Wir kommen langsam an einem Punkt an,


*

wo man sich fragt, macht es Sinn, weiter zu machen?

-http://www.welt.de/wirtschaft/article156936863/Deutsche-Wirtschaftslenker-wollen-ein-anderes-Europa.html

Das übliche falsche Geschwafel um die Wirtschaftsführer, die ANGEBLICH etwas anderes wollen, aber selbst nach dem Artikel eigentlich ganau so weitermachen, im Gegenteil sogar noch beschleunigen wollen.

Und daß Barroso jetzt von Goldman Sachs übernommen wurde, nun, wen würde das überraschen.

Wann immer ich gewissen Detsen begegne, frage ich mich, warum sollte man sich auch nur einen winzigen Furz lang engagieren? Ich finde keine Antwort.

Nach rund 10 Jahren der wilden Herumbloggerei glaube ich, daß ich den Kram verstanden habe.

Mal sehen, was aus dem Blog wird.

*

lol, aus den Kommentaren:

Danke für diesen Artikel!
Jetzt wissen wir, wer uns regiert: Goldmann-Sachs.
Direkte Demokratie ist denn Monarchen des Geldes natürlich ein Dorn im Auge.

    • Haben Sie einen anderen Artikel gelesen?
      Ich habe nirgends gelesen, dass Goldman-Sachs uns regiert, noch tun sie dies in der Realität!

      • Natürlich regiert uns Goldman Sachs. Politiker werden nach der Politikarbeit direkt in dieses Bankensystem integriert. Natürlich nur, wenn die vorher gut für die Banken regiert haben!

    24 Antworten to “Wir kommen langsam an einem Punkt an,”

    1. Hessenhenker Says:

      Bei Banken bin ich nicht so im Bilde,
      aber bei Versicherungen haben die Politiker ihre Finger drin.
      Und zwar formen sie damit offene Hände, um für Aufsichtsratposten ein klein wenig Zubrot abzugreifen.
      Bei der AXA saß der Friedrich „Bierdeckel“-Merz von der CDU drin , um aufzupassen, daß die AXA mich nicht zuviel entschädigt, falls die von CDU und SPD freirumlaufengelassenen Irren mir zum Hitlergeburrtstag das Haus anzünden. Damit noch was für Parteispenden übrigbleibt!

    2. vitzli Says:

      ich sah den friedrich kürzlich im fernglotz und musste sofort daran denken. ein widerlicher schleimsack.

    3. Hansi Says:

      Der Friedrich ist einer der Gesteuerten. Und wenn ich irgendwo mit dem anfange, sind immer noch alle begeistert von dem. Auch hier wieder 180°.

      Was aus dem Blog wird? Ich hoffe, Du machst weiter in der Suche nach Beweisen etc.. Eröffnete mir ganz andere Sichtweisen, und allgemein interessante Perspektiven. Und Suchen gibt ja Sinn im Leben… Und wenn es um die Wahrheit geht, umso besser.

    4. Blond Says:

      Es ist zwar augenscheinlich alles gesagt und geschrieben,
      aber erst mit der Zeit sieht und merkt man, dass es trotzdem immer noch etwas gibt, woran man so nicht gedacht hat.
      Deswegen: Nicht verzagen sondern weiter fragen.

    5. ebbes Says:

      Vitzli, ich schließe mich Hansi und Blond an.
      Danke für deine Arbeit.

    6. ebbes Says:

      Auszüge aus der Rede von

      Was wissen wir über die Juden? Ich nenne sie vor Ihnen Juden weil man sie so kennt. Ich selbst nenne sie nicht Juden.Ich nenne sie nur die sogenannten Juden“,weil ich weiß wer sie sind. Die osteuropäischen Juden, von denen 92% der jüdischen Weltbevölkerung abstammen, sind eigentlich gar keine Juden.Sie sind eigentlich Khazaren.Die Khazaren waren ein kriegerischer Stamm der tief im Herzen Asiens lebte. Sie waren so kriegerisch, daß die Asiaten selbst sie aus Asien vertrieben und nach Europa schickten.Die Khazaren gründeten ein großes Königreich von 800.000 Quadratmeilen. Zu dieser Zeit existierte Rußland noch nicht, genauso wie viele andere europäische Länder.

      Das Khazarenkönigreich war das größte im gesamten Europa, so groß und so mächtig, das, wenn andere Monarchen es um Kriegshilfe gebeten hätte, es diesem leicht 40.000 Soldaten hätte leihen können. So groß und mächtig waren sie. Die Khazaren waren Phallus – Verehrer/ Anbeter, was sehr unanständig ist und ich möchte auch nicht näher darauf eingehen. Das war ihre Religion wie sie auch die Religion vieler anderer Barbaren und Heiden auf diesem Planeten war.

      Der Khazarenkönig war so angewidert von dieser degenerierten Lebensweise, daß er sich entschied einen Glauben zu „adoptieren“, entweder das Christentum, den Islam oder das Judentum, was eigentlich Talmudismus ist. Er entschied sich für das Judentum,und das wurde zur Staatsreligion. Er gründete die Talmudschulen Pumbedita und Sura aus der tausende von Rabbis hervorgingen. Er eröffnete Synagogen und Schulen, und seine Leute wurden was wir heute Juden nennen. Keiner von ihnen hatte jemals einen Vorfahren der auch nur mit einem Zehen das heilige Land betreten hat, nicht in der Geschichte des alten Testamentes noch vom Anbeginn ihrer Zeit. Keiner von ihnen…..

      Weiterlesen: -https://moltaweto.files.wordpress.com/2009/02/benjamin-freedman-rede-1961-kommentiert-whitejusticecom.pdf

      ———————————————

      Zu den Khazaren schrieb der Spiegel am 21.06.1976 folgendes:

      JUDEN – Nicht Abrahams Söhne?

      In einem neuen Buch — es wird 1977 auch auf deutsch erscheinen — will Arthur Koestler beweisen: Die Ostjuden stammen nicht vom Auserwählten Volk der Bibel, sondern vom Turkvolk der Chasaren ab.

      Das ist ein unheilvolles Buch, und Koestler muß sehr gut wissen, daß er die allerlebhafteste Katze unter die allernervösesten, irritierbarsten Tauben gesetzt hat“, kritisierte der Publizist Philip Toynbee — ein Sohn des Historikers Arnold Toynbee — im „Observer“ Arthur Koestlers neues Buch „The Thirteenth Tribe“ (Der dreizehnte Stamm)*.

      Wenn Koestler schreibt, läßt er immer irgendeine seiner Katzen aus dem Sack, die irgendwelche Tauben irritiert…..

      -http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41213261.html

    7. ebbes Says:

      Nachtrag: Auszüge aus der Rede von Benjamin Freedmann (ehem. Jude)

    8. ebbes Says:

      Es MUSS unterschieden werden zwischen den wirklichen Juden und ZIONISTEN (Khasaren).

      Die wirklichen Juden (Hebräer) werden sie seit vielen Jahrhunderten von den Khasaren unterwandert und vertilgt bzw. ausgemerzt, wobei sich die Khasaren immer schön im Hintergrund bewegt haben. Der Jud ist schuld, der Jud ist schuld, nein der Khasare der das Judentum angenommen ha,t ist schuld.

      Aschkenasische Juden stammen vom Turkvolk der Khasaren ab, die zwischen byzantinischen und islamischen Reich lebten und deren Kagane zum Judentum konvertierten.
      Die sephardischen und orientalischen Juden sind grundsätzlich semitischer Herkunft.

      Wenn man sagt, daß die Juden Schuld sind, oder was auch immer, dann sind es die aschkenasischen Juden, die zum Turkvolk gehören und doch nur zum Schein das Judentum angenommen haben, um ihre Macht durch Schacher zu vermehren.

    9. ebbes Says:

      Was kaum jemand weiß ist, dass die Zionisten einen eigenen jüdischen Staat auf deutschem Boden errichten wollen, was längst vorbereitet ist, und im israelischen Fernsehen bereits in den Medien propagiert wird:

      -https://www.youtube.com/watch?v=xVGeR4r5hbk

    10. Frankstein Says:

      Ebbes , laß Dich überraschen !
      “ Was wissen wir über die Deutschen? Ich nenne sie vor Ihnen Deutsche weil man sie so kennt. Ich selbst nenne sie nicht Deutsche.Ich nenne sie nur die sogenannten „Deutschen“,weil ich weiß wer sie sind. Die osteuropäischen Deutschen, von denen die Hälfte der deutschen Bevölkerung abstammen, sind eigentlich gar keine Deutschen .Sie sind eigentlich Preußen ( Pruzzen) .Die Pruzzen waren ein kriegerischer Stamm der tief im Herzen Europas lebte.“
      Es gibt unbestritten verschiedene Strömungen des Judentums. Dieses ist kein völkisches, noch weniger ein ethnisches Tum, es ist das religiös untermauerte Stammestum einer kriminellen Vereinigung. Wie sie entstand und wie sie sich entwickelte, ist sekundär. Wie bei einem Tsunami ist die augenblickliche Bedrohung entscheidend. Wir können ihn nicht verbieten, auch wenn wir seinen Entstehungsort kennen. Auch die Mafia ist nicht mehr die gleiche Räuberbande, die einst von sarazenischen Söldnern gegründet wurde, dennoch sind weiter als Camorra und N’dragheta bekannt. Wir wissen, dass nicht überall Jude drin ist, wo Jude drauf steht. Der Name ist ein Begriff, er steht für eine negative Weltanschauung und daraus abgeleitetem Fehlverhalten. Er verkörpert ein Geschäftsmodell und vereint das Gesindel weltweit. Dies wurde hier aber schon mehrmals thematisiert. Und unbestritten, lange vor den Khasaren und auch den Aschkenasen wanderten „echte“ Juden über Nordafrika nach Spanien, Frankreich und bis nach Deutschland ein. Sie von den anderen zu trennen, ist fast unmöglich. Um 800 hatten sie Köln und auch Wien und Prag fest im Griff und sie ermöglichten den Nachzug ihrer nichtverwandten Brüder und Schwestern im Geiste. Nicht Henne oder Ei gilt es zu benennen, kein Ei ist ohne Henne. Und aus den Eiern werden wieder Hennen. Nur weil die ersten Hennen als Suppenhühner endeten, bekommen ihre Nachkommen keinen neuen Namen. Und Nachkommen können eigene, adoptierte oder an Kindes Statt angenommene sein. Das war im Übrigen im 14. Jahrhundert in Deutschland so gravierend, dass es ins Volksgedächnis eingegangen ist und in den Märchen von Rumpelstilzchen und dem Rattenfänger weiterlebt. Packi schrieb = nichts ist, wie es scheint. Nur die Sonne … Da bin ich mir aber auch nicht so sicher. Das aber ist ein anderes Thema.

    11. Hessenhenker Says:

      Nichts ist, wie es zitiert wird!

    12. ebbes Says:

      Frank

      …….Dieses ist kein völkisches, noch weniger ein ethnisches Tum, es ist das religiös untermauerte Stammestum einer kriminellen Vereinigung. Wie sie entstand und wie sie sich entwickelte, ist sekundär. Wie bei einem Tsunami ist die augenblickliche Bedrohung entscheidend. Wir können ihn nicht verbieten, auch wenn wir seinen Entstehungsort kennen…………

      Volle Zustimmung.

    13. Hansi Says:

      …….Dieses ist kein völkisches, noch weniger ein ethnisches Tum, es ist das religiös untermauerte Stammestum einer kriminellen Vereinigung. Wie sie entstand und wie sie sich entwickelte, ist sekundär. Wie bei einem Tsunami ist die augenblickliche Bedrohung entscheidend. Wir können ihn nicht verbieten, auch wenn wir seinen Entstehungsort kennen…………

      Kluge Worte!

    14. ebbes Says:

      Hier ein Artikel aus
      -https://bumibahagia.com/2014/07/21/hier-ein-letztes-mal-was-in-deutschland-wirklich-geschah-und-geschieht/

      Was in Deutschland wirklich geschah und geschieht.

      Ich habe nun ein Jahr lang immer und immer wieder Artikel eingestellt, welche unseren Brüdern im Norden zeigen, was wirklich läuft in ihrem Lande. Es fehlen die Worte für das Maß an Täuschung und Ausplünderung.

      Ich bin heute in Morbus Ignorantia auf einen Kommentar vom Autor „Gerechtigkeitsapostel“ gestossen, der Artikelformat hat und breit und tief darstellt, was in Deutschland in der Tat geschah und geschieht. Zudem gibt Gerechtigkeitsapostel am Schluß Hinweise darauf, was zu tun sei.

      Ich bin dieser Geschichten zurzeit müde, es wird in nächster Zeit von meiner Seite nichts in bumi bahagia davon erscheinen, was die Verbrechersyndikate in Deutschland veranstalten, allenfalls werde ich Verlinkungen auf den hier folgenden Artikel setzen.

      Es ist dringend an der Zeit, zur Tat zu schreiten. Gemeinschaften gründen. Ideen entwickeln. Aus dem System aussteigen. Sich vernetzen. Im November Äpfel statt Orangen essen. bumi bahagia schaffen. Samen dafür streuen. Im Kleinen, mit dem Möglichen beginnen.

      —————————-

      Kleiner Auszug aus dem Artikel von

      Gerechtigkeitsapostel 20. Juli 2014 um 22:33

      DEUTSCHER MICHEL WACH AUF, DASS MAN IM SCHLAF DICH NICHT VERKAUF !

      Das Wirken hoher Finanz-, Justiz-, Polit- und Kirchenkreise: so wird heute verdeckt Krieg geführt, gegen das deutsche Volk:
      *
      Bitte helfen Sie, dies zu verbreiten, nicht nur im Internet, denn dort wird die Wahrheit täglich tausendfach gelöscht, von Auftragslö-schern im Dienst einflussreicher Macht- und Finanzkreise.
      *
      Im Internet ist der Originalbrief des redlichen Dipl.-Ing. Gustl Mollath (den man finanziell ruiniert und 7 ½ Jahre in der geschlossenen Psychiatrie mundtot gemacht hat, während sein Haus mit allem Hab und Gut versteigert wurde) vom 12.9.2003 an die Generalstaatsan-waltschaft Nürnberg zu finden, in dem er konkret beschreibt, wie welche Banken Riesen-Eigentumsverschiebungen deutschen Volkseigentums in Höhe von mehrstelligen Millionen- bis Milliarden-beträgen geheim vorgenommen haben. Das deutsche Volk wird da-durch von seinen eigenen Grundversorgungseinrichtungen geheim enteignet und entrechtet, seit 1989.
      *
      Verwickelt in diese gigantische Wirtschaftskriminalität zum Schaden des breiten deutschen Volkes sind (allesamt verheimlicht zionisti-sche und einige hochverräterische deutsche) Banker und Finanz-dienstleister, Politiker bis hinauf zur Bundeskanzlerin und zum Bun-despräsidenten, Regierungsbeamte, Landräte, Bürgermeister, Kir-chenleute ALLER Konfessionen, Freikirchen u. Sekten, Klosterbrü-der und Nonnen, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei-en, IHK- und Handwerkskammer-Präsidenten und -beiräte, Notare, Insolvenzverwalter, Gutachter und Sachverständige (sowie die e-benfalls zionistischen Medieneigentümer wie Zeitungseigentümer, Verlagseigentümer, Druckereieigentümer, Radio- und Fernsehsen-der-Eigentümer die all dies totschweigen), die im Namen des deut-schen Volkes, aber ohne Wissen des deutschen Volkes, PPP-Geheimverträge (= Private-Public-Partnership-Geheimverträge) und CBL-Geheimverträge (= Cross-Border Leasing-Geheimverträge) zur eigenen persönlichen Bereicherung, und zum Schaden unseres deutschen Volkes, unserer deutschen Kinder, Enkel und zukünftiger Generationen Deutscher abgeschlossen haben. Korruptionsgelder sowie Judaslöhne und Schweigegelder fließen dabei an die oben genannten in Millionenhöhe.
      *
      Mit diesen Geheimverträgen wurden unsere deutschen öffentlichen Grundversorgungseinrichtungen seit 25 Jahren verkauft.
      *
      Verkauft an verheimlicht zionistische, freimaurerische, dem deut-schen Volk todfeindlich gesonnene Juden, die anonym als “Investo-ren” in den Medien erscheinen. Diese „Investoren“ haben allesamt einen israelischen Zweitpass und Wohnsitz, oft auch weitere Pässe und Wohnsitze, obwohl sie hauptsächlich in Deutschland wohnen, und als christliche, karitative, gutmenschliche soziale deutsche Un-ternehmer „angesehen“ sind. Die persönliche Identität dieser „ano-nymen Investoren“ wird raffiniert vertuscht hinter mind. 7 Schichten von Strohmännern, Strohfirmen, Briefkastenfirmen, Steueroasen und unzähligen undurchsichtigen Firmenbeteiligungen und -verschachtelungen im In- und Ausland, obwohl sie wie gesagt in Deutschland wohnen, in UNSER ALLER NACHBARSCHAFT.
      *
      Es gibt sehr sehr viel mehr Juden in Deutschland, und auch zionisti-sche, todfeindliche den Deutschen gesonnene Juden in Deutsch-land, als die veröffentlichten Lügenstatistiken nennen, nämlich eine 2stellige Millionenzahl.
      *
      Gleichzeitig wurden uns Deutschen uns unsere eigenen, heimlich verkauften Grundversorgungseinrichtungen mit diesen PPP- und CBL-Geheimverträgen für 99 Jahre und kürzer teuer (für uns Deut-sche) zurückvermietet, durch neu erfundene, täuschend benannte juristische Vertrags-Konstrukte (Anstalt des öffentlichen Rechts, Körperschaft des öffentlichen Rechts, und andere irreführende Be-nennungen), so dass der deutsche Michel glauben soll, sie seien noch in öffentlichem deutschem Volkseigentum.

      Das deutsche Volk wird so immer mehr erdrückt durch steigende Kosten und Gebühren für Wasser, Strom, Abwasser, Energie, Ver-kehr, Post, Telefon, Sicherheit, und vieles andere Lebenswichtige und täglich Benötigte. So werden wir langsam aber sicher entrechtet und erniedrigt, verarmen, werden schließlich ganz enteignet wird, wobei vertuscht und vernebelt wird, damit wir die todfeindlichen Verursacher nicht identifizieren können sollen………….

      ——————————

      Einige der Kommentare dazu, sind auch lesenswert.

    15. ebbes Says:

      Den Artikel „Deutscher Michel wach auf” von Gerechtigkeitsapostel
      mit zusätzlichen Infos:

      -https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/08/22/deutscher-michel-wach-auf-meint-ganz-zu-recht-der-gerechtigkeitsapostel/

    16. Hansi Says:

      -http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-meuthen-warnt-vor-zerfall-der-partei-14333681.html

      Dieser Meuthen ist wirklich DAS Paradebeispiel für einen unterirdischen Charakter und die 180°-Regel.
      Der wirft anderen, wie hotspots, sein mieses Verhalten und seinen miesen Charakter vor und echauffiert sich darüber.
      So dermassen frech und offen, das ist Chuzpe (ein auserwählter Begriff für Frechheit, Anmassung und Dreistigkeit.
      Das ein Mensch so tief sinken kann. Wobei, der kann als charakterlicher Bodensatz ja gar nicht sinken.

    17. Horst Schneider Says:

      Netzfund – 16 von den 40 – Richtig?

      „Von 3.000 bei den Nürnberger Gerichten beschäftigten Personen waren 2.400 Juden.“ (Louis Marschalko, Sonderkorrespondent)

      Zur Gedeon Antisemitismus Schmierenkomödie:

      Muss man alle Juden liebhaben?
      Habt ihr alle Deutschen lieb?

    18. vitzli Says:

      horst,

      ein paar davon gehören vermutlich zu den 40.

      ausschließen würde ich das für mindestens soros (mit milliarden im unteren zweistelligen bereich zu klein), kissinger (ich wüßte nicht, daß der über 100 milliarden hat), bernanke (dito).

      die drei genannten haben natürlich ungeheuer viel einfluss, sind also im großen stil verantwortlich, ABER sie BESTIMMEN (!) den kurs nicht.

      die familien rothschild und rockefeller gehören mmn dazu und stehen vermutlich tatsächlich an der spitze der weltlenkung. die erstgenannten vermutlich noch weit vor rockefeller. betrachtet man die vermögensentwicklung ab dem (St)erbetag des alten amschel mayer (1812 oder so – der vererbte 12.000.000. gulden oder taler, weiß nicht mehr, seine fünf söhne hatten JEDER (!!) 12 jahre danach bereits das doppelte! wenige jahre, drei oder vier, später konnten 2 (!!) der söhne ganz spanien in eine schwere finanzkrise stürzen, aus rache wegen rückzahlungstricks der spanier) und rechnet ein wenig hoch auf die heutige zeit und nimmt die einlagegelder der kunden, auf deren einsatz die bankiers durch „anlageempfehlungen“ einfluß haben dazu, kommt man schnell auf billionen, deren fluß von den r gesteuert werden kann und wird. deren privatvermögen liegt sicher oberhalb von 500.000.000.000 € oder $ , wurst.

      das mit der hohen zahl an juden in den nürnberger prozessen habe ich auch vor einigen monaten zum ersten mal überrascht gehört. allerdings wußte ich nicht, daß deren zahl SO HOCH war. aber das passt alles zum bild. mich wundert am ergebnis nichts mehr. die juden haben für die völkisch ausgerichtete politik des erfolgsautors gründlich rache genommen. (wobei sie im rück- und ausblick unersättlich erscheinen). man sollte sich wirklich mal mit den damals handelnden personen und ihren funktionen näher befassen.

      was gedeon betrifft: man kann an dem beispiel sehr gut beobachten und lernen, wie „es“ gemacht wird. gedeon brachte – im verbund mit anderen – die große gefahr mit sich, daß er die wahren ursachen der katastrophen in detsland aufdeckt. also wurde er massiv ausgeschaltet, was zeigt, wer bereits über sehr großen einfluß in der neuen partei besitzt (in der neuen JF ein interview mit beresowski über gedeon, sie sitzen bereits fest im sattel und steuern ordentlich mit). „denen“ ist es natürlich ziemlich wurscht, ob die afd schaden erleidet oder nicht, hauptsache, es geht nicht an die ursachen. bzw verursacher. allle gedeonähnlichen wissen nun, wie ihnen geschieht, wenn sie das maul „antisemitisch“ aufmachen und halten es deshalb lieber. gefahr gebannt. ein lehrstück par exellence.

      —————————————————-

      AN NEULESER:

      wer näheres wissen will, liest „about“.

    19. ebbes Says:

      Zu Wolfgang Gedeon:

      Lieber liest man die ausführliche und sachliche Diskussion auf SEZESSION über Gedeon und die Antisemitismus-Keule:

      -http://www.sezession.de/54553/wolfgang-gedeon-und-martin-hohmann.html

      -http://www.sezession.de/54541/der-fall-wolfgang-gedeon-ein-austausch-zwischen-marc-jongen-und-goetz-kubitschek.html

    20. Horst Schneider Says:

      @Hansi

      Was mir bei Meuthen aufgefallen ist, ich kann mich auch täuschen, das ist dieses ewige debile Grinsen im Gesicht. Ob bei Landtagsreden, bei Talksshows wo er in der Luft zerrissen wird, selbst bei seiner Erklärung zur Spaltung – dieses ständige Grinsen im Gesicht. Warum? Warum ohne Grund lächeln/grinsen!

      Es zeigt mir das er „Everybodysdarling“ sein will.
      Er will sympatisch rüber kommen.
      Er will Teil des Systems sein.
      Er will nicht anecken.
      Er will kein Naaazi sein.

      Ein Psychologe könnte das wahrscheinlich besser beschreiben.

      Dieses debile Grinsen im Gesicht hat auch Petry bei Interviews.

    21. Hansi Says:

      Horst Schneider Says: 11. Juli 2016 um 19:49

      Petry grinst eventuell, aber wer sie persönlich erlebt und ihre Reden o.ä gehört hat, weiß, das sie absolut authentisch ist. Im Gegensatz zu diesem Meuthen. Der hat zu Beginn auch bei jedem Gespräch immer weggeschaut, nie seinem Gegenüber in die Augen. Er hat das in Seminaren zu korrigieren versucht. Ein falscher mensch, dieser Meuthen. keinen deut besser als die Raute, Seehofer und Konsorten.
      Woher die Abneigung gegen Petry kommt, weiß ich nicht. Wahrscheinlich durch die Medien und die Intrigenspielchen von Gauland, Meuthen und Co.. Auch Höcke spielt da leider, leider mit, denn er will an die Spitze. Eben dort, wo Petry IST. In der Parteibasis hat sie großen Rückhalt.

    22. Frankstein Says:

      Vitzli, damals ( Anfang der 50er) wußte jeder , dass die Allierten Spezialeinheiten aus „deutschen Widerstandskämpfern im Ausland “ gebildet hatten, die u.a die Entnazifizierungskammern besetzten. Uns erschien das logisch, das “ Deutsche“ eigene Kriegsverbrecher aus dem öffentlichen Dienst entfernen wollten. Von Juden war überhaupt keine Rede, weder als Opfer noch als Ankläger. Die kamen erst Ende der 50er ins öffentliche Bewußtsein. Ich war 10 oder 11, als mir ein Nachbar beim Angeln erzählte, als Mitarbeiter einer solchen Kammer habe er viele Informationen über versteckte NAZI- Artefakte erhalten, die er sich nach und nach aneignete. Er verriet auch, dass er sich als Jude ausgegeben hatte, um Nachstellungen zu entgehen. Die anderen kannten ihn als überzeugten Kommunisten. Von einem Onkel erfuhr ich später, dass die Mehrzahl der britischen Offziere im Hauptquartier der Rheinarmee Juden waren. Bei noch späteren oftmaligen Besuchen britischer Kampfeinheiten habe ich keinen “ jüdischen“ Offizier gesehen. Lange Zeit war ich mir unsicher, ob es überhaupt in Deutschland noch Juden gab- allein 6 Millionen sollten ja deportiert worden sein. Dagegen fehlten gleichviele Deutsche im Westen und das war schon auffällig. Vermutlich ist das wie mit Schröders Katze. Die zeigen uns immer Kistenstapel und behaupten, da wären überall Katzen drin. Lassen uns aber nicht nachsehen. Dabei sind es nur 40 Ratten, die die ganzen Leckereien einstreichen. Bis auf die Reste für die Kistenstapler. Von Katzen und Ratten, da sollte mal jemand eine kleine Geschichte verfassen.

    23. MURAT O. Says:

      Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    24. vitzli Says:

      frank,

      ich habe ein dickes buch von einem herrn seliger über jüdischen widerstand. mich wundert der einsatz der einsatzgruppen nicht.

      das mit dem kistenstapel finde ich ausgezeichnet. wir DÜRFEN nicht nachsehen.

    Kommentare sind geschlossen.