Herr Opfermann möchte noch mehr kulturfremde Menschen hereinschaufeln.


*

16.04.2016

Nach der Verständigung der Koalitionsspitzen auf ein Integrationsgesetz hat SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann zusätzlich ein Einwanderungsgesetz noch in dieser Wahlperiode gefordert. Ein solches Gesetz werde gebraucht, damit der Staat den Zuzug sinnvoll steuern könne und Menschen, die nach Deutschland kommen wollten, eine berechenbare Chance erhielten, sagte Oppermann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). „Wir müssen ein attraktives Einwanderungsland sein, denn wir verlieren in den nächsten 15 Jahren 7 Millionen Erwerbstätige“, erklärte der SPD-Politiker. „Wir müssen junge, gut qualifizierte Menschen zu uns holen, die hier arbeiten wollen.“ Für eine solche begrenzte und kontrollierte Zuwanderung könne der Bundestag jährliche Höchstgrenzen festlegen. Oppermann drängte, das Gesetz solle noch in dieser Wahlperiode beschlossen werden: „Das ist eine angemessene Aufgabe für eine Große Koalition.“ Der SPD-Politiker betonte: „Zu dem Integrationsgesetz brauchen wir jetzt unbedingt ein Einwanderungsgesetz, beides gehört zusammen.“ Oppermann meinte, es würden ja nicht jedes Jahr eine Million Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Der Flüchtlingsdruck auf Europa werde aber noch wachsen. „Ein Einwanderungsgesetz ermöglicht es dem Staat, den Zuzug sinnvoll zu steuern und zu kontrollieren“. Dies erwarteten die Menschen in Deutschland.

mmnews

*

Es werden nicht jedes Jahr 1 Million kommen (waren es nicht etwa 1,3 Millionen?) Und trotzdem werde der Druck anwachsen?

Nein, Herr Opfermann, wenn man den Analphabeten Hartz4-Versorgung mit Krankenkasse und Prima Unterkünften und Familiennachzug etc. verspricht, werden künftig 5 Millionen jährlich kommen. Oder 10. Plus der regulären zusätzlichen Einwanderer. WAS bitte schön steuert da die Regierung „sinnvoll“?

Herr Opfermann hat schon vor einem Jahr den Zuzug von 7 Millionen Fremder gefordert.

Unsichtbarer geht es gar nicht. Schärfere Worte verbiete ich mir.

*

——————————————————————————

Man erkennt sie an der Volksfeindlichkeit. Eine gute Gelegenheit, sich an dem deutschen Volk, das langsam ausgerottet wird, zu rächen und ein paar alte Rechnungen zu begleichen..

 

Schlagwörter: , , , , , ,

100 Antworten to “Herr Opfermann möchte noch mehr kulturfremde Menschen hereinschaufeln.”

  1. vitzli Says:

    Herr Opfermann fiel hier schon mehrfach deutschenfeindlich auf:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/02/18/oppermann-von-der-schlimmen-spd-will-noch-mehr-orientalen-und-neger-nach-deutschland-holen/

    —————————

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/10/15/winterzynismus/

    —————————

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/02/19/heute-mal-ein-kommentar-als-artikel/

  2. Frankstein Says:

    Nein Vitzli, es waren 1,6 Millionen -offiziell bestätigt von den neuen Erfassungsbehörden- , also eher plus 3-400.000 ! Das Ziel der EU – jährlich 2,5 Millionen- ist fast erreicht. Jetzt fabeln die Medien von 200.000 in Libyen und 30.000 in Griechenland. Das sind die Leute, die einen AMG-Mercedes mit ihrem 4.000 Euro-Golf anzahlen und für 200 Euro monatlich leasen. Den Restwert von 96.000 Euro erledigt die Inflation. Die Oppermanns sind bluttrinkende Vampire; ich wollte es wär‘ Nacht und van Helsing käme.

  3. ki11erbee Says:

    Soviel ich weiß entscheidet die Regierung und hier insbesondere die Bundeskanzlerin und der Innenminister über die Aufnahme/Ansiedlung von Menschen.

  4. vitzli Says:

    killer,

    der artikel bezieht sich selbstverständlich nicht auf die regierungsverantwortung, denn da rühren wir nur in einer werkzeugkiste herum.

    du bist der meinung, die cdu-regierung ist der hauptverantwortliche, während das bei mir eben die unsichtbaren 40 im unsichtbaren hintergrund auf der unerreichbaren ebene 3 sind.

    daß die ratte die millionenflut hereinwinkt war hier schon tausendmal thema. die kür ist es, das unsichtbare netzwerk sichtbar zu machen. und damit meine ich die unsichtbaren „ideologen“, die den weg bereiten.

    bei dem thomas opppermann werden die wenigsten vermuten, daß er einer derjenigen ist, die aus genau diesem grund hier als unsichtbare bezeichnet werden. ebenso wie bei jacques schuster, smirnova, herzinger und wie die ganzen hetzer alle heißen. man sieht nicht, daß sie einer gruppe angehören, die deutschfeindliche politik vertritt. und zwar um uns zu schwächen.

    trüge jeder (nein, nicht den gelben stern, um gottes willen, es kann auch ein schönes schleifchen wie die aidsfans es gerne solidarisch tragen, sein) ein kleines abzeichen, würde das netzwerk schnell sichtbar und schnell klar, daß es vor allem unsichtbare sind, die maßnahmen zur zerstörung des deutschen volks verlangen und fördern. (das ist keine forderung, sondern nur ein beispiel zur verdeutlichug des netzes. man kann aber auch einfach recherchieren, wie ich das tue.)

    was sagt uns das? mir sagt das, daß meine kleine theorie von den unsichtbaren 40 wieder einmal bestätigt wird.

    ein eigeninteresse der völlig unbedeutenden kanzlerin an der volkszerstörung kann ich nicht erkennen. sie hätte es viel einfacher, würde sie populäre entscheidungen treffen. tut sie aber nicht. da sie keinen vorteil davon hat, muss etwas anderes dahinterstecken.

    die ratte und ihr sauhaufen sind werkzeuge, sonst nichts.

    (rein formal könnte man noch ergänzen, daß die spd an der regierung beteiligt ist und zum einen über den koalitionsvertrag einfluss nimmt, und zum anderen muss ein einwanderungsgesetz im bundestag abgestimmt werden, und dort hat die ratte keine absolute mehrheit. die „anderen“ sind also mitverantwortlich!)

  5. vitzli Says:

    frank,

    danke. da lag ich wohl doch zu niedrig.

  6. ki11erbee Says:

    Was würde denn passieren, wenn die Regierung keine Ausländer hier ansiedeln würde?

  7. Cajus Pupus Says:

    @killerbee,

    das geht ja absolut nicht! Wo drüber sollten wir uns dan aufregen können? Dann könnten wir ja keinen Flutschling mehr zur Sau machen!

    Neeee. So geht das aber nicht!

    Und stell Dir doch mal vor, dass alle anwesende Flutschlinge auf einmal nach Hause wollen!

    Neeee. Aber wirklich nicht!

  8. Hein Mück Says:

    Ist nicht uninteressant was er hier schreibt.
    Wenn das alles „harte“ Antisemiten sind, die jetzt kommen frage ich mich: Was haben die „unsichtbaren“ davon?
    http://www.theeuropean.de/gunnar-heinsohn/10786-merkels-strategie-des-ueberlaufbeckens

  9. Frankstein Says:

    „Was würde denn passieren, wenn die Regierung keine Ausländer hier ansiedeln würde?“
    Das ist eine Fangfrage, die ist eigentlich verboten; zumindest wenn man seine Sinne zusammen hat. Ausländer sind Ausländer, weil sie eben nicht im Inland siedeln. Für Inland im Wortsinne bietet Wikipedia keine Erklärung, was zeigt, dass es sich hier um ein Mysterium handelt. Ganz im Gegensatz dazu die Gebr. Grimm “ inland, n. heimisches land, gegensatz zum ausland. mhd. inlende, vaterland, heimat, auch herberge. bei Stieler 1062 inland und eiland, insula. “
    Das sind eine ganze Menge Hinweise = heimisch/ Gegensatz/ inlende/ Vaterland/ Heimat/ Herberge . Sechs Gründe, die ausreichend belegen, warum Ausländer nicht in unserem Inland siedeln können und dürfen. Es sei denn, man will aus dem Inland ein Ausland machen. Oder die heimische Lende durch eine ausländische ersetzen.
    Noch deutlicher zitieren Grimm „inländig, adj. innerhalb des landes: so wil mir .. gebüren mich myner fryheit und herbrachten privilegien zu gebruchen und deszhalb inlendig zu halten, urk. Max. no. 116 s. 113.“
    Myne Freiheit und herbrachten privilegien , werden durch siedelnde Ausländer beschnitten und minimiert.

  10. ki11erbee Says:

    Und warum werden Komplizen im Artikel ständig als „Werkzeuge“ bezeichnet, so als wären sie unbelebte Gegenstände, die nicht widersprechen können?

  11. vitzli Says:

    killer,

    ganz einfach: weil sie nur ausführen, was andere beschlossen haben.

  12. vitzli Says:

    hein,

    das bischen antisemitismus nehmen die in kauf. hauptsache der rubel rollt.

    als damals die moslems „Juden ins Gas!“ auf deutschen strasse gerufen haben, hat friedman in BILD sofort auf die nazis im dritten reich abgelenkt. es war klar, daß die gasrufe die massenmigration keinesfall beeinträchtigen durfen.

    deine frage und dieses phänomen haben mich damals auch sehr irritiert. aber es war ein meilenstein auf dem weg zur erkenntnis. ich habe nämlich lange über diese frage nachgedacht.

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/08/02/lebt-friedman-in-der-vergangenheit/

    es hat mir geholfen, später zu verstehen, daß es immer ihr ziel ist, die wirtsvölker zu schwächen. und die antisemitenmigration schwächt in erster linie UNS deutsche.(als volk).

  13. vitzli Says:

    killer, 1424

    es geht nicht darum, kier KEINE ausländer anzusiedeln.

    es geht darum, kompatible und nützliche anzusiedeln, und zwar in kuturell verträglichem geringem maße.

    es kommen aber unmengen unnützlich unkompatible, die das land und sein volk zerstören.

    ohne diese wäre unser lebensstandard wesentlich höher.

  14. ki11erbee Says:

    Wozu braucht eines der am dichtesten besiedelten Länder Europas die Ansiedlung „nützlicher“ Ausländer?

    Abgesehen davon ist der Begriff „nützlich“ abhängig von der Perspektive.

    Ein krimineller syrischer Ausländer ist zum Beispiel für die Politik bedeutend nützlicher als ein friedlicher, wenn es darum geht, die Akzeptanz für Interventionen in Syrien zu erhöhen.

    Stell dir einfach mal vor, in Paris hätten nicht offiziell Syrer, sondern Afghanen den Anschlag verübt.

    Hätte die französische Regierung dann auch so leicht die Verlegung von Kampfjets nach Syrien durchbringen können?

    .

    Menschen machen oft den Fehler, ihren eigenen Standpunkt zu verabsolutieren. Tatsache ist, daß „nützlich“ ohne Angabe der Bezugsperson ein komplett sinnloser Begriff ist, weil ihn jeder für sich anders definiert.

  15. vitzli Says:

    killer,

    die bezugsgröße für „nützlich“ habe ich oft genug geschrieben: das deutsche volk, nicht kleine teile davon. was soll denn sonst der maßstab sein?

    die besiedelungsdichte ist nur EIN faktor von vielen bei der gesamtbetrachtung der „nützlichkeit“.

  16. elsa Says:

    Ich habe lange herumrecherchiert, aber ich gehe mittlerweile davon aus, dass es noch maximal 40 Millionen Deutsche gibt. Davon 20 mille Rentner (also zu alt, um noch was zu reißen), viele noch zu klein, viele im „besten Alter“ zu verschwult, verweichlicht, gehirngefickt, also bleiben viel zu wenige, die durch Wahlen, Demos oder was auch immer, irgendwas verändern könnten. Klappe zu, Affe tot – es sei denn, es geschieht ein Wunder.

  17. mjak96 Says:

    Opfermanns Sprechblasen fuer die BRD-Voll- und Wahltrottel vom Dienst: der BRD-Pseudostaat wendet doch das schon jezt fuer Flutlinge geltende Recht voellig willkuerlich nicht mehr an; deshalb sind BRD-„Gesetze“ seit Herbst 2015 auch kein Mittel mehr, mit denen politische Realitaet gestaltet wird und es ist auch fast ganz unerheblich, was fuer Gesetze in Berlin gemacht werden, ausser, sie dienen dazu, die autochthonen Zahldeppen zu disziplinieren, diskriminieren und immer weiter finanziell auszupressen. Das Berliner Pack will doch ueberhaupt keine qualifizierten Einwanderer; der Kerl luegt so unverschaemt, wie es nur Vertreter seines Volkes ohne mit der Wimper zu zucken koennen; waere es anders, haette die BRD ein Einwanderungsgesetz wie Australien und wendete es auch genauso rigoros und ohne Ruecksicht auf Verluste an; einen „Schengenraum“ und aehnlichen Quatsch gaebe es dann nicht. Es gehoert zum sinnlosesten, was es gibt auf der Welt sich am politischen Scheindiskurs der BRD zu beteiligen und damit ihre Existenzberechtigung anzuerkennen…

    @ elsa Says:
    16. April 2016 um 20:03

    Ich kann Dein defaitistisches Geschwaetz manchmal nur schwer ertragen. 100000 mit dem Mosin-Nagant-Gewehr und der Mauser C 96 bewaffnete Bolschewiken haben – wenn ich mich nicht irre – 100000000 Russen den Bolschewismus aufgezwungen. Wieso sollten da nicht 1000000 zu allem entschlossene und mit Preussischer Disziplin und im Preussischen Geiste gefuehrte Deutsche im Stande sein, ihr Land vom Kopf auf die Fuesse zu stellen (vorausgesetzt, die Begleitumstaende sind guenstig, etwa Staatsbankrott der Besatzer o.ae.;)? Natuerlich kann ein Wunder nicht schaden und ohne Gottes Segen wird sich nichts bewegen; jedoch soll man nach GRACIAN die goettlichen Mittel anwenden, als ob es keine menschlichen und die menschlichen, als ob es keine goettlichen gaebe (vulgo: hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott!)… Den allermeisten Rentnern kann man ein Gewehr ’98 in die Hand druecken, womit sie auf 100-200m mehr ausrichten koennten als die meisten Allahu-Akbar-Kalaschnikowdeppen! Wer sich zuviel mit der BRD-Scheisse beschaeftigt und die grosse Perspektive nicht in den Blick bekommt, wird matschig im Kopf!

  18. ebbes Says:

    Der Terrorismus und die Entstehung Israels – Teil 1
    Von Jean Shaoul
    28. Juni 2003

    Dies ist der erste Teil einer zweiteiligen Artikelserie. Der zweite und letzte Teil wird am 1. Juli 2003 veröffentlicht.

    Im vergangenen Monat veröffentlichten die Nationalen Archive Großbritanniens, früher „Public Record Office“ (Amt für Öffentliche Daten), Akten des britischen Geheimdienstes MI5, denen zufolge zionistische Terrorgruppen geplant hatten, Zellen in London aufzubauen und den Außenminister der britischen Nachkriegs-Labourregierung, Ernest Bevin, zu ermorden.

    Ein Memorandum des MI5 von 1946 mit dem Titel „Aktuelle Trends in Palästina“ berichtete über die Aktivitäten der Stern-Bande. Diese terroristische Gruppe hatte 1944 Lord Moyne, den britischen Militärgouverneur in Ägypten, ermordet.

    „In den letzten Monaten wurde berichtet, dass sie [die Stern-Gruppe] ausgewählte Mitglieder ausbildete, um in einem Auslandseinsatz eine prominente britische Persönlichkeit zu ermorden; dabei wurde mehrmals in diesem Zusammenhang Bezug auf Mr. Bevin genommen“, hieß es in dem Dokument.

    Einer der führenden Köpfe der Stern-Gruppe, die sich später Lehi nannte, war Itzak Schamir, der 1983 Premierminister wurde und das höchste Amt Israels nach Ben Gurion am zweitlängsten innehatte.

    Ein anderes Dossier mit dem Titel „Angedrohte jüdische Aktivitäten im Vereinigten Königreich, Palästina und anderen Regionen“, das als Vorlage für Premierminister Clement Attlee erstellt worden war, behandelte die Aktivitäten der Irgun.

    Es stellte fest, dass die Irgun unter Führung von Menachem Begin – der 1977 Premierminister von Israel wurde und auf den damals ein Kopfgeld von 2.000 Pfund ausgesetzt war – „in der Vergangenheit für die Liquidierung von Polizeikräften und Soldaten, deren Maßnahmen den Zorn der Juden in Palästina besonders provoziert hatten, verantwortlich war.“

    Das Dossier wurde einen Monat nach dem Bombenattentat auf das britische Hauptquartier im König-David-Hotel in Jerusalem erstellt. 91 Menschen – Briten, Araber und Juden – wurden damals getötet und noch viele mehr verletzt.

    Weiterlesen:
    https://www.wsws.org/de/articles/2003/06/isra-j28.html
    https://www.wsws.org/de/articles/2003/07/isra-j01.html

  19. ebbes Says:

    Menachem Begin war Boss der Terrorgruppe „Irgun“ in Palästina.
    Diese hatte das King-David-Hotel in Jerusalem in die Luft gejagt (ca. 100 Tote).

    Begin wurde als Premierminister später der Friedensnobelpreis verliehen !

    – – – – – – – – – – – –

    Der Mossad, wie auch der Staat Israel selbst, wurden von der Stern-Bande und anderen Gruppierungen ins Leben gerufen, die Palästina nach dem Krieg unter der finanz. und polit. Führung des Hauses Rothschild</b< durch Terror zusammenbrechen ließen.
    Lord Victor Rothschild, ein ehem. britischer Geheimdienstoffizier und KGB-Spion, war bei alledem an vorderster Front.
    Lord Victor Rothschild, der Freund Winston Churchills, war der Drahtzieher des britischen Geheimdienstes, ein Kontrolleur und Agent des Mossad, und ein ergebener Manipulator für das Haus Rothschild und die Globale Elite.

    Lt. Simon Schama’s Buch „Two Rothschilds And The Land Of Israel“
    hatte das Haus Rothschild 80 % des israelischen Bodens erworben.
    Sie bezahlten auch die Ausgaben der frühen Siedler, manipulierten die Entstehung der Balfour-Deklaration 1917, die Israel als Heimat für der Juden anerkannte, unterstützten die Nazis finanziell und schufen den Mossad sowie den terroristischen Untergrund in Palästina.
    Israel wurde von ihnen gegründet und wird seither von den Rothschilds und dem Rest der Elite kontrolliert.
    Der Vorwand der „jüdischen Heimat“ ist einfach nur eine Tarnung, und die Juden sind nur Bauern in diesem Schachspiel.

    Die Führer und Mitwirkenden in diesem Terrornetzwerk wurden später die Führer und Premierminister des neuen Israel: David Ben-Gurion, Menachem Begin, Yitzhak Rabin und Yitzhak Shamir, der Anführer der Todesschwadronen des Mossad zur Zeit der Ermordung Kennedys.

    Die Anti-Defamation-League (ADL) ist eine Mossad-(Rothschild)-Tarnorganisation in den VSA, deren Einfluß viel weiter reicht.
    Die ADL ging aus einer Organisation hervor, die vor dem WK I gegründet worden war, um den Polizeichef von NY als „antisemitisch“ zu brandmarken, der entschlossen war, das Bandenwesen zu zerstören.

    Bis auf den heutigen Tag arbeitet die ADL hauptsächlich verdeckt, um jeden als „antisemitisch“ zu diffamieren, der in die Nähe der Wahrheit kommt.

    Der ehem. Mossad-Agent Victor Ostrovsky hat dies in seinen Büchern bestätigt „By Way Of Deception“ und „The Other Side Of Deception“. Sie enthüllen das enorme Ausmaß der weltweiten Operationen des Mossad sowie die von ihm bezeichneten „Judäo-Nazis“, die Israel und den Mossad kontrollieren.
    Mittels anderer Teile des Elitenetzwerks hat die ADL einen riesigen Einfluß oder sogar die Kontrolle über die Mainstream-Medien. Sie, die ADL, zieht es genau wie der Mossad vor, andere Leute und Organisationen als Fassade für ihre Aktivitäten zu benutzen, damit niemand weiß, wo die Motive für Geschichten, Angriffe und Ermordungen wirklich herrühren.

    Der Mossad, das „Institut für Aufklärung und besondere Aufgaben“ ist genial darin, die Aufmerksamkeit von seiner eigenen Verantwortlichkeit abzulenken, indem er „Sündenböcke“ aufbaut, die die Schuld auf sich nehmen, Aktionen werden unter „False Flag“ ausgeführt.

    Die ADL, die Teil der B’nai B’rith ist, hat ihr Hauptquartier am United Nations Plaza in NY. B’nai B’rith – “ Söhne des Bundes“ – wurde 1843 gegründet. Viele ihrer Sprecher befürworteten während des amerik. Bürgerkriegs offen die Sklaverei, und die Organisation unterstützt und kontrolliert verdeckt den Ku-Klux-Klan.

    Die Verbindungen zwischen der CIA, dem Syndikat des organisierten Verbrechens und dem Mossad sind endlos, nicht zuletzt wegen des weltweiten Drogenhandels, in dem alle drei zusammenarbeiten.
    Die Elemente der Globalen Elite innerhalb der CIA und das Subunternehmen Mossad, das voll und ganz der Globalen Elite gehört, sind ein und dieselbe Organisation.

    – – – – – – – – – – – – – –

    Lord Victor Rothschild war der eigentliche Kopf hinter dem ersten israelischen Atomwaffenprogramm, das J. F. Kennedy unterbinden wollte. Innerhalb weniger Monate nach der Gründung Israels errichtete Rothschild mit seinem engen Freund Chaim Weizmann eine spezielle Atomphysik-Abteilung in Rehovoth. Sie wurde nach Weizmann benannt, dem Chef des britischen Zionismus und ersten Präsidenten des neuen Israel. Weizmann war auch der Hauptmanipulator hinter der Balfour-Deklaration, dem Brief, den der britische Außenminister Arthur Balfour 1917 an Victor Rothschilds Onkel Walter geschickt hatte, und der die britische Unterstützung für einen jüdischen Staat in Palästina bestätigte.

    Victor Rothschild sammelte insgeheim Infos für die Nuklearwissenschaftler am Weizmann-Institut von Forschern und Experten in aller Welt, einschl. Albert Einstein, Mitgliedern des britischen wissenschaftl. Atomverbandes und des Mathematikers und Philosophen Bertrand Russell, der zusammen mit Einstein half, die Pugwash-Konferenzen über Atomwaffen ins Leben zu rufen.

    Roland Perry schrieb in seinem Buch „The Fifth Man“:
    „Der Traum einer israelischen Bombe war i. d. Tat ehrgeizig, aber er trieb Rothschild an, über alle nuklearen Erkenntnisse auf dem Laufenden zu sein, damit er Infos an das Weizmann-Institut weitergeben konnte, das einen Atomreaktor in Dimona in der Negev-Wüste plante. Unter dem Deckmantel der Besorgnis über die Gefahren und die Verbreitung von Atomwaffen war er i. d. Lage, mit geeigneten Wissenschaftlern i. d. ganzen Welt in Verbindung zu treten.“

    Auf diese Weise hatte Rothschild Zugang zum Manhattan-Projekt, das zum atomaren Angriff auf Japan führte, und er war ein Genosse von Klaus Fuchs, dem deutschen Physiker, der später wegen Weitergabe nuklearer Geheimnisse an die Sowjetunion ins Gefängnis kam.

    Israels Premierminister Shimon Peres arbeitete mit Rothschild zusammen, um die Franzosen von der Atomanlage in Dimona zu überzeugen. Der franz. Flügel des Hauses Rothschild hatte enormen Einfluß auf die franz. Regierung.
    Peres und Asher Ben-Natan, ein Mossad-Agent im Verteidigungsministerium, unterzeichneten ein Top-Secret-Abkommen mit den Franzosen u. ihrem Premierminister Bourges Maunoury.

    Dazu schrieb Roland Perry in seinem Buch „The Fifth Man“:
    „Darin versprachen die Franzosen die Lieferung eines riesigen 24-Megawatt-Reaktors, das techn. Know-how, ihn zu betreiben und etwas Uran. Das Geheimabkommen war nur etwa einem Dutzend Personen bekannt, einschl. Rothschild, und das aus gutem Grund. Die letzte Fassung erlaubte die Einbeziehung von Ausrüstung, die den Israelis ermöglichen würde, waffenfähigen Kernbrennstoff zu produzieren.
    1957 begannen die Franzosen eine zweistöckige Reaktoranlage in Dimona am Rande der Negev-Wüste zu bauen, die im Geheimen aber noch sechs Ebenen tief in den Boden führte. Diese unterirdische Anlage wurde der Ort, an dem Atomwaffen produziert werden sollten.“

    Das war das Atomprogramm, das J. F. Kennedy beenden wollte – eine höchsteigene Schöpfung von Lord Rothschild. Der Mann hinter der Anwendung von Regulation 18b, um Menschen ohne Gerichtsverfahren zu inhaftieren, wenn sie aufdeckten, daß WK II ein Betrug war. Ein Mann mit vielerlei Gründen, Kennedy aus dem Weg zu räumen. In der Zeit von Kennedys Ermordung arbeitete Rothschild für Shell Oil, aber sein Posten war nur Tarnung für seine verdeckten Manipulationen und Machenschaften innerhalb des britischen Geheimdienstes im Auftrag der Elite. Das Haus Rothschild war in die Ermordung Kennedys tief verstrickt.

  20. ebbes Says:

    Sorry für meine laaaangen Komms.

  21. vitzli Says:

    ebbes,

    kein problem.

    natürlich muss das blog übersichtlich bleiben und die quellen unproblematisch. aber das gründungsthema israel finde ich außerordentlich spannend. die gründung im zusammenhang mit dem wk 2 könnte viele fragen aufwerfen. zb mit dem seltsamen hc als schraubendreher. mir kommt das – rein verdachtsmäßig – etwas unkoscher vor. je gruseliger der graus, desto israel, um es auf den verdachtspunkt zu bringen.

  22. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    16. April 2016 um 18:08

    *

    Je mehr Moslems und multirassischer Gewaltpöbel, desto unsichtbarer sind die Unsichtbaren. Und desto unschuldiger stehen sie da und können sich zudem als Partner im „Kampf der Kulturen“ andienen, siehe PIPI etc. Dank ihrer insgesamt privilegierten Stellung und ihrer Skills in Krypsis und Netzwerkerei sind die Opfer meist die anderen, oder wurden in Rotherham Judenkinder prostituiert? Ich behaupte mal, sie sind die am wenigsten bedrohte „Minderheit“ weltweit.

  23. Frankstein Says:

    Elsa, von mir bekommst Du 99 Punkte. Zu diese Zahl bin ich schon vor einigen Jahren gekommen, meines Wissens habe ich sie auch hier mal erläutert. Ich bin nur zu faul, danach zu suchen. Wenn Du durch eigenes Nachdenken zu derselben Erkenntnis gelangt bist, herzlich willkommen im Club. Soll noch mal Einer sagen, in Deutschland wären alle blöd. Nur die Folgen sehe ich anders, das Gesetz der Zahl trifft nur für die anderen zu. Ob 60 Millionen – viel mehr waren es nie-, oder 40 Millionen oder gar nur 20 Millionen , die Zahl ist sekundär.
    Ich kann die Skepsis nicht teilen, in der Geschichte haben die jeweils lebenden und handelnden Deutschen immer ihr Kernland bewahrt und ihre Freiheit und ihre „herbrachten Privilegien“. Ich denke an Armin, der das Primat der Römer erschütterte, an Sigismund, der über den Erzfeind herrschte, an Luther, der das Primat des Vatikan nachhaltig beseitigte. Aber auch an Bismarck und Wilhelm , die Deutschland in die Erstliga führten und auch an den Ostreicher , der aller Welt den Wehrwillen des Deutschen Volkes vorführte. Zugegeben, wir stehen vor neuen Herausforderungen, aber sind sie größer als jemals zuvor in der Geschichte ? Oder sind wir nur kleiner- geistig und körperlich- gegenüber unseren Altvorderen ? Mit welchem Recht jammern wir oder wälzen uns in Selbstmitleid ? Das ist jetzt keine persönliche, eher eine rhetorische Frage. Ohne jede Frage, wir haben den Kampf nicht gewonnen- noch nicht-. WIR haben ihn aber auch nicht verloren – zweimal hat nur die Wehrmacht den Kampf eingestellt-; und zweimal in einem Jahrhundert war Deutschland hinterher mächtiger. In beiden Fällen brauchte es nur eine Generation, um den Vorkriegszustand wieder herzustellen. In zwei Generationen nach dem zweiten Fall katapultierte sich Deutschland an die Spitze der weltweiten Eliten. Und die dritte Generation errichtet landesweit Klagemauern und fleht ums Überleben ? Wie krank ist das eigentlich ?
    Ich nenne hier Liga und Elite , das sind die Schlüsselmerkmale, das Fußvolk ist ferner liefen. Das ist keine Abwertung, das ist Fakt, das war immer Fakt. Deutschland ist DAS Lande der Eliten- fernab jeder irgendwie gearteten Bildungslandschaft ( die ist eh zerstörerisch und kurzhaltig). Aus der Bildungslandschaft entstammt keine einzige Erkenntnis oder Innovation, nicht geistiger oder technischer Art. Und schon überhaupt nicht soziologischer Evolution. Nachhaltige und auch wertvolle Erkenntnisse und Erzeugnisse sind das Ergebnis von Handwerkern und Tüftlern – einzeln oder in kleinen Kreisen. Unsere technische moderne Welt ist das Ergebnis von Garagen-Tüftlern.
    Damit bieten wir jetzt auch allen anderen Verzagten Paroli, die Zahl der Arbeitskräfte – der sogenannten produktiven Wertschaffenden verliert dramatisch an Bedeutung. Nach einer OECD-Studie werden bis 2025 75% der Industriearbeitsplätze entbehrlich, bis 2040 gesamt 90%. Heute wird die weitere Robotisierung beschrieben. Nicht der Werkerplätze, sondern derjenigen, die Erfassen, Katalogisieren,Vergleichen, Abwägen. Danach folgen Dienstleistungen bis hin zur Kinderbetreuung und Altenpflege. Selbst Begräbnisroboter sind schon vorhanden. Roboter ist ein alter Begriff für Arbeiter und selbstorganisierte mechanische Arbeiter sind mitten unter uns. Wieviele Eliten braucht es, um eine solche mechanische Armee zu befehligen ? Und es sind mit absoluter Sicherheit keine Eliten aus fernen Ländern, die augenblicklich dem drohenden Bedeutungsverlust davonlaufen. Wir werden auch dafür Lösungen finden, vielleicht kleine hübsche Reservate mit täglicher Reisration. In der Welt von Morgen haben sie keinerlei Sachwert.
    Wovor wir uns hüten müssen ? Zu jammern und zu klagen, damit reihen wir uns ein in die Armee der Überflüssigen und werden deren Schicksal teilen. Seien wir Eliten und arbeiten an den Lösungen für die Zukunft, die 90% der Menschheit entbehrlich macht.
    Das war das Wort zum Sonntag. Nun geht hin in Frieden.

  24. Hein Mück Says:

    Vitzli
    „es hat mir geholfen, später zu verstehen, daß es immer ihr ziel ist, die wirtsvölker zu schwächen. und die antisemitenmigration schwächt in erster linie UNS deutsche.(als volk).“
    Ob in erster oder zweiter Linie ….es wird, wenn ich mir die Zahlen anschaue (1Mrd), alles vernichten was „ungläubig“ ist, incl. der „unsichtbaren“.

  25. Hansi Says:

    vitzli Says: 16. April 2016 um 18:01

    „killer, ganz einfach: weil sie nur ausführen, was andere beschlossen haben.“

    Du verkennst total die Möglichkeit, das „die“ dazugehören. Die Merkel gehört zum Kreis derer, die die auserwählte Strategie als eine DER Hauptkräfte AKTIV umsetzen. Die ist KEIN bloßes „Werkzeug“. Kapiere ich nicht, wie Du ALLE, die DU loswerden könntest, als blosses, jederzeit austauschbares Werkzeug bezeichnest. Weil dann Dein Nichtwählen folgenlos wäre?
    Du Deine Hände in Unschuld waschen könntest?

    Übrigens bewahrheitet sich, was ich bezüglich Merkel/Erdogan schrieb. Die hässliche Raute hat zwar ihre eigene Agenda zur Zerstörung der homogenen Völker (nicht nur der BRiD), muss aber nun über jedes quertreibende Stöckchen von Erdogan springen (Böhmermann). Weil ihre NUS-Lügen auf keinen Fall auffliegen dürfen und der Türke genau weiß, wer wann wen umgebracht hat.
    Lügenbedingte Kollateralschäden, die die Hässliche aber nicht weiter kratzen, da auserwählt gewissenlos.

    Wie gesagt, der Ungarn-Österreicher hatte in allem schon damals recht und wir bewegen uns stark beschleunigend exakt auf die damalige Ausgangssituation zurück in die Zukunft.
    (Siehe aktuell Polen, die Russland als gaaanz, gaaanz gefährlich für den WELTFRIEDEN -180° Regel- erachten. Ich glaube mich zu erinnern, das auch vor längerer Zeit Polen DER Auslöser war)

  26. vitzli Says:

    hansi,

    nein, ich verkenne nicht die möglichkeit, daß die dazugehören. zum einen bin ich nicht sicher, ob die kasner unsichtbar ist. zum anderen gehört sie weder zu den einflussreichen 1000 (bzw. 4000), noch zu den bestimmenden 40. ihr fehlen nämlich die milliarden. jeder nicht-unsichtbare milliardär ist einflußreicher als die.

    wenn sie unsichtbar ist, ändert das nichts an ihrem helfer-/werkzeugstatus. an dieser stelle scheiden sich die geister bezüglich der macht des wählens. wäre sie KEIN werkzeug, würde wählen einen sinn haben. aber auch nur dann. – eigentlich eine interessante präzisierung der wähler/nichtwählerfrage.

  27. vitzli Says:

    hein,

    es ist keine frage der quantität. beispiel: wie viele atombomben und u-boote haben moslems? oder flugzeugträger? ziemlich fast null. zum anderen muss man schon krank in der birne sein, wenn man weltherrscher spielen will bzw. spielt und dafür kriege anzettelt. an israel siehst du, daß die kleine zahl ganz gut zurecht kommt, inmitten der feindlichen heere.

  28. Tyrion L. Says:

    Was sind „die vierzig“ schon gegen die höchste Ebene: Den lieben Gott! Habe ich ganz allein und durch selbstständigstes Denken herausgefunden, das soll mir erst mal einer nachmachen bzw. das Gegenteil beweisen.

    Wenn schon unterkomplex, dann aber so richtig! ^^

  29. PACKistaner Says:

    Die große (An) Zahl wäre/ist sogar eher hinderlich. Eine kleine verschworene Sekte (von wegen Weltreligion – pfff) ist da viel effektiver.

  30. vitzli Says:

    tyrion,

    du kannst about lesen, du kannst faule witze machen oder eine orange essen. wir leben in einem freien land.

  31. Tyrion L. Says:

    >wir leben in einem freien land

    Wirklich? Sagt ja hotprotz ständig auch so ähnlich aber ich weiß nicht so recht…

    Tatsache ist, dass man mit Gott alles erklären kann und dass es unmöglich ist, seine Existenz zu widerlegen, bzw. seine Nicht-Existenz zu beweisen.

  32. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    17. April 2016 um 19:20

    Die große (An) Zahl wäre/ist sogar eher hinderlich. Eine kleine verschworene Sekte (von wegen Weltreligion – pfff) ist da viel effektiver.

    *
    Halte es halt für unumgänglich, das Judentum/den Judaismus in seiner Gesamtheit zu betrachten anstatt das immer nur auf „vierzig“ runterzubrechen, die das alles aus Jux und Dollerei treiben.

  33. vitzli Says:

    tyrion,

    du kannst dich ja mal an der widerlegung der thesen in about versuchen.

    dazu wirst du deinen gott vermutlich brauchen.

    es geht nicht um eine beurteilung des judentums allgemein, welche relevanz soll das haben? es gibt nichts idiotischeres als die behauptung „Die juden …“

    worum es geht habe ich in about dargelegt. und warum es auf die 40 ankommt.

    DAS ist die basis für das, was und worüber ich hier schreibe. einzelkritik wie: man solle es nicht auf die 40 runterbrechen, ist daher wenig sinnhaltig.

    die betrachtung des judentums allgemein führt in die irre bzw. irrationalität.

  34. PACKistaner Says:

    „die betrachtung des judentums allgemein führt in die irre bzw. irrationalität.“

    Das sehe ich zwar anders, aber sei es drumm. Die Einzelnen Strömungen und Untergruppen halte ich für weit interessanter.
    Chabad Lubawitsch zB.

  35. vitzli Says:

    es kommt darauf an, aus welchem gesichtspunkt man das sieht. mich interessiert, wer herrscht und wie es künftig laufen wird.

    man kann auch religionsbetrachtung oder völkerkunde betreiben. aber das sind im politischen nur teilaspekte, die den blick auf die herrschaftsstrukturen verdecken.

    natürlich sind die teilaspekte interessant, aber sie sind nicht das KERNPROBLEM.

    Chabad Lubawitsch ist ein ganz typisches „nebengleis“.

  36. PACKistaner Says:

    Mich interessiert halt das Motiv des Strebens der Unsichtbaren. Bin der Meinung, daß es durchaus religiös ist. Zumal nur eine Hardcore-Sekte mit der dazugehörigen eingebildeten „Auserwähltheit“ die Stabilität des Netzwerkes über Jahrhunderte garantiert. Religiöse Institutionen und Strukturen sind nun mal bisher die stabilsten in der Geschichte. Selbst die Mafia ist daher quasi- religiös.
    Aber selbst wenn es nur niedere Gier sein sollte, ändert das natürlich nichts an den Machtstrukturen.

  37. vitzli Says:

    “ Religiöse Institutionen und Strukturen sind nun mal bisher die stabilsten in der Geschichte. “

    interessanter, mir neuer aspekt.

    was das motiv betrifft, das ist auch interessant, aber wir wissen nicht, wie religiös die 40 sind. beim netzwerk spielt das vermutlich eine rolle. die unendliche raff- und herrschgier ist mir eh ein rätsel. ich kann mich da nicht recht einfühlen, jedenfalls, wenn es ein gewissen maß überschreitet. vielleicht ist bei denen im laufe der zeit genetisch was aus dem ruder gelaufen … :-/

    bor, da guckt man mal 2 filme im glotz…. und prompt in beiden nazigeschichts- und unsichtbarenopferkram. unglaublich, die intensität der g-wäsche.

  38. ebbes Says:

    Dieses gottverdammte Jesuiten-Schwein !!!
    – – – – – – – – – –
    Papst zurück aus Lesbos: „Heute war es zum Weinen“
    17.04.2016 | 09:12 Uhr

    Papst Franziskus zeigte auf dem Heimflug von seinem Besuch auf der Insel Lesbos am Samstag Kinderzeichnungen, die ihm Flüchtlingskinder auf der Insel zugesteckt hatten.

    Der Besuch bei den Flüchtlingen auf der Insel Lesbos hat Franziskus tief aufgewühlt. Von Europa fordert er eine „Politik der Aufnahme“.
    Papst Franziskus hat Europa aufgefordert, sich stärker für Flüchtlinge zu öffnen und diese besser zu integrieren. „Heute war es zum Weinen“, sagte er am Samstagabend nach Vatikanangaben auf dem Rückflug von seiner Begegnung mit Flüchtlingen auf Lesbos. Der Eindruck der Not und des Leidens der Menschen in dem Hotspot auf der griechischen Ägäis-Insel sei für ihn „zu stark“ gewesen, wiederholte er mehrfach.

    http://www.derwesten.de/politik/papst-zurueck-aus-lesbos-heute-war-es-zum-weinen-id11740671.html#plx1044676742

  39. Hansi Says:

    vitzli Says: 17. April 2016 um 19:53

    “ …. die betrachtung des judentums allgemein führt in die irre bzw. irrationalität.“

    Diese Betrachtung ist DER Schlüssel und DER Antrieb der sichtbaren Unsichtbaren. Darin ist die Ideologie beschrieben, die „die“ antreibt. Und die Merkel ist nicht befehlsausübendes „Werkzeug“, sondern im Sinn dieser Ideologie SELBSTSTÄNDIG, aus eigenem Antrieb und Verständnis Handelnde. Der gibt keiner „Befehle“ oder sonstwas. Natürlich schreibt der Quotenneger vor, was zu tun ist. Aber das ist wieder Geopolitik, die wiederum von der Ideologie der Auserwählten bestimmt ist und sich mit den Rauteninteressen deckt. Deswegen springt auch die Killerbiene mit ihrer einfältigen Verengung auf die CDU und die Verkennung des Tums insgesamt zu kurz.
    Da schließt sich der Kreis und im Innersten ist das Tum allgemein.
    Wenn die nicht alle aus eigenem, ideologischem, sich über anderen stehend fühlendem Antrieb handeln würden, würde das gar nicht funktionieren.
    Wie gesagt, vor einiger Zeit hat Einer das ALLES richtig erkannt, zusammengefasst und gehandelt. Zum wohl derer, um die er sich gekümmert hat. Was den Neid der Anderen hervorrief mit bekannten Folgen.

    Übrigens interessant, wie sich Polen aktuell verhält, Irgendwie ruft das Erinnerungen hervor …….

  40. vitzli Says:

    hansi,

    ich bleibe dabei. die allgemeine oder religiös-idelogische betrachtung des unsichtbaren volkes führt in die irre.

    nehmen wir an, wir kommen zu dem ergebnis, daß die unsichtbaren ideologisch handeln. von mir aus auch moralisch verkommen sind, oder was auch immer. was fängst du damit an?

    das ergebnis wäre, die ratte ist eine von denen, klar, daß die unmoralisch verkommen und antideutsch handelt.

    die folge wäre, daß du mit einem austausch der ratte zufrieden bist, weil das böse dann weg ist (vorausgesetzt, es kommt nichts unsichtbares nach).

    und exakt damit bist du auf dem holzweg in die irre.

    denn am herrschaftssystem hat sich nicht die bohne geändert.

  41. Hansi Says:

    vitzli Says: 18. April 2016 um 13:08

    „die folge wäre, daß du mit einem austausch der ratte zufrieden bist, weil das böse dann weg ist (vorausgesetzt, es kommt nichts unsichtbares nach).“

    Du stellst mich echt vor Rätsel. Einerseits analysierst und denkst Du geradezu vorbildlich kritisch und richtig, andererseits schreibst Du so einen Quatsch.

    Die Analyse des Grundes ist DIE Voraussetzung zur Lösung. Du suchst irgendwelche ominösen 40, die aus Gier Geld scheffeln und vernachlässigst das Offensichtliche.

    Und wenn Du die Wurzel des Übels nicht erkennst, beseitigst Du die Triebe, nicht die Wurzeln. Hat nur den Vorteil, das Du immerfort beschäftigt bist. Falls Du das willst.

    Die Merkel ist EIN Baustein des Bösen, nicht DER Baustein. Folglich ( ich wüßte auch nicht, wo ich das geschrieben habe) sehe ich auch keinen Sinn darin, diese hässliche Raute (außer einen eventuellen ästhetischen ) einfach zu ersetzen.
    Wie man das mit all meinem Geschriebenen in Verbindung bringen kann, mir ein Rätsel.

  42. vitzli Says:

    du siehst die ideologie als wurzel, ich die 40.

    wenn du die ideologie beseitigst, ändert sich was an den herrschaftsverhältnissen? nein.

    also kann die ideologie nicht als wurzel bezeichnet werden. die ideologie spielt (vermutlich) eine rolle. aber die 40 herrschen auch ohne ideologie, so wie das jeder kleine nicht-unsichtbare regionalmilliardär auch macht – ganz OHNE solche ideologie.

  43. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:
    17. April 2016 um 19:53

    es geht nicht um eine beurteilung des judentums allgemein, welche relevanz soll das haben? es gibt nichts idiotischeres als die behauptung “Die juden …”

    worum es geht habe ich in about dargelegt. und warum es auf die 40 ankommt.

    *

    Ob ich „die Juden“ sage oder „die Unsichtbaren“ kommt auf´s gleiche raus. Außerdem dürfte ich nach dieser Logik auch nicht „die Detschen/Deutschen“, „die Moslems“ oder „der Islam“ sagen. Richtig ist doch eher, dass ich nicht immer „die“ sagen kann, dass aber, entsprechend dem jeweiligen Kontext, verallgemeinerungen unumgänglich sind.

    Btw.: habe den phänomenologischen Meilenstein „About“ längst gelesen.

    >die betrachtung des judentums allgemein führt in die irre bzw. >irrationalität.

    Nein. Nicht zwangsläufig. Die Art und Weise, wie die die Juden als Volk auf ihre jeweiligen Mehrheitsgesellschaften einwirken, lässt sich ohne die genauere Betrachtung des Judentums nicht verstehen. Dann kann man auch einer Argumentation wie „die Bolschewiken waren ja Atheisten und damit keine richtigen Juden, der Bolschewismus hat daher nichts mit dem Judentum zu tun“ nichts entgegenhalten. Eine eingehendere Beschäftigung mit dem Judentum, seiner Geschichte und den daraus resultierenden Eigenheiten offenbart, warum gerade der Judeobolschewismus etwas genuin jüdisches war. Ebenso wie „die 68er“ oder überhaupt pseudowissenschaftliche Kulte wie die Pychoanalyse oder der Marxismus.

    Es wirklich unglaublich, aber nicht einmal die „Ritualmordlegende“ ist tatsächlich eine Legende! Gugeln: „Blood Passovers“, „Ariel Toaff“.

    I

  44. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:
    18. April 2016 um 13:31

    du siehst die ideologie als wurzel, ich die 40.

    wenn du die ideologie beseitigst, ändert sich was an den herrschaftsverhältnissen? nein.

    also kann die ideologie nicht als wurzel bezeichnet werden. die ideologie spielt (vermutlich) eine rolle. aber die 40 herrschen auch ohne ideologie, so wie das jeder kleine nicht-unsichtbare regionalmilliardär auch macht – ganz OHNE solche ideologie.

    *

    Es ist nicht „nur“ Ideologie. Die Juden sind ein Volk mit einer sehr speziellen Kultur und selbst wenn das so funzt mit deinen 40 wie du sagst wären diese ein Produkt dieser Kultur und das bestimmt wiederum ihr Handeln. Kultur und Gene stehen in Wechselwirkung!

  45. Hansi Says:

    vitzli Says: 18. April 2016 um 13:31

    „du siehst die ideologie als wurzel, ich die 40.
    wenn du die ideologie beseitigst, ändert sich was an den herrschaftsverhältnissen? nein.“

    Wenn die Wurzel weg ist, wächst nix mehr. So neu ist das nun wieder nicht. Ideologie als Antriebskraft kann man mit Logik, Vernunft und ähnlichem NICHT bekämpfen bzw. Herr werden.
    Schnöder Gier, die Du als einzige Antriebskraft vermutest, hingegen schon. Ist sogar einfach.
    Lausche dem Österreicher, ist am einfachsten.

    Siehe auch Moslems, erklär mal der Figur auf dem Bild irgendwas…..

  46. Hansi Says:

    Tyrion L. Says: 18. April 2016 um 14:31

    „Es ist nicht “nur” Ideologie. Die Juden sind ein Volk mit einer sehr speziellen Kultur und selbst wenn das so funzt mit deinen 40 wie du sagst wären diese ein Produkt dieser Kultur und das bestimmt wiederum ihr Handeln. Kultur und Gene stehen in Wechselwirkung!“

    Die Kultur entwickelte sich logischerweise aus der Ideologie. Woraus sonst. Da die danach leben die, folglich entwickelte sich auch die Kultur daraus. Ist auch die Voraussetzung für den Zusammenhalt untereinander und gegen die Gojim usw….

  47. Tyrion L. Says:

    Hansi Says:
    18. April 2016 um 08:02

    vitzli Says: 17. April 2016 um 19:53

    ” …. die betrachtung des judentums allgemein führt in die irre bzw. irrationalität.”

    Diese Betrachtung ist DER Schlüssel und DER Antrieb der sichtbaren Unsichtbaren. Darin ist die Ideologie beschrieben, die “die” antreibt. Und die Merkel ist nicht befehlsausübendes “Werkzeug”, sondern im Sinn dieser Ideologie SELBSTSTÄNDIG, aus eigenem Antrieb und Verständnis Handelnde. Der gibt keiner “Befehle” oder sonstwas. Natürlich schreibt der Quotenneger vor, was zu tun ist. Aber das ist wieder Geopolitik, die wiederum von der Ideologie der Auserwählten bestimmt ist und sich mit den Rauteninteressen deckt.

    *
    Sie ist schon Werkzeug, aber eben auch Täterin. Es spricht ja einiges dafür, dass sie von den Hintergrundmächten positioniert und in ihre Position lanciert wurde, wobei etwaige Rivalen weggekegelt wurden. Folglich ist nicht alles einfach austauschbar. Und ihre Ehrungen (auf Metapedia getrennt nach hebräischen und sonstigen) sprechen eine deutliche Sprache.

  48. Hansi Says:

    Diskutieren (oder beten) kann man ja auch versuchsweise hier:

    Aber wahrscheinlich wollen die nur schnöde 72 Jungfrauen und haben mit völlig überbewerteter Ideologie nix am Hut.

    Die sind auch offen für jede Diskussion:

  49. Hansi Says:

    Tyrion L. Says: 18. April 2016 um 14:39

    „Sie ist schon Werkzeug, aber eben auch Täterin. …….. Und ihre Ehrungen (auf Metapedia getrennt nach hebräischen und sonstigen) sprechen eine deutliche Sprache.“

    Sag ich doch ……

  50. Tyrion L. Says:

    Hansi Says:
    18. April 2016 um 14:38

    Tyrion L. Says: 18. April 2016 um 14:31

    “Es ist nicht “nur” Ideologie. Die Juden sind ein Volk mit einer sehr speziellen Kultur und selbst wenn das so funzt mit deinen 40 wie du sagst wären diese ein Produkt dieser Kultur und das bestimmt wiederum ihr Handeln. Kultur und Gene stehen in Wechselwirkung!”

    Die Kultur entwickelte sich logischerweise aus der Ideologie. Woraus sonst. Da die danach leben die, folglich entwickelte sich auch die Kultur daraus. Ist auch die Voraussetzung für den Zusammenhalt untereinander und gegen die Gojim usw….

    *

    Ist ein bischen wie Henne und Ei. Ich würde eher sagen, dass die Ideologie aus der Kultur kommt, also der speziellen Lebensweise als Volk in den Völkern. Um nicht in diesen aufzugehen brauchte es eine starke abgrenzende Gruppenstrategie, was wiederum eine Auslese der Individuen bedingte, die am feindlichsten gegenüber den Mehrheitsgesellschaften eingestellt waren. Neben der Abgrenzung dann die Notwendigkeit der Beeinflussung und Umformung der Mehrheitsgesellschaft, natürlich so, dass es den Juden nützt. Das bedingte dann die Ausbildung und Verfeinerung der Fähigkeiten zur Netzwerkerei, Mimikry und Krypsis – also letztlich DER charakteristischen UNSICHTBAREN Eigenschaften schlechthin, weshalb dieser Begriff auch gut gewählt ist. Es ist wirklich witzig, dass vitzli das ja andauernd beschreibt und scheinbar auch erkannt hat, aber am Ende darauf beharrt, dass das irgendwie doch nicht zählt und nur ein paar große Jungs, die es ganz nach Oben geschafft haben, völlig losgelöst von Kultur und Ideologie ihre Späße treiben. Dabei sind gerade Rassenmischungspropaganda und Drittweltflutung sowas von jüdisch motiviert – das lässt sich durch die Geschichte nachweisen, da kann nicht nur Leonard Cohen ein Liedchen dazu säuseln.

  51. Tyrion L. Says:

    Hansi Says:
    18. April 2016 um 14:48

    Tyrion L. Says: 18. April 2016 um 14:39

    “Sie ist schon Werkzeug, aber eben auch Täterin. …….. Und ihre Ehrungen (auf Metapedia getrennt nach hebräischen und sonstigen) sprechen eine deutliche Sprache.”

    Sag ich doch ……

    *

    Das war als Zustimmung meinerseits zu verstehen. Müßig noch zu erwähnen, dass der Islam eigentlich als „Grobjudentum“ zu verstehen ist und mehr mit den Unsichtbaren zu tun hat, als manch PIPI-Fan glauben möchte. Gibt auch theologische Abhandlungen drüber, dass der Islam aus dem Judentum hervorgegangen ist und eher der Rabbi von Mekka als der Erzengel Gabriel Mohammeds Stichwortgeber war. Also sozusagen die allgemein zugängliche Prolo- und Brutalversion für alle. Böse Verschwörungszungen sagen sogar, dass der Islam gezielt gegen das aufstrebende Christentum in Stellung gebracht wurde…

  52. Hansi Says:

    Tyrion L. Says: 18. April 2016 um 15:02

    „Gibt auch theologische Abhandlungen drüber, dass der Islam aus dem Judentum hervorgegangen ist …“

    Auch hier Zustimmung und meine Meinung.

    „Ich würde eher sagen, dass die Ideologie aus der Kultur kommt, also der speziellen Lebensweise als Volk in den Völkern.“

    Das wäre dann so, als ob Moslems durch ihr Leben den Koran entwickelt hätten. Es war aber andersrum (Dieser Mohammed schrieb den Talmud in seinem ihm zuträglichen Sinn ein bißchen um, es lebten Menschen danach und daraus entwickelte sich die Kultur). Der Koran war und ist die Grundlage der Moslemkultur. Der Talmud ist die Grundlage der jüdischen Kultur. Das NEUE Testament ist die Grundlage der westlichen, christlichen Kultur. Und so weiter ….
    Bevor hier darauf herumgeritten wird. Das Christentum ist keine Ideologie, sondern eine Glaubensgemeinschaft, die auf Freiwilligkeit und dem Bewahren des Individuums besteht. Die anderen beiden sind Ideologien, die auf Zwang, Gewalt, Welteroberung und der Missachtung des Individuums basieren.

  53. Tyrion L. Says:

    Das wäre dann so, als ob Moslems durch ihr Leben den Koran

    entwickelt hätten.

    Ja, man könnte zumindest zu dem Schluss kommen, dass Judentum und Islam aus einer Kultur räuberischer Wüstennomaden hervorgegangen sind bzw. mit dieser Kultur kompatibel sind und diese ihrerseits wieder transformieren. Also auch hier Wechselwirkung, so wie zwischen Kultur und Genetik. Mir erscheint es zumindest vollkommen logisch, dass Ideologien aus der jeweiligen Kultur hervorgehen, also ein Produkt derselben darstellen, das dann auf diese Kultur einwirkt, etwa durch die Ermöglichung von Kooperation über die Familien- und Stammesgrenzen hinaus etc..

    Das Christentum ist keine Ideologie, sondern eine Glaubensgemeinschaft, die auf Freiwilligkeit und dem Bewahren des Individuums besteht. Die anderen beiden sind Ideologien, die auf Zwang, Gewalt, Welteroberung und der Missachtung des Individuums basieren.

    Naja, auch wenn die moderne Theologie das anders sieht, aber brachte nicht das Christentum die Idee der ewigen Verdammnis und endlosen Höllenqualen in die Welt?

  54. Tyrion L. Says:

    Femi- und sonstige -ismen sind ja alles Ideologien die aus einer Kultur hervorgehen und auf diese wiederum transfrormatorisch einwirken. Im Judentum sehe ich auch als mehr als nur eine Ideologie. Die Juden sind halt ein Volk, die ideologischen Elemente sind Teil ihrer Kultur bzw. daraus hervorgegangen..

  55. Hansi Says:

    Feminismus ist eine Ideologie von Menschen, die in einer Kultur leben. Aber diese Kultur ist nicht der Grund für die Entwicklung des Feminismus. Eher verdeutlicht es dieses Bild von tejes:

  56. Tyrion L. Says:

    Hansi Says:
    18. April 2016 um 17:20

    *

    DAS ist mir schon klar, ich hielt es nur für müßig, zu erwähnen, aus welcher Kultur das hervorgeht, bzw. wollte bei dem einfachen Fallbeispiel die Unsichtbaren mal außen vor lassen. Aber das ändert nichts daran, dass Ideologien kulturelle Phänomene sind, die einen kulturellen Ursprung haben bzw. auf ein kulturelles Substrat angewiesen sind. Nehmen wir halt den Nationalismus oder eben den Nationalsozialismus oder den italienischen Faschismus – zuerst war eine bestimmte Kultur da aus der sich das herausbildete.

  57. Tyrion L. Says:

    Oder: Einer Jäger- und Sammlerkultur würden sämtliche Grundlagen fehlen, eine Ideologie wie den Faschismus hervorzubringen und zu tragen bzw. überhaupt zu denken.

  58. Tyrion L. Says:

    Immer wenn man denkt, es geht nicht mehr irrer, kommt noch eins drauf. Aber irgendwie auch alles logisch und folgerichtig…

    …ganz normaler Wahnsinn, diesmal aus Finnland:

    Muslim Migrants Pose with Preteen Girlfriends on Social Media
    Read more at http://www.liveleak.com/view?i=2f0_1460919344#ExY7KjsdFwo2pzYe.99

  59. Tyrion L. Says:

    Muslim Migrants Pose with Preteen Girlfriends on Social Media [Disturbing]

    Images have surfaced on the Finnish image board ylilauta of Finnish migrants and their preteen white girlfriends posing on instagram and Facebook in the Finnish city of Saarijärvi

    The men of Arab descent in their 20s-40s are seen posing with the young
    girls with captions such as “Beautiful” “My baby” and “I love you”

    On contacting the families of some of the girls, we were told, “they are just friends, it’s normal for adult guys to call young girls beautiful and tell them they love them.”

    In another conversation the mother of one of the children states “That’s pretty normal for adult males to be hanging out with 13 [year old] girls”

    Another parent said her girl was supervised by adults, which is still, in our professional opinion, weird as fuck.

    According to one of the girls mothers works at a migrant camp. Her child is believed to be 10 and the parents are trying to teach her kids to be more multicultural and accepting.

    This is not the first instance of pedophilia among refugees. Teenage boys are being raped in the Calais Jungle, aid workers have claimed, amid concerns over the lack of child protection measures in place in the refugee camp.

    Medical volunteers helping those camped outside the French town told The Independent
    they have treated seven boys aged between 14 and 16 in the past six
    months, who claimed to have been raped. They all had injuries consistent with these claims.

    Read more at http://www.liveleak.com/view?i=2f0_1460919344#Ov6yry4jtAmx41zJ.99

  60. vitzli Says:

    tyrion, 1456

    Es ist wirklich witzig, dass vitzli das ja andauernd beschreibt und scheinbar auch erkannt hat, aber am Ende darauf beharrt, dass das irgendwie doch nicht zählt und nur ein paar große Jungs, die es ganz nach Oben geschafft haben, völlig losgelöst von Kultur und Ideologie ihre Späße treiben. Dabei sind gerade Rassenmischungspropaganda und Drittweltflutung sowas von jüdisch motiviert

    ich bin ja nicht blöde. natürlich hilft die kultur/ideologie – aber noch mehr der historisch-völkische zusammenhalt dem netzwerk, dessen sich die „großen jungs“ bedienen. über das ausmaß des einflusses zu debattieren ist müßig. ich schaue, WER die macht hat, und wer verantwortlich ist, für die politik in meinem land. das sind die 40 großen jungs. das andere ist beiwerk. bei der analyse, wieso die 40 solch eine macht haben, schauen wir auf historische und ideologische aspekte. aber das ist NACHRANGIG.

    das kernproblem ist – für mich – wie kann man die künftig noch mehr zunehmende machtzunahme der 40 zu lasten der weltweiten völker bremsen und auflösen? indem man die ideologie – etwa durch aufklärung über ihren bösen charakter – löscht? was soll das für ein quark sein?

    die ideologiebefassung führt in die irre. die KERNFRAGE ist, wie nimmt man diesen hunderte milliardenschweren und über billionen verfügen könnenden 40 die macht! damit die völker national wieder in frieden und selbstbestimmung leben können. DAS IST DIE FRAGE!

    raffgier und der wunsch nach machterweiterung funktionieren auch bestens OHNE irgendeine scheißreligion oder -ideologie. da wirken auch psychologische momente.

    die flutung findet vor allem zur profitmaximierung, genauer gesagt, volksplünderung statt. die volkszerstörende rassenmischung ist ein erwünschter NEBEN effekt. auch ohne den würden die fluten lassen. da habe ich keinen zweifel. das liegt auch im interesse der anderen 3000 milliardäre, die kassieren und NICHT unsichtbare sind. DAS verstehen die ideologiekritiker eben nicht.

  61. PACKistaner Says:

    „die flutung findet vor allem zur profitmaximierung, genauer gesagt, volksplünderung statt. die volkszerstörende rassenmischung ist ein erwünschter NEBEN effekt.“

    Nein, das sehe genau anders herum.
    1. aus geopolischer Strategie
    2. aus Rache
    3. wegen der von dir als nicht so wichtig eingestuften Ideologie

    —————————————————————————————-

    P.S. @ Tyron
    „aber brachte nicht das Christentum die Idee der ewigen Verdammnis und endlosen Höllenqualen in die Welt?“

    Schon, aber das ist halt nur moralischer „Zwang“.

  62. Tyrion L. Says:

    „Profitmaximierung“ als Motiv der schwerreichsten Weltenlenker, denen es in der Hinsicht sowieso an nichts gebricht? Finde ich nicht überzeugend. Im Judentum immanenter Messianismus („Tikkun olam“) mit den entsprechenden Phantasien von den Juden als „Salz der Erde“ und Vollstrecker irgendeiner göttlichen Synthese, Hass auf die Nichtjuden, insbesondere auf weiße christliche Europäer und europäische Traditionen, sind Stichworte, die zu einem vollständigerem Bild führen. Ohne das gibt ja auch der Ausspruch von Lloyd Blankfein „We´re doing god´s work“ keinen Sinn, es sei denn als Ausdruck persönlicher Hybris, was auch da keine befriedigende Erklärung ist.

  63. PACKistaner Says:

    vitzli

    Um zu verstehen WIE die Welt funktioniert, ist die Ideologie der Unsichtbaren nicht wichtig.

    Um zu verstehen WARUM sie so Welt funktioniert, allerdings schon.
    Jesus bezeichnete sie nicht umsonst treffend als Kinder des Teufels.
    Wenn du wissen willst warum er dies tat, lies das AT.

  64. ebbes Says:

    PACKistaner Says: 18. April 2016 um 22:50 + 12:07

    die flutung findet statt
    1. aus geopolischer Strategie
    2. aus Rache
    3. wegen der von dir als nicht so wichtig eingestuften Ideologie

    Um zu verstehen WARUM sie so Welt funktioniert, allerdings schon.
    Jesus bezeichnete sie nicht umsonst treffend als Kinder des Teufels.
    Wenn du wissen willst warum er dies tat, lies das AT.

    Vollste Zustimmung !

  65. ebbes Says:

    Kommentar und Link aus Mannheimer-Blog:

    gute nacht und hier noch ein lesetipp für die nacht:
    sehr kurzweilig leicht schön beschrieben vom wk1 bis heute. Auf etwa nur 4 seiten:

    http://www.extremnews.com/berichte/weltgeschehen/5409159867811ba

  66. vitzli Says:

    ebbes, 2337

    die deutschen waren ein elitevolk, frank hat das oft betont und so auch mir klargemacht. oder waren das auch schon damals nur die „unsichtbaren“? nein, das glaube ich nicht. wir stehen in konkurrenz. ein bischen nur noch.

    es ist kein wunder, daß die „anderen“ uns in den letzten 70, nein 130 jahren massiv bekämpft haben, mehr als vorher. der bildungsabbau der letzten 50 jahre war einer ihrer größten erfolge.

    bald sind wir auf negerniveau. immerhin hat die rautenratte alleine letztes jahr fast 1 million analphabeten hereingewunken. kein wunder, daß die so viele preise von den unsichtbaren bekommt.

  67. vitzli Says:

    ebbes, 2322, packi,

    so ein quatsch!

    1. wozu soll geopolitische strategie gut sein? hat die einen mir noch unbekannten eigennutzen? bor :-( übel. übel …..

    2. warum sollen sich die unsichtbaren an den schweden, norwegern, franzmännern und briten mit der islamflutung rächen? omg!!!!

    3. diese scheiß-ideologie!!! es ging mal im off in einer diskussion um raffgier und die gründe für die migrationsförderung. ich sagte, guck mal die ALDIS. die wollen DAS, dann machen die mehr Umsatz (auf kosten der deutschen, versteht sich). „ach, warum sollen die die migration fördern, die haben doch schon gennuch?“ kam es. da antwortete ich, die hatten auch schon nach der ersten milliarde genuch, oder? trotzdem machen die auch nach der 17. milliarde immer weiter. ganz ohne unsichtbarenideologie. himmelarsch, in jedem einzelnen von uns steckt die raffgier!

    der volle mist. das abstellen auf die ideologie FÜHRT IN DIE IRRE! wir müssen von denen ausgehen, die die macht haben. die frage nach dem warum ist sekundär. oder glaubt hier irgendwer, die bekämpfung der „ideologie“ wäre irgendwie zielführend? es geht um die richtige einschätzung der MACHT und nicht ideologie.

    die lösung der probleme liegt also nach ansicht der diskutanten darin, die religion der unsichtbaren abzuschaffen/beseitigen? SOLL DAS EIN BLÖDER WITZ SEIN? wenn man den islam dekonstruiert wird alles gut? wenn man den talmud dekonstruiert wird alles gut? soll ich meinen schreibtisch auffressen? OMG!

  68. PACKistaner Says:

    Die geopolitische Strategie trägt den Namen „Das amerikanische Jahrhundert“. Ein Teilaspekt ist die Verhinderung eines deutsch-russischen Bündnisses. Warum nur einen Feind angreifen, wenn man beide gleichzeitig angreifen kann?

    Schweden, Schweden …… Da war doch mal was. Die glaubten aus der Reihe tanzten zu dürfen. Na da seien doch die Stockholmer Geiseln vor und ein gewisser Herr Olaf Palme.

    Niemand bestreitet den Nebeneffekt der Profiteinheimsung. Diese Multikausalität erschaffen sie immer, damit alle immer hübsch mitspielen. Auch die Nebendarsteller.

    Mein Einwand galt der Motivation und dem Ziel der Flutung. Die ist bei weitem nicht nur der monetären Profitmaximierung geschuldet sondern hat viel weitreichendere Ziele.

    Auch wenn ich das Verständnis der Ideologie für sehr wichtig erachte, heißt das nicht daß ihre Bekämpfung momentan(!) zielführend wäre. Eher im Gegenteil, damit verschreckt man Durchschnittsmenschen sofort.

    Soweit dazu – möge die Macht mit dir sein!

  69. vitzli Says:

    packi,

    ich sehe, es ist offensichtlich im streit, ob die ideologie der hauptantrieb ist oder die milliardenvermehrung.

    das ist ein schwer lösbarer unklarer perspektivenstreit. ich halte mich an die klaren machtstrukturen.

    und richtig, ein streit um die ideologie ist wegen verschreckung nicht zielfördernd. genau DESWEGEN habe ich about geschrieben. weil das OHNE JEDE VERSCHRECKUNG auskommt.

    ich bin ja nicht völlig verblödet.

  70. PACKistaner Says:

    Da der Tanz um`s goldene Kalb Tradition und das betrügerische Raffen von Milliarden auf Kosten der Gojim Bestandteil der Ideologie ist, besteht kein Widerspruch zwischen den Sichtweisen.

  71. vitzli Says:

    packi, 2307

    das ist mir zu religiiös und undurchsichtig.

    ich schaue, wer hat die macht und wie kam das. dann stoße ich auf verschiedene ursachen und eine davon ist die ideologie. da brauche ich kein at dafür. mir ist völlig unklar, warum ein so einfacher logischer gedankengang hier auf so viel widerstand stößt.

  72. PACKistaner Says:

    Tut er doch gar nicht. Er wird lediglich weitergeführt.

  73. vitzli Says:

    tyrion, 2305

    profitmaximierung ist tatsächlich der falsche ausdruck von mir. es geht um: Ich will reicher und mächtiger werden.

    wir wissen nicht, WER die 40 sind – und wie religiös sie sind. ich spekuliere nicht gerne.

    daß es um die 40 sind, kann man ableiten (about). daß die religiös sind, nicht. man kann ein volk zum „hassobjekt“ machen – ich kenne eine reihe von juden, auf die das ziemlich deutlich nicht zutrifft – , oder ein paar verantwortliche.

    nicht umsonst gehe ich zunächst ganz allgemein von 4000 weltweiten weltlenkemilliardären, und nur tausend davon unsichtbare, aus. auf den ersten blick sind es 75% nichtunsichtbare, die die scheiße anrichten.

    und dann kann man genauer hingucken und nach der zahl der angehäuften milliarden und dem einfluss auf die billionen differenzieren.

    das hat in meiner darstelllung „about“ alles seinen sinn.

  74. vitzli Says:

    packi, 02.36

    einfache frage:wie erklärst du dann die raffgier der nicht- unsichtbaren aldis? als kind in eine schüssel mit talmud gefallen?

  75. Hansi Says:

    vitzli Says: 18. April 2016 um 19:22

    „indem man die ideologie – etwa durch aufklärung über ihren bösen charakter – löscht?“

    Exakt in etwa so. Nur muss man nicht die Ideologie „löschen“, sondern eben einfach, je nach Gesetzeslage, zum einen bekannt machen, zum anderen verbieten.
    Wie von Tyrion gesagt, es ist echt witzig mit Dir. Höre doch einfach mal genau dem bösesten der Bösen zu. Der sagt Dir, wie es geht.

    Deine „40“ sind unzählig Viele, die (jeder nach seinen Kräften, unabgesprochen EINEM Ziel zuarbeiten) nur deshalb so relativ stark und erfolgreich sind, weil „sie“ GESCHLOSSEN nach EINER Ideologie handeln. Es gibt da KEINEN Chef. Worin sich wieder Koran und Talmud gleichen. Das mit dem Chef oder den „40“ ist christliches, hierarchisches Denken, das es bei „denen“ in der Art nicht gibt.

  76. Hansi Says:

    “ ….. wie nimmt man diesen hunderte milliardenschweren und über billionen verfügen könnenden 40 die macht!“

    Vielleicht indem man mal anfängt, bei den regelmässig stattfindenden Wahlen eventuell diejenigen wählt, die „denen“ NICHT zuarbeiten? Die als Nichtwähler NICHT passiv gewähren lässt? Zu kompliziert, gell, System und so ….
    Du bist echt witzig. Einerseits wirklich intelligent und clever, andererseits dermassen naiv, das Du Dich selber konterkarierst.
    Der typische Detsche halt.

  77. Hansi Says:

    „die flutung findet vor allem zur profitmaximierung, genauer gesagt, volksplünderung statt. die volkszerstörende rassenmischung ist ein erwünschter NEBEN effekt.“

    Es ist genau andersrum!

  78. hotspot Says:

    Ich lese ja noch 2 Regional-Zeitungen, und da wimmelt es

    -neben etlichen Anti-Rechts-Aktionen aus dem Milieu von DGB-SPD-jsuos-PDS-DKP-GRÜN-Antifa-

    nur so fast jeden Tag von breiten Artikeln über lokale Flüchtlings-Initiativen mit Gutmensch-Helferdrang! In den Großstädten kaum anders!!

    Wenn ich dann das völlig einseitig-faktenferne Gerede des Realitätsflüchtlings vitz lesen muß über eine ach so böse Alleintäterin Rauten-Merkel, sie befehlende übermächtige Global-40 und vom ach so unschuldig-armen, gegen seinen Willen zur Vernichtungs-Beihilfe umdressierten Volk, muß ich an seiner geistigen Gesundheit und sowieso politischen Kompetenz sehr zweifeln!!

  79. hotspot Says:

    Immer wieder:

    Ein Volk, das sich politisch so asozial-verblödet verhält wie die BRD-Deutschen und ihr Wahlpöbel, geht dem Untergang folgerichtig entgegen und hat sich ihn auch redlich verdient!!

  80. vitzli Says:

    hansi, 7.23

    du glaubst doch nicht, daß ich eine partei wähle, die symbolträchtig gleich mal die ersten israelreisen bucht?

    hansi, 7.24

    es erscheint auch schon aus taktischen gründen ungeheur clever, die vorbehalte gegen ein ganzes volk von auserwählten aufzuwärmen. in einer zeit, in der aus jedem lautsprecher der bundesdeutschen haushalte der leighaftige täglich 24 stunden von früh bis spät herausspringt und heilkräuter singt!
    glaubst du, so wird deine massenbewegung sehr groß?

    hansi, 7.22

    du wirfst da eine menge dinge durcheinander.

  81. Hansi Says:

    vitzli Says: 19. April 2016 um 12:33

    „…du wirfst da eine menge dinge durcheinander.“

    Nein, Du kannst einiges nicht richtig einordnen und dementsprechend bist Du am richtigen Handeln gehindert.

    „du glaubst doch nicht, daß ich eine partei wähle, die symbolträchtig gleich mal die ersten israelreisen bucht?“

    Immer derselbe Blödsinn. Wenn „die Partei“ AfD nach Israel gereist wäre, wüßte ich das. Denn dann wäre ich dabei gewesen.
    Und wenn Du die Einzelreise von Frau Petry meinst, das dann mit solchen, Deinigen Entscheidungen kombinierst, bist Du ein armer, naiver Tropf. Das typische, deutsche „Opfa“ eben.

  82. hotspot Says:

    DOKU

    Die Nationalsozialisten waren Islam-Fans.

    Adolf Hitler:

    „Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades -, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.“

    Quelle: Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier, S. 370)

    Heinrich Himmler:

    “Ich muss sagen, ich habe gegen den Islam gar nichts, denn er erzieht mir in dieser bosniakischen SS-Division namens Handschar seine Menschen und verspricht ihnen den Himmel, wenn sie gekämpft haben und im Kampf gefallen sind. Eine für Soldaten praktische und sympathische Religion!“

    bei pi

    -http://www.pi-news.net/2016/04/afd-reagiert-auf-mazyeks-nsdap-vergleich/#comments

  83. PACKistaner Says:

    vitzli Says:19. April 2016 um 03:00

    „einfache frage:wie erklärst du dann die raffgier der nicht- unsichtbaren aldis? als kind in eine schüssel mit talmud gefallen?“

    Natürlich gibt es Raffgier auch ausserhalb der Ideologie.
    Nur ist aldi ein äusserst schlechtes Beispiel dafür. Dessen Geschäftsmodel funktioniert nur nach der Devise „Masse statt Klasse“ und MUSS deshalb groß sein. Schließlich arbeitet es mit einem Umsatz/Gewinn Verhältnis von unter 1%.
    Deshalb profitiert der auch am wenigsten von der Flutung. Der damit erzeugte Mehrumsatz könnte auch auch aus anderen Maßnahmen zur Steigerung der Binnennachfrage wie mehr Harz IV, Kindergeld oder sonstwas stammen. Das wäre dem aldi völlig schnurz. Deshalb kann die Flutung auch kein Ziel von ihm sein.
    Und weshalb sollte er aufhören und sein Geschäft aufgeben? Das ist ein Selbstläufer und funktioniert jetzt ohne sein weiteres zutun. Ist dafür Raffgier der treffende Ausdruck? Man könnte ihn auch als ehrbaren Kaufmann bezeichnen.
    Anders sieht es bei denen aus, die auf eine Steigerung der Staatsverschuldung angewiesen sind, damit ihr Betrugs-Geschäftsmodel weiterhin funktioniert. Und schwupps sind wir wieder bei den Luftgeldschöpfern welche die Flutung auch als politisches(!) Ziel klar und offen definieren.

  84. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:
    19. April 2016 um 01:25

    die lösung der probleme liegt also nach ansicht der diskutanten darin, die religion der unsichtbaren abzuschaffen/beseitigen? SOLL DAS EIN BLÖDER WITZ SEIN? wenn man den islam dekonstruiert wird alles gut? wenn man den talmud dekonstruiert wird alles gut? soll ich meinen schreibtisch auffressen? OMG!

    vitzli, so simpel ist es nicht. Das Judentum ist mehr als eine „Ideologie“ so wie es Marxismus oder Feminismus sind, und auch mehr als eine Religion. Juden sind ein Volk in den Völkern und wir sollten berücksichtigen, dass Kultur und Gene in Wechselwirkung stehen, was die Art und Weise erklärt, in der das Judentum in charakteristisch UNSICHTBARER Weise auf die anderen Völker einwirkt.

    Was zu tun wäre? Nunja, da begibt man sich ganz schnell in vermimtes Gelände bzw. sogar in den Bereich des ganz bösen, verbotenen Denkens. Aber rein logisch wäre es, Unsichtbare aus Macht- und Schlüsselpositionen in Politik, Medien, Militär, Finanzwesen, Bildungswesen zu entfernen oder zumindest dafür zu sorgen, dass sie dort in einem zahlenmäßigen Verhältnis anzutreffen sind, das dem Anteil entspricht, den sie offiziell (!!!) in der Gesamtbevölkerung einnehmen. Da man es aber eben mit „den Unsichtbaren“ zu tun hat und ihre Fähigkeiten zur Mimikry und Krypsis altbekannt sind, sind die Aussichten begrenzt und führen so zu keiner wirklich nachhaltigen, um nicht zu sagen endgültigen Lösung dieser Frage. Weitere Ausführungen erspare ich mir besser.

    Kurz: Ohne den Blick auf die Juden als Volk mit bestimmter genetisch-kutureller Prägung kommt man auf keinen grünen Zweig, es hat schon seinen Grund, warum für die Unsichtbaren der „Antisemitismus“ schon da beginnt, wo ein Nichtjude einen Juden als einen ebensolchen bezeichnet, ihn somit als „den anderen“ erkennt!

  85. Hansi Says:

    Tyrion L. Says: 19. April 2016 um 17:29

    Gut erklärt. Vitzli meint, das Rad erfinden zu müssen….. Hat aber jemand vor geraumer Zeit schon getan. Er will es nicht erkennen, weil das ganz böse Gedanken sind ….

  86. Tyrion L. Says:

    Natürlich leitet einen das mit der „Ideologie“ leicht auf falsche Fährten. Ist ja auch so mit dem Islam: Da wollen welche den Koran oder „den Islam“ verbieten und alle Musels auf das heilige Grunzgesetz schwören lassen – schon sei das „Islamproblem“ gelöst – Pustekuchen! „Der Islam“ ist nix, kann nix, macht nix und der Koran springt auch nicht aus dem Bücherregal und startet ein Blutbad. Es sind immer die Menschen und das Problem ist, das wesensfremde Menschen aus dem Orient und Afrika nach massenhaft nach Europa kommen und ihre Kultur mitbringen, egal, inwieweit die den Koran kennen oder nicht. Haben es die Weißen in Südafrika mit Moslems zu tun?

    Und die gegenwärtig herrschende Machstruktur ist aus dem Judentum erwachsen, verkörpert sozusagen den Zenit seiner Macht. mehr geht fast nicht. Und da wird eben „Tikkun olam“ gemacht. Niemand meint ernsthaft, da was mit Talmudverboten ausrichten zu können, lol, und überhaupt kommen wir da zu den Punkten, die der Österreicher schon richtig erkannt und beschrieben hat.

  87. vitzli Says:

    hansi,

    es wäre doch außerordentlich blöde, einem eskimo den respekt zu verweigern, der das rad erfunden hat, bloß weil im amazonas das ebenfalls von jemandem erfunden wurde und beide nichts voneinander wissen!

    ich denke eben selber nach, als anderen nachzuplappern. das führt manchmel zu den gleichen oder ähnlichen ergebnissen.

  88. ebbes Says:

    @ Vitzli

    Packi (19.04. um 1:54 + 2:42)

    Mein Einwand galt der Motivation und dem Ziel der Flutung. Die ist bei weitem nicht nur der monetären Profitmaximierung geschuldet sondern hat viel weitreichendere Ziele.
    ….
    Tut er doch gar nicht. Er wird lediglich weitergeführt.

    Sehe ich ebenso.

  89. PACKistaner Says:

    Tyrion L. Says:19. April 2016 um 17:53

    Ausgehend von deinem Verweis auf “Tikkun olam”, habe ich mal etwas weiterführend rumgestöbert. Besonders bezüglich des Zusammenhangs mit der Kabbala und dem „Zerbrechen der Gefäße“.
    Mein schon lange gehegter Verdacht, daß die moderne Astrophysik ins Mystische abdriftet, erhält dadurch zusätzlich Nahrung.
    Da tuen sich ja wahre Abgründe auf.

    Ein neues, sehr interessantes Thema für mich. Danke für deinen Anstoß dazu.

  90. ebbes Says:

    Die Studie der „Universität Johns Hopkins“ von Dr. Elhaik präsentiert ein „zwei-schneidiges Schwert“ an Herausforderungen. Indem die Mythologie des „jüdischen Genoms“ — die „rechtliche Grundlage“ für die biblische Begründung zur Beschlagnahmung von Land in Palästina — als falsch entlarvt wird, greift Elhaik auch die Verwendung des Begriffs „Antisemitismus“ an, der verwendet wird, um diejenigen zu bekämpfen, die Israels Politik ablehnen.

    Da, wie die Studien zeigen, gerade mal nur 2% der Juden in Palästina irgendwelches semitisches Blut haben, kann der Begriff „Antisemit“ nur gegen diejenigen angewandt werden, die sich gegen das palästinensische Volk wenden.

    Dies macht die meisten Juden in Israel zu „Antisemiten“.

    Ebenfalls als falsch entlarvt: „Judenhasser“

    In aller Fairness: es ist nicht aufrichtig, neue „Verschwörungstheorien“ zu kritisieren, die das wiederbeleben, was Professor Norman Finkelstein die „Holocaust-Industrie“ nannte, ohne einen „breiteren Pinsel“ zu verwenden.

    Für jeden Kriegsverbrecher und „Krämer“, der von der Opfermythologie profitiert, gibt es jetzt — und das seit Jahrhunderten — diejenigen, die davon profitiert haben, eine „jüdische Rasse“ zu verteufeln, der sie schon immer selbst angehörten.

    Beim Vergleich von Studien über die Ursprünge nicht nur der slawischen Völker, sondern auch der nordischen Völker, gehen die rassischen Ursprünge unmittelbar mit denen der Studie der Universität Johns Hopkins einher.

    Eine Untersuchung des menschlichen Genoms hat gezeigt, daß es zwischen dem „jüdischen Blut“ eines venezianischen „Geldwechslers“ und einem Wikingerprinz kaum einen Unterschied gibt.

    Jahrhunderte der Verfolgung, entweder weil Juden als „Christus-Mörder“ oder wegen eingebildeter rassischer Merkmale angegriffen wurden, sind jetzt folglich schon immer unbegründet gewesen.

    – – – – – – – – – – – –

    Prof. Norman Finkelstein: Wird jüdisches Leid ausgenutzt?

    (Auszüge):

    Der jüdische US-Professor Norman Finkelstein hat ein Buch geschrieben, das mit gewissen jüdischen Organisationen sehr hart ins Gericht geht, weil sie den Holocaust als politische Waffe mißbrauchen würden. Er bezeichnet dies als ‚Holocaust-Industrie‘. Man habe sich auf diese Weise einen unverdienten Status der Unantastbarkeit angeeignet und versuche im Namen der Holocaust-Überlebenden unangemessen viel Geld von Unternehmen und ganzen Völkern zu erstreiten. Zwangsläufig stößt Finkelsteins Buch auf die erbitterte Feindschaft einflußreicher (jüdischer) Kreise.

    Die Elite der jüdischen Organisationen und führende Persönlichkeiten der jüdisch-amerikanischen Gesellschaft werden von dem 47-jährigen Professor für Soziologie massiv angegriffen. Einige von ihnen würden den Holocaust auf schamlose Weise ausschlachten so Finkelstein ­ und sogar absichtlich mit Lügen über Nazigreuel hausieren gehen.

    -https://www.zeitenschrift.com/artikel/norman-finkelstein-wird-judisches-leid-ausgenutzt

  91. vitzli Says:

    ebbes,

    ich habe mal den link entlinkt. vorsichtshalber, ich habe da noch keinen überblick.

  92. vitzli Says:

    tyrion, 1753

    es ist falsch, daß die unsichtbaren am zenit der macht angelangt wären. die werden in zukunft erst RICHTIG loslegen. DAS ist das problem. wer sollte sie aufhalten? ein paar stimmzettelchen?

    natürlich kann man sich mit der ideologie befassen. ich befasse mich mit realer macht. die habe ich in about definiert und beschrieben. erklärt man die ideologie für böse oder schafft sie gar ab, ändert sich null an der macht, so wie ich sie beschrieben habe. der völkische zusammenhalt bliebe auf jeden fall erhalten. schon wegen des jahrhundertealten trainierten überlebenswillenreflexes.

  93. vitzli Says:

    tyrion, 1729

    da kann ich eigentlich ziemlich zustimmen. (diesen deinen kommentar habe ich mir bewusst als letzten aufgehoben)

    über die von dir vorgeschlagenen (richtigen) maßnahmen nachdenken heißt, sie als unrealistisch zu erkennen. das ist das, was ich meine.

    rein didaktisch meine ich aber, daß man zuerst die herrschaftsverhältnisse klarstellen muss und DANN ERST auf die (u.a. ideologischen) ursachen der bestehenden herrschaftsverhältnisse kommen darf. umgekehrt kapieren es die idioten nämlich nicht. daher mein about, das im aufbau und der logischen abfolge eine didaktische neuheit ist. (hansi erzählt gerne, ich hätte das rad nach dem meister nochmals neu erfunden. NEIN, ich habe vom dumpfen holzrad der revisionisten auf kautschukreifen umgestellt :-D ).

  94. vitzli Says:

    packi, 1603

    danke für die interessanten überlegungen und hinweise.

    einen aspekt möchte ich aber noch benennen: in keinem anderen prospekt kommen so viele neger vor, wie bei aldi. sie beteiligen sich also sehr stark an der ideologisch gestützen volksverdünnung durch propaganda. man denkt, die neger machen bereits 20% der bevölkerug aus. dem prospekt nach.

    es ist generell ein phänomen, daß firmen die volksfeindliche multikultisscheiße massiv bewerben.

  95. Hansi Says:

    vitzli Says: 20. April 2016 um 01:17

    „tyrion, 1753 es ist falsch, daß die unsichtbaren am zenit der macht angelangt wären. die werden in zukunft erst RICHTIG loslegen.“

    Richtig!

    „wer sollte sie aufhalten?“

    DU aufgrund Deiner Tatenlosigkeit auf jeden Fall nicht!

    „ein paar stimmzettelchen?“

    So naiv es in den Augen des Naiven klingt, in der Tat! Intelligenz und Verstand, bei Dir ein unüberbrückbarer Gegensatz. Zumindest sind/wären „die paar Stimmzettelchen“ schon einmal der ERSTE Schritt. Aber nicht einmal den bist Du bereit, zu gehen bzw. malen. Beschwerst Dich dann über die Machtübernahme der „übermächtigen 40“.
    DAS ist DAS Problem!

    Wie und wer soll eigentlich Deine eventuell richtigen Gedanken umsetzen? Sollen die von irgend jemand erraten und dann voller Begeisterung umgesetzt werden?

    Der ERSTE Schritt ist sich zu bekennen, sich zu äußern und dann über MEHRHEITEN (Gemeinnutz geht vor Eigennutz; nur GEMEINSAM ist man stark. Auch die Auserwählten sind nur GEMEINSAM stark. Oder glaubst Du, das sind alles so Schlaumeier wie Du, die zuhause rumsitzen und rumjammern?) das Gewollte, Erdachte, Ersehnte, Gewünschte umzusetzen.

    Einfaches, seit ewigen Zeiten gültiges Prinzip. Für den intelligenten Detschen aber völlig jenseits der praktischen Vorstellungskraft. Deshalb ist es in der BRiD wie es eben ist. Dank Dir (Du wirst es nicht glauben, aber intelligente Detsche wie Du stellen in diesem irren Arbeitslager seit längerem die Mehrheit).

  96. Hansi Says:

    vitzli Says: 20. April 2016 um 01:30

    „NEIN, ich habe vom dumpfen holzrad der revisionisten auf kautschukreifen umgestellt😀 “

    Ich meinte ein anderes Rad, Herkunft Österreich-Ungarn. In der Folge wurde da auch kein Kautschuk mehr gebraucht, denn mit dem Rad wurde Gummi synthetisch hergestellt.

  97. ebbes Says:

    Vitzli,

    einen aspekt möchte ich aber noch benennen: in keinem anderen prospekt kommen so viele neger vor, wie bei aldi. sie beteiligen sich also sehr stark an der ideologisch gestützen volksverdünnung durch propaganda. man denkt, die neger machen bereits 20% der bevölkerug aus. dem prospekt nach.

    es ist generell ein phänomen, daß firmen die volksfeindliche multikultisscheiße massiv bewerben.

    DAS fällt mir seit längerem sehr unangenehm auf.

    Ich meine sogar, daß sie seit einigen Jahren immer mal wieder Neger und auch andere Dunkelhäutige im Prospekt präsentierten.
    Aber so penetrant, wie sie das seit letztem Jahr veranstalten, war es noch nie.

    MMn dient es zur Gewöhnung, sprich Gehirnwäsche.

  98. vitzli Says:

    ebbes,

    das sehe ich genauso. in wenigen jahren kann sich niemand mehr ein spießiges nazi-deutschland ohne physiker-neger, bereichernde mohamed-türken und deutschfreundliche islam-araber in schwarzen rabengewändern (nur: w)vorstellen, die aus lauter dankbarkeit ständig geld in die deutsche staatskasse schaufeln. oder halt ein paar jahrhunderte später eben, lol.

    die grob durchgegenderten jung-detsen haben in ihrem eigenen angestammten land nichts mehr zu sagen und schwenken teddybären dazu.

    ich persönlich sehe in meinem umfeld jeden tag mehr neger. und alle wollen mal meine rente bezahlen. ich liebe sie alle. lol. dein mielke.

    natürlich erlebe ich nicht die nächsten 100 jahre. aber ich kann sie in etwa vorhersehen. da stirbt man gerne vorher, lol. die jung- und alt – detsen hingegen können nicht weiter als bis jeweils freitag vorausdenken.

    die jahrtausende zurückdenkende debatte über die entstehung des braunen ariers ist zwar ganz interessant, aber mich interessieren eher die kommenden 100 bunten jahre. danach erlöst uns alle hoffentlich der neo-urknall und die unsichtbaren müssen wieder ein paar zig jahrtausende vorher als algen neu beginnen.

    fait votre jeu!

  99. PACKistaner Says:

    All die Prospekte kenne ich zwar nicht, durfte aber grad feststellen, daß im neuen Film aus Heiligholz „Die jüdische Eiskönigin und der Jäger“, der im englischen „Winterkrieg“ heißt, typisch für diese Zeit und diesen Ort, haufenweise Neger mitspielen.
    Nur gut, daß das heilige Holz – manche nennen es auch Zauberstab – nicht unsere Märchen verhunzt. Sonst könnte man glatt Absicht dahinter vermuten.

    Die heiligholzer neger haben sich übrigens darüber beschwert, daß sie bei den „Göttern Ägyptens“ nicht mitspielen durften.
    Das sollte ihnen zu denken geben!

  100. PACKistaner Says:

    Schon Das Orakel orakelte der Trinity und Morpheus, daß Neo uns und Zion vor der Macht der Maschinen erretten wird.

    Vertrauet Neo!

Kommentare sind geschlossen.