Kawilatz und Kittekatz – Wir ändern die Gesetze rattenfatz! Schwefelgeruch wabert durch den Bundestag …


*

Seltsam.

Dank des künstlerisch, satirisch und intellektuell unsäglichen Fragwürden Böhmermann soll blitzschnell ein „deutscher“ Paragraf   – andere Adlige haben wir nicht mehr und Prince ist auch schon tot – zur Beleidigung ausländischer Oberhäupter zur allgemeinen Erlaubnis und Ziegenficker – Freigabe abgeändert werden.

„Überholt“ murmeln die edlen Eliten eitel eitrig. Irgendwie altmodisch. Seit dem Gedicht.

Die Majestätsbeleidiger- Grafen zu inländischen detschen Oberhäuptern hingegen bleiben unangetastet.  Wer etwa über die hochverehrte Kanzlerin inländisch (!) schwadroniert, daß die in ihrer spärlichen Freizeit diverse Ziegen fickt und in Schafherden ZungenkusspartnerINNEN sucht, hat voll geluust. Gehen Sie direkt  ins Gefängnis. Ziehen Sie keine 4000 Monopolies ein! Wir ziehen den Stecker!

Der Maintream gerät dann aus den Ufern.

Wer einen Menschen ermordet, soll nach den abstrusen Vorstellungen der Wal-Elite und dem kleinen Spaßminister und Hofnarren der Ratte der Herzen künftig nur 2 Jahre länger in den Knast müssen, als jemand, der einen frischen Schweinekopf auf freies Gelände im Gras ablegt. Denn das ist sehr böse! Schwefelgeruch wabert durchs KanzleramtIN.

In Indien hat der Vater einer vergewaltigten Tochter dem Vergewaltiger beide Hände abgehackt. Das erscheint heutzutage angesichts der Wirren Edlen Eliten  (WEE) geradezu vernünftig. Über die kleinen anatomischen Unsicherheiten des indischen Opfervaters schauen wir großzügig hinweg. Der gute Wille zählt.

In unserem Detsland bekommt jemand, der sich als Deutscher mit einem winzigen Messerchen gegen 5 (!!!!) gleichzeitige türkische Angreifer in Notwehr verteidigt, von dem heldenhaften Münchner NSU-Richter Gözzl 4 Jahre eingeschenkt. Freislerische Vergleiche verbieten sich. Denn die Lumpen spielten in der Verhandlung gegen das Opfer keine Rolle.

ICH WILL JETZT SOFORT MEINE NOTFALLSTRICKJACKE!!!

*

13 Antworten to “Kawilatz und Kittekatz – Wir ändern die Gesetze rattenfatz! Schwefelgeruch wabert durch den Bundestag …”

  1. PACKistaner Says:

    Wer wollte/sollte den Vätern von Indern Kindern hindern?

  2. PACKistaner Says:

    Die Bachmeier hatte noch Eier!

  3. PACKistaner Says:

    Mal schauen, wann der erste Tanklaster in einem deutschen Gerichtsgebäude für hitzige Diskusionen sorgt.

  4. Notwende Says:

    Vitzli verzeih diesen OT-Kommentar, aber ich finde, dass es extrem wichtig ist – gerade vor den morgigen Wahlen in Österreich:
    https://notwende.com/2016/04/23/heifisch-die-wahrheit-sag-ich-schon/

  5. Frankstein Says:

    Das ist ne Platte für die Doofen und die werden sie koofen. Der Witz, der nicht rauskommt, ist doch, dass Ausländer Inländer vor einem inländischen Gericht verklagen dürfen. Das wird jetzt festgezurrt und überhaupt nicht in Frage gestellt. Dabei sind das UNSERE Gerichte, auf UNSEREM Staatsgebiet, zur Überwachung der Staatsmacht und der INNEREN Ordnung. Es sind UNSERE Richter, der Richter für Erdogan sitzt irgendwo in der Türkei. Ich glaube, niemand übersieht die Dimension des Vorgangs. Ein fremder Hegemon benutzt UNSERE Justiz gegen UNS. Noch im 19.Jahrhundert wäre Erdogan vogelfrei erklärt worden. Da hatten die Politiker und die Richter noch richtig dicke Eier. Und Frauenquoten für öffentliche Ämter gab es auch nicht. 19. Jahrhundert = find ich gut!

  6. Hansi Says:

    „….gegen 5 (!!!!) gleichzeitige türkische Angreifer…“

    Es waren Albaner, was aber keinen nennenswerten Unterschied macht. Nix für ungut ….

  7. vitzli Says:

    hansi, 8.38

    danke für die korrektur!

  8. Cajus Pupus Says:

    OT, frisch aus Berlin

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Merkel telefoniert mit Präsident Obama
    Termin-Entschuldigung

    Kanzlerin Merkel hat dem Präsidenten der USA telfonisch eine Entschuldigung ausgesprochen. Das teilte Regierungssprecher Seibert in Berlin mit.

    Entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melde.

    Ich musste erst mal nach Hause, um kräftig zu scheißen!
    Auf dem Weg dorthin hatte ich schon eine Dauer-Gänsehaut. Als ich dann endlich zu Hause war und meinen Porzellan-Thron bestiegen hatte, war die Kacke schon so stark verdichtet, dass man damit hätte Diamanten schleifen können. Aber mein austrainierter Schließmuskel ließ mich ein weiteres Mal nicht im Stich und ist zu Höchstform aufgelaufen. Das Abseilen der Verdauungsbombe hat so lange gedauert, dass ich zwischendurch mehrmals aufstehen musste, um meine Beine wieder mit frischem Blut zu versorgen. Ein Hängetrauma ist Nonnenhockey dagegen!

    Nach den ersten knüppelharten 20 cm wurde ich nicht nur mit einer cremigen Konsistenz, sondern auch mit einen kernigen Aroma belohnt. Die entweichenden Gase haben nicht nur den Badspiegel beschlagen lassen. Der Geruch wäre für einen untrainierten Kack-Athleten nicht auszuhalten gewesen. Der Gestank war so bestialisch, dass sich die Lamellen von dem Abluftgebläse verbogen haben und der Lüftermotor weinend seinen Dienst quittierte.

    Stichwort Weinen: Ich selbst saß voller Stolz über meinem Meisterwerk und hatte Tränen in den Augen. Tränen der Rührung und der Anteilnahme. Denn ich wusste, dass die Zeit mit meinem braunen Freund, der jetzt leblos unter mir in seinem feuchten Grab lag und der mir so unvergessliche Momente beschert hatte, bald zu einem Ende kommen musste. Um diesen schmerzhaften Augenblick noch etwas hinauszuzögern beendete ich noch schnell drei weitere Level des Spiels auf meinem Samsung, das passenderweise „Fireball“ heißt und deshalb für derartige Ereignisse in der Klopapierhalterung fest eingebaut war. Dadurch gab ich auch dem Kondenswasser, welches sich auf meinen Arschbacken gebildet hatte, Gelegenheit in Ruhe zu verdampfen.

    Jetzt war die Zeit gekommen, den Papierkram zu erledigen. Mit flinker Hand reinigte ich meinen Zimtstern und begrub meine anbetungswürdige Kreation unter einem Berg von kontaminiertem Papier. Nun blieb nichts mehr zu tun, als Abschied zu nehmen. Den Bruchteil einer Sekunde zögerte ich, den Spülknopf zu betätigen und damit das Todesurteil für meine Anal-Anaconda zu vollstrecken.Aber besondere Umstände fordern besondere Maßnahmen. Also drückte ich ab. Für einen Augenblick schien es, als würde sich die Drei-Pfund-Einlage gegen ihr Schicksal aufbäumen und aus der Schüssel springen. Doch die Sogwirkung war stärker als der Überlebenswille meiner Anal-Anaconda. Im Strudel des nachströmenden Wassers rotierte mein Bolzen seiner Bestimmung entgegen und verschwand schweigend im Abfluß.

    Ich hatte Haltung angenommen und stand salutierend vor dem Keramiksessel, während eine Träne über meine Wange glitt.

    Leise murmelte ich: Adieu, kleiner Kamerad !

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    E-Mail: [ mailto:InternetPost@bundesregierung.de ]
    Dorotheenstr. 84
    D-10117 Berlin
    Telefon: 03018 272 – 0
    Telefax: 03018 272 – 2555

    Internet: [ http://www.bundesregierung.de ]
    Internet: [ http://www.bundesregierung.de/flucht-und-asyl ]

    Themenseite: [ http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Themen/Tipps-fuer-Verbraucher/_node.html ]

    Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?
    Nutzen Sie bitte nicht die Antwort-Funktion auf diese E-Mail, sondern das Kontaktformular um uns eine Nachricht zukommen zu lassen.

    [ https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Kontakt/Kontakt_node.html ]

    Um Ihr Abonnement zu beenden oder zu ändern, nutzen Sie bitte das Anmelde-Formular.
    [ https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Newsletter/Nachrichten/abo_nachrichten_node.html) ]

  9. Frankstein Says:

    Cajus, auf Deine alten Tage ziehst Du noch aus, das Gruseln zu lernen ? Reichen Dir die gelegentlichen Fürze aus dem Dämonenschlund nicht ? Musst Du selber eintauchen und darin rühren und die Intimitäten dann noch verbreiten? Und dann noch Kontaktadressen posten, um andere zu dieser Scheußlichkeit zu verführen ? Cajus, Cajus, wo wird das hinführen ?

  10. Cajus Pupus Says:

    Hallo Frankstein,

    Bo eh. Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und alles abgehört und aufgeschrieben von einem MP3 Vortrag. Und keiner lacht.

    Meine Frau und ich haben bald in die Hose gemacht vor lauter Lachen. Und da die Merkel mir ja Merkel-Karzinom angehangen hat, muss ich mich ja irgendwie rächen. Weil nun Obama der Busenfreund von Merkel ist, passt das doch meines Erachtens nach ganz gut ins Tagesgeschäft. Es ist doch alles Scheiße hier!

    Oder willst Du das Gegenteil behaupten?

  11. Tante Lisa Says:

    Kawilatz und Kittekatz – Wir ändern die Gesetze rattenfatz! =>TTIP

  12. Tante Lisa Says:

    Bezüglich TTIP – siehe dazu bitte obige Karikatur – notiert Herr Diplomphysiker Michael Peter Winkler aus Würzburg folgendes; Tageskommentar zum 24. April 2016, letzter Absatz von fünf Absätzen:

    Laut Polizei waren es 35.000 Teilnehmer, der Veranstalter spricht von 90.000 Personen, die in Hannover gegen TTIP demonstriert haben. Da die Merkeljugend (Antifa) nicht für eine „Gegendemonstration“ bezahlt wurde, kam es zu keinerlei Ausschreitungen.

    Offiziell wird TTIP als „Freihandelsabkommen“ bezeichnet, doch kein Offizieller hat bisher erklärt, warum für freien Handel unter absoluter Geheimhaltung verhandelt werden muß. Was bisher bekannt wurde, spricht eher für einen Knebelvertrag, bei dem amerikanische Konzerne europäische Regierungen aus nichtigen Gründen finanziell zur Ader lassen können. Außerdem soll der europäische Markt für alle Segnungen der US-Abfütterungsindustrie geöffnet werden, vom „Genfood“ bis zum „Chlorhühnchen“.

    Jeder Versuch von europäischer Seite, die Gesundheit der eigenen Bevölkerung zu schützen, soll dabei zu Strafzahlungen führen, die parteiisch besetzte Femegerichte verhängen, gegen deren Entscheidungen es keinerlei Widerspruchsrecht gibt. Übrigens, das gerade so großartig gefeierte Reinheitsgebot für das deutsche Bier widerspricht den TTIP-Bestimmungen.

  13. Tante Lisa Says:

    Hier schwefelt das total deftig und heftig aus dem BRD-Ministerium:

    „Guide to Good Sex“ for Migrants – German Govt. releases tax-funded Sexual Ed. for „Refugees“

    Übersetzung:
    „Führer für guten Sex“ für Migranten – Deutsche Regierung gibt steuerfinanzierten Sexualratgeber für „Flüchtlinge“ frei/heraus

Kommentare sind geschlossen.