Die erste Shariah-Richterin kommt bald … die Detsen überreichen Teddybären und stolpern über ihren Schleim


*

Die Augsburger Puppenkiste gebiert:

Der Burner des Tages!

Bald pakistanische Kopftuchtussen mit Allah im Hirn als deutsche Richterinnen?

Es gruselt einem der Verstand!

Das Land ist am Ende.

*

Doch der Reihe nach. Verhandelt wurde in Augsburg die Klage von Aqilah Sandhu, 25, Tochter eines Pakistani und einer katholischen Deutschen. Sandhu ist Muslimin und trägt ihr Kopftuch aus Glaubensgründen.

Einer „katholischen“ Mutter! Schon wieder so ein Brülli! DAS musste von der Lügenpresse stark betont werden, obwohl die in einer Ehe mit einem Moslem NULL zu melden hat.

Nachdem sie ihr erstes juristisches Examen mit Bravour bestanden hatte, wurde sie Referendarin im Bezirk des Oberlandesgerichts (OLG) München. Sie bekam aber von dort die Anweisung, dass sie wegen ihres Kopftuchs während ihrer Ausbildung an einem Zivilgericht nicht – wie für Referendare üblich – am Richtertisch Platz nehmen dürfe. Vielmehr musste sie den Verhandlungen aus dem Zuschauerraum folgen.

Weltwurst und co

Wenn ich jemanden mit Kopptuch sehe, weiß ich, da ist deppe Shariah im tumben Hirn drin.

Da geht es um Aufhängen von Schwulen und Handabhack bei Diebstählen.  So will es Allah. Und das ist unabänderlich im gläubigen Moslemhirn drin. Sonst verdienen die selber die Todesstrafe wegen „Abfall vom Glauben“. Diese Gedanken sitzen wenige cm unter dem Kopftuch im Schädel, mögen sie noch so freundlich grinsen. Wer das nicht glaubt, liest am Besten ein paar Fatwas zur Erbauung und zum praktischen Studium des Islam. Ok, macht keiner der tumben Detsen.

Und natürlich (!!!) ist die KoTuTusse islamisch. Die Regeln des Islam erlauben der „katholischen“ Mami keinen Einfluß auf die Erziehung der Kinder zum Moslemismus. Was viel über die Mami sagt. Die hatte noch nie was zu melden. Wer heiratet so?? (Vermutlich ist die längst konvertiert, aber das „katholisch“ macht sich gut in dem Scheiß-Lügenartikel).

Die Moslemistin vor dem Augsburger Puppenkistengericht hält unsere Verfassung und Rechtsordung für bekloppt und wegen Alla für Blödsinn, und wird – sich vorläufig notdürftig ohne Notdurft (eher mit intellektueller Verstopfung)  an den Rechtsstaatsmist haltend – mit allen Kräften allerdings dafür einsetzen, sobald wie möglich für die Einführung der Shariah einzuführen. Denn das ist Allas Wille.

Möchten Sie von so jemand Kulturfremdem in einem deutschen Gericht be- oder verurteilt werden?

Ich nicht. Die soll sich nach Pakistan verpissen! Trotz katholischer Mutter, lol, was soll denn das? Ich trage katholische Pantoffeln!

*

———————————————————————————-

Aber auf „die“ einschießen? NEIN, das hätten sie gerne, die unsichtbaren Verursacher dieser Kulturkatastrophen! Die Verantwortlichen für den kulturellen Scheißdreck sitzen woanders.

Warum das so ist, lesen Sie in „About“. Denn sowas kommt von sowas und ist kein Zufall. Oder lassen Sie es besser.  Es trägt zur Verwirrung bei. Lassen Sie Ihre Gehirnzellen in Ruhe!

Als ich vor 9 Jahren auf meinem ersten Blog schrieb, das Land wird islamisiert, hat man mich seitens der Jungen Linken ausgelacht.

Man sollte das Wahlalter auf 50 heraufsetzen.  Bis dahin sind alle doof. Manche auch noch danach.

Schlagwörter: , , , , , , ,

23 Antworten to “Die erste Shariah-Richterin kommt bald … die Detsen überreichen Teddybären und stolpern über ihren Schleim”

  1. Hansi Says:

    Eine Gemeinschaft KANN nur aus Menschen bestehen, die etwas GEMEINSAM haben. Und mit Moslems habe/kann ich NICHTS Gemeinsam haben, außer das es Menschen sind. Und bloßes Menschsein reicht weder zum Zusammenleben, zu einer Gemeinschaft noch zum exisitieren. Daher sollte jeder in seiner Gemeinschaft (das ist im geographischen und gesellschaftlichem Sinn ein Staat, eine Nation), wo er die Gemeinsamkeiten hat und teilen kann, bleiben oder hingehen. ALLES andere gibt nur Streit und Unfrieden. Das wiederum Leuten, die ihr Streben auf Lüge und die Dummheit anderer gründen, trefflich nützt. Und von denen deshalb angestrebt wird.

    Aber, was anderes, die Deutschen sind schuld, immer und immerfort:

    -http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160630/311047576/iwf-sorge-deutsche-bank-weltfinanzen.html

  2. Hansi Says:

    Lesenswerte Schlußfolgerungen:

    -http://www.danisch.de/blog/2016/07/01/abschaffung-von-wahlrecht-und-meinungsfreiheit-stehen-wohl-bevor/

    Beim Blockwart der „Nazis“ verfällt der Autor leider in das ihm eingetrichterte. Der Blockwart hat dort nicht überwacht, sondern sich gekümmert. Aber das ist ein anderes, zwar alles begründendes, aber eben anderes Thema.

    Bei mir verdichtet sich wirklich die Erkenntnis, alles, wirklich alles, was dir offiziell erzählt und beigebracht wird, um 180° gedreht werden MUSS.

    Lüge ist Wahrheit, Frieden ist Krieg eben.

  3. Frankstein Says:

    „Sollten wir nicht eher mal die Frage stellen, ob wir eine Herrschaft der Netto-Empfänger über die Netto-Zahler haben? Ich hatte das ja neulich schon, dass wohl nur etwa 20% der Berufstätigen tatsächlich produktiv tätig ist, und der ganze Rest von denen durchgefüttert werden muss. Und sich immer mehr Empfänger zusammenballen und eine Mehrheit bilden.“
    Was Danisch da anspricht, ist keine Frage, es ist eine Feststellung. Weltweit überwiegen die Netto-Empfänger und jedes Jahr kommen etwa 180 Millionen hinzu. Zwar sterben etwa 100 Millionen gleichzeitig, darunter aber etwa die Hälfte Nettozahler. Deutlicher wird das, wenn man die Zahl der Netto-Empfänger und Zahler auf Länderebene betrachtet. Den G20-Ländern als Nettozahler stehen etwa 150 Länder als Netto-Empfänger gegenüber. Die Gründe lassen wir mal außen vor. In der UN stellen diese die absolut größte Gruppe. Hier wurde beschlossen, dass die G7-Länder bis 2050 50 Billionen Dollar zahlen müssen, um das “ Gleichgewicht“ zu erhalten. Es geht nicht einmal um Strukturverbesserung, lediglich um Erhaltung. Deutschland versucht demzufolge einen Bluttransfer, der sich mit etwa 5 Billionen Dollar beziffern läßt. Dazu gehört auch die Übernahme von Empfängern aus den „armen“ Ländern. Auch die “ Rettung“ von Flüchtlingen und die Arbeit von Hilfsorganisationen wird angerechnet. Deutsche Politiker plündern ihr eigenes Land, um nicht vor einem UN-Tribunal zu landen. Zugleich verpflichtet sich jeder Politneuling zur Erfüllung der UN-Vorgaben. Teilweise wurde das schon in nationale Gesetze eingearbeitet. Die EU begleitet mit drastischen “ Antidiskriminierungs-Maßnahmen“, um nationale Alleingänge zu unterbinden.
    Die Antwort lautet- ohne Frage- die Netto-Empfänger ( die Nimm-Gesellschaften) bestimmen das politische Geschehen, die Politiker der Netto-Zahler ( die GIB-Gesellschaften) führen aus. Wenn nicht = aus die Maus! Und wer möchte schon wie die Maus enden – auf der Rasierklinge?

  4. Hansi Says:

    Die UN ist nichts weiter als die institutionalisierte, globalisierte Fortführung der Feindschaft der Alliierten gegen Deutschland seit ca. 1900.
    Lustigerweise (lässt sich anders nicht beschreiben) ist die BRiD den Feindstaaten Deutschlands, also der UN, beigetreten.

    -https://bewusstscout.wordpress.com/2014/11/15/die-internationalen-zusammenhange-der-deutschen-frage/

    Deutschland besteht völkerrechtlich (das aber durch den fortgeführten Kriegszustand – kein Friedensvertrag überlagert wird) in den Grenzen von 1937 weiter. Sobald es einen Friedensvertrag gibt bzw. gäbe, hätte das richtige Deutschland und diejenigen, die ihre Staatsangehörigkeit dorthin zurückführen und nachweisen können, Anspruch auf diese Grenzen.
    Hätte, wäre, wenn = Fahrradkette ….. Fordern sollte man den Friedensvertrag aber schon! Dazu müsste man aber über die Verhältnisse überhaupt erst einmal Bescheid wissen. Was ca. 97, 35% der Deutschen nicht vergönnt ist.

  5. Karl Eduard Says:

    Was hast Du gegen das Aufhängen von Schwulen und das Handabhacken bei Diebstahl? Das ist kulturelle Vielfalt. Das ist hier gewünscht. Und politisch erwünscht. Es wird aber kein Schwuler aufgehängt, der sich nicht erwischen läßt. Es liegt also an den Schwulen und den Dieben selbst. Freilich, Leute wie Volker Beck haben dann eine kurze Lebenserwartung, wegen der Sucht, überall den Schwulen raushängen zu lassen aber nach einer Übergangsphase hat sich das alles eingependelt.

    Das Handabhacken hat den Vorteil, daß es unter der Scharia Intensivtäter einfach nicht geben kann. Und man erkennt mutmaßliche Diebe sofort. Weil ihnen ein Glied fehlt. Oder zwei.

    Die Scharia ist das, was den Deutschen abhanden gekommen ist. Ein klarer Wegweiser, wie man sich im täglichen Leben zu benehmen hat. Früher hieß es, Du sollst Vater und Mutter ehren, heute heißt es, nimm ihnen das Wahlrecht und und die Rente gleich mit, da sie den KIndern und Enkeln mit ihren überbordenden Ansprüchen das Leben zur Hölle machen.

    Ich kann nichts Verteidigungswürdiges mehr an der gegenwärtigen deutschen Gesellschaft finden. Die Frauen? Die Frauen haben uns gerade dahin gebracht, wo wir jetzt sind. Sie haben die Vernunft aus dem alltäglichen Leben entfernt und sie mit Gefühligkeit ersetzt.

    Diese Kopftuchtusse wird nicht schlechter richten, als der biodeutsche Richter, der bisher die linken Schläger und ausländischen Komatreter immer wieder zum Spielen geschickt, den Facebook-Hasskommentator aber zu 100 Tagessätzen verurteilt hat.

  6. Gucker Says:

    „Ich kann nichts Verteidigungswürdiges mehr an der gegenwärtigen deutschen Gesellschaft finden. Die Frauen? Die Frauen haben uns gerade dahin gebracht, wo wir jetzt sind. Sie haben die Vernunft aus dem alltäglichen Leben entfernt und sie mit Gefühligkeit ersetzt.

    Diese Kopftuchtusse wird nicht schlechter richten, als der biodeutsche Richter, der bisher die linken Schläger und ausländischen Komatreter immer wieder zum Spielen geschickt, den Facebook-Hasskommentator aber zu 100 Tagessätzen verurteilt hat“

    Er hat leider Recht!

    Welches Urteil sieht die Scharia eigentlich vor für Richter,
    die das Recht beugen? Ich investiere in Baukräne …

  7. Tante Lisa Says:

    Anbei die Alltagsgeschichten unserer neuen bunten Welt (Auszug):

    Gegen 23.30 Uhr, so Maren F., Sprecherin der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, alarmierte ein Unbeteiligter die Beamten. Eine Gruppe Männer, zu deren Anzahl aktuell keine näheren Angaben vorliegen, hatte eine von sechs Personen besuchte Geburtstagsparty in einer Hütte gesprengt. Dort schlugen die Angreifer mit Baseballschlägern sowie Zaunlatten auf die Feiernden ein.

    Nach NWZ -Informationen läuft seit längerer Zeit eine Debatte um den Waldcampingplatz. In der Vergangenheit sollen dort a u c h osteuropäische Werkvertragsarbeiter aus umliegenden Schlachtbetrieben sowie Erntehelfer untergebracht gewesen sein.

    -http://www.nwzonline.de/blaulicht/34-jaehriger-stirbt-nach-brutaler-attacke-auf-partygaeste_a_31,0,1871092363.html

  8. Tante Lisa Says:

    Da war doch was… ach ja, Herr Michael Peter Winkler vermerkte in seinem Tageskommentar des 1. Juli 2016 zum Thema des obigen Artikels einige Zeilen; dritter Absatz von insgesamt fünf Absätzen:

    Eine 25jährige Muselmanin hat in Bayern geklagt, als Rechtsreferendarin mit Kopftuch im Gerichtssaal auftreten zu dürfen. Und ja, das Verwaltungsgericht Augsburg hat ihrer Klage entsprochen, allerdings das Hintertürchen der Berufung ausdrücklich zugelassen.

    Es sei ein Eingriff in die Religions- und Ausbildungsfreiheit ohne gesetzliche Grundlage, begründeten die Richter ihre Entscheidung.

    In einem vernünftigen Staat dürfte die Dame Kopftuch oder eine Zeltplane tragen, ganz nach Lust und Laune. Bei der Übernahme in das Beamtenverhältnis wird sie dann abgelehnt, wegen mangelnder Integration und da sie nach ihrem Auftreten die Vermutung nahelegt, die Gesetze ihrer Religion über jene des Staates zu stellen.

    Ein guter Jurist kann das so formulieren, daß Klagen dagegen zwecklos sind.

  9. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    womöglich wurde die mit einem Pakistani verheiratete katholische Deutsche ebenso sanft überredet, zum rechten Glauben zu finden :-D

    -http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201606/20160629_Islam_Gewalt_Asylbewerberheim_Christen.jpg

    Ist es nicht putzig, wie der unnachahmliche Karikaturist den tollen lachenden Dritten mit seinen Dritten nebst Arschgesicht abbildet.
    Chapeau, Herr Wiedenroth! Chapeau!

  10. Tante Lisa Says:

    Werter Karl Eduard,

    sicherlich sind es derlei Fälle/Schicksale, die Dich zutiefst bewegen:

    Am 11. Mai musste sich der 22-jährige Iraker Mohammad A. vor dem Düsseldorfer Amtsgericht verantworten.

    Ihm wurde vorgeworfen, in den frühen Morgenstunden des 6. Januar ein 15-jähriges Mädchen am Ende eines Bahnsteiges des Düsseldorfer Hauptbahnhofs sexuell belästigt zu haben. […]

    Trotz seiner V o l l j ä h r i g k e i t musste er sich lediglich vor dem Jugend-Schöffengericht verantworten.

    Begründet wurde das mit dem A l t e r seines O p f e r s.

    Quellenangabe:

    -https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/06/28/ps-was-zum-lachen/

  11. vitzli Says:

    karli,

    du hast im prinzip völlig recht.

    ich habe das auch mehr auf eine frühere justiz bezogen, wobei unklar ist, ob die früher besser war (was ich jedenfalls annahm. nach der revision der dinge weiß man das aber auch nicht sicher).

    in einem kleinen punkt möchte ich aber schon widersprechen. die rechtsprechung wird künftig noch bünter: diese kotutus sind stark in ihre ummah eingebunden, mehr als der tennisspielende richter in seinem verein.

    eine entsprechende erwartungshaltung hat die ummah, dann, wenn einer von denen vor der kotutu steht. es ist also anzunehmen, daß die fälle der vetternwirtschaft und korruption mit solchen aus diesen kulturkreisen stark zunehmen. DIESER aspekt wird auch bei moslems in behörden allgemein unterschätzt. die bakschischfälle werden zunehmen. und die detsen noch weiter über den tisch gezogen. leider auch die übrigen deutschen.

  12. vitzli Says:

    hansi, 7.35

    geschätzt gefühlt ist die 180 grad regelung in 95% der fälle richtig angewandt. es ist wirklich erstaunlich.

    auf der anderen seite hat man damit ein ziemlich zielsicheres instrument inder hand, um richtige entscheidungen zu treffen.

  13. Frankstein Says:

    Ich muss jetzt mal ne Lanze für die Richter brechen, obwohl es mir widerstrebt. Tante Lisa hat mich drauf gebracht, mit dem Hinweis auf fehlendes Gesetz. Tatsächlich müssen die Richter DAS Gesetz beachten, wo es keines gibt, müssen sie für den Antragsteller entscheiden. Das Problem sind die Politiker, die zwar 80.000 Gesetze beschlossen haben, aber eben nicht für jedes gesellschaftliche Problem. So greifen Richter notgedrungen auf EU- oder UN-Weisungen zurück, notfalls helfen die allgemeinen Menschenrechte. In Wahrheit ist das Urteil eine Ohrfeige für die Politik. Das ist seit 1990 Realität und eigentlich müßten alle Richter den Dreck hingeschmissen haben. Weil sie aber an dem Dreck festhalten, pack ich meine Lanze wieder ein. Sollen sie doch in ihren Talaren erstinken.

  14. Packistaner Says:

    Hinschmeißen statt Gefälligkeitsurteile für den König zu fällen? So etwas gab es mal im ach so pöhsen alten Preussen.
    Lang ist`s her ……

  15. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    sei doch so freundlich und schalte die Karikatur im Beitrag vom 1. Juli 2016 um 12.32 Uhr frei :-) Begründung: Der BuPrä funzt so schön schadenfroh von der Wand – einer der Hauptverantwortlichen!

  16. vitzli Says:

    tante lisa,

    ich hatte schon heute mittag darüber nachgedacht.

    ich finde aber, die karikaturen der moslems sehr an die judenkarikaturen im stürmer erinnernd. das mag inhaltlich sehr gerechtfertigt sein. aber ich mag einfach kein zeug hier, was neue leser, das sind doch 25 – 40% täglich gleich und sofort abschreckt. deswegen habe ich die karikatur nicht verentlinkt. vermutlich ist es eh wurscht. aber es besteht immer die chance, daß ein paar intelligentere hier „hängen bleiben“ und zur horizonterweiterung beitragen..

    es sind nur kleine geschmacksnuancen.

    und der buprä ist nur werkzeug. die karikatur lenkt von den wirklichen verantwortlichen ab. das ist der zweite grund. insofern finde ich die karikatur nur auf den allerersten flüchtigen blick gelungen.

  17. vitzli Says:

    frank,

    wir haben es mit optisch ohne weiteres erkennbaren verfassungsfeinden zu tun, denn sie wollen sie abschaffen oder der schariah unterordnen. es gibt wohl grundsätze aus dem beamtenrecht, wonach der beamte seine politische einstellung im dienst nicht präsentieren darf, zb mit rotem stern am gewand. die religionsfreiheit im gg gilt sicher nicht für leute, die diese/s abschaffen wollen. daran ändert sich nichts dadurch, daß die OHNE (!) meineid schwören, daß sie die gesetze einhalten werden. DAS sieht der islam so vor, wird aber eben in den konsequenzen oft falsch verstanden.

    es ist quatsch, wenn dieser schwarzrabe als systembüttel sich darauf beruft, es gäbe kein gesetz. völliger humbug.

    es ist ein büttelurteil. so wie der in die kamera grinst ist er ein schlichter richter, der keine ahnung vom islam hat und völlig unbedarft ist.

  18. Tante Lisa Says:

    In Ordnung :-)

    – Dacht‘ ich’s mir doch, daß Du das gesehen hast und überlegtest –

  19. vitzli Says:

    klar, ich mag den wiedenroth eigentlich, aber die kari finde ich nur mäßig, aus den genannten gründen.

  20. vitzli Says:

    die haben wirklich üble semitennasen, lol.

    gestern habe ich mir auf jutupp mal den kunstfälscher beltracchi (name der ehefrau) bei raab reingezogen. ganz lustig, alle einschließlich mir waren amüsiert.

    dann kam eine profilaufnahme. bor, der hat einen zinken wie die auf der karikatur. war aber nichts auf die schnelle zu ermitteln. der hat mit kunstfälschungen wohl millionen verdient. fischer, kunst, betrug, nasenzinken … hm. da kam einiges zusammen, lol.

  21. mjak96 Says:

    @ Karl Eduard Says:
    1. Juli 2016 um 09:14

    Sehr richtig. Vollinhaltliche Zustimmung.

  22. Frankstein Says:

    Ich hatte einen Traum! Wieder einmal, nach langen Jahren der Traumlosigkeit drängen sie vermehrt ins Bewußtsein. Nichts Aufregendes, vertraute Umgebung mit bizarren Anklängen, unmögliche Aufgaben, ständige Aufmerksamkeit, kein Verschnaufen, keine Waffen und keine Rüstung. Bisher bin aus jedem solcher Träume unbeschadet herausgekommen. Dennoch war ich heute morgen kaputt, als wenn ich ganze Nacht gerannt wäre. Eigentlich kein Unterschied zum Tagesablauf.
    Ich stelle mir vor, der Richter träumt ähnlich. Oder die Hannelore in NRW oder die Angela in Berlin.
    Hätte ich die Möglichkeit, am Tage die Abläufe zu bestimmen, könnte ich nachts ruhiger schlafen.
    Ist es die Angst vor dem Traumtanz, die den Richter, die Hannelore und Angela so handeln läßt?
    Der Richter , der die Gefahr eines gegenwärtigen rechtswidrigen Messerangriffs durch eine islamische Attentöterin ausgeräumt glaubt? Hannelore, die sich “ sowas nicht vorstellen“ konnte.
    Angela , die sich sicher ist, dass “ wir das schaffen“? Oft wird kritisiert, die Deutschen seien dämlich, oder doof oder nicht konfliktbereit. Ich denke sie sind Traumtänzer, die den tatsächlichen Anfeindungen aus dem Wege gehen, um nachts ruhiger schlafen zu können. Wir hatten das Thema Ersatzhandlungen schon einmal behandelt. Nun gibt es erkleckliche Menschengruppen, die aktive Traumverhinderung betreiben. Alle Migrantenfreunde gehören dazu, sie versuchen die Nachtalben am Tage zu besänftigen. Ausschließlich zum Eigennutz und nicht aus Menschenfreundlichkeit. Es braucht nicht einmal eine Anordnung, es braucht keinen Plan: nur die Verzögerung des Unausweichlichen ist der Plan. Mit Verlaub gesagt, sind dies arme Schweine, die Tag und Nacht die Traumdämonen beschwichtigen. Und jeden Tag werden es mehr, ganze Organisationen sind verschweint, Regierungen, Behörden, Justiz, Polizei, Kirchen und Sozialverbände. Weil sie keinerlei Kontrolle der Wehrbauern unterliegen, verwildern sie zusehends. Sage mir, was du träumst und ich sage dir, was du bist!

  23. Frankstein Says:

    Arme Schweine!
    “ Polizisten sind zuhause nicht mehr sicher“. Der Fall des französischen Polizisten ( gemessert/Frau aufgeschlitzt) und die Messerung des Bundespolizisten in Deutschland lösen große Besorgnis aus.
    Polizisten könnten selbst im eigenen Haus nicht mehr sicher sein. Vermutlich tragen die Schutzwesten auch im Bett. Das geht ja schon eine Weile so, die Forderung Angriffe auf Polizisten härter zu betrafen, wird lange erhoben. Wer schützt die Polizei? Wenn es Gesetzgeber und Justiz nicht tun, müssen wir wohl ran. Man könnte Patenschaften für Schutzpolizisten übernehmen, Bürgerwehren könnten deren Wohnhäuser nachts beschützen. Man könnte einem Polizisten und seiner Familie Unterkunft im eigenen Haus gewähren, das ja ( hoffentlich) rundum mit Ketten und Türen gesichert ist. Oma Anneliese kann von der Rentenerhöhung eine Türkette kaufen und untervermieten. So kann gegenseitiger Schutz funktionieren. Man müßte das griffig formulieren, statt “ Polizisten statt Islamisten !“, oder so ähnlich. Das könnte einen neuen Boom auslösen, nach den Polizisten drängen die Juristen und am Ende die Politiker. Dann könnten wir mit Recht sagen “ Mein Auto, mein Pool, mein Polizist, mein Jurist und mein Politiker !“ Nur, was machen wir dann mit unserem Eigentum ? Denn Gemeinnutz geht vor Eigennutz, so steht es geschrieben.

Kommentare sind geschlossen.