Volkserziehung 1 (auch Gehirnwäsche genannt) : Heinz Rühmann und die slimmen Lampenschirme


*

Bekanntlich wühle ich mich in letzter Zeit gelegentlich durch das alliierte Volkerziehungsprogramm der Nachkriegszeit, um zu erfahren, wie die Gehirnerweichung im ehemals braunen Detsenbries in den letzten 70 Jahren passieren konnte. Ein spannendes Gebiet. 

1.

So kam ich vor kurzem auf einen Film mit Heinz Rühmann aus 1956, der viel politischen Gegenstand aus der Damalszeit im Hintergrund hat. Wenn man denn drauf achtet:

1948, vor der Währungsreform in einem Städtchen am Rhein. Der Schneider Anton Wibbel verkauft sein Grammophon an einen schottischen Militärpolizisten, vergißt aber die eingetauschten Whiskyflaschen in dessen Jeep. Bosty ist ein ehrlicher Kerl und bringt die Flaschen, und gemeinsam machen sie sich in den Karneval auf, Bosty als Clown und Anton als Schotte verkleidet. Doch da wird Anton wegen Tragen einer britischen Uniform verhaftet. Er verrät Bosty nicht und bekommt drei Wochen Gefängnis.

2.

Der zweite Film zeigt nicht existierende, aber kräftig kolportierte schlimme Lampenschirme der besonderen Art (einer ist sogar zu sehen, obwohl es die gar nicht gibt, wie uns moderne Historiker versichern) und Leichenberge von Typhuskranken, die ermordet wurden, nein, nicht von einem Bio-Bazillenkram, gegen den man damals viel Zyklon B eingesetzt hat, sondern von deutschen Schlimmnazis, das sieht man doch schon an den grauseligen Aufnahmen. Und ja, irgendwie sehen die toten, ehemals Todkranken ermordet aus. Weil es gar so gruselig ausschaut.

Auch halbe Schädel, die ebenfalls umgebracht wurden, was deutlich behauptet, aber gar nicht zu sehen ist, werden gezeigt, und solche Sachen.

Ich gebe zu, ich habe nach 5 Minuten angesichts des gezeigten Schreckens  angeekelt aufgehört zu gucken. Die Dreistigkeit der offenkundigen Wahrheit trieb mir die Galle hoch. 

Ein Meisterstück, um weiche Birnen noch weicher zu machen.

Natürlich habe ich geguckelt, ob ein Film der Unsichtbaren, aber offenbar nicht. Egal, sie haben viele Helfer. Und die werden gut bezahlt.

*

 

Schlagwörter: , , , , ,

7 Antworten to “Volkserziehung 1 (auch Gehirnwäsche genannt) : Heinz Rühmann und die slimmen Lampenschirme”

  1. PACKistaner Says:

    Alles Juden – außer Mutti!

  2. Frankstein Says:

    Im Zuge unserer Ausbildung wurden Original-Ton und -Filmdokumente aus dem Koreakrieg gezeigt. Darunter Lazarett-Schiffe und auch die “ Tatortreiniger“,die Leichensammler. Gezeigt wurden Stapel von Leichensäcken -100.000 waren bevorratet- in der Einheitsgröße 100×50 cm. Wir machten uns lustig über die doofen Amerikaner, die mit Müllbeuteln in den Krieg zogen. Das Lachen verging, als die Gefallenen aus den Tunneln und Panzern gezogen wurden. Die Koreaner hatten tatsächlich ihre Angreifer geschrumpft. Ein Verstoß gegen die Haager Landkriegsordnung, das Völkerrecht und überhaupt alle westlichen Vorstellungen. Im Nachhinein mußten wir die Voraussicht und die kluge Planung der Amerikaner anerkennen. Die planen Ressourcen klug ein und das Ergebnis gibt ihnen recht. Das ließ auch die Befreiung 1945 in einem anderen Licht erscheinen. Sie planten KZ zu befreien und – kein Wunder- sie fanden welche. Und sogar an den geplanten Stellen. Ne Scheibe abschneiden, jawoll das könnten wir .

  3. jot.ell. Says:

    vitzli, du hörst seit einiger zeit fast nichts mehr von mir, weil mir dein ewiges gelaber vom Hohlen Klaus unendlich auf den wecker geht. ich scheiße auf die Vergangenheit, aber du bist unendlich vergangenheitsbezogen und schwingst damit ähnlich die hohle Keule wie die Unsichtbaren, Auserwählten und ihre liebedienerischen Sympathisanten. Wir sollten uns aber um die Scheiße kümmern, in der wir gegenwärtig bis Oberkante Unterlippe stecken, und die unser Leben und das unserer Nachkommen bedroht. Der besorgniserregende Zustand Deutschlands, den ich dir selbst wohl kaum näher erläutern muss, ist doch ein wesentlich dankbareres Blogthema als deine Lampenschirme und Holzdeckel!

  4. vitzli Says:

    jot.ell,

    meine blogs folgen und begleiten meine eigene entwicklung. begonnen hat es mit der eruierung des meinungsstandes der jungen linken, es folgte eine untersuchung des islam und der türkischen mentalität unserer neueren mitbürger. anschließend wurden die machtstrukturen unter die lupe genommen, und zwar deshalb, weil so viel volksfeindliches seitens der politiker passiert, das muss gründe haben (die wurden in meinen unterseiten, vor allem in about, dargelegt). diese analyse ist auch erfoderlich, um die richtigen gegenmaßnahmen erkennen zu können. nachdem mir das klar war, interessierte mich rückwärtsgewandt der wahrheitsgehalt des hc. nachdem ich – obwohl angeblich besterforschtes gebiet – komischerweise nix brauchbares fand, interessierte mich das umso mehr, denn das ist etwas sehr seltsam. zur zeit interessiert mich die gehirnwäsche der nachkriegszeit. im grunde eine sehr logische abfolge von komplexen.

    wer sich mehr dafür interessiert, daß politiker dumm sind, und die ausländer oft böse, und der islam anders, und daß man endlich die afd wählen muss, damit alles wieder gut wird, ist mir zu langweilig. da empfehle ich eher die lektüre von PI oder der achse des guten. 99 % der gesellschaftskritiker sind damit zufrieden. ich nicht. hätte ich lieber 5000 artikel darüber schreiben sollen, wo sich ausländer daneben benehmen oder politiker dumm? wie öde.

    auseinandersetzungen in der afd oder bei pegida versteht man ohne erkenntnis der machtstrukturen und strategien der unsichtbaren überhaupt nicht und kann sie deshalb auch nicht richtig einordnen. das gilt in noch viel größerem maße für die masseneinwanderung von islam etc. und viele andere große probleme.

    dazu wirst du weder was auf pi noch auf der achse oder bei mannheimer finden. aber hier. und so soll es auch bleiben.

  5. PACKistaner Says:

    Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht begreifen und die Zukunft nicht erkennen.

  6. jot.ell. Says:

    vitzli, Thema verfehlt, da ist nichts dabei, was mich mich wirklich verrückt macht, von den hohen Kartellstrafen, die letztendlich immer die Falschen nämlich die Verbraucher treffen über die totale Unordnung in Handel und Wirtschaft und den Wettbewerbswahn durch krankhafte Privatisierung, die zur totalen Verunsicherung der Bevölkerung führen, bis zur völligen Verblödung hinsichtlich autonomen Fahrens bzw. der brandgefährlichen Ablösung der Freude am Fahren durch idiotische automobilmanager und vieles mehr. ich könnte dir stundenlang vorschwadronieren, welche kacke in diesem Land von den Politdeppen verzapft wird und wogegen man sich wehren sollte, aber zum Schreiben so wie Du, was ich im übrigen bewundere, kann ich mich selten aufraffen. Ich kenne die Vergangenheit, die Gegenwart kotzt mich an, die Zukunft ist düster und wird bestimmt nicht aufgehellt durch Widerkäuen des Märchens vom Hohlen Klaus.!

  7. vitzli Says:

    jot.ell,

    für mich ist das kein widerkäuen, sondern das auffinden für für mich völlig neuer erkenntnisse. ich habe da noch vor einem halben jahr anders gedacht.

Kommentare sind geschlossen.