Es is wie et is – Ein Text von Frankstein


*

Et is wie et is !

(Von Frankstein)

Würde die/eine Erkenntnis unser Leben verändern, natürlich nicht. Wie ich schrieb, immer schön unterm Radar bleiben und das Leben währt 80 Jahre und wenn es schlecht läuft, auch mal mehr . Unbestritten ist der Kulturträger Kirche , unbestritten ist die Rolle im sozialen Gefüge. Unbestritten ist, dass die Aufteilung des Kirchenvermögens uns nicht wesentlich reicher machen würde . Und ebenso nicht zu bestreiten, der Vatikan alleine kann nichts richten. Hat er auch nicht in der Vergangenheit, er liefert nur die Blaupausen für den Kampf =nehmen ist seeliger denn geben ! Wir legen uns zurück, denn Christus/Jahwe/Allah wacht von der Wiege bis zur Bahre. Kein falscher Zungenschlag, der Beitrag bestätigt nur meine Feststellung, ohne ordnende Hände keine Kekse. Gäbe es die Kirche nicht, müßte sie erfunden werden, oder eine globale Regierung oder eine globale Wohlfahrtsorganisation.
Ach so, die gibt es ja auch oder wird gerade eingerichtet. Brauchen wir dann noch die Kirche? Natürlich, sie ist doch Bestandteil der Vision der Gleichheit und Brüderlichkeit, der Einen Welt und der gleichen Menschenrechte. Und woher stammt diese Vision ? Aus den kargen Wüsten- und Bergregionen Asiens, wo die Kekse immer knapp waren. Eine Vision, die allen Anhängern Milch und Honig versprach, grüne Wiesen und die Jungfrauen in den Gefilden der Seeligen. Milch und Honig haben wir reichlich, grüne Wiesen auch, bei den Jungfrauen bin ich zweifelnd, worüber regen wir uns eigentlich auf? Die Kirche liefert die Pläne, beschwichtigt die Leidenden, macht den Totgeweihten Versprechungen und salbt die Sterbenden. Die Musel sorgen für Angst und Schrecken und drohen, das christliche Abendland zu stürmen. Und im Hintergrund sitzen die Alten vom Berge und stapeln täglich ihre Schätze um. Es gibt Kirchenkritiker, die bezweifeln, dass je ein Papst Nichtjude war. Unbestritten war der erste Papst Jude. Es gibt Kritiker, die behaupten, der Konflikt zwischen Christen und Muslemen sei überhaupt erst von den Juden provoziert worden. Unbestritten ist, die Juden haben die meisten Kreuzzüge finanziert, den 30-jährigen Krieg provoziert und die Französische Revolution. Das Wirken der Juden in der Neuzeit ist hinreichend dokumentiert. Was als Sieg der Christenheit über das Judentum und die arabischen Muslime gelehrt wird, ist genau besehen freundliche Übernahme von Geschäftsanteilen. Gut, gäbe es die Kirche nicht, wären wir alle Pharisäer oder Muselmanen. Statt der braunen Hemden trügen wir grüne oder rote. Wären wir frei, selbstbestimmt, ein Volk von Brüdern ? Kann man sich vorstellen, wir wären Anhänger einer Totenreligion, die gemeinsame Totenfeiern zelebriert ? Kann man sich vorstellen, wir könnten nach Belieben eine Sonnenreligion einführen ? Vielleicht durch allgemeine geheime Wahlen ? Träumen wir weiter, et is wie et is!

© Frankstein

(Mit freundlicher Voraberlaubnis des Verfassers)

Schlagwörter:

25 Antworten to “Es is wie et is – Ein Text von Frankstein”

  1. Gucker Says:

    Darf ich einen „Frankstein“ – Fanclub gründen?

  2. vinybeats Says:

    Also sind Religionen zu Dienstleistungen verkommen? Das höre ich aus deinen Worten. Gab es nicht einen anderen Gedanken dahinter?

    „Die Kirche liefert die Pläne, beschwichtigt die Leidenden, macht den Totgeweihten Versprechungen und salbt die Sterbenden.“

    Natürlich, denn dafür ist sie da. Doch ist nicht der Gedanke dahinter, das Mensch sein, füreinander da sein, aufeinander aufzupassen, sich geborgen fühlen, sicher zu sein, und und und, OHNE Gegenleistung, das einfache Sein, die wahrhafte Motivation dahinter?

    Einfach das tun, was einem selbst gut tut?

    Das würde ja bei Museln bedeuten…

    Sie zerstören sich selbst…

    Wir müssen uns keine Sorgen machen…

    (Die Gedanken sind frei)…

  3. vitzli Says:

    gucker,

    dann sind wir schon 2 :-)

  4. ebbes Says:

    Die Neuanschaffung zertrümmerter Büroeinrichtungen schafft Wirtschaftswachstum.
    Jetzt müssen die Fachkräfte nur noch lernen, die Autos der BAM-Mitarbeiter vor dem Gebäude anzuzünden, dann ist auch die Fortbildung zur Fachkraft Automotiv gelungen.
    Bei Bedarf können dafür deutsche Diplome vergeben werden als Zeichen gelungener Integration.
    .
    .
    Massenschlägerei und Randale im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Dortmund (01.08.2016)

  5. ebbes Says:

    Muß heißen BAMF-Mitarbeiter

  6. PACKistaner Says:

    Jupp – die BAM war bisserl was anderes. :-D

    (ach dit versteht doch wieder keener :-/ )

  7. Hessenhenker Says:

    Et is wie es is: die 13.700 € monatlich müssen ja abgeholt werden:

  8. Gucker Says:

    Henry Paul- Einer der Zusammenhänge gut erklären kann.

    „Genug ist Genug

    Frau Merkel ist nicht die Kanzlerin Deutschlands. Frau Merkel arbeitet im Auftrag einer fremden Macht. Frau Merkel operiert ganz offensichtlich gegen unser Grundgesetz und niemand in der politischen Elite steht auf und fällt ihr in den Arm. Ich konstatiere: alle bestallten/gewählten/in Position gebrachten Politiker mit Amt – ausser vielleicht ein paar in Bayern – sind gekaufte, im Auftrag einer fremden Macht operierenden Funktionsträger und dabei Hochverräter. Seit Jahren werden Gesetze systematisch, anhaltend und nachhaltig ausser Kraft gesetzt oder gebogen, zum grossen Teil ins Gegenteil verkehrt, nicht angewendet oder bei Gesetzesbruch nicht sanktioniert“

    -http://blog.henrypaul.de/node/177

  9. Tyrion L. Says:

    Ein scharfer Feger, diese Hinz – um das wohlfeile MILF zu vermeiden…

  10. PACKistaner Says:

    wohl eher ein Brechmittel

  11. Tyrion L. Says:

    Wer weiß schon, wer die Diplomarbeit der RATTE und Dreiknopfhure geschrieben hat? Das mit der Hinz hat man doch bloß aufgekocht, weil sie mal zaghaft verlautbart hat, dass es so langsam genug wäre mit den Negern und so und überhaupt.

  12. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    3. August 2016 um 20:57

    *

    Pffffff

  13. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    3. August 2016 um 20:57

    *

    Ich betrachte die Dinger, äh, Dinge eben objektiv und unvoreingenommen!

  14. Tyrion L. Says:

    Und die Hinz sieht eben besser aus als ein kompletter Pegidioten-Aufmarsch!

  15. Tyrion L. Says:

    So, da habt ihr auch mal gute Nachrichten, ihr werdet ja sonst noch völlig zerbröselt unter dem Frankensteinschen Getöse:

    Sofort sprangen die vier Siegerländer auf, schauten nach den Rädern und sahen die Bescherung: Eines der vier hochwertigen Räder war verschwunden. Nachdem die drei fahrtüchtigen Radler die Verfolgung des Diebes aufgenommen hatten, blieb der Bestohlene am Tatort zurück. Die drei durchtrainierten Männer wurden durch den Sender zum Objekt geleitet. Während der Vefolgungsjagd reduzierte sich der Abstand zum Dieb erheblich. Nach 40 Minuten wurde der Täter an einer Diemelbrücke zwischen Adorf und Padberg gestellt.

    Der Täter, der vorgab kein deutsch zu sprechen, bespuckte bei der Wegnahme „seines Rades“ die Verfolger, wobei es im Nachgang zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen dem Dieb und den Siegerländern kam. Außer dem Rad musste der Dieb einen Schneidezahn an der Diemelbrücke zurücklassen. Die vier Mountainbike-Fahrer setzten ihren Weg nach der Zusammenführung Richtung Marsberg fort.

    -http://www.112-magazin.de/kb-polizei/item/19645-raddieb-per-handy-geortet-verfolgt-prügel-bezogen

  16. PACKistaner Says:

    Schönheit kommt von innen mein lieber und die Fensterling von PEDIGA macht das sichtbar. :-D

  17. PACKistaner Says:

    Diesen Kommentar will die Welt auch nach zigmaliger Wiederholung partout nicht einstellen. :-D
    „Gilt das Bezweifeln von Schrumpfköpfen, Knochenmöbeln, Hautlampenschirmen, Kremawurst, Mädchenbrustschinken, Menschenfettseife und Knochendünger eigentlich auch als Relativierung?“

  18. vitzli Says:

    tyrion, 2058

    das wäre ja hochinteressant. gibt es eine quelle? das mit den negern, meine ich.

  19. vitzli Says:

    tyrian, 2107

    gute nachrichten relativieren sich auch :-/

    eine gute nachricht wäre gewesen: 4 radler stellten ihre fahrräder ab und als sie zurückkehrten waren trotz millionenfacher einwanderung alle 4 räder noch da.

    (allerdings fehlten dem deutschen volk immer noch ein paar hundert millionen in dieser zeit (pro tag/ = 40-50 Milliarden pro jahr) …. weia ….)

  20. vitzli Says:

    packi, 2112

    lol. besser kann man die verlogenheit dieser lügenschreiber nicht vorführen. :-D

  21. vitzli Says:

    tyrion, 2101

    die inneren werte haben bei dir aber gar keine chance, lol.

  22. PACKistaner Says:

    Tyrion
    2009 ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung
    2012 Klagen von mindestens 20 ehemaligen Mitarbeitern ihres Bundestagsbüros über „irrsinnige Schikanen“
    2013 Als Hinz nach der Bundestagswahl wieder einen Bürojob ausschrieb, verschickte die Arbeitsgemeinschaft eine „Warn-Rundmail“ an potenzielle Bewerber
    2016 diverse Beschwerden – „zum täglichen Umgangston im Büro Hinz persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, Mobbing, ständige Überwachung und Maßregelung sowie die Übertragung von demütigenden Aufgaben“
    hatte bis dahin bereits über 50 Mitarbeiter „verschlissen“ und zuletzt gar keine mehr
    Die Staatsanwaltschaft am Landgericht Essen teilte am 20. Juli 2016 mit, sie prüfe aufgrund vorliegender Strafanzeigen, ob ein Anfangsverdacht wegen eines Täuschungsdelikts gegeben sei

    Feines Früchtchen das.

  23. ebbes Says:

    Tyrion,

    ohne deine Ironie wärs hier echt stinklangweilig…..lol

    ——————-

    ….und die Hinz ist ein selten dämliches Weib.

  24. ebbes Says:

    Tyrion # 20:51

    Ein scharfer Feger, diese Hinz – um das wohlfeile MILF zu vermeiden…

    MILF steht für Moro Islamic Liberation Front. Das meinst du sicher.

  25. Frankstein Says:

    Ich denke, der Text hat seinen Zweck erfüllt, Vinybeats verteidigt unsere Art der „humanen“ Sklavenhaltung und zieht auch die richtige Schlußfolgerung. Nur, es bleibt Sklaventum; sogenannte Freilandhaltung. Ich muss hier nicht mehr erklären, was das Sklaventum beinhaltet. Selbst Tyrion sieht seine Weltsicht zerbröseln. Wer meine Kommentare fatalistisch oder gar defätistisch
    findet, verleugnet die Wirklichkeit. Mir ist daran gelegen, dass zumindest wir- Vinybeats und Tyrion eingeschlossen- die Realität anerkennen, unsere Welt von innen sehen und nicht von außen richten. Erst die Erkenntnis, dass wir Insassen eines Freilandzoos sind, kann die Suche nach Lösungsmöglichkeiten ermöglichen. Man denke an die Hypothesen über Rettung durch Polizei oder Militär oder gar eine befreundete Macht. Welche Illusion, Frankreich wird eine 80.000 Mann starke Nationalgarde aus Militärreserve bilden. Aus zumeist Söldnern mit Migrantenhintergrund. Können sich die Franzosen da sicher sein, dass ihr Wunsch nach -Mensch sein, füreinander da sein, aufeinander aufzupassen, sich geborgen fühlen, sicher zu sein, und und und, OHNE Gegenleistung, das einfache Sein- erfüllt wird ? Obwohl die Kirche in Frankreich traditionell sehr stark ist? Was ist in den USA, wo die Migranten-Nationalgarde fast die Stärke der regulären Armee hat und von einem Muslim vergewaltigt wird ? Und die USA der Hort der Evangelen ist? Kann es sein, dass die Kirchen unter dem Deckmantel der Humanität und der Heilsversprechen ein abgefacktes Spiel treiben ? Das sie uns nicht verraten werden, sondern längst verkauft haben ? Wenn ich die Kirchenfürsten reden höre und ihr Solidaritätsgefasel ernst nehme, sehe ich für uns Aufpasser und Borger keine Zukunft. Ja Tyrion, die Religionen sind Dienstleister, nicht für alle Menschen, sondern nur für wenige.
    Kann man sich vorstellen, dass es vor und außerhalb der großen Religionen Menschen und sogar Völker gab, die füreinander da waren und aufeinander aufpassten, die Alte und Kranke versorgten und ihnen Trost spendeten ? Ja, man kann!

Kommentare sind geschlossen.