Seltsam. Unsichtbare Sätze, gefunden von Unsichtbaren …


*

Auf ARTE läuft gerade ein Film über Adi´s „Mein Kampf“, naja, ich habe den Ton schon wieder abgeschaltet, nachdem Frau Zentral-Knobloch soeben kund tat, daß darin ganz klar geschrieben stand, daß die Juden vernichtet werden müssen.

Hm.

Wo genau steht das ? Ich habe nichts dergleichen gefunden. Und ich bin auch sicher, andere finden da auch nichts.

Wie immer, wenn man mal kritisch genauer hinguckt, findet man nichts!

Natürlich werden solche absichtsvoll erhobenen Verleumdungssätze nicht richtig gestellt. 

Die Detsen glauben das. Gehirnwäsche vom Feinsten.

Im geliebten Koran hingegen, dem Knuddelbuch der Guten und Juten, steht ständig an gefühlten tausend, jedenfalls real an  vielen Dutzend Stellen, daß man die Ungläubigen töten solle, um Allah zu gefallen.

 

*

 ————————————————————–

Man findet nichts, weil der Böse das Böse gut versteckt. Sagt der Historiker da.

Herrlich, wie der Dämon herbeigezaubert wird.

Die Frauenstimme sagt düster:

„Die Juden sind Hitler´s Obsession. Kein Wort kommt häufiger im Buch vor“

lol.

Oh, Adi spricht sich massiv gegen Frankreich aus! (Das hat sicher nix mit dem Vertrag von Versaille zu tun, lol – das lassen die „Experten“ natürlich in der Gehirnwaschmaschine weg).

Jetzt labert der über die Osterweiterungspläne in dem Buch, krude Visionen, lol, aber daß die Briten teilweise 75% der Erdoberfläche beherrscht haben, spielt keine Rolle.

Knobloch über die Deportationen und die üblichen Bilder …

Friedländer : “ ist gleich ins Gas gegangen ….“

Da hätte ich gerne nach den von mir gesuchten Beweisen gefragt. Bekanntlich möchte ich gerne Beweise suchen, um damit die Berechtigung des § 130 StGB zu unterstützen. Denn ganz sicher fand der Holocaustso statt, wie es das Gesetz vorschreibt.

Jetzt ein anderer Historiker: „Geplantes Judenendschicksal steht nirgendwo im Kampf drin“. (Das hat Frau Knobloch doch soeben ganz anders gesagt!).

Ich schalte jetzt weg. Es ist faszinierend, wie so eine Wäsche aufgebaut ist.

Und wie immer gilt:

*

Auch zu diesem NGO-Helfer-Artikel zu § 130 StGB gilt unbedingt:

Präambel:

  1. Selbstverständlich glauben wir hier alle GEMEINSAM an alles, was uns das Gesetz als Wahrheit vorschreibt.
  2. Ob wir etwas anderes glauben würden, wenn wir dürften, sei daher dahin gestellt.

Wer nicht ganz fest

an das glaubt,

was das Gesetz vorschreibt,

hat hier automatisch

Haus- und Blogverbot.

3. Die Gedanken sind natürlich weiterhin frei. Solange sie ruhig und unauffällig im Gehirn des Brainusers bleiben.

Wer etwa seine Gedanken frei äußert wie zB Horst Mahler, wandert im Lande der großartigen Meinungsfreiheit auch schnell für 12 Jahre ins Gefängnis. Das ist unschön. Ich meine, für eine 2x geäußerte Meinung so lange ins Gefängnis zu müssen, obwohl wir lustige Meinungsfreiheit haben, wie man sagt.

Das soll uns aber nicht hindern, im Rahmen des absoluten und gesetzlich vorgeschriebenen Bundesglaubens ein paar gläubige Fragen an die Hohepriester der Wahrheit zu stellen. Oder – je nach Glaubensbekenntnis – wie ich weitere Beweise für den HC zu suchen, um den Gesetzgeber bei der Regelung der Wahrheiten zu unterstützen.

*

Mehr zur Suche:

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/20/ist-ihnen-das-auch-schon-passiert/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/04/auschwitz-die-zeugin/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/15/adorno-der-held-der-linken-will-vorzugsscheine-fuer-juden-fuer-arische-nutten/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/23/die-schweren-noete-des-zeugen-jakob/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/27/anna-seghers-ein-gewisses-phaenomen/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/28/heute-bin-ich-ueber-einen-stolperstein-gestolpert-ganz-virtuell/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/28/bloeden-fragen-dabei-ist-alles-geklaert/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/03/31/etwas-stimmt-nicht-mit-hasi-einer-der-grossen-zeugen/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/08/kautsky-der-zeuge-vor-ort-jude/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/26/zwei-gedanken/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/27/die-opposition-im-eigenen-gehirn/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/27/ein-grundsaetzlicher-gedanke-zur-strafbarkeit-der-leugnung/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/28/ich-war-ganz-nah-dran/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/29/revisionisten-kann-ich-nicht-leiden-die-glauben-nicht-was-vorgeschrieben-ist/

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/04/30/die-unmeinung-ein-cooler-trick/

27 Antworten to “Seltsam. Unsichtbare Sätze, gefunden von Unsichtbaren …”

  1. MURAT O. Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. Andy Says:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  3. Cajus Pupus Says:

    Auszug aus Aloys Klöppelmeier- mein Krampf:

    Alles, was wir heute auf dieser Erde bewundern Wissenschaft und Kunst, Technik und Erfindungen — ist nur das schöpferische Produkt weniger Völker und vielleicht ursprünglich einer Rasse. Von ihnen hängt auch der Bestand dieser ganzen Kultur ab. Gehen sie zugrunde, so sinkt mit ihnen die Schönheit dieser Erde ins Grab.
    Wie sehr auch zum Beispiel der Boden die Menschen zu beeinflussen vermag, so wird doch das Ergebnis des Einflusses immer verschieden sein, je nach den in Betracht kommenden Rassen. Die geringe Fruchtbarkeit eines Lebensraumes mag die eine Rasse zu höchsten Leistungen anspornen, bei einer anderen wird sie nur die Ursache zu bitterster Armut und endlicher Unterernährung mit all ihren Folgen. Immer ist die innere Veranlagung der Völker bestimmend für die Art der Auswirkung äußerer Einflüsse. Was bei den einen zum Verhungern führt, erzieht die anderen zu harter Arbeit.
    Alle großen Kulturen der Vergangenheit gingen nur zugrunde, weil die ursprünglich schöpferische Rasse an Blutvergiftung abstarb.
    Immer war die letzte Ursache eines solchen Unterganges das Vergessen, daß alle Kultur vom Menschen abhingt und nicht umgekehrt, daß also, um eine bestimmte Kultur zu bewahren, der sie erschaffende Mensch erhalten werden muß.
    Diese Erhaltung aber ist gebunden an das eherne Gesetz der Notwendigkeit und des Rechtes des Sieges des Besten und Stärkeren.
    Wer leben will, der kämpfe also, und wer nicht streiten will in dieser Welt des ewigen Ringens, verdient das Leben nicht.

    Irgenwie kommt mir das alles in der Wirklichkeit wieder hoch. Die Flutschies sollen sich mit den Detschen verbinden un dadurtch den IQ auf null absenken!

    Oder schmeiß ich hier wieder was durcheinander?

  4. Tyrion L. Says:

    Cajus Pupus Says:

    3. Mai 2016 um 19:11

    Man könnt´s grade glauben:

    „Juden sind es, die den Neger an den Rhein bringen, immer mit dem gleichen Hintergedanken und klarem Ziele, durch die dadurch zwangsläufig eintretende Bastardisierung die ihnen verhasste weiße Rasse zu zerstören“.

    Auf jeden Fall schlagen die Flutschies ein wie eine Waffe.

  5. Frankstein Says:

    Cajus, Du weißt schon , was Du da zitierst ? Du weißt schon, dass dies der Gegenentwurf zu allen politischen Maßnahmen der letzten 100 Jahre ist? Das er alle gesellschaftspolitischen Erziehungsmaßnahmen ad absurdum erklärt? Alle demokratischen Errungenschaften, angefangen beim Wahlrecht, über europäische Verbrüderung bis hin zur Inclusion der Frauen in Aufsichtsräten.
    Kein Wort von Mitgefühl, Mitleid, Verantwortung und Nächstenliebe. Das muss Dir der Teufel eingegeben haben. 100 Vaterunser sind nur eine geringe Strafe und heute gehst Du ohne Socken ins Bett.

  6. Cajus Pupus Says:

    Frankstein, bo eh. (rot anlauf) Habe mir die Socken schon ausgezogen. Aber ich hatte mir gedacht, was ja selten vorkommt bei mir, dass das, was der Aloys Klöppelmeier schrieb, doch genau auf die Politik vom Ferkel passt.

    Oder habe ich da was verpasst?

  7. Cajus Pupus Says:

    Da ich mich da ja wohl vertaan habe, war ich beim Teufel und entdeckte den Plan des Teufels, wie er Familie und Gesellschaft zu Grunde richten will:

    Willkommen in der Wirklichkeit!!!

    Angenommen, ich hätte die Macht, die Gesellschaft zu zerstören, und das Ziel, genau das zu tun. Dann würde ich Treue in der Ehe und die Ehe selbst als überholt darstellen. Die Aufmerksamkeit würde ich mit Hilfe der Medien auf Patchwork-Familien und Alleinerziehende lenken, bis alle denken: So muss das sein; und wenn ich das anders mache, mache ich was falsch.

    Als nächstes würde ich dafür sorgen, dass Kinder möglichst früh aus der Familie herausgeholt und in Krippen und Horten untergebracht werden. Frauen, die ihre Aufgabe in der Führung des Haushalts und der Erziehung ihrer Kinder sehen, müssten als Schlampen verunglimpft werden, die den ganzen Tag im Vollsuff vor der Glotze hocken. Das Zuhause dürfte nur noch als Schlafplatz dienen, da Männer und Frauen den ganzen Tag lang arbeiten und im günstigsten Fall Karriere machen müssten.

    Wichtig dabei: Das Einkommen muss so gesenkt werden, dass eine Familie mit mehreren Kindern davon kaum mehr leben kann; mit jedem Kind muss die Gefahr steigen, dass die Familie unter das Existenzminimum rutscht; Ehegattensplitting, Familienmitversicherung oder Erziehungszeiten müssen abgeschafft werden (da helfen die Arbeitgeber gerne mit).

    Damit niemand etwas merkt, würde ich mein Projekt sprachlich verschleiern. Die Mehrfachbelastungen würde ich unter dem Begriff „Selbstverwirklichung“ zusammenfassen, die Entfremdung der Kinder von ihren Eltern erhielte das Etikett „frühkindliche Bildung“, die Kollektivierung der Kinder liefe unter dem Stichwort „Betreuung“.

    Dann könnte ich mich zufrieden zurücklehnen: Schon jetzt ist die Zahl der Kinder pro Frau statistisch auf 1,4 gesunken. Dabei sind die 120 000 Abtreibungen pro Jahr noch gar nicht berücksichtigt. Der Umbau der Alterspyramide ist in vollem Gange: immer weniger Junge, dafür immer mehr Alte. Schwere Generationenkonflikte sind damit vorprogrammiert. Der soziale Zusammenhalt ist nicht mehr lange zu gewährleisten. Ist die Familie erst zerstört, so ist der Ruin der Gesellschaft nicht mehr aufzuhalten.

    Eine ausgezeichnete Strategie – Euer Diabolus

  8. Notwende Says:

    Genial, Pupus 👏🏻

  9. Tante Lisa Says:

    Hervorragender Beitrag, werter Cajus Pupus; das nachstehende Stichwort in Anführungszeichen, nämlich „Selbstverwirklichung“, möchte ich aufgreifen und auf Herrn Michael Winkler aus Würzburg verweisen. Genauer seinen Pranger vom heutigen Tage, der exakt dieses Stichwort zum Thema macht und überdies als Überschrift anführt, jedoch bezeichnenderweise ganz ohne Anführungszeichen.

    Herr Michael Winkler verfaßt seine Einleitung in der Rubrik seines heutigen Tageskommentars gemäß Deinen Ausführungen derart:

    Pranger 570 ist da: Selbstverwirklichung

    Das ist eine schöne Begründung, mit der Frauen ihre Kinder und Ehemänner verlassen, weil sie meinen, zu kurz zu kommen. Als gefeierte Künstlerin gräßliche Töpferwaren produzieren, klappt leider nur ganz selten. Aber ist das tatsächlich Selbstverwirklichung? Läßt dies das eigene Selbst in die Wirklichkeit treten? Oder ist das nicht vielmehr nur eine Flucht, um der eigenen langweiligen Person zu entgehen, die es nie geschafft hat, zur Persönlichkeit zu werden? Als was möchte man durchs Leben gehen? Als Gamma-6413, jederzeit austauschbar, oder doch lieber als Lieschen Müller, zwar nicht berühmt, aber des eigenen Selbst bewußt?

    Pfadangabe:

    http://www2.q-x.ch/~michaelw/Pranger/Pranger.html

  10. Frankstein Says:

    Ich will Adolf nicht verteidigen, aber auch nicht schmähen. Ich denke, er war ein Traumgefangener . Wobei seine Traumniederschrift bemerkenswerte präkognitive Einflüsse aufweist. Allerdings ließ er in seiner Politik die Realität außer Acht. Das ist aber völlig normal, weil Traumansichten wenig oder garnicht mit der Gegenwärtigkeit harmonieren. So träumte er von einem germanischen Reich unter Einbeziehung der Briten, die ja auch ursprünglich Germanen sind. In der Realität allerdings seit John-ohne-Land eine babylonische Enklave = B’nai B’rith ! Die Brüder ( und Schwestern) des Bundes haben ihn gelockt/geleckt und gemästet und schließlich auf dem Altar des Goldenen Kalbes geopfert. Soviel zu den gemunkelten Unterstützungen der Rockefeller und Rothschilds. Auch diese sind Traumgefangene, eines Traumes vom Ende aller Zeiten. Wo nach Hargamedon ( 1. WK) Leviathan (weiße Seevölker) und Behemoth ( weiße Landvölker) gegeneinander kämpfen und Jahwe beide besiegt.
    “ Schließlich wird der Herr beide mit seinem mächtigen Schwert erschlagen und das Fleisch der beiden Ungeheuer gemeinsam mit dem des Vogels Ziz den Rechtschaffenen zur Speise geben. Aus ihrer Haut indes wird er ihnen Zelte und Baldachine machen. Dementsprechend enthält das Sukkot-Gebet nicht nur den bekannten frommen Wunsch, man möge sich „nächstes Jahr in Jerusalem“ treffen, sondern auch, dass man in einer mit der Haut des Leviathans bespannten Laubhütte zusammenkommen möge.“ So im Tanach, der die Regieanweisung seit tausend Jahren enthält. Davor und zur gleichen Zeit suchen Greuel und Pein das auserwählte Volk heim , die als Shoa und Holokausus überliefert sind. Details des Tanach – wie Feuer/ Vertreibung/ Auslöschung/ mit Haut bespannte Schirme u.ä. sind aus der Geschichte des 3. Reiches vertraut. Nur werden sie dort nicht dem Behemoth angelastet, sondern Jahwe. Leviathan und Behemoth sind nach dem Tanach Spielzeuge Jahwes, so wird auch Adolf folgerichtig als Werkzeug Gottes angesehen. Eine Schmähung unsererseits kann ihm also nicht gerecht werden. Ein Mann tut, was er tun muss oder was die Vorsehung ihm beschert. Manchmal genügt ein kleiner Seitenschritt, um bessere Übersicht zu erlangen. Öfter mal die Füße vertreten.

  11. Anonymous Says:

    Hallo Vitzli,

    Die hier glauben Beweise in containerschiffsladungsgroesse zu haben…
    -http://holocaustcontroversies.blogspot.co.uk/2011/12/belzec-sobibor-treblinka-holocaust.html

    Leider mehr in der Groessenordnung von „The Holocaust Made in Russia“. Also muss die Suche unbedingt weitergehen, der 130 muss mit allen Mitteln unterstuetzt werden. Das bin ich der Demokratie in der BRD schuldig!

  12. natureparkuk Says:

    Hallo Vitzli,

    Die hier glauben Beweise in containerschiffsladungsgroesse zu haben…
    -http://holocaustcontroversies.blogspot.co.uk/2011/12/belzec-sobibor-treblinka-holocaust.html

    Leider mehr in der Groessenordnung von „The Holocaust Made in Russia“. Also muss die Suche unbedingt weitergehen, der 130 muss mit allen Mitteln unterstuetzt werden. Das bin ich der Demokratie in der BRD schuldig!

  13. Tante Lisa Says:

    Hallo Vitzli,

    Die hier glauben Beweise in containerschiffsladungsgroesse zu haben…
    -http://holocaustcontroversies.blogspot.co.uk/2011/12/belzec-sobibor-treblinka-holocaust.html

    Leider mehr in der Groessenordnung von „The Holocaust Made in Russia“. Also muss die Suche unbedingt weitergehen, der 130 muss mit allen Mitteln unterstuetzt werden. Das bin ich der Demokratie in der BRD schuldig!

  14. Frankstein Says:

    He ihr drei Hübschen, der Beweis ist der Tanach, steht oben geschrieben.Soviel Religionsanerkennung muss sein! Jahwe ist der Verursacher und seine Auserwählten machen damit ihre Geschäfte. Erst drehen sie uns die löchrigen Kessel an und dann schicken sie die Kesselflicker. Gefickt eingeschädelt. Woran erinnert mich das bloß ? Ach ja, freundlich sein beim Ficken!

  15. Tante Lisa Says:

    Werter Frankenstein,

    ich wollte mal sehen was passiert und kopierte deswegen den Text ;-)

  16. natureparkuk Says:

    Anonym Says:
    4. Mai 2016 um 11:10

    Das war schon mein Kommentar aber er wurde nicht sichtbar. Auf diesem Block werden meine Kommentare nur richtig angezeigt wenn ich vorher bei einem anderen WordPress Block kommentiert habe???
    Na ich beschuldige einfach die Unsichtbaren lol.

  17. Frankstein Says:

    Das Wort zu Himmelfahrt
    „mein Kommentar aber er wurde nicht sichtbar.“
    Da tun sich Abgründe auf, wo bin ich, wenn meine Kommentare nicht mehr sichtbar sind ? Wo bin ich, wenn ich nicht mehr wahrgenommen werde ? Kennt ihr das Gefühl, wenn in einem Gespräch der Gegenüber über Eure Schulter guckt ? Wenn in einer Gruppe alle Augen nicht auf Euch gerichtet sind ? Wenn ein Rempler sich entschuldigt “ ich habe sie nicht gesehen „? Wenn zur Rechten, wie zur Linken eure Lieben niedersinken und ihr selber ungeschoren bleibt ? Dann müßt ihr euch Gedanken machen, ob ihr schon jenseits von Eden seid. “ Ich denke, also bin ich !“ Solange ihr denkt, dass ihr denkt, nehmt ihr weiter am WAR teil ; ihr werdet WAR-genommen; ihr seid tauglich.
    Und der Beweis für die WAR-heit. Das ist kein Freudentag, im Gegenteil = Christus kämpft nicht mehr auf unserer Seite, der ist in den Himmel gefahren und sieht sich das Gemetzel von oben an. Er hat uns wachgerüttelt und zum Denken angeregt. Und ist gespannt, was wir damit anfangen. Und am Ende sitzt er zur Rechten Gottes und wird richten. Kann denn diese WAR-heit Lüge sein ? Nun, man mache den Versuch. Man schließe sich ins Kämmerlein , man meide den Kontakt mit anderen. Am dritten Tag wirkt man nicht wie auferstanden, eher etwas vergeistigt. Flüchtig und weniger real, obwohl der Bart deutlicher sichtbar ist. Hat man auch auf äußere Einflüsse durch Radio/TV und Zeitung verzichtet, macht sich ein Gefühl der Leichtigkeit bemerkbar. Die Realität scheint sich zu entfernen und die Einschläge wie durch Watte gedämpft. Da hilft es kurzfristig ins Web zu gehen, mit ebenso Etappenflüchtigen zu kommunzieren und sich gegenseitig der WAR-nehmung zu versichern. „Na ich beschuldige einfach die Unsichtbaren“.
    Liebe Gemeinde, nehmt dies als freundlichen Hinweis, nicht als Verurteilung. Jesus hat all eure Sünden vergeben und ich werde das nicht kritisieren. Aber hütet euch vor dem Wunsch direkt – heute- in den Himmel zu fahren. Denn der WAR ist nicht zu Ende und Jesus zählt auf euch. “ Denn niemand kommt zum Vater, denn durch mich!“ Gehet jetzt hin, der Frieden wartet noch.

  18. ebbes Says:

    Habe grade Mannheimers neuesten Artikel gelesen.

    Leute, ich glaube mich laust der Affe. Ich kann nicht glauben, daß jemand einen solch unglaublichen Unsinn verzapfen kann.
    Es ist fraglich, ob er + andere jemals begreifen werden….

    Das „Gatestone Institute“, ein in New York ansässiger Think Tank, ist über die Entwicklung in Deutschland entsetzt: Demnach sei Deutschland „von einer Organisation seiner Feinde übernommen worden, die darauf aus sind die deutsche Nation zu vernichten, statt seine Bürger zu schützen.

    Merke: Die USA sind nicht der politisch-imperiale Monolith, als den sie von seinen westlichen Feinden gerne gesehen wird. In den USA gibt es wesentlich mehr an politischer und aufklärerischer Vernunft, als in Deutschland noch übriggeblieben ist. Und merke ferner: Aus einen gewissen geografischen Abstand wird Deutschland wesentlich klarer gesehen, als es den meisten Deutschen möglich ist.

    -http://michael-mannheimer.net/2016/05/05/us-think-tank-feindliche-uebernahme-in-deutschland/

  19. Hessenhenker Says:

    Hmmmm, ruft mich doch eben die Deutsche Bank an, daß die Spendeneingänge für meine Vergasung zu wünschen übrig lassen.

  20. ebbes Says:

    Henker, das kann nicht sein, heute arbeiten die nicht :D

  21. Hessenhenker Says:

    Da hat wohl das Himmelfahrtskommando angerufen!

  22. ebbes Says:

    Frank,

    schön geschrieben dein Wort zu Himmelfahrt.

  23. vitzli Says:

    ebbes,

    danke für den hinweis. bevor ich den think tänk geguckelt habe, schloß ich eine wette mit mir selber ab, lol. ich habe gewonnen: gründerin nina rosenwald aus einer ganz speziellen familie. (ich vermute wirklich, das unsichtbare gilt für alle think tanks in den usa.)

    daß mannheimer diesen sinktänk als zentrum für politische und aufklärerische vernunft und politische vielfalt ansieht, zeigt, daß er nichts vom unsichtbaren netzwerk und seinen mechanismen begriffen hat. die kommentare bei ihm zeigen, daß das auch für seine leser gilt.

  24. vitzli Says:

    frank, 7.41

    war-heit … das wirkt so vergänglich :-)

  25. PACKistaner Says:

    Insbesondere Stürzenberger, aber auch Mannheimer halte ich durchaus für Leute die Bescheid wissen. Das macht sie in meinen Augen um so suspekter.

  26. ebbes Says:

    PACKistaner Says:
    5. Mai 2016 um 14:14

    Ja, Packi, damit kannst du Recht haben…..

  27. ebbes Says:

    vitzli Says:
    5. Mai 2016 um 12:45

    Zustimmung!

Kommentare sind geschlossen.