Deutschland ist fertig. Früher …


*

kiho1

früher,

das war letztes Jahr,

begegnete ich alle 10 oder 14 Tage mal einem Neger. 

Heute begegne ich an jedem Tag 10 – 14 Negern. Oder 20 bis 30.

Die Flutung dank Rautenratte ist gigantisch.

Die Unsichtbaren zerstören das Land

und benutzen die Neger

und Orientalen …

*

——————————————————————————-

Es ist wie mitten im Klischee. An der Seite eines kulturfremden Afrikaners meist ein junges detses Blondchen.

Über Kopftücher will ich gar nicht reden. (Die hatten sich abgesprochen. Mit einem Tag waren alle mit Kopftüchern unterwegs. Vorher Null. Ganz plötzlich, vor etwa 10 Jahren).

Keiner kapiert, daß das deutsche Volk zerstört wird. Oder es interessiert keinen. Wir verlieren unser Land.

Die Rechnung der 40 geht auf.

*

21 Antworten to “Deutschland ist fertig. Früher …”

  1. Frankstein Says:

    Ich hatte es hier schon einmal angemerkt ( beim Thema Kuhuhr ), ich bin tagtäglich im einzigen “ Weltdorf“ . Ich beobachte einen stetigen Zug von Besuchern aller Altersklassen und Nationalitäten, die sich relativ einfacher Dinge – Kunst und Handwerk- erfreuen. Eine erkleckliche Zahl kleiner Cafes bietet so eine Art toskanischer Lebensfreude. Entschleunigt kann man den Zustand beschreiben. Damals kam ich vom Parkplatz in eine Gruppe japanischer oder chinesischer Touristen, die mit 5 Bussen angereist waren. Plötzlich verebbte das freudige Geschnatter, mitten durch die Gruppe- ohne nach rechts oder links zu schauen- liefen zwei Afrikanerinnen -laut gestikulierend und mit ihren Smartphones fuchtelnd-. Zwei junge, total übergewichtige, mit wallenden grellen bodenlangen Kleidern und Kopftüchern, die ihre Sprachfetzen in die Luft schleuderten, wo sie wohl von den erhobenen Smartphones weitergeleitet wurden. Das war so bizarr, dass die Asiaten alle runde Augen bekamen. Unter all den Personen wirkten die Negerinnen wie Aliens. Die Luft veränderte sich nicht, der Himmel verfinsterte sich nicht, der Boden tat sich nicht auf; mir wurde schlagartig klar, die Götter hatten sich abgewandt. Als sie außer Sicht waren, hatte die Umgebung ihre Farbe verloren, die Bilder und Kunstgegenstände wirkten farblos, beinahe grau. Die Asiaten waren leiser, als hätte sich eine dämpfende Wolke über den Platz gelegt. In der nahen Medico-Station ließ ich meinen Puls und die Sauerstoffsättigung meines Blutes messen. Die Werte waren schon fast besorgniserregend, was mir zuvor garnicht bewußt war. Alleine der Anblick der beiden(!) hat meinen Gesundheitszustand beeinträchtigt, was passiert, wenn sie in großen Gruppen auftreten? Werden die Frauen und Kinder alle Auslagen räumen, alle Verpackungen öffnen – wie heute in den Supermärkten-, werden ihre Männer vor den Cafes lungern und blonden Frauen nachäffen? Werden sie ihre “ Geschäfte“ in den Rabatten machen, in der Fußgängerzone feilschen und dealen? Der Bereich wurde von der Gemeinde, dem Kreis und dem Land mit Millionen Euro aufgehübscht, um den Tourismus zu fördern. Jetzt baut die Gemeinde Wohnsiedlungen für weitere Flüchtlinge aus Libyen, Eritrea, Somali und Niger. Ich bin sicher, alleine der Anblick dieser Geister wird viele Menschen töten.

  2. glaubenistnichtwissen Says:

    Hat dies auf glauben_ist_nicht_wissen rebloggt.

  3. Gucker Says:

    „Keiner kapiert, daß das deutsche Volk zerstört wird. Oder es interessiert keinen. Wir verlieren unser Land“

    Vitzli da hast ja leider Recht. Nur was tun?

    Sich dagegen wehren ist uns Deutschen ja bei Strafe verboten.
    Widerstand war ja unter Hitler auch verboten,
    nannte sich Wehrkraftzerstetzung, heutzutage ist der Widerstand
    gegen die eigene Erniedigung, Ausraubung und Untergang zum
    menschenverachtenden Fremdenhass und Rechtsradikalität
    geworden. Unser Untergang wird politisch und medial begrüßt.

    Willste mit Bazooka Merkel die Scheiben einschießen? Oder haste
    Zugriff auf ihre Speisen und Getränke? Kennste einen Offizier der
    sich für unser Volk opfern würde? Beten allein hilft leider nicht,
    auch das Wachsen eines Krebsgeschwür an ihrem Hintern läßt
    auf sich warten. Würde ja gerne dem IS Hundert Euros spenden,
    wenn ich das Ziel mitbestimmen dürfte.

    Doch es bleibt die Frage aber wie …

  4. ebbes Says:

    Gucker,

    es ist unmöglich, das SYMPTOM – das Merkelregime und ihre möglichen Regime-Nachfolger – VOLLSTÄNDIG zu beseitigen, ohne nicht vorher die eigentliche URSACHE – die Unsichtbaren und ihre X-Helfershelfer – ausgerottet zu haben.

  5. Packistaner Says:

    Ja guter Rad ist teuer! Es scheint wir kommen unter die Räder.
    Und doch – kommt Zeit, kommt Rad!

  6. vitzli Says:

    gucker,

    was tun, ja, das ist die große frage.

    die ratte zu ersetzen ist keine lösung, denn dann kommt die nächste.

    ich glaube, es ist die demokratie selber, die korrupte figuren wie willy brandt und co nach oben spült. und das auch soll. demokratie ist DAS lenkungsmittel der 40 unsichtbaren. bei starken diktatoren wie gadhafi oder saddam beißen die nämlich auf granit, obwohl die gesellschaften in den ländern noch korrupter sind. ABER: die obersten führer waren nicht so leicht zu bestechen, denn die hatte selber genug geld. die demokratischen und rückgratlosen habenichtse in der demokratie sind leicht zu kriegen. das war ein wichtiger grund, diese diktatoren zu beseitigen. jetzt ist der weg frei für demokratie und lenkung durch kleine geldkoffer!

    für uns bedeutet das: solange die demokratie am werk ist, wird sich nichts ändern. man müßte sämtliche politiker, behördenleiter und medienchefs durch national gesinnte personen ersetzen. alleine dann würde wieder eine politik im interesse des deutschen volkes erfolgen.

    mir ist ehrlich gesagt nicht vorstelbar, wie so etwas unter den heutigen verhältnissen erreicht werden könnte. man könnte versuchen, die menschen über die zusammenhänge und die unsichtbaren 40 aufzuklären, damit sie künftig deutschfeindliche entscheidungen vermeiden. anhand der „erfolge“ dieses blogs und auch aus gesprächen mit ausgesuchten personen im privaten kann ich mir aber an 5 fingern abzählen, daß das nicht funktioniert. die medien sind geradezu übermächtig und bestrahlen die gehirne sehr zuverlässig. sobald du eine gruppe von drei leuten bildest, sind schon 2 vom verfassungs (=regierungs-) schutz dabei.

    letztlich – wie in about beschrieben – würden die 40 das land wirtschaftlich erpressen und notfalls kaputtmachen, falls das völlig unwahrscheinliche überhaupt stattfinden würde. ein bischen kann man das an russland studieren.

    ob ein völliger zusammenbruch der westlichen wirtschaft etwas ermöglicht? ich glaube eher nicht.

    vielleicht verhindert widerstand aus russland und asien die völlige weltweite machtausübung der 40, aber ich denke, die haben da bereits den fuß in den türen.

    man kann ein bischen sinnlos ins internet reinschreiben. mehr nicht. oder man besteigt eines der vielen bereitstehenden hamsterräder.

  7. Hessenhenker Says:

    vitzli, ich bin ja mutmaßlich der Einzige hier, der in fast allem anders denkt. Mal mehr, mal weniger.
    Ich lebe zwar mitten drin im Land, schwebe aber eigentlich drüber oder draußen.
    Von meiner Warte aus betrachtet, sind und handeln ALLE Seiten absurd. Alle.

    Dagegen sind die Welten von Harry Potter oder Game of Thrones logisch. Sogar B-Filme bilden eher die Realität ab als unsere Realität.

  8. vitzli Says:

    ebbes,

    bitte keine wörter wie „ausrotten“ auf diesem blog.

  9. Packistaner Says:

    „Von meiner Warte aus betrachtet, sind und handeln ALLE Seiten absurd. Alle.“

    Es gibt keine Seiten, sondern eigentlich nur eine. Mal mehr, mal weniger.
    Diese handelt keineswegs absurd. Das schaut nur so aus, solange man die Handlanger nicht zu dieser einen Seite gehörig ansieht.

  10. Hessenhenker Says:

    Der Blick aus der umzingelten Wagenburg zeigt nicht, was hinter dem nächsten Hügel ist.
    Dort warten vielleicht andere Wagenburgen darauf, wann sie an die Reihe kommen.
    Wenn ich im Internet lese irgendwelche „Juden stecken hinter islamischer Invasion“,
    lese ich doch gleichzeitig woanders, daß irgendwelche anderen Juden davor schon lange warnen.

    Irgendwas ist immer!

  11. Hessenhenker Says:

    @ Frankstein
    Der Augenzeugenbericht aus dem Dorf sollte verfilmt werden.
    Hast Du die Szene mit den 4 Bussen und den 2 Tussen nicht auf youtube gestellt?

  12. vitzli Says:

    henker,

    es geht nicht darum, daß der eine dies, der andere das schwätzt. das führt zu nichts.

    deswegen habe ich about geschrieben.

    es geht darum, wer BESTIMMT das, was passiert. deswegen steht hier auch nirgendwo „die unsichtbaren“ im sinne der gesamtheit der unsichtbaren. trotzdem bestimmt eine kleine teilmenge der unsichtbaren das geschehen, unabhängig davon, was andere schwätzen. entscheidend ist der, der das tor aufmacht, bzw. aufmachen lässt. und das sind keine eskimos, keine nordkoreaner oder fitschis. das sind die unsichtbaren 40. wie und warum steht in about.

  13. vitzli Says:

    packi, 14.55

    absolut richtig. da ist nichts absurdes.

    das kann nur jemand so empfinden, der davon ausgeht, daß die regierung im interesse des deutschen volkes handelt. sobald man erkennt, wer dahinter steckt und welche pläne verfolgt werden, erkennt man, daß alles sehr rational abläuft. weil es nämlich GEGEN das deutsche volk laufen SOLL!

  14. Hessenhenker Says:

    Entscheiden für mich ist, wer das Tor NICHT aufmacht.
    Für mich bzw. meine Wunschbesucherin.
    Und das ist die SPD und dort namentlich der Frank-Walter Steinmeier. Hey, und ich kann ihn sehen!

  15. Hessenhenker Says:

    „Im Interesse des deutschen Volkes“?
    Das Volk wählt blöd, ist also ein blödes Volk.
    Sonst würde ja mal aus Protest, wenn denn das Volk andere Interessen hätte, mal Protest gewählt, wie in Italien zB mal eben 40 bis 50 % was neues, egal was.
    Gibts hier nicht, und die AfD als einzig wahrgenommene andere Partei wirbt ja sogar damit: sie sei doch das was die CDU früher mal war.
    Früher hatte ich ein Telefon mit Wählscheibe!

  16. vitzli Says:

    man hat das volk blöd gemacht. voller absicht und planmäßig. mit jeder bildungsreform ging es weiter bergab. das war kein zufall.

    das folgt dem plan, die deutschen zu erledigen. deren intelligenz stört die 40 bei ihren plänen. also wurden sie gar gekocht. heute wird die ernte einfahren.

  17. vitzli Says:

    henker,

    ich denke der fand die idee gut, alles aufzumachen? wir hatten dir doch schon gratuliert!

  18. Hessenhenker Says:

    vitzli, vielen Dank für die Gratulationen, aber genau DAS war der eine reine Satireartikel!

  19. vitzli Says:

    henker,

    da siehste mal, ich trau dem steinmeier wirklich ALLES zu :-/

  20. Waffenstudent Says:

    Indexexpurgatorius’s Blog

    Just another WordPress.com weblog

    Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse

    Posted on Juni 24, 2016 von indexexpurgatorius

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.

    Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.

    Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“

    Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook.

  21. Packistaner Says:

    Dafür gibt es unter Afrika Erfahrenen einen treffenden Ausdruck: Bimboismus

    Ich sage zu gutmenschendeln Antirassisten aus meiner Erfahrung heraus immer: Geh für mindestens 1/2 Jahr nach Afrika und du kommst garantiert als Rassist zurück.

Kommentare sind geschlossen.