AfD und PI zeigen akut und auch chronisch, wer in Detsland die Macht hat. Und schustern zu.


*

Es ist faszinierend.  Vor kürzerem kritisierte ich, daß Frau Frauke von der AfD sehr schnell ohne jede Not nach Israel gereist ist. Und eben nicht etwa zu Kim Arsch nach Nordkorea oder kopfbetucht zu einem Gruselheimer in den Iran, oder einfach mit einem Badetuch an die Riviera! Eine gewisse Symbolwirkung ist der Reise nicht abzusprechen. Ich zB hätte das Gespräch mit Putin gesucht. Schon wegen der Symbolik.

Anscheinend sind da in BW heftige Dinge zu Gange, wegen eines gewissen Herrn Gedeon, früher Mao, heute Antisemit, der  die Protokolle der Weisen von Zion für eher echt hält (Ich habe vor einigen Monaten mal gesucht, WORAUS sich ergeben soll, daß die gefälscht sind, nachdem auf Wikiblöd stand, es sei längst erwiesen, daß es sich um Fälschungen handelt. Wohlgemerkt, ohne diese Protokolle zu kennen. Fand ich was? Nein. Das ist ebenso nebulös, wie dieser von manchen sog. hohle Klaus, von dem alle reden, aber die Beweise trotz gesetzlichen Stattfindens kaum aufzufinden sind … naja, Sie wissen schon. Wir suchten ja hier gemeinsam schon verschiedentlich, um dem Gesetz ein wenig Glaubensunterstützung zu geben. Zur Zeit befasse ich mich ein wenig mit dem Prozess gegen den Hersteller dieser anrüchigen Dosen – er wurde todesbestraft und hingemurkst. Vermutlich beweist schon das seine Schuld! Das hat so vom Prozedere her interessante Momente, auch vom Klima her, ich sammle noch sehr düstere Impressionen!).

Ich schrieb es schon einmal, wäre ich Unsichtbarer, würde ich PI nach Kräften fördern. Ein Kommentator hier hat glaubhaft berichtet, daß der Meister Stürzi nach seinen eigenen Angaben zum Clan gehört hat, aber nach dessen ebenfalls eigenen Angaben zum Katholen konvertiert ist. Die Konversion merkt man PI allerdings nicht an. Die Berichterstattung zu den Konflikten um Gedeon auf PI zeigt deutlich, wer das Sagen hat, sowohl bei der AfD, als auch bei PI. Und da sind wir wieder bei Frau Fraukes Reisetätigkeit.

Die Kommentare auf PI zeigen wiederum, wie das „kritische“ Volk … äh … „denkt“. Die geniale Ablenkung auf den schrecklichen „Islam“ ist vollendet gelungen, die unsichtbaren Einbrocker des Islam hingegen werden verherrlicht. Die wenigen Störer dieser Veranstaltung wie dieser Gedeon werden entfernt.

Spaß kam bei mir auf, als ich in einem Kommentar las:

#52 Sitte   (15. Jun 2016 23:16)  

Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, zu BILD: „Das antisemitische Pamphlet des AfD-Abgeordneten müsste einen Aufschrei im baden-württembergischen Landtag und darüber hinaus in der ganzen Gesellschaft auslösen. Ein Mensch mit solchen Ansichten kann kein demokratischer Volksvertreter sein. Die AfD-Landtagsfraktion muss Wolfgang Gedeon aus der Fraktion ausschließen. Außerdem hoffe ich, dass die zuständigen Strafverfolgungsbehörden wegen des Verdachts auf Volksverhetzung Ermittlungen aufnehmen. In jedem Fall haben wir es mit einer weiteren Demaskierung dieser Partei zu tun.“

Yep!

Man bemerkt: Der Schuster tobt nicht gegen die AfD, aber gegen den „Störenfried“.  Die AfD mit Bundesverdienstkreuzträgerin (aus Gaucks zarten Händen) und Israelreisender Petry  haben sie nämlich im Griff, ebenso PI. Es geht alles weiter wie bisher. Ich schrieb es schon öfter, bei einem gewissen Sättigungsgrad (wenn es natürlich längst zu spät ist, aber noch vor der Bürgerkriegs-Anarchie) werden die Tore geschlossen.  Alles geht nach Plan.

Nein, mit einem derart dummen Volk gibt es keine Hoffnung. Und AfD und PI dienen als Sack (um die Unzufriedenen einzusacken).  Wenn die Störer aussortiert sind, darf die AfD mitspielen, und alles geht seinen gewohnten Gang.

(Köstlich die Ausfälle zu den Kruden und Verschwörungstheoretikern in den PI-Kommentaren)

Der Krudier am Roulettetisch würde nun sagen: „Rien ne va plus!“ und die Handygranate in den Kessel werfen. Oder ein Vanilleeis essen.

AfD und PI sind, was den Verarschungsgrad betrifft, noch krasser als die Rautenratte und ihr Rollstühlant.

Schlagwörter: , , ,

116 Antworten to “AfD und PI zeigen akut und auch chronisch, wer in Detsland die Macht hat. Und schustern zu.”

  1. Notwende Says:

    Sammle diejenigen, die mit dir und/oder mit deiner Politik nicht einverstanden sind über Strohmänner, die reaktionäres Gedankengut anklingen lassen und verpasse dieser „Bewegung“ ein politisch inkorrektes Fähnlein.
    Engagiere noch einige Trolle, die sich in den entsprechenden Foren und Blogs hoffnungsfroh über die „Bewegung“ äußern, während du mit deinen Kumpels von den anderen Parteien über die „Bewegung“ wetterst. Über deine Wirtschafts-Kontakte kannst du zusätzlich Druck auf die Presse ausüben, auch von dort aus die „Bewegung“ zu diffamieren, indem Werbeschaltungen veranlasst (die braven Medien) oder zurückgehalten (die unfolgsamen Medien) werden.
    Wer die Geschichte des „Boston Globe“ kennt, weiß, was ich meine…
    Wichtig ist, dass es in der „Bewegung“ nicht zu gemütlich wird und ihnen stets ein rauher Wind entgegen bläst; schließlich willst du ja diejenigen dort konzentriert haben, die SEHR unzufrieden sind.
    Stammtisch-Raunzer sind ungefährlich und sollten sich leicht vergraulen lassen, wenn sie merken, dass eine Mitgliedschaft in der „Bewegung“ mit persönlichen und gesellschaftlichen Risiken verbunden ist.

    Gratuliere!
    Du hast es geschafft!
    Du bist jetzt Regierung und deine eigene Opposition, die dir kaum gefährlich werden kann, da ja du sie kontrollierst .

    Hmm. Das liest sich ja beinahe wir die „Protokolle der Weisen von Zion“!
    Zufälle gibts…

  2. vitzli Says:

    notwende,

    ich muss die mal lesen, lol, aber ich erwarte nichts neues.

    mir wäre das früher ne so klar geworden. aber insbesondere der kommentar zu schuster hat das wirklich total verdeutlicht und bestätigt.

    zu afdpi habe ich keinerlei zweifel mehr.

  3. vitzli Says:

    eine mich interessierende diskussion kann es allenfalls darüber geben, SEIT WANN die die macht haben. darüber bin ich mir noch im unklaren, da die ja schon 1918 schwer mitgewirkt haben sollen.

    mir wird auch immer klarer, daß eine verelendung wie um 1933 erforderlich ist, um ein paar aufwacher zu erzeugen, die dann wieder niedergemacht werden.

    faszinierend.

  4. hotspot Says:

    Was soll immer wieder dieser klugscheißerische Purismus und die Belehrungsmasche, wo dieser Themenkomplex schon seit Jahrzehnten bekannt ist.

    Es ist doch jedem vernünftigen Polit-Aktivisten klar, daß es im seit 1945 festgezurrten Makro-Bereich eines real weiterhin besetzten, national nicht-souveränen Landes gewisse Vorgaben gibt, demnach die Juden-Kreise und der Holo unter Schutz stehen – auch gegen das Gleichheitsgebot des GG.

    Und ob nun die berühmten Protokolle echt sind oder nicht, darüber wird seit Jahrzehnten gestritten, ohne daß es geklärt ist. Die Echtheitsfrage ist auch sekundär, denn klar ist, daß diese Schrift genug innere Wahrheiten enthält.

    Die verbohrten Antisemiten = Juden-Gegner meinen wie Mahler, nj, Hitler, hier im blog auch einige Nachzügler, daß sie mit der Judenfrage den Lösungsweg erkannt hätten, beschreiten würden und spielen sich penetrant-angeberisch auf wie Erleuchtete, die auf die im Konkreten der Realpolitik agierenden Aktivisten herabsehen dürften, haben aber selbst seit 1945 politisch nichts gerissen, da wäre legal genug möglich, und werden vom -heute so verblödeten vom Regime wie unter dem gepriesenen Hitler- Volke verschmäht.

    Diese beschriebene Haltung ist fast eine kranke Obsession wie bei Hitler, denn die Welt ist nicht so simpel, wie es die Plump-Antisemiten sich hindenken, die Politik ist vielmehr prozeßhaft und multi-faktoriell.

    Und da sehen wir, daß diese angeblich allwissenden Kreise kleinkariert Erkenntnisstörungen haben und die vielen anderen wichtigen Punkte links liegen lassen, teils sogar mit ihrem Realverhalten schädliche Politik betreiben gegen das eigene Volk und Land.

    Und immer wieder: Es gibt unterhalb der Juden-Holo-Frage, unterhalb der Makro-Struktur genug Spielraum, auch in einem besetzten Land, was für das Gute zu tun und zu erreichen, für Volk und Land, siehe die 50er- und 60er-Jahre, wo Übel-Politiker, Übel-Zustände und ein zum Aso-Pöbel verkommenes (Wahl-)Volk wie heute undenkbar waren.

    Und wenn sowieso alles gelenkt ist von übermächtigen 40 und Unsichtbaren, die Ihr sichtbarmachen könnt wie David Copperfield, ja dann klugscheißert nur so masturbativ weiter rum und moralisiert, wo Ihr bei Eurem Freund Putin, der es für Euch richten soll im Weltenspiel, jede Moral über Bord werft, statt dann aber auch so konsquent zu sein, sich in Fatalismus dem Kommenden zu ergeben, wenn eh alle Aktivität nutzlos ist „gegen das System“ gemäß Eurem Weltbild.

    Und der Gedeon sieht schon aus wie ein 68er-Spinner à la Mahler, ich kannte einige von diesem Typ, es ist -laut jetzigen Berichten- so wie bei Mahler, daß er Fakten verquirlt mit einer schwer lesbaren schwülstigen Sprache, überfrachtet mit schwer verstehbaren bis wirren Sätzen.

    Aber klar: Ich habe nichts kapiert von dem genialischen Konzept, das hier vorgetragen wird!

    Die AfD sollte aber nicht devot kriechen vor den Stimmen des etablierten Lagers und sich hier zur Meinungsfreiheit bekennen, dem Gedeon höchstens eine Rüge erteilen. Im Anfang neuer Parteien gibt es immer (siehe bei REPs und GRÜNEN) einige schräge bis unseriöse Typen, die bei der zweiten Runde ausscheiden müssen.

  5. Frankstein Says:

    “ so wie bei Mahler, daß er Fakten verquirlt mit einer schwer lesbaren schwülstigen Sprache, überfrachtet mit schwer verstehbaren bis wirren Sätzen.“
    Wer bin ich und wenn ja, wieviele ? Hotfurz, du bist der GaI, der Größe anzunehmende Irrsinnige, der sich von Spiegelbilder umgeben dünkt. Mikro- und Makro-Strukturen , wo doch schon Thot vor über 5.000 Jahren keinen Unterschied erkannte. Hotfurz, die Erkenntnis wird nie mit dir sein und auch keine Macht.

  6. Gucker Says:

    „zu afdpi habe ich keinerlei zweifel mehr“

    Na na na, nun gut, es gibt Anzeichen dafür bei der AfD?
    Aber auch Parteien bestehen aus Menschen und denen kann man
    bekannterweise nicht in den Kopf schauen. Vielleicht ist es ja so,
    wie du denkst, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht ist es auch nur
    die Erkenntnis, daß mit Kopf durch Wand Kopf schadet. Kann man
    auch Realpolitik nennen.

    Parteien, die sich selbst dem politischen Gegner ans Messer
    lieferten, hatten wir schon genug. Wenn der richige Weg zu
    steil ist, kann man auch mal einen Umweg nehmen.
    Hauptsache, das Ziel stimmt.

    Alles andere wäre dämlich, deswegen Vertrauen für die AfD.

  7. Gucker Says:

    @hotspot Says: 16. Juni 2016 um 05:55″

    „Es ist doch jedem vernünftigen Polit-Aktivisten klar“

    Ich bin nun nicht bekannt als Hotspot-Fan,
    aber wenn man den schwülstigen Schreibstil mal übersieht,
    dann hat er mindestens teilweise verdammt Recht.

    Den unschuldigen Hund des bösen Nachbarn zu prügeln, ist
    nun mal seit ewigen Zeiten gängige Politik. Versucht mal bitte
    in der Politik von euren Moralvorstellungen runter zukommen.

  8. Gucker Says:

    „Die AfD ist sicher gut beraten, wenn sie Israel politisch außen vor lässt. Wir haben genug Probleme hier. Aber dem Zentralrat der Juden, der den Islam in Deutschland – sicher aus naheliegenden Gründen – jahrzehntelang nicht kritisiert hat, darf und muss man auch mal politisch widersprechen!

    Besonders erbärmlich scheint es mir aber, wenn die AfD dem Druck der Lügenpresse, dem Druck aller anderen Parteien auf ein Fingerschnippsen hin wieder nachgibt. Wann hört die AfD endlich auf, über hingehaltene Stöckchen von linkspopulistischen Gegnern und AfD-Hassern zu springen? Dr. Gedeon ist gewählt. Kritisiert ihn, werft ihn raus, wenn er im Landtag ausfällig wird, aber doch nicht wegen fünf Satzfetzen in fünf Büchern auf ein paar tausend Seiten! Macht euch nicht zum Büttel für eure politischen Feinde, die euch trotzdem weiter als „Antisemiten“ beschimpfen werden, auch wenn Gedeon weg ist!!“

    -http://www.pi-news.net/2016/06/eine-lanze-fuer-dr-wolfgang-gedeon-afd/

    Besser wie Kewil kann man es nicht sagen!

  9. Frankstein Says:

    „Wenn der richige Weg zu steil ist, kann man auch mal einen Umweg nehmen. Hauptsache, das Ziel stimmt.“
    „Die AfD ist sicher gut beraten, wenn sie Israel politisch außen vor lässt. “
    Las ich irgendwo was von Stöckchen ?

  10. Frankstein Says:

    Deutschland hat kein immerwährendes Recht auf die Gartenlaube, so oder ähnlich verlautbarte die Rautenratte. Aber fügte sie hinzu, das Recht muss immer wieder neu erkämpft werden. Deswegen kann die Synagoge nicht die Alternative sein und Hotspot ist ein Fußgewaschener. Der kann kein Recht haben, niemals. Das wäre Verrat an jedem Zipfels christlichen Verhaltens , das ausdrücklich die Vertreibung der jüdischen Wechsler und Händler aus dem Tempel voraussetzt. Es kann keine Anerkennung jüdischer Demagogie oder jüdischer Dämokratie geben. Es kann keine Umwege geben und keine Tolerierung. Gehe zum Kampf, gehe direkt dort hin, gehe nicht über LOSt und streiche keine 4.000 Peseten ein!

  11. Hansi Says:

    Was sich PI da leistet, offenbart diese Israel-Verliebten der Offiziellen und Dauerschreiber dort eindeutig. O

    Bei der AfD sieht das anders aus. Die 2/3 Mehrheit in der Landtagsfraktion steht z.B. NICHT. Deshalb greift das potemkische Dorf Meuthen ja zu seinem kindischen Erpressungsversuch.
    Eine bessere Möglichkeit, diesen Möchtegern-Lucke loszuwerden, gibt es nicht.
    Ich hoffe, die Landtagsfraktion lässt sich von der Luftpumpe Meuthen nicht erpressen. Bei dem fällt auf, das der wirklich von nix eine Ahnung hat, aber vorn stehen will.

    Und wer sagt, es ist im egal, was die Mehrheit der Partei beschließt, wenn es seiner Meinung widerspricht, vertritt er das nicht, hat in einer demokratischen Partei wirklich nix verloren.
    Wie gesagt, ein Möchtegern-Lucke. Hoffentlich nimmt der widerliche Typ das gleiche Schicksal.

  12. Hansi Says:

    „In jedem Fall haben wir es mit einer weiteren Demaskierung dieser Partei zu tun.“
    Yep!
    Man bemerkt: Der Schuster tobt nicht gegen die AfD, aber gegen den „Störenfried“.“

    Ich gebe Dir grundsätzlich schon Recht, aber hier (wie immer beim Thema AfD) schießt Du am Ziel vorbei.
    Der gute Herr Schuster äußert sich eindeutig gegen die Partei AfD.
    Und daher kriecht der Meuthen vor dem, damit der das lässt. Nennt man Rückgrat (kleiner Spaß).

  13. Hansi Says:

    vitzli Says: 16. Juni 2016 um 01:58

    „eine mich interessierende diskussion kann es allenfalls darüber geben, SEIT WANN die die macht haben. darüber bin ich mir noch im unklaren, da die ja schon 1918 schwer mitgewirkt haben sollen.“

    Einfach mal das Buch von Gerhard Menuhin lesen!

  14. Hansi Says:

    Der beste Kommentar MIT Antwort von PI:

    „#138 Buchholz (16. Jun 2016 02:52)

    Ob die „Protokolle der Weisen von Zion“ nun eine Fälschung sind oder auch nicht , ist doch völlig nebensächlich. Jeder der diese Schrift gelesen hat, kann doch nur bestätigen, dass nach dieser in der Vergangenheit verfahren wurde und heute verfahren wird. Der Auftritt von PI wird mir übrigens von Tag zu Tag suspekter. Nur mal so nebenbei. Neben der Korrekten Berichterstattung über die Invasoren gibt es hier aber auch eine völlig kritiklose Einstellung gegenüber dem israelischem Staat und dessen Verbrechen.

    Mod: PI ist pro-Israel, das steht im Header. Ihrem posting nach zu urteilen, haben sie keine Ahnung von der Materie und sind eindeutig im falschen Blog.“

  15. Tyrion L. Says:

    „Mod: PI ist pro-Israel, das steht im Header.“

    Stimmt doch auch.

    Ein Beitrag von mir, in dem ich mal anmerkte, dass der phöööse „Zentralrat der Muslime“ und der „honorable“ (PI) ZDJ sich doch immer, wenn´s drauf ankäme, im Schulterschluss übten (siehe Beschneidungsdebatte etc.), wurde nach kurzer Halbwertszeit kommentarlos gelöscht

  16. Packistaner Says:

    „Denn der dort agierende Geert Wilders und seine Partei, die inzwischen bei Wahlen schon ganz oben steht, betreiben einen Antiislamismus auf zionistischer Grundlage. Hier wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben“
    Der Gedeon scheint nicht der Dümmste zu sein.

    Übrigens wurde die Fensterling bei PEDIGA ausgeschlossen.
    Paßt doch. :-D

  17. Frankstein Says:

    Die AfD ist proisrael, anders bekäme sie keinen Fuß auf deutschen Boden. Der verlangte Kotou wurde mit der Reise von Petry vollzogen. Die AfD ist notwendigerweise auch asylfreundlich. Ergo eine weitere unnötige Systempartei. Wer statt CDU die AfD wählt, kauft das Sprudelwasser bei LIDL statt ALDI. Nicht oft genug zu betonen ist, kein Mensch weltweit hat in Deutschland irgendwelche Rechtsansprüche, kein israelischer Politiker hat irgendwelche Ansprüche an Deutschland, kein geduldeter Jude hat irgendwelche Forderungen zu stellen. Jeder Deutsche, der derartigen Forderungen gegenüber offen ist, sie diskutiert oder erwägt, ist ein Landesverräter. Jeder der ihnen nachkommt, ist ein Volksvernichter. Es gibt keine mildernden Umstände, Drogen und Dummheit sind strafverschärfend. Politik muss dem Wohl des eigenen Volkes dienen, immer und ausschießlich. Differenzierung ist Vorstufe zum Suizid. Die Wähler der AfD sind Sterbehelfer- vielleich ungewollt-, aber auch hier ist Differenzierung unangebracht.

  18. Packistaner Says:

    „SEIT WANN die die macht haben“

    Nun so im Groben kann man wohl folgende Stationen ausmachen
    – Übernahme der Bank of England, spätestens seit 1815 vollständig
    – Kampf um Zentralbank in VSA 1913 gewonnen
    – Deutschland und Russland seit 1917/18 im Sack (mit kurzer Unterbrechung)
    – Erstarkung durch WK I+II, insbesondere durch die dem Empire gewährten Kredite (die Deutschland jeweils zurückzahlen durfte)
    – Ersatz des bankrotten Empires als Werkzeug durch Kaperung der VSA

  19. Hessenhenker Says:

    Frankstein, in Deutschland ist JEDE Politik Sterbehilfe.
    Aber das nicht erst seit heute.

  20. vitzli Says:

    hotspot,

    es ist typisch für die unerleuchteten, daß sie immer von multifaktoriell und ähnlichem faseln. damit zeigen sie nur, daß sie das konzept nicht verstanden haben. sie sehen nur bäume, aber nicht den wald. oder herumwuselnde ameisen, und können sich nicht vorstellen, daß die einen entsprechenden geordneten haufen bauen, wie sie das seit jahrhunderten tun. „das sind doch so viele (einflüsse). nun denn, ich kann blinde menschen nicht sehend machen, die die augenbinde nicht abnehmen wollen.

    du und deine kumpane können GAR NICHTS machen, was man euch nicht machen läßt. nicht einmal das begreifst du. man stellt euch ein hamsterrad hin und ihr springt begeistert hinein und freut euch, daß es voran geht.

    ob gedeon ein idiot ist oder nicht, ist mir persönlich egal. es geht nicht um ihn, sondern um den umgang der afd mit denjenigen, die die übelwurzel erkannt haben. ich nehme an, du wirst der letzte bundesrepublikaner sein, der es schnallt.

  21. Hessenhenker Says:

    Die wahrhaft Erleuchteten betreiben einen Katzenblog!
    ich nicht, aber ich vergase mich wenigstens.

  22. vitzli Says:

    gucker,

    es geht nicht um moralvorstellungen, sondern um erkenntnisse aus der analyse der politischen strukturen. meine fand in dem beschriebenen szenario eine 100% ige bestätigung, wie es gemacht wird. das beziehe ich nicht auf das binnenparteiliche vorgänge, sondern auf die lenkung von außen. die afd MUSS dem gegner in die arme laufen, weil sie sonst nicht genug anhänger findet. deswegen ist sie zwangsläufig herrschaftsinstrument. sie ist nichts weiter als ein werkzeug, mithilfe dessen die 40 ihren kram durchziehen. sie soll der opposition suggerieren, daß sie etwas ändern können und deren kräfte binden.

    wer natürlich. wie hotspot, vor lauter faktoren den wald nicht mehr sieht, kann sowas natürlich nicht erkennen. es ist bezeichnend, daß er ABOUT nicht lesen oder verstehen will. das phänomen der „multifaktoren“-blindheit ist dort genau beschrieben. und warum das quark ist. aber wer nicht will, der hat.

  23. vitzli Says:

    henker,

    ich denke, das wird ohne die uralten techniken nicht funktionieren. bleibt das katzenblog.ich wollte unlängst ohnehin ein katzenfutterbild einstellen. mal sehen.

  24. vitzli Says:

    packi,

    ja, kann man als eckpunkte gut gelten lassen!

  25. vitzli Says:

    frank, 1202

    yep!

  26. vitzli Says:

    fensterling ausgeschlossen? oha, ja, wie konnte ich die spaziergänger pegida zu erwähnen vergessen! (ruhigstellung durch viel bewegung an frischer luft), lol :-(

  27. Hessenhenker Says:

    Wenn ihr das wirklich alle glaubt, könnt ihr euch ja gefahrlos einen Platz neben mir im Bunker buchen!
    Falls ihr falsch geglaubt habt, kriegt ihr danach wenigstens alle einen eigenen Wikipedia-Eintrag.

  28. Hessenhenker Says:

    Pegida . . . ich verrate mal was, obwohl ich ja nicht der Judas bin sondern der Henker:
    die Spaziergänger werden alle durch Chemtrails vergiftet.

  29. Packistaner Says:

    Schnuppern am der Döschen der Pandora soll auch helfen.

  30. Hessenhenker Says:

    am der Döschen der – kein Grund gleich ins Stottern zu kommen.

  31. Packistaner Says:

    Im Wiki Eintrag würde dann das Zitat Fürst Vlad`s zu lesen sein:
    “ Schaut wie sie sich anmutig winden.“

    Auch wenn das Tempo ohne Uralttechniken kaum zu schaffen sein wird. Weniger Techniken = mehr Windungen. Auch schön.

    Aus Feuerfesten wurden Unsichtbare. (Der Spruch könnte von Nitzsche stammen – oder?) :-D

  32. Packistaner Says:

    „kein Grund gleich ins Stottern zu kommen“ doch, doch

    Wenn das nicht was sonst? :-D

  33. Packistaner Says:

    Wie PiPi und insbesondere der tollwütige Stürzenberger tickt, hatten wir doch schon mal eines sehr interessanten Stranges bei denen analysiert.
    -http://www.pi-news.net/2016/03/moslem-redet-bei-anti-merkel-demo-in-berlin/
    Danach bleiben doch keinerlei Fragen mehr offen.

  34. feld89 Says:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  35. Tante Lisa Says:

    hotspot sagt am 16. Juni 2016 um 05.55 Uhr, dritter Absatz:

    Und ob nun die berühmten Protokolle echt sind oder nicht, darüber wird seit Jahrzehnten gestritten, ohne daß es geklärt ist. Die Echtheitsfrage ist auch sekundär…

    Allerwertester hotspot,

    wenn das nach Deiner Aussage sekundär ist, warum bitte sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ in der BRD gesetzlich geschützt?
    Dadurch wird eine freie Diskussion verunmöglicht. Wie bitte kann dann aber darüber gestritten werden? Wer sind die „Streithähne“?

  36. Tante Lisa Says:

    Werter hotspot,

    je länger ich Deine Tastatur betrachte, um so mehr verstehe ich Deine einfache Welt. Bedenke bitte stets, daß Selbstbetrug ebenfalls eine Form des Betruges darstellt. Laß den undeutschen Geist fallen und komm‘ endlich rüber hier auf die Seite Deiner lieben Landsleute; zu allen Zeiten gilt der Satz: Herein, wenn’s kein Jude ist!

    -https://volkundvaterland.files.wordpress.com/2014/07/antifa-keyboard.jpg

  37. Gucker Says:

    „Protokolle der Weisen von Zion“ in der BRD gesetzlich geschützt?“

    Das ist mir neu, spielt aber auch keine Rolle.
    Entscheident ist doch, die „Protokolle der Weisen“ KÖNNTEN echt
    sein, mir genügt das. Wenn ich die Umtriebe der Auserwählten in
    Deutschland und in der Welt sehe, habe ich keinen Zweifel mehr.

    Vor allem muß Schluß damit sein, Juden deswegen weil sie Juden
    sind, als Halbgötter kritiklos zu huldigen. Jeder Mensch ist gut UND
    schlecht bzw. mit Fehlern. Juden sind auch nur Menschen, im Zweifel läßt sich das durch Blutabnahme feststellen. Juden haben
    kein Recht, sich als Hüter der Weltmoral aufzuführen. Ende.

  38. Tante Lisa Says:

    @Frankenstein am 16. Juni 2016 um 12.02 Uhr

    Uneingeschränkte Zustimmung, werter Frankenstein!

    – Zäsur –

    Eine Frage hier im Forum könnte sein, können wir dem bemitleidens-werten hotspot helfen? Und darf er überhaupt noch umkehren (das es jederzeit könnte, ist mir klar – zumindest solange er kein Jud ist)?

  39. Tante Lisa Says:

    Werter Frankenstein, bitte hilf den Gucker, sich besser zu orientieren :-/

  40. vitzli Says:

    henker,

    das wäre eine idee! aber übernimmt das kuratorium auch die rückflugkosten? da bräuchte ich schon eine garantie. du kalkulierst ja als gläubiger der pandora mit der hälfte. habe ich recht, sitze ich dann da unten und verkümmere :-(

  41. vitzli Says:

    gucker,

    es geht nicht um weltmoral, es geht um weltherrschaft. es geht um die vernichtung der völker und die versklavung der menschen. die drehen ein ganz großes rad. in europa sehe ich niemanden mehr, der das ausbremsen könnte.

    noch kann man drüber reden. aber das wird zunehmend abnehmen.

    was die weisen von zion betrifft, interessiert mich deren inhalt nicht sehr, ich nehme an, es steht das drin, was wir alle in der realität schon beobachten können. irgendwann schau ich mir das mal an.

  42. Gucker Says:

    „es geht nicht um weltmoral, es geht um weltherrschaft“

    Im Prinzip schon, nur die Moral ist die Begründung dafür.

    Knacke die Moral, fällt automatisch die Bewegung zusammen,
    oder glaubst du nicht,
    daß die Auserwählten sich im Recht glauben?

  43. Hessenhenker Says:

    vitzli, es ist doch völlig egal ob Du da unten sitzt und verkümmerst oder ob Du in D sitzt und verkümmerst. Haste wenigstens vorher nochmal was von der Welt gesehen.

  44. vitzli Says:

    gucker,

    ich glaube, das allerwichtigste ist es, das agierende netzwerk offenzulegen, damit die detsen nicht dem falschen hinterherrennen, sondern erkennen, wo ihre interessen liegen. die ideologiebefassug kann dem folgen …

    die detsen interessieren sich aber nicht einmal für ihren eigenen untergang. warum sollten sie sich für unsichtbare ideologie interessieren?

  45. vitzli Says:

    henker,

    ich kann mir eine dose mit zyklon b doch auch in deutschland angucken und ausprobieren. das ist doch viel authentischer.

    genug bunker habe ich auch schon gesehen. wenn da palmen drumrumstehen, wird das auch nicht spannender. ich sprach vor kurzem mit einer sehr jungen kosmopolitin, die hat mit mitte 20 schon in vielen ländern und erdteilen gelebt oder solche bereist. vielsprachig und multibegabt, teilmihigru. auf die frage, wo sie es am besten fand: detsland. ich kann mich also nur verschlechtern :-(

  46. Packistaner Says:

    Es gibt zwar wenige Länder wo es sich besser leben läßt als in Deutschland aber es gibt sie.

  47. Sascha Kaplick Says:

    Jetzt bin ich bei PI-News blockiert. SCHAAAADE!!! Ja die Wahrheit tut so weh!!!
    Wegen Beitrag!
    Die sieben zionistischen Lügen!
    Die erste grosse Lüge ist die These des Zionismus, Palästina sei die geschichtliche Heimat der Juden, das Land ihrer Ahnen, auf das sämtliche Juden des Erdenrunds ein historisches Recht hätten. Hier haben wir es mit einer dreifachen Lüge zu tun, die zu einem Mega-Lüge verwoben worden sind.

    Die Geschichtswissenschaft kann nur nachweisen, dass ein Teil der Juden von den Hebräern abstammt; bei diesen handelte es sich um einen mehrerer nomadischer Hirtenclans von der arabischen Halbinsel, die möglicherweise nach Ägypten gelangten und von dort weiter nach Kanaan, dem heutigen Palästina, zogen, wo sie Krieg gegen die ansässige Bevölkerung führten, zugleich aber die kanaanitische Kultur teilweise übernahmen und sich auch mit den Einheimischen vermischten.

    Der verstorbene Professor H. S. Nyberg schrieb in seinem Aufsatz „Gamla Testamentets Urkunder“ („Die Urkunden des Alten Testaments“), das Königreich des israelitischen Königs David sei seinem Wesen nach rein kanaanitisch gewesen: „David eignete sich die kanaanitische Königsideologie voll und ganz an, die zugleich typisch für den Vorderen Orient allgemein war, und diese Ideologie prägte den Charakter des israelitischen Königreichs, so lange es bestand.“

    Anders gesagt, das alte biblische Israel war gar nicht jüdisch. Sogar nach der Judenbibel, jenem Alten Testament, das Israel heute als seine historische Richtschnur und als Rechtfertigung für seine Eroberung Palästinas benutzt, ist es eine Lüge, dass Palästina das historische Heimatland der Juden ist. In der Torah, genauer gesagt im 1. Buch Mose, Kapitel 11, Vers 31, steht nämlich, der jüdische Ahn Abraham stamme von Ur in Chaldäa oder Babylonien, also dem heutigen Irak. Von dort aus sei er mit seinem Gefolge zuerst nach Kanaan und dann – um der Hungersnot zu entgehen – nach Äypten weitergewandert.

    Ferner steht in der Bibel, das Volk Israel habe niemals das gesamte Palästina beherrscht, sondern nur Teile davon, und ausserdem am laufenden Band gegen die Gebote seines Stammesgottes Jahve verstossen, wodurch es seinen Anspruch auf das Land, das es nun für sich in Anspruch nimmt, verscherzt habe.

    2) Die zweite grosse Lüge der Zionisten ist ihre Hauptthese, nämlich dass die Juden der ganzen Welt ein einheitliches Volk bildeten. In seinem sogenannten „Gesetz über die Rückkehr“ hat Israel feierlich verkündet, es sei die Heimstatt aller Juden und gewähre diesen deshalb automatisch das Bürgerrecht. Die verjagten Palästinenser und deren Kinder und Kindeskinder, insgesamt gegen drei Millionen Menschen, dürfen aber nicht in ihr Vaterland zurückkehren!

    Dass die Juden ein einziges Volk bilden, ist eine augenscheinliche Lüge. Schliesslich leben sie in so gut wie allen Staaten der Welt, wo sie jeweils die einheimische Staatsbürgerschaft innehaben. Es gibt nicht nur amerikanische, französische, schwedische, russische Juden usw., sondern auch arabische Juden in Westasien und Nordafrika, schwarze Juden in Äthiopien, braune Juden in Indien, persische Juden im Iran, gelbe Juden in Südostasien usw. All diese Juden haben sich im Verlauf der Jahrhunderte und Jahrtausende mit den einheimischen Völkern ver-mischt und in manchen Fällen Angehörige ihrer Gastvölker zu ihrem Glauben bekehrt. Im 5. nachchristlichen Jahrhundert gab es beispiels-weise ein jüdisches Königreich in Jemen.

    Von unvergleichlich grösserer Bedeutung sollte das Reich der Chasaren in Südrussland zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer werden. Die Chasaren, ein Turkvolk, traten im 8. Jahrhundert zum Judentum über, und zwar aus folgendem Grunde: Sie erachteten ihren primitiven animistischen Glauben einer Grossmacht für unwürdig und wollten eine der monotheistischen Religionen übernehmen. Sie entschieden sich fürs Judentum, da hinter diesem keine politische Macht stand – im Gegensatz zum Christentum mit dem nahen Byzanz und dem Islam mit dem ebenfalls nicht allzu fernen Bagdad. Der 1983 verstorbene hervorragende jüdische Schriftsteller Arthur Koestler hat dies in seinem Buch „Der dreizehnte Stamm“ einwandfrei dokumentiert.

    Mit dem dreizehnten Stamm sind selbstverständlich die Chasaren ge-meint. Von den zwölf ursprünglichen Stämmen, auf die sich die Juden berufen, ist nur der Stamm Juda übriggeblieben; die anderen elf Stämme sind spurlos verschwunden.

    Im zweiten Buch der Könige, 17. Kapitel, Verse 16-18, heisst es: Aber sie verliessen alle Gebote des Herrn, ihres Gottes, und machten sich zwei gegossene Kälber und ein Bild der Aschera und beteten alles Heer des Himmels an und dienten Baal und liessen ihre Söhne und Töchter durchs Feuer gehen und gingen mit Wahrsagen und Zauberei um und verkauften sich, zu tun, was dem Herrn missfiel, um ihn zu erzürnen. Da wurde der Herr sehr zornig über Israel und tat es von seinem Angesicht weg, dass nichts übrigblieb als der Stamm Juda allein.

    Die grosse Mehrheit der Juden sind also keine Nachfahren des Stammes Juda, sondern sind ganz anderen Ursprungs. Die Ostjuden oder Aschkenasen, also die überwiegend polnischen und russischen Juden, die in Israel die Elite bilden, gehören zum allergrössten Teil zu diesem Zweig. So gut wie die gesamte zionistische Führerkaste war aschkenasisch. David Ben-Gurion hiess eigentlich Grün und kam aus Polen, Menachem Begin und Yitzchak Shamir desgleichen, Golda Meir, eigentlich Meyersohn, stammte aus Russland. Einer der wenigen Westjuden oder Sepharden, die es in höchste Positionen gebracht haben, ist Shimon Peres.

    Das Ironische der Situation liegt also darin, dass die Führer des Staates Israel, der sich darauf beruft, dass Gott seinem Stammvater Abraham Kanaan, das heutige Palästina, versprochen habe, überhaupt nicht von diesem Abraham abstammen, sondern von einem Turkvolk im südlichen Russland, den Chasaren, von dem nicht ein einziger Vertreter je einen Fuss ins biblische Israel gesetzt hat! Es ist demnach eine grosse Lüge, wenn die Zionisten innerhalb und ausserhalb Israels ihren Anspruch auf Palästina biblisch rechtfertigen wollen, denn sie gehören historisch gesehen nach Südrussland!

    3) Die dritte ebenso grosse wie freche Lüge, mit der die Zionisten leichtgläubige Christen in der westlichen Welt hinters Licht führen, besteht darin, dass die Juden ein göttliches Recht auf Palästina besässen, weil ihr Gott Jahve sie nach dem Alten Testament auserkoren und ihnen dieses Land verheissen habe, ja noch viel mehr, nämlich ein mächtiges Gebiet, das sich vom Nil bis zum Euphrat erstreckt.

    Gibt es denn wirklich ein religiöses Recht, das es erlaubt, ein Volk mit Hinterlist, Gewalt und Terror zu unterwerfen und ihm sein Land weg-zunehmen? Zwischen zivilisierten Völkern und Staaten gilt nur das Völkerrecht. Diesem zufolge haben die Zionisten nicht den geringsten Anspruch auf das alte arabische Land Palästina. So einfach verhält sich das, auch wenn es allzuvielen Menschen schwerfällt, dies einzusehen, weil sie der Zionistenpropaganda auf den Leim gekrochen sind.

    Nicht genug damit: Noch nicht einmal laut ihrer eigenen Bibel haben die Zionisten einen Anspruch auf Palästina, denn ihr Gott Jahve hat ihnen dies nur unter der Bedingung verheissen, dass sie sich streng an seine Gesetze und Gebote halten. Dies tun aber nur wenige Juden, nämlich die streng orthodoxen, und ausgerechnet diese protestieren gegen die Existenz des Staates Israel, da dieser ihrer Überzeugung nach erst nach dem Kommen des Messias gegründet werden darf – und bisher hat der Messias auf sich warten lassen. Während sie geduldig seines Erscheinens harren, bezeichnen diese strenggläubigen Juden das heutige Israel als „Schöpfung des Teufels“ oder gar als „Satan selbst“.

    4) Die vierte grosse Lüge der Zionisten lautet wie folgt: Israel ist die einzige Zuflucht der Juden vor dem „Antisemitismus“, dem Judenhass, der die Juden aller Länder den Zionisten zufolge periodisch heimsucht. Doch stimmt es offenkundig hinten und vorne nicht, dass Israel seinen Bürgern Sicherheit bieten kann. Diese müssen nämlich von einem Krieg in den anderen ziehen, da sie als Landräuber gekommen sind und die palästinensische Bevölkerung tyrannisieren.

    Ausgerechnet in Israel sind die Juden also weniger sicher als anderswo auf der Welt, sei es nun in Amerika, Schweden, Norwegen, Dänemark, Frankreich oder sogar in Russland. In all diesen Staaten leben die Juden nämlich als vollberechtigte, gleichwertige Bürger.

    In manchen Ländern genossen oder geniessen sie sogar erhebliche Sonderrechte. Beispielsweise waren sie in der UdSsR unter Lenin und Stalin privilegiert. Damals stand auf „Antisemitismus“ die Todesstrafe, und Synagogen standen unter Schutz, während Kirchen niedergebrannt oder in Garagen, Schwimmbäder oder Parteilokale für die roten Bonzen verwandelt wurden.

    Wäre Israel tatsächlich die einzige sichere Zufluchtsstätte für die Juden, würden diese in hellen Scharen dorthin auswandern. Dem ist aber keineswegs so. Die übergrosse Mehrheit der Juden zieht der „Sicher-heit“ in Israel das Leben in der „Diaspora“, dem „Exil“, um diesen fehlerhaften Ausdruck zu verwenden, vor und bleibt in Amerika, Schweden usw. Ausserdem übersteigt die Auswanderung aus Israel die Einwanderung gegenwärtig erheblich. Dies gilt sogar für die im Land selbst geborenen Israelis, die sogenannten Sabras, wobei teils wirtschaftliche Gründe, teils eben der Wunsch nach grösserer Sicher-heit mitspielen.

    Immer mehr Juden empfinden Israel nämlich als Unruheherd; schliess-lich hat es sich auf fremdem Gebiet eingenistet und stösst auf die einhellige Ablehnung der gesamten arabischen Welt. Im Verlauf seiner noch kein halbes Jahrhundert währenden Existenz hat der Judenstaat fünf Kriege geführt; er wird immer mehr zur waffenstarrenden Festung, wo man jedem Nichtjuden misstraut und nachspioniert. Für solche hat Israel die Institution des Ghettos wiederbelebt.

    5) Die fünfte grosse Lüge der Zionisten lautet, Israel sei von Beginn an ein vielversprechender, demokratischer, humaner und von sozialer Gerechtigkeit geprägter Staat gewesen. Dies ist reine Augenwischerei. Der jüdische Staat entstand durch List, Gewalt und Terror. Zunächst lockten die Zionisten Heerscharen von Juden aus dem darnieder-liegenden Nachkriegseuropa nach Palästina. Später holten sie viele Juden aus arabischen Ländern nach Israel, indem sie gewisse Juden durch ihre Agenten bedrohen oder sogar umbringen liessen und die Schuld dann „arabisch-muselmanischen Fanatikern“ in die Schuhe schoben.

    Im britischen Mandatsgebiet Palästina übten bewaffnete Terrororganisationen ein wahres Schreckensregiment aus, was zur Vertreibung von rund 750’000 von l,5 Millionen Palästinensern führte. Zionistenbosse wie Menachem Begin, prominentes Mitglied der Räuberbande Irgun Zwai Leumi, begingen die übelsten Gewalttaten. So machte die Irgun auf Befehl Begins ein ganzes Araberdorf mit 350 Einwohnern dem Erdboden gleich. Begin wurde später Führer der Likud-Partei, Knessetmitglied und schliesslich Premierminister. Als solcher lud er die Schuld für weitere Massaker auf sich, beispielsweise anlässlich der von ihm befohlenen Invasion des Libanon im Jahre 1982.

    Ein anderer jüdischer Topterrorist war Yitzhak Schamir, ein Führer der sogenannten Sternbande, die den schwedischen UNO-Vermittler und Judenfreund Folke Bernadotte ermordete. Shamir wurde später ebenfalls Premierminister. Ja, für Terroristen und Massenmörder gibt es in Israel glänzende Karrieremöglichkeiten.

    Israel war also von Anfang an ein ausgeprägter Terrorstaat, dem demokratische oder humanitäre Anwandlungen ganz und gar fremd waren. Die vielgepriesene israelische Demokratie mit ihrem jüdischen Mehrparteiensystem steht vollkommen im Dienste des chauvinistischen Zionismus, der die Palästinenser entrechtet und unterdrückt. Es handelt sich da um eine reine Scheindemokratie.

    Auch mit der Meinungsfreiheit ist es nicht weit her, denn es herrscht Zensur: palästinensische Zeitungen und Bücher werden am laufenden Band von den Militärbehörden eingezogen. So etwas wie Rechtssicherheit existiert ebensowenig, denn fortwährend werden Palästinenser ohne Prozess oder nach kafkaesken Prozessfarcen eingesperrt.

    Israel macht fleissig Gebrauch von den Ausnahmegesetzen, welche die Briten zur Zeit ihrer Mandatsherrschaft proklamierten und die damals den Ingrimm der Zionisten erweckten. Kaum waren sie an der Macht, übernahmen sie jene vielgeschmähten Gesetze und wendeten sie gegen die Palästinenser an! All diese Tatsachen sind seit Jahrzehnten bekannt und gut dokumentiert.

    Dennoch faseln schwedische Politiker und Federfuchser – auf Geheiss ihrer zionistischen Hintermänner! – von der israelischen Demokratie, welche die einzige Demokratie des Nahen Ostens sei. Dies ist eine Verhöhnung der Wahrheit und eine dreiste Beleidigung der Opfer dieser seltsamen „Demokratie“, welche die Menschenrechte mit Füssen tritt.

    6) Die sechste grosse Lüge der Zionistenpropaganda ist vor allem für die westliche Welt bestimmt. Sie besagt, dass die sogenannte „Arbeit-erpartei“, an deren Spitze Leute wie David Ben-Gurion, Moshe Sharett, Levi Eshkol, Moshe Dayan, Golda Meir, Yitzhak Rabin und heute Ben Gurions Zögling Shimon Peres standen und stehen, eine ganz besonders friedliebende und demokratische Partei sei und für eine humanistische Politik stehe.

    Diesen Bluff hätte man eigentlich von Beginn an durchschauen müssen. Die Arbeiterpartei ist im Grunde genau gleich zionistisch, militaristisch und aggressiv wie die Likudpartei Menachem Begins und Yitzhak Shamirs, die einen offenen Chauvinismus vertritt. Die beiden Angriffs-kriege von 1956 und 1967 wurden von Ben-Gurion und Eshkol vom Zaune gebrochen, die beide der Arbeiterpartei angehörten. Auch die Vertreibung von 750’000 Palästinensern geschah unter der Leitung einer „Arbeiterregierung“, selbst wenn die übelsten zionistischen Terrorgruppen, die Irgun und die Sternbande, von Rechtszionisten geführt wurden.

    Erwähnenswert ist hier, was der jüdische Schriftsteller Jon Kimche in seinem Buch „The Seven Fallen Pillars“ über Moshe Dayan, einen Mann der Arbeiterpartei, schreibt: „Am 11. Juli 1948 rückte Moshe Dayan mit seiner Truppe in raschem Tempo in die Stadt Lydda ein, liess wie wild auf alles schiessen, was sich bewegte, und schuf dadurch Panik und Terror. Die arabische Bevölkerung der Stadt, insgesamt 30’000 Menschen, floh oder wurde gewaltsam in Richtung RamAllah getrieben. Am folgenden Tage kapitulierte auch RamAllah mit seiner Bevölkerung vor dem wütenden Terror. Beide Städte wurden von den siegreichen Israelis verwüstet und geplündert.“ Zionisten sind und bleiben Zionisten, ob sie nun der Linken oder der Rechten angehören!

    Zitieren wir im folgenden einige Aussprüche führender Zionisten, welche der Arbeiterpartei angehörten oder angehören. Zunächst sei David Ben-Gurion erwähnt, der erste, mehrere Jahre lang amtierende Premier des Staates Israel und Führer der sogenannten Arbeiterpartei. In einem 1970 bei Askild und Kärnekulla unter dem schwedischen Titel „I krig och fred“ („In Krieg und Frieden“) herausgegebenen Buch schreibt er:

    „Für die meisten Juden ist Israel Zion. Zion bedeutet für die unseren etwas ganz Besonderes, wo immer sie auch leben mögen. Im Grunde genommen bedeutet es Heimat. Zugleich ist es ihr Zufluchtshafen. Doch es stellt auch ein lockendes Unternehmen dar, eine Aufgabe, die zu erfüllen, eine Zukunft, die zu erobern ist. Und worin liegt hier unsere Aufgabe? Was hat das jüdische Volk in Israel auszurichten? Vor etwa 3300 Jahren lebte ein Jude, der grösste aller Juden, und er bestimmte, was wir hier auszurichten haben. Seine Worte sind heute so gültig wie zu jener Zeit, als sie erstmals geäussert wurden. Ich spreche natürlich von Moses. Die Erzählung von Moses ist also eine Goldgrube, wenn man Kenntnisse über die Juden und ihre Traditionen erwerben will, welche sie jahrtausendelang bewahrt haben und deren Bewahrung sie ihrerseits ihre fortgesetzte Existenz verdanken.“

    Hier steht es schwarz auf weiss: Die Torah, die fünf Mosesbücher im Alten Testament sowie Moses selbst als Hauptfigur bilden die Grundlage des Zionismus!

    Am 11. Oktober 1961 sagte David Ben-Gurion in der Knesset über die vertriebenen und geknechteten Palästinenser: „Israel wird nie und nimmer akzeptieren können, dass die arabischen Flüchtlinge zurück-kehren. Israel erteilt den heimtückischen Vorschlägen, die Wahlfreiheit für diese Flüchtlinge vorsehen, eine klare und eindeutige Abfuhr. Israel ist der festen Überzeugung, dass solche Vorschläge, die auf eine Rückführung der arabischen Flüchtlinge hinauslaufen, zynischen Kalkül entspringen, um Israel zu zerstören und die Juden zu vernichten… Es gibt nur eine Lösung für das arabische Flüchtlingsproblem: diese Menschen müssen sich unter ihresgleichen in Ländern niederlassen, die reichlich Platz für sie haben… (New York, 12. Oktober 1961).

    In der israelischen Zeitung Ha-Haretz sagte Ben Gurion am 16. Februar 1960: „Wir scheren uns nicht Daarum, was die Gojim sagen und denken. Wir kümmern uns nur Daarum, was sie tun, ob ihr Handeln uns zum Nutzen oder zum Schaden gereicht.“

    Eine andere führende Persönlichkeit in der Arbeiterpartei, die in den USA und auch in Schweden masslos verherrlichte Golda Meir, äusserte sich im Oktober 1961 in der Knesset über die palästinens-ischen Flüchtlinge. Laut der israelischen Zeitschrift Ner (Nummer vom September/Oktober 1961) sagte sie dabei: „Wer immer sich für ein Recht der arabischen Flüchtlinge auf Heimkehr ausspricht, muss auch dazu Stellung beziehen, ob er die Verantwortung für die Folgen übernehmen will, denn es geht um das Überleben Israels. Es ist besser, ein für alle Male klar und deutlich zu sagen, dass wir dies niemals zulassen werden!“

    Am 8. November 1961 vermeldeten die zionistenfreundlichen New York Times folgendes: „Die Knesset nimmt in der Flüchtlingsfrage eine unbeugsame Haltung ein. Sie stimmte mit überwältigendem Mehr der Ansicht der Arbeiterregierung zu, dass die geflohenen oder verjagten Araber nicht in das Gebiet zurückkehren dürfen, das dann zum Staat Israel geschlagen wurde. Das Stimmenverhältnis lautete 68:7. In derselben Motion stellte sich die Knesset voll und ganz hinter die Erklärung Premierminister Ben-Gurions vom 11. Oktober, in welcher er den UNO-Vorschlag, dem zufolge die palästinensischen Flüchtlinge die Recht zur Rückkehr in ihre heute zu Israel gehörende Heimat erhalten sollen, eine eindeutige Abfuhr erteilte.

    Bereits im Jahre 1961 entschied also die israelische Arbeiterregierung unter David Ben-Gurion, dass die mit Gewalt und Terror vertriebenen palästinensischen Flüchtlinge niemals an ihre Wohnsitze zurückkehren dürften, sondern sich, so Ben-Gurion, in fremden Ländern niederlassen sollten!

    Wenn heute ein Falke wie der supernationalistische Premier Yitzhak Shamir jeden Friedensvergleich mit den Palästinensern, der eine Heimkehrmöglichkeit für die Vertriebenen beinhaltet, kategorisch verwirft, so ist dies nichts Neues und auch nichts für die israelische Rechte allein Typisches, denn die sogenannte Linke, die Arbeiterpartei, hat von Anfang an haargenau dieselbe Haltung an den Tag gelegt.

    Über die 1967 von Israel besetzte Westbank sowie den Gasastreifen äusserten sich führende Vertreter der Arbeiterpartei schon früh sehr eindeutig. So sagte Moshe Dayan am 9. Februar in der Londoner Zionistenzeitschrift Jewish Chronicle: „Israels Grenzen müssen Judäa und Samaria (also die Westbank) umfassen, welche die geschichtliche Wiege der jüdischen Nation darstellen.

    Am 15. Dezember 1967 sagte Yitzhak Rabin, General, Knessetmit-glied und späterer Premierminister sowie Verteidigungsminister, im Jewish Chronicle: „Die Gründung des Staates Israel, der auch Judäa und Samaria (also die besetzten Gebiete im Westjordanland) umfasst, ist die grösste Leistung der Judenschaft seit der Zerstörung des 2. Tempels im Jahre 70.“

    Dieser Politik, die auf eine De-facto-Annexion der besetzten Gebiete hinausläuft, ist die Arbeiterpartei bis heute treu geblieben.

    7) Die siebte grosse Lüge, welche die Zionistenpropaganda verbreitet, lautet dahingehend, dass der Zionismus die Loyalität der Juden ausser-halb Israels gegenüber ihren jeweiligen Staaten respektiert. Dabei reisen alle israelischen Zionistenführer als Wanderprediger in allen möglichen Ländern von einer Konferenz zur anderen und halten dort Brandreden, in denen sie zur unbedingten Solidarität mit Israel aufrufen und sich energisch gegen die These wenden, das Judentum sei eine blosse Religion.

    Am 9. Januar 1959 berichtete die jiddischsprachige Zeitung Daily Forward in New York über eine grosse Rede des damaligen Vorsitz-enden der Zionistischen Weltorganisation, Nahum Goldmann, an amerikanische Juden:

    „Dr. Goldmann rief die Juden der USA und anderer Länder auf, Mut zu fassen und offen zu erklären, dass sie eine doppelte Loyalität empfinden – Loyalität gegenüber dem Land, wo sie wohnen, und noch stärkere, entscheidende Loyalität gegenüber Israel. Juden dürfen sich nie von patriotischen Phrasen dazu verleiten lassen, ausschliesslich und in erster Linie gegenüber dem Land, in dem sie wohnen, loyal zu sein. Sie sollen lediglich dem jüdischen Staat Israel gegenüber bedingungslose Patrioten sein.“

    Im Jewish Newsletter vom 9. September 1957 hiess es: „Dr. Goldmann stimmte mit Ben-Gurion darin überein, dass alle in der Diaspora – also ausserhalb Israels – lebenden Juden sich im Exil befinden und nur in Israel befreit und erlöst werden können. Doch der konkrete Prozess der Übersiedlung nach Israel ist ein Punkt, in dem die beiden nicht einig waren. Während Ben-Gurion die Ansicht verficht, diese Übersiedelung solle so rasch wie möglich erfolgen, meinte Goldmann, da handle es sich um einen langwierigen Entwicklungsprozess. Doch in der Zwischenzeit können und sollen die Diasporajuden Israel wirtschaftlich, finanziell, politisch und kulturell ebenso, wenn nicht noch mehr, helfen, als wenn sie dort ansässig wären. Denn Israelis und Diasporajuden sind ein und dasselbe Volk.

    Die Zionistische Weltorganisation, die Jewish Agency und der Staat Israel bilden einen gemeinsamen Komplex, der eine „jüdische Erziehung für die Aliah“ – „Aliah“ heisst „Heimkehr“ – fördert. In allen Ländern, wo es eine gewisse Anzahl von Juden gibt, also auch in Schweden, arbeitet diese Organisation darauf hin, dass jüdischen Kindern Verbundenheit und Loyalität gegenüber Israel als der wirklichen Heimat der Juden eingeimpft wird.

  48. ebbes Says:

    Stürzi (der mir schon lange sehr suspekt ist) ist ganz offensichtlich ein jüd. Uboot:

    …….Stürzenberger kritisiert jedoch nicht nur die politische Linke, sondern auch die politische Rechte: Weil die FPÖ zwischen Muslimen und Islamisten differenziert, dem Islam sein Existenzrecht in seinem angestammten Kulturraum zugesteht, die traditionelle, österreichische Neutralität betont und sich nicht bedingungslos mit Israel und den USA solidarisieren will, wirft er der Partei vor, den Islam zu „verharmlosen“ und antisemitisch angehaucht zu sein.[12][13] Ähnliche Vorwürfe macht er der Pro-Bewegung.[13] Seiner Ansicht nach verläuft der Unterschied zwischen demokratischer und extremistischer Rechte an der jeweiligen Haltung zu Israel und den USA: Ist die Rechte pro Israel/USA, ist sie ihm nach „demokratisch“; ist sie dies nicht, ist sie laut ihm dagegen „extremistisch“.[14]
    …….Nachdem Günter Grass im April 2012 sein israelkritisches Gedicht „Was gesagt werden muss“ [18] veröffentlicht hatte, erstellte Stürzenberger ein Video mit dem Titel Israelfeindlichkeit und Judenhass in Deutschland.[19] Darin bezeichnet er Grass als „geistigen Brandstifter“, der mit seinem Gedicht den Boden für einen „neuen Antisemitismus, für eine Israelfeindlichkeit und für eine Verharmlosung des brandgefährlichen, politischen Islam“ bereite.[19] Dabei begrüßte er ausdrücklich das gegen Grass erlassene Einreiseverbot der israelischen Regierung.[19] Er bekundete uneingeschränkte Solidarität mit Israel im Nahostkonflikt und sprach sich für eine Aufnahme des Staates in die EU aus.[19] Des Weiteren behauptete er, dass der Felsendom und die al-Aqsa-Moschee keine Daseinsberechtigung in Jerusalem hätten.

    -http://de.pluspedia.org/wiki/Michael_St%C3%BCrzenberger

  49. ebbes Says:

    Packistaner Says: 16. Juni 2016 um 11:55

    „Denn der dort agierende Geert Wilders und seine Partei, die inzwischen bei Wahlen schon ganz oben steht, betreiben einen Antiislamismus auf zionistischer Grundlage. Hier wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben“.

    Den Verdacht, daß auch Wilders ein jüd. Uboot ist, habe ich schon länger.
    MMn. hat sich bisher immer wieder bestätigt, JENE, die auf Teufelkommraus gegen den Islam wettern und ihn verteufeln, sind/waren die übelsten Verräter des autochthonen deutschen Volkes.

    Übrigens wurde die Fensterling bei PEDIGA ausgeschlossen.

    ….Sie attackierte den Pegida-Anführer (Bachmann) persönlich: „Die gesamte Erklärung strotzt vor diktatorischen, geradezu totalitären Vorgaben und Verhaltensregeln“, die von Bachmann nach Lust und Laune situativ festgelegt würden. Dann holte sie aus zum aus Wutbürger-Perspektive denkbar schärfstem Vorwurf. „Damit verhält sich ein Lutz Bachmann exakt so wie Merkel.“ Die übrigen Orga-Mitglieder würden „wie Merkels Erfüllungsgehilfen“ abnicken, was die Führung diktiert. „Offene, demokratische Prozesse und Entscheidungsfindungen lässt das Orga-Team nicht zu.“

    Festerling schrieb weiter: „Wer selber in die Öffentlichkeit mit Lügen und Unterstellungen geht, wer eine erfolgreiche Bürgerbewegung gezielt und mit fadenscheinigen Gründen schwächt, sollte sich sehr, sehr selbstkritisch fragen, wer der Bewegung Schaden zufügt und das Vertrauen der Menschen auf dem Platz missbraucht.“ Bachmann erwarte „Unterwerfung“ und „Kadavergehorsam“. Jeder, der bei ihm in Ungnade falle, „wird von ihm mit dem Stigma des Verfassungsschutzes gebrandmarkt. Möglicherweise um von sich selber abzulenken?“

    -http://www.tagesspiegel.de/politik/bei-pegida-fliegen-die-fetzen-festerling-bachmann-verhaelt-sich-exakt-so-wie-merkel/13738248.html

    Pegida ist längst vom Verfassungsschutz unterwandert. Bachmann ist jedenfalls ein Uboot.

    MMn. gehören PI, Pegida und AfD dem gleichen Verein an.

  50. Tante Lisa Says:

    Zum Buch von Gerard Menuhin gibt es eine Neuerung mit 360 Seiten (alte Version hatte nur 354 Seiten):

    -http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/06/Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen.pdf

    [Anmerkung Tantchen: Diese Information fand ich soeben bei Herrn Michael Peter Winkler in seinem Tageskommentar zum 17. Juni 2016]

  51. Tante Lisa Says:

    Zum Verständnis der Demokratie der Tageskommentar von Herrn Michael Peter Winkler zum 17. Juni 2016, erster Absatz vier Absätzen:

    Im nordenglischen Birstall ereignete sich ein Akt der direkten Demokratie: Eine Labour-Abgeordnete wurde niedergeschossen und erlag ihren Verletzungen.

    Es muß nicht unbedingt auf diese gewaltsame Art geschehen, grundsätzlich bin ich jedoch dafür, daß Abgeordnete jederzeit vom Volk abberufen werden können. Das würde verhindern, daß diese Herrschaften sich für unangreifbar halten und die Loyalität zur Parteiführung über ihre Verpflichtung auf das Wohl der Wählenden stellen. Die Athener hatten mit ihrem Scherbengericht einen sehr vernünftigen Ansatz.

    Wird bei einem konstruktiven Mißtrauensvotum ein anderer Kandidat mit absoluter Mehrheit der abgegebenen Stimmen gewählt, ist der Abgeordnete abgelöst. Bekommt er weniger als zehn Prozent der abgegebenen Stimmen, verliert er obendrein noch seine Abgeordneten-Pension. Mit diesen Regeln hätte der Versuch, die D-Mark abzuschaffen, zu einer Neubesetzung des Bundestags geführt.

    Was für Klimmzüge die Lügenpresse abhält, um dem gemeinen Ureinwohner – hier Engländer – nicht die richtigen Schlüsse zeihen zu lassen, wird aus folgendem Artikel der FAZ mehr als deutlich :-D

    -http://www.faz.net/aktuell/politik/grossbritannien-labour-abgeordnete-nach-attentat-gestorben-14291108.html

  52. Hessenhenker Says:

    Stürzenberger liefert doch eine gute Show in München ab.
    Besser als Kino! Am Besten sind immer diese Stellen, wo ihm völlig überzeichnete Karikaturen sagen, daß sie ihm den Kopf abschneiden wollen.
    Aber meine Vergasung wird auch nicht schlecht, für youtube und das Fernsehen wird es reichen.

  53. hotspot Says:

    RE: vitz

    Ich kann Dich nicht daran hindern, (genau passend zu Deiner schädlichen N-Wahl-Asozialität) Deine Halluzinationen und Teilwahrheiten für Erleuchtung und Lösungsansatz zu halten. Das kommt zwar rüber mit Deiner Lockerheit, ist aber nicht weniger krank-obsessiv und fakten-feindlich wie bei Hitler.

    Was Du und Ähnliche in verbohrtem dilettantischem Sektierertum nicht begreifen, ist, daß alleine das Gesamtbild, das Ihr aus Dummheit, Hirnschwäche oder bewußter Angst-Abwehr der Fakten verfehlt, primär ist.

    Sowohl NS als auch Kommunismus haben ja in Teilen übermäßig Recht, aber erheben das (und ihre Aso-Mentalität der Herrschsucht und Brutalität) zum Absolutum. Das, was nicht paßt ins ideologische Gerüst, nicht hereinlassend und notfalls bei Kritikern, Fakteneinbringer mehr oder weniger brutal ausschaltend.

    Deine Methodik ist

    -abgesehen mal davon, ob Dein about, wo die erste These „Politik gegen den Willen des Volkes“ schon nicht stimmt, überhaupt so genial ist, wie Du sie bejubelst-

    wahrheitsfeindlich deduktiv, wo im Grunde ja Dein Urteil von vornherein feststeht, Du neu hereinkommende Sachen gar nicht erst vorurteilsfrei behandelst, sondern zwanghaft einsetzt in Dein Konstrukt, damit Du von dem nicht abkommen mußt. Wie bei dem tunesischen Selbstmörder, der den Arabischen Frühling auslöste, was (diese Tat und die Folgen) ja angeblich auch die Unsichtbaren produziert haben.

    Aber der Glaube kann ja bekanntlich Berge versetzen, meinen die Erz-Religiösen, der kann dann die Fakten ersetzen, vergewaltigen; wohin das schon geführt hat, haben wir ja bei NS und Kommunismus gesehen, wo zudem die Abweichler, Kritiker oft verfolgt wurden wie die Ungläubigen durch die Religions-Extremisten.

    Und Ersatz-Religion ist für viele ja auch ihre politische Haltung, ihr jeweiliges festgezurrtes Weltbild. Wer sich -was die hiesigen politiik-unfähigen blog-Helden wohl am wengsten tun- mit Gegnern und verblödeten Durchschnittswählern unterhält, erfährt das oft genug bitter und erfolglos, trostlos.

    Und immer wieder: Es gibt fast immer und überall einen -je größeren oder kleineren- Spielraum unter der Macht-Ebene, 80% der Mißstände in der BRD und den Euro-Völkern seit 1970 sind hausgemacht von den Politikern und ihren Wählern. Wer dort die Teilnahme, Aktivität für das Gute, die Korrektur verweigert aus welchen Motivationslagen auch immer (und manche es auch noch besudeln als nichtsnutzig), ist politisch ein Aso, so schuldig wie die Haupttäter und ihr Milieu.

    +

    RE: frank und lisa
    Für Eure substanzose Braun-Blökerei sind jeder mm Text und jede sec Zeit zuviel!!

  54. Amalek Says:

    AfD ,NPD,Pro-irgendwas,PEGIDA,FPö,SVP,Front National,Vlams Belang usw.usw.usw.
    Das sind aales geistlose ,gesteuerte koscherpatrioten von der israel connection!
    kernpunkte dieser übereinkunft mit israel waren für die europäische neurechte folgende: kein geschichtsrevisionismus,keine kritik an israel und den juden allgemein, und lossagung vom völkischen prinzip ,also dem abstammungsprinzip.
    ergo,die versammelte europäische rechte besteht heute nur noch aus verrätern und judenknechten!

  55. vitzli Says:

    hotspot,

    das ergebnis stand eben überhaupt nicht von vornerein fest. das ist ja der witz an der sache. ich kam seltsamerweise zum selben ergebnis wie „die nazis“.

  56. Hansi Says:

    vitzli Says: 17. Juni 2016 um 11:26

    „…..ich kam seltsamerweise zum selben ergebnis ..“

    Kann ich Dir beipflichten. Ausschließlich eine Sache gesunden Denkvermögens und Menschenverstandes.
    Hat auch der schweigende auserwählte Heidegger so ähnlich geschrieben „Heidegger bescheinigte dem Nationalsozialismus eine „innere Wahrheit und Größe“ (laut Zeit, ich lese sowas ja nicht. -http://www.zeit.de/2014/01/heidegger-antisemitismus-nachlass-schwarze-hefte).

  57. Frankstein Says:

    Katzen-Blog ? Ich bin eigentlich kein Katzenfreund, weil ich sie für Freßfeinde halte. Nicht weil ich Ratten verspeise, aber Katzen gestalten die Welt, heimlich und im Untergrund. Warum ? In einer Welt ohne Menschen werden die Insekten überleben, die Würmer und die Egel. Die Mäuse und Ratten werden ein reichhaltiges Nahrungsangebot haben und könnten die Herrschaft erringen. Wenn, ja wenn die Katzen nicht da wären. Nach der Jäger-/Beute-Theorie werden die Katzen triumphieren, wenn der Mensch ausscheidet. Hier sind mit Mensch alle zweibeinigen Hominiden gemeint. Rein entwicklungstechnisch betrachtet tritt der Fall schon ein, wenn der biologische einzige Mensch -der deutsche mannich- ausscheidet. Dann wird eine andere biologische Form die Herrschaft antreten. Bis zur Katzenherrschaft ist dann nur ein kurzer Schritt. Deswegen sind Katzen mir suspekt. Ich bin eigentlich eher ein Wolf und brauche nicht mehr Würmer und Ratten. Und die Jagd auf Ratten macht nicht satt. Sollte es allerdings Hacke auf Spitze kommen, stellt sich die Frage neu, ob Katzen und Wölfe gemeinsame Vorfahren haben. Bis dahin habe ich gegen geeignete Bilder großer Katzen keineEinwände.

  58. vitzli Says:

    hansi,

    etwa gleichzeitig fiel mir auch auf, daß die kanhanes (der osten ist zu weiß) und oppermanns (wir müssen sieben millionen fehlende deutsche ersetzen) und schusters, friedmans und die sehr mutmaßlichen fischers und rautenrattens allesamt das selbe fordern und veranlassen: die verdünnung und zerstörung des deutschen volkes mit kulturfremden.

    man erkennt plötzlich der zersetzenden charakter. dann fallen auf einmal VIELE fragen vom himmel.

    wer da nicht anfängt, nachzudenken, trägt vermutlich den namen hotspot.

    mir wurde heute etwas klarer, daß nicht USA,GB, F und RU krieg gegen das reich geführt haben. das war nur das staatsmäntelchen. ich bin mir mittlerweile sicher, daß es ein krieg der unsichtbaren gegen das reich war, ohne das belegen zu können. ich würde aber blind darauf schwören, daß sich viele anhaltspunkte für diese behauptung finden ließen.(auch heute kann man ziemlich klar erkennen, daß die US-army werkzeug der unsichtbaren ist. warum sollte das früher anders gewesen sein? allerdings fehlen mir da historische einzelheiten, um das für damals belegen zu können. ein indiz ist schonmal, daß beim vertrag von versaille sehr viele juden mitgewirkt haben. in stalins reich sowieso. churchill? na klar. usw, usw. das wiederum läßt fragen, inwieweit der ösi tatsächlich recht hatte mit seinen antisemitischen reden. so führt eins zum anderen … die hauptkriegshetzer gegen putin in der WELT, so gut wie allesamt unsichtbare.

  59. Hessenhenker Says:

    Also bitte nicht soviele antisemitische Theorien,
    jetzt wo ich gerade erst zum Judentum konvertiert bin.
    Wo bleibt da meine grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit?

  60. vitzli Says:

    du bist ja nur aus rein taktischen gründen konvertiert! das gilt nicht.

    … komisch, kommt mir bekannt vor ….

  61. vitzli Says:

    außerdem bin ich von meiner heutigen en passent – erkenntnis begeistert. das ist wie bei ariel, wenn der grauschleier weggezogen wird.

  62. Hessenhenker Says:

    Nur aus rein taktischen Gründen? Das ist grob unwahr!
    Strategische Gründe waren auch dabei.
    Außerdem sind mir die Engel Ariel und Gabriel (in alphabetischer Reihenfolge) erschienen und haben gesagt: „mach was!“

    Und nachdem ich jahrelang von strunzdummen Leuten blöde angemacht worden bin wegen dem Brandanschlag zum Hitlergeburtstag, „Bist Du Jude? Aber irgendwas muß doch dran sein!“ IST jetzt halt was dran.

    Nachedem einem linken Pressefrittzen wegen meinem grundgesetzlich garantiertem freiem Religionsbekenntnis spontan der blanke Haß aus allen Knopflöchern tropfte, wußte ich: ich habe das Richtige getan.

  63. hotspot Says:

    kb hat dazu heute einen informativen, erhellenden strang aufgemacht.

    DOKU

    -https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/06/16/das-wesen-des-boesen/#comments

    Diskutant Joe Miller

    Zu lange schon bin ich aus der Matrix ausgestiegen, als daß ich mir noch Illusionen bezüglich eines erwachenden deutschen Volkes mache. Anfangs konnte ich die allumfassende Ignoranz und Gleichgültig nicht begreifen. Inzwischen ist mir vollkommen klar, daß es erst ein Kataklysmus mit dem Format einer Sintflut bedarf um die Zipfelmützen vor der Glotze weg zubekommen. Doch auch dann bin ich mir nicht sicher. Fakt ist: 90% der Deutschen sind unheilbar geisteskrank.

    xxxxxxxxxxx

    Bingo!! Dann auch genug hier im blog!!

  64. Hessenhenker Says:

    Hotspot will eindeutig Idioten aufwecken.
    Wenn das mal gut geht.

  65. Hansi Says:

    vitzli Says: 17. Juni 2016 um 12:23

    „ich bin mir mittlerweile sicher, daß es ein krieg der unsichtbaren gegen das reich war, ohne das belegen zu können.“

    Habe ich im Netz gefunden (ob das stimmt, weiß ich nicht. Ich kann und will es natürlich nicht glauben):

    Auf dem 8. “Internationalen Zionistischen Weltkongress” in Den Haag versprach der aus Köln stammende damalige Präsident dieser internationalen Bewegung, Dr. David Wolffsohn, am 21. August 1907 einem frenetisch jubelnden Delegierten-Publikum: “Wir Juden müssen erobern, wir müssen noch die Welt erobern.” (New York Times, 22.08.1907)

    Rabbi Baruch Levy schrieb an Karl Marx u.a.: “Das jüdische Volk, als Ganzes genommen, wird sein eigener Messias sein. Es wird die ganze Welt beherrschen, die Verschmelzung der menschlichen Rassen herbeiführen, die Grenzen abschaffen und die Monarchien beseitigen, die Bollwerke der Eigenständigkeit sind.” (Quelle: “Les origines secrètes du Bolchevisme” von Salluste, Paris 1930, S. 33 f ,zitiert nach “Die schlimmsten Feinde unserer Völker” von Jean Boyer, Priester des Erzbistums Paris und Leiter der “Action-Fatima-La Salette”, Bogota 1979, S. 20)

    „Am 6. Januar 1919 schrieb die Londoner Zeitschrift “The Jewish World”:
    “Das internationale Judentum hat Europa gezwungen, sich in diesen Krieg zu stürzen, nicht nur, um sich in den Besitz eines Großteils des Goldes der Welt zu bringen, sondern auch, um mit Hilfe desselben Goldes einen neuen jüdischen Weltkrieg (den II. WK, Verf.) zu entfesseln.”
    (zit.n. “Harold Cecil Robinson, “Verdammter Antisemitismus”, März 1995, Verlag Neue Visionen, CH-8116 Würenlos, S. 119).

    “Der deutsche Mensch wird es sein, auf dessen Vernichtung das Judentum es abgesehen hat und haben muss zur Errichtung seiner Weltherrschaft, und der deutsche Mensch wird es sein, der, sehend gemacht und den Feind nunmehr wahrhaft erkennend, dieser Weltherrschaft doch noch ein unerwartetes Ende bereiten wird.”(Der jüdische Schriftsteller Arthur Trebitsch in “Deutscher Geist oder Judentum”, Wien 1921, S. 45)

    Schon am 11. Februar 1922 schrieb Isaak Sallbey in “Der Türmer”:
    “Die deutsche Rasse muß vernichtet werden, darüber besteht gar kein Zweifel.”
    (zit.n. “Harold Cecil Robinson, “Verdammter Antisemitismus”, siehe oben, S. 119 und “Die Erbschaft Moses” von Joachim Kohln, S. 3)

    Walter Rathenau forderte Frankreich 1922 dazu auf, “restlos alle Deutschen zu ermorden und Deutschland mit fremden Völkern besiedeln zu lassen”
    (Quelle: “Geburtswehen einer neuen Welt”, von Carlos Baagoe, Samisdat-Verlag, Toronto, S. 143).

    Am 20.7.1932 schrieb die “Jüdische Weltliga” (Bernat Lecache):
    ”Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.”
    (zit.n. “Harold Cecil Robinson, “Verdammter Antisemitismus”, siehe oben, S. 119).

    Der Londoner “Daily Express”, mit millionenfacher Auflage damals die größte Tageszeitung Großbritanniens, überschrieb seine Ausgabe vom 24.3.1933 siebenspaltig: “Das Judentum erklärt Deutschland den Krieg!” Darunter stand: “14 Millionen Juden … erklären den Krieg”.

    Die nächste offizielle jüdische Kriegserklärung wurde im August 1933 von dem Präsidenten der “International Jewish Federation to combat Hitlerite Oppression of Jewish”, Samuel Untermayer, ausgesprochen. Darin heißt es:
    “Dieser jetzt BESCHLOSSENE Krieg gegen Deutschland ist ein heiliger Krieg. Er muss gegen Deutschland bis zu seinem Ende, bis zu seiner Vernichtung, geführt werden.”

    Im Januar 1934 veröffentlichte der Rabbiner Wladimir Jabotinski, der Gründer der zionistischen Organisation “Mascha Rjetsch” folgende Erklärung:
    “Seit Monaten wird der Kampf gegen Deutschland von jeder jüdischen Gemeinde, auf jeder Konferenz, auf jedem Kongreß, in allen Gewerkschaften und von jedem einzelnen Juden auf der ganzen Welt geführt. Wir werden einen geistigen und einen materiellen Krieg der ganzen Welt entfachen… Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands.”
    (zitiert nach “Geburtswehen einer neuen Welt”, S. 140)

    Wenige Tage nach erfolgter britischer Kriegserklärung an Deutschland, am 5. 9. 1939, bot der damalige Zionistenführer Dr. Chaim Weizmann der britischen Regierung (Chamberlain)
    20.000 Mann zur Verwendung im Nahen Osten und insgesamt eine Armee von 100.000 Juden an, als Kämpfer gegen Deutschland.
    “Ich wünsche nachdrücklich die Erklärung zu bestätigen, das wir Juden an der Seite Großbritanniens und für die Demokratie kämpfen werden. …Die jüdische Vertretung ist bereit, sofort ein Abkommen zu schließen, um alle menschliche jüdische Kraft, ihre Hilfsmittel und ihre Fähigkeiten nützlich gegen Deutschland einzusetzen.” schrieb die “World Chronicle” und die “Jewish World Chronicle” am 5.9.1939, sowie auch die “Times”.
    (Quelle: “Verdammter Antisemitismus”, Harold Cecil Robinson, siehe oben, S. 118).

  66. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt am 17. Juni 2016 um 11.26 Uhr:

    das ergebnis stand eben überhaupt nicht von vornerein fest. das ist ja der witz an der sache. ich kam seltsamerweise zum selben ergebnis wie „die nazis“.

    Werter vitzli,

    beim Ergebnis, mit Deiner Erkenntnis, liegst Du meines Erachtens absolut richtig. Der hotspot will nicht verstehen und (ver-) nebelt daher.

  67. Packistaner Says:

    Gratulation! :-D

  68. hotspot Says:

    RE: vitz

    Du hast lediglich gewisse Einsichten, Wissensstände bekommen, die anderen schon seit Jahrzehnten bekannt und reichhaltigst in der Literatur vorhanden sind, und das verabsolutierst Du nun in Deinem bekannten Polit-Dilletantismus und bewußter Einseitigkeit, wozu Du nicht zu selten die Fakten verbiegst, teils sogar offen lügst, ob Dir das nun in Deiner -auch sonst positive Aspekte habenden- Lockerheit bewußt ist oder nicht.

    Es haben natürlich -was für eine Trivialität- bekanntlich, aber darüber allein, darin versessen erkennt man eben nicht das allein entscheidende Gesamtbild, jüdische Kreise feste mitgewirkt gegen Hitler und Deutschland.

    Sie sollen ja bereits gegen D. den 1.Weltkrieg mit-entschieden haben, indem sie für die Palästina-Übergabe sich antideutsch positionierten für England (Balfour-Deklaration) und später in den USA ihre Macht ausspielten für massivste Medien- und Polit-Hetze und Kriegseintritt gegen Deutschland.

    Das alles ist eben nicht neu, da kannst Du Dich (und noch mehr der polt. Berufs-Amateur ebbes mit seinen plumpen Juden-Enthülungen) als die Erleuchteten, die Super-Durchblicker aufspielen, aber Ihr überseht eben die anderen ebenso wichtigen Aspekte, worauf ein sonst auch verbohrter kb immerhin schon mal hinweist.

    Ohne die Fehler der deutschen Führung bis 1914 und im Krieg, ohne das konkrete Handeln und die Fehler Hitlers ist eben das Gesamtbild grob unvollständig und eine dümmliche Litanei, nur die Machenschaften der Feinde und Machtjuden zu betonen als Hauptfaktor des Geschehens.

    Ohne Hitlers konkrete Handlungen wäre eben etliches so nicht passiert, hätte es einige Ereignisse, die D. ins Elend gestürzt haben, eben nicht gegeben, z.B. den versenkten Sieg im Ostkrieg wegen des von vornherein inhuman-VERROHTEN, UNDEUTSCH-KULTURLOSEN Rassismus bei der Besatzung.

    Und mag man für damals noch manches nachsehen können, aber mitnichten entschuldigen (denn es gab bis 1933 und dann bis 1945 genug seriöse, anständige Deutsche, die gegen den NS waren!!), so bleibt für jeden freiheitlich-humanistischen Menschen, daß diese NS-Zeit eine ekelhafteste Brutal-Diktatur war

    -wie mit den vielen unentschuldbaren Justizmorden am Ende gegen einfache Deutsche, was alleine schon dieses Regime disqualifiziert-

    von verrohten, verbiesterten braunen Übelstmenschen.

    Wenn es je ein Untermenschentum hierzulande gab, dann gewiß auch diese braune Spießbürgerbande, die 1933 per Putsch die Macht eroberte als 35%-Minderheit, Bürgerkriegspartei blieb bis zum bitteren und sich dann -wildest gegen jede Kritik um sich schlagend- aufführte lügenhaft, als vertrete sie 100% des Volkes, als hätt sie das Moniopol auf das Nationale. Letzteres spielen die N-Nationalen um die NPD und die harten Nazis bis heute, siehe deren blogs.

    Wer das alles dann noch heute lobt

    (dieselbe verroht-entmenschte Uneinsichtigkeit und Rechtfertigung der schlimmsten Dinge findet man noch heute bei den Islam-Fundis, auch bei genug Kommunisten und Erz-Katholen)

    oder billigt, wer dann wider jede Wahrhaftigkeit und Faktenlage alle Schuld an die Feinde gibt, der ist nichts als ein ehrlo… Lügner und Feind von Freiheit, Humanität, Kultur, Demokratie, ewigen hohen Werten.

    Aber es ist ja vergebene Mühe, solchen Ignoranten und Parteisoldaten, die das Böse lieber verdrängen, leugnen, rechtfertigen, noch was an Ehre, Anstand, Wissen beibringen zu wollen.

  69. ebbes Says:

    Amalek # 07:37

    Dem stimme ich VOLL zu !

  70. hotspot Says:

    RE: hansi und Co. mit der ewigen verlogenen Dumm-Apologetik

    Das sind alles nur Zitate, die man ja verarbeiten kann, aber das sind im wenigsten auch erfolgte Handlungen, sie sind kein Ersatz für das Urteil zum Real-Geschehen! Und dann bringt auch die Gegenseite gleichermaßen die vielen aggressiven Sprüche von Hitler, wie, daß „die jüdische Rasse in Europa vernichtet“ würde.

    Weiterhin kann das ewig ausgekaute Zitatenmaterial nichts wegmachen noch entschuldigen von dem vielen, was

    -schon die totalitäre-brutale, entmündigende, geistfeindliche Diktatur reicht genug zum Verurteilen-

    alleine auf die Kappe Eures Idols, des geistig- wie seelisch seit der Jugendzeit schon schwer gestörten Scheusals Hitler, geht:

    Nordafrika für Mussolini mit Zehntausenden an sinnlosen deutschen Opfern, Stalingrad mit Hunderttausenden deutschen Opfern für einen Militär-Dilettantismus ohnegleichen und schamlose = verbrecherische Opferung der eingeschlossenen Truppe, Versenkung des Sieges im Ostkrieg wegen des verrohten Braun-Rassismus, Hitlers und Görings Drogen-Konsum, bewußtseins- und persönlichkeits schädigend, Massenmorde der völlig entmenschten NS-Justiz gegen einfache Deutsche, nicht-rechtzeige Evakuierung -zur Regime-Rettung vor dem Volke- der Ostgebiete vor der Roten Armee usw. usw. !!

    Aber wie gesagt, ist es unmöglich, Nazis Anstand und Verstand beibringen zu wollen, sie sind dazu (einem schwerstkrimin. Triebverbrecher ähnlich) genetisch nicht in der Lage wie ihre ebenso üblen Mentalzwillinge auf der Feindseite!!

    Ein Glück dann nur, daß dieser Typ extremer Minusmenschen, die für ihr aso-pervers.. Welbild das ehrbare, legitime Nationale okkupieren bis heute, ab 1945 politisch nichts mehr zu bestimmen haben, es würde wohl so schrecklich und mörderisch wie 1933-45. Und einige haben sich ja hier im blog und außerhalb (siehe altermedia und ähnliche) dafür schon als potentielle Mitmacher aufgestellt, angeboten!!

  71. Hansi Says:

    hotspot Says: 17. Juni 2016 um 14:19

    „RE: hansi und Co. mit der ewigen verlogenen Dumm-Apologetik
    Das sind alles nur Zitate, die man ja verarbeiten kann, aber das sind im wenigsten auch erfolgte Handlungen, sie sind kein Ersatz für das Urteil zum Real-Geschehen! Und dann bringt auch die Gegenseite gleichermaßen die vielen aggressiven Sprüche von Hitler, wie, daß „die jüdische Rasse in Europa vernichtet“ würde.“

    Sie sind dermassen negativ intelligent, das ich sogar antworte.
    Wenn Sie wirklich Lehrer waren, was ich nicht mehr glaube, wundert einen die Bildungskatastrophe echt nicht.

    Da Ihnen die intellektuellen Fähigkeiten fehlen, können Sie natürlich null Zusammenhang zwischen Zitaten und damaliger Realität feststellen. Logisch, auch ich habe noch keinen Esel beim Lesen erwischt.

    Bringen Sie doch einfach mal einen der „aggressiven Sprüche“!

    Und, nebenbei, schon das Buch „-http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/06/Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen.pdf“ schon gelesen. Obwohl, Esel beim Lesen und Verstehen …..?

  72. vitzli Says:

    hotspot,

    wenn alles seit jahrzehnten bekannt ist, wieso hast du es noch nicht begriffen?

    weil du den faktoren und einflüssen gleichrang einräumst und so zu dem multifaktorellen wirren kommst. das ist der denkfehler aller alleszufallvertreter. in about habe ich dargelegt, daß die faktoren und einflüsse eben nicht irgendwie gleichrangig sind. du bist nicht einmal in der lage, einen text zu ende zu lesen, und es sind leute wie du, für die ich im text einen extraaustieg (für die zufallsgläubigen) eingebaut habe. die klügeren lesen weiter.

    das, was dir bekannt ist, kannst du aber nicht richtig einsortieren.

    hitler wurde in versaille geboren. er ist das kind jüdischer vertragsverhändler. adi ist eine REaktion auf die volksvernichter von versaille. du stellst den gleichrangig neben andere ursachen, das ist ein witz. man muss das begreifen. davon bist du mit deiner siegerbefreiergeschichte weit entfernt.

    dir schlägt man den schädel ein und drückt dir alsdann ein leckeres carepaket in die hand. schon bist du dankbar und fühlst dich befreit. oder so.

  73. Hansi Says:

    Ein völlig verstandsbefreiter Beitrag, wenn man den Hintergrund nicht kennt:

    -http://www.tagesspiegel.de/politik/gauland-hoecke-und-co-ich-habe-versucht-den-aussenpolitischen-kurs-der-afd-zu-verstehen-es-war-verstoerend/13706358.html

    Der Hintergrund:

    „Johannes C. Bockenheimer hat in Hamburg Politikwissenschaften und in Beer Sheva/Israel Nahostwissenschaften studiert. Anschließend volontierte er an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Zunächst arbeitete er als Korrespondent im Berliner Büro des Handelsblatts, seit Dezember 2014 arbeitet er im Wirtschaftsressort des Tagesspiegels. 2015 erschien von ihm „Chuzpe, Anarchie und koschere Muslime“ – ein erzählendes Sachbuch über Israel.“

    Sie wirken und wirken und wirken ….

  74. Tante Lisa Says:

    Jo!

  75. hotspot Says:

    Das ist auch ein Zitat, aber in die andere (anti-apologetische!!) Richtung:

    DOKU

    Nur wenige rühmliche Ausnahmen

    Allerdings gab es einige wenige rühmliche Ausnahmen. So lehnte beispielsweise Feldmarschall Fedor von Bock, der Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Mitte, die Erschießung von Partisanen und verdächtigen Zivilisten als unvereinbar mit der Disziplin des Heers ab. Er ignorierte den Kommissarsbefehl ganz einfach.

    Schon im November 1939 hatte von Bock, nachdem er vom brutalen Vorgehen gegen die Zivilbevölkerung in Polen gehört hatte, in sein Kriegstagebuch geschrieben: „Macht man dort weiter so, so werden diese Methoden sich einmal gegen uns kehren“. Dass er Recht behalten sollte, sollte sich 1944/45 zeigen, als die Rote Armee in Deutschland wütete und blutige Rache übte.

    -http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/ueberfall-auf-die-sowjetunion-verbrechen-angeordnet-so-bereiteten-die-nazis-den-einzigartigen-vernichtungskrieg-vor_id_5631943.html

  76. vitzli Says:

    ach, der kommissarbefehl!

    den kommissarbefehl kann man sich auch mal genauer angucken. habe ich vor einiger zeit gemacht. so einfach ist das mit dem ding auch nicht. natürlich wird der zu propagandazwecken benutzt. man muss ihn aber mit menschenverstand lesen.

  77. ebbes Says:

    OT

    Heutige Meldung vom Locus:

    EILMELDUNG +++ Entscheidung gefallen: Sperre bestätigt: Russische Leichtathleten dürfen nicht an Olympia teilnehmen +++

  78. Packistaner Says:

    Alles kann soooo einfach sein, ist es aber für manche nicht.
    Was glaube ich verkommensten, perversesten, gehirnkranken, ungeziefergleichen Subjekten die solch infame Jauche wie die Lüge von der Judenseife usw. über mein Volk und meine Vorfahren ausgiest?
    NICHTS !!

    So einfach ist das. Punkt.

  79. Packistaner Says:

    ebbes

    Das ödet dermaßen an, daß mittlerweile alles aber wirklich alles, vom ESC bis zu Hooligan Prügeleien, zu Propagandazwecken umgelogen und mißbraucht wird.
    Die Videos von den Prügeleien in Frankreich wurden umgeschnitten, so daß man die Russen als Anstifter darstellen konnte.
    -http://www.mmnews.de/index.php/etc/76223-ard-zdf-krasse-manipulation-bei-russen-krawallen

    Kann man noch tiefer sinken?
    Die Journaille – Kanaille ist sich echt für nichts mehr zu schade.

  80. hotspot Says:

    RE: vitz

    Deine Faktenflucht ist ja schon fast so obsessiv-geisteskrank wie bei dem von Dir geschonten Hitler. Du glaubst an Dein dubioses Konstrukt wie ein Dumm-Religiöser und verkündest das wie die Musel- und Katholen-Fundis als Wahrheit.

    Und auffälig ist ja nun, daß Deine Erleuchtungs-These genau paßt in Dein schon vorher gepflegtes aso. politisches Verhalten der Wa.-Verweigerung = Real-Duldung des Bösen, Üblen, des teilnahmslosen zynisch-hämischen Zusehens, wie sich die Dinge hier im Lande seit Jahren ständig verschlechtern.

    Es muß einem Menschen schon sonst sehr gutgehen, daß er das so locker über sich ergehen läßt; in einer Lage wie 1945f. des nackten Überlebenskampfes wäre sowas gar nicht möglich gewesen, das ist nur in einer wohlstands-gesättigten Lage möglich. Somit sind diese Dekadenz-Patrioten bzw. dekadenten Polit-Sektierer nur die andere Seite, die Zwillinge der Dekadenz-Rotgrünen, beide sind den Resultaten gemäß Zerstörer von Volk und Land.

    Immer wieder: Für mich sind deine Halluzinationen, Teil-Wahrheiten und Einseitigkeiten, teils auch zur Kontrsukt-Rettung auch ganz offen-bewußt-vorsätzliche Verstöße gegen Fakten und Wahrheit nicht bindend, Du kannst aber gerne weiter hier ungestört masturb….. Deine Wirrnis, Realitätsverfehlung, politische Inkompetenz, historische Wissensarmut aufführen.

    Wer schon bei der These „Politik gegen den Willen des Volkes“ voll daneben liegt,

    wo dieses angeblich vergewaltigte, unschuldige Volk alles mitmacht zu 80% oder willig-feige mit sich machen läßt seit Jahrzehnten (wo jeder lebenskräftige und vernünftig-anständige Mensch und Volk längst eine Korrrektur eingeleitet hätten),

    der ist wohl der letzte, dem man den Durchblicker abnehmen würde, müßte, der den monopolistischen Besserwisser spielen dürfte.

    Aber wie bekannt gibt es eben gewisse Menschen (wie die Fundi-Religiösen und die Fundi-Parteisoldaten jeder Strömung), die im (seelisch enorm stabilisierenden) Wahn ihrer Vollkommenheit, Glaubensgewißhit leben, oft um das eigene Defizit bis Null zu überspielen, und (ich kannte auch mal in der Familie ein genauso inakzeptables, destruktives Privatexemplar dieser Gattung) zu jeder Selbstkritik und Korrektur unfähig, unbereit sind.

    Bestes Beispiel (incl. katastrophalster Folgen): Hitler und seine Hardcore-Anhänger, bis heute uneinsichtig, verlogen-lügenhaft, alle Schuld und Fehler abstreitend, potentiell wieder zu solchen Morden bereit. Wie es in solchen totalitären Diktaturen zugeht, wo die Lüge zur Wahrheit und das Verbrechen zur Tugend erklärt werden, schildert ja sehr gut 1984 von Orwell!!

    AH wurde womöglich in Versailles GEBOREN, ZUFÄLLIG ABER IST GENUG SCHON an ÜBLEM BEKANNT AUS DEN JAHREN VORHER. UND SOWIESO ENTSCHULDIGT DAS Getue der Gegenseite wie Versailler Diktat, Versagen der Weimarer Parteien usw., WAS DU anführst und noch DAZU ZAUBERST, NULL:

    DIE GESTÖRTE PERSÖNLICHKEIT seit der Jugend, DEN persönlichkeits-schädigenden DROGENKONSUM besonders in 1939-45, DIE extrem brutale, extremst entmündigende, einmalig freiheitsberaubende DIKTATUR (wogegen die BRD Komfortzone ist!), DIE vielen FEHLER UND VERBRECHEN DIESES MINUSMENSCHEN, einer Schande wie die GRÜNEN heute für ein Volk, das so ein Scheusal hervorbringt und noch nach ganz oben läßt (wie später einen Joschka Fischer, eine Merkel).

    ABER WIE GESAGT: JEDER HAT hier die FREIE ENTSCHEIDUNG FÜR DAS GUTE oder das Nicht-Gute, für die Wahrheit oder die Lüge, für die Freiheit oder die Unterdrückung, für den Anstand oder die Unanständigkeit, für die Menschlichkeit oder Verrohtheit usw..

  81. hotspot Says:

    PROLOG:
    Wer alles kleinschreibt wider die deutsche Kultur, an dem muß man schon deswegen so seine Zweifel haben bezüglich Lebenskompetenz. Oder hast Du eine Schreib-Schwäche??!

    RE: viz „dir schlägt man den schädel ein und drückt dir alsdann ein leckeres carepaket in die hand. schon bist du dankbar und fühlst dich befreit. oder so.“

    Da kann man krassest sehen, was für ein realitätsflüchtiger Dekadenz-Sektierer Du bist mit Deinem dümmlichen Klugscheißergehabe!!

    Ich habe lediglich mitgeteilt, ob mir und anderen das nun paßt oder nicht, daß es unentrinnbare Lagen gibt, wo jedes Angebergeschwätz ins Leere geht, wo es nicht immer so bequem zugeht für viele wie heute, wo breiter Wohlstand existenz-sichernd herrscht und es die Freiheit für viele gibt, ein abseitiges (z.B. vegan) bis offen dissoziales (Faulenzerei, Bildungsverweigerung, Drogen usw.) Verhalten zu leben, ohne daß wie früher ganz schnell negative Folgen eintreten.

    1945f., da hätten die hungernden, um die Existenz kämpfenden (Professor auf dem Bau u.ä.) so ein besserwisserisches infantil-pubertäres Bübchen wie Dich womöglich in Empörung totgeschlagen für so dreist-znyische, die harte (und ich habe noch in den 50ern mindestens eine Kargheit miterlebt) Lebenswirklichkeit verhöhnende lockere Spüche. Die Deutschen waren auf die animalische Existenz des Überlebenswillens zurückgeworfen, da konnte man nicht solche frech-lebensfernen Reden führen bzw. ertragen, wie Du Dekadenz-Produkt es hier tust.

    Da gab es, egal was vorher an Feindschaft war, aber anderswo wurde dann nach dem Ende die Besatzung, sowas kam ja schon oft vor, auch angenommen, sich damit arrangiert, eben nur die 2 Alternativen: Zum Westen mit bevorzugt dem Ami (Engländer gingen auch noch gerade so, Franzmann war schon härter) oder zum Brutalo-Russen, und da wollten wie bekannt 9/10 (selbst die ach so stolz-großmäuligen Herrenmensch-Nazis) zum Ami, Westen, warum wohl??

    Da kannst Du altkluger Naseweis mit Deinen dummen, lebens-verachtenden Sprüchen wie vom eingeschlagenen Schädel, wo es ja um Überlebende geht, daherkommen, es entlarvt Dich nur als ein lebensfernes dekadentes Schwätzerjungelchen, zur Realpolitik wie bekannt weder fähig noch bereit, aber gerne die großen Sprüche klopfend im Schutz der eigenen Polit-Laube (wie ein Säufer, der für seinen Lebensinhalt eine eigene Kneipe aufmacht) zusammen mit Deinen Inzucht-GenossInnen.

    Aber natürlich wärst Du Lebensheld dann einer der wenigen gewesen, die freiwillig 1945 zum Russen gegangen wären, der damals der Super-Schrecken in Deutschland war und das mit seiner Brutalst-Besatzung in der SBZ auch härtest unter Beweis stellte.

    PS.
    Und zum Kommissar-Befehl, ja wenn Du den auch noch billigst, es wird ja immer extremer, dann her mit der Rechtfertigung!!

  82. vitzli Says:

    hotspot,

    mit ein bischen intelligenzeinsatz hättest du die methapher verstanden.

    du schreibst und schreibst ….. und 90 % sind beschimpfungen oder sinnlose wiederholungen. vermutlich hast du nicht viel einblick in verschiedene lebensformen. das läßt den horizont verkümmern.

    jemanden, der den notorischen atombombenaufzivilbevölkerungabwürflern huldigt, werde ich die lesarten des kommissarbefehls sicher nicht verständlich machen können. ich habe nichts zu „billigen“, was ist das für ein dämliches geschwätz, ich habe geschichte zu verstehen. du hingegen bist ein plapperer der siegerdarstellung, ohne jeden eigenen gedanken.

  83. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    was erwartest Du bitte von einem Gehirn, wie dieses? Das hat hotspot:

    -http://julius-hensel.ch/wp-content/uploads/2016/06/Gutmenschengehirn-1.jpg

  84. Frankstein Says:

    Vitzli und selbst Hansi mit 10% anderen schauen auf das Irrenhaus, nur Hotspot nicht, der schaut heraus!

  85. Tante Lisa Says:

    hotspot sagt am 17. Juni 2016 um 16.19 Uhr, letzter Absatz:

    ABER WIE GESAGT: JEDER HAT hier die FREIE ENTSCHEIDUNG FÜR DAS GUTE oder das Nicht-Gute, für die Wahrheit oder die Lüge, für die Freiheit oder die Unterdrückung, für den Anstand oder die Unanständigkeit, für die Menschlichkeit oder Verrohtheit usw…

    Allerwertester hotspot,

    dann erkenne doch die größten Söhne, die Deutschland noch aufzubieten hat: Das sind wir hier, die sich um die Zukunft der und des Deutschen sorgen. Es gibt für deutsche Menschen nichts todbringendes als die BRD – die Bundesrepublik Deutschland.
    Mit Deiner obigen Aussage bezeugst Du, daß Du ein Gutmensch bist. Für Deine „gute Sache“ machst zu Leichen und gehst dann darüber; das tatest Du täglich als Lehrer und nun eben als Pensionär.

    Wir haben Dir schon des öfteren die Hand gereicht, aber Du erkennst sie nicht, weil Du uns nicht als deinesgleichen wahrnimmst.
    Deswegen vermute ich des längeren, daß Du kein Landsmann bist.
    Deinen inneren wie äußeren Auftrag wirst Du hie net erfülle. Gut so :-)

  86. Amalek Says:

    Also bitte nicht soviele antisemitische Theorien,
    jetzt wo ich gerade erst zum Judentum konvertiert bin.
    Wo bleibt da meine grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit?

    das würde vorraussetzen das daß judentum eine religion ist.ist es aber nicht.die sogenannte jüdische religion ist in wahrheit das jüdische gesetz .
    beim judentum handelt es sich ganz zweifelsfrei um eine rasse,siehe gentests in israel.das ablenken auf den ganzen religionszirkus ist nichts weiter als die größte jüdische lüge um sich überall einschleichen zu können, und behaupten zu können „wir sind ja auch nur deutsche,franzosen,belgier,amerikaner,briten etc.nur haben wir halt eine andere religion.leute hört auf auf diesen schwachsinn reinzufallen.
    klaus kinkels tochter durfte z.b.trotz ihrer „konvertierung “ zum judentum nicht israelische staatsbürgerin werden , weil ihr dazu die rassischen vorraussetzungen fehlten.
    was du also oben schreibst,impliziert das eine ratte die im pferdestall geboren wurde nun automatisch ein pferd ist.
    ein jude ist teil einer rassischen gemeinschaft.das jude sein definiert sich hierbei über die mütterliche abstammungslinie.wer eine jüdische mutter hat ist automatisch jude.
    das die juden in der diaspora hauptsächlich mischlinge sind, wird dem umstand geschuldet die staatlichen strukturen des jeweiligen gastlandes besser unterwandern zu können, indem man seine töchter mit staatstragenden persönlichkeiten verheiratet.außerdem fallen diese mischlinge nicht mehr sonderlich auf nach einiger zeit, weil sie ihr aussehen durch die vermischung dem jeweiligen wirtsvolk anpassen! das ist jüdische mimikry in reinstform!
    also ich sage dazu immer ,das sind typische judas-züchtungen!!!

  87. Tyrion L. Says:

    Packistaner Says:

    17. Juni 2016 um 16:00

    Das ödet dermaßen an, daß mittlerweile alles aber wirklich alles, vom ESC bis zu Hooligan Prügeleien, zu Propagandazwecken umgelogen und mißbraucht wird.

    *

    Oder wie neulich in der FAZ über die europäische Vor- bzw. Frühgeschichte:

    „Schon vor x-tausend Jahren kamen Einwanderer über die Balkanroute nach Europa – und brachten die Zukunft mit!“

    Süß.

    Oder vor einiger Zeit in einer Rezension über den neuen Dschungelbuch-Film:

    Die ganze Geschichte Moglis wäre hier „eine einzige Flucht“ oder so.

    Es ist wirklich überall und tatsächlich eine Art von Psycho-Folter, die die Schafe im Narrativ des Systems halten und die, die das durchschaut haben, kirre machen soll.

  88. Frankstein Says:

    Kirre machen gilt nicht. Wer die PsychoFolter für hart hält, ist selber nur zu weich. X steht für U wie Unsinn. Wer nix genaues weiß, behauptet das x-fache. Die Verblödung der Medien ist beispiellos,der Autor hat bestimmt noch nie einen Schritt auf der Balkan-Route gemacht. Wahrscheinlich kann er sie nicht einmal bezeichnen. Ohne Smartphone würde der sich im Pissoir verlaufen, faselt aber von Bereicherung vor x-tausend Jahren. Eigentlich ist es unglaublich, wie schnell eine Gesellschaft verfällt, tausende Jahre wisch und weg. Da fliegen wir mit deutscher Technik zum Rande des Universums und eine mißratene Nachgeburt hält afghanische Mohnanbauer für die Zukunft Deutschlands.

  89. Packistaner Says:

    Der FAZke hääte auch gleich schreiben können: „Und ich düse, düse, im Sauseschritt und bring die Liebe mit.“ Oder so ….. :-D

  90. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:

    18. Juni 2016 um 12:03

    Kirre machen gilt nicht. Wer die PsychoFolter für hart hält, ist selber nur zu weich.

    *

    Wie jetzt? Hast nicht auch du Großkotz erst gestern alle Hoffnung fahren lassen?!^^

  91. vitzli Says:

    tyrion,

    in fragen der hoffnungslosigkeit sind wir flexibel. :-)

  92. vitzli Says:

    amalek,

    danke für den hinweis auf das jüdische gesetz, da kenne ich mich noch nicht aus.

    ich habe auch mittlerweile begriffen, daß juden eben ein anderes (!) volk sind, als deutsche. sie sind eben KEINE deutschen, sondern leben mit unseren pässen unter uns, und zwar seeeehr einflussreich. man kann das ganz leicht nachprüfen, indem man schaut, ob die politischen forderungen der juden im interesse des deutschen oder des jüdischen volkes sind.

    kahane fordert: der osten ist noch viel zu weiß! wem dient die zerstörung eines noch homogenen volkes wohl?
    oppermann fordert: 7 millionen fehlende deutsche müssen ersetzt werden! wem dient das, wenn das auch noch billionen kostet?
    jacques schuster/herzinger/smirnova hetzen in der WELT letztlich zum kriege gegen putin, unseren energielieferant! wem nutzt das?

    das könnte man endlos fortsetzen.

    merkel ruft millionen alanphabeten und berufslose kulturfremde ins land! wem nutzt das? Ja, manchmal kann man aus dem Geforderten auch umgekehrte rückschlüsse ziehen.

    fischer fordert die schwächung des deutschen volkes!

    cohn-bendit fordert multikulti! etcetcetc.

    es bleibt spanndend!

  93. hotspot Says:

    RE: vitz

    Es ist weder bei Oppermann noch bei Fischer, auch nicht bei Kohl erwiesen, daß sie Juden sind, bestenfalls gibt es Hiweise, die aber als Beweis nicht genügen.

    Wenn Du selbst Dir laufend das Passende deduktiv, erfinderisch, behauptungshaft, teils sogar lügenhaft in die Welt fabulierst mit Deinem angeblich genialischen Gespür, das Beweise nicht nötig habe, mit welchem Recht klagst Du andere an wie die Macht- und Akiv-Juden, die es oft auch so machen, Behauptungen in die Welt zu setzen und daraus politisch Kapital zu schlagen??

    So ist das eben mit den Selbstgerechten aller Lager, z.B. bei den Roten, Braunen, Grünen, Religiösen: „Wir betreiben das Gute, deswegen dürfen wir uns alles Unseriöse erlauben, der gute Zweck heiligt unsere Mittel!“ Aber wenn der Feind das gleiche denkt, redet und macht,, dann bricht bei uns wieder die Moral (der Pharisäer), der Ruf nach Anstand, Korrektheit, Beweis aus!!

    Weiterhin sollte man nicht die Extrem-Juden wie Kahane in einen Topf werfen mit den assimilierten gemäßigten Juden, von denen es besonders vor 1933 genug gab, auch deutschgesinnte im Gegensatz zu heute, wo die meisten BRD-Juden ab 1945 aus Polen kamen nebst Nachgeburten, die aber Hitler mit seiner krank-inhumanen Rassefixierung ausschloß aus der Volksgemeinschaft, Staatsnation.

    Der linke Professor Abendroth, Fast-Kommunist, meinte dazu in einer Vorlesung im Sommer 1964 in Marburg, mindestens so sinngemäß, daß es solche national-radikalen Juden damals gab, die am liebsten selbst Deutschnazi geworden wären und „die Gaskammern bereitwillig bedient hätten“.

    Aber daß Du und Freunde zum Differenzieren weder fähig noch bereit bist, ist auch klar, da fehlt es eben an der Charakterbildung und am Intellekt! Dein Auftreten wird -abseits der zu lobenden Informations-Vielfalt und Liberalität hier im blog- immer unseriöser.

  94. Tante Lisa Says:

    hotspot sagt am 18. Juni 2016 um 14.54 Uhr, letzter Absatz:

    Aber daß Du und Freunde zum Differenzieren weder fähig noch bereit bist, ist auch klar, da fehlt es eben an der Charakterbildung und am Intellekt! Dein Auftreten wird -abseits der zu lobenden Informations-Vielfalt und Liberalität hier im blog- immer unseriöser.

    Allerwertester hotspot,

    tja, da hilft jetzt wohl nur noch der Gang zur Synagoge, um sich beim Reb auszuweinen. Zeitlos gilt: Wahrheit tut dem Juden weh!

  95. hotspot Says:

    RE: NS-lisa

    1. Eure ständigen lügenhaften Anmaßungen, als braune Minderheit des Volkes

    (zu freien Bedingungen maximal 44%, aber diese letzte Wahl im März 1933 und das Ermächtigungsgesetz sowieso waren schon nicht mehr sauber-korrekt)

    und Bürgerkriegspartei das Nationale alleine, monopolhaft zu verkörpern, für diese hitleristische politische Richtung zu beanspruchen nach Art früher der macht-süchtigen Katholischen Kirche und zu gleicher Zeit des Kommunismus, des roten Zwillings des NS, wurde 1933-45 mit Diktatur, also Gewalt, Terror, Verfolgung, Freiheitsberaubung, extremer Bevormundung-Entmündigung, vielen inländischen politischen Justiz-Morden durchgezogen mit dem bekannten Endresulat.

    So, wie die Massen-Deutschen 1933-45 in der Diktatur Regimetreue heucheln mußten, so mußten sie nach 1945 als umgedrehte Zwangsdemokraten heucheln, sie seien schon immer gegen den NS gewesen.

    2. Aber ich kann keinen Menschen, keine Gruppe, die so gesinnt sind, hindern, sich weiterhin diesem aso-krimin. Gedankengut und Aktivismus des Braunismus zu verschreiben, nur tue ich aus meiner freiheitlich-demokratischen Sicht eines linken Patrioten alles, auch um die eigene weltweit einmalige Freiheit in einem westlichen Land zu bewahren, daß solche Minustypen, mit der übelste Menschenschlag je hierzulande, wie Ihr E-Hitleristen nie mehr was in D. zu bestimmen haben über andere Menschen.

    3. Hier ist -deswegen sollten wir uns bescheiden- nur ein kleiner blog, real-politisch ohne Wirkung, viel wichtiger ist das Eintreten in die Realpolitik, in den Meinungs- und Informationskampf außerhalb im wahren Leben, wo ich seit langem, besonders seit 1990, einer der aktivsten und mutigsten Basis-Akteure bin, auch schon in Gruppen und Publizistik mitgearbeitet habe.

    4. Ich diskutiere hier im blog nur noch mit um der Sache und Diskutierlust (jeder Mensch hat ja ein Bedürfnis zur persönlichen Entfaltung) wegen, getragen stark auch von dem Motiv, falsche Mitteilungen, Faktenverbiegungen und aso. politische Haltungen anzugreifen, wie ich es seit 1970 allgemein im Lande und seit 1996 im Internet tue, als einigermaßen bekannter Akteur.

  96. hotspot Says:

    RE: lisa

    Für Deine Halluzinationen ist nicht die politische Fakultät, sondern der Psychiater zuständig!!

  97. Tante Lisa Says:

    hotspot sagt am 18. Juni 2016 um 14.54 Uhr, vorletzter Absatz:

    Der linke Professor Abendroth, Fast-Kommunist, meinte dazu in einer Vorlesung im Sommer 1964 in Marburg, mindestens so sinngemäß, daß es solche national-radikalen Juden damals gab,

    die am liebsten selbst Deutschnazi geworden wären

    und „die Gaskammern bereitwillig bedient hätten“.

    Allerwertester hotspot,

    das ist der Brüller des Tages!

  98. hotspot Says:

    RE: vitzli Says: 17. Juni 2016 um 17:49

    Du bist entweder vom Charakterdefizit her nicht bereit, fast anzuehmen aber genauso von mangelnder Kompetenz und Wissenstiefe her nicht fähig, seriös und substanzhaft zu diskutieren, wie man es Deinem oberflächlichen, faktenvergewaltigenden, zur Sache unfairen, einseitigen Vortrag entnehmen muß. Korrektur nicht zu erwarten gemäß der bekannten verbohrten Sektierer-Mentalität.

    Ich muß nicht 100x Dir das nachweisen, es wurde oft genug hier eingestellt. Und meine vielen Wiederholungen kommen nur als legitime, sachlich nötige Widerrede, weil Du Deinen Unsinn, Deine dreisten Behauptungen und Deine offenen Fakten-Verbiegungen auch ständig wieder in den blog einbringst.

    Daß Du oft ein arroganter Ignorant gegen das Faktische und Wahre bist, daß für Dich deduktiv schon alles, was neu hereinkommt, feststeht eingezwängt in Dein wirres Erleuchtungs-Konstrukt, gar nicht mehr vorurteilsfrei-wahrhaftig behandelt wird, daß Du zunehmend offen unseriös diskutierst und Dich mehr und mehr offen auf die Seite von Bös-Menschen und ihrem Bösen stellst, wird immer deutlicher und disqualifiziert Dich wie schon bei den Jubelarien für den sowjetoiden Halb-Diktator Putin. Mit welchem Recht klagst Du dann andere, die Dir nicht passen, selbstgerecht an??!

    Deine groteske Überlegenheitsmasche vom erleuchteten Super-Durchblicker dazu kannst Du ja weiter so vortragen, es nervt aber nur noch und wird keinen seriösen Diskutanten davon abhalten, nach der Substanz und Ehrenhaftigkeit Deines Auftretens zu fragen, und in jedem anderen blog könntest Du nicht so selbstverliebt auftreten.

    Da helfen auch nicht die ständigen Hinweise in plumpester Apologetik-Masche auf irgendwelche längst behandelten Übelheiten anderer (wie Atombombenabwürfe), die NULL an dem wegmachen können, was ich zum NS (dessen Untaten ja auch noch längst vorher geschahen!!) an Kritik, Vorwürfen, Anklagen vortrage und ebenso an den Zuständen und Inlands-Tätern in der BRD, wo Du ja auch real die Sache der und des Bösen besorgst mit Deiner lebensfernen Haltung, um diese dann noch wahnwitzig anzuklagen für etwas, wo Du Mittäter bist!! Du und Gleichgesinnte, Ihr seid so Mit-Erkürer der Merkel und ihrer Politik wie die Direktwähler!!

    Und bitte hier nicht ständig dieser essayistische Diskussionstil, dieses un-gründliche Geschwafel mit diesem und jenem hingeworfenen Text-Brocken. Wenn Du etwas anführst, mußt Du dazu auch Farbe bekennen, ansonsten bist du im Meinungskampf feige und-oder ein Leichtgewicht. Also dann den berüchtigten Kommissar-Befehl Hitlers für den Ostkrieg, für den nun Verständnis empfindest, auch klipp und klar rechtfertigen oder ablehnen!!

  99. Frankstein Says:

    Tyrion, wer bin ich und wenn ja, wieviele ? Manchmal rede ich von mir, manchmal für meine Landsleute. Für die hege ich allerdings wenig Hoffnung. Was mich betrifft, auch keine Hoffnung, allerdings Bestimmung. Wobei ich schon bemüht bin einer negativen Bestimmung zu widerstehen, da scheiß ich auf die Götter. Also keine Hoffnung , Vertrauen auf die eigene Stärke. Du wirst das verstehen, wenn Du aus der Abhängigkeit des Ion ( Sohn des Gargettos) wächst,in die Fußstapfen des Tyr.

  100. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    nun wird das langsam eng für Dich :-/ Den hotspot haben seine Glaubensbrüder schon mal vorgeschickt hier zu poltern, so daß Du doch noch zu Besinnung – aus jüd. Sicht – kommst. Nach Altermedia bist jetzt Du dran, weil: Die können und dürfen keine freie Diskussion sowie vor allem keine Verbreitung der Wahrheit dulden.

  101. Tante Lisa Says:

    – Nachtrag zum obigen Beitrag als Beispielnennung –

    hotspot sagt am 18. Juni 2016 um 15.55 Uhr, vierter Absatz:

    Deine groteske Überlegenheitsmasche vom erleuchteten Super-Durchblicker dazu kannst Du ja weiter so vortragen, es nervt aber nur noch und wird keinen seriösen Diskutanten davon abhalten, nach der Substanz und Ehrenhaftigkeit Deines Auftretens zu fragen, und in jedem anderen blog könntest Du nicht so selbstverliebt auftreten.

  102. Packistaner Says:

    Über den beleidigenden Schwafel-Polemiker hier kann man nur noch den Kopf schütteln. Aber jeder macht sich halt so sehr zum Deppen, so gut er kann. Auch eine Art von Kompetenz. :-D

  103. Tante Lisa Says:

    Werter Packistaner,

    Deine Einschätzung teile ich uneingeschränkt – und nun is hotspot wieder zu Bett; wahrscheinlich liest und schreibt er vom Heim aus.

    Dort findet wohl auch seine tolle gruppenbezogene Arbeit statt ;-)
    hotspot, der große Agitator – im Seniorenheim für Demenzkranke.

  104. vitzli Says:

    hotspot, 1454

    du begreifst, hilflos im dschungel der multifaktorität verirrt, nichts.

    es geht gar nicht mehr darum, ob opfermann oder fischer unsichtbare sind. die überlegung, wer (im westen) die herrschaft hat, führt zu den unsichtbaren (siehe about). wer hilft und wie führt zum exkurs 1. worum es geht (weltherrschaft) wurde hier schon allgemein ausgeführt.

    nun kommt es zur steten überprüfung in der praxis. und siehe da: die unsichtbaren sind immer ganz vorne dabei, wenn es um deutschenfeindliche und zersetzende politik geht. man analysiert und erkennt die immer wiederkehrenden argumentationsstrukturen. mittlerweile erkenne ich die in interviews ganz locker an der art der argumentation. sich klug anhörend und immer ein paar ziffern über dem IQ der detsen. aber stets deutschenfeindlich, wenn man es zu ende denkt.

    nun kommt die phase der beweislastumkehr: wer deutschenfeindliche politik fördert, muss nachweisen, daß er kein unsichtbarer oder deutscher helfer ist, wobei es ÜBERHAUPT keine rolle mehr spielt, ob der unsichtbar ist oder nicht. es ist mir daher scheißegal, ob fischer oder opfermann oder kohl oder merkel unsichtbare sind. sie betreiben die deutschenfeindliche politik der 40. brauche ich noch mehr?

    es geht um ein riesensystem, und das hängt nicht von der entlarvung einzelner als unsichtbare ab. was soll das bringen? das brauchte ich nur, um das system zu erkennen. die deutschen helfer richten den gleichen schaden an. es geht um das SYSTEM. das aber erkennst du mit deinen tausenden einflüssen nicht. du wirst nie was kapieren.

  105. Tyrion L. Says:

    Bei PIPI pennt wieder mal der Zensor:^^

    #104 eckie (18. Jun 2016 10:41)

    Merkel ist nicht sonderlich Intelligent aber aus ihrem Elternhaus bauernschlau und aus Kindheit politisch verdorben.
    Sie hat mit jüdischer Abstammung politischen Hass auf Deutschland, aus ihrem Vorbild Ulbricht zu ihrem Lebensprinzip gemacht, wobei sie ihre persönliche Lebensgestaltung diesem Prinzip der Vernichtung unterordnete und frigide wurde. Sie hat sich der zionistischen Europa Bewegung verschrieben und den Europa Preis erhalten für die Durchsetzung des Graf Coudenhove Kalergi Plans.
    So ist sie Logenbraut der zion B’nai B’rith Loge und handelt danach. Sie ist sich ihrer Unangreifbarkeit und und Schutz der deutschen Staatsmacht gewiss.
    Solange bis ihr ein deutscher Esel den Tritt versetzt.

    -http://www.pi-news.net/2016/06/fpoe-tv-livestream-patriotischer-fruehling/#comments

  106. Tante Lisa Says:

    @Tyrion L.

    Interessant! Sehr gut, daß Deine Adleraugen den Beitrag vor seiner vermeintlichen Löschung – zumindest in diesem Forum – bewahrt haben.

  107. Tante Lisa Says:

    hotspot sagt am 18. Juni 2016 um 14.54 Uhr, vierter Absatz:

    Weiterhin sollte man nicht die Extrem-Juden wie Kahane in einen Topf werfen mit den assimilierten gemäßigten Juden, von denen es besonders vor 1933 genug gab, auch deutschgesinnte im Gegensatz zu heute, wo die meisten BRD-Juden ab 1945 aus Polen kamen nebst Nachgeburten, die aber Hitler mit seiner krank-inhumanen Rassefixierung ausschloß aus der Volksgemeinschaft, Staatsnation.

    Allerwertester hotspot,

    Anetta Kahane ist kein Extrem-Jude, sondern ein Normal-Jude. Die Forderungen und das Tun Kahanes steckt meist im jeden Juden – der Jude geht nur konsequent den Vorgaben seines Volkes nach.

    Die meisten Juden kamen von Polen nicht ab 1945 ins Reich, sondern während der polnischen Pogrome gegen Deutsche und Ukrainer und Juden sowie weiterer Ethnien, die sich nicht polonialisieren lassen wollten, in den dreißiger Jahren. Heinrich Himmler wollte sie rückführen lassen, doch die Polen weigerten sich, sie wieder zurückzunehmen. Daraufhin wollten selbst die VSA und England und so weiter sie ebenfalls beileibe nicht bei sich haben.

    Das Juden ins Reich flüchteten, zeigt, daß die in der BRD gesetzlich festgeschriebenen Wahrheiten nicht stimmen können. Altermedia machte auf diese Thematik immer wieder aufmerksam; so wurden beispielsweise Photographien gezeigt, daß Juden in der Reichshauptstadt exklusiv jüdische Fußballspiele mit jüdischen Emblemen – auf den Trikots und so weiter – ausrichten durften.

    Mit war das gestern schon aufgefallen, aber man kommt einfach nicht hinterher, Deine Halb- und Unwahrheiten zu widerlegen. Die Zeit ist mir einfach zu schade, da noch nach Quellen in der Literatur oder im Weltnetz zu suchen. Und valide Quellenangaben jucken Dich doch sowieso nicht, wie vitzli es jüngst trefflich feststellte.

  108. Packistaner Says:

    Man kann halt auch Hundeköttel nach Geschmack sortieren, falls man ausgiebig differenzieren möchte. :-D

  109. Tante Lisa Says:

    „OT“

    Der Honigmann berichtete darüber bereits und nun auch die Presse:

    Nordrhein-Westfalen: Waffenlager mit schweren Kriegswaffen nahe Moschee ausgehoben
    Ein Waffenlager von radikalen Islamisten wurde in NRW ausgehoben. Der „Top-Secret-Einsatz“ habe vor rund einer Woche stattgefunden und schwere Kriegswaffen zu Tage gefördert.

    -http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nrw-waffenlager-mit-schweren-kriegswaffen-nahe-moschee-ausgehoben-a1337983.html

    Fazit: Selbst wenn sich Jäger und Sportschützen zusammen täten, hätten sie – von der Waffentechnik her gesehen – keine Chance, zumal ein Großteil der Moslems sicherlich im Töten geübt ist. Von der Staatsmacht der BRD sollten deutsche Menschen keine Hilfe erwarten, denn die moderieren die von den Moslems einseitig ausgeführten Scharmützel ja jetzt schon. Es scheint bald loszugehen!

  110. vitzli Says:

    tante lisa,

    das mit dem extremjuden kapiert hotspot nicht. die praktische politik läuft exakt so, wie es die „extrem“juden propagieren. wen interessiert, wenn die milden unsichtbaren lieber topflappen stricken? es geschieht das extreme, wie von den 40 geplant und für uns vorgseehen.

  111. Tante Lisa Says:

    Wenn die „Normal“-Juden alle derart gegen die Politik der „Extrem“-Juden protestieren würden, so wie das beispielsweise Herr Gerard Menuhin macht, dann würden sie vielleicht zur Besinnung kommen. Doch das ist eben der Punkt: Der „Normal“-Jude duldet die Politik des „Extrem“-Juden und stimmt somit zu; hotspot würde mit ziemlicher Sicherheit formulieren: Der „Normal“-Jude billigt sie.

  112. Tyrion L. Says:

    Es gibt die Schätzung, dass nur 10% eines Volkes in charakteristischer Weise in Erscheinung treten, das erklärt so manches. Im übrigen läuft bei denen auch viel unbewusst ab, das ganze geht ja bis auf die genetische Ebene. Die Atheisten Trotzki und Cohn-Bendit haben auch nicht jeden Morgen jüdische Gesetze gepaukt und sich doch typisch jüdisch verhalten.

  113. vitzli Says:

    zu tyrion,

    es geht ja auch nicht um „die“ juden. es geht um diejenigen, die herrschen und die, die ihnen helfen (müssen gar keine juden sein). diese strukturen sind sinnvollerweise offenzulegen, da sie deutschenfeindlich agieren und das land nebst volk zerstören

    was der rest treibt, soweit es nicht deutschenfeindlich ist, ist mir wurscht. das mit dem unbewussten scheint mir aber auch so zu sein, das ist tatsächlich ein genetisches programm.

  114. Tyrion L. Says:

    >es geht ja auch nicht um „die“ juden. es geht um diejenigen, die
    >herrschen

    Tüdellüttt…^^

  115. hotspot Says:

    RE: Jüdische Einwanderung

    Die gab es schon immer. Die Familie des Gysi kam um 1890 aus dem russischen Perm am Ural. Dann kamen schon Wellen wegen der Unbeliebtheit und Pogrome vor und nach dem 1.Weltkrieg aus Polen udn vor allem Rußland, so mancher vor allem in Berlin, der als Deutscher rumlief, hat ein judeo-affines Gesicht wie SPD-Buschkowsky und Schauspieler Pfitzmann (DR. Brockmann) usw..

    Das berühmte Zitat („Asiatische Horde auf märkischem Sand!“) des Deutsch-Juden Walther Rathenau (AEG, Außenminister) stammt aus den 20ern, wo es ja schon die vielen Skandale gab wie im Finanzwesen. In den 30ern waren schon 600.000 Juden im Reichsgebiet, die paar Tausend, die zusätzlich noch aus Polen in den 30ern kamen und nicht zurückwollten, sind Nebensache.

    Bis zum Beginn der „Endlösung“ (nach NS-Konzept) anfangs der 40er hatten bereits laut Literatur um 500.000 Juden Deutschland -meist legal- verlassen, es lebten sogar noch wenige Zehntausend, nicht im Untergrund, hier bis 1945, siehe z.B. das damalige Telefonbuch von Berlin.

    Die heutige jüdische Bevölkerung in der Brd besteht vorwiegend aus ab 1945 aus Polen Zugewanderten (ergänzt ab 1990 durch solche aus der Ex-SU), die Deutsch-Assimilierten befinden sich als Emigranten in Übersee, Rückehrquote mäßig.

    Der Autor F.O.Miksche, des Nazismus unverdächtig, hat 1990 ungestraft erklärt in seinem Buch „Das Ende der Gegenwart“, daß „nur“ 1,5 Mio. Juden im NS-Genocid getötet worden sein könnten, denn mehr habe Hitler im Ostraum dazu gar nicht mehr fassen können. Und der jüd. Deutschen-Beschimpfer Goldhagen meinte ungestraft, daß die meisten Opfer des Mio-Holoaustes nicht in Gaskammern umgekommen seien, sondern durch Erschießungen (laut Literatur um 500.000 beim Anti-Partisanenkampf im Osten) und Epidemien.

    Bei aller negativen Erfahrung sollte man doch auf Differenzierung und ehrbares, gerecht-faires Beurteilen nicht verzichten, somit das rohe Gehabe DER undeutsch-kulturlosen NAZI-PROLETEN ABLEHNEN, was auch Deutschland nur geschadet hat.

    Die verbohrten und oft saudummen Primitiv-Antisemiten wie die Braunisten halten sich -wie hier einige Erleuchtete- für den Mittelpunkt der Welt und meinen in penetrantem Monopolgehabe, den einzig wahren, allein richtigen Weg gefunden zu haben. Man kann diese Wahnwitzigen nicht überzeugen, weder zu Anstand noch Verstand bringen, also laßt sie in ihrem Saft schmoren, sie haben ja eh seit 1945 auf ewig nichts mehr zu bestimmen, und wertet sie erst gar nicht auf durch Kommunikation.

    Zwar gibt es aktuell und historisch viele unsympathische und politisch und sonst verwerflich-böse agierende Juden, aber mit der Pauschalisierung, alle seien böse und man dürfe ihnen per se nicht trauen, trifft man dann auch die Holo-Bestreiter wie Josef W.Burg, der mit Remer zusammenarbeitete, und jetzt die Menuhins. Und dann darf man auch nicht solche Autoren heranziehen, wo Juden doch pauschal das Böse betreiben, die etwas für die Wahrheit Günstiges mitteilen wie Finkelstein und Serenyi. Dann sind deren Äußerungen auch vom Immer-Bösen des Ewigen Juden infiziert.

    Vor allem sollte man nicht die assimiliert-gemäßigt lebenden Juden, von denen es bis Hitler in D. etliche gab, rüde in einen Topf werfen mit den bekannt übelsten Subjekten wie Kahane, Gysi, Cohn-Bendit. Dabei braucht man zu denen ja eine gewisse politische Skepsis nicht aufgeben. Aber was manche Primitiv-Antisemiten so aufführen an Plumpheit, Dummheit, Rohheit, verbietet sich für einen kultivierten, ehrsamen Deutschen.

  116. hotspot Says:

    RE: vitz

    Was Du nun neu-erleuchtet als das Entscheidende im politischen Leben zu besitzen glaubst in Deinem kleinkarierten Absolutheitswahn eines politischen Amateurs, wo Du als sektiererischer Realitätsflüchtling alle anderen Fakten und Aspekte negierst in Deinem nervigen Monopolgehabe, ist alter Käse, seit Jahrzehnten in politisch aktiven Kreisen bekannt, nämlich daß es Globalistenkreise gibt, ImperiaIisten und dabei nicht zu knapp die Machtjuden, die aber erst Dein, Euer Herr Hitler ab 1945 so stark machte wie nie zuvor, und ihre Zuarbeiter aller Ebenen.

    Darüberhinaus hast Du Besserwisser für die Realpoitik, für das konkrete Leben typisch nichts anzubieten, vielmehr drehst Du Dich daraus bequem weg. Zudem hast Du durch Dein aso. Verhalten genau zu dem (Übelpolitiker und ihre Übelpolitik) beigetragen, was Du hier laufend anklagst.

    Es ist einfachste Lebensweisheit, daß man fast überall unterhalb der immer festgezurrten Makro-Ebene

    (dazu war es ja früher weit schlimmer, bedrückender, chancenärmer, da hätten ja die über Jahrzehnte zur Macht arbeitenden Lenin und Hitler nach Deiner Logik von vornerein sagen müssen: „Nach der genialen Logik des Weisen Vitz lasse ich es besser, es ist ja soooooooooooooooo nutzlos!!“),

    Macht-Struktur einen Handlungs-Spielraum zur Gesaltung des Lebens hat (für Individuen und Volk), den ein mental gesunder, anständiger Mensch nutzt, wahrnimmt, das Gute zu fördern.

    (Und nur so sind über die Jahrhunderte gegen die Obrigkeiten und Übelkräfte aus den Völkern heraus die -auch von Euch heute wie selbstverständlich genutzten, genossenen- großen Forschritte aller Bereiche erzielt worden, die solche verwöhnten Dekadenz-Jungelchen wie Ihr nun als Nebensache besudelt.)

    Diese verantwortungsbewußte Haltung, als Pflicht eines jeden in der jeweiligen historischen und Lebenslage nach Fähigkeit und Chance das Gute zu betreiben, bezeichnest Du zynisch-dekadenter Defätist aber in Deinem Wahn als Realitätsverfehlung, da wegen der jüdisch-globalistischen Übermacht nutzlos, ziehst Dich bequem-dekadent auf Dein Verbalheldentum im Internet zurück, was nur möglich ist, weil das konkrete Leben, zu dem beizutragen Du Dich verweigerst, durch andere gesichert ist, die in der Realpolitik aktiv sind. Du entziehst Dich aso. Deinen Pflichten, egal wie toll Du Deine Aufführung auch findest.

    Obwohl durch Hitler, der ohne Wahlerfolge weder in die Nähe der Macht noch an die Macht gekommen wäre, und Orban, ganz klar gezeigt wird, daß man durch oppositionelle Mitwirkung in der Realpolitik sehr wohl was, nicht zu wenig, erreichen kann, behauptest Du ohne jeden Beweis dreist das Gegenteil und entfliehst der Realebene, die allein das Leben bestimmt und keineswegs alles und das meiste von den von Dir wahnwitzig aufgebauschten Weltherrschern der 40.

    Wir haben ganz andere Politiker und Zustände früher gehabt hier, es war noch bei aller Kritk und Besatzung ein geordnetes, gutes Leben in der BRD möglich, Politiker und Zustände wie heute damals unvorstellbar. Und da haben gar nichts die von Dir zum Zentrum des Lebens erklärten Global-40 gemacht, sondern 80% der Negativa gehen auf das Deutsch-Volk und die von ihm über Jahrzehente trotz aller Übeltaten wiedergewählten Politiker zurück. Und Ihr als N-Wähler seid da mitten dabei, kein Deut besser.

    Ob Du es nun abstreitest oder nicht, Ihr seid Mittäter der heutigen Politik und Zustände und somit auch wie Merkel und Co. Mitmörder an jeder wöchentlich ermordeten Oma. Denn letzteres war so früher hier nicht der Fall zu gleichen Grundbedingungen, es wurde nur möglich konkret durch diese Politik, die Ihr N-Wähler mit-produziert habt!!

    Und da braucht es keiner ominösen 40 als Erklärung und Ablenkung, denn jedes mental gesunde Volk und seine Bürger in der Einzellage hätten angesichts der verheerenden Verschlechterung der Zustände längst (wenigstens versucht, Erfolg kann keiner garantieren) das Ruder umgeworfen und eine Korrektur angegangen. Daß dies nicht geschah, ist ewig unentrinnbare Schuld!!

Kommentare sind geschlossen.