Guten Morgen, kleine Wurstwelt!


*

Ein Wurstweltwürstelchen hat Schlimmes entdeckt:

Wohin sich die Tierschächter- und Schwulenverächter-Hasser verkriechen!

.

Wohin sich Nazis und Islam-Hasser zum Hetzen verkriechen

Anders als Facebook löscht das soziale Netzwerk VK kein Hetze. Die Website ist dadurch zur Plattform für Neonazis und Rechtspopulisten aus Deutschland geworden.

Welt der Wurst

Bekanntlich ist im verbleibenden Rest- Detsland (ja, von früheren Westdeutschland zum jetzigen neuartigen Restdeutschland!) nur die richtige Meinung erlaubt, alles andere wird von der Jüdin und Spitzelin Kahane und ihrem AntiFreieMeinung-Verein standrechtlich verfolgt und niedergemacht, assistiert von einem kleinen Mann im Anzug, auf dem Minister draufsteht und der von vielfältigen Volksverräter-Rufen in jüngerer Vergangenheit stark traumatisiert ist und nachts schlecht schläft.

Ja, nachdem die Meinungsfreiheit in Detsland vollkommen erstickt wurde, gehen ein paar Menschen zum frische Luft schnappen vom Land der wirren Schnappatmung weg zu Putin nach Russland.

Facebook ade!

VK.com Hurra!

.

Kahane und ein maßloser Maas glotzen blöde und konsterniert mit geballter Faust in der Tasche hinterher. Maas vermutlich mit einem Fäustchen.

Bis hierhin ist es lustig!

.

———–  ***** ———

Natürlich hat dieses Blog hier nicht geschlafen wie Weltwurstel-Willi, sondern schon vor fast 2 Jahren über vk.com berichtet.

Und jetzt wird es traurig. Damals schrieb ich:

—————————

Auswandern nach Russland? Und ein paar kulturspezifische Sonderfragen aus der Oligarchensoziologie

Kleine Aufregung! Mein Referrer zeigt Kundschaft aus vk.com an!

Also mal schnell geschaut, eine HoGeSa-Seite in Russland, offenbar auf der Flucht von den immer wieder neu löschenden Facebookseiten des Juden Mark Zuckerberg, der islammisten-migrationsfeindliche Seiten nicht dulden möchte. Juden möges es möglichst multikulturell, weil sie da als Minderheiten unter vielen anderen Minderheiten mehr Einfluss haben, und, ein Traum der Auserwählten, wenn die Deutschen bald selber in der Minderheit sind.

Hm, denke ich so vor mich und in mich hinein. Vielleicht nicht  schlecht, wenn man auch so eine Notseite im sicheren Ausland anlegt. Geht da sogar auf deutsch und Russland ist doch ein schönes Land.

Wem gehört der vk.com – Laden eigentlich? Guckeln wir. Aha, einer Firma, die 2 Milliardären gehört!

Man zuckt schon innerlich zusammen, gleich kommt wieder dieses schreckliche J-Wort, omg!

Mit zitternden Fingern aufgeregt ein paar Seiten im Internet herumgeblättert … Aber dann atmete ich auf. Der russische 20 Milliarden-Oligarch ist ein Moslem!

Damit ist die Welt des potentiellen Internetflüchtlings zwar nicht wieder in Ordnung, aber es hätte schlimmer kommen können. Ohne jeden Zweifel. Denke ich so.

Aber wenn das Mißtrauen erstmal geweckt ist, gibt man sich mit leichten Lösungen nicht mehr so schnell zufrieden. Also das Amerikanische Wikipedia aufgerufen. Und siehe da: Seine Ehefrau ist jüdisch!  Na also! Bei dem zweiten Oligarchen war es ungleich einfacher. Jude. Steht da. Ohne Umschweife.  Ich muss mein absurdes Weltbild voller idiotischer Verwörungstheorien NICHT umkrempeln.

Es hat also wenig Zweck von dem Juden Zuckerberg zu dem russischen Juden und seinem mit einer Jüdin verheirateten Oligarchenkollegen zu wechseln.

Zurück blieb in mir eine kulturelle Frage: Kinder einer jüdischen Mutter gelten automatisch als Juden. Einem Moslem, der nicht gesteinigt oder baukranisiert werden will, ist anzuraten, seine Kinder IN JEDEM FALL moslemisch zu erziehen.

Gibt es da im gemischten Oligarchenhaushalt jeden Morgen Ehestreit, WANN an dem Schniedel des Nachwuchses rumgeschnippelt wird? (Der Jude hat es bekanntlich eilig, während der kleine Moslem erst zehn Jahre später um einige Hautteile an empfindlicher Stelle reduziert wird).

Einigkeit dürfte hingegen in der Frage bestehen, daß der Rest der nichtjüdisch-islamischen Menschheit aus einer Art minderwertigem Nutzvieh, genannt Goj oder Ungläubige, besteht.

———————————————————————–

Naja, ist eh koschere Wurst und geschächteter Käse. Sowas gibt´s ja gar nicht. Alles verschwurbelter Verschwörungswahnsinn. Es ist alles in Ordnung. Liebe Leser mit geordneten Verhältnissen im geistigen Oberschränkchen, wo die Tassen noch komplett korrekt ausgerichtet sind: Keine Beunruhigung! Ich spinne nur wieder ein bischen rum. Das ist natürlich alles Blödsinn. Bestimmt!

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/19/auswandern-nach-russland-und-ein-paar-kulturspezifische-sonderfragen-im-oligarchenbereich/

*

 

Schlagwörter:

45 Antworten to “Guten Morgen, kleine Wurstwelt!”

  1. vitzli Says:

    es ist natürlich reiner zufall, daß facebook, google und auch vk.com fest in den händen der unsichtbaren sind, obwohl eigentlich nur jeder 800 ste einer ist. ein jude.

    es ist auch zufall, daß google bestimmte suchergebnisse, zb metapedia nicht mehr aufzeigt und facebook user mit unliebsamen meinungen sperrt.

    die juden haben die kontrolle über die sozialen netzwerke und wichtige Internetinstrumente bereits erlangt. rein zufällig, natürlich. aber was schreibe ich da wieder für einen antisemitischen mist!

    die protokolle der weisen von zion, in denen genau das alles schon vor 130 jahren genau als weltherrschaftsübernahmemaßnahmen beschrieben und angekündigt wurde, „sind längst als Fälschung enttarnt“! Laut Wikiblödia. Einen Nachweis, von wem oder wodurch, habe ich allerdings nicht gefunden.

  2. Notwende Says:

    Herr Doktor, ich fühle mich umzingelt.

  3. PACKistaner Says:

    Notwende du weißt doch – nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, daß sie nicht hinter dir her sind.

  4. vitzli Says:

    lol

  5. Waffenstudent Says:

    Was verwundert, das ist der Umstand, daß dieser hoch gepriesene Wirtschaftskreislauf überhaupt noch rundläuft; denn schon lange produzieren wir keine Dinge mehr, welche der Mensch braucht, sondern wertloses Zeug, welches von Schamanen (Agenturen) als werthaltig befunden wurde!

    Wenn die täglichen Einschaltquoten bei Versandkatalogen zum Wirtschafstwachstum beitragen, dann gehören auch die Quoten von täglich gezählten Nonnenfürzen dazu! (Der Nonnenfurz, das ist ein Gebäck)

  6. Gucker Says:

    „schon lange produzieren wir keine Dinge mehr, welche der Mensch braucht, sondern wertloses Zeug, welches von Schamanen (Agenturen) als werthaltig befunden wurde!“

    Selten eine so treffende Formulierung gehört. Danke.

  7. Waffenstudent Says:

    DER WERT DER ARBEIT

    Jeder, der versucht, Geld vom Wert einer erbrachten Arbeit zu trennen, der hat es nicht verstanden, wie der jahrmillionenalte und beispielhafte Wirtschaftskreislauf der Natur erfolgreich funktioniert! Nicht der Geldkreislauf sondern ganz alleine die Art des Warenaustausch entscheidet über den Wohlstand! Die Betonung liegt mehr auf Art und weniger auf Warenaustausch. In dem Kinderlied vom Thaler, der von einem zum anderen wandern muß, verbirgt sich mehr Finanzmathematik, als es die Weltbank, zu wissen, vorgibt!

    Wenn ich bei der Nachbarin ein Ei kaufe, die das Geld dem Tagelöhner für einen Kehrdienst im Hof überträgt und des Tagelöhner Frau damit in der Seifensiederei, in der ich arbeite Seife erwirbt, dann blühen Wirtschaftskreislauf und Finanzkreislauf. Dabei ist es völlig unerheblich, was Eier, Kehrdienst und Seife kosten. Wichtig ist nur, daß der Thaler durch möglichst viele Hände läuft!

    Aktuell werden Eier in gigantischen Fabriken erzeugt, Dabei ist man streng darauf bedacht, daß der Thaler durch möglicht wenig Hände läuft. Gewinnmaximierung nennt man das. Dabei wird übersehen, wie gleichzeitig das soziale Elend erschaffen und langsam maximiert wird. Zukünftig sieht es derart aus, daß kein Mensch mehr in der Eierfabrik schafft; denn das übernehmen Roboter. Symbolisch heißt das: Am Nordpol wird mit Robotern produziert und am Südpol wird an Menschen verkauft. – Funktionieren kann das nur, wenn am Südpol Waren hergestellt werden, welche die Eierfabrik gebrauchen kann, um damit ihre Verwalter und Zulieferer zu bezahlen. – Und dabei gedeihen zwischen den Polen Not und Elend! –

  8. vitzli Says:

    waffenstudent,

    es ist völlig wurscht, durch wie viele hände das geld läuft.

    wichtig ist, daß waren und dienstleistungen von den anbietern möglichst reibunglos zu den nachfragern kommen. dafür ist geld zweckmäßig, um schwierige kompensationsgeschäfte übers drei- oder vieleck zu vermeiden.

    welchen sinn soll das machen, daß das leistungsgedeckte möglichst oft herumkreiselt? wem bringt das wie einen vorteil? außer dem staat über steuern.

  9. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    köstlicher Artikel! Im Übrigen war Alermedia mit ihrer Seite ebenfalls servermäßig in Rußland verortet und trotzdem oder gerade deswegen sind die Macher aufgeflogen. Gospodin (Herr) Putin war diesbezüglich leider unsouverän und entschied sich, der BRD zu Hilfe zu eilen. Jetzt sitzen die Macher Altermedias abermals im Knast oder in der ewig währenden Untersuchungshaft, und eine sogenannte kriminelle Vereinigung sollen sie darüber hinaus auch noch gegründet haben, was allein schon 5 Jahre Kerker bedeutet. Komischerweise hört man nichts mehr von den „Ermittlungen“ :-/

  10. vitzli Says:

    tante lisa,

    ja. sobald eine seite eine gewisse bedeutung erlangt, kann sie erledigt werden. das wurde mir klar, als ich merkte, daß guckel metapedia nicht mehr anzeigte. sie NUTZEN ihre möglichkeiten. unauffällig. wem fällt schon auf, daß eine seite nicht „gefunden“ wird. und metapedia HAT bedeutung. wir wir sehen, nutzt auch die flucht nach russland nichts. sie haben den scheiß längst UNTER KONTROLLE. geheimdienste brauchen die im grunde gar nicht mehr, lol :-/

    in den kommenden jahren wird der hahn unauffällig immer weiter zugedreht und nur noch gefällige seiten geduldet oder gefunden. immer ganz vorsichtig.

  11. Waffenstudent Says:

    @ Vizli

    Frag mal die Nutten von Straßenstrich. die wissen ganz genau, wie Wirtschaft hinsichtlich geiler Rammelei., sozialem Ehefrieden und Finanzoptimierung funktioniert!

  12. PACKistaner Says:

    Es gab mal einen sehr klugen Kapitalisten, Henry Ford. Der sagte: meine Arbeiter müssen sich das Auto leisten können, daß sie bauen.

  13. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    mit Verlaub möchte ich einen wichtigen Hinweis geben :-/

    Herr John de Nugent, ein Freiheitskämpfer in den VSA, der sich beherzt für uns einsetzt, scheint völlig trockengelegt worden zu sein (Zum Thema Trockenlegung siehe bitte vitzlis obiger Beitrag vom 22. August 2016 um 23.44 Uhr) und bittet verzweifelt um eine kleine Spende.

    Pfadangabe zum Aufruf; ein paar Tage vorher tat er ihn in drei Sprachen, nämlich Deutsch, Englisch und Französisch (Herr de Nugent spricht alle drei Sprachen fließend und verfaßt Artikel):

    -https://www.johndenugent.com/english/i-need-donations-immediately-or-this-site-will-go-down-tomorrow-monday-august-22/

  14. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    wenn Du schon Metapedia anführst, dann sollte auch ein Weg zur Seite genannt werden. Heute zeigen sie das Hermannsdenkmal auf der Hauptseite, eine wahre Augenweise, auf die verwiesen werden sollte.

    Pfadangabe:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Hermannsdenkmal

  15. vitzli Says:

    tante lisa,

    es ging mir um die bereits und längst eingesetzte zensur durch die lenkinstrumente der unsichtbaren entsprechend den gefälschten Protokollen. die zensur ist nicht nur abstrakt denkbar.

    es ging mir NICHT um eine empfehlung oder verlinkung von metapedia. google zensiert – von fast allen nutzern unbemerkt – die suchfunde. DAS ist der SKANDAL.

    ich mache hier keine propaganda für metapedia. das kann sich jeder selber suchen, so schwer ist das nicht. ich bin hier kein dienstleister für suchfaule.

  16. vitzli Says:

    waffenstudent,

    kopiere hier bitte keine texte rein, die du nicht erklären kannst. danke.

  17. Hessenhenker Says:

    In der WELT steht frisch drin, es gebe eine „Wende“ im Fall Niklas.

  18. vitzli Says:

    henker,

    dank packi lese ich gerade, was ich 2009 noch in sachen islamkritik verzapft habe, lol :-D

    das ist ja wie im geschichtsbuch geblättert …

  19. Hessenhenker Says:

    Islamkritik?
    Neulich noch spielte ein James Bond in Afghanistan,
    und eine langhaarige tschechische Geigerin ritt mit den Mudschaheddin eine Kavalleriattacke auf einen sowjetischen Stützpunkt (ohne Burka).

  20. vitzli Says:

    mein letzter bond war goldfinger mit dem genie fröbe.

    die neuen bonddarsteller mag ich nicht. und guck ich nicht.

    in afghanistan war ich zuletzt mit dem jungen rambo. soweit ich mich erinnern kann, war danach von afghanistan nicht mehr viel übrig. deswegen kommen die ja alle hierher. sind aber nur 25 millionen. das schaffen wir.

  21. Hessenhenker Says:

    Der Punkt war, daß eine mitteleuropäische Frau den Mudschaheddin zeigte, wie man einen Kavallerieangriff gegen Sowjets macht.
    Für heutige Islamverhältnisse saß die fast nackt auf dem Pferd.

  22. vitzli Says:

    das mit der kavallerie, waren das nicht die polen? :-(

    IN polen?

    mit afghanen handeln ist ein mühsames geschäft. das nächste mal nehme ich ne tscheschische nackte geigerin mit :-D

  23. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    in der Ost-Ukraine wies der Jude mich auf das Hermannsdenkmal hin, machte mich auf das Denkmal aufmerksam. Übrigens war ich noch nie beim Hermannsdenkmal, möchte das aber baldigst nachholen.

    der ewige Unsichtbare hat meine Familie böse gemacht. Als ich Heiligabend 2015 um 22.30 Uhr von meiner Schwägerin und meinem Bruder das Ultra-Nerven-und-Stoffwechselgift verabreicht bekam, teilte sie mir während meines „Festschmauses“ mit, sie hätte bei ihrer jüngsten Kur mit „Bruderherz“ den Hermann besucht, ja, das Hermannsdenkmal. Sofort erinnerte ich mich an den im ersten Absatz benannten Ewigen, doch das war doch schon gut ein halbes Dutzend Jahre her. Konnte es sein, daß das kein Zufall war?
    Naja, dackelgleich ließ ich mich kurz zuvor zum angeblichen Weihnachtsessen locken und aß brav die mir zubereitete Speise.
    Trotz zweier Rizin-Vergiftungen zuvor, die ich überlebte, muß ich feststellen, daß ich noch nie derart krank geworden bin, wie die oben beschriebene Vergiftung mittels (über!) meiner nächsten Verwandtschaft. Erst jetzt, Ende August 2016, scheinen sich meine Körperfunktionen weitgehend normalisiert zu haben. In Gänze beschwerdefrei bin ich trotzdem noch nicht, hoffe aber, daß in den kommenden sechs bis zwölf Monaten alle Beschwerden weg sind.

    Übrigens entgegnete ich meiner Meuchelschwägerin, daß die Freiheitsstatue zu Neuyork quasi eine Kopie unseres Hermanns ist; das schien sie leicht zu erregen, zu verunsichern. Doch fuhr sie in ihrem schändlichen Tun fort und ich aß – wie gesagt – brav das Gift.

    Durch Deinen Hinweis zu Metapedia erinnerte ich mich daran, daß ich doch das Hermannsdenkmal etwas näher betrachten wollte. So suchte ich die entsprechende Seite auf (in meinem Beitrag in diesem Strang am 23. August 2016 um 0.40 Uhr gab ich den Pfad an) und studierte den Artikel, betrachtete die Bilder. Schließlich wurde ich fündig, warum der in meinem ersten Absatz genannte Ewige mich auf das Hermannsdenkmal aufmerksam machte:

    DEUTSCHE EINIGKEIT MEINE STÄRKE

    Das Schwert:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Datei:Hermannsdenkmal-Schwert.jpg

    Das wesentliche Detail vom Schwert, genauer die Botschaft an uns:

    -http://de.metapedia.org/m/images/e/e9/Spruch_Vorderseite_Hermannsdenkmal-Schwert.jpg

    In der Ost-Ukraine kam ich im Wesentlichen durch Mitwirkung des Auswärtigen Arschlochs unserer Staatssimulation zu Fall, das heißt meine Landsleute brachten mich zu Fall (ein Grund dafür war, daß ich gegen die hc-Doktrin aufbegehrte). In meiner Heimat kam ich beinahe zu Fall durch meine nächsten Verwandten mittels einer Speise Heiligabend (sie versuchten am 28. Dezember 2015 um etwa 19.30 Uhr nachzufassen, indem sie mich dackelgleich zu einer Imbißbude führten und mich zur Einnahme eines Getränks bewegten; ich trank aber nichts und aß auch nichts :-) Hätte ich etwas getrunken oder gegessen, so wäre ich kollabiert!). Heute weiß ich mit Bestimmtheit, daß dieser und ein anderer Teil meiner nächsten Verwandten für eine schmerzhafte und leidvolle Kaskade von Vergiftungen, die mir seit meiner Rückkehr aus der Ost-Ukraine zuteil wurden. Ich weiß, werter vitzli, Du glaubst mir nicht, doch in Bälde werde ich den komplexen Sachverhalt geordnet auf meinen eigenen Blog wiedergeben – und ja, der Ewige will das absolut nicht.

  24. Tante Lisa Says:

    Ja, alle. braucht seine Zeit! Ob man nun äußerlich (mechanisch) versehrt wurde oder innerlich (toxisch): Alles braucht dann seine Zeit!

    Dieser Hongkong-Chinese des Würzburger Vorortszugs wurde durch einen manisch gewordenen Moslem mechanisch versehrt und Herr Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg vermeldet in seinem Tageskommentar zum 25. August 2016 eine gute Nachricht; erster Absatz von insgesamt fünf Absätzen:

    Heute ist ein Tag mit einigen guten Nachrichten: Das am schwersten getroffene Moslem-Opfer aus dem Würzburger Vorortszug ist außer Lebensgefahr. Allerdings wird es noch Monate dauern, bis der 30jährige Hongkong-Chinese wieder vollständig hergestellt ist. Schaden anzurichten ist nun einmal einfacher als ihn wiedergutzumachen.

  25. vitzli Says:

    tante lisa,

    du weißt, daß ich die medizinischen themen hier nicht so schätze. du lebst, und das ist die hauptsache. leute wie du und ich sind viel zu unbedeutend, als daß man sie umbringen müßte.

    im grunde steht hier (und auch bei schlaueren anderen) der allergrößte riesenskandal der letzten 2 jahrhunderte, aber das interessiert niemanden und es würde auch kaum jemand verstehen. das weißt du auch von deiner familie.

    und das wissen sie, die 40. warum sollen die sich aufregen?

    wenn du die geschichte mal insgesamt auf deinem blog wiedergegeben hast, gebe ich gerne meinen senf dazu, falls du darauf wert legst.

  26. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    die 40 und ihr Gefolge wären doch mehr als blöd, wenn SIE die med. Themen außer Acht ließen. Herr Michael Winkler schrieb mal, Agenten – ich meine es waren russische – wären trainiert, Folter zu ertragen. Ich sage, das hält keiner aus, wenn SIE die Möglichkeit haben, einem im Intervall oder in kurzer Kombination zuzusetzen.

    Ich habe den Eindruck gewonnen, daß Du Deine Leser nicht ver- schrecken möchtest, denn das Thema macht Unbedarften Angst :-/

    Ausschließlich aus diesem Grund werde ich Deiner Bitte Folge leisten.

  27. PACKistaner Says:

    Lisa – hast du dich bei unglaublichkeiten durchgekämpft? Downloads dürften dir aber wohl leider nicht geglückt sein – oder?

  28. Tante Lisa Says:

    Werter PACKistaner,

    soweit ich mich erinnere, hatten die ein breites Musikverzeichnis. Auch politische Reden, seit Beginn der Tonauszeichnung, waren dort zu vernehmen, ja zu genießen (Reden aus dem Reichstag aus der Zeit der sogenannten Weimarer Republik, natürlich mit Herrn Dr. Goebbels :-) ). Magst Du mir einen Wink geben, wie ich dahin komme?

  29. PACKistaner Says:

    oh – ich schrieb dir doch etliche (3?) links auf. ich weiß jetzt allerdings nicht mehr genau unter welchen Artikel. Mußt du die letzten mal durchscrollen

  30. vitzli Says:

    tante lisa, 103

    danke. ich denke schon, daß die mit allen mitteln arbeiten. aber wir sind wirklich zu unwichtig. leute wie uns erledigen die ganz einfach mit googlealgoritmen.

    und selbst das tun die nicht. im gegensatz zu metapedia findet man das blog hier. und sogar wirklich sehr kritische artikel. weil die wissen, das liest keine sau.

    ich checke das regelmäßig, weil das ein gradmesser für die zensurtätigkeit ist. deswegen hat mich das mit metapedia so erschrocken. weil es BEWEIST, daß die gefälschten protokolle tatsächlich durchgezogen werden.

  31. Tante Lisa Says:

    Ja, ich meine mich zu erinnern! Wie lange mag das doch her sein?

  32. vitzli Says:

    packi,

    du schriebst aber auch, daß die musilinks nicht aufzufinden waren.

  33. PACKistaner Says:

    Lisa – bei „wie entsteht diese offenkundigkeit“ findest du in meinen kommentaren die links

  34. Tante Lisa Says:

    @vitzli, 25. August 2016 um 1.19 Uhr, letzter Absatz

    Aber in den Protokollen stand nichts punkto Internet/Weltnetz :-/

  35. PACKistaner Says:

    ja vitzli – die ich getestet habe führten all eins nirwana. habe aber nicht alle kontrolliert

  36. Tante Lisa Says:

    Gut, ich gucke mir das im Laufe des Tages an. Wäre aber mehr als schade, wenn dort keine Musik verzeichnet ist, so wie vitzli ausführt :-/

  37. vitzli Says:

    tante lisa, 123

    zu den protokollen:

    doch. das steht unter presse. man muss das ein wenig abstrahieren. das machen die auch. das ist wie im koran mit den kamelentfernungen für frauenreisen, lol. da steht auch nix von autos. :-D

  38. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    ich hätte nicht gedacht, daß Du das Spanferkel sichtbar machst :-D

    Wer neugierig ist, der besuche den Pfad …

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/08/19/wie-entsteht-eigentlich-diese-offenkundigkeit/

    … und schaue unter meinen Beitrag:

    Tante Lisa Says: 22. August 2016 um 22:19

  39. vitzli Says:

    ich glaube, die hatten wir schonmal hier.

  40. Tante Lisa Says:

    Ja, von mir :-)

    Ich wollte Dich jedoch nicht daran erinnern, weil Du die Abbildung damals deaktiviertest (allgemeiner Hinweis: Der geneigte Leser konnte seinerzeit Pfade setzen, ohne ein – davor), aus Gründen der Persönlichkeitsrechte des Spanferkels – oder wolltest Du doch Deine Leser besser vor dem erschröcklichen Anblick bewahren ;-)

  41. Tante Lisa Says:

    Werter PACKistaner,

    der Strang erscheint mir besonders lang, wo genau bitte hast Du Deinen Hinweis gegeben? Oben – Mitte – Unten? Ich seh‘ nichts :-/

  42. vitzli Says:

    hatte ich das? jaaaa, ich glaube mich zu erinnern. das war im zusammenhang mit mahler und du hattest ihr die schuld an der amputation zugewiesen. das war schon etwas krass.

    naja, meine sensibilitäten sind überaus willkürlich.

  43. vitzli Says:

    dein gedächtnis ist wirklich unglaublich! das meine ich ganz ernst.

  44. Tante Lisa Says:

    Werter PACKistaner,

    ich hab’s gefunden :-)

    PACKistaner Says:
    23. August 2016 um 01:13

    Lisa

    -http://web.archive.org/web/20050203184756/http://www.unglaublichkeiten.com/
    öffnen und dort
    -http://www.unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp/index2.html
    links neben „go“eingeben, rechts daneben bis jun 7 2005 klicken
    Wie du sehen kannst, gibt es dort noch kein Tronträger download link. man kann weiterklicken auf mrz 19 2013. dort gibt es einen Verweis auf Filme, Bücher, Tonträger welcher aber ins „forbidden“ führt. Ebenso wie alle jüngeren Einträge.

    Und

    PACKistaner Says:
    23. August 2016 um 01:18

    Lisa

    Dieser link ist besser -http://www.gigablast.com/search?c=main&index=search&q=unglaublichkeiten.com
    viel Spaß beim durchwühlen :-)

  45. Tante Lisa Says:

    @vitzli am 25. August 2016 um 1.50 Uhr

    Meine Erregung war recht groß! Sehr gut, daß Du das Maß hältst und damit Schaden von Deinem Hause wie von Deinen Besuchern.

Kommentare sind geschlossen.