Der Kasache


*

In den Lügenmedien war aktuell zu lesen, daß ein sich von einer Geste beleidigt fühlender BMW-Fahrer 2 Füßegänger mit dem Auto absichtlich angefahren und schwer (!) verletzt hat.

BMW? Beleidigung? Ultra-Brutale Gewaltreaktion?

Da klingeln bei dem geschulten Bundesdenker die Domglocken. Aber da sei die Lügenpresse vor! Nein, es ist kein …, wie wir sofort denken! Und eigentlich wird nie ein Herkunftsland genannt. Außer es nutzt.

Ein KASACHE (!) war es. Ist das nicht sowas wie Putin und so?

Guckelt man dann mal kurz Kasachstan im Dummwiki, steht da doch, daß 70% der Kasachen Islam in der Birne haben.

Detsland wird richtig buntisch.

*

 

2 Antworten to “Der Kasache”

  1. Notwende Says:

    Einspruch, euer Ehren!
    Hier wird wieder einmal der Eindruck erweckt, dass ein Zusammenhang zwischen der Friedensreligion Islam und brutalen Gewalttaten bestünde.
    Dem ist nicht so!
    Es handelt sich hierbei lediglich um einen bedauerlichen Einzelfall, bei dem der Täter mit 70%iger Wahrscheinlichkeit der Friedensreligion angehört.
    Es ist ebenso ein Einzelfall, wie all die Millionen Einzelfälle zuvor auch.
    Dass da populistisch verallgemeinert wird, macht uns sehr betroffen und ein stückweit traurig.
    Wir beantragen daher, den Schreiber obiger Zeilen, schon aus generalpräventiven Gründen, entsprechend zur Verantwortung zu ziehen, da nur durch mutiges Gesichtzeigen unsere Wertegesellschaft fortbestehen kann!

  2. Frankstein Says:

    Ist das der Amokfahrer, der die 18-jährige aus dem Leben befördert hat ? Der in der 50er-Zone mit 90 bretterte ? Der jetzt zu 1 Jahr und 8 Monaten mit Bewährung „verdonnert „wurde? Während zeitgleich andernorts ein Tafel-Vorsitzender wegen 60.000 Euro-Unterschlagung 1 Jahr und 5 Monate- auf Bewährung- “ erhielt“ ? Der „Wert“ der 18-jährigen beträgt demnach 70.588,23 Euro, da es sich immer ausschließlich um eine „Sachgüterabwägung“ handelt. Hätte er sie unbeschädigt nach Kasastan entführt, wären auf dem dortigen Organmarkt locker 250.000 Euro erzielt worden. Vermutlich wurde diese Dummheit strafmildernd anerkannt. Die Einzelfall-Vermutung ist stichhaltig, als Mitglied einer kriminellen Vereinigung hätte er anders gehandelt. .

Kommentare sind geschlossen.