Archive for September 2016

Lügt er wie gedruckt? Schreibling Richard Herzinger aus der WELT : Er will kein Jude sein! Na sowas ….

30. September 2016

*

Mein Duschkopf hat Löcher, aber selbstverständlich glaube ich auch alles, was gesetzlich angewiesen oder vorgeschrieben ist! Wenn er keine hat, dann hat er eben keine. Schließlich will man ja nicht wegen dieser etwas merkwürdigen Meinungsfreiheit für 12 Jahre in den Knast wie der  illegale Meinungsfreiheitsnutzer Horst Mahler. Von mir aus ist die Erde auch eine Scheibe oder ein Würfel, jeweils so, wie es der Bundtestag beschließt. Oder eine alte Socke.  Mir egal.

Richard Herzinger fällt immer wieder auf, meistens als unangenehmer Hetzer in der Nachrichtenmetzgerei Wurst- WELT (“ 100 Gramm Lügen? Darf es etwas mehr sein?  Ganz frisch!“)  zB und vor allem gegen Putin, der eine ganze Reihe jüdischer Oligarchen entmachtet hat, und wo offenbar Rachebedarf besteht, in kongenialer Gemeinschaft mit dem Juden Jacques Schuster und der schwerst unsichtbarverdächtigen Julia Smirnova und vielen anderen, von denen hier schon oft die Rede war. Auf meiner „Medien“-Unterseite findet man dazu einen Haufen Artikellinks.

Ausdrücklich erklärte er in einem Artikel, er sei entgegen den um 2009 aufgekommenen Gerüchten – am Rande: ich war das nicht, mir fiel er wegen der Putinhetze erst – nach meinen Überlegungen zu „About“ – etwa vor 2 Jahren überhaupt erst auf – im Internet KEIN  Jude. Er leugnete und leugnet es. Für mich damals Grund genug, da mal genauer hinzuschauen.

In der Welt schriebselte er im Mai 2009:

Als mein Blick kürzlich nach längerer Zeit wieder einmal auf die Wikipedia-Seite fiel, die meine Person – oder genauer: mein publizistisches Dasein – zum Thema hat, traute ich meinen Augen nicht. Da stand gleich zu Anfang: „Richard Herzinger (geb. 1955 in Frankfurt am Main) ist ein jüdischer, deutscher Literaturwissenschaftler und Publizist.“

Fast alles in diesem Satz trifft zu und war bereits auf Wikipedia zu lesen, als ich das letzte Mal nachgeprüft hatte, ob die Angaben über mich auf der ausschließlich von Internet-Nutzern geschriebenen „freien Enzyklopädie“ einigermaßen der Wahrheit entsprechen. Ein Wort allerdings war neu: das Adjektiv „jüdisch“.

Was hat mich an dieser Entdeckung fassungslos gemacht? Erstens die Tatsache selbst, dass ich als „jüdisch“ bezeichnet werde, und zweitens, dass dies auf der vermeintlich seriösen Internet-Enzyklopädie Wikipedia behauptet werden kann. Denn ich bin weder Jude, noch kann ich mit irgendeinem jüdischen Verwandtschaftsverhältnis des soundsovielten Grades aufwarten – nicht einmal mit jenem legendären jüdischen Groß- oder Urgroßvater, den manche Deutsche gerne anführen, wenn sie betonen wollen, sie seien schon aufgrund ihrer Herkunft über jeden Verdacht des Antisemitismus erhaben.

Ebenso wenig habe ich, religionslos von Geburt an, auch nur jemals im Entferntesten mit dem Gedanken gespielt, zur jüdischen oder irgendeiner anderen Religion überzutreten. Mag sein, dass mein Name in manchen Ohren jüdisch klingt. Aber auch da muss ich die eventuellen Hobby-Herkunftsforscher enttäuschen: Er ist oberbayerischen Ursprungs und in dieser Gegend nicht selten. Mag auch sein, dass Größe und Form meiner Nase bei entsprechend gestrickten Naturen Anlass zu derartigen Fantasien gibt.

 

Tatsächlich veröffentlicht er seit zehn Jahren (2006)  in der „Jüdischen Allgemeinen“ seine Artikel, viele Dutzend.

Das ist schon erstaunlich für jemanden, der kein Jude sein will. Vergleicht man die Anzahl seiner Artikel (54  seit 2006 laut Sucher) mit der Zahl anderer Journalisten, die da seit 10 Jahren veröffentlichen, so kann man sich sein Bild machen. Ich kann versichern, es sind im Verhältnis exorbitant VIELE Artikel aus seiner Klaue. Das ist ungefähr so, als ob jemand behauptet, er habe gar kein Auto, weil er ausschließlich Fahrrad fahre, aber alle paar Wochen einen Artikel in der ADAC-Zeitschrift abliefert. Oder jemand, der entschieden leugnet, Schachspieler zu sein und jahrelang Artikel in einer Schachzeitung erklärt.  Ist das itzig-witzig? NEIN!

Das wirft erst recht Fragen auf!

Warum leugnet er es?

Ist da was unsauber? Will er verheimlichen, WELCHE VOLKSINTERESSEN  er in Wirklichkeit vertritt?

In mir verdichtet sich der Eindruck, sie verarschen uns … gewaltig!

*

 

Endlich die Wahlbeteiligung erhöhen: Wurst statt Würstchen!

29. September 2016

*

Bei der letzten Wahl war ich AfD-Stimmabgabebegleiter und habe im kargen, schmucklosen Wahlzimmer einen alten, uninteressanten und desinspirierenden Bekannten aus persönlich jüngeren Jahren und allgemein besseren Zeiten getroffen.

Das war aber auch schon das Angenehmste und Beste, was über die Dummokratie zu berichten wäre.

Man sollte zur Stimmabgabe alternativ eine frisch gebratene Bratwurst anbieten. Dann würde die Wahl- und Fressbeteiligung auch wieder ansteigen. Und die Wirtschaft ankurbeln! Dem Wähler muss das Wasser im Mund zusammenlaufen wenn er an die Wahl denkt. Statt Chemtrails Pawlow´sche Reflexe sinnvoll animieren! Dem müden Einheitswähler nicht in den Arsch treten, sondern ihn einer Wurst nachlaufen zu lassen, wie den Esel der Mohrrübe am Wasserbrunnen. Dabei muss der Wähler-Esel nur einmal alle vier Jahre um die Wahlkabine herumlaufen. Des Esels Arbeit verrichtet er dann vier Jahre lang brav außerhalb des Wahllokals im Alltag.

Ich nehme an, sowas wird auch kommen. Jede normale Hinterhof- Möbelfirma arbeitet mit solchen kleinen Tricks um ihre substanzlose billige Ramschware loszuwerden. Wer würde sich sonst ein Badezimmerschränkchen „Özdemir“ im Kotelettendesign oder den buntbedruckten  Nachttopf „Claudia“ in die Wohnung stellen? Selbst die Clobürste „Angela“ mit 95% Rabatt und einem Ersatzrautengriff bliebe ein Ladenhüter. Stattdessen: Ein abgehalfterter Schlagerstar singt ins Playback, der Grill raucht und der Verkauf floriert.

Neben CDU, SPD und den ganzen unverdaulichen Kandidatenwürstchen  stünde dann eben Bratwurst – und weil wir Wahl haben – auch Thüringer und Currywurst auf dem Zettel zum Ankreuzen. Ein Neger trommelt in der Ecke die Bongos als Willkommens-Folklore. In der Pause wählt er einen Kebab, halal, versteht sich.

Und wer richtig wählt, zb ein dünnes Biowürstchen aus fleischlosem Gelaber und handgestreicheltem Geschwätz, bekommt auch noch einen Nachtisch!

*

An der Grenze zum Wahnsinn … ich liebe die Niederungen der realen Wirklichkeit … Nr. 2

29. September 2016

*

Aus einem PI-Kom zu dem von einem Kind halbtotgeschlagenen anderen Kind in Euskirchen:

Das nennt sich heute so:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/

Intensive_sozialp%C3%A4dagogische_Einzelbetreuung

Hier mal eine Stellenausschreibung:

—–

Hallo,

wir suchen für die Betreuung eines 11 jährigen Jungen eine / einen engagierte MitarbeiterIn.

Die Betreuung findet vorerst in Schweden oder Malta statt, kann aber später in Deutschland weitergeführt werden.

Wir bevorzugen eine vertragliche Bindung als freier Mitarbeiter auf Honorarbasis (ab 3000 Euro Honorar monatlich).

Für die Veröffentlichung in Eurer Jobbörse wäre ich sehr dankbar.

Unsere Kontaktdaten:

Pfad ins Leben UG

Jugendherberge 1

07422 Bad Blankenburg

—–

Es ist Geld in Hülle und Fülle vorhanden. Aber gemäß der Forderung des mutmaßlichen Juden Joschka Fischer nicht für die Deutschen, denen man nach seinen Worten so viel wie möglich abnehmen muss.

*

Hackfressen – besser keine Vielfrau- Brille kaufen!

29. September 2016

*

Ach du Scheiße!

Wir versorgen sie und ihre nachgeholten Familien sofort und anstandslos, stellen Wohnraum, Bargeld und eine Rundum-Betreuung zur Verfügung. Wohlgemerkt meist ungeprüft und ohne jede Gegenleistung, eben nur fürs „Hiersein“ – und ernten leider bei viel zu Wenigen von ihnen Dankbarkeit oder Demut. Wem diese epische Zuwanderungsorgie zum Vorteil gereicht, darüber wurde hier und an anderer Stelle schon hinreichend diskutiert. Garantiert ist es nicht zum Nutzen der angestammten Bewohnerschaft.

Fakt bleibt, dass wir uns an die Präsenz großer Anzahlen zorniger junger Männern orientalisch- arabischer Prägung in unseren Städten gewöhnen müssen. Wer nicht zurückweicht, oder devot zu Boden blickt, wenn ihm eine Gruppe „Schutzsuchender“ in den Großstadtschluchten begegnet, darf sich nicht wundern, wenn er das Mißfallen der Horde erregt – und er mitunter ernsthafte Konsequenzen für sein körperliches Wohlbefinden oder seine Barschaft befürchten muss

PI

Es ist auch schon bei Pipi aufgefallen, daß die von der Rautenratte hereingewunkenen illegalen afrikanischen und islamischen Invasoren uns Deutschen Einwohnern meist sehr unfreundliche und finstere Hackfressen im Alltag und auf den Straßen präsentieren, wo man geht und steht.

Ich mag diese Finstergestalten aus den fremden Kulturkreisen nicht hier haben. Ich finde die widerlich, schon optisch, mit den hasserfüllten Mienen und/oder Kopftüchern und Schwarzkitteln, auch bei 30 Grad im Sommer. Es werden jeden einzelnen Tag einige Tausende mehr! Ungebremst. Unser Land wird geflutet! Und ich weiß, daß sie uns oft  tatsächlich hassen. Als Weiße und/oder als Ungläubige.

Natürlich wissen und spüren die, daß keine Sau die kulturfremden Unnützlinge, oft ohne jede Ausbildung und Analphabeten, ohne deutsche Sprachkenntnisse und mit völlig frauenfeindlichem Kulturverständnis  hier haben und auf unsere Kosten durchfüttern will, allem idiotischen Gehabe der Juden (Merkel, Oppermann,  Kahane,  Cohn-Bendit, Gysi, Joschka Fischer und vieler anderer – ist nicht auch Maas ein Jude? –  und deren volksverratender deutschen Unterstützer zum Trotz.

Warum belügen uns diese Personen über die Kosten und den Umfang der steigenden Kriminalität und den Kulturwandel zum Islam hin? Samt den gesamten Medien?

Warum belügen uns all diese politischen und medialen Arschlöcher dermaßen unverschämt und wider besseren Wissens?

Weil es um die Zerstörung des deutschen Volkes geht. Und um die Auflösung der europäischen Völker überhaupt. Wer davon profitiert? Man lese „About“. Oder lasse es bleiben. Mir doch egal. Ich hoffe, ich sterbe schnell genug.  Notfalls nehme ich an des Henkers Vergasungsprojekt teil. Aber nur, wenn zur Sicherheit ein Revolver mit einer Patrone bereit liegt, falls das mit der Zyklon-Büchse nicht klappt!

Das wird noch lustig. Immerhin fluten jede einzelne Woche eine ganze Division Fremde im besten Kampfesalter herein, oft auf Initiative der Volksverräter in Berlin mit Bussen oder Zügen oder der Bundes-Marine vor Afrika abgeholt und HEREINGEBRACHT!

Man glaubt es kaum!

Die Rautenratte vertritt nicht die Interessen des deutschen Volkes, sondern die des jüdischen Volkes, das stets gerne das Wirtsvolk schwächt. (Joschka Fischer: „Man muss den Deutschen möglichst viel Geld abnehmen, egal für was …!“ – Und DAS gelingt: Die Invasion kostet uns in Zukunft 1 oder 1,5 Billionen € Steuergelder.  Ohne jeden Sinn und Nutzen!). Man lese mein Fragment „About“!

Wer das nicht begreift, verdient den Untergang.

 

*

An der Grenze zum Wahnsinn … ich liebe die Niederungen der realen Wirklichkeit …

29. September 2016

 

*

Ein Kommentarbericht aus der JF. Ich liebe Berichte aus den Niederungen der realen Front:

Neulich ein zufälliges Gespräch mit einer flüchtigen bekannten bei den Aldi-Einkaufswagen. Einer “Ex-Helferin“, gelernte Dipl.Ing., ca. 50 die scheinbar Gutes tun wollte. Nämlich „Deutschland-Kurse“ für Flüchtlinge halten. Sie beschwerte sich, nach kurzer Zeit von Sozialarbeitern aus dem „Lehrerkollegium“ „entfernt“ worden zu sein. Deren Begründung war: Sie sei zu streng, sie verlange Pünktlichkeit und Aufmerksamkeit. Das ginge so nicht. –
Im weiteren Verlauf stieg dann die Gesprächstemperatur merklich und gipfelte schließlich in der Aussage der Dipl. Ing.: Die Probleme mit den Flüchlingen die hätten alle wir garnicht, wenn es denn die AfD nicht gäbe. –
Auf meine Frage, was DAS denn für eine Logik sei wurde ich darüber aufgeklärt, dass es mehrere Logiken gibt. Auf meine Frage ‚seit wann‘ machte sie mir meine hohe Intelligenz zum Vorwurf. –
Nur eine einsame „Irre“? –
Oder das Ergebnis profunder Hirnwäsche? –

Nein, es ist keine einsame Irre, das ist Standard in Detse lan. Viel informativer als dämliche Wurstzeitungen zu lesen, ist es, solche Frontberichte aus den Niederungen des Alltagslebens zu studieren. DANN bekommt man ein Gefühl für die Welt und ihre Wandlungen.

Es macht keinen Sinn, sich für diese diplomierten und studierten VielfaltslogikerINNEN einzusetzen. Burka drüber und gut is.

Dipl.Ing – In?  Wer würde ein von der konstruiertes Produkt kaufen? Etwa einen Duschkopf ohne Löcher?

OMG.

*

Der Lot gludert nicht – Ein Text von Frankstein

28. September 2016

*

Der Lot gludert nicht !

von Frankstein

Als die Boten der Apokalypse abends an Lot’s Tür klopften, bot er ihnen seine jungfräulichen Töchter, wenn sie ihm weiterhin seine Freizeitvergnügen gönnten. Aber die Boten blieben unerbittlich und zerrten Lot und seine Frau ins Freie. Draußen auf dem freien Feld wurde die Frau von der heimtückischen Allmacht in eine Salzsäule verwandelt, als sie rückblickend auf ihre Töchter wartete. Lot entging der Glut und dem Schwefel in den Bergen.
“ Freizeit wichtiger als Sicherheit „, so das Ergebnis einer Studie des “ Heidelberger John Stuart Mill Institutes „. Lot steckt noch in den Verhandlungen mit den Boten der Apokalypse und sein Weib schmiert noch Brote.
Man stelle sich vor, Noah würde von einem benachbarten Iman gewarnt, vor einer Menschenflut, die sogar die Mittelgebirge übersteigt. Und er würde sagen = Ich will erst noch den Bohlen sehen „. Oder der Iman würde sich an den Magistrat oder an den Kirchenrat wenden. Der Bau der Arche würde am Bürgereinspruch scheitern.
Der Todesbote der Apokalypse klingelt bei Lot und hört den Anrufbeantworter “ Die Lot,s sind not kompetent in this moment, wir jagen zur Zeit Pokemons. Bitte hinterlassen sie eine Nachricht. Wir rufen zurück „. Lot hat ein gutes Gewissen, die Glut ist aus und er nicht zuhaus. “ Das Feuer ist aus und wir sind raus“

*

Polizei erschießt Flüchtling bei Messerattacke

28. September 2016

*

Geile Übelschrift!

Tödlicher Zwischenfall in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin: Polizisten haben einen Bewohner erschossen, als er einen Mann attackierte. Das Opfer soll die Tochter des Täters missbraucht haben.

Wuselwurstwelt

Warum heißt die Überschrift nicht:

Von Bundeskanzlerin Merkel hereingewunkener illegal eingereister Invasor vergewaltigt Tochter eines illegallen Hereingewunkenen und wird von dem Vater verteidigt oder gerächt, der wiederum von Berliner Polizisten erschosen wird.

Klar. Klingt zu kompliziert.

Polizei-Bulle erschießt armen Flüchtling!

hätte es sicher besser ausgedrückt.

Richtig wäre gewesen:

Schon wieder:

Flüchtling vergewaltigte Mädchen!

Aber ich habe mit  der Polizei kein Mitleid mehr. Sie unterstützen nach Kräften den Feind des deutschen Volkes. Sollen sie eben baden, also ausbaden.

*

Soll man sich über Lehrgeld schadenfreuen?

27. September 2016

*

Schadenfreude wird bald die einzige Freude in diesem abkackenden Land sein, die man empfinden wird. Hier hat es wohl mal die Richtigen getroffen, und ich hoffe, daß möglichst viele gutmenschliche Pädagogen dabei sind:

GIESSEN. Mehr als zwei Dutzend Bürgen für syrische Asylbewerber haben sich beim Land Hessen über hohe Kosten für ihre Patenschaften beschwert. Sie hatten sich zwischen 2013 und 2015 dazu verpflichtet, für Asylsuchende im Zuge des Familiennachzuges zu zahlen. Viele schon im Land befindliche Syrer konnten wegen Geldmangels ihre Familienmitglieder nicht nach Deutschland holen.

Einige Einwohner beschlossen daraufhin, den Betroffenen mit einer Bürgschaft zu helfen. Enden sollte die Patenschaft, sobald die nachgeholten Personen einen anerkannten Status in Deutschland erhalten haben und Hartz-IV beziehen können. Die Bürgen müssen nun aber weiterhin zahlen und fühlen sich vom Land getäuscht.

Inzwischen hätten die meisten nachgeholten Syrer eine Aufenthaltserlaubnis und beziehen Unterstützung vom Jobcenter. Dieses fordert von den Bürgen aber nun den ausbezahlten Hartz-IV-Beitrag zurück, weil sie statt dem Amt in der Zahlungspflicht seien.

Weil die Behörde keinen Ermessensspielraum hätte, kämen in einem Vierteljahr Rechnungen in Höhe von 6.000 Euro auf die Paten zu, warnte der Gießener Stadtverordnete Klaus-Dieter Grothe (Grüne), welcher selber eine Bürgschaft eingegangen ist. „Rechnet man das hoch, wenn das noch zwei oder drei Jahre geht, kommt man dann auf 50.000 bis 70.000 Euro, mindestens“, sagte er der Hessenschau.

Junge Freiheit

 

Der grüne Herr Grothe scheint ja eine ganz große Leuchte im Rechnen mit Buchstaben, Äpfeln und Birnen zu sein. Ja Hoppla! Die kosten schnell 50.000 bis 70.000 (pro Person, versteht sich) Jetzt hat er was gelernt, nämlich was uns die ganze verrückte Scheiße mit den von der Merkelregierung zu 99,9 % falschen Asylanten aus den sicheren Drittländern kostet: nämlich zusammengefasst für alle in den nächsten Jahren etwa 1 Billion Äpfel und Birnen, …. pardon Euro, und zwar uns Steuerzahler!

Immer wieder haben Medien und Politik die Menschen angelogen und gepredigt, daß die zu Millionen hereingeschleppten Invasoren die Bundesbürger NICHTS kosten. Die Dummen glauben sowas. Beim Betroffensein am eigenen Geldbeutel verspürt man plötzlich Phantomschmerz. Denn das Geld hat man den Spinnern dann schon amputiert.

Es verwundert nicht, daß nach einer neuen Studie, vergessen von wem, 75% aller Abiturienten nicht studierfähig sind.  Jetzt warte ich drauf, bis 75% der Ärzte nicht behandlungsfähig sind.  Aber das nur nebenbei.

Irgendwann sind 75% aller Deutschen nicht mehr ohne fremde Hilfe lebensfähig.

*

Sie will mehr Flüchtlinge reinholen – Auch e Jud? Langeweile tritt ein …

26. September 2016

*

taju1

Symbolbild. Tarnung.

Man schaut halt zu, wie das Land abkackt.

Bärbel Kofler will mehr Flüchtlinge aus Griechenland nach Deutschland holen und Familienzusammenführung beschleunigen.

Wurstwelt

Es macht keinen Spaß mehr. Man weiß es vorher.

Bärbel Kofler (* 24. Mai 1967 in Freilassing) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe.

Kofler will das deutsche Volk also noch mehr verdünnen und längerfristig ausrotten? Ja, da klingelt es!

Auch e  Jud?

Guckeln wir den Namen. Was finden wir?

Leo Kofler (* 26. April1907 in Chocimierz bei Stanisławów, Ost-Galizien, Österreich-Ungarn, heute: Ukraine; † 29. Juli1995 in Köln) – auch unter den PseudonymenStanislaw Warynski oder Jules Dévérité bekannt – war ein österreichisch-deutscher undogmatischermarxistischerTheoretiker und Soziologe jüdischer Herkunft.

wiki

Natürlich besagt das nichts. Vielleicht ist der Pappi Jud und die Mami katholisch. Dann wär sie kein Jud! Aber irgendwie … sie will mehr Flüchtlinge zu unserem Schaden reinholen …?

Ich wette, die hat ne unsichtbare Mutter.

Es wird langweilig. Ich wusste es auch vorher. Ich mache mir schon gar nicht mehr die Mühe, Tags zu setzen. Wozu … ?

*

Kampf der Schamanen – Ein Text von Frankstein

25. September 2016

*

Kampf der Schamanen

(Frankstein)

Stolpersteine sind “ Fußschwellen“ gegen böse Geister. Im Mittelalter dienten Fußschwellen an den Eingangtüren dazu, Nachalben den Zugang zu verwehren. Es gab stichhaltige Vermutungen, dass mißgebildete Gnome in der Nacht Kleinkinder raubten und ihre Mißgeburten zurückließen. Viele meinten sogar, diese seien jüdisch, aber das ist wohl nur eine Legende. Unbestritten dagegen ist, dass Steinwerke -Kirchen/ Plätze und Mauern- die Seelenvernichter abhalten sollten. Sogar Pflaster schien geeignet, die Dämonen mieden es, weil ihre Pferdefüsse darauf hörbar wurden. Kirchen galten als besonders sicher, da sie auf uralten Volks-Heiligtümern errichtet wurden. In vielen alten Städten finden wir im Pflaster noch unerklärliche Schwellen, die nächtliche Albträume zu Fall bringen konnten. Der Ausruf “ Ei der Bauz“ wenn die Wachhunde anschlugen, wurde zu „Ei der Daus“ , womit ein minderwertiges Geschöpf bezeichnet wurde. Wachhunde wurden zu Beginn der Neuzeit aus den Städten verbannt, “ Ei der Daus “ wurde Ausdruck des hilfslosen Erschreckens. Die Schwellen wurden geschliffen und neben die Kirchen Synagogen errichtet. Allerdings nicht auf heiligem Boden, der war ja schon verbraucht. Es wurden auch Kirchen in Synagogen umgewandelt, auch in Kneipen und Freudenhäuser. Wobei die Heiligkeit mit Füßen getreten wurde.
Stolpersteine haben zwei Funktionen, sie sollen den antisemitischen Geist schrecken und die muslimischen Geister abhalten. Sie sind immer in der Nähe unheiliger Judentümer- vergangener oder gegenwärtiger. Merkwürdigerweise nie in der Nähe unheiliger islamischer Gebetstempel. Sie sollen nicht die Ströme der Unheiligen bremsen, nur lenken. Die Errichtung von mittlerweile 2.500 islamischen Moscheen und Koran-Kaderschulen haben sie nicht verhindert und sollen sie auch nicht. Sie sollen nur die Antisemiten ausbremsen.
Schamanen lenken unsere Welt, da hilft einzig und allein der Bauz. Ahnt jemand, warum Kampfhunde verboten sind, warum Hundehaltung erschwert wird und der Halter eine Eignung nachweisen muss? Nein ? Na dann noch fröhliches stolpern !

© Frankstein

*