Es flutscht und putscht …. Militärputsch in der Türkei


*

Frischer Militärpunsch in der Türkei.

Mal sehen, was da los ist.

Was schiefgelaufen beim Freitagsgebet?

*


Update: 23.02

Es ärgert mich ein wenig, daß ich länger als 5 Minuten irritiert und orientierungslos war. Dabei schrieb ich selber vor etwa einem dreiviertel Jahr, daß „sie“ Erdogan abservieren werden, weil er der Aufnahme der Türkei in die EU entgegensteht.

Sollte der Putsch gelingen, würde das meine eigene Prognose bestätigen und ich würde langsam den Kopf über mich selber schütteln.

Schlagwörter: , ,

43 Antworten to “Es flutscht und putscht …. Militärputsch in der Türkei”

  1. vitzli Says:

    koms vom derstandard.at
    ———————————-

    hab grad nen anruf von meinen kumpel aus der nähe von Ankara bekommen. die Firma hat Sicherheitsstufe 4 ausgegeben…dh. die Wohnung nicht verlassen bis klar ist was abgeht…er ist ca. 70 km von Ankara entfernt. auch die Bewohner dort in dem nest wissen nicht genau um was es geht..
    antworten

    +

    x
    tripwire vor 13 Minuten
    Lt. CNN wurden bereits mehrere Regierungsmitglieder verhaftet. Der Generalstabschef vermeldet, dass das ganze Land unter Kontrolle des Militärs steht, um „die Demokratie wiederherzustellen“.

    Das wars wohl für Erdowahns feuchte Träume.
    antworten

    +

    x
    AnalysenZumNahenOsten 4 vor 31 Minuten
    0 3
    Es gibt auf jeden Fall einen Putschversuch. So viel kann man mittlerweile 100% sagen.

    luuked vor 35 Minuten
    0 2
    Schaut fuer mich alles nach ner Show von Erdogan aus um sich seine Verfassungsaenderung zu sichern.
    antworten

    +

    x
    henoch5 12 vor 37 Minuten
    ein gescheiterter versuch, zum leidwesen vieler. die maulwürfe haben sich doch noch gezeigt. najo
    antworten

    +

    x
    AnalysenZumNahenOsten 4 vor 38 Minuten
    https://twitter.com/WashingtonPoint…8505962496
    antworten

    +

    x
    AnalysenZumNahenOsten 4 vor 39 Minuten
    Yildirim hat bestätigt dass es einen Coup oder Coupversuch gab oder gibt.
    antworten

    +

    x
    Verzichtserscheinung vor 42 Minuten
    0 2
    Im Türkischen Fernsehen wird von einem Putschversuch gesprochen. Unsicher ist noch, ob es ein Militärputsch ist oder ein politischer Umsturzversuch, auf den das Militär reagiert.
    antworten

    +

    x
    Markus Liebermann 6 vor 44 Minuten
    22.05 Uhr
    Abgeordneter twittert: Notstandsgesetz in Kraft

    bild.de
    antworten

    +

    x
    greenling 49 vor einer Stunde
    0 2
    ich dachte, Erdogan hat das Militär längst zu seinen Gunsten umgebaut
    Ein Putsch ist wohl eher ein Wunschtraum vieler.
    antworten

    +

    x
    Verzichtserscheinung vor 32 Minuten
    Das türkische Staatsfernsehen ist offline und der Notstand wurde ausgerufen. Über mein Haus hier in Istanbul fliegen Kampfflugzeuge und sämtliche Infrastruktur ist lahmgelegt. Wenn das kein Putschversuch ist, dann weiß ich nicht.
    antworten

    +

    x
    IIIIIIIIII vor 39 Minuten
    0 2
    die frage ist:

    putscht das militär gegen erdogan oder

    putscht jemand gegen erdogan und das militär versucht dies zu verhindern
    antworten

    +

    x
    greenling 49 vor 33 Minuten
    oder entledigt sich Erdogan der letzten Gegner und präsentiert es als Putschversuch..
    antworten

  2. vitzli Says:

    da sieht man mal wieder, wie wenig man über ein land weiß.

  3. vitzli Says:

    speigel:
    ——————

    Türkei: Militär verkündet Machtübernahme

    In Istanbul hat das Militär zwei Brücken gesperrt. In Ankara sind nach Informationen von SPIEGEL ONLINE Schüsse zu hören. Nach eigenen Angaben hat das Militär die Macht übernommen.

  4. Pieter Says:

    “ getürkt “ Das ist doch bestimmt „getürkt „,so dilettantisch machen die Dümmsten doch keinen Putsch. Aber prima Grund für Erdo noch diktatorischer einzugreifen

  5. Gucker Says:

    „Militär verkündet Machtübernahme“

    Bitte auch in Deutschland …

  6. Gucker Says:

    „Das Militär hat nach eigenen Angaben die Macht in der Türkei übernommen. In einer am späten Freitagabend verbreiteten Erklärung hieß es, damit sollten die demokratische Ordnung erhalten und Menschenrechte geschützt werden. Priorität habe die Rechtsstaatlichkeit“

    -http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/meldungen-ueber-putsch-tuerkisches-militaer-haben-die-macht-uebernommen-14343036.html

    Man schaut voller Neid auf die Türkei …

  7. vitzli Says:

    gucker,

    ich fürchte, das ist KEIN gutes zeichen. es bedeutet, daß die türkei in den kommenden 1-2 oder 3 jahren in der EU ist.

  8. PACKistaner Says:

    Böhmermann strikes back!

  9. vitzli Says:

    jaja, „menschenrechte, demokratie“ …. das KENNEN WIR ALLES aus den plattgemachten arabischen ländern.

    die unsichtbaren lassen hier einen unbeugsamen widerständler beseitigen, der dem türkeibeitritt entgegensteht.

    die „unsrige“ propaganda wird das als Demokratiequark mit menschenrechtssoße verkaufen.

  10. Gucker Says:

    Vielleicht irre ich mich ja, allerdings nicht als einzigster …
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – — — – – – – – – – – – – — – – – –

    „Viele Deutsche schimpfen über die Türken, weil sie nur die kriminellen kennen.

    Von den Türken in der Türkei können sich viele Deutsche so manche Scheibe abschneiden!

    .

    Ich wünsche den Türken alles Gute.

    Möge Gott ihnen helfen, daß wieder Wahrheit und Gerechtigkeit in der Türkei herrschen.

    Daß sie Mut haben, beweisen sie gerade.

    Der Kampf wird schwer, denn Erdogan steht nicht allein, sondern er hat die gesamte verbrecherische Elite des Westens auf seiner Seite.

    Umso mehr bewundere ich den Mut derjenigen, die jetzt ihr Leben für ihr Volk riskieren.

    DAS sind echte Soldaten.

    Daß sich im kaputten deutschen Söldnerhaufen namens „Bundeswehr“ 10 Leute zusammenfinden, die für das deutsche Volk aufstehen und wieder rechtsstaatliche Verhältnisse herstellen, darauf kann man wohl lange warten…

    Also müssen wir es tun; mit friedlichen Mitteln, durch Aufklärung und Gehorsamsverweigerung.

    .

    LG, killerbee“

  11. Pope Says:

    EINE SUPER CHANCE FÜR ISRAEL.. Vielleicht gehts bald rund in der Ecke und wir haben 10 Millionen Flücjhtlinge mehr. Man freut sich

  12. Pope Says:

    vitzli Says:
    15. Juli 2016 um 21:07

    ich fürchte, das ist KEIN gutes zeichen. es bedeutet, daß die türkei in den kommenden 1-2 oder 3 jahren in der EU ist.

    Die EU ist bis dann weg. Entweder One World oder wieder Nationalstaaten…

  13. vitzli Says:

    gucker,

    neeeee, da liegt killerbee falsch. das liegt außerhalb des cdu= böse – horizontes.

  14. vitzli Says:

    pope,

    ich glaube, du unterschätzt die EU als sehr wichtiges machtinstrument der 40. die wird länger bestand haben (als wir denken) plus türkenflüchtlingen plus türkeibeitritt.

    da läuft ein plan ab und der putsch ist bestandteil. sonst müßte ich mich sehr irren und meine theorie auf den prüfstand stellen.

  15. PACKistaner Says:

    Erdogan wollte wohl nicht mehr mitspielen nachdem ihm Putin kräftig auf die Finger klopfte?

  16. vitzli Says:

    packi,

    ich glaube, erdo gehört nicht zum club. der hatte eigene pläne und wollte sich dem plan der 40 widersetzen. sein islamengagement nehme ich ihm ab. aber DAMIT stellte er ein hindernis dar. das war seit längerem absehbar.

  17. Gucker Says:

    vitzli Says: 15. Juli 2016 um 21:47
    „die EU als sehr wichtiges machtinstrument der 40“

    Du hast ja vielleicht Recht, aber ….

    Welche 40? Die sind sich offensichtlich nicht einig in der
    Einschätzung, der Planung und den Zielen der NWO.

    Für mich sieht ’s so aus, wie wenn es mehrere Fraktionen
    oder Richtungen/Ziele bei unseren Besatzern gibt. Einig sind
    die sich anscheinend nicht. Zwei Hunde, die sich um einen Knochen zanken. Ich als Knochen bin da lieber neutral ….

  18. Runenkrieger11 Says:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  19. Gucker Says:

    Solidarität wie ich sie schätze:

    „Für jeden Terroranschlag werden die drei größten Moscheen im Land niedergerissen, egal, welcher Spielart des Islams sie angehören. Und selbst, wenn da gestern der Bundespräsident Einweihung gefeiert hat, rücken morgen die Planierraupen an. Außerdem werden für jeden Toten eines Anschlags zehn Moslems öffentlich per Genickschuß hingerichtet. Es sitzen genügend in den Gefängnissen, wenn die Justiz zur Strenge angewiesen wird, gibt es genug Nachschub. Wenn sich ein Nachbarland solidarisch zeigen will, bitte sehr – dann werden eben aus Solidarität gleich viele Moslems umgebracht. Das heißt, in Frankreich würden als Reaktion auf Nizza 840 Moslems hingerichtet, im solidarischen Deutschland, Belgien und Italien jeweils 84. Oh, das klingt brutal? Hey, kein Moslem ist gezwungen, in Europa zu leben! Es gibt so viele islamische Staaten, in denen keinerlei Gegenterror stattfinden wird. Also, gute Heimreise!“

    -http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

  20. vitzli Says:

    gucker,

    die 40 sind sich völlig einig.

    aber es gibt natürlich auch andere (weit schwächere und daher unbedeutende einflüsse).

    ein bischen stress zwischen irgendwelchen gruppen gehört zum programm, um das eindeutige zu tarnen.

  21. Gucker Says:

    „Black Lives Matter“

    „In den Verarmten Staaten von Amerika gibt es eine Protestorganisation namens „Black Lives Matter“, salopp übersetzt: Auch das Leben eines Negers ist etwas wert. Was nach dem Werk einiger intelligenter Dunkelhäutiger klingt, ist tatsächlich eine NGO, die ein gewisser George Soros ins Leben gerufen hat und finanziert. Die Gruppe demonstriert, wenn Weiße Dunkelhäutige töten, bleibt aber ruhig, wenn Dunkelhäutige Weiße umbringen“

    -http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

  22. ebbes Says:

    Erdogan vermutet Fethullah Gülen hinter dem Putsch. In seiner Ansprache im TV sagte er: „Wir gehen in dieser Angelegenheit bis zum Tod. Dieses Land ist kein Land, dass von Pennsylvania aus regiert wird.“ Dort befindet sich Erdogans ehemaliger Verbündeter, Gülen. Er lebt seit zwanzig Jahren im Exil.

    Aus Präsidialamtskreisen hieß es, Erdogan sei an einem sicheren Ort. Nähere Angaben zum Aufenthaltsort gab es zunächst nicht. Zudem sei er nicht abgesetzt: „Der demokratisch gewählte Präsident der Türkei und die Regierung sind an der Macht.“ Weiter heißt es: „Das ist ein Angriff gegen die türkische Demokratie. Eine Gruppe innerhalb der Streitkräfte hat außerhalb der Kommandostruktur einen Versuch unternommen, die demokratisch gewählte Regierung zu stürzen. Die Mitteilung im Namen der Streitkräfte war vom Militärkommando nicht autorisiert. Wir drängen die Welt, solidarisch zum türkischen Volk zu stehen.“

    Der türkische Präsident will den Putsch nicht akzeptieren. Via Skype hat er sich ins türkische Fernsehen zuschalten lassen. Erdogan hat das Volk zu öffentlichen Versammlungen gegen den Militärputsch aufgerufen.

    In einem live übertragenen Telefonanruf beim Sender CNN Türk sagte er: „Ich rufe unser Volk auf, sich auf den Plätzen und am Flughafen zu versammeln. Sollen sie (die Putschisten) mit ihren Panzern und ihren Kanonen machen, was sie wollen.“

    Ministerpräsident Binali Yildirim teilte zudem auf Twitter, dass alles notwendige unternommen wird, um besetzte Gebäude wieder einzunehmen. Auch wenn das den Tod bedeute.

  23. Gucker Says:

    @ebbes Says:
    „um besetzte Gebäude wieder einzunehmen. Auch wenn das den Tod bedeute“

    Die geben ihr Leben für besetzte Gebäude, in Deutschland noch nicht mal für ’s Überleben des eigenen Volkes. Bewunderswert.

  24. vitzli Says:

    gucker, 22.08

    solche dinge sind unschön, unpassend und nicht wünschenswert. also distanzieren wir uns davon.

    gewaltaufrufe und billigungen werden hier nicht geduldet.

    diese verbalkraftmeierei ist auch unnnötig. es reicht völlig, zunächst mal die sozialhilfe für unproduktive beter zu streichen. dann fließt schon viel ab.

    viele denken solche dinge. wozu darüber schreiben? so lange die detsen noch genug knete haben, erweckst du ihren ekel. sobald sie pleite und arm sind, kommen sie von selber auf manches.

    also bitte absolute zurückhaltung.

    ich wiederhole es:

    aufrufe oder billigung von gewalt gegen gruppen werden hier nicht geduldet! hier gilt das gleiche wie beim hc!

  25. vitzli Says:

    ebbes,

    „Erdogan vermutet Fethullah Gülen hinter dem Putsch.“

    natürlich werden die 40 nicht selbst auftreten, lol. die lassen ein paar geldkoffer zu gülen senden, von kleinen bütteln und über organisationen und türkische oder arabische mittelsmänner.

    und der gülen aktiviert ahnungslos seine verbindungen.

  26. vitzli Says:

    gucker, 22.10

    ja, so oder so ähnlich läuft das. mit der steuerung.

  27. Pope Says:

    vitzli

    “da läuft ein plan ab und der putsch ist bestandteil“

    Mensch, da muss ich darüber nachdenken! Und dann die Ukraine?!
    Wird spannend. Warten wir den Morgen ab….

  28. Pope Says:

    >Noch was. Die türkische Armee ist doch in der NATO. Was sagt denn da der >Oberbefehlshaber dazu?! Also doch mit Billigung der USA…

  29. vitzli Says:

    pope, 22.38

    ein wichtiger, nein sehr wichtiger hinweis!

    die gesamte us-streitkraft ist werkzeug (!) der 40. weswegen der feind NICHT die usa und die amis sind.

    vielleicht geht es auch weniger um den eu-beitritt, als um neue machtbasen gegen putin und syrien. oder um alles drei.

  30. ebbes Says:

    “da läuft ein plan ab und der putsch ist bestandteil“

    So isses…

  31. ebbes Says:

    „die us-army ist werkzeug (!) der 40. weswegen der feind NICHT die usa und die amis sind.“

    DAS ist völlig klar.

  32. PACKistaner Says:

    Rot oder Schwarz? Die Kugel rollt. Rien ne va plus!

  33. vitzli Says:

    ebbes,

    das mit den streitkräften habe ich erst vor ein paar monaten kapiert. ich bin froh über diese wichtige erkenntnis. aber ich glaube, das ist normalerweise nicht so einfach zu erkennen.

    deswegen betone ich es ab und zu ganz gerne :-D

  34. ebbes Says:

    ich denke, der EU-Beitritt ist völlig irrelevant für sie.
    Irgendwo habe ich eine Karte mit ihren Machtbasen gesehen, der Russe ist darauf eingekreist.
    Syrien und der Iran muß noch geknackt werden, der Standort Türkei ist deshalb wirklich ideal.

  35. vitzli Says:

    ebbes,

    ich glaube, es ist beides wichtig. sonst würden die wegen dem türkeibeitritt nicht so viel hobei drum machen.

    aber im moment steht wahrscheinlich tatsächlich der hass auf putin im vordergrund. die seit langem andauernde hetze der jüdischen schreiber (schuster, smirnova und die vielen anderen) in der WELT lassen das vermuten.

  36. ebbes Says:

    Zitate zur Neuen Weltordnung
    .
    .
    David Rockefeller:

    „Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“
    (1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)
    .
    .
    Henry Kissinger:

    „Military men are dumb, stupid animals to be used as pawns for foreign policy!“
    „Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, das man als Bauernopfer in der Außenpolitik benutzt!“ (Woodward und Bernstein, „The Final Days“, Kapitel 14)

    „Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel kontrolliert, der beherrscht die Völker; und wer das Geld kontrolliert, der beherrscht die Welt!“

    „Heute wären Amerikaner außer sich, wenn UN-Truppen nach Los Angeles kommen würden, um wieder Ordnung herzustellen, morgen währen sie dankbar. Das trifft insbesondere dann zu, wenn ihnen erzählt wird, dass eine Gefahr von außen existierte, ob nun wahr oder erfunden, die unsere Existenz bedrohte. Es ist dann so, dass alle Menschen der Welt den Führern der Welt beipflichten, damit diese sie von dem Bösen erlösen.“ (Bilderbergtreffen in Evian, Frankreich, 21 Mai, 1992)

  37. PACKistaner Says:

    vitzli

    Ja eben weil er nicht zum Club gehört sich allerdings nach kurzeitigem mitspielen sich eines Besseren besonnen hat.

    Scheint übrigens mißlungen zu sein. Eier haben die Türken – Hut ab.

    Wer würde hier in D bei einem Militärputsch für Merkel kämpfen? lol

  38. ebbes Says:

    „…Scheint übrigens mißlungen zu sein….“

    Ich denke eher, daß es ein Warnschuß bzw. Wink mit den Zaunpfahl für Erdogan ist.

    Als es noch gestern Abend hieß:
    „Zudem sei er nicht abgesetzt: „Der demokratisch gewählte Präsident der Türkei und die Regierung sind an der Macht.“
    wußte ich, daß es bei dem Warnschuß bleibt.

    Wenn sie eine Operation durchzuführen planen, machen die nicht gleich am Anfang kehrt.

    Wir werden sehen, ob Erdogan künftig spuren wird.

  39. Unperson Says:

    @vitzli

    „… hier gilt das gleiche wie beim hc!“

    Wieso liegt dieser Strache Dir nur so sehr am Herzen?
    Bist wohl dem sein Saufkumpan, oder so was?
    Hat der dich etwa auf seine letzte Israel-Pilgerfahrt mitgenommen? :-)

  40. Frankstein Says:

    Vor einer Stunde meldete Huffington Post “ Demokratie verteidigt „. Das war aber Anliegen der Putschisten. Vor 18 Minuten meldete Yahoo “ Luftwaffenstützpunkt abgeriegelt „. Gemeint ist Incirlik, der von Deutschen und Amerikanern genutzt wird. USA hat Alarmstufe Delta verfügt und alle Flüge eingestellt. Wie ein niedergeschlagener Putsch sieht das nicht aus. Das türkische Militär sieht sich wie das amerikanische beispielloser Mißachtung ausgesetzt, beide fühlen sich wie Kettenhunde, denen blutige Fleischbrocken außer Reichweite vorenthalten werden. Teile nationaler Eliten fühlten sich immer dem Militär verbunden- auch im Deutschland der Jahre vor Merkel. Wenn es noch ein Kastenbewußtsein gibt, findet man es bei Soldaten. Deswegen sind Aktionen kaum vorhersehbar. Im Gegensatz zu weltoffenen Politikern träumen manche noch von Vaterland, Ehre, Treue und lauter solch unnützem Gedöhns. Und sie haben die Möglichkeit Träume zu verwirklichen. Kaum vorstellbar- für angepaßte -angepisste- Normalverbraucher = der Kampfhund hat Spaß daran, seine Muskeln und Zähne einzusetzen. Na so watt!

  41. PACKistaner Says:

    Incirlik ist das eigentlich Interessante an der Sache.

  42. ebbes Says:

    ………Der Österreicher Gerald Knaus ist der Leiter des vom ungarisch amerikanischen Multimilliardärs George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI) und seit vielen Monaten Berater bei Angela Merkel zur Flüchtlingskrise. Sein Finanzier Soros wurde unlängst im November vom ungarischen Premiers Viktor Orban als einer der Strategen hinter der Flüchtlingsbewegung erkannt.

    -http://www.epochtimes.de/politik/europa/georg-soros-mann-beraet-bundeskanzlerin-als-vordenker-in-fluechtlingsfragen-a1315302.html
    .
    .
    .
    Der Name Gerald Knaus dürfte den wenigsten etwas sagen. Doch gilt er als der Mann, der die Blaupause für Merkels Flüchtlingspolitik entworfen hat. Knaus ist Berater der Regierung und Vorsitzender des Thinktanks Europäische Stabilitätsinitiative e. V. (ESI), der Niederlassungen in Berlin, Brüssel, Istanbul und Wien hat. Sein politischer Einfluss in Berlin und Brüssel ist enorm.
    Die Europäische Stabilitätsinitiative e. V. (ESI) ist eine Denkfabrik mit Büros in Berlin, Brüssel, Istanbul und Wien.
    …………Offen sagt er in dem „Welt“-Interview, dass er Politikern empfohlen habe, die Zahl der Flüchtlinge in den Kontingenten so auszudrücken, dass sie für die Bevölkerung weniger bedrohlich klinge.
    Sie sollten nicht die Zahl von 500.000 Flüchtlingen pro Jahr nennen: „Wir haben den Politikern daher auch in den vergangenen Monaten empfohlen: Nennt keine Gesamtzahl für Kontingente aus der Türkei! Sprecht lieber von einem täglichen Kontingent von ein paar Hundert Personen.“…

    -http://www.huffingtonpost.de/2016/03/17/gerald-knaus-merkel-fluechtlinge_n_9483070.html
    .
    .
    .
    Die ESI wurde 1999 nach dem Kosovokrieg in Sarajevo gegründet. Ihre ersten Mitglieder waren junge Mitarbeiter internationaler Organisationen wie der OSZE und der Weltbank. Den Tätigkeitsschwerpunkt bilden die Länder Südosteuropas im Hinblick auf die europäische Einigung. Ziel der Arbeit ist es, das Verständnis für diese Region insbesondere im Westen zu erhöhen. Vorsitzender ist der österreichische Soziologe Gerald Knaus. Die Finanzierung der ESI erfolgt im Allgemeinen projektbezogen. Aktuelle Förderer (Stand 03/2016) sind die Swedish International Development Cooperation Agency, die Stiftung Mercator, die Open Society Foundations, von George Soros und die ERSTE Stiftung. Frühere Förderer waren unter anderem die Robert Bosch Stiftung, die Regierung Schwedens, das Open Society Institute, die Rockefeller-Stiftung, die Europäische Kommission, das Auswärtige Amt, der German Marshall Fund of the United States und die Körber-Stiftung.

    Nach eigenen Angaben verfügt die Initiative insgesamt über ein Budget von 45.000 € pro Monat.

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Stabilit%C3%A4tsinitiative#Projekte

  43. Pieter Says:

    Hier ein Bericht der meine allererste Intuition bestärkt:
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/tuerkei-alles-ein-fake-was-soll-das-fuer-ein-putsch-sein-mit-5-panzern-und-2-flugzeugen-a1911812.html

Kommentare sind geschlossen.