Vitzlis Presseschau: Nach dem schweren Auschwitz -Existenzialismus der letzten Tage nun etwas leichte Muse und Rassi-Sport! Und: Putin will´s anal!


*

trikotput

Ein Neger (?) zerrt in dem Spiel Frankreich gegen Schweiz

offenkundig grob unfair an dem Trikot von dem

Schweizer Spieler und macht dieses kaputt!

*

Die Schlagzeile könnte nun in einem normalen Land heißen, wieso spielt ein Neger für das europäische Frankreich? Und wieso wird der nicht nach dieser ziemlich unsportlichen Attacke vom Platz gestellt?

Nein, die Qualitäts-Lügenpresse wurstelt die Buchstaben ganz anders. Die Trikots sind schuld:

Schweizer Spielern reißen reihenweise die Trikots

Im Spiel gegen Frankreich gehen gleich fünf Trikots der Schweizer Spieler kaputt. TV-Zuschauer haben in den sozialen Netzwerken ihren Spaß daran. Und sie stellen unangenehme Fragen an den Ausrüster.

LÜGENwelt

An diesem Moment könnte man lachend innehalten! Wenn die Gesamtlage nicht so schlimm wäre.

Frische Momente aus dem Irrenhaus!

Im kriminellen Alltag der letzten Detsen würde das vergleichbar heißen:

Deutschen Bürgern reißen reihenweise die  …. nein, ich schreib´s nich, lol.

Aber vielleicht wollen die üblichen Hetzer gegen Putin jetzt mal zur Abwechslung gegen die Neger hetzen und bedienen sich deshalb dieser provokanten Schlagzeile. Oder sind die dortigen Lohnschreiber so doof?

*

Aber zurück zur Politik. Nichtjude Putin steht mit dem Rücken zur Wand. Eduard Steiner und Herzinger machen einen Schampus auf und die anderen halten die Gläser bereit.

In seiner Not macht Putin Europa ein kurioses Angebot

Weil er bei den EU-Sanktionen auf Granit beißt, überrascht Russlands Präsident Wladimir Putin Europa jetzt mit einer Kehrtwende:

Kinder sollen Analsex in der Schule spielen!

LÜGENwelt

Ja, hört mal, das ist doch echt Scheisse!

Eduard Steiner? Da war doch was?

1919 erwarb der jüdische Geschäftsmann Eduard Steiner das Riesenrad und verpachtete es in weiterer Folge.

Wikidoof zu dem Riesenrad in Wien.

DAS ist natürlich ein anderer Steiner.

Naja, Späßle. Ich hab´ da wohl 2 Schlagzeilen in dem Lügenblatt verwexelt. Für die Hetze gegen Putin ist in dem Blatt mit Jacques Schuster, Richard Herzinger, Julia Smirnova und Eduard Steiner und vielen anderen Unsichtbaren  ja alles recht, nehm´ ich an.  Hauptsache Hetze! Das Recht heiligt die Mittel. Und alles Unsichtbare. Ok, Überraschung, lol.

Ohne die Unsichtbaren gäbe es wohl auch weniger Trikotprobleme.

*

Schlagwörter: , , , , , , , ,

6 Antworten to “Vitzlis Presseschau: Nach dem schweren Auschwitz -Existenzialismus der letzten Tage nun etwas leichte Muse und Rassi-Sport! Und: Putin will´s anal!”

  1. Tante Lisa Says:

    Hier der direkte Vergleich: Rußland, Moskau versus Frankreich, Paris

    Eine Minute und dreiundvierzig Sekunden Staunen garantiert :-)

  2. Frankstein Says:

    Homo habilis. Merkmale = zeitweise aufrechter Gang und gekrümmte Finger mit abgespreiztem Daumen, Fähigkeit zum Baumklettern und rudimentäre Fingerfertigkeit. Wahrnehmung erfolgt über Körperkontakt und Befingerung der primären Geschlechtsteile. Nur im Rudel überlebensfähig, sollte längst ausgestorben sein.
    Der europäische homo sapiens sapiens unterscheidet zwischen Körperkontakt ( eigenes Rudel) und Körperferne ( fremdes Rudel); knuddeln, busseln und fingern setzt Vertrauen, Akzeptanz und Emphatie voraus und dient dem Erhalt der eigenen Art. Das Verhalten ist elementare Voraussetzung für die funktionierende Gesellschaft und bestimmt auch die Spielregeln.
    Der Angriff des habilis – der unsisono in allen Manschaftssportarten beobachtet werden kann- verletzt die Regeln, setzt sie vorsätzlich außer Kraft. Er dient der Bloßstellung des vermeintlichen Kontrahenten mit dem Ziel, seinen Wohlfühlbereich zu zerstören.
    “ Die wollen doch bloß spielen!“ verkennt die Absjcht, emotionale Überlegenheit zu gewinnen. „Spielerisch“ werden europäische- insbesondere deutsche- Mannschaften bald nicht mehr mithalten können. Dazu müßte der “ jüdische “ Löw gefeuert und durch einen “ Panzer-General“ ersetzt werden. Der Breitensport ist auch immer Spiegel der gesellschaftlichen Kultur und zeigt hier und heute ein ziemlich düsteres Bild.

  3. Gucker Says:

    Tante Lisa Says: 20. Juni 2016 um 03:05

    „Hier der direkte Vergleich: Rußland, Moskau versus Frankreich, Paris“

    Whoww. Mein lieber Scholli …

  4. Frankstein Says:

    Gestern war ich in Moskau. Quatsch, natürlich nicht, ich war in einem kleinen Ausflugsort im Norden, in einer Gartenbauausttellung mit minimalistischem Kinder-Freizeitangebot. Ein paar ganz einfache Spielgeräte, Klettergerüste; Sandspielplätze und wenige Eis- und Pommesbuden. Trotz des bedeckten Himmels überall Gewusel, kleine blonde Kinder mit ihren fürsorglichen Eltern. Kein Geschrei, keine Randale, keine Hektik ; eine Welt aus der Vergangenheit. Der Entenjäger ( Golffahrer) neben dem BMW-Junckie rollten mit ihren Gören auf dem Rasen. Selbst einige hyperaktive Mutterglucken wurden lächelnd akzeptiert. Paris war irgendwie jenseits des Mondes. Für Jugendliche/ Gruppen/ Wehrdienstleistende (!)/ Behinderte gab es verbilligten Eintritt, nicht aber für Flüchtlinge/ Lesben oder Schwule. Die letzte Bastion der Friesen in einer bekloppten Welt und ich hatte nicht den Eindruck, dass die spinnen. Wollte man dieses Reservat auf Deutschland übertragen, bis zum Horizont nicht ein einziger Brauner/Schwarzer und allenfalls ab und zu Vogelscheuchen mit Kopftuch. Auf der Rückfahrt- nach Überquerung der Weser in östlicher Richtung- hatte uns die Wirklichkeit wieder. Zwei Welten- die unterschiedlicher nicht sein können-, nur eine Autostunde voneinander entfernt. Paris ist näher, als wir denken.

  5. hotspot Says:

    RE: frank

    Dank Deines verblödeten N-Wahl-Verhaltens eines realen Volksschädlings hast Du Leuchte genau dafür mit-gesorgt, daß sich die Blonden, Europiden nur noch in solchen Enklaven tummeln können und die schwarzköpfigen Bräunlichen überall die Oberhand gewinnen!!

    Dafür soll ich Dir im Namen von Merkel und ihrer Judeo-Zentrale die besten Dankesgrüße übermitteln.

  6. Tante Lisa Says:

    Dafür soll ich Dir im Namen von Merkel und ihrer Judeo-Zentrale die besten Dankesgrüße übermitteln.

    Allerwertester hotspot,

    das glaube ich Dir auf’s Wort :-D

Kommentare sind geschlossen.