Als der Einbrecher kam, machte der Hausherr die Türe zu.


*

Von ähnlich wichtigem Gehalt ist die heutige Meldung in den Medien, daß mazedonische Polizei den Durchbruch bei einem gewaltsamen Grenzansturm durch kriminelle Illegale mit Tränengaseinsatz verhinderte.

Wieso das eine „Eskalation“ sein soll, verstehe ich nicht. Hätte man die durchwinken sollen?

Wer das anders sieht, sollte tags und nachts seine Haustüre offen stehen lassen.  Es gibt auch im Landesinneren viele Menschen, die Hilfe und Zuflucht brauchen. Niemand sollte abgewiesen werden.

Und halten Sie ein Teddybärchen bereit!

*

—————————————————————————–

Noch ein Tip: Ein Einbrecher kann mutmaßlich gar nicht so viel stehlen, wie Sie in den kommenden Jahren anteilig für die hereingewunkenen Asylbetrüger (alle kommen aus sicheren Drittländern) werden bezahlen müssen.

Passend dazu diese aktuelle Meldung auf PI:

Bergkamen: Frau von 20 Männern angegriffen

Am Freitag Abend wurde die Polizei gegen 23.16 Uhr zur Frühjahrskirmes an der Ebertstraße gerufen. Dort sei eine Frau sexuell belästigt worden. Vor Ort befände sich eine Gruppe von etwa 20 Personen. Die Situation drohe zu eskalieren. Nach Angaben von Zeugen sollen mehrere arabisch wirkende Männern eine 30jährige Bergkamenerin augenscheinlich bewusst von den sie begleitenden Personen separiert haben, um sie dann oberhalb der Bekleidung zu begrapschen. Als der Ehemann dies realisierte und zu seiner Frau eilte, sei ihm von den Männern der Arm verdreht und er sei in ein Gebüsch gestoßen worden. Die an der Tat beteiligten Personen flüchteten anschließend. Im Rahmen der Fahndung konnten zwei tatverdächtige Personen gestellt und vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich nach derzeitigem Ermittlungsstand und einen 28jährigen Zuwanderer aus Algerien und einen 22jährigen ungesicherter Nationalität, vermutlich marokkanischer Herkunft. Die 30jährige blieb körperlich unverletzt und erlitt einen Schock; ihr Ehemann wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (Quelle: Polizeibericht der Kreispolizeibehörde Unna)

PI

Da die Frau und ihr Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine der Bundestagsparteien „Pro Flutung“ gewählt haben, bleibt mein Mitleid deaktiviert.

Wir werden und daran gewöhnen müssen. Danke, Ratte. Danke, dumme Mitmenschen!

Gott sei Dank werden uns die meisten Straftaten dieser Art verschwiegen. Sonst würden wir am Ende ganz schön blöd gucken!

Schlagwörter: , , , ,

14 Antworten to “Als der Einbrecher kam, machte der Hausherr die Türe zu.”

  1. Cajus Pupus Says:

    Suchanzeige vom Cajus Pupus

    Sag mir wo die Merkel ist,
    wo ist das Bist geblieben?
    Sag mir wo die Merkel ist,
    was ist mit ihr geschehen?

    Sag mir wo die Roth hin ist,
    wo ist das Grün geblieben?
    Sag mir wo die beiden sind,
    untertauchten sie geschwind!

    Sag mir wo die Kinder sind,
    abgetrieben wie der Wind!
    Sag mir wo die Familien sind,
    sehe ich sie nicht, bin ich blind!

    Sag mir was das für Fremde sind,
    die sich hier vergnügen!
    Sag mir wo die Wahrheiten sind,
    warum besteht alles nur aus Lügen?

    Sag mir wo die Gesetze sind,
    die stehen nur auf dem Papier!
    Sag mir wo die Steuern sind,
    schluckt der Staat vor lauter Gier!

    Sag mir wo die Richter sind,
    die sich hier verbiegen!
    Sag mir wo die Presse ist,
    sie tut nur noch lügen!

    Sag mir was jetzt kommt geschwind,
    ein großes Unheil wird geschehen!
    Damit die Menschheit sich besinnt,
    muss sie sofort nun aufstehen!

    Wer wird das je verstehen?

    (Angelehnt an das Lied von Marlene Dietrich: Sag mir wo die Blumen sind)

  2. PACKistaner Says:

    Passend dazu hier einmal eine recht fundierte Demokratie Kritik für deren Fetischisten.
    -http://www.nachdenkseiten.de/?p=32897

  3. PACKistaner Says:

    Nach der Brandstiftung in einem auch als Flüchtlingsunterkunft genutzten Haus in Bingen hat ein festgenommener Mann aus Syrien die Tat gestanden.
    Die Stadt hält trotzdem an Mahnwache gegen Rechtsextremismus fest. :-D

  4. vitzli Says:

    packi,

    er soll auch das hakenkreuz gemalt haben. wer da noch an einer mahnwache teilnimmt, hat sie wirklich nicht mehr alle.

  5. PACKistaner Says:

    Ich ahnte es schon immer – die vielen Brandstifter unter den illegalen Flutschis sind alle rechtsradikal.
    Krampf gegen rääääächts – jetzt erst rechts!

  6. Notwende Says:

    Deshalb sollte man zum Selbstschutz und zum Schutz seiner Familie heute nicht mehr unbewaffnet das Haus verlassen.
    Für diejenigen, denen sofort der Gedanke kam, dass das ja illegal sei – eine kleine Beruhigungspille:
    Keine Angst. Es kommt zu keiner Revolution gegen die brd.
    Zumindest nicht vor der Reichskanzl.., ähh vor dem Kanzleramt, da auf der dortigen Wiese ein Schild steht:
    DAS BETRETEN DES RASENS IST STRENGSTENS VERBOTEN!

  7. feld89 Says:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  8. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    10. April 2016 um 17:24

    er soll auch das hakenkreuz gemalt haben. wer da noch an einer mahnwache teilnimmt, hat sie wirklich nicht mehr alle.

    *

    Wieso? Es muss verhindert werden, dass der Fake von Rechten instrumentalisiert wird!

  9. Hansi Says:

    vitzli Says: 10. April 2016 um 17:24

    „packi, er soll auch das hakenkreuz gemalt haben. wer da noch an einer mahnwache teilnimmt, hat sie wirklich nicht mehr alle.“

    Das ist analog zu den dem Lügen folgenden kausalen Handlungen zu sehen.
    Nachdem sich die Trottel gleich auf die bösen Rechten festgelegt hatten, müssen sie, um sich keine Blöße zu geben, natürlich die Linie beibehalten.
    Wenn heute ein Hakenkreuz gekrixelt wird, waren es entweder Ausländer, inafntile Antifa oder der Verfassungsschutz.
    NIEMALS böse Rechte. So sicher wie das Amen in der Kirche.
    Und wer trotzdem in gewünschter Manier drauf anspringt, ist dermassen hohl und intelligenzbefreit, das er das natürlich nicht öffentlich dargestellt sehen will. Also bleibt es bei der Linie „böse Rechte“.
    Die Mehrheit der Menschen entspricht diesem Intelligenzgrad, deswegen sind sie mit Lügen so leicht zu steuern.

  10. Tante Lisa Says:

    Die Aktion des Syrers in Bingen hat Herr Michael Winkler aus Würzburg heute in seinem Tageskommentar zum 11. März 2016 aufgenommen; vierter Absatz von insgesamt vier Absätzen:

    In Bingen wird ein „Flüchtlingsheim“ mit Hakenkreuzen beschmiert und in Brand gesteckt, worauf die Wahrheitsmedien rauf und runter einen „rechtsradikalen Hintergrund“ zusammenphantasieren. Inzwischen hat man den wirklichen Täter gefunden und er hat auch schon gestanden. Es war nicht etwa ein Angehöriger der Merkeljugend, also ein Schläger der Antifa, sondern ein Syrer.

    Der geschätzte Asylparasit hat die Spielregeln in Merkeldeutschland ganz offenkundig schnell begriffen, wonach ein unsauber hingekrakeltes Hakenkreuz unendliche Haßtiraden der „seriösen“ Medien auslöst. Als Motiv habe der 26-Jährige die beengten Wohnverhältnisse in der Unterkunft sowie eine fehlende Zukunftsperspektive angegeben, anders ausgedrückt: Enttäuschung darüber, daß das Schlaraffenland anders aussieht als versprochen.

    Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

  11. Tante Lisa Says:

    Den Sturm der Invasoren an der mazedonischen Grenze hat Herr Michael Winkler aus Würzburg heute in seinem Tageskommentar zum 11. März 2016 aufgenommen; dritter Absatz von insgesamt vier Absätzen:

    Hunderte ach so traumatisierte Schlaraffenland-Erhoffer haben in Idomeni mazedonische Grenzschützer angegriffen. Trotz der Notwehr-Situation haben sich die Beamten diszipliniert zur Wehr gesetzt, mit gerade soviel Gewalt wie unbedingt nötig. Selbst die Propaganda-Nachrichten einschlägiger Asylprofiteur-Organisationen haben den Mazedoniern bescheinigt, nur wenige Angreifer verletzt zu haben. Allerdings wurde reichlich Tränengas eingesetzt, um der Lage Herr zu werden.

    Man kann diesen Grenzschützern angesichts der tagtäglichen Belastung durch diese aggressiven Horden und den ständigen Beschimpfungen der westlichen Propaganda-Presse nur die größte Hochachtung aussprechen und ihnen tadellose Pflichterfüllung attestieren.

  12. Cora Says:

    Wenn Demokratten Migratten locken, dann sind die Bürger die Opfer.

  13. Frankstein Says:

    „…Hochachtung aussprechen und ihnen tadellose Pflichterfüllung attestieren.“
    Tut mir leid, das ich widerspreche, das sind nützliche Idioten.
    Ich bin aus dem aktiven Dienst ausgeschieden, als ich das erkannt hatte. Zuerst glaubte ich, mein Vaterland und die Menschen hier verteidigen zu müssen. Gegen barbarische Horden, die zu unglaublichen Greueltaten fähig waren. Und zudem zahlenmäßig ( Kopf und Gerät) unglaublich überlegen waren. Dazu übten wir den hinhaltenden Kampf , die Verteidigung, den Gegenstoß und den Kampf Mann gegen Mann. Erst als Selbstverteidigung, später als „Terrorabwehr“. Als ich mehrmals negativ beurteilt wurde , wegen Überschreitung der Notwehr und ( theoretischer) Verletzung der Menschenrechte, meldete sich mein innerer Schweinehund , von dem ich bis dahin nichts wußte. Ich war gefangen in einem Netz von Konventionen ( Kampfregeln), die mir verboten, meine potentiellen Gegner zu töten oder dauerhaft unschädlich zu machen. Ich war generell nur zur Notwehr ermächtigt, ich war ein potentielles Opfer. Ich stand waffenlos einer riesigen Panzerarmee gegenüber. Das muss man erstmal verinnerlichen. „Tadellose Pflichterfüllung“ war nicht meine Absicht , weil die Pflicht die Einhaltung der von meinen Gegnern erfundenen Regeln bedeutete. Ich und wir alle waren das lebende Futter in der Arena, in der es von Löwen wimmelte. Auf den Rängen saßen der Völkerbund, die UN, Den Haag und Genf und unsere Regierungen und feuerten die Löwen an. Ich entschied mich, selber zu bestimmen, wer mich künftig verarschen darf. Und auf Hochachtung und Tadellosigkeit zu verzichten. Und das war gut so.

  14. vitzli Says:

    in halle sollen jetzt allein „reisende“ jugendliche untergebracht werden.

    warum kümmert sich der touristikverband nicht um die?

    apropo reisen:

    PI bietet leserreisen nach …. israel an. lol.

Kommentare sind geschlossen.