Besuch vom Inquisitor


*

Der Inquisitor war ein offenbar listiges Kerlchen. Er muss sich den Tag über versteckt gehalten haben. Jedenfalls, als ich gestern zu Bett gehen wollte, stand er plötzlich zwischen Bett und Fenster auf der Lauer. Um ihn zu irritieren zog ich den rechten Schlappen aus und murmelte etwas, das klang wie „Frieden!“

Tatsächlich bewegte er sich nicht. Seinen Kopf hatte er mir zugewandt. Es war nicht hell genug, um sehen zu können, ob er mich ebenfalls anstarrte. Er sagte nichts. Vielleicht arbeitete er noch am Fragenkatalog oder überlegte, wo bereits abgereiste Assistenten die Instrumente abgelegt hatten.

Ich wollte ihm nicht zu viel Zeit geben.  Es galt jetzt, entschlossen zu handeln, bevor Unkalkulierbares geschah! Ein schneller, dumpfer Schlag beendete die mutmaßlichen Überlegungen des Inquisitors abrupt.  Er lag jetzt auf dem Rücken und hatte auch gleich aufgehört zu strampeln.  Ich ließ ihn achtlos liegen und ging erstmal schlafen.

Am nächsten Morgen lag er immer noch bewegungslos da und im Weg. Ich hob seinen Körper auf, er war nicht schwer, und trug ihn, jetzt behutsam, zu Tisch und Lampe, um ihn zu untersuchen. Schließlich wollte ich wissen, wer der nächtliche Einbrecher war. Erst da erfuhr ich, daß es der Inquisitor war.  Er war übel zugerichtet.

*

Schlagwörter:

21 Antworten to “Besuch vom Inquisitor”

  1. Tante Lisa Says:

    Besuch vom Inquisitor?

    Besuch vom hotspot!

  2. Notwende Says:

    Liest sich wie der Anfang eines interessanten Buches. Hoffentlich gibt’s eine Fortsetzung!

  3. vitzli Says:

    notwende,

    lol, ja. aber der hauptdarsteller ist doch leider schon im ersten kapitel gestorben :-(

  4. Cajus Pupus Says:

    Die Sonne scheint, die Inquisitoren picken,

    hohes Gras und nichts zum lesen!

  5. Notwende Says:

    Macht doch nix. Interessant ist’s allemal!

  6. vitzli Says:

    notwende,

    das war absicht :-D

  7. Notwende Says:

    Das nennt man Kundenbindung, Vitzli *gg*

  8. Frankstein Says:

    Vitzli stößt in Wahrnehmungen vor, die nie zuvor ein Mensch erfahren hat. Was hat das zu bedeuten? In ganz jungen Jahren, in grauer Vergangenheit hatte ich auch mal eine Vision. Nach einem sehr feuchten Laternenfest sank ich Mitternacht auf die Matraze und sah vor der Gardine die hinreißende kleine Blondine, mit der ich geschwoft hatte. Nach einem Augenblinzeln war sie weg. Dafür hatte ich eine Erklärung und eine derartige Vision wiederholte sich nicht. Aber ein Inquisitor? Was, um Gotteswillen, geschieht mit Dir ? Wer kommt als nächstes ? Dschebriel und diktiert Dir neue Anweisungen ?

  9. vitzli Says:

    frank,

    die begebung beruht auf der reinsten wahrheit, isch schwör. das einzige, das ich erfunden habe ist, daß ich „Frieden“ gemurmelt hätte., lol.

  10. Notwende Says:

    Deine kargen Wortspenden im Kommentarbereich zu diesem Thema sind ursächlich für meine ebenso karge Hoffnung verantwortlich, du mögest die Geschichte fortschreiben, werter Vitzli.

  11. Notwende Says:

    Hahaha!
    Was bin ich doch für ein Vollpfosten! Hätt ich doch gleich draufkommen können!
    Das Mysterium des Inquisitors ist für mich gelöst!
    Vitzli der Kammerjäger, lol. Wenn dir mehrere Inquisitoren über den Weg laufen sollten, bediene dich moderner Alchemie, in Spühdosen verpackt 😉

  12. PACKistaner Says:

    Mit Franz Kafka soll es so angefangen haben ……. :-D

  13. ki11erbee Says:

    Als Vitzli Putzli eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt…

  14. PACKistaner Says:

    Ich glaube eher nicht, daß er deinem Weg folgt und es dir gleich tut.

  15. vitzli Says:

    lol, ja der stil ist vielleicht unbewusst ein bischen von kafka inspiriert. ich wollte eigentlich kein rätsel schreiben und hatte das entsprechend getaggt. einfach nur eine wohlklingende rätselhafte und schräge kurz-kurzgeschichte. :-D

  16. vitzli Says:

    notwende,

    ich glaube, ich habe gerade die fortsetzung geschrieben, lol. :-D

    es gibt einen – derzeit noch geheimen – teil 2 .

    ich werde mein leben mystifizieren …. lol. vom nasebohren bis zum frühstücksbrötchen.

    es muss aber erst dem psychiater vorgelegt werden. die sind hier sehr restriktiv.

  17. Notwende Says:

    Auf alle Fälle schlampen sie bei deiner Medikation – oder hast du die Einnahme der Sedierungspillen nur vorgetäuscht? Es ist 05:00 Uhr. Zu dieser Zeit schläft jeder vernünftige Irre.
    Ach, die Klapse ist auch nicht mehr [Minirätsel zum spontanen Assoziieren]

  18. Frankstein Says:

    Das mit dem “ Frieden“ kommt mir auch suspekt vor, ich kenne das nur aus Begräbnisanzeigen = er ruhe in Frieden ! Könnte es sein, dass Dein Harmoniebedürfnis übermächtig sich zeigt ? Das Harmonium ist im Übrigen das beliebte Instrument bei einer Beisetzungsfeier. Hast Du noch andere Zeichen entdeckt, die ein Paradigmenende ankündigen ? Und mit den Schlappen hast Du ihn/sie niedergestreckt, um dann ruhig zu schlafen ? Ich denke, Freud könnte daraus eine ganze Vorlesungsserie machen. Vielleicht sollte man die schlafenden “ Idioten“ doch wecken, die dann Jagd auf Inqisitoren machen. Das könnte noch eine endliche Geschichte werden= Millionen Schlappen wehren sich ! Und isch abe gar keine Schlappen.

  19. vitzli Says:

    frank, 6.51

    „frieden!“ das war inspiriert durch eine sendung namens bezaubernde jeannie, in der speziellen folge eine hippiepisode eine rolle spielte. das waberte wohl noch in meinem unterbewusstsein herum, lol. außerdem dachte ich mir, das wort lenkt ein bischen von dem schlappen ab, der ja eigentlich schon ein deutlicher hinweis war :-D und ja, sooo habe ich meine schlappen noch gar nicht gesehen, lol. schon im amerikanischen bürgerkrieg spielten schlappen eine große rolle, ich glaube es war in der schlacht in gettysburg.

  20. Cajus Pupus Says:

    Ich babe mir vorgenommen, dieses Jahr nach Sicht zu ziehen. Den dort ist immer schönes Wetter. Nicht umsonst heißt es: Schönes Wetter in Sicht.

    Frieden wäre auch ein guter Ort. Denn hier kann man kaum Ruhe finden. Immer wieder wird man gestört. Dann schlafe, bzw. ruhe ich doch besser in Frieden.

  21. Tante Lisa Says:

    Das steckte mir heute ein Bakannter zu; er erhielt dies heuer per e-Post:

    Vierjährige sollen vor Einschulung ihr Geschlecht aussuchen

    Die Gender-Ideologen haben ein klares Ziel vor Augen: Die Seelen der Kinder entsprechend ihrer irrsinnigen Doktrin zu modellieren.

    Die Radikalität der Gender-Ideologie: Schon mit vier Jahren (!), vor der Einschulung, sollen die britischen Kinder wählen, zu welcher sexuellen Orientierung sie sich hingezogen fühlen.

    Britische Zeitungen berichteten, wie die Stadträte von Brighton und Hove City in diesem Anliegen Briefe an die Eltern von den Kindern verschickten.

    Die Kinder sollten angeben, mit welcher Art von Geschlecht sie sich am ehesten identifizieren können, wobei die Möglichkeit, etwas anderes als Mann oder Frau anzugeben, ausdrücklich zugelassen war.

    Die Absicht ist klar: Die Genderisten möchten so früh wie möglich die Kinder verunsichern. Die Kinder sollen keine Gewissheit über ihr Geschlecht und über ihre Persönlichkeit haben. Sie sollen sich fragen, ob ihre empfundene Identität tatsächlich „die richtige“ ist.

    Linksintellektuelle und Linksaktivisten bezeichnen diese Art von Maßnahmen als „Identitätspolitik“.

    Glücklicherweise gab es aus der Elternschaft heftige Proteste und in ganz Großbritannien Kopfschütteln. Auch der Abgeordnete Andrew Bridgen war entsetzt und sagte: „Die Schulen sollen den Kindern Lesen und Schreiben beibringen und nicht, ob sie ihr Geschlecht austauchen wollen.“

    Die Stadtverwaltung wird die Befragung nun überdenken, so Zeitungsberichte.

    Quellenangabe [Anmerkung Tantchen: wewewe = www]:

    wewewe.aktion-kig.org

Kommentare sind geschlossen.