Hm … nein, ich werde auch nicht auf die Kuhuhr zurückgreifen.


*

Schaut man durch, was aktuell so gegeben wird, sehe ich nirgendwo ein interessantes Thema, über das hier nicht schon ausgiebig geschrieben wurde. Ich habe auch keine Lust, immer das gleiche herzubeten.

Meine heutiger Gedanke über die Kuhuhr wird vermutlich niemanden interessieren. Und damit haben die Leser und Kommentatoren natürlich recht. Es war auch nur so ein Gedanke …

*

 

Schlagwörter:

27 Antworten to “Hm … nein, ich werde auch nicht auf die Kuhuhr zurückgreifen.”

  1. Hessenhenker Says:

    15 Uhr 24 twitterte Steffen Seibert Verifizierter Account
    ‏@RegSprecher

    Kanzlerin #Merkel: Wir müssen in Europa lernen, unsere Außengrenzen zu schützen und selbst zu entscheiden, wer zu uns kommen kann.

  2. Hessenhenker Says:

    Offenkundig sind die in Berlin alle dement geworden.

  3. Notwende Says:

    Lustich. Was denkt eine Marionette, wenn sie die Hand des Puppenspielers nicht mehr bewegt?

  4. Frankstein Says:

    Oh mein Gott. Gerade freute ich mich über die Nicht-Ereignisse und gedachte einen Nicht-Gedenk-Tag einzulegen und jetzt dies ! Was denkt die Marionette…? Was denkt die Ratte, die nicht gefüttert wird, oder die Infantile, die nicht gebumst wird ? Oder auch umgekehrt ? Und was denkt sie, wenn sie gebumst wird ? Der schöne langweilige Tag, verweht/ vergessen/ vorüber.

  5. Frankstein Says:

    Augenwurm !
    Meist habe ich am späten Vormittag schon die Titelzeile der Morgenzeitung vergessen, Kuhuhr hat sich aber vom Auge zum weitgehend leeren Schädel durchgefressen. Weder beim Duden noch bei den Gebr. Grimm konnte ich Aufklärung finden. Was bitteschön ist eine Kuhuhr ? Ist das ein Kürzel für -kuhäugige Huri- , die in den Feuchtträumen des Koran beschrieben wird ? Oder ist KulTur gemeint, so im Sinne eines angeblichen Konflikts als “ Praktisch-politische Folgen der wissenschaftlichen Konstruktion ethnischer Minderheiten“ . ( stammt von link.springer.com)
    Ein Schuft, der Böses dabei denkt ! Oder ist das eine Zusammensetzung aus beiden, um die Huri als Konstrukt einer ethnischen Minderheit wissenschaftlich zu minimieren ( angeblicher Konflikt )?
    Diese Denksportaufgabe beginnt mich zu überfordern. Könntest Du bitte künftig wieder über den alltäglichen Horror schreiben?

  6. Hessenhenker Says:

    Die Kuhuhr ist das Gesicht der mächtigsten Frau der Welt,
    5 Minuten vor 12 kann man am Gesicht die Zeit ablesen:
    ZU SPÄT!

  7. vitzli Says:

    frank,

    ich wäre auch nicht drauf gekommen, ohne meine naturwissenschaftliche beobachtung.

    ich glaube nicht, daß sich die kuhuhr durchsetzen wird, weil sie erheblichen platzbedarf hat und ferner 1 oder besser 2 kühe benötigt, um die zeit ablesen zukönnen. und wer will schon dauernd eine weide und 2 kühe am handgelenk tragen?

    aber man kann tatsächlich an kühen die uhrzeit ablesen. DAS geht ganz einfach. man schaut ihnen beim grasen und wiederkäuen zu, wie sie herumstehen oder – liegen. pünktlich um eine gewisse zeit, je nachdem wie sie eingestellt sind, stehen sie auf und begeben sich in richtung ausgang. die wissen genau, wann der bauer zu kommen hat, um sie heim in den stall zu holen. das interessante ist ja, daß die gehen, bevor der bauer kommt. man kann andere, kleinere uhren danach stellen.

    wasserdicht ist die kuhuhr obendrein. die stehen den ganzen tag im regen, ohne nachzugehen. allerdings zeigen sie nur einmal am tag die zeit an, während jede kaputte uhr schon 2 x am tag die richtige zeit anzeigt. im zweifel würde ich mir also lieber eine kaputte uhr zulegen, wobei es dann völlig wurscht ist, ob die wasserdicht ist, weil sie ja schon kaputt ist :-D

    vermutlich wird sich die rein biologische kuhuhr auch künftig nicht am markt durchsetzen, ökologie hin oder her. naja, und klimafeindlich ist sie auch.

    eine plumpe fälschung kann man hier sehen:

    zumal es sich auch noch um eine katzenuhr (sog. stresszeitmesser, funktional völlig überladen, mit ständig wechselnder mehrfachzeitanzeige) handelt.

  8. vitzli Says:

    henker,

    auf dem gesicht der vv RR kann ich immer nur die selbe zeit ablesen: 1789! und nein, das heißt NICHT 17 uhr 89, lol

  9. Frankstein Says:

    Vitzli,ich wußte, dass Du wieder mit so einer fladenscheinigen Erklärung kommen würdest. Deswegen habe ich mich mittlerweile wieder in das Weltkünstlerdorf begeben,wo ich jetzt bei einem Amarena-Becher und einem Lungo grandezza im Schatten sitze. Und weißt Du was, von Deutschen kaum eine Spur, lauter Schweden, Japaner, Holländer und Kölner. Und an einem Zaun hingen Zettel mit der Aufschrift = detse Künstler wo seid ihr ! Gut, das detse hab ich jetzt dazu gemogelt. Hotspot würde es mögen, Kultur, am Wochenende open-air mit Negermusik, hier und da ein Vertreter der mißachteten Ostvölker und nicht ein deutscher Nichtwähler.

  10. POPE Says:

    Heute morgen war ich beim Friseur. Das ist kein Idiot, der hat mehrere Liegenschaften. Nun, da lag die Zeitung rum und er sagte: Den Kim-Jung sollte man einfach erschiessen!

    Voila – dies ist Propaganda. Keiner (auch ich nicht) war je in Nordkorea, aber jeder will wissen, dass der ‚Diktator‘ erschossen werden muss.

    Schaut man durch, was aktuell so gegeben wird, sehe ich nirgendwo ein interessantes Thema, über das hier nicht schon ausgiebig geschrieben wurde. Ich habe auch keine Lust, immer das gleiche herzubeten.

    Vitz: “Schaut man durch, was aktuell so gegeben wird, sehe ich nirgendwo ein interessantes Thema, über das hier nicht schon ausgiebig geschrieben wurde. Ich habe auch keine Lust, immer das gleiche herzubeten.“

    Genau so ist es. Alles ist gesagt. Wer will, kann sich ’schlau‘ machen – aber Schafe bekehren zu wollen bringt nichts!

    Trotzdem, Super Blog hier…

  11. ebbes Says:

    Vitzli = Katzenliebhaber ?

    OT

    Der einflussreiche Politikberater Zbigniew Brzeziński hat dem Nachrichtenmagazin Spiegel ein Interview gegeben. Der US-amerikanische Geostratege zeigt sich darin überzeugt, dass die Deutschen bereit seien gegen Russland in den Krieg zu ziehen. Darüber hinaus sei Russlands Präsident Wladimir Putin ein wenig wie Hitler und Bundeskanzlerin Merkel mache einen „extrem guten Job“.
    ………………

    https://deutsch.rt.com/international/24437-fossil-geopolitik-brzezinski-meldet-sich/

  12. Notwende Says:

    Ich kenne zwar keine Kuhuhr, dafür aber die Eseluhr:

  13. Notwende Says:

    Denk tiefer. Möglicherweise hab ich mir ja dabei etwas gedacht. Könnte ja sein…

  14. Notwende Says:

    Schafe schauen hier kaum vorbei. Dazu fehlt das Galileo-Format, Löwenzahn-Format oder Teletubbies-Format. Je nach intellektuellem Unvermögen.

  15. ebbes Says:

    Sizilianer hat Angst um seine sexy Tochter……

  16. Notwende Says:

    Ja, ja – ich weiß: auch nicht eben der Gletscher am IQ-Gipfel. Zuviel Fleisch, zuwenig Elfenbein.

  17. Frankstein Says:

    Ebbes, Du bist schuld, wenn ich wieder den ganzen Abend versuche, den Namen auszusprechen. Nie hat man seine Ruhe. Dabei hat meine Oma schon immer gesagt, hüte dich vor den Unausprechlichen !

  18. Frankstein Says:

    Vitzli, eventuell gehts auch einfacher, mit der KulturUhr. Sagte ich, dass sich seit 40 Tagen jeden Tag im Weltkulturdorf bin ? Ich geh immer über den großen parkplatz am kiosk vorbei.Pünktlich um eine gewisse zeit, je nachdem wie sie eingestellt sind, stehen in den umliegenden ateliers die brotlosen künstler auf und begeben sich in richtung parkplatzkiosk, die wissen genau, wann der betreiber zu kommen hat, um die kaffemaschine anzuwerfen. Das interessante ist ja, daß die gehen, bevor der kiosker kommt. Man kann andere, kleinere uhren danach stellen. Ganz wasserdicht sind die kultur-schaffer nicht, die stehen stundenlang für nen caffee to go an, allerdings zeigen sie nur einmal am tag die zeit an, während jede kaputte uhr schon 2 x am tag die richtige zeit anzeigt. im zweifel würde ich mir also lieber eine kaputte uhr zulegen, wobei es dann völlig wurscht ist, ob die wasserdicht ist, weil sie ja schon kaputt ist. Und der aufwand ist auch nicht zu verachten, man braucht mehr als zwei künstler, einen großen parkplatz und einen kiosk. Aber wir machen jetzt ein event daraus- henker herhören-, jeden tag ein künstler mehr und auch eine auswahl an getränken. einer mit ner gitarre war heute auch schon mal vorfühlen. Und ich komm mal überraschend aus einer anderen richtung, also statt am damenklo vorbei, mal am herrenklo oder umgekehrt. soll aber noch unter uns bleiben. vielleicht bringt ja jemand auch mal ne kuh mit, dann hätten wir die kuhuhr.schöne grüße aus der anstalt.

  19. vitzli Says:

    notwende,

    gröhl ²

  20. vitzli Says:

    frank,

    :-D

  21. vitzli Says:

    notwende,

    „Zuviel Fleisch, zuwenig Elfenbein.“

    den merk ich mir!

  22. vitzli Says:

    ebbes,

    gröhl! :-D (ich dachte erst, der wäre auch von notwende … deswegen dort gröhl ², ich muss genauer lesen :-) )

  23. vitzli Says:

    ebbes,

    das passt genau in die unsichtbare hetze: er macht den detsen vor, alles andere denken sei „unnormal“. diese hetzer sind – wenn man es mal erkannt hat – wirklich übelster kriegstreiberischer dreck.

    zu der katzenliebhaberfrage werde ich zeitfensternah ein neues katzenbild für den henker einstellen, das diese frage ausreichend beantworten wird, lol …

  24. vitzli Says:

    pope,

    danke schön!

    bemerkenswert bei kim, dem arschloch, war, daß der wegen todesstrafe zu tode gemeldete general plötzlich nach einigen monaten zum stellvertreter des geliebten führers gekürt wurde. ein glück, daß es kein gesetz gibt, das uns zwingt, an seinen tod zu glauben. das gäbe eine lustige verwirrung!

  25. Frankstein Says:

    Weißt Du Vitzli, alles wäre ja nicht so schlimm, wenn die Übertreibungen nicht so maßlos wären. Da kommt ein 88-jähriger Holo-Überlebender zu einem Prozeß nach Deutschland um gegen einen Bewacher auszusagen. Er hat ein Ghetto und zwei KZ überlebt. Ich bin geneigt, Mitleid mit dem Mann zu haben, seine Jugend war sicherlich nicht besonders angenehm. Was erzählt er ? Als 15-jähriger Häftling mußte er 12 Stunden täglich 50KG-Säcke schleppen. Wer versagte, kam in den Mixer, äh in die Betonmischmaschine. Soll ich was dazu sagen ? Als 18-jähriger habe ich häufig 25-KG-Rollen auf Bahnbrücken geschleppt. Bei 50KG wäre ich am ersten Tag gestorben. Und wenn man einen Menschen oder mehrere in den Betonmischer wirft, kann man mit dem Beton keine Mauer und keine Brücke mehr bauen. Was mich ärgert, solche Spitznasen vertreiben bei mir jeden Rest von Emphatie. Sie provozieren meinen inneren Schweinehund zur Weißglut. Übrigens betreibt er heute noch eine Klempnerei in USA und fühlt sich gut. Unkraut vergeht eben doch nicht. Eigentlich bin ich Unkräutern gegenüber liberal eingestellt, solche Lügner zwingen mich zu einer anderen rigorosen Vorgehensweise. Und ich lass mich ungern zwingen.

  26. vitzli Says:

    frank,

    ich war früher den unsichtbaren sehr neutral gegenüber eingestellt. seit ich vor 1-2 jahren festgestellt habe, wie perfide sie systematisch und deutschenfeindlich und volkszerstörerisch hetzen, zb in einen russlandkonflikt, weiß ich, daß wir da echte FEINDE haben. nicht alle, aber alle in funktion!

    ich verstehe mitterweile die unsichtbarenfeindliche politik der früheren jahre. und ich bin fasziniert von den strategien der unsichtbaren. und von der sog. „sonderindustrie“!

  27. Tejes Says:

Kommentare sind geschlossen.