Die ersten sensiblen „Eliten“ spüren: Die Luft wird dünner für sie!


*

cindy

Näher am Volk …

Pink und fett kam sie daher, diskreditierte die Bewohner eines Berliner Stadtteils und machte platte Klamauksendungen für Konsumenten des Unterschichtenfernsehens: Cindy aus Marzahn. Aber irgendwann ist der Ofen aus, und das Publikum, das sich hin und wieder feilgebotene Events gönnt, um die Tristesse zwischen Lohnarbeit, Fressen, Fernsehen und Lämmerschlaf totzuschlagen, gähnt nur noch gelangweilt.

Als Schlußpunkt ihrer Karriere markiert sie ein einschneidendes Erlebnis bei einem Versuch, ihre nach seichter Ablenkung lechzenden Zuhörer mit politisch korrekten Statements zu nerven: „Als ich bei einem Auftritt in Potsdam sagte, dass gerade wir Ossis mit unserer Geschichte besonders freundlich sein sollten zu Flüchtlingen, hat ein Einziger im Saal geklatscht.“

Eulenfurz

Sie spüren es …

Cindy ist sehr viel näher am Volk dran, als die dreist volksverratenden Diätenaasgeier. Die flüchten vielleicht zu spät.

*

 

 

 

Schlagwörter: , ,

22 Antworten to “Die ersten sensiblen „Eliten“ spüren: Die Luft wird dünner für sie!”

  1. PACKistaner Says:

    Hmmm – das heißt im Umkehrschluß, unsere ach so tollen Popolitiker sind noch doofer als Cindy.
    Insbesondere das Maasmännchen nachdem er derart ausgebuht wurde. :-D

  2. ki11erbee Says:

    Hinter den Eliten stehen: Polizei (SEKs), Militär, Justiz, Medien und Teile des Volkes und die Eliten anderer Länder (Frankreich, England, USA, etc.)

    Gegen die Eliten stehen: Teile des Volkes, unorganisiert, unbewaffnet, zerstritten

    Warum sollten sie da fliehen müssen?

    Schafe klatschen auch nicht Beifall, wenn sie geschlachtet werden.
    Ist aber auch nicht notwendig.
    Es reicht, daß sie sich nicht wehren.

    Die Mehrheit der Deutschen wehrt sich noch nicht.

  3. Pope Says:

    ki11erbee Says:
    16. Juli 2016 um 08:02

    Hinter den Eliten stehen: Polizei (SEKs), Militär, Justiz, Medien und Teile des Volkes und die Eliten anderer Länder (Frankreich, England, USA, etc.)

    Gegen die Eliten stehen: Teile des Volkes, unorganisiert, unbewaffnet, zerstritten ….

    ….und vor allem voller Angst. Was sagt der Nachbar, man will nicht Nazi sein und vor allem “eigentlich geht es uns ja gut…“

    Das in D wirklich was passiert setzt voraus dass Wirtschaft und Ordnung zusammenbrechen. Dies zu vermeiden – und das in einfach, Geld ist ja da – das ist die Haupt-Aufgabe des Merkel-Staates. Die kennen ja ihre Pappenheimer. Der Deutsche von heute ist ziemlich feige und schnell mal zum Schweigen zu bringen.

    Die kürzlichen Facebook-Razzien sind manchem in die Knochen gefahren. Da können sie den Maas lange ein bisschen ausbuhen – der lacht sich ins koschere Fäustchen…

  4. Frankstein Says:

    Peer war nicht groß war eher klein
    trotzdem glaubte er von den Kleinen einer der Größten zu sein.
    Seine Partei , die SPD sah noch ganz gut aus für ihr Alter
    und wenn sie mal was sagte dann meist: MEIN GOTT ALTER.
    Peer lebte sein Leben war meist unbeschwert
    und wenn er mal was machte machte er’s meist verkehrt.

    Beim Frühstück warf er die Kaffeekanne um
    zum Glück war’s nur kalter
    Marie sagte wieder einmal: MEIN GOTT ALTER.
    In der Partei hatte er die Brocken hingeknallt
    und auf dem Nachhauseweg laut gelallt
    Wenn sie mich feuern als Hausgestalter
    werde ich eben Nachlassverwalter.
    Marie sagte daraufhin……..

    Steinbrück wird Nachlassverwalter der „Helmut-Schmidt-Stiftung „. Stiftungen gibt es viele, die
    Rockefeller-Stiftung
    Rothschild-Stiftung
    Bill Gates-Stiftung
    Bertelsmann-Stiftung
    sollten allgemein bekannt sein.
    Seit Kurzem gibt es auch die Stiftung “ Jüdische Zukunft “
    „So soll mit G-ttes Hilfe im Jahr 2014 (5775), in der Stadt Hamburg, die im 17-18. Jahrhundert eines der Zentren des Jüdischen Gedanken gewesen war und im Gedenken an Rabbi Jonathan Eybeschütz, Hauptrabbiner von Hamburg, Altona und Wandsbek, dessen Ableben sich in 2014 zum 250. Mal jährt, diese Stiftung errichtet werden.“
    Also, Stiftungen werden gegründet, wenn der Namensgeber abgelebt ist, oder das Ende nahen sieht. Es gab auch mal ne Deutschland-Stiftung, die aber aufgelöst wurde, weil der Namensgeber am Leben klammerte und einfach nicht stiften ging. Aber immer noch gibt es die
    Konrad-Adenauer-Stiftung , die vom Bund alimentiert wird. Logischerweise wird Angela Merkel die Nachlassverwaltung einst übernehmen., bevor diese umbenannt wird. Mit der Europa-Stiftung wird es wohl nichts mehr, der gehen die Stifter stiften. Und das ist gut so.

  5. Unperson Says:

    „Die flüchten vielleicht zu spät.“

    Und wenn sie’s doch schaffen sollten, sich rechtzeitig in’s Exil zu verpissen, dann braucht’s halt so was wie die GPU, die der olle Dschugaschwili damals für solche Eventualitäten in petto hatte.
    Bronstein-Trotzki ist in Mexiko mit Finger im Po ja schließlich auch nicht an Altersschwäche gestorben.

  6. vitzli Says:

    killerbee,

    so weit sind wir noch lange nicht, ich weiß.

    aber daß cindy merkt, daß da ein stimmungsumschwung stattfindet, zu dem ihr programm nicht mehr passt, ist ein kleiner winziger anfang.

    stellt euch vor, die machen kabarett und keiner geht hin!

  7. Hansi Says:

    „Volltreffer, Nerv getroffen.
    Er berichtete mir, dass ihm Aussagen aus dem Richterwahlausschuss Berlin bekannt seien.
    Dort würden mit der linken Mehrheit extrem linke, auch fachlich extrem inkompetente Leute zu Richtern gewählt, von denen viele direkt nach KPD stänken. Fachliche Anforderungen würden gar nicht mehr gestellt, Staatsexamen reicht, und das bekäme heute auch jeder. Es ginge nur noch nach Gesinnung und linksextremer Überzeugung, und es sei unbeschreiblich, „was für Leute” da Richter würden. Und nach deren ideologischer Überzeugung gäbe es ja Straftaten gar nicht und es dürfte nicht bestraft werden.
    Deshalb funktioniere das ganze System nicht.“

    SO wird’s gemacht!

    -http://www.danisch.de/blog/2016/07/16/staatsstreich-durch-unterwanderung-und-absetzung-der-richterschaft/

  8. Hessenhenker Says:

    Die soll Kabarett sein?
    vitzli!
    Kabarett bin höchstens ich.

  9. Waffenstudent Says:

    Endlich spricht ein Mann:

    „Ich lese keine Zeitungen, ich höre kein Radio und ich schaue kein Fernsehen“, nur Pornos sind für mich sehenswert!“

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pornos, Parlamentsreden, Zeitungen, Radio, Fersehen usw?

    -http://www.spox.com/de/sport/fussball/international/italien/1607/News/roberto-mancini-kuriose-pressekonferenz-icardi-inter.html

  10. Tyrion L. Says:

    >Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pornos,

    >Parlamentsreden, Zeitungen, Radio, Fersehen usw?

    Der einzige Sinn und Zweck von Pornographie ist die sexuelle Stimulation des Rezipienten, beim Rest der Aufzählung ist das nicht der Fall. Alles klar?!

  11. Gucker Says:

    Hansi Says:16. Juli 2016 um 16:47
    „Aussagen aus dem Richterwahlausschuss Berlin“

    Danke für den Hinweis, sehr interessant.

  12. vitzli Says:

    henker,

    du hast aber nicht so schöne rosa klamotten! :- D

  13. Hessenhenker Says:

    Es GIBT Grenzen!

  14. Hessenhenker Says:

    Ich kann da auf die geplanten Uniformen für die Kellner*innen im Café Hitlergeburtstag verweisen.
    Aber NIEMAND würde dafür genommen, wer aussieht wie „Cindy“.
    Es heißt ja schließlich nicht Café Elefantengeburtstag!

  15. vitzli Says:

    tragen die bedienungen dann auch so ein schmales damenoberlippenbärtchen? :-D

  16. Hessenhenker Says:

    DAS wär irgendwie unschön.
    Aber ich schreib die gute Idee mal auf, für den Fall daß der Staat meine Vergasung verbietett mach ich nämlich das Café doch noch.
    Diese Eurovisionswienerin da hatte ja sogar einen schwarzen Ganzkörperbart und aus irgendinem Grund fand die halbe Welt das toll. Irgendwas mit Chiquita Bratwurst oder so war doch da.

  17. vitzli Says:

    wir können halt unsere bäumekletternden haarigen vorfahren nicht vergessen …. huch, beinahe hätte ich vergasen geschrieben…

  18. Hessenhenker Says:

    ok, war nur mal kurz zum Kaffee da, muß wieder rüber, philosophisch Hochwertiges schreiben!

  19. vitzli Says:

    viel erfolg!

  20. Tante Lisa Says:

    Werter Hessenhenker,

    wie wäre es mit dieser Uniform für die Kellner*innen im Café Hitlergeburtstag?
    Das gute Stück sollte doch aus dem Nachlaß des Dicken zu ersteigern sein?
    Falls Du für diesen guten Zweck nicht genug Kapital auf Tasche hast, so mögen für den Kauf vorab Spenden gesammelt werden.
    Ich wäre dabei und würde sogar den ersten Tanz mit Dir wagen ;-)

    -http://media.gettyimages.com/photos/schauspieler-comedian-und-moderator-dirk-bach-als-lukas-in-der-in-picture-id549689941

  21. Hessenhenker Says:

    Tante Lisa!
    Keine Schockbilder bitte.
    Ich darf wegen sowas auf keinen Fall VOR meiner Vergasung tot umfallen.
    Getanzt wird bei meiner Vergasung im Bunker,
    natürlich erst nach Spendeneingang.

    Sobald das Geld im Kasten klingt,
    der Henker in den Bunker springt!
    Kennwort für Überweisungen: Ablaßhandel.

  22. Tante Lisa Says:

    Getanzt wird bei meiner Vergasung im Bunker…

    Aber dann nur mit mir :-)

Kommentare sind geschlossen.