Ein kleines Detail erzeugt eine Rückkoppelung. Der VORNAME entscheidet!


*

Nachdem die großen Weltprobleme hier schon so gut wie gelöst wurden und eigentlich nur noch umgesetzt werden müssen, zum Beispiel von hier nach weg, können wir uns endlich den Details widmen. In einem PI-Kommentar entdeckte ich ein solches.

Es geht um Namen.

Die die Namen an ihre Kinder verteilen sind das Problem!

Und die Vornamen als „freie“ Eltern-Wahl sind wesentlich entscheidender als die Nachnamen:

Die gewählten Vornamen klären viel mehr über den politischen/ soziologischen/ religiösen und gewollt kulturellen Hintergrund der Erziehung auf, als sonst was…

Wo denkst du mehr drüber nach? Klaus Ciftci oder Mohammed Müller…

Auszug aus einem PI Kommentar

Es ist interessant, wie recht dieses Detail hat.

Erst vor wenigen Tagen war hier eine Riem Spielhaus Gegenstand, deren Unsinnverzapfung eher im linksverblödeten Milieu angesiedelt werden könnte. Auch der Name Riem fiel mir zunächst nicht besonders auf, wo Eltern ihre Kinder auch mal gegendert durchnummerieren oder nach Gehör benennen. 

Die Bedeutung des flächendeckenden Unsinns, den die frischgebackene Professorin so zu verzapfen scheint, fiel mir erst auf, als ich einen Tag später erst erfuhr, daß es ein arabischer (!!)  Name ist. Nein, nicht Spielhaus, sondern RIEM.

Schon ist alles klar. Die deutsche Mutter Spielhaus hatte einen orientalischen Stech … äh … Freund. Der setzte offenbar den süßen arabischen Namen durch und daraus ergibt sich auch die islamisch geprägte Erziehung des kleinen Kindes Riem.

Riem studierte später logischerweise Islamkram und sondert seitdem merkwürdige und beschwichtigende Dinge über den ideologischen Rassistenmist ab, nach dem Ungläubige im Vergleich mit den islamischen Herrenmenschen und deren schon weit abgestuften bekopftuchten Gattinnen wertmäßig eher beim Hundehäufchen liegen.

Ein astreines Islam – U-Boot mit „beeindruckenden“ Professorenwürden und heftiger Nachfrage seitens der Lügenmedien wegen „Expertin“.

Als „Riem Spielhaus“ vermeintlich völlig unverdächtig.

*

Schlagwörter: ,

10 Antworten to “Ein kleines Detail erzeugt eine Rückkoppelung. Der VORNAME entscheidet!”

  1. Hessenhenker Says:

    Also wenn ich hier schon der Alibi-Jude bin, wieso steht dann mein tiefschürfender, informativer Beitrag unter Moderation?
    Und: ist es schon antisemitisch, wenn ich unter Moderation stehe?

  2. Packistaner Says:

    Heute scheint Zensurtag zu sein :-D

  3. Frankstein Says:

    Aus vielen Details ergibt sich das Bild. Das Bewußtsein, kulturelle Prägung oder Tradition auch im Namen zu bewahren, galt in Deutschland bis in die 70er-Jahre. Nachkömmlinge- Jungen aber auch Mädchen- erhielten die Namen ihrer – verehrten- Vorfahren, heroischer Recken oder weiser Ratgeber. Namen sind nicht Schall und Rauch, sie sind unablässige Mahner und Warner und halten Erinnerungen wach. Eine Brünhilde oder ein Siegmund hat ein anderes Bewußtsein, als ein Kevin oder Detlev. Die orientalischen Völker – Araber/Semiten- pflegen dieses Bewußtsein unabänderlich.
    Ein Muhammed oder Tarek hat ein orientalisches Bewußtsein, das tief im Blut verankert ist. Ein Bewußtsein, das sich diametral vom deutschen oder europäischen Bewußtsein unterscheidet. Das nicht auf Bewahren, Erhalten, Sichern, Schützen oder Entwickeln gestützt ist, sondern auf Erobern, Zerstören, Teilhabe und Kollektivierung. Niemals können Siegmund und Tarek Brüder sein und Aische kann Brünhilde nicht ausstehen. Und ich will Muhammed nicht in meiner Nähe wissen. Soll 10.000 Jahre soziale Evolution für den arabischen Esel sein?

  4. vitzli Says:

    packi, henker, frank,

    heute sind ein paar kommentare im papierkorb bzw. mod. gelandet, grundlos. beim reanimieren ist mir, glaube ich, ein kom von frank endgültig verschluckt worden.

    packi, das zauberwort fängt mit w an und hört mit t auf. :-/ wer leugnerlinks setzt oder solche texte einbringt kommt in mod, hatte ich kürzlich erklärt.

    ich werde das nachher eleganter lösen.

  5. vitzli Says:

    ein paar zahlen aus einem pi-kom:

    Während der normale einsitzende Kriminelle „nur“ 311 € pro Tag kostet (Stand Anfang 2015)
    generiert ein solches messerstechendes Kind wegen der „besonderen Obhutspflicht“ unseres Staates gegen kriminelle „Kinder“ wesentlich höhere Kosten.
    Ein MUFL = Minderjähriger unbegleiteter Fluchturist kostet den Steuerzahler bis zu 411€
    pro Tag (Stand Anfang 2015).
    Während ein in BERLIN einsitzender Abschiebehäftling pro Tag den Steuerzahler 1823 € kostet.
    Alles Angaben ohne Berücksichtigung von weiterer Krimigrantität während der Haft oder als MUFL und ohne Zahnsanierung etc.
    Zum Vergleich:
    Ein Ingenieur verdient als Junggeselle ca. 1800-2000 € pro Monat.
    Ein Ureinwohnerkind ist unserem Staat 184 € pro Monat wert.
    Der Durchschnittrentner bekommt nach 45 Beitragsjahren z.Z. pro Jahr 14 000 €
    Ein Fluchturist kostet den Steuerzahler pro Jahr ca. 145 000 €.

  6. vitzli Says:

    der ist auch gut:

    #20 MadameMim (09. Jul 2016 10:31)
    #6 lorbas (09. Jul 2016 10:00)

    Das ist wirklich zum weinen.

    Ich kenne auch viele arme, alte Leutchen, die ihr ganzes Leben schwer gearbeitet haben und nun nicht mal genug zu essen haben.
    Unsere Geschenkten werfen zum Teil die Lebensmittel weg und in Pflegeheimen werden die Leute nicht satt.
    Viele bedürftige Deutsche konnten früher wenigstens zu den Tafeln gehen, das ist nun auch vorbei.
    Wenn ihr wüsstet, was sich da so abspielt. Habe dort mal ehrenamtlich geholfen.

    Mir ist aufgefallen, der eine Teil unserer Leute wird immer stiller und zieht sich systematisch zurück, sie haben einfach resigniert.
    Der andere Teil wird immer zorniger und es brodelt in vielen Menschen.

    Ein franz. Politiker (Name vergessen) sagte kürzlich in einem Interview sinngemäß:
    Wenn die Vorfälle von Köln in Frankreich passieren würden, käme es zu einem Bürgerkrieg.

    In vielen Ländern wundern sich die Menschen, dass die Deutschen so selbstzerstörerisch, duldsam und willenlos sind.
    Man führt uns zur Schlachtbank und wir gehen mit gesenktem Haupt.
    Unsere Politiker haben uns zum ausrauben, vergewaltigen und töten freigegeben.
    Was ist nur los mit den Deutschen?

  7. vitzli Says:

    überhaupt eine menge los, siehe kommentarteil:

    http://www.pi-news.net/2016/07/bonn-moslem-kinderbonus-fuer-messerstecher/

  8. Frankstein Says:

    Vitzli, die meisten Menschen haben kein rechtes Zahlenverständnis. Selbst ein Tausendfüßler denkt nicht dauernd über seine Füße nach. Es reicht ihm, dass sie ihn tragen. Die Menschen richten sich ein , auch mit den Gegebenheiten. Ständige kleine Verbesserungen tragen dazu bei und die Aussicht auf den Lottogewinn. „Wenn ich einmal alt bin, will ich einen Pflegeplatz auf Mallorca“. Wären sie zahlenfixiert, würden Städte, Ämter und Regierungssitze brennen. Kein Politiker wäre mehr seines Lebens sicher und auch nicht die Sparkassen-Angestellten. Dabei werden wir tagtäglich mit der Nase drauf gestoßen. Ein Bett im Kreiskrankenhaus kostet netto 400 Euro pro Tag. Die nette Schwester mit der Bettpfanne bekommt davon netto 56 Euro; nicht von jedem Patienten, sondern für die Pfannen-Handlung an 15 Patienten. Schlechter Vergleich?
    Der Patient- ein Durchschnittsrenter- bekommt netto 40 Euro am Tag und muss davon noch 10 Euro an 28 Tagen zuzahlen. immer noch schlechter Vergleich?
    Die ehrenamtliche Durchschnittsrenter-Witwe bekommt netto 24 Euro am Tag und schmiert dem unbegleiteten jugendlichen Flüchtling ( Kosten 411 Euro pro Tag) die Brote. Ich kann verstehen, dass die meisten Leute mit Zahlen nichts am Hut haben. Wehe, wenn sich das ändern sollte. Es ist absolut vorstellbar, dass Politik und EZB Helikoptergeld verteilen und jedem Sparkassenkonto monatlich 1.000 Euro gutschreiben lassen. Wobei das erst der Anfang wäre.

  9. Hessenhenker Says:

    @ Frankstein
    Ein „bedingungsloses Grundeinkommen“ auch für die Deutschen würde die Hälse in Berlin noch ein paar Jahre retten.

  10. vitzli Says:

    frank,

    so ist es! :-/

Kommentare sind geschlossen.