Tritt Ihnen demnächst ein Iraker oder Türke oder Neger in deutscher Polizeiuniform die Tür ein?


*

Städtebund wünscht sich Flüchtlinge als Polizisten

Die Kommunen setzen auf mehr Flüchtlinge im öffentlichen Dienst, auch bei der Polizei.

WELTlügen

Die Zeiten werden bunt.

Im selben Lügenblatt wird vermeldet:

„Habe vom Recht Gebrauch gemacht, meine Frau zu töten“

Ein Flüchtling steht wegen Mordes an seiner Frau vor Gericht. Es sei sein Recht, seine Ehefrau zu töten, hatte der Iraker der Polizei gesagt. Warum er dafür ins Gefängnis komme, verstehe er nicht.

Ich verstehe das auch nicht. Er ist doch mit seiner kulturellen Kernkompetenz geradezu ein genialer Anwärter für den Polizeidienst im komplett abkackenden Detsenland …

*

23 Antworten to “Tritt Ihnen demnächst ein Iraker oder Türke oder Neger in deutscher Polizeiuniform die Tür ein?”

  1. MURAT O. Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. vitzli Says:

    vor wenigen Stunden ein kurzes gespräch mit einer einheimischen. wir waren im supermarkt, wo sich eine zigeunerfamilie aufführte. wir waren uns schnell einig. sie wies darauf hin, daß sie bis eben gearbeitet hätte, und dann die da. der volkszorn ist anscheinend schon am warmlaufen.

  3. Notwende Says:

    Oh ja… Der Motor läuft sich warm. Bin gespannt, wer den ersten Gang einlegt…
    A Propos bunte Polizei:
    Im Ösiland ist es Götterdank noch nicht ganz so schlimm.
    Eines aber habe ich mir selbst versprochen und gedenke ich auch einzuhalten:
    Sollte jemals ein solcher Quotenbulle versuchen, an mir eine Amtshandlung vorzunehmen, werde ich ihm folgendes sagen:
    „Ich will und ich werde nur insoweit mit ihnen kooperieren, als dass ich, wenn sie darauf bestehen, mit ihnen auf einen österreichischen Kollegen warte.
    Darüber hinausgehenden Anweisungen von ihnen werde freiwillig keine Folge leisten.“
    Ich bin ziemlich stur, wenn es ums Einhalten von Versprechen geht – besonders, wenn ich diese mir selbst gemacht habe.

  4. ebbes Says:

    Schutz gegen sexuelle Belästigung:

    Deutschland: 1 Armlänge Abstand
    Schweden: 1 Armband mit dem Text „Nicht anfassen“

    Mädchen so jung wie 12 Jahre wurden von Migranten bei einem Musikfest in Schweden sexuell angegriffen. Ein Bande von bis zu acht jungen Männern machten Jagt auf Mädchen und haben 23 sexuelle Angriffe dieses Wochenende begangen. Am Putte Festival in Karlstad berichteten die Opfer, sie wurden umzingelt und dann begann die Bande sie anzufassen. Der zuständige Polizeichef, Per-Arne Eriksson, berichtete: „Die Mädchen sagten, die Gruppe bestehend aus sieben bis acht jungen Männern umzingelten sie. Sie griffen ihre Hintern und Brüste an und zwangen ihre Hände unter ihre Kleidung.“ Zwei minderjährige Migranten wurden verhaftet, aber wieder laufen gelassen. Eriksson sagte: „Die beiden Verdächtigen gehören zu einer Gruppe von Jugendlichen, die ohne Eltern eingewandert sind. Sie wurden wegen ihrem jungen Alter freigelassen und zu ihren Unterkünften zurückgeschickt. Sie waren unter 18.“ Am Samstag erhielt die Polizei 16 Anzeigen wegen Sexualdelikte und bis Sonntag weitere sieben, was die Anzahl auf 23 während des Musikfests erhöht. Offizielle sagen aber, sie erwarten weitere Anzeigen nach Ende des Festivals.

    Dann hat die Aktion mit dem Bändchen offensichtlich keine Erfolg gehabt. An was das wohl liegt? Können die Migranten nicht lesen? Liegt es an ihrer Erziehung und Einstellung gegenüber Frauen? Die Mirgrantenversteher werden sicher eine Ausrede finden, wie zum Beispiel, die Mädchen sind selber schuld. Mit Totalverschleierung hätte man die Wollust der Männer nicht provoziert.

    Hier die „Lösung“, wie Israel mit den afrikanischen Flüchtlingen umgeht. Die israelische Regierung sagt einfach, es handelt sich nicht um Flüchtlinge, sondern um illegale Einwanderer, die entweder Arbeit suchen oder von den Sozialleistungen profitieren wollen. Sie werden massenweise zurück nach Uganda und Ruanda deportiert, eine geheime Aktion, die ohne Aufsehen abläuft. Für die Rücknahme der Flüchtlinge bekommen die beiden Länder grosszügige militärische Hilfe von Israel. Warum erfolgt keine Kritik der ganzen Gutmenschen in Europa über diese Abschiebepolitik? Ach habe vergessen, wenn Israel gegen Flüchtlinge vorgeht und sie rausschmeisst, dann ist das kein Rassismus. Merke, nur weiße männliche christliche Europäer können Rassisten sein, sonst niemand!

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Schweden hat die Lösung gegen sexuelle Belästigung -http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/07/schweden-hat-die-losung-gegen-sexuelle.html#ixzz4DU08RxMJ

  5. ebbes Says:

    Deutsche Post hat die meisten Jobs für Flüchtlinge

    Die 30 deutschen DAX-Konzerne beschäftigen laut einer FAZ-Umfrage derzeit gerade einmal 54 Flüchtlinge – davon entfallen allein 50 Stellen auf die Deutsche Post. Das Unternehmen erklärte gegenüber „Bild“ (Dienstag): „Wir haben einen pragmatischen Ansatz gewählt und diesen mit der Bundesagentur für Arbeit abgestimmt. Denn: Viele der Asylbewerber sind niedriger qualifiziert (etwa 80 Prozent) – daher bieten wir an erster Stelle niedrigschwellige Positionen an, bei denen geringere Sprachfähigkeiten ausreichen, um den ersten Einstieg in die Arbeit zu ermöglichen.“

    Außerdem binde die Deutsche Post ihre Mitarbeiter aktiv ein. „Unsere Mitarbeiter engagieren sich insbesondere bei der Einstellung und Betreuung junger Flüchtlinge und helfen ihnen beim Erwerb der Sprache und beim kulturellen „Onboarding“. Man sei bundesweit gut aufgestellt, habe in vielen Regionen Niederlassungen, was ein weiterer Vorteil in diesem Zusammenhang sei.

    Beim Autobauer Daimler setzt man auf Sprachkurse. Unternehmens-Vorstand Wilfried Porth zu „Bild“: „Die größte Herausforderung für eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt ist die Sprache. Deshalb bieten wir schon unseren Praktikanten täglich mehrstündige Deutschkurse über 14 Wochen an. Zudem sollten bürokratische Hindernisse abgebaut und Arbeitsgenehmigungen schneller erteilt werden.“

    Der Leverkusener Konzern Bayer kritisiert die fehlenden Qualifikationen der Flüchtlinge. Ein Sprecher zu „Bild“: „Haupthürde für eine Einstellung sind fehlende Deutschkenntnisse und unzureichende formale Qualifikationen. Zudem habe ein Großteil kaum naturwissenschaftliche Kenntnisse: „Es bleibt abzuwarten, inwieweit diese Bildungsdefizite durch den Unterricht in unseren Förderprogrammen abgebaut werden können.“

    -http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutsche-post-hat-die-meisten-jobs-fuer-fluechtlinge-a1341746.html

  6. vitzli Says:

    not,

    ich kann mir auch nicht vorstellen, daß ich anders reagieren würde. und so dürften sehr, sehr viele europäer reagieren, wenn ihnen neger und araber künftig anweisungen geben wollen. das wird spannend.

  7. Notwende Says:

    Letztlich haben sie lediglich die Macht, die man ihnen gibt.

  8. ebbes Says:

    PRO ASYL – Migrationsnetzwerk und Meinungsmacht

    Auf die öffentliche Debatte und das politische Handeln in der gegenwärtigen „Flüchtlingskrise“ hat die Organisation PRO ASYL einen großen Einfluss. Sie ist mit lokalen Flüchtlingsräten in der Breite des Landes verankert und über tätige Mitglieder mit Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Menschenrechtsorganisationen verbunden; ihr Einfluss reicht bis in Parlament und Regierung, und ihre Stellungnahmen und Kampagnen sind in den Medien ständig präsent. Sie ist eine starke meinungsbildende Macht.

    Doch anders als der Name suggeriert, geht es ihr unterschiedslos um Schutz und Hilfe von allen Ankommenden, gleichgültig, ob sie einen rechtlichen Asylgrund haben oder aus anderen Gründen in unser Land wollen. Pro Asyl fordert die Zulassung einer unbegrenzten und unbeschränkten Einreise, auch von Migranten. Da es die demographische Entwicklung und die Humanität gebiete. Daher tritt sie für ein Europa der offenen Grenzen ein, das jedem, der den Schengen-Raum betritt, ohne Ausnahme ein Asylverfahren ermöglichen müsse. Das dürfe jedoch unter keinen Umständen mit einer Abschiebung, sondern müsse immer erfolgreich oder zumindest mit dem Verbleib der geflüchteten Person in Europa enden.

    Das Asylverfahren dient also nur als Legitimationsschleuse für alle. „Jeder Mensch, der an den Grenzen Europas ankommt, muss ein rechtsstaatliches Asylverfahren bekommen“, forderte der Geschäftsführer von Pro Asyl Günter Burghardt am 8.7.2015-

    ……….Im September 2015 deckte ein Reporter des Fernsehsenders Sky-News auf, dass w2eu in Griechenland 25.000 „Migranten-Handbücher“ verteilt hatte mit dem Titel „Wie komme ich am besten nach Europa“. Dieser spezielle Reiseführer diente in arabischer Sprache der Aufklärung über Reisewege nach Europa, Rechte in den EU-Staaten, Tipps über die speziellen Sozialsysteme und wie man sie anzapft, Telefonnummern, Landkarten und Ratschläge auf dem Weg in die EU…

    -https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/06/06/pro-asyl-migrationsnetzwerk-und-meinungsmacht/#more-1816

  9. vitzli Says:

    ebbes,

    ja, genau.

    pro asyl ist eindreckhaufen, der alle reinfluten will. davon leben die bunten animateure.

    volksverkäufer für ein bischen geld der übelsten sorte.

  10. Hansi Says:

    „Polen macht vor dem Nato-Gipfel Stimmung gegen Russland, die Warschau als Aggressor sieht. Die Regierung handelt offenkundig in Abstimmung mit den USA. Washington baut Polen militärisch und wirtschaftlich auf. Die Taktik wird zum Problem für Deutschland.“

    An irgend etwas erinnert mich das. Da war doch schon mal sowas?Ich komm nur grad nicht drauf ……

    -http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/05/vor-nato-gipfel-polen-macht-stimmung-gegen-russland/

  11. Frankstein Says:

    Ein Bild verfolgte mich die ganze Zeit, Vitzli schrieb von einem Kreis, der sich schließt. Also etwas Verbogenes, das erst durch den Zusammenschluss zum Kreis wird, bzw. gezwungen wird. Dazu werden die letzten Bataillone aufgeboten. Hendricks will die Bratwurst halbieren und die furzenden Rindviecher verringern “ Esst mehr Fisch “ funzt aber nicht, weil die Weltmeere leergefischt sind. Müssen die Leute halt mehr Kuchen essen. Hendricks, wer ist das?
    Die Verwaltung will die alten Führerscheine einziehen – ab 2020 bis 2033- um die Berechtigten besser identifizieren zu können. In ganz Europa , Freiheit die ich meine. Spült mal eben 1,4 Milliarden Euro von den Betroffenen zu den den öffentlichen Haushalten. Zuerst noch ohne Prüfung, die wird die EU aber bis 2020 anordnen, um den Individualverkehr auszubremsen. Ab 2025 wird der Besitz eines E-Fahrzeuges vorausgesetzt, die individuellen Reichweiten auf 150 km begrenzt. Ab 2030 werden automatische Verkehrssysteme vorgeschrieben, deren Nutzer kanalisiert. Ab 2035 gibt es keine Führerscheine mehr, die Mobilität wird zentral gesteuert durch Transportkontingente, die europaweit ausgeschrieben werden. Verwaltung, wer ist das?
    In Niedersachsen will eine öffentliche Prostituierte die Kinder und Schüler gegen rechte Gewalt sensibilieren. Sie hat rassistische Auffälligkeiten bei 17,4 % festgestellt, die z.B. “ Andersdenkende“ betrifft. Die Gedanken-Verfolgung wird Realität.
    Paulinchen sitzt allein zuhaus und wartet auf das Klopfen an der Tür. Hansi irrt auf der Suche nach einer halben Currywurst zu Fuß durch die Umgebung und wird sauer. „Hätte ich jetzt noch meinen Führerschein und mein Auto, würde ich im Nachbarort ein Asylantenheim anstecken „. Ein türkischer Gedanken-Überwacher bemerkt sein verkniffenes Gesicht und nimmt ihn fest, wegen Gedankenübertretung. Paulinchen sitzt immer noch allein zuhaus und wenn sie nicht gestorben ist….

  12. Hansi Says:

    Die Volltrottel in Polen machen sich (wieder) freiwillig aus ihrem immerwährenden (liegt das in den Genen?) Größenwahn zum Schlachtfeld für US- (auserwählten) Interessen.
    Wenn jemand die Frage aufwirft, wie dumm Menschen sein können, verweise sie auf Polen. In der Frage lösen die sogar (unglaublicherweise) die heutigen Deutschen ab.

  13. Hansi Says:

    Frankstein Says: 5. Juli 2016 um 07:07

    Werter Frankenstein, was machst denn Du in naher Zukunft? Mit dem Wohnmobil durch Zeit und Raum ohne Ziel? Wer liest dann noch Deine Beiträge? Falls Du dann noch Zeit zum Schreiben findest. Und, vor allem, was hast DU getan, um Deine Prophezeiungen eventuell abzuwenden? Nichts? Schlau gequatscht, bzw. geschrieben?

  14. Gucker Says:

    Hahaha – „Pssst! Berlins bekannteste Hure hat umgesattelt“.

    „Beruflich arbeitet die Mutter eines achtjährigen Sohnes heute als Reitlehrerin“

    -http://alfa-be.de/wp-content/uploads/sites/13/2016/07/schirow-lucke.jpg

    -http://alfa-be.de/1625-2/

  15. Frankstein Says:

    Hansi, Replik angekommen, nachdem ich ja Deinen Namen im vorherigen Beitrag verwendete. War aber nicht böse gemeint, Hansi erschien mir nur realistischer als Moritz. Ich will Dich jetzt noch einmal ein wenig schlau machen. Ich habe 30 Jahre damit verbracht, Strohwände anzustreichen. Ich bin gescheitert. Habe allerdings einige Anstreicher mobilisiert, möge die Macht mit ihnen sein. Ich habe drei mögliche Rückzugsquartiere, fern der großen Städte. Sicht bis zum Horizont, Landwirtschaft und Gartenbau inbegriffen, mit erdverwurzelten Bewohnern. Ich kann pflügen und eggen, Holz fällen und Trinkwasser aufbereiten. Eine Wand mauern, ein Dach decken und Abwasserkanäle bauen. Hosen- und Hemdenbügeln sind eher Sekundärtugenden, aber Erfahrungen im Sicherungsbereich vorteilhaft- Graben-, Zaunbau und Minengürtel legen. Außerdem sind mir Feuerwaffen bis 30 Millimeter vertraut.
    Notfalls kann ich Bogen und Armbrust anfertigen.
    In der Summe = nichts Bewegendes für die Menscheit, für mich mehr als ausreichend. Und natürlich für die Meinen. Stell Dir vor, jeder hätte das getan! Bin ich Jesus um Prophezeiungen abzuwenden ?

  16. Hansi Says:

    Wieder einmal gut analysiert:

    http://www.danisch.de/blog/2016/07/04/aufs-falsche-pferd-gesetzt/

  17. vitzli Says:

    hansi,

    ja, interessante gedanken!

  18. ebbes Says:

    „Reitlehrerin“ ist gut. Dann kann sie dem Lucke sicher wat beibringen. Lool.

  19. Tante Lisa Says:

    Karl Eduard machte das ebenso zum Thema, siehe bitte hier (Auszug):

    Jetzt sind wir alle Medina. Das mußte einfach mal gesagt werden. Wenn es sonst keiner tut.

    Der Städtebund hat sich über seinen Geschäftsführer in dem Sinne geäußert, daß die Polizei endlich Kriminelle einstellen soll. Weil die es leichter hätten, mit ihresgleichen zu arbeiten. Fahrraddiebe würden sich in die Rolle von Fahrraddieben versetzen, Räuber in die Gedankenwelt von Räubern, Mörder hätten einen Draht zu ihresgleichen und Angehörige der organisierten Kriminalität würden sich innerhalb organisierter Kriminalität wie die Fische im Wasser fühlen.

    Pfadangabe:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/07/05/jetzt-sind-wir-alle-medina/

  20. Gucker Says:

    Aktueller Anlass:

    „Ärger bei der AfD in Baden-Württemberg: 13 Abgeordnete verlassen die Landtagsfraktion, darunter ist auch Bundesparteichef Jörg Meuthen. Die AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag steht vor dem Zerfall“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-baden-wuerttemberg-landtagsfraktion-steht-vor-dem-zerfall-a-1101422.html

    „Gedeon, der einst der maoistischen Bewegung angehörte, hält unter anderem das Leugnen des Holocaust für eine legitime Meinungsäußerung. In seinem Buch „Der grüne Kommunismus und die Diktatur der Minderheiten“ bezeichnet der Arzt den Massenmord an den europäischen Juden als „Zivilreligion des Westens“. Das Holocaust-Mahnmal in Berlin erinnere laut Gedeon an „gewisse Schandtaten“.

    Es ist zum Kotzen.
    Wer sich nicht der Holocaust-Religion unterwirft,
    bekommt die Macht der Weltherrscher zu spüren.

  21. Hessenhenker Says:

    Überschrift:
    „Tritt Ihnen demnächst ein Iraker oder Türke oder Neger in deutscher Polizeiuniform die Tür ein?“

    Ja, wäre es denn besser wenn die Drei Deine Türe OHNE Polizeiuniform eintreten?

  22. Packistaner Says:

    Zur Lösung dererlei und ähnlicher Probleme empfehle ich die Anwendung des Podolski Mottos: „Nicht denken – schießen!“

  23. vitzli Says:

    henker,

    ja!

Kommentare sind geschlossen.