In and Out – Zwei Schubladen. Nein, ein Container und ein Steichholzschächtelein …


*

In & Out (- Laws)

Die politische Relevanz teile ich mittlerweile

nur noch in „In und Out“ (of System) ein.

Junge Freiheit, Petry, Afd, NPD, Pegida

und der andere ganze Quirl-Quark

allesamt im systemischen „In“-Bereich.

.

Im Outbereich wird es dünn. Ganz dünn.

Ein paar seltene Mohikanerähnliche

sehen und verstehen die 40 Unsichtbaren

Das macht es erfreulich überschaubar.

Ein paar Kriterien braucht der Mensch.

*

———————————————————————————–

Diskussionen auf der Ebene 2 erübrigen sich. Bestenfalls als kleine rethorische Übung brauchbar.

Ich schrieb es schon mal: Schaukämpfe auf der zweiten Ebene. Von der dritten, unerreichbaren Ebene der Weltenlenker, schauen die 40 Unsichtbare huldvoll auf die unwichtigen und völlig beliebig austauschbaren Gladiatoren herab. Etwa wie der Bauer auf sein Vieh. Das soll ja angeblich die Bedeutung des unsichtbaren Wortes „Goj“ (Nichtjude) sein. Wer weiß.

 

Schlagwörter: , , , , , ,

29 Antworten to “In and Out – Zwei Schubladen. Nein, ein Container und ein Steichholzschächtelein …”

  1. vitzli Says:

    lol, boris johnson zum britischen außenmist ernannt. und was hat der boris für großeltern?

    wikidoof, br: (laut übersetzung)

    Stanley der Enkel des türkischen Journalisten war Ali Kemal auf der väterlichen Seite, [4] , während auf seiner mütterlichen Seite er von gemischten Englisch war und Französisch Abstammung und war ein entfernter Nachkomme von König Georg II von Großbritannien . [5] Stanley geheiratet hatte Johnson Mutter, Charlotte Johnson Wahl ( geb. Fawcett), [6] im Jahr 1963 vor ihrem Umzug in die USA; sie war ein Künstler. [7] Sie war die Enkelin der Amerikaner Elias Avery Lowe (a palaeographer der russisch – jüdischer Abstammung) [8] und Helen Tracy Lowe-Porter , ein berühmter Übersetzer von Thomas Mann

    russisch-jüdisch?

    immer diese „enkelinnen“. was ist mit den stets verschwiegenen und maßgeblichen müttern?

    ich guck schon gar nicht mehr groß nach. meist sind die mütter der von Enkelinnen betroffen auch unsichtbar. klingt halt nur besser, wenn es sich um unsichtbare Großmütter handelt. denn sie sind so schön weit weg,

    der boris ist „in“, und zwar unmittelbar, nicht als goj-büttel.

  2. vinybeats Says:

    Der ist ja auch ein Schulfreund vom Cameron…

  3. Frankstein Says:

    Und Theresa May ist eine Schulfreundin von Benazir Bhutto, die ein ebenfalls ein EXIT-Land regierte. Was auch von den Briten beschlossen wurde. “ Teile und herrsche “ ist wohl eine britische Angewohnheit. Beiden gemeinsam ist wiederum die Führung eines
    “ islamischen Staates“. Wobei May noch lebt ist und England noch nicht islamisch ist. Aber kommt Zeit, kommt Tat. Die Zeit kreist in ganz kleinen Kreisen, die immer enger werden. Und dann ? Implosion, Singularität, keine Arme keine Kekse.

  4. Gucker Says:

    sorry für OT:
    „Piratenpartei wünscht sich Denkmal für afrikanische Drogendealer“

    -https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/piratenpartei-wuenscht-sich-denkmal-fuer-afrikanische-drogendealer/

    Und daneben am besten auch:
    – Denkmal für afrikanische Vergewaltiger –

    Für die Opfer: Gutscheine für Angsttherapie …

  5. Hessenhenker Says:

    Denkmal?
    Mein Schatz wird eine Statue für mich aufstellen nach meiner Vergasung.

  6. vitzli Says:

    henker,

    man könnte auch ein gaswerk im ruhrpott nach dir benennen, oder notfalls ein stadion. :-D

  7. vitzli Says:

    gucker,

    ich habe noch nie kapiert, wieso kewil damals die piratenpartei so anempfohlen hat („um frischen wind in die verstaubten tage zu bringen“). das war damals schon komplettquatsch, da absehbar war, daß da nur noch mehr volldetse linke mit abstrusen „ideen“ in die parlamente strömen.

    heute freut er sich über einen herrn johnson.

  8. Gucker Says:

    „wieso kewil damals“

    Heute auch nicht mehr.
    Wir werden alle (?) klüger.
    Auch ich habe bis vor kurzer Zeit noch fast alle Lügen geglaubt.
    Is so wie früher beim Computern, wer‘ n paar Tasten mehr kennt,
    ist ein Experte. Wir sind alle auf der Suche, die einen noch am
    Anfang, die anderen sind schon weiter. Ohne angekommen zu sein.

  9. vitzli Says:

    gucker,

    also irgendwie fühle ich mich schon ziemlich angekommen. das grobgerüst steht. ich fülle es eigentlich nur noch mit mir unbekannten details und kleinen ergänzungen.

    daß das mit dem linkskram mist ist, habe ich mit etwa 23 kapiert. dann folgten einige jahrzehnte ohne jede große meinungsänderung, bis die extrem unverständlichen ereignisse der letzten jahre existenzielle grundfragen aufwarfen. und so habe ich in den letzten 2 jahren ziemlich alles über bord geworfen, was man mir vorher alles erzählt hat.

    ich weiß, wie schwer dieser weg ist.

    das problem mit pi/kewil ist, daß man sich fragen kann, suchen die oder sind das (oppositionsfeindliche) systemapparate?

    Hansi erwähnte den unsichtbarenstatus von stürzenberger. pi ist standhaft und grundsatzprogrammartig israelfreundlich.

    die frage ist, sucht man auf pi oder lenkt man auf pi auftragsgemäß/freiwillig von den verursachern ab?

    heute frug ich mich bei der lektüre der aktuellen jf, insbesondere der beiden (!) interviews mit unsichtbaren mitgliedern der afd zur angelegenheit anitsemitismus (gedeon), ob nicht auch stein zum unsichtbarenverein gehört. bei gedeon kann man die seltsame häufung noch mit dem thema erklären, aber er hat oft interviewte, die unsichtbar sind, denen man es aber nicht ansieht. das ist schon komisch.

    auch die jf ist eben „in“. und von „in“ ist nichts zu erwarten, außer verwirrung.

  10. ebbes Says:

    Jetzt ist der Brexit-AnführerBoris Johnson neuer britischer Außenminister.

    = Logische Schlußfolgerung.

    In der Tat, der BREXIT war von den Unsichtbaren bereits von langer Hand geplant, und wurde halt jetzt umgesetzt. Das schrieb ich schon in einem anderen Strang.

    Nun, wir werden demnächst den nächsten Abschnitt im Welten-Drama erfahren…
    ——————————-

    Übrigens, man glaubt es kaum, aber kewil hat 0,00 % Durchblick.

  11. vitzli Says:

    ebbes,

    ich denke auch, kewil schnallt nichts. das ist umso interessanter, als ich auf seinem alten blog fakten fiktionen über jahre unheimlich viel von ihm gelernt habe. das möchte ich auch nicht missen.

    aber kewil ist erkenntnismäßig seit 10 jahren keinen schritt weiter gekommen.

    ob brexit von den unsichtbaren geplant ist, weiß ich nicht (warum sollten sie?). ich glaube, da ist nur eine abstimmung schief gelaufen, was aber nichts macht, weil die abstimmung in den kommenden jahren ausgetrickst werden wird.

    darauf würde ich wetten. (ein indiz: die detsen medien zetern GEGEN den brexit).

  12. ebbes Says:

    Zu Unterwanderung in Parteien, etc. ein treffender Artikel von M. Winkler:

    Auszüge:

    …..Sie können eine Partei mit Ihrem Freundeskreis gründen, mit Leuten, die Sie seit Jahrzehnten kennen. Doch diese „Stammtisch-Partei“ benötigt mehr Leute, weshalb Personen eintreten, die Sie nicht mehr kennen. Die NPD hatte ein massives Problem mit V-Leuten, die gezielt in die Partei geschleust worden sind. Und genau dieses Problem werden Sie mit Ihrer Partei ebenfalls bekommen. Ausgerechnet jene Neumitglieder, die so richtig für die Partei rackern, sind grundsätzlich verdächtig. Ja, ich weiß, ausgerechnet jene Neumitglieder, die Sie dringend brauchen.

    ….Neben den Naiven gibt es die Professionellen, die gezielt in die Partei geschleust werden, um die Partei von innen zu zerstören. Einen Verräter in der Partei anzuwerben, ist unsicher, womöglich trifft man auf einen Starrkopf, der gegen die Magie des Geldkoffers immun ist. Da ist es wesentlich einfacher, den Verräter zu kaufen, bevor er in die Partei eintritt. Ich weiß nicht, ob es Menschen gibt, die tatsächlich unbestechlich sind. Ich traue mir in dieser Beziehung nicht einmal selbst. Ich weiß jedoch, daß sich viele Menschen sehr billig verkaufen. Sollte ein Herr Meuthen plötzlich Rektor an seiner Hochschule werden, so ist das ein klarer Hinweis, was sein Preis gewesen ist.

    Die Gegenseite hat zudem fast unbegrenzte Mittel. Wenn Ihre Frau an Krebs erkrankt ist und die Chance geboten bekommt, an einer Studie teilzunehmen, mit einem neuen Medikament, das frühestens in fünf Jahren auf den Markt kommt… Wenn Ihr Sohn keine drei Jahre warten muß, um einen Studienplatz in Medizin zu bekommen… Wenn die Steuerfahndung bei Ihrem Vater etwas gefunden hat… Denken Sie nicht nur an gebündelte Scheine, die über den Tisch wandern. Die sicherste Bestechung führt das Opfer in dauerhafte Abhängigkeit.

    Es gibt in sehr vielen Leben dunkle Punkte, und wenn sie nicht vorhanden sind, läßt man sie neue entstehen. „Richter Gnadenlos“ Schill wurde darin ebenso verstrickt wie PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann. Facebook ist der Versuch, das, was in den so brillant und hellseherisch gefälschten Protokollen der Weisen von Zion über die Beherrschung der Presse geschildert wird, auf das Internet auszudehnen: Eine große, zufällig von einem Juden gegründete und geleitete Firma, die mit dem Segen des antideutschen Justizministers Heiko „Ehrenburg“ Maas versucht, den freien Meinungsaustausch zu zensieren…….

    -http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

  13. ebbes Says:

    Ja vitzli, ich kenne kewil ja auch noch aus seinem alten Blog, ca. 1/2 Jahr, bevor er den Blog von jetzt auf nachher plattgemacht hat.
    Man konnte einiges von ihm lernen. Damals fiel mir auf, daß er zensiert hat, wenn man ganz gegenteiliger Meinung war.
    Er bestand auf seiner Meinung.

    Bekanntlich verstärken sich negative Eigenschaften, je älter der Mensch wird. Und ein rechthaberischer und verbohrter kewil ist geradezu ein Paradebeispiel.

  14. vitzli Says:

    ich glaube, die stufen der erkenntnis laufen so:

    1. man denkt, die politiker sind doof (der Eindruck wird auf pi vermittelt. man muss sie also aufklären, überzeugen oder abwählen oder ersetzen und alles wird gut.

    2. die regierung verarscht das volk, um an der macht zu bleiben ( Killerbee)

    3. die regierung ist ein werkzeug in den händen von gewissen weltenlenkern (vitzli – man sehe „about“, wo auch 1 + 2 widerlegt werden)

  15. vitzli Says:

    ebbes,

    bei kewil amüsiert mich eigentlich nur noch, wie die pi-kommentatoren sich wohlerzogen an seinem stil abarbeiten, lol :-)

  16. ebbes Says:

    Vitzli, unter deinem Artkel –
    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/06/28/frankstein-sagt-brexit-und-nur-verlierer/#comments-
    stellte ich folgendes ein:

    ebbes Says: 28. Juni 2016 um 20:17

    Der BREXIT ist längst beschlossene Sache !

    ……….Vor diesem Hintergrund muss man den Vorstoß von Nigel Lawson, Baron Lawson of Blaby, PC, sehen. Lord Lawson, Schwergewicht der britischen Konservativen, könnte Premierminister David Cameron zu Fall bringen, wenn dieser weiter auf Merkels Kurs segelt, wie man es in Groß Britannien empfindet. Und das, obwohl Cameron schon durch den Austritt aus EU-Gesetzen mit der Zerschlagung der EU begonnen hat. Doch Lord Lawson ist das nicht genug. Lawson, geboren 1932, entstammt einer reichen jüdischen Familie. Seine erste Frau Vanessa entstammte der reichen jüdischen Salmon-Familie. Lawsons Vater Ralph war Geldhändler in „der City“. Lawsons Großvater väterlicherseits, ein Händler aus Mitau (jetzt Litauen) änderte seinen Namen von Leibson in Lawson, nachdem er in England eingebürgert wurde.

    Vor diesem biographischen Hintergrund ist es nicht abwegig anzunehmen, dass Verbindungen zwischen Lord Lawson und dem Hause Rothschild bestehen. Diese Folgerung wird schon dadurch begründet, dass Lord Lawson unter Margret Thatcher sechs Jahre lang Finanzminister war. Rothschild achtet immer sehr darauf, dass britische Finanzminister entweder jüdischer Herkunft sind, oder es sich um äußerst loyale Nichtjuden mit engen jüdischen Verbindungen handelt.

    Und genau dieser Lord Lawson forderte nun offen und plakativ den Austritt Groß Britanniens aus der EU. Diese Forderung stellte er nicht etwa beim Nachmittags-Tee in einem Golfclub auf, sondern ließ sie einem Donnerschlag gleich in einem persönlich gezeichneten Artikel von der TIMES proklamieren. „Thatchers Schatzkanzler plädiert für EU-Austritt. Ein Schwergewicht der britischen Konservativen meldet sich zu Wort. Seine Forderung ist Sprengstoff für die Regierung von David Cameron: Großbritannien solle aus der EU austreten, sagt Nigel Lawson.“

    Diesem Donnerschlag ging eine nicht unbedeutende Basisarbeit voraus. Erst kürzlich wurde eine Umfrage von „Eurobarometer“, ausgerechnet einem Organ der Europäischen Kommission, veröffentlicht, wonach fast überall 60 bis 70 Prozent der Menschen kein Vertrauen mehr in die EU haben.

    -https://wahrheitfuerdeutschland.de/rothschild-legt-merkel-die-schlinge-um-den-hals/
    ————————————————————

    Ehemaliger britischer Finanzminister Lord Nigel Lawson empfiehlt EU-Austritt

    -http://www.stern.de/wirtschaft/ehemaliger-britischer-finanzminister-empfiehlt-eu-austritt-2007596.html

  17. ebbes Says:

    Vitzli, kewil kann äußerst grob werden, wenn man ihm nicht wohlerzogen begegnet. :-D

    ————————–

    Aprospos, warum sieht man vom Smiley = :-D seit einigen Monaten nur noch 3/4 ?

  18. vitzli Says:

    ebbes,

    das besagt nicht viel. soros gibt auch tolle tips und fordert. das (bei soros) ist alles taktisches geschwätz und das gegenteil richtig. wer weiß, welche pläne lawson verfolgt(e)? vielleicht vom plan der 40 abweichende sonderpartikularinteressen, die es natürlich gibt.

    es gibt ja mittlerweile auch unsichtbare in der brd, die lautstark verlangen, der invasion ein ende zusetzen.

    ich setze auf das, was passiert und tatsächlich geschieht (so hat es mal ein mir fremder opa seinem enkel empfohlen, und der hatte 100% ig recht!): und das wird entweder kein austritt oder eine vertragsgleichwertige anbindung der weggetretenen briten sein.

    alles andere würde mich wundern und zwingen, nach einer erklärung zu suchen, da in widerspruch zu meiner 40 er – theorie stehend. und an die glaube ich unbedingt!

  19. vitzli Says:

    ebbes,

    das mit dem smiley stinkt mir auch. keine ahnung, woran das liegt. früher waren die so schön … :-/

    heute erkennt man gar nix mehr. vielleicht muss ich die schrift größer einstellen?

    lol, ja, seine grobheit ist legendär,

  20. ebbes Says:

    Nachtrag zu meinem Komm. um 18:11

    Der Lord – er war unter Margaret Thatcher sechs Jahre Finanzminister – stimmte damals für den Beitritt Großbritanniens zum gemeinsamen Europäischen Markt, dem Vorläufer der heutigen EU. Heute sagt er: ‚Ich werde 2017 für den Austritt stimmen.’“

    Der Vorstoß Lord Lawsons zur Zerschlagung der EU dürfte eine andere Qualität haben als frühere Oppositionsäußerungen, was man aus den Systemmedien unschwer entnehmen kann. Die Nähe zu Rothschild geht aus Lawsons Äußerungen im Zusammenhang mit dem Weltmacht-Geldplatz, der City, deutlich hervor: „‚Die EU ist ein bürokratisches Monster geworden‘, das teure Vorschriften aufzwinge und den Finanzplatz London mit seinem ‚Regulierungswahnsinn‘ zusammenstutzen wolle, wettert Lawson.“ [5] Diese Befürchtung ist wohl mit dem Blick in die Zukunft zu deuten, dass nämlich nationale Politiker – nicht nur in Ungarn und Österreich – in Zukunft überall an Einfluss gewinnen und sich vom Westen ab- und den BRICS-Staaten zuwenden könnten.

    Aus -https://wahrheitfuerdeutschland.de/rothschild-legt-merkel-die-schlinge-um-den-hals/

    ——-

    Der Stern-Artikel aus dem Jahr 2013 wurde gelöscht.

  21. ebbes Says:

    Vitzli, die Schrift war genauso groß, als die smileys noch kugelrund (Vollmondig) waren. Also daran kann es schonmal nicht liegen.
    Keine Ahnung. Der abnehmende Mond kam von heut auf morgen.

  22. ebbes Says:

    Vitzli sagt:
    (ein indiz: die detsen medien zetern GEGEN den brexit).

    Vitzli,

    Hansi sagt immer, daß bei den Äußerungen und Veröffentlichungen der Polit- u. Medienmarionetten immer genau das Gegenteil gemeint ist (180 Grad).
    Und genau SO ist auch das zu verstehen.

    Ich, und nicht nur ich, sage, daß der BREXIT beschlossene Sache ist, seit Langem.

    ALLES ERFOLGT NACH JAHRELANGEM PLAN.

    Das finde ich wirklich bemerkenswert, wie sie so lange im Voraus planen, und dann den jeweils passenden Akt exakt umsetzen.
    Ich glaube, da sind sie uns voraus. Ist ja auch kein Wunder, weil wir Deutsche nicht solch miese Charaktereigenschaften besitzen.

  23. Hansi Says:

    ebbes Says: 14. Juli 2016 um 18:56

    „….weil wir Deutsche nicht solch miese Charaktereigenschaften besitzen.“

    Genau DAS ist DER Nachteil, der gnadenlos ausgenutzt wird. Aber bald gibt es ja keine Deutschen (vom Blut) mehr. Dann sind alle schlecht und kein Grund mehr für Ungerechtigkeiten vorhanden …

  24. ebbes Says:

    Ich möchte zu einem neuen, klasse Video raten. Spannende Ausführungen und Berichte von Tatjana Festerling. Sie hat in Bulgarien interessantes bei einer bürgerlichen Grenzschutztruppe erlebt. (Rede bei LEGIDA am 04.07.16)
    Eine klasse, mutige Frau, die Tatjana Festerling.

    -https://www.youtube.com/watch?v=OCCAmQ4ZcoI#t=1160

  25. vitzli Says:

    ebbes,

    die 180 grad-regelung ist richtig. zb wenn soros was absondert. oder die ratte.

    aber es gibt noch wichtige andere regeln.

    wichtig ist zb die, daß die unsichtbaren stets auf allen fronten anzutreffen sind.

    sehr schön erkennbar zb an den beiden großen interviews in der aktuellen JF.

    da äußern sich 2 durchaus sichtbare Unsichtbare funktionäre zum ausschluß von gedeon aus der afd. sie lassen es wirken, als gehe es ihnen um den ruf der afd. tatsächlich aber geht es ihnen aber durchaus erkennbar darum, „antisemitische“ kräfte aus der afd entfernen zu lassen, maw: die partei auf judenkurs zu bringen. (zwar wäre auch hier das gegenteil, also 180% richtig, aber für die afd als solche und ihren künftigen erfolg haben die beiden unsichtbaren sogar recht.

    das zeigt, wie schwer es ist, mit allein einer regel durchkommen zu wollen.

    ich hatte vor einiger zeit ein photo hier, auf dem der us- und der russ. außenminister bei verhandlungen zu sehen waren. beides (!) unsichtbare (der us-karry sehr gut getarnt allerdings – war hier schon thema). Scheinbar divergierende interessen vertretend. was beide aber stark verbindet (gegen die jeweiligen volksinteressen) sind religion und volk. (ok, frank wird da vielleicht noch volkstechnisch differenzieren wollen. aber unsichtbar ist unsichtbar und die halten letztlich eher zusammen gegen die goj, als gegeneinander zu kämpfen).

    deswegen muss zb die 180 grad-regel immer darauf geprüft werden, ob das ergebnis im wirtsvolkinteresse liegt.

    bei der afd beispielsweise haben die beiden unsichtbaren scheinbar recht, wenn man das auf den wahlerfolg der afd abstellt. und sicher werden die beiden auch fordern, WENIGER invasoren reinzulassen. DA zb versagt die 180 grad – regel.

    für das deutsche volk wäre es besser, die kritischen antisemiten würden bleiben und die beiden, was sie angedroht haben, würden gehen.

    ich nehme an, bei dem johnson wird das ähnlich sein, wenn man mal genauer hinguckt.

  26. vitzli Says:

    lol, ein gelungenes bonmot aus einem pi-kom:

    Hofreiter, der auf mich immer wie ein unbemalter Bauernschrank wirkt, versucht sich als Bevormunder der britischen Premierministerin.

    aber natürlich wird man die volkszerstörung des deutschen volkes nicht mit solchen lustigen bonmots aufhalten.

  27. Hansi Says:

    vitzli Says: 15. Juli 2016 um 01:09

    Die 180°-Regel sollte nur auf die jeweilige Führungsschicht angewandt werden, bzw. die, die wirklich gestalten können. Denn nur die müssen mit ihren wahren Absichten hinterm Berg halten.

    So wie Meuthen und seine ihm folgenden Dummis. Die Restfraktion ist ehrlich. Das Ziel der Aktion „Gedeon“ war, eben diese ehrlichen Fraktionsmitglieder loszuwerden. Nicht klein zu kriegen, sondern wirklich loszuwerden. Das ganze Antisemitismus- und Rassismusgequatsche war nur der Vorhang, hinter dem alles ablaufen sollte. Die zwei auserwählten Interviewpartner von JF wollten im Kielwasser nur ihr auserwähltes Süppchen kochen. Haben aber nix zu gestalten

  28. Frankstein Says:

    Wir werden letztlich die Beweggründe für die BREXIT-Komödie nicht finden. Nach der von Vitzli angemerkten OPA-Theorie bleibt erstmal festzustellen: „Veränderung immer, Stillstand nimmer“, wurde planmäßig umgesetzt. “ Bestrafe einen, erziehe Viele „, ebenso. Umstapeln , erklärte ich einmal, dient der Verwirrung. Insoweit Muff aus tausend Jahren unter den Talaren. Da der Mensch keine tausend Jahre lebt, funktioniert das immer.
    Wir haben weiterhin :
    „die Reihen festgeschlossen“; deutlich mehr Wähler in den übrigen EU-Ländern finden Europa „gut“! “ Die Angst des Torwarts vor dem Elfmeter“ wird hier deutlich sichtbar.
    Wir haben
    den Angriff auf den Finanzplatz London abgewehrt. Die fortgeschrittenen Verhandlungen der Börsenfusion Frankfurt-London sind beendet.
    Wir haben
    eine vorsichtige Bereinigung des überbewerteten Aktienmarktes ( minus 7%)
    einen Grund aktienbesitzende Banken mit Steuergeldern zu stützen
    eine Ablenkung von den Flüchtlingsströmen, die Europa bedrohen
    eine Stärkung des WIR-Gefühles bei den abhängigen Netto-Empfängern
    Merkel Argumente geliefert, die „alternativloses“ Vorgehen erlauben
    Das einzeln zu erläutern, würde den Rahmen sprengen.
    Nebenbei haben wir
    Britannien in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt- wo es hingehört
    einige Versorgungsposten neu geordnet, Verdiente in den Ruhestand entlassen und die jüdische Dominanz aller Welt gezeigt. “ Hier stehen wir, wir können nicht anders, Jahwe steh uns bei!“
    Rule Britannia, rule Zion
    „Als Britannien erstmals auf Geheiß des Himmels
    Aus der azurblauen See entstieg
    War dies die Satzung dieses Landes
    Und Schutzengel sangen diese Melodie:
    Herrsche, Britannia!
    Britannia beherrsche die Wellen!
    Briten werden niemals Sklaven sein.
    Die Nationen, die nicht so gesegnet sind wie du,
    Werden mit der Zeit Tyrannen anheimfallen,
    Während du sollst blühen groß und frei,
    Ihr aller Furcht und Neid.“
    (Übersetzung aus Wikipedia entnommen)
    Könnte direkt der Bibel entnommen sein.

  29. Hansi Says:

    England ist vor dem Krieg gegen Russland losgelöst vom darin steckenden Europa und kann frei nach eigenen Interessen agieren.
    Auch Eurodesaster und die Zerstörung der europäischen Gesellschaften kann bequem von außen beobachtet und in eigenem Interesse ausgenutzt werden.

Kommentare sind geschlossen.