Freiheit. Was ist das?


*

Inspiriert von Packi finde ich eine genauere Betrachtung des Begriffs Freiheit äußerst spannend.

Zum einen natürlich zur Begriffsauffassung zwischen den west- und ostsozialisierten Deutschen. Da dürften erhebliche und interessante Unterschiede bestehen. 40 Jahre unterschiedlich indoktrinierte Lebensweise dürften ihre Spuren hinterlassen haben.

Zum anderen aber auch natürlich zwischen den Ideologien wie zb Sozialismus oder Islam. Ok, von den beiden Letztgenannten wird sich niemand äußern. Die haben nichts zu sagen.

Die Linken trauen sich schon wegen intellektueller Schwäche nicht und die Moslems dürfen wegen Alla und Koran nicht mit Ungläubigen ihren Glauben diskutieren. Sollen sie eben vor der Tür der Metzgerei bleiben wie Hunde, die nicht reindürfen. Hier aber WOLLEN sie nicht rein, lol.. Zum Begriff Freiheit haben sie eh nichts zu sagen, da ihre Dogmen diktatorisch unfrei sind. Sie sind Fachleute für das Gegenteil.

Vergessen wir die generell Unfreien. Aber wie verstehen Ost- und Westdeutsche den Begriff? Und wie leben sie ihn individuell?

*

Schlagwörter: , , , , ,

81 Antworten to “Freiheit. Was ist das?”

  1. PACKistaner Says:

    Es gibt noch einen gravierenden Unterschied. Die linken wollten einen ja unbedingt agitieren und überzeugen.
    Man mußte sie nicht einmal ablehnen. Schon Desinteresse machte sie fuchtig. Das war übrigens auch meine Strategie, indem ich verkündete meine Ruhe haben zu wollen.
    Aber SIE haben eben Angst und hegen Misstrauen gegenüber jedem. Selbst solchen an sich harmlosen Anarchos wie mir gegenüber.
    Habe mich nie beindrucken lassen und gemacht was ich wollte. War vielleicht so ein wenig wie der Henker unterwegs und sorgte regelmäßig für Skandale. Was in der oberspießigen – miefigen DDR allerdings nicht schwer war.
    Die Repressionen habe ich halt hingenommen. Die Unterhaltungen mit der Stasi waren immer lustig. Im ernst, das waren Profis, mit denen konnte man sogar reden.
    Richtig ekelig waren die sogenannten IM`s – die Denunzianten und Anscheißer halt.
    Deshalb ist mir die jetzige Entwicklung auch so vertraut. Es bewegt sich wieder genau dahin.

  2. vitzli Says:

    für mich war der inbegriff der unfreiheit die mauer.

    im westen zählten die begriffe reise- und meinungsfreihet.

    man muss hotspot in einem recht geben, im systemvergleich punkten – natürlich nur gegenwärtig – die 40. das ist das raffinierte daran. hotspots fehler ist es, nicht zu kapieren, daß nach dem sieg der 40 die ddr-verhältnisse eine wohltat waren.

    denunzianten gab es hier sicher auch, aber die waren nicht sehr wirkreich. WAS sollten sie denunzieren? von einzelsachen abgesehen.

    und ja, es bewegt sich wieder da hin. mehr denn je.

  3. vitzli Says:

    mein erster kontakt mit ossis war in einem osteuropäischen land, einem ostdeutschen aus dem medienbereich. der war im filmgeschäft, noch kurz vor der wende.

    ich frug ihn am lagerfeuer mit lackiertem altem brennholz und vollfettem grillspeck — krebs ….. krebs …. wie er es mit der mauer hielt.

    naiv, wie ich war.

    das war schon kafkaesk.

  4. Hessenhenker Says:

    Hat mal jemand Nasivin, ich habs in der Nase.

  5. vitzli Says:

    in einem ddr-krimi aus den 80 ern sah ich kürzlich einen film mit einer ddr-band, die für auftritte behördliche genehmigungen brauchte. im westen unvorstellbar. der inbegriff der unfreiheit.

    man merkt an diesen dingen, daß da viele dinge in den beiden teilen anders waren.

  6. vitzli Says:

    nasivin?

  7. vitzli Says:

    ich hörte kürzlich ein schönes hörspiel von stanislav lem.

    die benutzten SCHMUSIUM.

  8. PACKistaner Says:

    Na sie punkten nur noch knapp. Die totaliäre Sklaverei ist schon deutlich am Horizont zu sehen. Im Rückblick werden sich garantiert viele nach den DDR „Freiheiten“ sehnen.
    Das System war nicht sehr repressiv. Wer die Pflichtübungen wie 1.Maidemo u.ä. Quatsch mitmachte und nicht politisch rumkrakelte, hatte nichts zu befürchten.
    Die Mauer war natürlich ein Kapitel für sich. Auch ein Tabu.
    Ich konnte vieles durch meine Selbstständigkeit kompensieren. War natürlich allerdings allein dadurch schon ein Exot und verdächtig.
    Es war übrigens ganz einfach mich selbständig zu machen. Das glaubte mir immer keiner weil der normale DDRler es sich nicht TRAUTE (Angst). Das hat mich wahrscheinlich stark geprägt, daß man machen kann was man will, man muß es nur tun!
    Diese Erfahrung habe ich im Leben noch öfter gemacht. Einfach aus dem Stand heraus eine Chance sehen, eine Entscheidung treffen und los geht`s.
    Deshalb ist mein Lebenslauf auch total verworren und wenn ich irgendwo meine 5 Berufe angeben muß, machen die immer ganz große Augen. :-)

  9. Hessenhenker Says:

    Freiheit ist, daß Renate Künast von „republikflüchtigem“ Geld labern darf, ohne dafür ins Exil nach Chile zu müssen.

  10. PACKistaner Says:

    Stanislaw Lem – genial – ich habe seine Bücher verschlungen.

    Ja in der Zone brauchtest du für alles eine Genehmigung. Ob als Musiker oder Schallplattenunterhalter (DJ). Wie wollten stets alles kontrollieren.
    Man wurde von den Bullen auch ständig nach dem Ausweis gefragt. War ja ein kleines Buch mit allen möglichen Eintragungen.
    Da ich keinen hatte, war ich schon allein deshalb regelmäßig fällig.
    Speziellen Freunden der Stasi wurde nähmlich der normale Ausweis abgenommen und man bekam einen sogenannten PM12 Ausweis. Den habe ich aber abgelehnt und bin lieber jahrlang ohne rumgelaufen. Das war immer noch besser als ein PM12 vorzuzeigen, den dann war man Mode bei den Bullen.

    Wenn der beim Film oder TV war, bist du sicherlich an einen Genossen geraten. Die wurden mehr oder weniger von der Masse ausgegrenzt und waren halt als rote Socken verschrieen.

  11. vitzli Says:

    ich empfand eine gewisse schadenfreude, als ich erfur, daß die RAF terroisten jahrelang in der ddr „leben mussten“, in dem system, was sie anstrebten und was mir enorm kleinbürgerlich vorkam.

    ich denke, freiheit hat auch viel mit abwesenheit von karrieredenken zu tun. man muss in keine hinterteile reinkriechen. ich glaube tyrion hat kürzlich , nein, es war karli, zu der karriere der päbste geschrieben. die arschkriecherei, bis du oben sein kannst. ich habe im grunde keinen lebenslauf. geboren, gelebt … die letzte stufe fehlt noch, lol. in der ddr haben angeblich behörden die lebensläufe bestimmt. ein mir ekliger vorgang.

  12. vitzli Says:

    „Na sie punkten nur noch knapp. Die totaliäre Sklaverei ist schon deutlich am Horizont zu sehen. Im Rückblick werden sich garantiert viele nach den DDR „Freiheiten“ sehnen.“

    das glaube ich auch.

    ps: ich gucke oft diese auswanderersendungen auf vox. ich kenne auch einige sehr junge weltreisende. deutschland warmal echt genial. so im vergleich. alles am ende.

  13. Hessenhenker Says:

    Schon die Vorstellung, daß mir jemand hinten reinkriecht, verursacht mir Schütteln.
    Da denke ich besonders daran, daß manche Menschen ja auch Kopfläuse haben.
    Ich will keine Kopfläuse im Arsch!

  14. PACKistaner Says:

    Behörden nun nicht wirklich – soweit ging es dann doch nicht.

    Karriere ist ein wesentlicher Punkt. Eine solche brachte einem in der Zone nicht viel ein. Die löhne und gehälter waren recht niveliert.
    Ich habe zB. als Schichtleiter in einem Kraftwerk mehr verdient als meine Chefin.
    Opportunismus gab es zwar auch, aber lange nicht so ausgeprägt und auf anderen Ebenen.
    Dieser Preis war mir zB. zu hoch und habe das Studium zum „Auslandskader“ geschmissen. Nur um ins westliche Ausland zu dürfen Arschkriechen, ML Rotlich volle Dröhnung und sich verbiegen? Ach nö – werde ich doch lieber Hippie! :-D

  15. PACKistaner Says:

    lol Henker

  16. PACKistaner Says:

    vitzli – ich kenne viele Länder der Welt und habe auch in einigen längere Zeit verbracht und deshalb kann ich deiner Aussage nur zustimmen.
    Die meisten Länder sind Scheißhaufen – im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt wenige so schöne Länder wie Deutschland (war)

  17. PACKistaner Says:

    So – noch eine rauchen und dann ab. Vielleicht steuert Karl ja morgen auch noch was bei. Und irgendwer war noch aus dem Osten, vergessen wer.

  18. PACKistaner Says:

    Eben auf vom Balkon habe ich eine tolle Sternschnuppe gesehen und mir was gaaaaanz Fieses gewünscht.
    Laßt uns hoffen, daß es in Erfüllung geht. :-D

  19. Frankstein Says:

    Freiheit, die ich meine!
    Es war so März 1992, als ich in der Normandie auf einem weitläufigen Parkgelände am Rande der 30m-Klippen campierte. In der Nacht war irgendwo höllischer Lärm, lautes Gröhlen und Flaschenklirren. Am Morgen machte ich auf der Suche nach dem Lärm und traf den Besitzer. Er erklärte mir, eine Gruppe Jugendlicher aus der DDR mit 4 Fahrzeugen sei noch spätabends eingetroffen und habe wohl ihre neue Freiheit gefeiert. In einem Telefonat mit Zuhause erfuhr ich von meinen Schwiegereltern, sie hatten überraschenden Besuch aus der Zone in meinem Haus übernachten lassen = “ Ihr seid ja im Urlaub und wir wußten nicht wohin mit ihnen.“ Später -kleinlaut- = „die haben sich abfällig über das Haus, die Lage und die Einrichtung geäußert. Die dachten wohl, wir wären alle Millionäre !“ Eine Schneise der Zerstörung, der Häme und der hilflosen Wut über intakte Straßen, Häuser, Verkehrsmittel, Schweineställe und Grünanlagen.
    Für mich der Vorgeschmack auf die damals nicht absehbare Flutung mit zivilisationsfremden Flüchtlingen. Das ist nicht gehässig, sie waren, wie sie waren, wie sie das Leben unter erschwerten Bedingungen geformt hatte. Die Älteren war derart geformt, dass sie erreichbare Ziele hatten, eine Ärztin fand ihre Erfüllung im Notdienst, ein Ingenieur als Konstrukteur elektromechanischer Bauteile, ein Rentner im Besitz einer eigenen Datscha. Sie waren zufrieden mit dem Erreichten, keine Sehnsucht nach Weltverbesserung oder gar nach Unmöglichkeiten. Nur Teilhabe und Angleichung. Im Grunde garnicht soviel Wesensverschiedenheit zu den Wessis. Der Kontakt hat mir geholfen, Menschen besser zu verstehen. Die Realität verbietet die Suche nach der absoluten Freiheit. Es kann immer nur um meine Freiheit gehen, die Freiheit, die ich meine. Ob man das akzeptieren kann ?

  20. Blond Says:

    OT
    Mal etwas zu dem von mir Gesagten, dass es nicht reicht, in DDLänd eine vom Mainstream abweichend denkende Partei zu gründen bzw. zu unterstützen, da muss auch u.a. die Justiz neu „eingerichtet“ werden:
    Eine Mutter traute ihren Augen nicht, als sie das Schreiben der Staatsanwaltschaft Offenburg lesen musste, dass das Verfahren gegen einen 30-jährigen afghanischen „Flüchtling“ wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs zulasten von sechs Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren im Offenburger Hallenbad eingestellt wurde.
    Aufgewühlt und gleichermaßen enttäuscht ist die Mutter zweier betroffener Kinder wegen der Begründung der Staatsanwaltschaft: Dort heißt es sinngemäß, dass die Kinder durch Herumalbern den Mann animiert hätten, sie zu berühren.
    Die Mutter: Das war mitnichten der Fall. Ihre Töchter seien bestürzt gewesen, nachdem sie das Schreiben der Staatsanwaltschaft gelesen hätten: »Mama, das sieht ja jetzt so aus, als ob wir die Schuldigen wären.«
    Für die Opfer und deren Angehörige ein Schlag ins Gesicht, offenbar soll auch dieser Vorfall sexueller Belästigung von Minderjährigen verharmlost werden. Dieser „Flüchtling“ kann die Entscheidung der Staatsanwaltschaft als weiteren Ansporn bzw. Freibrief betrachten, so etwas nochmal zu machen.
    Was ist nur mit deutschen Staatsanwaltschaften aber auch Gerichten los, die ein fatales Signal an Belästiger, Grapscher senden?
    Wer grapscht Kindern beim Spielen an den Oberschenkel, kneift ihnen in den Po oder zieht das Bikini­oberteil eines Mädchens so weit nach unten, dass ihre Brust zu sehen ist? Und wer versucht einer 11-Jährigen beim Spielen in den Schritt zu fassen?

    Auszug aus -https://politikstube.com/skandal-kinder-selbst-schuld-wenn-fluechtling-sie-unsittlich-beruehrt/-

  21. Frankstein Says:

    Blond, das ist nicht OT, sondern tief embedded in das Kernthema. Freiheit, die ich meine, gebiert solche Vorstellungen von einer gerechten Justiz. Tatsächlich betreibt die Justiz Güterabwägung- ich schrieb dazu einen längeren Kommentar. Man muss garnicht den römischen Codex bemühen, die Rechtsgeschichte zeigt = Justitia wägt Gemeinwohl gegen Einzelwohl. Das Gemeinwohl bestimmen die Vertreter der Mächtigen und das sind nicht- wie irrtümlich gemeint- die Völker. Das Volk, das Pack wird überschätzt in seiner Bedeutung, wo es doch nur seine Freiheitsmeinung besorgt ist. Der obige Beitrag verdeutlicht das. Das Gemeinwohl fordert die Inclusion, die Integration und die Vermengung der Einäugigen mit den Blinden. Da müssen persönliche Befindlichkeiten zurückstehen, wie Wohlbefinden, körperliche Unversehrheit und solches Gedöhns. Wie schwer wiegt die Besorgnis einer Mutter gegen milliardenfaches Begehren? Die Justiz macht, was sie immer macht, sie schlägt sich auf die Seite der Macht. Wir müssen begreifen lernen, die Insel der Seeligen- der harmonieseeligen, der besorgnisseeligen, der bierseeligen- ist Vergangenheit. Die nackte Fratze – die immer um uns war- der Gierigen, zeigt sich unverhüllt auf unseren Straßen. Offizielle Verwaltungsanordnung ist = Vorfälle der oben geschilderten Art sind aus dem Bereich der Offizialdelikte in den privaten Bereich zu verweisen, die Staatsanwaltschaften dürfen nicht ermitteln, Polizeibeamte nur bei anhaltender rechtswidriger Gefahr eingreifen. Nach dem Fall ist vor dem Fall und ein Fall für Privatklage. “ Deutschland hat kein immerwährendes Recht auf Freiheit und Demokratie „, klingelt das was ? “ Es muss immer wieder neu erkämpft werden „. Schlechte Zeiten, Gute Zeiten ?

  22. ebbes Says:

    Wir können nicht bestreiten, daß die Ratte uns vor Jahren keinen reinen Wein über ihre Pläne eingeschenkt hätte.
    Hier ein paar Kostproben:
    .
    .
    Merkel – wir haben keinen Rechtsanspruch auf Demokratie, Freiheit etc.
    -https://www.youtube.com/watch?v=oHQc3tltKkU
    .
    Angela Merkel – Das Volk wird nicht gefragt
    -https://www.youtube.com/watch?v=h5qOYDCkiIQ
    .
    .
    .
    FREIHEIT

    Unsere ÄUßERE Freiheit ist längst den Bach runter.
    Ihr nachzutrauern ist vergebliche Müh‘.

    Was uns BLEIBT – für immer und ewig – ist die INNERE FREIHEIT, KEIN MENSCH ist imstande, uns diese zu nehmen !

    Wir müssen nach VORN schauen.

  23. ebbes Says:

    Erstes NWO-Gesetz zur Umerziehung Andersdenkender

    -https://www.youtube.com/watch?v=FcHMkdXFkjc

  24. ebbes Says:

    Der gefährliche winzige Punkt- Steht gemeinsam auf!

    -https://www.youtube.com/watch?v=Z5hYroa_t4o

  25. Gucker Says:

    Blond Says: 4. August 2016 um 09:39

    “ die Justiz neu „eingerichtet“ werden“

    Genhau so ist es. Ohne Erdogan huldigen zu wollen,
    muß man anerkennen, daß er weiß was er tut, wenn
    er die Masse der Richter im Land feuert. Richter kommen
    aus dem System und stützen das System. In Tyrkie wir in D.

    In Berlin:
    „Über die Einstellung, die erstmalige Berufung in ein Richterverhältnis auf Lebenszeit, bei der Besetzung von Präsidentinnen- und Präsidentenstellen sowie von Vizepräsidentinnen und -präsidentenstellen im Wege der Versetzung und über die Ernennung, durch die ein Richteramt mit höherem Endgrundgehalt als dem eines Eingangsamtes verliehen wird, entscheidet das zuständige Mitglied des Senats gemeinsam mit dem Richterwahlausschuss.

    Die weiteren gesetzlichen Bestimmungen befinden sich hier. Der Richterwahlausschuss wird vom Abgeordnetenhaus gewählt. Dabei werden 8 Mitglieder von den Fraktionen nach Stärke bestimmt, der Rest setzt sich aus Vertretern von Richterschaft, Rechtsanwaltschaft und Staatsanwaltschaft zusammen (die meisten davon nichtständige Mitglieder, die je nach Zuständigkeit rotieren)“

    -http://simonweiss.cc/taetigkeit/weitere-aufgaben/

    In Berlin werden fast ausnamslos nur alte linke Genossen
    auf Lebenszeit in die Richtersessel gesetzt. Erfahrung,
    Qualifikation oder gar charakterliche Eignung spielen
    keine Rolle. Nur Gesinnung und Parteibuch. Ein Abwahl
    ist nicht mehr möglich, eine demokratische Legitimation
    gibt es nicht.

    Wird nun klar, warum manche Urteile so sind wie sie sind?

  26. ebbes Says:

    Ein außergewöhnliches Kunstwerk….. :D

    -https://www.youtube.com/watch?v=IS7ggi8PyU8

  27. Gucker Says:

    “die Justiz neu „eingerichtet“ werden“

    „In Deutschland werden Richter auf Lebenszeit von Justizministern oder Parlamentsausschüssen geheim ernannt. Der Zweck dieser Ausarbeitung ist, die Bestellungsverfahren für Richter so zu ändern, daß sie von den Bürgern für vier Jahre gewählt werden. Gründe für die vorgeschlagene Änderung sind

    – die Nichteignung des gegenwärtigen Verfahrens zur Herstellung
    eines Rechtsstaats
    – die häufige Unfähigkeit derzeitiger Richter, Recht von Unrecht zu
    unterscheiden,
    – die Entfremdung der Richter vom Volk,
    – der offene oder geheime Einfluß der Politparteien auf Urteile und
    – die Laufbahnabhängigkeit der Richter von der Exekutive und den
    Parteien.

    Die vorgeschlagene Änderung beseitigt die genannten Mängel und verwirklicht, zum ersten Mal in der deutschen Geschichte, die Verfassungsgrundsätze Gewaltentrennung und Volkshoheit. Nachteile durch den vorgeschlagenen Übergang zu Demokratie in der rechtsprechenden Gewalt sind nicht erkennbar, zumal die regelmäßige Volkswahl der Richter in der Schweiz und den USA auch keine ungünstigen Auswirkungen auf das Gemeinwohl hat, sondern im Gegenteil zu Rechtssicherheit und Zufriedenheit der Bürger führt“

    Vielleicht, ja vielleicht braucht Deutschland einen Putsch
    oder einen Erdogan …

  28. Gucker Says:

    Ach ka der Link.

    -http://www.grin.com/de/e-book/109064/richterwahl-auf-zeit-durchs-volk-ein-plaedoyer-mit-konsequenzen

  29. Blond Says:

    @Frankstein von 10:53
    Blond, das ist nicht OT, sondern tief embedded in das Kernthema. Freiheit, die ich meine, gebiert solche Vorstellungen von einer gerechten Justiz. Tatsächlich betreibt die Justiz Güterabwägung- ich schrieb dazu einen längeren Kommentar.
    Ich weiß und hab ihn auch gelesen.
    War trotzdem für mich OT, weil speziell nur auf Justiz angezielt – zur Freiheit gehört noch jede Menge mehr, das „umjustiert“ gehört.

  30. vitzli Says:

    blond,

    wie frank finde ich auch, daß das gar nicht ot ist. es geht um die „äußere“ freiheit, unbelästigt und unverletzt in ein schwimmbad gehen zu können. sich „draußen“ überhaupt ungefährdet bewegen zu können. für ältere und gebrechliche menschen erübrigt sich das bald. oder hat schon.

    während die staatsanwälte bei volksverhetzung loslegen wie die weltmeister (zum schutze der ausländer) stellen sie bei solchen delikten gleich ein (zum schutze der ausländer). es ist also völlig klar, welche funktion sie haben. die deutschen wurden entwaffnet, wehrlos gemacht und die justiz drückt sie zusätzlich zu boden.

  31. Blond Says:

    @Gucker, das mit den Richtern ist die eine Sache, das mit der Staatsanwaltschaft die Nächste. Und danach müssen auch noch Justiz- und Innenministerien neu geeicht werden, damit es ansatzweise zu einer dem Gesetz entsprechenden Rechtsauffassung und Rechtsprechung kommt.
    Da ist noch viel zu tun.
    Desweiteren ist in den Polizei-Führungsetagen ebenso rigeros auszumisten.
    Und das alles ist erst der Anfang, als darauf folgend muss auch die Berichterstattung an die und in den Medien auf echte Berichterstattung umfunktioniert werden – zur Zeit ist alle sogenannte Berichterstattung (mit wenigen Ausnahmen) umfunktionierte Indoktrination.

  32. ebbes Says:

    Die Ratte läßt offensichtlich langsam aber sicher die „Katze“ aus dem Sack

    -http://www.pi-news.net/2016/08/bild-praesentiert-merkels-neuen-17-punkte-plan/#more-526899

  33. Blond Says:

    @vitzli, na jut, na jut, icke ziihe meen OT wihda ssurück ;-)

  34. vitzli Says:

    frank,

    „Die Realität verbietet die Suche nach der absoluten Freiheit. Es kann immer nur um meine Freiheit gehen, die Freiheit, die ich meine. Ob man das akzeptieren kann ?“

    eine interessante unterscheidung. ich will nicht über absolute freiheit reden, aber kann man allgemeine freiheit und persönliche so trennen? hm.

  35. Hessenhenker Says:

    Wenn ich frei wäre, würde ich auswandern.

  36. vitzli Says:

    packi, 3.03

    da drücken wir aber alle die däumchen! :-D

  37. vitzli Says:

    packi,

    ich seh das mit der karriere ähnlich. dabei kann/konnte man im westen karrieretechnisch durchaus was erreichen, was auf höheren sozialer status, mehr geld und wenige zeit für sich herauslief/läuft. auch das hat mit freiheit zu tun. der karrierist hat die freiheit, einen neuen roten cabrioporsche mit brillantenbesetzten armaturen und schleudersitz zu erwerben, der andere hat die freiheit, einen waldspaziergang zu machen oder ein gedicht zu schreiben. fragen über fragen!

  38. vitzli Says:

    henker,

    der irren wurde die freiheit gegeben, dir genommen. freiheitsaspekte ….

  39. vitzli Says:

    blond,

    da ist noch mehr auszumisten. der führer in der BUND (naturschutzladen) forderte die mitglieder auf, „auf die flüchtlinge“ (so gut wie alle kommen bekanntlich aus sicheren drittländern, sind also vollkommen illegal und gesetzwidrig, aber von den politischen volksverrätern hereingewunken, hier) zuzugehen und ihnen die natur zu zeigen. wohin du guckst, nur den deutschen feindlich gesinnte volksverräter an den spitzen von behörden und verbänden und medien etc. …

  40. Blond Says:

    vitzli, ich habe einfach aufgehört, weil sonst Dein Blog zu kurz ist :)

  41. ebbes Says:

    Steuer- und Rentenexperte Bernd Raffelhüschen rechnet mit 900 Milliarden Euro an Kosten für den deutschen Steuerzahler durch den Flüchtlingszustrom.

    …..Dies ist die negative fiskalische Dividende, die sich aus der Generationenbilanz für Deutschland ergibt, wenn man annimmt, dass bis zum Jahr 2018 insgesamt zwei Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kommen und eine Integration in den Arbeitsmarkt innerhalb eines Zeitraums von sechs Jahren gelingt. Dieses Szenario hätte also eine Ausweitung der staatlichen Nachhaltigkeitslücke zur Konsequenz…..

    ….Sollte die Qualifizierung und Integration in den Arbeitsmarkt mehr Zeit benötigen, fallen die Kosten noch deutlich höher aus. Dann würden die Kosten für die Flüchtlinge weit über einer Billion Euro liegen.

    http://www.focus.de/finanzen/news/finanzexperte-raffelhueschen-die-regierung-weiss-mehr-ueber-die-fluechtlinge-gibt-die-daten-aber-nicht-heraus_id_5300619.html

  42. ebbes Says:

    WAS will man mehr….

    Häuser für Flüchtlinge! Wohnungen für Asylbewerber! Geld Autos Nutten Freibier für alle Migranten!

  43. ebbes Says:

    Den Syrern wurde ein Haus und 5000 Euro sofort versprochen, jetzt sind sie enttäuscht.
    Wer weiß, vielleicht sind die Diebstähle ein Versuch, die Fluchtkosten wieder rein zuholen.
    Da die Deutschen Harbi und Kuffar sind, ist Diebstahl nach dem Koran nicht strafbar und die sexuellen Übergriffe sind „haram“.

  44. ebbes Says:

    Komm., gesehen bei https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/07/31/der-grosse-plan-aufloesung/

    Darf ich mich auskotzen?
    Ich beobachte meine Stammesgenossen schon seit 61 Jahren
    Die sind nicht besser und nicht schlechter als der übrige Biodreck auf diesem Planeten.
    Oder doch?
    Die Anfänge waren gut
    Goethe, Schiller, Kant, Nietzsche, Wagner, Bismarck, Schubert, Beethoven, Wernher von Braun
    Was sehe ich jetzt ?
    Eine am Tropf der Päderasten, Sodomiten. Kinderschänder, Mördern und Satanisten hängende Gemeinschaft der Sklaven von den widerlichsten Sorte

    Von wegen dieser Abschaum wird Goethe verteidigen

    Nö zuerst mein Porsche, mein Urlaub, und besonders an die Piefkeschlampen gerichtet, der gro0e Niggerschwanz
    Oh der Kanakenschwanz

    I love it

    Ansonsten singt kb das altbekannte Lied von der bösen, alleinschuldigen CDU.

  45. vinybeats Says:

    Ich bin und bleibe auch Ossi. Obwohl mich das ganze aufgeteile ankotet… Eigentlich habe ich nur zwei einschneidende Erinnerungen im Zusammenhang mit Freiheit und Maueröffnung (genauso ein bescheuertes Wort)

    Das erste mal nach besagter Annektion durch die Wessis im EXTRA gewesen. Der Geruch der frischen Backwaren und dem ganzen Zeug hat mich umgehauen. Ich hätte mich am liebsten reingelegt. Dann mit dem Rennrad meiner Tante durch die Stadt gefahren. Wohlbemerkt allein. Ich war noch jung. Ab zum Italiener Eis essen…der Wahnsinn war das…Oder das erste mal Fritten holen..Super.. Das verbinde ich mit dem Gefühl was man Freiheit nennt…Und das lasse ich mir auch nicht madig quatschen…Wisst ihr noch wann Ihr das erste mal Fritten geholt habt? Mir ist so als wärs gestern gewesen…Einfach spitze war das..

    Das war das positive.

    Dann gab es noch eine Situation, die mich schockiert und regelrecht sprachlos gemacht hat.
    Mein Cousin (Wessi) war Fussballer, etwa in meinem Alter. Also nahm er mich mit zum Spiel. Der Platz war nicht groß und es gab auch keine Tribühne oder so. Und als wir so an der Bande standen kam ein Wessikind in unserem Alter, und schmeisst mir folgendes an den Kopp: „Hau ab du Stasischwein, wir wollen dich hier nicht“…

    Das hat mich damals echt umgehauen und ich werds auch nicht vergessen. Aber egal…

    Daher…
    Die Gedanken sind frei, egal ob logisch oder nicht, fair oder unfair, dumm oder klug…

  46. PACKistaner Says:

    Erst muß man seine innere Freiheit erlangen, bevor man sich der äußeren zuwenden kann.
    Erst die Angst vor Ausgrenzung und/oder Bestrafung ablegen. Scheiß auf IHRE Normen, Regeln, Verordnungen, Bestimmungen.

    Die äußere Freiheit muß man einfordern, verlangen, erkämpfen. Immer wieder. Indem man sie lebt!
    Die mächtigste Waffe in diesem Kampf ist die Moral. Mit ihr kann man die Psychopathen beschämen. Deshalb ist Blond`s Beispiel absolut nicht OT, sondern ein gutes Beispiel.
    Mit soetwas kann man sie zutiefst beschämen und ihre Verkommenheit entlarven. DAS kann und muß man ihnen möglichst lautstark und vor möglichst vielen Menschen, um die Ohren hauen.
    Dagegen sind sie wehrlos.
    Deshalb ist das christliche Bekenntnis auch ein hervorragendes Schutzschild. Damit kann man prima anprangern – immer und überall. Toleranz? – pahhh. Nix da. Nicht für Tierquäler (schächten), Kinderquäler (Beschneidung), Frauenverächter, Gottesverleugner, Sünder ….. usw.
    Nicht umsonst fanden die Anfänge der Revolution in der DDR unter dem (vorgeblichen) Schutz der Kirche statt.
    Im Supermarkt fragte ein Kind an der Fleischkühltruhe was denn halal sei. Na dann mal lautstark den Marktleiter herbei zitiert und ihn aufgefordert, die barbarische Schlachtmethode dem Kind zu erklären. Die anderen Kunden schauen entsetzt? Scheiß doch drauf!
    In der Kneipe sitzt ein grünversifftes Päärchen am Tisch und labert Müll? Na dann doch lautstark ihnen solche Sachen wie Blond`s Beispiel an den Kopf geknallt und gefragt ob sie soetwas begrüßen.
    Sie ergreifen panisch die Flucht und andere Gäste gucken pikiert? Na scheiß doch drauf. Vielleicht hat es ja wenigstens bei einem „klick“ gemacht.
    Man kann kämpfen. Und ihnen ihre verlogene moralische Überlegenheit ins dreckige Maul stopfen. Immer und überall.
    Freiheit bedeutet auch, sich hemmungslos unbeliebt machen zu können.
    Der Feigling stirbt tausend Tode – der Mutige nur einen!

    P.S. zu Blond`s Beispiel läuft heute um 20.15 eine Sendung im TV auf SWR

  47. ebbes Says:

    Nicht mal am Horizont ein Ausbildungsplatz

    In Rosenheim werden jugendliche Flüchtlinge betreut, die ohne Eltern nach Deutschland kommen. Eigentlich sollen sie ausgebildet werden. Die Erwartungen sind groß. Aber das ist ein fast aussichtsloses Unterfangen. Wieso?

    Auszug:

    ….„Selbst die Fittesten schaffen es nicht“, sagt Johannes Fischer, der Leiter des Kreisjugendamts Rosenheim. Fischer ist ein Mann mit kurzen grauen Haaren, zupackender Art und klaren Worten. Von „einer gewissen Euphorie“ berichtet er, die auch bei ihm geherrscht habe angesichts des Engagements der jungen Leute. Das wird schon irgendwie alles werden, so habe er im vergangenen Jahr gedacht. Jetzt sagt er: „Die Leute, die es schaffen, kann man an einer Hand abzählen.“ Nur einem „ganz kleinen Bruchteil“ gelinge eine Ausbildung. Wenn man Fischer fragt, ob denn die jungen Flüchtlinge nicht die Probleme des demographischen Wandels in Deutschland lindern könnten, dann sagt er einen ziemlich ernüchternden Satz: „Nein, nicht diese Generation.“…

    (Anmerk. v. mir: Aha, soll wohl heißen, die Hoffnung wird auf die (hoffentlich) intelligenteren Mischlings-Nachkommen von Barbaren und deutschen Frauen gesetzt.)

    -http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/ausbildung-von-fluechtlingen-in-rosenheim-14092678.html

  48. vitzli Says:

    ebbes,

    mich wundert immer wieder die UNGLAUBLICHE naivität und illusion dieser gutmenschen ohne jede ahnung. ich kann nur den ganzen tag den kopf schütteln ….

    die 900 milliarden-schätzung von dem raffelgeraffel ist noch ein witz …. das wird noch viel teurer ….

  49. vitzli Says:

    viny,

    ach, die aufteilung ist doch nur wegen der unterscheidung der unterschiedlichen sozialisation. man kann ja nicht leugen, daß 40 jahre da zwei dennkweisen gebracht haben. ich finde das eigentlich spannend, schon deswegen, weil man gezwungen ist, sich auch mit sichtweise der jeweilig „anderen“ auseinanderzusetzen. davon kann man selbst nur profitieren. die geistige inzucht im westen ist doch wirklich übel.

    die mauer ist natürlich propagandistisch im westen ausgeschlachtet worden, und da gibt es meiner meinung nach auch nichts schönzureden. jetzt wird der mist natürlich benutzt, um „offene grenzen“ als freiheit für alle zu propagieren. im westen hat man immer mit mitleid auf die eingesperrten ossis reagiert. (heute scheut man wohl eher mit neid auf die bevölkerungsmäßig noch intakten oststädte (die der unsichtbaren kahane ein dorn im auge sind. als unsichtbare möchte sie natürlich auch das volk im osten zersetzen und zerstören (für neuleser: siehe „About“ und die „Protokolle“, beides in meinen unterseiten).

  50. Frankstein Says:

    „Dieses Szenario hätte also eine Ausweitung der staatlichen Nachhaltigkeitslücke zur Konsequenz….“
    Vitzli, ich denke, Du hast die Frage selbst beantwortet. Der eine nennt es Ausbeutung der Werktätigen, der andere Ausweitung der staatlichen Nachhaltigkeitslücke . Das ist die Freiheit, die ich meine.

  51. PACKistaner Says:

    Hier

    -http://www.achgut.com/artikel/sie_beobachten_mich_wie_gaffer_auf_der_autobahn._ich_bin_der_unfall/P5#section_leserpost

    schildert und beklagt eine ihre Alltags Erfahrungen mit ihrem Ausdruck des freien Denkens.
    Fratzenbuchidioten und geistig versiffte gutmenschen meiden mich – huch, heul, heul. Lächerlich. Na gut – frauen heischen ewig nach Anerkennung.
    (ach deshalb also immer mehr Weiber als Vollstrecker in die Politik)

  52. PACKistaner Says:

    Sowohl Hillary Clinton als auch Barack Hussein Obama schrieben über ihn und sein Buch.

    Der Jude Saul Alinsky ist Autor des Buches „Rules for Radicals“.
    In diesem wird Frage „How to Create a Social State“ behandelt und er stellt folgende acht Punkte These auf:
    1) Healthcare — Control healthcare and you control the people

    2) Poverty — Increase the Poverty level as high as possible, poor people are easier to control and will not fight back if you are providing everything for them to live.

    3) Debt — Increase the debt to an unsustainable level. That way you are able to increase taxes, and this will produce more poverty.

    4) Gun Control — Remove the ability to defend themselves from the Government. That way you are able to create a police state.

    5) Welfare — Take control of every aspect of their lives (Food, Housing, and Income).

    6) Education — Take control of what people read and listen to — take control of what children learn in school.

    7) Religion — Remove the belief in the God from the Government and schools.

    8) Class Warfare — Divide the people into the wealthy and the poor. This will cause more discontent and it will be easier to take (Tax) the wealthy with the support of the poor.

    Passt!

  53. vinybeats Says:

    Packi, und doch hat sie recht, ist vielleicht das erste mal das ihr sowas passiert. lass sie daraus schlüsse ziehen. sie denkt intensiv darüber nach und das sagt mir, die ist noch nicht ganz verloren…von den meisten höre ich nur bei besagtem thema: wir könns doch eh nicht ändern…oder in meinen ohren: blubb blubb blubb

  54. PACKistaner Says:

    Eigentlich ist ganz einfach mit der Freiheit.
    Je mehr Möglichkeiten eine Gesellschaft mir bietet, desto freier ist sie und somit auch ich.
    Je mehr Beschränkungen und Auflagen, desto unfreier.

  55. PACKistaner Says:

    vinybeats Says:4. August 2016 um 19:16

    Ja – ok – hast recht. Allerdings bin ich immer wieder erschüttert darüber wie unerwachsen junge Menschen heutzutage sind.
    Leben die alle im Kindergarten?

  56. PACKistaner Says:

    Ich glaube mit echter Freiheit, wie sie zB. in Cambodia herrscht, kämen die meisten Leute gar nicht mehr klar. Dort kannst du so ziehmlich tun und lassen was du willst, ohne daß dies jemanden groß interessiert. Selbst die wenigen Gesetze haben mehr oder weniger nur empfehlenden Charakter.
    Natürlich gibt es dort dadurch auch keinerlei Unterstützung und nichts funktioniert so wirklich. Auch vor den durchaus vorhandenen Gefahren muß man sich eigenverantwortlich schützen.
    Ohne staatliches Korsett wären dort sicher die meisten verloren.
    Von höllischen Molochen wie Venezuela erst gar nicht zu reden. Aber dort konnte ich, im Gegensatz zu Deutschland wo dies sicher auch bald nötig wird, wenigstens mit einer gut sichtbaren M16 im Auto rumfahren. Da entfaltet die Kanacken Parole „Respekt“ erst richtig Wirkung. :-D

  57. vinybeats Says:

    Packi, junge menschen haben überhaupt die grösste freiheit, denn sie nehmen sie sich einfach, ohne einschränkung, denn sie wissen es nicht besser, je jünger desto freier?

    ist unwissenheit die eigentliche freiheit?

    ooar nee, schweär bleede… lol

  58. Frankstein Says:

    Packi, der Beitrag ist faszinierend. Zumal der beständige Verweis auf Facebook die ganze Weltsicht der Dame offenbart. Aber ihr und den anderen Nutzern wird geholfen, nach Meldungen von heute stirbt etwa alle 3 Minuten ein Facebook-Nutzer. So reduziert sich die Zahl der Gaffer auf natürliche Weise. Hier kann uns das nicht passieren, höchstens alle 3 Jahre stirbt ein Vitzli-Follover. Das ist doch beruhigend.
    PS weiß jemand wie es Cajus geht ?

  59. jot.ell. Says:

    Freiheit ist vor allen Dingen gesund sein und immer genügend Kohle haben! hast du genügend Kohle, können dich alle am Arsch lecken und wenn dich alle am Arsch lecken können, bist du wirklich frei

  60. Gucker Says:

    jot.ell. Says: 4. August 2016 um 21:03

    „bist du wirklich frei“

    Hiermit verleihe ich dir den Ehrendoktor in Philosophie …

  61. Anonymous Says:

    Freiheit, die große Illusion

    Schon mal irgend jemandem aufgefallen, daß jeder in seinem Hamsterrädchen in seinem putzigen Käfig tagein tagaus seine Kilometer runterreißt und in irrwitziger Weise glaubt, daß er ein selbstgewähltes und selbstgestaltetes Leben führt. Die Freiheitsgrade sind extrem winzig, und um dieser schmerzlichen Wahrheit nicht bewusst zu werden, wird das kleine Ställchen schön hergerichtet, das Rädchen vieleicht mit rosa Plüsch ausgeschlagen und dann und wann werden andere Hamsterverhaue besucht, um sich die Gruppenzugehörigkeit aber auch die Individualität zu suggerieren. Und sie „lebten“ so bis ans Ende ihrer Tage…… Doch es sind Zeiten wie diese, wo manchem Hamster eine Erleuchtung wiederfährt: Wir sind Teil in einem Spiel ,in dem andere Menschen die Regeln bestimmen, sie dienen obskuren Mächten, und verwirklichen einen Plan, der ohne Gnade und ohne Rücksicht auf Verluste ausgeführt werden muß. Beim Studium der neueren Geschichte, könnte man meinen es würden wieder Pyramiden gebaut und zwar mit gefrorenen Blöcken aus Scheiße. Und manchmal kommt es allerdings zu Temperaturschwankungen,
    dann entblößt das System seine häßliche Fratze über den erbärmlichen Geruch der dann zu Tage tritt. Von diesem Punkt sind wir scheinbar noch ein paar Jahre entfernt, aber wetterfühlige Zeitgenossen merken, daß da wohl Tauwetter im Anmarsch ist…..

  62. PACKistaner Says:

    Frankstein

    „Die Justiz macht, was sie immer macht, sie schlägt sich auf die Seite der Macht.“
    Nicht immer. König Friedrich Wilhelm II. führte zwei Prozesse gegen einen Müller und verlor beide.
    Da er versuchte Einfluß auf den Prozess zu nehmen, traten drei Richter lieber zurück statt sich zu beugen.
    Man vergleiche dies mit der heutigen Situation. Unfaßbar.

  63. Waffenstudent Says:

    VITZLI, DING DROPPE, DING HETZ FÄNGT AHN ZU KLOPPE:

    Hans Püschel: – Angeblicher Freispruch für Holo-Hoax Zweifler
    Holocaust-Verharmloser Püschel freigesprochen?

    Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article157454571/Freispruch-fuer-den-Holocaust-Verharmloser-Pueschel.html

  64. vitzli Says:

    ich fass mal ein bischen zusammen:
    ——————————–

    sich nicht (von drohenden sanktionen) erpressen lassen

    reisefreiheit contra mauer

    selbständigkeit

    meinungsfreiheit für künast

    abwesenheit von karrieredenken

    absolute freiheit unsuchbar

    eigene (persönliche) freiheit

    allgemeine freiheit

    freiheit in erreichbaren grenzen

    nur winzige freiheitsgrade existieren

    welche freiheit gewährt die justiz?

    gewährt die gesellschaft die freiheit?

    freiheit der gemeinschaft versus freiheit des einzelnen

    innere und äußere freiheit

    genug geld und gesundheit geben freiheit

    freiheit zum auswandern

    gibt geld freiheit?

    gibt jugend freiheit?

    freiheit zum konsum

    freiheit zum verhalten

    freiheit zum äußern

    freiheit für steuerzahler

    freiheit zum einwandern

    freiheit in eher anarchischen, regellosen ländern

    freiheit zum waffentragen

    ———————————————————–

    ein paar begriffspaare/-zusammenhänge finde ich interessant:

    innere – äußere freiheit

    gemeinschaftsfreiheit (lol, ein interessanter begriff (1)) – persönliche/individuelle freiheit

    freiheit zu was? (konsum, ausreise, meinungsäußerung, verhalten etc.)

    man erkennt schnell, daß der begriff „freiheit“ eigentlich gar nichts besagt. ob er sich überhaupt definieren läßt?

    was böse rückschlüsse auf das gelaber von der fdgo zuläßt (freiheitlich demokratische grunzordnung)

    naja, wem sage ich das hier? :-/ mir wahrscheinlich.

    —————————-
    1: stichwort mauer. wegen des enormen abflusses von fachkräften gewährte die mauer die freiheit der linken systemlich andersdenkenden, ihr gesellschaftskonzept durchzuziehen. ohne die mauer wäre diese freiheit, ein anderes gesellschaftssystem durchzuziehen, schnell gescheitert. insofern ist die mauer – contra individualfreiheit – eine gesellschaftspolitische freiheitsmaßnahme ( wenn auch vielleicht eine minderheitsposition).

  65. vitzli Says:

    guckel gibt preis:

    ——————————————-

    Fre̱i̱·heit
    Substantiv [die]
    1.
    der Zustand, unabhängig, nicht unterdrückt oder gefangen zu sein.
    „in Freiheit leben“
    2.
    Handlungsfreiheit.
    „Wir haben die Freiheit zu tun, was wir für richtig halten.“

    ——————————————-

    lol, anscheinend kompliziert:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Freiheit

  66. Tante Lisa Says:

    Werter Waffenstudent,

    herzlichen Dank für Deine Eingabe. Ich wollte es schon vorgestern bringen, als ich das auf dem „Ticker“ bei Herrn John de Nugent – ein Freiheitskämpfer in den VSA – las, dachte mir aber dann so: Warte doch bitte mal ab, wann einer deiner lieben Landsleute darauf aufmerksam wird und die große Buschtrommel schwingt.

    Deswegen, werter vitzli, nimm mir das bisschen Kritik nicht krumm ;-)

    Pfadangabe zu meinem Seufzer, daß Altermedia sehr von Nöten ist:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/08/01/der-grosse-austausch/#comment-18735

  67. PACKistaner Says:

    Freiheit von was beantwortet die Frage wohl besser als Freiheit zu was.

  68. vitzli Says:

    tante lisa,

    ach, kritik nehm ich doch nicht krumm :-)

  69. vitzli Says:

    packi,

    absolut!

  70. PACKistaner Says:

    Na na Lisa – so ausgeschlafen wie du sind wir schon lange :-)

  71. vitzli Says:

    mir ist der ganze komplex selber nicht so ganz klar. natürlich kann man da schlaue bücher lesen, aber ich mache mir lieber erstmal selber ein bild. und die verwirrung des ganzen war da schon sehr hilfreich :-)

  72. PACKistaner Says:

    Freiheit hat immer den Preis der Eigenverantwortung. Unfreie Sklaven müßen sich um nichts kümmern. Man sorgt und denkt für sie. In der DDR gab es auch kaum soziale Probleme. Alles ging seinen sozialistischen Gang.
    Unfreiheit ist also auch ein gutteil Faulheit. Wird wohl auch durch die vielen Geschwätswissenschaftsstudenten die bei Papa Staat unterkriechen wollen bestätigt.

  73. vitzli Says:

    „Freiheit hat immer den Preis der Eigenverantwortung. Unfreie Sklaven müßen sich um nichts kümmern.“

    ich war mal sehr überrascht, als ich las, daß es den römischen sklaven besser ging als den freien. weil man das eigentlich nicht denkt. aber das ist richtig. auch die matrosen auf den alten seglern hatten es oft besser als an land, wo sie für ihr essen jeden tag sorgen mussten.

    auch das relativiert freiheit und seinen wert. „wert“ ?

  74. vitzli Says:

    lol, packi, vergiss das subjekt. ich hatte vor 2 oder 3 jahren das vergnügen, mich mit dem auf dem blog tapfer im nirgendwo auseinanderzusetzen. zum abschluß gab ich ihm meine vermutung weiter, er sei ein konvertit, weil für einen unsichtbaren zu ungebildet.

  75. Frankstein Says:

    “ Freiheit- was ist das ?“ Eine Frage enthält immer die Erwartung einer Erkenntnis. Was aber, wenn Erkenntnisse niederschmetternd sind ? “ Gnädige Frau, wo war’n sie gestern ?“ In diesem Zusammenhang fällt mir eine Todesanzeige ein = Er ist jetzt frei von der Mühsal ! Diese Freiheit kann wohl kaum gemeint sein. Vermutlich gibt es soviele Freiheitsdefinitonen, wie es Menschen gibt. Die sich auch gegenseitig ausschließen; einer sieht die Freiheit, wenn er sich alles kaufen kann, der andere, wen er nichts kaufen muss. Egal, wie man es formuliert, eine Erkenntnis schält sich heraus = gibt es schon bei der Definition der Freiheit keine Einheitlichkeit, wie kann es Gemeinsamkeiten bei den Elementarfragen zu Gemeinschaft, Volk und Nation geben? Jeder Appell, jeder Weckruf zu gemeinschaftlichem Verhalten muss verhallen, wenn die eigene gefühlte Freiheit berührt wird. Gemeinsames Verhalten kann nur erzwungen werden, durch Geschenke oder Strafen.
    Idealerweise durch eine Kombination beider. Ein erprobtes System, welches Religionen und moderne Staaten zur Perfektion entwickelt haben. So muss man es loben, wer seine Freiheit in der Gemeinschaft findet und verurteilen, wer selbstbestimmt leben kann und will. Freiheit ist auch diese Erkenntnis zu verwerfen und sich einen Schlitz ins Kleid zu machen.

  76. PACKistaner Says:

    Freiheit ist die Abwesenheit von durch andere mittels Gewalt auferlegten Zwängen.
    „Jeder Appell, jeder Weckruf zu gemeinschaftlichem Verhalten muss verhallen, wenn die eigene gefühlte Freiheit berührt wird.“
    Nein, denn ein Apell zielt auf Frei(!)willigkeit.
    „Gemeinsames Verhalten kann nur erzwungen werden, durch Geschenke oder Strafen.“
    Nein. Auch durch eine gemeinsame Überzeugung.
    „Freiheit ist auch diese Erkenntnis zu verwerfen und sich einen Schlitz ins Kleid zu machen.“
    Eben drum. :-)

  77. vinybeats Says:

    Ich würde sagen die Dümmsten sind am freiesten. Denn sie merken nicht das sie unfrei sind…

  78. PACKistaner Says:

    Jupp. Ich bin auch der Meinung, daß Dummheit eine Gnade ist.

    Deshalb schob sich Homer Simpson ja auch den Bleistift wieder rein.

  79. vinybeats Says:

    Hah. Genau. Die dumme Sau :)

  80. Tante Lisa Says:

    Werter PACKistaner, (Beitrag vom 5. August 2016 um 02.32 Uhr)

    im Strang bei Karl Eduard gab ich Dir Antwort. Gut, daß Ihr wach seid :-)

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/08/01/der-grosse-austausch/#comment-18741

    Anmerkung: Den Pfad zu Karl Eduard stellte ich in diesem Strang bereits ein. Der Einfachheit halber setze ich ihn an dieser Stelle nochmals und das aktiviert, weil vitzli ihn oben (bereits) aktivierte.

    – Zäsur –

    Werter vitzli,

    im oben genannten Strang gab ich überdies Dir Antwort :-)

  81. Tante Lisa Says:

    Die Causa Püschel zeigt erste Wirkungen. Da die HC-Doktrin nicht mehr aufrecht zu erhalten ist, will der ewige Unsichtbare gleich alle Völker Europas mittels seines EU-Monsters vernichten. Wer beim Artikel der Zeit nicht an die Jüdin Barbara Lerner Spectre denkt, der versteht die Zusammenhänge nicht – denn alles fügt sich aneinander!

    Die Anmaßung der popolistischen ZEIT… (Überschrift v. Honigmann)

    Die ZEIT will den nEUen Menschen: ‚EUropa braucht bessere Bürger‘

    Hier zwei Auszüge zum schmunzeln und stirnrunzeln:

    3. ZEIT-Zitat: „Es gibt kein Versagen Europas! Die Union hat den Friedensnobelpreis bekommen dafür, dass sie eine dauerhafte, für die Ewigkeit gedachte Ordnung auf einem Kontinent angelegt, bewahrt und in die Zukunft geführt hat. Europa braucht eine Elite, die bereit ist, dem Volk nicht nach dem Maul zu reden.“

    5. ZEIT-Zitat: „Nun heißt es, man könne auch ohne die Union Europäer sein. Das Gegenteil ist wahr. Europa gibt es erst mit der Europäischen Union.“

    Quellenangabe:

    -https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/08/05/die-anmassung-der-popolistischen-zeit/

    Barbara Lerner Spectre – die Verkünderin des Teuflischen – bei Metapedia:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Spectre,_Barbara

Kommentare sind geschlossen.