Existenzialistische schwere Krise! Die ins kochende Menschenfett geworfenen Kinder werde ich mir nie verzeihen!


*

eifü

Unter solchen Holzdeckeln auf Gaskammern

 wurden von deutschen Drecksnazis mindestens

4 Millionen Menschen, meist Juden, vergast!

*

Mir geht es wie einem Wanderer des Jakobsweges. Ewig langes Wandern über unbekannte Pfade, Hitze, Durst, Idioten,  und irgendwann kommt man aber letztlich an. Es ist wie bei einem Regenbogen, an dessen Ende ein Topf Gülle oder Gold wartet, egal.

Wir wissen jetzt, wer die Welt beherrscht (also noch teilweise), wer die Judenseife und die Kremawurst industriell erzeugt hat, wo die dritte Ebende liegt und wie man Gaskammern zur Ermordung von 4 Millionen Menschen mit einem Holzdeckel abdichtet, und wer auf der dritten Ebene entspannt beim Kriegeplanen beisammen sitzt, und daß Chemtrails die Gehirne der Mündigen beschleunigen. Wir wissen auch, daß das alles keine Sau interessiert.

Zutreffend wurde ich  von bezahlten rechtsextremistischen Kreisen der vollkommenen Einfalt als Saujude geoutet und nun steht man da, und fragt sich, wen interessieren die letzten Regionalfußballergebnisse, wenn gerade eine Atombombe im Esszimmer zerschellt ist?

Da mir jetzt die wesentlichen Dinge klar sind und ich kein Bekehrungsbewusstsein habe, bleibt eigentlich nicht mehr viel zum Schreiben übrig. Islam? Hitler? Migration? Was soll man dazu noch schreiben? Es geht aktuell um die Auslöschung des deutschen Volkes.

Andererseits gibt es so viele Spaßmomente, gerade in heutigen Zeiten und im politischen, daß man wohl nur im Bereich der Satire halbwegs geistig gesund überleben kann. Man kann noch die Strukturen untersuchen, wo die Unsichtbaren zündeln. Und halt weiterlernen, auch und vor allem durch die Inspirationen in den Kommentaren. Vielleicht schreibe ich auch einfach noch Zeug über Dinge, die mich interessieren und von denen ich keine Ahnung habe.

Das grobe Große jedenfalls ist für mich klar. Und wenn ich künftig einen Stolperstein sehe, werde ich milde lächeln. Und das ist NICHT  den Veranstaltern gewidmet. Den Veranstaltern des Grusel-Holykulti, meine ich.

Ich werde mich stets an die Worte des einzigen Zeugen Filip Müller an den Gaskammern erinnern, der es gruselgrau in bunt beschrieb:

„Kindern“, so fährt Müller in seiner Erzählung fort, „wurden manchmal die Hände auf den Rücken gedreht, dann wurden sie in das kochende Fett geworfen“.

An den Enden waren Gräben, die in Löchern endeten. Da floß das Menschenfett hinein.“ Mit Büchsen mußten die Sonderkommandos dieses Fett schöpfen und über die Leichen gießen

Darunter lagen die Gaskammern. 2000 Menschen konnten in eine hineingepreßt werden. Die Kinder warfen die SS-Leute „noch oben drauf“, sagt Müller aus.

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/06/17/wie-eine-vernuenftige-zeugenaussage-aussieht-also-von-einem-der-dabei-war/

Diese Worte des Einzigen Zeugen an den Gaskammern werden mich stets daran erinnern, was die Deutschen für ein abgrundtiefer Dreck sind, die sich mit Judenseife gewaschen haben und ihre Drecksvisagen im Schein der Lampenschirme aus Judenhaut beleuchtet haben, während sie Mädchenschinken aus den Brüsten jüdischer Mädchen auf den Knochenmöbeln gegessen haben.

Bestätigt wird diese einzigartige Aussage allerdings in 300.000 Eidesstattlichen Erklärungen, deren Erklärern/Innen  das der einzigartige Herr Filip Müller berichtet hat oder die sonstwie das offenkundige bestätigen können, oft sogar auch vom Hörensagen! Viele standen aber auch wie die Gaffergruppen heute mutmaßlich um die Gaskammern herum und beobachteten die SS-Schergen bei ihrem schändlichen Tun!

Mich überkommt tiefster Ekel vor meinem eigenen Volk!

Niemals werden wir das gut machen können, auch in 30 Generationen nicht, was der Zeuge an der Gaskammer selbst erlebt hat!

Wir sollten uns alle erschießen! Oder eben durch millionenfache Migration mit Negern und Moslems auslöschen!

Die Juden haben recht: Wir haben es verdient!

*

 

 

22 Antworten to “Existenzialistische schwere Krise! Die ins kochende Menschenfett geworfenen Kinder werde ich mir nie verzeihen!”

  1. Hessenhenker Says:

    Bis gestern dachte ich, ICH sei der Alibijude hier im Kommentarbereich.
    Jetzt stellt sich heraus, Du bist es selber.

  2. Packistaner Says:

    Jetzt stellt sich heraus, ich bin selber ich. Wenigstens zu Hälfte. Der Rest ist Überich, ähhh übrich.

  3. Hessenhenker Says:

    vitzli, wieso wollt Ihr euch grausam erschießen?
    Überweist mir alle euer ganzes Geld, und dann dürft Ihr euch mit mir zusammen ergonomisch vergasen.

  4. vitzli Says:

    henker,

    ich bin kein alibijude, ich bin ein saujude! das bringt mehr punkte! lol :-D

  5. vitzli Says:

    übrich als steigerung, … loool

  6. Packistaner Says:

    Rischtisch! Die Ergonomie wurde bisher thematisch völlig vernachlässigt. Dessen bedarf unbedüngt näherer Betrachtung. Die Haptik der Ergonomie speziellerweise ebenso.

  7. vitzli Says:

    henker,

    jaja, du haust mit den geldern für die flugscheine ab und wir dürfen dann hier elendiglich verhungern, statt standesgemäß vergast zu werden :-(

  8. Hessenhenker Says:

    vitzli, jetzt hör endlich mit Deinem jüdischen Selbsthaß auf und mach was Konstruktives.
    Ich such noch Mitstreiter für eine neue, nichtrechte Partei, welche die israelische Einwanderungspolitik für Deutschland propagiert.
    Bevor ich mich vergase, will ich die noch gegründet haben.

  9. vitzli Says:

    packi,

    das ist mint-rassismus! die anderen intellektel ausgrenzen :-/

  10. vitzli Says:

    henker,

    die MÜSSEN dann hierher? :-D

    ins land der henker und vergaser?? :-D :-D

  11. Hessenhenker Says:

    Was ist DAS denn für eine intellektuell abtörnende Entgegnung?
    Du hast da irgendeine Denk-Blockade.
    Ich geh jetzt aus Protest ins Bett.

  12. Packistaner Says:

    Als Name für die Parteimitglieder schlage ich „Kopisten“ vor.
    Die Partei kopiert alles israelische einschließlich deren Apartheidgesetze.
    In Abwandlung Lenins lautet der Parteislogan: „Von Juden lernen, heißt siegen lernen!“

  13. Hessenhenker Says:

    Zu spät, ich geh ins Bett.
    Bei mir drüben (geht doch rüber wenns euch hier nicht paßt) hab ich einen Beschneidungsvorschlag gepostet.

  14. Packistaner Says:

    Pffff – du willst doch nur unter der vollgefurzten bettdecke üben und dich immun machen wie einst Dschingis Chan.

  15. Hessenhenker Says:

    @ vitzli
    „Die Juden haben recht: Wir haben es verdient!“

    Natürlich hast Du es verdient.
    Ich nicht, ich bin nur versehentlich hier geboren.
    Aber ich vergase mich trotzdem, ich tue es für Geld.
    Mein Schatz ist jung und kanns brauchen.

  16. Packistaner Says:

    Als Gediente haben wir uns das bedient sein wahrlich verdient!

  17. Notwende Says:

    „Wir sollten uns alle erschießen! Oder eben durch millionenfache Migration mit Negern und Moslems auslöschen!“
    Na DAS ist ja wieder typisch dunkeldeutsch!
    Neger missbrauchen, um die eigenen Ziele zu erreichen!
    Geht’s nicht kreativer?
    Man könnte zum Beispiel das Volk der Ostfriesen massiv fördern, bis die brd zu 80% ostfriesisch wäre.
    Das wäre ebenfalls schön grausam.

  18. Frankstein Says:

    „Die Haptik der Ergonomie speziellerweise ebenso.“
    Ich hab’s gewusst !
    Dies ist ein Judenblog. Nicht wegen der Haptik, sondern weil sie Regeln aufstellen , an die sie sich selber nicht halten. Haptik ist eine Interpretation eines Vierteljuden ( ersatzweise Saujude) und bezeichnet „die Wahrnehmung durch aktive Exploration“. Das, was z.B. Vitzli versucht. Damit kommt man beim hohlen Claus aber nicht weiter, hier muss die “ taktile“ Wahrnehmung, bei der das wahrnehmende Subjekt passiv berührt wird „, greifen. Was ich z.B. bei der kleinen Blonden von gegenüber versuche. Der aktiven Exploration stehen massive Hinderniss im Wege. Beim hohlen Claus gibt es keine Hindernisse , nicht ein einziges , es ist nichts da. Dank des “ deutschen Psychologen Max Dessoir “ dürfen wir die Haptik der Erinnerung als wissenschaftlich gesichert ansehen. Eins zwei drei im Mäuseschritt, läuft der Jud und wir laufen mit ! Alles Juden , außer Mutti. Mir scheints, ich bin der letzte Mensch auf der Welt.

  19. Frankstein Says:

    „Als Gediente haben wir uns das bedient sein wahrlich verdient!“
    Wenn Du damit meinst, als Bedienstete sollten wir die Überreste vom Tisch der Herrschaften bekommen, bin ich einig. Dann will ich aber auch von den ukrainischen Importen des Paolo Pinkel naschen. Überhaupt ist gegen millionfache Migration nichts einzuwenden, wenn sie blonde/ brünette/ rothaarige Weibchen betrifft. Zwar ist Auslöschung gleich Auslöschung, egal ob man gegen einen Brückenpfeiler fährt, oder unter den Mädels verebbt. Aber gefühlt eben nicht. Da können auch die Ostfriesen nicht punkten. Überhaupt hasse ich diese sachlichen Überlegungen, bitte mehr Gefühl.

  20. Tyrion L. Says:

    Jaja, der Henker ist ja sooowas von Itzig, äh, witzig.^^

  21. Tyrion L. Says:

    Notwende Says:

    21. Juni 2016 um 04:24

    „Wir sollten uns alle erschießen! Oder eben durch millionenfache Migration mit Negern und Moslems auslöschen!“
    Na DAS ist ja wieder typisch dunkeldeutsch!
    Neger missbrauchen, um die eigenen Ziele zu erreichen!
    Geht’s nicht kreativer?
    Man könnte zum Beispiel das Volk der Ostfriesen massiv fördern, bis die brd zu 80% ostfriesisch wäre.
    Das wäre ebenfalls schön grausam.

    *

    Witzlos. Auch Ostfriesen sind Weiße, sogar vom nordischen Typ. Das geht gaarnich!

  22. vitzli Says:

    henker, 2.34

    radikalinski!!

Kommentare sind geschlossen.