. PACKistaner Says:

    hmmm – eigentlich ist ja sogar das Judentum ein kargokult. Schließlich ließ der JWD – ähmmm – JHWH ja Manaa regnen.

  37. Hessenhenker Says:

    Darüber sang „Der Kommissar“ Erik Ode das textlich anspruchsvolle Lied „Manaa Manaa“.

  38. PACKistaner Says:

    Iron Sky – Jawoll ja!

  39. PACKistaner Says:

    Das kenn ich nur aus der Muppet Show.

  40. vitzli Says:

    henker,

    wenn man das volksverräterische kroppzeug sieht, könnte man leicht darauf verfallen, zu sagen, leckt mich am arsch.

    aber wer hätte dann gewonnen?

    ich bin kein freund des völkischen gedankens. aber wenn ich sehe, daß unsichtbare arschlöcher schaden anrichten, dann scheint mir verschlafen nicht gut. egal, wie wenig wirksam alles bemühen ist.

    ich fühle mich sonst nicht wohl, wenn ich nur zugucke.

  41. Hessenhenker Says:

    @ Packistaner
    Hast Du in der Muppetshow auch vitzli und mich oben in der Loge sitzen sehen?

  42. vitzli Says:

    lol

  43. vitzli Says:

    was issn kargokult?

  44. PACKistaner Says:

    klar doch – und extra für euch:

    aber bis zu ende anhören!

  45. PACKistaner Says:

    mußte guggeln vitzli. ist die religion welche die südseeinsulaner nach erstem kontakt mit amis im WK 2 entwickelt haben.
    sehr interessante Sache. Wie Religionen entstehen usw.

  46. Hessenhenker Says:

    Wie kannst Du das fragen, hast Du meinen Däniken nicht gelesen?
    Wobei meiner Meinung nach der ja alles woanders her hat.

  47. vitzli Says:

    henker,

    deswegen mag ich auch den nazikult nich so:

    Ich war lange genug Idealist und habe den Kopf „für das Vaterland“ hingehalten.
    Sobald Dir wer zum Hitlergeburtstag das Dach über dem Kopf anzündet, stehst Du allein da.“

    das gilt auch vor stalingrad.

    im endeffekt hilft dir keiner. trotzdem fürchte ich, daß individualismus eher für alle GEMEINSAM schädlich ist.

  48. Hessenhenker Says:

    4 Stunden 32 Minuten ist mir jetzt zu lang.

  49. vitzli Says:

    packi,

    mach ich, danke.

  50. vitzli Says:

    mein neues artikelbild hat wieder keiner gelobt :-(

  51. PACKistaner Says:

    Oh sorry – wie immer künstlerisch besonders wertvoll.

  52. vitzli Says:

    danke!! :-D

    eine anleihe an den postminimalismus in abstrakter analogie zur heutigen spätkapitalistischen dekadenzexcellenz.

    ok, andere nehmen tabletten, lol

  53. Hessenhenker Says:

    vitzli, Du wirst das vllt. nicht glauben, aber zu Besuch bei meiner Freundin denke ich im Sinne von Gemeinschaften.
    Trotz anfänglicher Sprachbarriere fanden da zerstrittene Sippschaften schlagartig zusammen, bloß weil ich da als unbefangener Katalysator auftauchte.
    Wenigstens einmal habe auch was Nützliches hingekriegt, obwohl ich nichts gemacht habe, außer zu sein wie ich bin.

  54. Hessenhenker Says:

    Ja, vor allem der schöne zitronige Hintergrund!

  55. PACKistaner Says:

    Übrigens neige ich u.a. auch wegen der Kargo Kulte immer mehr dazu des Dänikens Ideen grundsätzlich für möglich bis wahrscheinlich zu halten.

  56. PACKistaner Says:

    zitronik geht – apfelig irgendwie nicht so recht …..

  57. PACKistaner Says:

    zitronik = Zitronenelektronik

  58. vitzli Says:

    henker,

    DAS glaube ich unbedingt. du bist da so ein typ für.

  59. vitzli Says:

    zitronig ….

    das hat noch nie jemand zu meinen werken gesagt …… seufz … :-D

    kunstwerkzitroniker …… klingt fast wie automechatroniker. ein syrer war sowas. aber schreiben kann er das sicher nicht so , lol

  60. Hessenhenker Says:

    Deine Werke stammen halt alle aus der gelben Phase.

  61. PACKistaner Says:

    So ein echter Kunstwerkzitroniker treibt mit seinen Werken den Betrachtern die Tränen in die Augen.

  62. vitzli Says:

    däniken?

    hm. ich versteh ja nix von astronomie und außerirdischen. aber von menschen. … hm. däniken … wenn ich im zoo die wahl hätte, das tigergelände zu betreten oder das verminte vom däniken … ok, ich würde in ein cafe gehen und schwarzwälder …naja, lassen wir das ….

  63. Hessenhenker Says:

    Wieso denkst Du denn, daß ich da so ein Typ für bin?
    Aufgrund meines wenig strukturierten, chaotischen Blogs sollte man mich doch für einen Gestörten halten?

  64. vitzli Says:

    packi, 229

    lol. mein erster grinser des tages! :-D

  65. vitzli Says:

    henker,

    nein, nein, niemand kann das grundgesetz so schön in verbindung mit blutströmen adaptieren wie du. das zeigt kernkompetenz beim verbinden von assoziationen diverser aggregatzustände. das gilt auch allgemein.

  66. PACKistaner Says:

    Im Kern stützt sich der Däniken ja auf Fakten. Deren Ausdeutung ist Ansichtssache. Ich denke, es spricht viel für ihn.
    Können wir ja gern mal ausdiskutieren, falls du magst.
    Da du ja weißt, daß ich strenger Rationalist bin, besteht wenig Grund zur Sorge :-D

  67. vitzli Says:

    packi,

    das problem sehe ich eher bei mir, ich bin nicht sehr sattelfest. ich habe ein oder zwei dinger von dem im regal, zuletzt gelesen vor gefühlten jahrhunderten.

    ich hab den irgendwie unter uri geller abgelegt. aber da war ich noch nicht erleuchtet :-/

  68. vitzli Says:

    packi, 222

    lol, zwei dumme, ein gedanke

  69. Hessenhenker Says:

    Bitte nicht Dein Problem mit Uri Geller näher erläutern, bisher war es ganz nett.

  70. PACKistaner Says:

    der Uri geller war ja ein Scharlatan. dafür halte ich den den däniken nicht. Auch wenn er manche gewagte Schlüsse zieht.
    Ich bin aus ganz anderen Überlegungen zu ähnlichen Schlüßen gekommen, oder besser halte solche Schlüß zumindest für legitim.

  71. Hessenhenker Says:

    Was wäre z.B. eine der ganz anderen Überlegungen?

  72. PACKistaner Says:

    Z.B. wie interstellare Raumfahrt möglich wäre. Übrigens heute schon, mit vorhandenen technischen Grundlagen.

  73. vitzli Says:

    henker,

    lol. der drecksack hat mit seinen löffeln beschissen. ein falscher hase. aber nur ein kleiner, witziger, unterhaltsamer. und viel knete gemacht.

    mir egal. ich rede von strukturen. aber das lassen wir jetzt, um deine laune bei laune zu halten :-)

  74. vitzli Says:

    packi,

    ich bin da nicht fachlich kompetent. ich erkenne gerade mal den großen wagen. bei gutem wetter, lol :-)

  75. PACKistaner Says:

    Wenn man diese Möglicjkeiten mit den antiken Beschreibungen und berichten eines Hesekiel, Henoch oder aus dem alten Indien vergleicht, ergeben sich interessante Gedankenspiele.

  76. vitzli Says:

    das krokodil will sein fleisch :-(

  77. PACKistaner Says:

    Ihr könnt ja mal „Hesekiel erschaut die Herrlichkeit des Herrn“ im AT nachlesen. Was zum Geier beschreibt der da? o,O

  78. Hessenhenker Says:

    Blumrich hat das dort Beschriebene zum Patent angemeldet. LOL

  79. PACKistaner Says:

    Na denne – manah manah, düppdü düdüdüpp

  80. PACKistaner Says:

    Dieses spezielle Rad? cool – lol

  81. Hessenhenker Says:

    Gab es auch bei Econ ein Buch drüber.
    Gestern war’s, aber real leider schon wieder 30, 40 Jahre her?

  82. Hessenhenker Says:

    Josef F. Blumrich, war NASA-Ingenieur und wollte eigentlich Däniken widerlegen.
    Sowas kommt von sowas. LOL

  83. vinybeats Says:

    Grosse Klasse…

  84. Frankstein Says:

    Post von Hiob!
    “ Immer weniger Elefanten in Afrika“ , “ Keine Buckelwale in der Ostsee „, „Keine Rosen in Athen“ und “ Kein Sex in St.Kathrein“.
    Der Schutz der Elefanten wird durch die massenweise Umsiedlung wilderner Schwarzer hergestellt. Logischerweise nach Europa, da ihr Bestand während der Kolonialzeit am Stärksten reduziert wurde.
    Das Ausbleiben der Buckelwale beflügelt die Regierung in Meck-Pomm zur verstärkten Ansiedlung von Burka-Trägerinnen. „Wal-Watch“ begrüßt das Vorhaben ausdrücklich spricht von einer „Sternstunde“ der umweltschützenden Politik.
    Zur Errichtung einer Rosenkultur schickt die EU weiterhin unzählige Euros nach Athen und von dort weiter nach Anatolien. Die Errichtung einer Rosenstraße ist geplant, die von Kleinasien bis in den deutschen Rosengarten führt. Vorbild ist die chinesische Seidenstraße.
    Kein Sex in St.-Kathrein steht für die mangelnde Willkommenskultur in den kleinen Städten und Dörfern des Kontinents. Rote und Grüne fordern daher, Moscheen um Burka-Läden und Sex-Stuben zu erweitern. Und ein europweites Hingebungsjahr für unverheiratete europäische Mädchen. Der BDM feiert Auferstehung als BDN. Die Namensähnlichkeit zum BND sei nur zufällig, verlautete Cem Özdemich.
    Eine Nachricht erweckte weniger Aufmerksamkeit
    “ Immer weniger Kapitäne in Deutschland !“.
    Der bekannte Kapitän, der eine Hilfsflotte im Mittelmeer leitet, ein glühender Gegner von Rassismus und Antisemitismus ist und die europaweite Flutung mit Flüchtlingen fördert, hat keine Kinder! Wenn die aggressiven Antifas keine Kinder haben, wer soll dann die begonnenen und angedachten post-nationalen Vorhaben durchsetzen? Statt Wal-Watch wäre Captain-Watch anzuraten. Sonst sind die plötzlich alle weg und wir haben den Dreck wegzuräumen.

  85. Frankstein Says:

    Warum Post von Hiob? Die Überschrift fügte ich erst hinzu, als ich die Post’s über Däniken und Geller las.
    Ich lernte Däniken Anfang der 60er kennen , anläßlich einer Vortragsreise durch Deutschland. In der Schweiz lief gerade ein Ermittlungsverfahren wegen betrügerischen Bankrotts gegen ihn. Er war in einer Dranglage, mußte dringend Geld verdienen, um das Verfahren abzuwenden. Aufmerksamkeit und Schlagzahlen waren dabei willkommen. Zudem stellte er keine eigenen Behauptungen auf, sondern wies auf Auffälligkeiten hin, die vor ihm schon häufig publiziert wurden. Nur war der Kreis der Empfänger nicht groß. Schon in den 20ern hatten sich zahlreiche Schriftsteller mit den vorhandenen Artefakten der Vergangenheit beschäftigt, waren aber mangels technischer Möglichkeiten stecken geblieben. In dieser Zeit kursierten immer noch die riesenhaften Erbauer durch die Gemeinde. Damit schließt sich der Kreis zu Hiob, Riesen sind in der Bibel beschrieben und sie stehen am Anfang der menschlichen Entwicklung. Auch in der germanischen Mythologie.
    Däniken und seine Wegbegleiter betreiben im Wesentlichen Bibelforschung und lassen ihren Gedanken freien Raum; sehr wohl aber nahe an der Technik. Die Raumfahrttechnik war es, die den Prä-Astronauten neue Nahrung gab. Ebenfalls Anfang der 60er tourte auch Prof. Hermann Obert durch Deutschland, den ich auch in Essen erleben durfte.
    “ Die Rakete zu den Planetenräumen“ war damals überall im Gespräch. Die von ihm beschworenen – weit in die Zukunft reichenden- technischen Möglichkeiten, ließen andere fortgeschrittene Zivilisationen in den Bereich der Wahrscheinlichkeit rücken. Däniken und die Seinen machten daraus Futter für das Volk. Das mag es nämlich einfach, handgreiflich und bodenständig. Mittlerweile geht der Trend weg von Außerirdischen zu Innerirdischen und zu hochtechnisierten Zivilisationen in der Vergangenheit. Diese Hypothese wird durch immer neue Funde gestützt, was Däniken zu dem Ausspruch verleitete = Die Bibel hat doch recht!“ Bemerkenswert ist allemal, dass wir heute im 21. Jahrhundert immer noch mit der Bibel konfrontriert werden. Man könnte vermuten, wir lebten im biblischen Zeitalter. Das wiederum stellt unser ganzes Weltbild auf den Kopf und läßt uns Böses und Schicksalhaftes ahnen.

  86. Blond Says:

    „mein neues artikelbild hat wieder keiner gelobt :-(
    Schtümmt.
    Wail keena dih katse eakenn tut!
    Hihi

  87. Blond Says:

    Apropo: Das Vaterland gehört dem Vater.
    So wie der Mutterkuchen der Hebamme.

  88. Hessenhenker Says:

    Erich von Däniken hat keine Wundmale (zumindest sieht man keine), hat aber eine Religion gegründet.
    Warum nicht, seine Anhänger wollen mir nicht den Kopf abschlagen, also stört es mich nicht.

  89. vitzli Says:

    frank,

    das weg vom außerirdischen hin zum innerirdischen kann ich so nicht bestätigen. als eine lebensfrohe abgeordnete der afd den landtag in burka betrat, um zu zeigen, was auf uns zukommt, bezeichnete das ein grüner schwachmaten-hellkopf als unterirdisch!

    es wird also unterirdisch.

  90. PACKistaner Says:

    „Warum nicht, seine Anhänger wollen mir nicht den Kopf abschlagen, also stört es mich nicht.“

    Siehst du, dies macht eben wahre Religionen und den Unterschied zu Kriegs- und Eroberungsideologien bzw. satanischen Sekten aus.

    Deshalb sind weder der Islam noch das Judentum Religionen.

  91. PACKistaner Says:

    „Däniken und seine Wegbegleiter betreiben im Wesentlichen Bibelforschung und lassen ihren Gedanken freien Raum“

    Na ja – das „im wesentlichen“ sollte man vielleicht besser weglassen, denn seine Gedankenspiele stützen sich schon breiter ab.
    Zumal das Buch Henoch nicht zur Bibel gehört, sondern apokryph ist. Außerdem sind für ihn auch die altindischen Schriften und das Gilgamesch wesentliche Quellen.

    Das Erstaunliche ist ja grad, daß alle drei von ähnlichen Geschichten Berichten.
    Die Alten Ägypter andererseits nicht. Kann aber rein geografisch begründet sein.

    Wer weiß, wer weiß …….

  92. Frankstein Says:

    Na ja, sag´ich doch ; „altindischen Schriften und das Gilgamesch “ sind doch Ideengeber für die alttestamentarische Bibel.

  93. PACKistaner Says:

    Nun gut. So gesehen hast du natürlich recht. :-)

  94. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:
    2. September 2016 um 02:09

    *

    Es gibt keine rein positiven Eigenschaften. Alles hat eine negative Kehrseite, die der Feind als Einfallstor ausnutzen kann. Bei den Europäern eben die Neigung zu Individualismus, Empathie und Kooperation, auch gegenüber Nichtverwandten, die sich, Evolutionspsychologen wie Kevin MacDonald zufolge, während der Eizeiten, als Anpassung an diese speziellen Umweltverhältnisse, herausgebildet hat. Was damals Vorteile für das Überleben mit sich brachte und die Voraussetzung für die Bildung der westlichen Hochkulturen lieferte, wird eben auch seit längerem von einem Sozialparasiten ausgenutzt, der seinen Wirt dazu bringt, alles bis ins Selbstzerstörische zu übersteigern.

  95. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:
    2. September 2016 um 07:54

    Post von Hiob!
    “ Immer weniger Elefanten in Afrika“ , “ Keine Buckelwale in der Ostsee „, „Keine Rosen in Athen“ und “ Kein Sex in St.Kathrein“.
    Der Schutz der Elefanten wird durch die massenweise Umsiedlung wilderner Schwarzer hergestellt. Logischerweise nach Europa, da ihr Bestand während der Kolonialzeit am Stärksten reduziert wurde.

    *

    Der Kolonialismus dürfte trotz diverser genozidaler Ereignisse insgesamt eher zu einer Bevölkerungszunahme geführt haben, denn schließlich meinte man es unterm Strich durchaus auch gut was aber dazu führte, dass man die gewachsene Ordnung und, wenn man so will, das natürliche Gleichgewicht dort nachhaltig störte. Insbesondere trifft das dann für das postkoloniale Negerfüttern in ganz großem Stil durch „Brot für die Welt“ etc. zu, während man den Omas in den westlichen Städten das Taubenfüttern verbietet, weil das nur für Dreck und Ärger sorge. Dadurch, dass man Nahrungsmittelüberschüsse in Negermäuler schaufelte, wurde die Bevölkerungsexplosion in Schwarzafrika erst gezündet, ein Schelm wer dabei phöses denkt. Ursprünglich gab es deutlich weniger Schwarzafrikaner als Europäer.

  96. Frankstein Says:

    Einverstanden Tyrion, aber Du hast schon erkannt, dass Post von Hiob Satire ist ? Ich kann überhaupt fast nur noch satirisch sein, andere nennen es Sarkasmus. Das ist der Zustand , den Vitzli als Verlust der Menschlichkeit befürchtete. Und kurz vor der Stunde, bevor die Gleichgültigkeit schlägt. Deswegen bin ich dankbar, für jeden der Post überhaupt wahrnimmt, auch wenn er sie zerlegt. Zwingt es doch zu gründlicherer Überlegung, die Gleichgültigkeit verhindern kann.
    Deshalb Packi, muss ich noch mal auf die Bibel zurückkommen. Diese ist eine Willkür-Auswahl der christlichen Konzile und Däniken hat recht, wenn er die apokryphen Schriften dazu zählt. Wie Du richtigerweise altindische Literatur anmerkst, haben die Verfasser ( mehrere) der Genesis überall geräubert, zuerst ( nach der jüdischen Legende ) 900 v.C bei den ollen Indern. Shiva, der auf wundersame Weise zu Jahwe mutierte , nur die kuhäugigen Huri tauchen erst später im Koran auf. Und dann 500 v.C. , als sie den halben Ballast über Bord warfen und Abram einen Neuen Bund schloss. Nur war er da schon 1.400 Jahre mausetot und konnte sich nicht mehr dazu äußern. Die alten Ägypter kommen mit dem Christentum ins Spiel, dass eine Erneuerung der Sonnenreligion ist. Moses soll wohl Echnaton gekannt haben, hatte aber alles falsch verstanden und durfte deshalb auch nicht zurück ins Reich. Und Apollinaris war so verwirrt, dass er den Ursprung in Kaschmir suchte, auch weil die jüdischen Bibelschreiber alles verworren hatten. Ja sogar heute noch gibt es Theo-logen, die den Ursprung des Christentums im afrikanischen Urwald suchen. Wird er doch als der Hirte der Zicklein gespriesen. Ach nee, als Lämmerhirte. Scheiß Sarkasmus.
    Immerhin sollen die ersten Menschen ja aus Afrika gekommen sein, das waren dann wohl die Jesus-Lämmer. Mittlerweile scheint man sich auf Syrien zu einigen, wobei Afghanistan schon richtiger ist. Zumindest für die ersten jüdischen Lämmer. Oder waren es doch Zicklein? Also, ich denke, mit Christus haben die alle nix am Hut. Der ist in Ägypten aufgewachsen. Und wer hat ihn geboren und wo ? Wenn ich also von der Bibel spreche, meine ich das Buch der Bücher und der Bücher sind unzählige. Und noch viel mehr Hören-Sagen-Reden-Geschichten.

  97. PACKistaner Says:

    Is scho recht Frankstein. Ich weiß auch was die Bibel ist bzw. nicht ist.
    Du verallgemeinerst halt gern bei deinen Betrachtungen – nix dagegen.
    Ich bin halt mehr der exakte Krümelkacker. :-)
    ———————————–
    Deiner Sichtweise, daß Ägypten – insbesondere der Monotoismus :-) des Sonnenkultes des Echn Aton – die inhaltliche Wiege des Christentums war, kann ich mich anschließen.
    Zumal der Islam ein Mondkult ist, und das Judentum ein halber, was sich schon allein an ihren Kalendern zeigt.

  98. Hessenhenker Says:

    Zur Grafik:
    „Bernd das Brot“ war wohl im Toaster eingeklemmt?

  99. PACKistaner Says:

    Nö – Bernhardine die Brötin ist zum Islam konvertiert.

    Deutschland ist bunt – Schwarzbrot für alle!

  100. Hessenhenker Says:

    Wollte Ihr mir nicht alle noch ein Bißchen was über von Däniken erzählen?

  101. Hessenhenker Says:

    t

  102. Frankstein Says:

    Gut Packi, Du hast es erkannt. Für mich ist die Welt jeden Tag neu und ich versuch mich an einer Gesamtübersicht. Wieweit das Erfolg verspricht, wirst Du ahnen können. Die Details werden dabei vernachlässigt. Däniken und die Seinen versuchen die Details in das Gesamtbild einzupassen, das ist ziemlich mühsam. Der -Dir sicher bekannte- S.E. Waxmann wiederum geht den umgekehrten Weg, er entwirft ein Szenario und füttert es mit Details. Für ihn sind die Außerirdischen Realität und seine Beweisführung ist verblüffend.
    Wofür er sogar von Oberth gelobt wurde. Däniken ist mehr der Realitäts-Erschütterer, so eine Art Vorgeschichts-Henker. Wobei er auch eine Vorgeschichte entwirft und versucht, sie vor dem Strang zu schützen. Oder bevor man ihm das Haus anzündet.
    ( Das war jetzt das Wort für Henker). Die Vielzahl der dubiosen Trittbrettfahrer in der Prä-Astronautik täuschen darüber hinweg, dass es sich hier um brisante Themen handelt. Wird doch einerseits eine kontinuierliche Entwicklung der Menschheit in Frage gestellt und generell die Existenz eines jüdischen Gottes samt auserwähltem Volk. Wenn wir noch die Veden und das Gilgamesch-Epos hinzuziehen, landen wir ruckzuck in der Rassendiskussion.

  103. PACKistaner Says:

    Tja, in der „kontinuierlichen Entwicklung der Menschheit“ gab es so komische Sachen wie die neolithische Revolution …..

    Die Beweisführung des Waxmann kenne übrigens nicht.
    Fermi Paradoxon gelöst?

  104. Hessenhenker Says:

    „„Unsere Lehrmeister aus dem Kosmos – Resultate einer 18-jährigen Grundlagenforschung“ (1982) von S. E. Waxmann.“

    Siegfried Waxmann.
    Ich erinnere mich an den.
    Hab den mal bei einem Vortrag gesehen.

  105. PACKistaner Says:

    Im Netzt findet man leider nichts zu dem, außer verweise auf sein Buch.

  106. Waffenstudent Says:

    ACHTUNG, PERSIFLAGE!

    Und für alle Nazis:

    Deutsche Flüchlinge von 45/46 aus dem Deutschen Osten,
    die übergossen alle ihre Frauen mit siedendem Öl, oder verbrannten sie damit,
    die verstümmelten auch alle die Geschlechtsorgane ihrer Kinder,
    die erlaubten es ihren Frauen nicht, ohne Begleitung des Ehemannes das Haus zu verlassen,
    die vollzogen den Geschlechtsverkehr mit Mädchen, welche 3 Jahre und einen Tag alt waren,
    die schächteten Tiere, obzwar es das Deutsche Tierschutzgesetz ausdrücklich verbot,
    die verkauften ihre Töchter wie Pferdehändler an den Meistbietenden,
    die heirateten, äh kauften sich alle ein paar Schlampen, um sie als Schwanzversteck zu mißbrauen,
    die fickten aber auch Ziegen, Esel und anderes Getier, wenn es mit dem Schlampen-Schwanzversteck mal nicht klappte,
    die sorgten alle mit ihren Nazikumpels im Teehaus dafür, daß andere für sie arbeiten konnten,
    die legten besonders großen Wert auf Kinderarbeit, welche in Deutschland verboten wurde,
    die brachten ihre eigenen Gesetze mit; denn Blutrache und Ehrenmorde, hatten sie bereits in der Wehrmacht praktiziert,
    die wollten vor allem eines, einen Harem, der spurt und eine Mosche, in der man sich vor der Arbeit drücken kann
    und weil das so ist, haltet mal eure Schnauzen, ihr verkommenen Deutschen Flüchtlinge!

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article152773530/Guck-mal-Mann-uebergiesst-Ehefrau-mit-heissem-Oel.html

  107. Hessenhenker Says:

    Ja, seltsam.
    Als wenn es den Typ überhaupt nie gab.
    Außer sein Buch.

  108. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:

    2. September 2016 um 15:29

    +

    Ja, aber meins war nicht als Kritik, sondern eher als sachliche Anmerkung gedacht.

  109. Tyrion L. Says:

    Zwischen Satire und tierischem Ernst kann die Tage eh kaum noch unterschieden werden, aber das hat, glaube ich, sogar der Broder schon vor längerem festgestellt.

    Das hier ist an Dümmlichkeit selbst in Sachen Hitler-Dokus kaum zu überbieten. Mir ist es als an Biologie und Zoologie interessierter und auch nicht völlig unkundiger Mensch wirklich zu blöde, den unglaublichen Schwachsinn im Detail zu erörtern, das muss sich jeder selbst geben, oder auch nicht:

    Hitlers Jurassic Park:


    Die Eroberung fremder Länder war nur ein Teil der irren Gedankenwelt der Nazis. Auf dem Weg zum „Tausendjährigen Reich“ nahm die Idee der „Arisierung“ großen Raum ein. Um sie Realität werden zu lassen, ließ die Nazi-Führung ebenso detaillierte wie absurde Pläne erstellen, die von rein „arischen“ Siedlungen bis zu Jagdparks für „arische“ Tiere reichten. Göring und Himmler engagierten namhafte deutsche Wissenschaftler, die den Nazis helfen sollten, mittels genetischer Manipulationen die Prozesse der Natur zu kontrollieren und zu verändern.

    Kategorie
    Bildung

    Und das auch noch von „National Geographic“!

    Die auch heute noch laufenden, interessanten Versuche, aus verschiedenen Rinderrassen ein Abbild des erst in historischer Zeit ausgerotteten Auerochsen zu schaffen, waren also ein „perfider Plan“ der Nazis und ein „Eingriff in die Evolution“. Ganz normale Züchtung durch Verpaarung von Tieren mit den gewünschten Eigenschaften ist „genetische Manipulation“.

    Dafür habe man dann in Ostpolen ganze Landstiche entvölkert und vor allem die dortigen Juden brutalst abgeschlachtet. Die dort ausgesetzten Rückzüchtungen griffen als aggressive Nazi-Ochsen dann Spaziergänger(!) an, die scheinbar immer noch in der entvölkerten Zone rumflanierten, und DEMOLIERTEN FAHRRÄDER!

    Klasse ist auch der Schluss, wo ein vorgeblich kundiger Sprecher auf der Weide unmittelbar neben einem friedlich ruhenden Heckrind-Bullen (so der Name der „Rückzüchtung“) steht und nochmal betont, wie aggressiv die Tiere sind und dass er da nicht noch näher rangehen würde, lol.

    Und das alles keinesfalls als Satire, unfassbar.

  110. vitzli Says:

    tyrion,

    „Die Eroberung fremder Länder war nur ein Teil der irren Gedankenwelt der Nazis….“

    das ist so krank.

    Im Jahr 1922, zur Zeit seiner größten Ausdehnung, umfasste es mit 458 Millionen Einwohnern ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung.[1] Es erstreckte sich über eine Fläche von ca. 33,67 Millionen km², was einem Viertel der Landfläche der Erde entspricht

    wikidoofi

    das war natürlich keine irre gedankenwelt der engländer, lol.

    die nazifokussierten linken volldeppen wären wirklich ein schenkelklopfer, wenn sie nicht so wahnsinnige auswirkungen hätten.

    diesen voll-bekloppten sollte man das wahlrecht wegen erwiesenem dummbrunz entziehen.

  111. Tyrion L. Says:

    Waffenstudent Says:

    2. September 2016 um 21:52

    ACHTUNG, PERSIFLAGE!

    *

    Nicht schlecht, aber das Ansiedlungsprogramm wird einfach weiter durchgezogen. Ich weiß, alles Propaganda und so, besonders derartige Umfragen. Aber leider deckt sich das mit meinem persönlichen Empfindungen: Es kippt nichts, es knallt nicht, in seiner Gesamtheit sieht sich der Deutsche als Teil der großen historischen Aufgabe, die Hitlerschuld restlos abzutragen…

    F.A.Z. exklusiv

    Stimmung gegenüber Flüchtlingen in Deutschland kippt nicht

    Trotz der Anschläge in diesem Sommer sind die Deutschen gegenüber Flüchtlingen weiterhin positiv eingestellt. Das zeigt eine Umfrage, die dieser Zeitung vorliegt.

    Die Anschläge vom Sommer haben wenig Einfluss auf die Stimmung der Deutschen gegenüber Flüchtlingen. Eine neue Studie, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt, gibt Aufschluss darüber, wie sich die Haltung der Bevölkerung im Verlauf der Flüchtlingskrise entwickelt hat. Für die Erhebung hat das Sozialwissenschaftliche Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ab November 2015 in vier Wellen mit dreimonatigem Abstand mehr als tausend Personen befragt.

    -http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/umfrage-zeigt-stimmung-gegenueber-fluechtlingen-unveraendert-14415916.html

    Was ich von dem evangelischen Kirchengesindel halte, dass für die Studie und ihre Auswertung verantwortlich ist, dazu sage ich lieber mal nichts.

  112. Tante Lisa Says:

    Zustimmung, werter vitzli! Danke für Deinen unermüdlichen Einsatz.

    Auch alte Tanten müssen sich mal zur Ruhe begeben – gute Nacht :-)

  113. vitzli Says:

    zu tyrion,

    ich habe gerade den anfang des filmes gesehen, in dem übelstes zeug über das batallion 322 verbraten wird.

    ich schaue mir das noch sehr viel genauer an, schließlich finden sich beweisanhalte für klausi.

    vorab aber ein zitat aus wikidoof:

    ————————————————————————

    Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gegen Mitglieder des Polizei-Bataillons 322 wurden Ermittlungsverfahren in der Bundesrepublik nach Ende des Zweiten Weltkrieges eingeleitet.

    Das Landgericht Freiburg sprach im Juli 1963 den früheren Bataillonsadjutanten, den Chef der 3. Kompanie und den Führer des 2. Zuges der 1. Kompanie frei.

    Eine Revision der Staatsanwaltschaft zum Bundesgerichtshof blieb erfolglos.

    In zwei Entscheidungen des Landgerichtes Darmstadt wurden 21 Angehörige wegen Befehlsnotstandes von weiterer Strafverfolgung verschont.[25]

    seltsam. das waren dem film nach doch ganz slimme!

    von verurteilungen hingegen war keine rede, nicht mal im linken wikidoofi.

  114. Tyrion L. Says:

    „National Geographic“ vergaß zu erwähnen, dass die finsteren Pläne mit den Nazi-Ochsen immer noch laufen. Schöne Sache, leider wird Europa wohl erst mal andere Sorgen haben und auch die new european wilderness mitz ihren entwurzelten Hominidenmassen ein anderes, unschöneres Gesicht zeigen. Aber vielleicht später, nach der nächsten Eiszeit oder so…

    The Tauros programme

    The search for a new icon for European wilderness

    The Tauros Programme started as an initiative of the Taurus foundation (Stichting Taurus), a private Dutch organization using feral cattle and horses in nature management and natural grazing schemes. Up to 2008 the foundation was using the hardiest breeds at that moment, serving their ecological role at best, such as Scottish highland cattle and Exmoor ponies. However, with regard to cattle, none of the current breeds is the optimal grazer for wilderness areas, especially not with big predators around such as wolves, in the bigger European wilderness areas. So since 2008 the Taurus foundation has been working on a better adapted breed, better suited for its current and future role.

    The Aurochs

    By far the best choice for European wild nature would undoubtedly be the Aurochs. The animal has survived for more than 250.000 years in Europe. However the Aurochs has gone extinct. In ecological terms it only recently (in 1627) died out, because of habitat loss and overhunting. The Aurochs was an impressive animal, a natural icon for Europe. The myth of the Greek god Zeus seducing the virgin Europa in the form of an Aurochs bull is at the base of Europe. And very important: the Aurochs also played a key role for Europe’s biodiversity, greatly impacting on the vegetation where it lived. Hundreds of plant and animal species developed in co-evolution with the vast herds of these Europe’s heaviest land mammals and other large grazers.

    European Wilderness

    In the near future European nature will be more and more interconnected in an Ecological network. Rewilding Europe is an initiative aiming at the rebuilding of the ‚Natural heart of Europe‘. Its goal is to ‚rewild‘ ten large European areas. A rebuild natural heart of Europe needs its key role players. The Aurochs was one of them, in fact one of the most important. So for complete rewilded areas a credible substitute will be needed. That’s were the Tauros Programme comes in. The programme is aiming at a near 100 % substitute for the Aurochs: the Tauros, a bovine breed that will be indistinguishable from the former Aurochs. Now is the time to make a choice for a truly wild bovine that once again can roam around in the (new) European wilderness.

    -http://taurosproject.com/

  115. vitzli Says:

    naja,

    fast unbemerkt von der deutschen öffentlichkeit, werden hitlis autobahnen im geheimem immer noch betrieben.

    ewig gestrige halten die bösartigen werke des führers aus denkmalspflegegründen immer noch frisch und instand. nur die asphaltfarbe wurde aus tarnzwecken von nazibraun in unauffälliges grau gewechselt.

    wenn man genau hinsieht, erkennt man zwischen den hochrasenden SUV und cabrios immer noch kleine vollbesetzte kübelwagen mit kruppstahlmännern unter tarngarn auf dem weg nach moskau.

    ich entwickle untergangsspaß.

    im führerbunki soll es zum schluß ja auch lustig hergegangen sein. ich höre den gefechtslärm schon in der nähe, diesmal mit pozileisirenen und hubschrabern.

  116. Tyrion L. Says:

    Genau, 1627 wurde der letzte Auerochse getötet, während das unglaubliche Machwerk tönt, die Nazis wollten etwas schaffen, dass vor 9000 Jahren existiert habe usw.

  117. vitzli Says:

    mir fällt sofort frankenstein ein (nicht du, frank!, lol), sicher auch eine nazischöpfung.

  118. vitzli Says:

    ich hab erst die ersten drei minuten geguckt, lol, und die waren schon furchtbar fruchtbar.

  119. Tyrion L. Says:

    In dem Streifen ist jeder Satz eine dreiste Lüge und reißerischste Tatsachenverdrehung. Habe neulich mal wieder Fähnzee geschaut, und zwar auf ntv drei Hitler-Dokus hintereinander. „Hitlers Drogenkrieger“, „Hitlers Wunderwaffen“ und eben die da, die für mich den Vogel abgeschossen hat. Die „Wunderwaffen“ waren aber auch nicht ohne. Dass die Nazis dabei waren, einen im Weltall installierten Spiegel von 5km Durchmesser zu planen, mit dem man mittels gebündelt reflektierten Sonnenlichtes ganze Städte hätte einäschern können, war mir neu. Schade, dass es nicht geklappt hat…^^

    Btw.: Tolle Animationen von dem Ding gab es zu sehen: Vorne höllische Hitzestrahlen, hinten Hakenkreuz…^^

  120. vitzli Says:

    lol, mein erster lacher des tages

  121. vitzli Says:

    das lohnt nicht mal nen artikel:

    wiki buchstabiert:

    Das Polizei-Bataillon 322 war eine militärische Einheit der NS-Ordnungspolizei im Zweiten Weltkrieg. Das Bataillon war aktiv am Holocaust beteiligt.

    dann kommen (angebliche?) erschießungen von einzelnen bis hin zu 3000 menschen,

    quelle ein einziger mensch:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Curilla

    DAS ist ein beweis für den hc? ach nee.

    DAS können wir nicht nehmen, um dem leugnergesetz etwas plausible substanz zuzuführen, schade, die revisionisten werden auch weiter herumplärren.

    aber: der spruch

    „Das Bataillon war aktiv am Holocaust beteiligt.“

    konnte wieder offenkundig publikumswirksam untergebacht werden.

    klausi, klausi … ach, der heißt gar nicht klausi, sondern … ach, hab´s schon vergessen.

  122. PACKistaner Says:

    Jo – die „Dokus“ von N24 und nTV sind immer echt klasse. :-)

  123. vitzli Says:

    die kommentare dort sind jedenfalls klasse, lol

    Marie Reinstvor 5 Monaten (bearbeitet)
    Was für eine schwachsinnige Scheinreportage. Die Lügen werden immer bekloppter… jetzt schon Nazi-Saurier?

  124. vitzli Says:

    ein behördenchef, der stinkstiefel holger münch vom BKA, warnt vor der AfD???????????????

    ja, sind wir schon in bananien?

    der hat das maul zu halten und sich neutral. man fasst es nicht.

    man kann wirklich flächendeckend feststellen, daß das linke pack alle chefstellen okkupiert hat und nun systematisch deutschland in den müll treten kann.

    aus sich heraus ist das antideutsche schweinesystem nicht mehr zu reformieren.

  125. Frankstein Says:

    Interstellare Reisen und Nazi-Dinosaurier, ich liebe Vielfalt; ohne Scheiß! Früher las ich gerne italienische Heldensagen oder “ Das Wissen der Welt“ von einem amerikanischen Fiction-Schriftsteller. Das ist der Stoff aus dem die Märchen sind. Das ist wahre Minne, die Rosamunde Pilcher verblassen läßt. Gegen die heutige Nazi-Literatur hat es selbst der “ Dämonenjäger“ schwer. Ich will das mal kurz fassen, die Illusion der interstellaren Reisen wurde geboren, nachdem die USA diesen – in der Rückschau- furiosen Nazi-Saurus besiegt hatten. Der war so groß- glauben die kleinen Amis-, dass seine Vorderpranken in der Maas standen und seine Hinterpranken in der Memel und sein Schweif bis Moskau reichte. Ja, sein Feueratem reichte sogar bis New York. Wer ein solches Monster besiegt “ kann von nun an alles erreichen, was er will!“ “ Yes, we can“ und “ Wir schaffen das“ sind noch vorhandene rudimentäre Erinnerungen. Dabei explodierte gerade eine private Rakete mit einem israelischen Propaganda-Satelliten. Und die NASA hämt “ Unsere Kontrahenten sammeln gerade Erfahrung „. Das ist absolut verräterisch, wo und wann hat denn die NASA Erfahrung für ihren Mondflug gesammelt? Indem sie Raketen von der Maas an die Memel schickte?
    Oder von der Memel Erfahrungsberichte nach New York brachte ? Und ja, früher erzeugten wenige Publikationen beim geneigten Leser Wohlgefühl oder leichtes Grauen- Heldensagen und Bibel seien Beispiele-, heute müssen jedes Jahr 50.000 neue Fassungen das Gefühl erhalten.
    „Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen,
    der eiskalten Winde rauhes Gesicht.
    Wir sind schon der Meere so viele gezogen
    und dennoch sank unsre Fahne nicht.“
    Das ist auch gelogen, in unserer Welt, auf unseren Meeren sinken jedes Jahr 20.000 Fahnen mit den untergehenden Schiffen.
    “ Ja, wir sind Astronauten und fahren zum Mars
    und fürchten nicht Tod und Teufel dazu!
    Wir lachen der Feinde und aller Gefahren,
    das war’s !“

  126. Tyrion L. Says:

    Der Witz ist ja, dass es in der Doku nicht um Saurier, sondern um sogenannte Rückzüchtungen von Wildrindern und Wildpferden geht, die heute unter anderem in den dichtbesiedelten und multikulturellen Niederlanden zusammen mit Rotwild in Naturschutzgebieten weiden dürfen und dort die einstige europäische Megafauna simulieren sollen. Und das, ohne dass da irgendwer eine Monstergeschichte draus gebacken hätte. Das wäre vielleicht berechtigt, wenn man noch Großkatzen dazu vergesellschaften würde, der Vollständigkeit halber, lol.

    In den VSA dagegen sind irgendwelche halbseriösen Wissenschafts-Freaks tatsächlich damit befasst, so was wie „Jurassic Park“ zu realisieren, in dem z.B. an Hühnerembryos manipuliert wird. Die Hirnis meinen, weil Vögel von Dinosauriern abstammten, könne man das ganze auch wieder rückwärts laufen lassen und manipuliert da fleißig mittels Strahlung, Hormonen und toxischen Substanzen. In irgendeiner Doku wurde da dann als vorläufiges Ergebnis stolz ein Hühnerembryo mit einem plus an Schwanzwirbeln präsentiert, da ist es wirklich nicht mehr weit zum T-Rex. ^^

  127. PACKistaner Says:

    „die Illusion der interstellaren Reisen“

    Och – so illusionär ist das nicht. Es ist machbar. Wenn man wollte.
    Allerdings völlig anders als heuige Raumfahrt und auch völlig anders als die science fiction suggeriert. Denn Enterprise und Co. sind physikalischer Unsinn.
    So ein Projekt wäre dem mitteralterlichen Bau eines Domes ähnlich – Zeit spielt keine Rolle. Dadurch relativieren sich Aufwands- und Kostenfragen sofort. Dauert der Bau eben 500 Jahre – na und?
    Man sieht allerdings, daß so ein Projekt nur von einer sehr dauerhaften Organisation getragen werden könnte. Derart langlebig sind bisher nur religiöse Strukturen. Oh! :-)
    Auch die Besatzung müßte eine art Mönchsorden sein. Na und?
    Technisch ist der Bau prinzipiell kein Problem und mit heutigen Mitteln möglich. Auch wenn der Bau im Weltraum und nicht auf der Erde erfolgen müßte. Denn ein Start von so einem Riesending von der Erde ist nicht möglich.
    Und es muß riesig sein, weil eine komplette, völlig autarke Kleinstadt losfliegen muß. Nicht umsonst heißt so ein Ding Generationen-Raumschiff. Es wäre Jahrhunderte oder länger unterwegs. Immer!
    Denn ein Gesetz „vergißt“ die science fiction gern, das des Wirkungsgrades. Einige Prozente gehen IMMER als Abwärme verloren und im Raum kann dies nur als Strahlung geschehen. Abwärme als Strahlung abzuführen ist aber nur begrenzt möglich, da es im Vergleich zur z.B. Konvektion ineffektiv ist. Man kann also nicht beliebig viel Energie fix mal freisetzen, ohne dabei selbst zu verglühen.
    Bei heutigen Raketen übernimmt der chemische Treibstoff den Großteil der Wärmeabfuhr. Ein chemischer Antrieb kommt für ein interstellares Gefährt aber nicht in Betracht – viel zu leistungsschwach und viel zu schwer.
    Ergo kommt nur ein nuklearer Antrieb in Betracht. Oh – eijeijei!
    Wasserstoffbomben haben leider ein sehr schlechtes Renomee, obwohl sie ein gewaltiges friedliches Potenzial haben.
    Sie können zB. jedwedes Energieproblem sofort lösen. Mittels Simpeltechnik! Unterirdische Explosion -> glutflüssige Kaverne entsteht -> Geothermalkraftwerk drauf -> fertsch. Dauert Jahre bis sich die Magma abkühlt. Radioaktivität entsteht bei nicht nuklearer Zündung auch kaum.
    Serielle Mini H-Bomben im Weltraum als Antrieb für ein Riesenschiff? Hülfe! Nein! Da würden alle grün Bestrahlten einen Feiztanz aufführen. Heute – in 100 Jahren vielleicht nicht mehr.
    Zeit spielt keine Rolle!
    So eine „Rakete“ wäre nicht nur sehr groß (1 x 1 km), sondern auch sehr schwer. Mal locker einige 100.000t Masse. Denn die Aussenwände müssen meterdicker Beton oder Eis (Halbwertmaterialstärke) sein, um die kosmische Strahlung und Microasteroiden zu eleminieren.
    Fenster zum rausgucken? Is nicht drinn. Gibt sowieso nix zu schauen, langweilig. Das Ding würde in etwa so ausschauen

    Wobei man sich noch einen langen Mast am Ende der ein halbkugelförmiges Prallschild trägt, hinzudenken muß. Der Ring dient mittels axialer Rotation des Ganzen zur Simulation von Schwerkraft durch Fliehkraft. Fertig is dat Ding. :-)
    Das Schiff könnte auch nur seeeeehr langsam beschleunigen. Mit viel weniger G als die Erdbeschleunigung. Sei es drumm, Zeit spielt keine Rolle.
    Durch geschicktes „swing by“ am Jupiter/Saturn/Neptun/Uranus und jahrelanges beschleunigen, ließen sich wohl 1 – 3% der Lichtgeschwindigkeit erreichen.
    Interstellare Reisen sind also prinzipiell möglich.

    Allerdings setzt dies voraus, daß die Menscheit die anstehenden Entwicklungsflaschenhälse, als da wären Atomkriegsgefahr, aktuelles Geldsystem, Digitalisierung, Robotisierung, Gentechnik usw., halbwegs schadlos durchläuft und keine Rolle rückwärts ins vorindustielle Zeialter macht.

    Schafft sie dies und strukturiert sich dementsprechend völlig neu, MUSS sie sogar eines nicht allzufernen Tages zu neuen Planeten aufbrechen. Denn die nächste Eiszeit kommt. Spätestens in 8.000 Jahren ist sie da und DAS kann die Zivilisation nicht überstehen. Unmöglich.
    Außerdem wäre die interstellare Raumfahrt für eine Menscheit bar jedweder matriellen Sorgen (was sie prinzipiell ebenfalls heute schon ist) sinnstiftend.
    So wie einst die Pyramiden, das Ulmer Münster oder der Kölner Dom. Durchaus auch in religiösem Sinne.
    Amen :-)

  128. PACKistaner Says:

    So ein Schiff wäre übrigens auch ein toller big brother Container für etliche Jahre – oder? :-D

  129. Tante Lisa Says:

    Werter PACKistaner

    Das Gesangstück „Ma na ma na“ wurde hier bereits abgerockt :-)

    Alles fing harmlos an, mit Hessenhenkers historischen Aussage:

    Der Gipfel der Geschmacklosigkeit; Erik Ode sang im ZDF „Ma na ma na“ und pries das auch noch als Schallplatte an.

    Hessenhenker Says:
    1. Juli 2015 um 22:10

    Und vitzli entgegnete verblüfft:

    erik ode … manamana? kenn ich gar nicht. aber ich sah gerade einen derrick, wo „der alte“ einen mörder spielt.

    sowas bringt meine werteskala durcheinander :-(

    vitzli Says:
    1. Juli 2015 um 22:57

    Und dann hakte ich ein:

    @vitzli

    Hier ein paar erklärende Worte zu „Mahna mahna“. Vorab herzlichen Dank für den Hinweis an Hessenhenker.

    Tante Lisa Says:
    2. Juli 2015 um 00:31

    Und schließlich folgert vitzli:

    tante lisa,

    eine meiner erkenntninisse der letzten monate war es, die filmproduktionen (in hollliwut ist alles jüdisch) auf die botschaft zu untersuchen.

    das ist höchst interessant, wenn man das ein bischen analysiert.

    insofern überraschen mich die vermeintlich „harmlosen“ filmchen nicht.

    (wer fleißig die paybackkarte einsetzt und auf den chip wartet, wird natürlich gar nix begreifen)

    vitzli Says:
    2. Juli 2015 um 01:31

    Quellennachweis:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/07/01/sherbini/

    In diesem Beitrag spannte ich in Bezug des „Ma na ma na“ den Bogen von damals, als das Lied kreiert wurde, zu heute, wo die Zeugnisse des „Songs“ nicht mehr zu übersehen ist – der Verfall.

    Beitragsangabe:

    Tante Lisa Says:
    6. Juli 2015 um 22:39

    Pfadangabe, hier ist der Beitrag zu finden:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/07/04/burgerkrieg-in-europa-diesmal-den-haag/

  130. Tante Lisa Says:

    @vitzli, am 3. September 2016 um 1.23 Uhr

    Zum Thema hc gibt es Neuigkeiten über die mutige Frau Haverbeck:

    Wegen Holocaust! – 87jährige Rechtsextremistin zu 8 Monaten Gefängnis verurteilt
    (Überschrift)

    „…Die 87-Jährige aus Vlotho stand vor Gericht, weil sie im Februar in einem Schreiben an den Detmolder Bürgermeister Rainer Heller und eine Zeitung behauptet hatte, das Konzentrationslager Auschwitz sei ein Arbeitslager gewesen. Ebenso seien die beim Detmolder Auschwitz-Prozess aussagenden Holocaust-Überlebenden nur „angebliche Zeugen“, mit denen die Existenz eines Vernichtungslagers nachgewiesen werden solle. … Das Gericht ging mit dem Strafmaß über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus.

    Frau Ursula Haverbeck fehle „jegliche Einsicht“, sie habe im Gerichtssaal erneut strafbare Äußerungen gemacht. Die Richterin betonte, dass sie keine Chance für eine Bewährung sehe. … Frau Haverbeck sagte am Rande des Verfahrens, „natürlich“ werde sie Berufung einlegen. …“

    Quellennachweis (vom Julius-Hensel-Blog aus kann die entsprechende Zeitung eingesehen werden):

    -http://julius-hensel.ch/2016/09/wegen-holocaust-87jaehrige-rechtsextremistin-zu-8-monaten-gefaengnis-verurteilt/

    Weitere Informationen zu Frau Ursula Haverbeck:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Ursula_Haverbeck

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_Haverbeck

Kommentare sind geschlossen.