Der unsichtbare Jaques wieder ….


*

Zäune bauen und verhandeln – die Flüchtlingsformel

Die sinkenden Flüchtlingszahlen haben viele Väter und eine Mutter. Sie sind vor allem ein Erfolg der Osteuropäer – und der Kanzlerin. Aus beider Haltung sollte eine gemeinsame Asylpolitik werden.

Jacques Schuster (Unsichtbarer) in der LÜGENwelt

*

Erkennt man, daß er FÜR DIE UNSICHTBAREN und GEGEN die Deutschen schreibt? Nein, wenn man es nicht weiß.
Mutti Ratte hat die Asylzahlen gesenkt?
DAS will uns der Unsichtbare zum Schaden des deutschen Volkes glauben lassen?
Mutti Ratte hat sie im Auftrag der 40 Unsichtbaren allesamt hereingewunken, zum Billionenschaden der Deutschen, und nun sprechen sie die kleinen Unsichtbaren heilig.
SO funktioniert das System und Netzwerk der Unsichtbaren. Gearscht ist der Deutsche. Und Ahnungslos.
—————————————————————————————
Wer es genauer lesen will, liest „About“. Aber DAS führt zu Depressionen!
Richtig sieht es der da im dortigen Kom-Bereich:

Das Statement, dass Frau Merkel irgendwie auch nur ansatzweise positiv auf die Reduzierung gewirkt hat, werden viele nicht einfach so durchgehen lassen koennen. Es faengt ja schon damit an, dass Aussagen wie „wir schaffen das“, „es gibt keine Obergrenze“ und „ich glaube nicht an Grenzen“ faktisch einer Einladung gleich kommt. Die Kanzlerin …  hat Hoffnungen geweckt und Anreize geschaffen und damit wahrscheinlich … eine Lawine losgetreten.

Selbstverständlich. Wie bestellt.

Schlagwörter: ,

39 Antworten to “Der unsichtbare Jaques wieder ….”

  1. alphachamber Says:

    Vitzli,
    etwas anderes:
    Wir wurden vor einigen Tagen in einer netten e-mail eingeladen im runderneuerten „ZETTELS RAUM“ zu schreiben oder zu kommentieren.
    Als Einstand posteten wir 2 Beiträge, u.a. „Verdienen die Deutschen eine Nation“ (https://huaxinghui.wordpress.com/2015/03/03/verdienen-die-deutschen-eine-nation/).

    Der Blogbetreiber löschte ohne Angabe sachlicher Einwände oder Rücksprache beide Einträge, w e g e n – jetzt kommts – „rechtsradikalen Inhalts“.
    So bescheuert sind viele Autoren politisch korrekt abgeschmiert. Vielleicht sind es auch nur Legastheniker. Der Wert eines solchen „Forums“ ist mir jedenfalls schleierhaft.

  2. vitzli Says:

    alpha,

    ich habe mich schon lange nicht mehr um zettels raum gekümmert.

    dort tummeln sich meiner meinung nach ein paar eingebildete akademische fachidioten, die nicht über den dünkelnden tellerrand rausblicken können und ihre gedanken an der kurzen leine halten.

    die ängstliche phobie vor vermeintlich rechtsradikalen inhalten sagt bereits alles über ihre unfähigkeit zu dialog und disput und damit zum freien denken überhaupt.

    es ist erbärmlich arm geworden, in diesem land. bei zettel tummeln sich besonders arme, die sich für geistreich halten.

    ich hatte anfangs mal kurz eine gewisse wertschätzung vom alten zettel, wegen eines artikels zum islam, die schmolz aber sehr schnell dahin, als ich ein paar praktische anmerkungen über den damals ständig im fernseh auftretenden dunkelhäutigen imamsohn und klimapropheten mojib latif in anwendung brachte. da hat er seinen „wissenschaftlichen“ kollegen ganz schnell in schutz genommen. (klimaskeptisch angesprochen auf die mutmaßliche sozialisation in einer mutmaßlich wissenschaftsfeindlichen umgebung des klimapropheten, gab er – zutreffend, aber neben der sache – zurück, wir wüssten ja nichtmal, ob er überhaupt religiös sei)

    bei mir hat zettel seine verdienste in fukushima erlangt, als er die falsche und idiotische ZDF berichterstattung sachgerecht entlarvte. die anderen themen waren immer schon thematisch ausgebremst und auf das akademische im rahmen der üblichen gesellschaftlich akzeptierten denkerei stark begrenzt. das gilt umso mehr für seine nachfahren im geiste.

    ich habe da schon lange nicht mehr gelesen.

  3. alphachamber Says:

    Danke, Vitzli, für Ihre Erklärung.
    (Ich hätte mich fast schon Adornos Faschismustest unterzogen. Puuh).

  4. Tyrion L. Says:

    Habe den Zettel als typisch unsichtbaren Neokon-Blog in Erinnerung, insofern wundert mich so was nicht.

  5. PACKistaner Says:

    An der Flutschisflut ist Putin schuld und ihrer aller Mutti stemmt sich dem energisch entgegen. Vitzli – wo isch Problem?

  6. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    9. April 2016 um 16:27

    An der Flutschisflut ist Putin schuld und ihrer aller Mutti stemmt sich dem energisch entgegen.

    *

    Das ist ein bischen dürftig. Bei den Harcdore-Preppern von postcollapse kommen noch der Iran sowie Merkel und Gysi als Marionetten des Russen dazu, die Europa in dessen Auftrag zerlegen bzw. sturmreif machen. Die Amerikaner hingegen sind da die grundsätzlich Guten, die keinen Bock mehr haben, immer als Arschloch dazustehen und sich deshalb aus Europa zurückziehen. Figuren wie der Stratfor-Friedman oder Barbara Spectre wären irrelevante Schwätzer, letztere würde nur von Nazis für voll genommen. Naja, auch mal eine interessante Perspektive…^^

  7. Frankstein Says:

    Vitzli, würdest Du die Bekenntnisse eines gemeingefährlichen Irren aus dem Kuckucksnest lesen ? Warum liest Du dann die WELT ? Der Schuster ist so irre, dass er sogar neue Begriffe ungeprüft verbreitet. “ He Du, weißt Du wer Dein neuer Zellennachbar ist ? “ „?“ Das ist die Asylpolitk, die ruht jetzt über Dir!“ Asylpolitik ist ein Wieselbegriff, es saugt das Gehirn und die Eier aus. „Politik Im engeren Sinne bezeichnet die Strukturen (Polity), Prozesse (Politics) und Inhalte (Policy) zur Steuerung politischer Einheiten, zumeist Staaten, nach innen und ihrer Beziehungen zueinander.“ ( Wikidingsbums)
    Asyl ist ein “ unantastbares Menschenrecht “ ( so die Übereinkunft der UN) und unterliegt NIEMALS den politischen Prozessen. Eine Asylpolitik kann es nicht geben. Die Übereinkunft enthält alle Regeln, die nicht verhandelbar sind , tunlichst auch nicht erweitert werden sollten. Die Asylregeln setzen Grenzen zwischen den Staaten voraus und staatliche Souveränität. Anders ist die Gewährleistung nicht möglich. Ohne Grenzen/ Grenzsicherung/ Wehrbereitschaft ist kein Schutz für Asylsuchende möglich. Das ist die universale Aufgabe des Staates und der Schutz im Inneren. Der Schuster versucht also die Kernaufgabe des Staates neu zu interpretieren, zu erweitern , zu liberalisieren. Am Ende steht die Auflösung des Staates. Das neue Gebilde könnte man Kulti-Tummelplatz oder Dämonen-Schlund nennen, ein Staat ist das nicht. Statt den WELT-Schuster zu lesen, lausche ich dem Fiedler auf dem Dach, der so schön klagt.

  8. Hansi Says:

    Mal was anderes. Ich behaupte ja, das die Lüge neben der Dummheit DAS Übel der Welt ist.
    Der Talmud und der Koran bedienen sich derer (als einzige „Religionen“ dieser Welt).
    Nun ist es aber nicht nur so, das man bzw. „die“ sich der Lüge bedienen. Es werden auch andere zum Lügen gebracht und werden so erpressbar.
    Beispiel, die hässliche Raute und die Türkei. Die Türken wissen ja genau, das der Quatsch mit NSU erstunken und erlogen ist. Um diese Lüge nun nicht auffliegen zu lassen, muss diese hässliche Raute machen, was der Türke will. So erklärt sich maches wie von selbst.
    Eine Lüge bedingt die nächste, bis es zusammenbricht. Das Regime der BRiD ist nun so ziemlich am Zusammenbrechen. Glücklicherweise und endlich, dann können ehrliche, intelligente Menschen das Ruder in die Hand nehmen.

    Übrigens finde ich die Vorgehensweise von Vitzli äußerst redlich, nicht irgendwelche Revisionisten zu widerlegen, sondern schlicht und einfach Beweise DAFÜR zu suchen. Am Schluß erklärt sich dann alles wie von selbst.

  9. Veit Says:

    Postcollapse ist schon ein gutes Beispiel dafür, wie man sich die Realität zurechtbiegen kann bis es passt. Aber unsere „Befreier“ sind natürlich über jeden Zweifel erhaben, da werden keine Einwände geduldet.

    Es gibt dort zwar durchaus auch einige lesenswerte Artikel, aber das geht schon ins Lächerliche.

  10. ki11erbee Says:

    @Hansi

    Der NSU ist ein zweischneidiges Schwert.

    Wenn die Raute die Wahrheit über den NSU sagt, nämlich daß in Wirklichkeit der türkische Geheimdienst die Dönermordserie verübt hat, dann fliegt andererseits auf, daß Deutschland die türkischen Mordkommandos gedeckt hat und ihren beiden toten V-Männern die Verbrechen mittels platzierter Beweise in die Schuhe geschoben hat.

    Hier hat keiner keinen in der Hand, sondern Türkei und CDU sind Komplizen bei der Erschaffung des NSU-Phantoms gewesen, zu beiderseitigem Nutzen:

    Der türkische Geheimdienst ist als Verdächtiger vom Tisch und die CDU kann die Deutschen mit mordenden Nazi-Trios aus Dunkeldeutschland gruseln, die 13 Jahre lang unerkannt im Untergrund lebten.

    Win-Win-Situation. Wie sich das für NATO-Partner gehört.

    Dass die Türkei die arme Merkel zu irgendwas zwingen würde, ist das dumme Geschwätz von Vollidioten, die nicht einmal ansatzweise begreifen, von was für kriminellem deutschem Abschaum sie regiert werden.

    Komplizen sind keine Marionetten.
    Die Deutschen sind der treibende Faktor, keine Unsichtbaren.

    Wer die Aufmerksamkeit stets auf Unsichtbare, Unangreifbare lenkt, tut das aus dem Grunde, um von den Sichtbaren, Angreifbaren abzulenken.

    Prägnanter: Wer auf Unsichtbare zeigt, ist der Komplize der Sichtbaren.

  11. PACKistaner Says:

    „Wer auf Unsichtbare zeigt, ist der Komplize der Sichtbaren.
    Die Deutschen sind der treibende Faktor, keine Unsichtbaren.
    Wer die Aufmerksamkeit stets auf Unsichtbare, Unangreifbare lenkt, tut das aus dem Grunde, um von den Sichtbaren, Angreifbaren abzulenken.“ –
    das ist das dumme Geschwätz von Vollidioten, die nichts einmal ansatzweise begreifen.

    ————————————————————————–

    Wenn man den Text etwas umgruppiert, wird er treffender. :-D

  12. Tante Lisa Says:

    Das Gesummse verfällt bei ihrem Mantra in ein lautes Gebrumm :-D

    Deine Schlußfolgerung teile ich vorbehaltlos, werter PACKistaner!

  13. vitzli Says:

    killerbee,

    man darf die ebenen nicht verwechseln. dieser türkei-nsu-rattenkram ist grundsätzlich nachrangig relevant. das ist so ein bischen weltstrategiekram für arme.

    in meinem genialen standardwerk „about“ (siehe meine unterseite) habe ich bekanntlich dargelegt, wer die lenkemännerINNEN sind. auf widerlegung warte ich noch heute.

    wer die geostrategischen entwicklungen in den arabischen ländern oder die in der ukraine auch nur halbwegs intellektuell erfasst, wird niemals darauf kommen, daß da deutsche oder die ratte dahintersteckt. die deutschen zahlen für den scheiß, aber sie haben ihn nicht bestellt, nicht einmal die oberratte. das machen andere, und die sind in about aufgeführt.

    dieser nsu-türkei-blödsinn ist unter „ferner liefen“.

    vor allem fehlt es bei deiner ansicht an einem nachvollziehbaren motiv, warum die ratte das deutsche volk insgesamt so in die tonne treten will. aus jux und dollerei? weil sie ihren lächerlichen 350.000 euro-job behalten will? würde sie ihn denn verlieren, wenn sie politik im interesse des deutschen volkes betreiben würde (wo sie gegenwärtig viele zig milliarden steuergelder jährlich raushaut?

    das ist hanebüchener müll. zumal der unsichtbare friedman von stratfor ganz öffentlich erklärt, wie die strategie der unsichtbaren/amis ist. jutupp hilft.

  14. alphachamber Says:

    Vitzli,
    was dem hottie sein AH ist, ist dem KB seine CDU.

    Jeder entscheidet für sich für sein Gesichtsfeld – ob er in einem Micro-oder Macro-Kosmos leben will.
    Diese NSU-Sache ist „ein Würstchen für die Dobermänner“. Z.T. gewollte Ablenkung, z.T. Affäiren entstanden aus reiner Blödheit.

    Dieses System stellt sich nicht gegen Symptombehandlung – im Gegenteil: „Wir schaffen das gemeinsam…“ :-D
    Greift man jedoch die Basis des Systems an, dann packt man den Löwen bei den Eiern.

  15. vitzli Says:

    frank, 1806

    ich lese den nicht. ich lese die überschrift, damit ich weiß, über was gehetzt wird. den rest könnte ich blind rezitieren. außer der überschrift lese ich die kommentare zur kontrolle.

    die unsichtbaren sind – wenn man das prinzip mal erkannt hat – sehr leicht an ihrer jeweiligen strategie und den jeweiligen methoden zu erkennen. deshalb befasse ich mich überhaupt erst mit dem hc und den beweisen. meine reihenfolge der erkenntnisse war ganz einfach: 1. wer herrscht? 2. wie machen sie das? 3. hält die mutmaßung auch rückwärts stand?

    gerade zu 3 ist es faszinierend, mal so in die einzelnen einzelheiten einzusteigen.

    zu verschiedenen dokumenten habe ich ja schon senf gegeben. mein glaube an die bundesgesetzeswahrheiten wird immer stärker. muss er auch, denn rein beweismäßig herrscht – bisher – dürre. gerade eben las ich auf einer leugnerwiderlegseite, wie klar und deutlich die antileugnerseite belegt und bewiesen sei. ich suche also auf der seite diese antileugnerbeweise, und was finde ich über die gut belegten beweise? NICHTS. aber beim widerlegen sind sie „klasse“, auch wenn es mich unter intellektuellen gesichtspunkten schwer schaudert.

    AN DIE ALLGEMEINHEIT:

    aber egal. unabhängig von jeder beweislage glauben wir alle GEMEINSAM fest daran, was das gesetz vorschreibt. UNBEDINGT. das gilt für alle, die hier schreiben, sonst Blogverbot.

  16. alphachamber Says:

    Vitzli,
    wenn Sie Zeit und Laune haben, sehen Sie sich diesen pathetischen Schwachsinn an:
    https://demokratievolution.wordpress.com/2016/04/05/eine-neue-hegemonie/comment-page-1/#comment-58

    Am Anfang des Textes ist ein Link zum runterladen eines „Beschleunigungsmanifest für eine Akzelerationistische Politik“
    (ernsthaft).
    Es ist – Halleluijah – nicht zu lange und recht unterhaltsam. Auf jeden Fall lernen SIe wieder viele neue Fremdwörter :-)
    An diesem Dreck arbeiten unsere neuen „Geistesgrößen“, womöglich mit Fördergeldern, ach…
    (Und wer steckt wohl dahinter? Nein, nicht AH, die CDU oder NSU!)

  17. ebbes Says:

    OT

    Krankes Deutschland: Korruption 02: Köln-Berlin-Südafrika

    Auszug:

    Köln-Berlin-Südafrika 13.7.2014: Bericht von Ex-Radprofi Jochen Tiffe: Manipulation von Radrennen – Politiker-Filz in der Radrennbahn Köln – Schröder, Fischer, Trittin und Co. mit Radrenn-Dienern in Südafrika mit Bordellen und Kindersex – Drogenkonsum ohne Ende – Ermordung von Tiffes Ehefrau und von Friedhelm Beate – Schikanen gegen Tiffe etc.

    Deutsche Politiker der SPD und Grünen aus Berlin (Schröder, Fischer, Trittin, Vollmer etc.) benutzten jahrzehntelang Radprofis aus Köln, um sie zu gewissen „Diensten“ zu erpressen, sonst wurde ihnen die Sportlerkarriere blockiert. Jahrelang musste Tiffe mit seiner Frau in Kapstadt in Südafrika den Zuhälter und Drogenlieferanten spielen. Und die Schikanen halten auch nach dem Ende der Karriere an und gehen immer weiter – es handelt sich um Menschenrechtsverletzungen OHNE ENDE in Deutschland bis hin zum Mord.

    -http://www.hist-chron.com/eu/D/kr/korruption002-Koeln-Berlin-Suedafrika.html

  18. vitzli Says:

    ebbes,

    ich habe den link mal entlinkt. wenn irgendwelche personen irgendetwas erklären, dann ist das immer zu hinterfragen. das war schon vor 70 jahren so.

    ich bitte um etwas quellenvorsicht :-)

  19. vitzli Says:

    alpha,

    ich bin mal kurz drübergehuscht.

    „Synthetische Freiheit bedeute zunächst, dass ein formales Recht auch die materielle Befähigung zu seiner Wahrnehmung benötige.“

    an dem satz bin ich hoffnungslos gescheitert, lol.

  20. vitzli Says:

    alpha, 1.32

    ich fürchte, die basis des systems (der 40) ist hier derart stabilisiert, daß man höchstens sein löffelchen brav in das beluga-kaviarschüsselchen tunkt, wenn man jemandem an die eier will, lol.

  21. alphachamber Says:

    Ich versprach „Unterhaltung“, nicht Logik :-D

  22. alphachamber Says:

    Vitzli,

    in dem wenig bekannten Werk “Amerikas Kriegspolitik, Roosevelt und seine Hintermänner”, von Oberst B. Dall,1975, Grabert Verlag, finden sich Beweise und Hinweise für Ihre Ansichten. (Dall heiratete Anne Roosevelt, war Offizier in beiden WK und arbeitete an Wallstreet).
    Auzg aus der Einführung:

    Wilson und FDR waren “den internationalen Finanzmächten verpflichtet”. 1913 führte Wilson das Federal Reserve System ein, mit der gestaffelten Einkommensteuerund entzog damit widerrechtlich dem Kongress die Macht Geld zu drucken. Dies und das “Council of Foreign Relation” war Hauptursache für USAs Einmischung in beide WK und für den Erfolg des Kommunismus.

    Wilson bekannte gegenüber Senator Porter James McCumber, North Dakota, dass die US auch ohne Deutschland in den Weltkrieg eingetreten wären. Bei der Amtsvorbereitung FDRs, waren Prof. Felix Frankfurter, Henry Morgenthau Jr. und Bernard Baruch (!) häufig Gäste. 1933 besuchte Baruch FDR und gab dem jungen Autor den Tip, in Silber anzulegen und dass er (Baruch) selbst 5/16 der Weltvorräte kontrollierte. Nach FDRs Amtseinführung, ermächtigte der Kongress das US Finanzministerium den Preis für Silber zu verdoppeln, als “freundliche Geste für westliche Silber-Bergbau-Staaten”. Die gleichen Finanzmächte lösten auch den Börsencrash 1929 aus und wollten WK II. Dazu benutzen AHs erfolgreiches Tauschhandelprogramm zu zerstören.

    1943 besuchte Adm. Canaris FDRs Marine Attache in Istanbul, um ehrenhaften Frieden anzubieten (von Papen und Baron von Lersner bestätigt). Aber “Das ganze deutsche Volk soll ausgemerzt werden, egal wieviele amerikanische Soldaten dabei ihr Leben opfern müssten…”

    Als Krone des Verrats, übergaben Morgenthau, Harry Dexter White und Harold Glasser alle vom US Schatzamt “unglaublicherweise Sowjet-Russland unsere Druckplatten”, mit Spezialpapier und Tinte, um “unser Geld in Ostdeutschland drucken zu können und den russischen Soldaten ihre Löhne zahlen zu können” – im Ganzen 19 Milliarden Dollar. Usw, usw.
    Im Ganzen 284 äußerst unangenehme Seiten! Also ein “must read”. (Auf z.B. Wiki wird Dall natürlich mit rechtem Christianismus verbunden – und schon haben die Zweifler Munition)

  23. Frankstein Says:

    Alpha, die beiden Weltkriege waren die Vollendung eines Paradigmenwechsels. Bis zum Alten Fritz bestimmten „römische“ Imperien die Politik in der westlichen Hemisphäre. Ihre Macht schöpften sie aus dem asiatischen Kastenwesen. An der Spitze stand der Geburts-Adel, dessen ununterbrochene Familien-Herrschaft die Anhäufung großer Vermögen ( Ländereien/ Gold und Silber/ Infrastruktur und Wissensmanufakturen) ermöglichte. Unterstützt von Kolonial-Eroberern, legimitiert durch die Kleriker-Kaste und abgesichert durch Legionen von besoldeten Fremdvölkern. Eingeleitet wurde der Wechsel im 9. Jahrhundert durch Karl den Großen, der das germanische Lehenwesen durch Etablierung der römisch-semitischen Kirche beseitigen ließ. Über die folgenden Jahrhunderte sprechen wir ja auch vom Heiligen Römischen Reich.
    Zuallererst Friedrich der Große bezog die niederen Stände in seine Politik mit ein und schlimmer noch, er führte das stehende Heer aus Landsleuten ein und verbannte die fremden Heere. Als würde Obama heute Blackwater/Gladio/ CIA / Mossad und Foreign Office des Landes verweisen. Die stehenden Heere waren die logische Weiterentwicklung der griechischen Hopliten und der germanischen Gefolgschaft. Und sie signalisierten permanente Wehrbereitschaft und Wehrwilligkeit. Sie waren so deutliche Signale an die „römischen“ Imperatoren, dass sie nicht geduldet werden konnten. Die stehenden Heere , zuerst in Preußen, waren derart erfolgreich , dass sie nur in einer Gemeinschaftsanstrengung der „römischen“ Provinzen beschränkt, aber nicht besiegt werden konnten. So mußten die Allierten fremde Heere von außerhalb der westlichen Hemisphäre dingen, wobei sie nahtlos an römische Dekadenz anknüpften. Die Wirkung war zweierlei, zum Einen entwickelte sich der Krieg außerhalb westlicher/europäischer Moral- und Ethikvorstellungen und er brachte den farbigen Heeren die Erkenntnis, dass sich Weiße gefahr- und folgenlos töten ließen. Das sogar noch mit Lohn und Anerkennungen honoriert wurde. Den -oft beschriebenen- Niedergang der Weißen Rasse haben die römisch-semitischen Eroberer zu verantworten. Die Weiße Rasse war erfolgreich, solange die germanische Denkweise ( Blut/ Boden/ Lehen/ Gefolgschaft ) vorherrschte . Sie wird ersetzt durch die Denkweise der Nomaden, die sich auf Wanderung/Ausraub/ Ausschöpfung und das Gesetz der großen Zahl gründet. Mit der großen Zahl ist gemeint, die Vielzahl der Köpfe und die Vielzahl der Schätze. Ein Schatz ist das Geld, mit ihm sind alle anderen Schätze zu erwerben. Der vorerst letzte Versuch den Paradigmenwechsel zu vereiteln, ist 1945 gestorben. Aber noch ist nicht aller Tage Abend, wir kommen wieder , keine Frage.

  24. alphachamber Says:

    Frank,
    „…Aber noch ist nicht aller Tage Abend, wir kommen wieder , keine Frage.“
    Nicht, wenn Ihnen hottie durch seine Stimmabgabe einen Strich durch die Rechnung macht. LOL

  25. Hansi Says:

    ki11erbee Says: 9. April 2016 um 21:35

    „@Hansi Der NSU ist ein zweischneidiges Schwert.
    Hier hat keiner keinen in der Hand, sondern Türkei und CDU sind Komplizen bei der Erschaffung des NSU-Phantoms gewesen, zu beiderseitigem Nutzen:“

    Der Türkei ist es völlig wurscht, ob man sie mit irgendwelchen Morden in Verbindung bringt. Lüge und Betrug ist eine der Grundlagen des Koran.

    „Dass die Türkei die arme Merkel zu irgendwas zwingen würde, ist das dumme Geschwätz von Vollidioten, die nicht einmal ansatzweise begreifen, von was für kriminellem deutschem Abschaum sie regiert werden.“

    Kein normaler Mensch ist der Meinung, das das Regime eines besetzten Landes (wir wissen, welches gemeint ist) nicht aus Abschaum besteht.
    Es geht hier auch nicht um „zwingen“ in der Form, wie Du es (wie üblich) eindimensional siehst, sondern um die Tatsache, das eine Lüge die andere bedingt und sich daraus eine Kette kausalen Handelns bedingt.
    Die Türken wissen ganz genau, wer die Morde ausgeführt hat. Die hässliche Raute will nicht, das das bekannt wir, logischerweise. So führt eins zum anderen. Die Konsequenz der skrupellos benutzten Lüge.
    Wobei die hässliche Raute die BRiD. so oder so zerstören will (etwas anderes unter Zuhilfenahme von Logik zu denken, lässt ihr Handeln nicht zu). Zu wem die dazu gehört, ist auch bekannt.
    Schlußendlich ist ALLES logisches Handeln. Leider nicht in dem Sinn eines ehrlichen, friedlichen, nach christlichen Wertmasstäben Lebenden. Sondern eben nach dem genauen Gegenteil. Siehe die „180°“.

  26. vitzli Says:

    alpha,

    danke für den lesetip. das werde ich mir besorgen.

    in der neuen jf ist ein artikel über von einem ehemaligen nva-general in russischen archiven neu aufgefundenen konkreten angriffsplänen von stalin auf das dritte reich. man staunt und staunt …

  27. vitzli Says:

    frank 0.36

    danke, ein interessanter kommentar! so habe ich das noch nie gesehen.

  28. hotspot Says:

    RE: Angriffspläne Stalins

    Es gibt beim hohen Militär zu allen möglichen Dingen Pläne, nicht nur bei Stalin.

    Daß da ein Angriffsplan im Archiv gefunden wurde, sagt noch lange nicht, daß er auch durchgeführt wurde und schon gar nicht, daß er zum 20.6.1941 unmittelbar zur Ausführung stand, denn bis heute ist ein solcher Angriffsbefehl Stalins nicht gefunden worden, und Euer Liebling Putin, der (unter Eurer Duldung) Lobpreiser der massenmörderischen Sowjetunion, wäre der letzte, der Euch das liefern würde.

    Aber gewisse Leute nehmen ja jeden hingeworfenen Brocken auf, nur um ihre von vornherein festgezurrte FAKTENFERNE Position bestätigen zu wollen, hier. Hitler und Putin sind gut, weil sie im Clinch sind, waren mit dem verhaßten Judeo-Westen, dessen Errungenschaften man aber sehr gern mitnimmt.

    Wie 1939 gab es auch 1941 legitime Gründe zum Krieg für Hitler, aber das reicht nichta usd beim Abwägen. Jedenfalls mußte er es nicht aktuell in Notwehr (= morgen drohener Feindangriff!!) tun, wie seine Apologeten behaupten in bekannter Lügenhaftigkeit.

    Ein unmittelbar bevorstehender Angriff der Feinde drohte weder 1939 noch 1941, folglich gehen beide Kriege und ihre Folgen voll auf das Risiko Hitlers, mit dem dann auch solche leben müssen, die ihm blind folgten bis ins Verderben. Aber da suhlt man sich ja lieber seit 1945 im Opfergetue, um die eigene Verantwortung abzustreifen.

    Daß die Deutschen zwischenzeitlich politisch nicht viel klüger geworden sind, sieht man ja an der Lage heute, alles eigengemacht vom asozialen BRD-deutschen Wahlpöbel, dem die ermordete Oma pro Woche am Arsche vorbeigeht, und der von ihm erwählten Machtkasten-„Elite“, dem wohl schlimmsten Abschaum oben der ganzen deutschen Geschichte.

    Es muß ein Volk völlig krank sein politisch, das solche Zustände auf Dauer zuläßt, das solche Ekelpersonen an der Spitze hat und hatte. Und die geistige wie moralische Schwäche hat ja dieses Forum hier auch längst heimgesucht.

  29. Gucker Says:

    „Es muß ein Volk völlig krank sein“

    Falls ja, dann haben Scharlatane wie du es dazu gemacht!
    Scheißkerl …

  30. PACKistaner Says:

    Hotzenplotz – Kerl, mit Verlaub sie sind ein Idiot!
    Das Thema wurde hier schon einmal behandelt und diesbezüglich auf das Buch „Der Eisbrecher“ verwiesen und von mir sogar der link zum kostenlosen download eingestellt. In diesem Buch wird auf diverse FAKTEN! verwiesen.
    Man müßte es lediglich lesen, was sie natürlich nicht tun, um keine ihrer schrägen Ansichten in Gefahr zu bringen.
    Also Klappe halten und zurück ins Glied!

  31. Hein Mück Says:

    Hier eine Rezension von Amazon zum Buch Amerikas Kriegspolitik, Roosevelt und seine Hintermänner.

    „Da hat jemand Geld gebraucht oder wollte mit der Familie seiner ersten Ehefrau abrechnen – mehr ist nicht zu diesem Buch zu sagen. Ja, Curtis B. Dall war der Schwiegersohn von Franklin Delano Roosevelt … aber nur bis 1935! In diesem Jahr wurde er von Anna E. Roosevelt geschieden. Die Trennung muss aber schon im Frühjahr 1933 erfolgt sein – siehe S. 188: Dall beschreibt die damals getroffene Vereinbarung welche vom persönlichen Anwalts Roosevelts Harry Hooker vermittelt wurde. Seine Kinder konnte er danach nur noch bedingt sehen, v.a. in den Ferien, so z.B. im Juli 1933 (S. 188 ff). Dall’s letzter Besuch im Weißen Haus fand im März 1933 statt, kurz nach der Vereidigung von FDR als Präsident … ein „intimer Kenner Roosevelts und seiner Umgebung“ ist das für mich nicht.

    Ursache für den Bruch in 1933 war angeblich ein von Dall beobachteter Besuch von ungepflegt aussehenden Gästen des Roosevelt-Beraters Louis Howe. Dall unterstellt Howe, die Gäste seien direkt aus Sowjet-Russland gekommen (S. 138ff). Meine Vermutung ist eher, es handelt sich um Verantwortliche des am 21.3.1933 gegründeten Civilian Conservation Corps, Teil der neuen New Deal Politik des Präsidenten, die von Howe gefördert wurde. In diesem Zusammenhang ist es übrigens erwähnenswert, dass Dall eher rechtskonservativ und den Republikanern zugeneigt war.

    Nein, es hat Dall an Chancen nicht gemangelt aufzusteigen und wirklich ein Insider zu werden – er nahm sie nur nicht wahr. Ein Gespräch im Zug mit Felix Frankfurter im Dezember 1932 – möglich gemacht durch die Mutter von FDR – endet in einem Zornesausbruch von Professor Frankfurter (S. 101). In einem Gespräch mit Baruch Anfang Januar 1933 zeigt sich Dall wenig kompetent (S. 105 ff – Eleanor Roosevelt informierte ihren Schwiegersohn über den Besuch Baruchs und prompt war dieser zufällig auch im Haus, als der Gast ankam). Den Tag der Amtseinsetzung Roosevelts benutzt Dall, um eine Privatparty mit einer Kiste feinen Scotch-Whiskys im Gelben Zimmer des Weißen Hauses zu geben … in der Zeit der Prohibition … während die Präsidentengattin im Erdgeschoss auf dieselben Gäste wartete, um den Weißen-Haus-Tee zu servieren (S. 112 ff). Seine Beschreibung der angeblichen Falle von Henry Morgenthau Jr. (S. 122 ff) kann da nicht mehr überraschen. Des Weiteren bat Louis Howe den Wallstreet-Insider Dall um ein Memorandum zur Situation von Wall Street. Die von Dall gelieferte Denkschrift enthielt Dall’s Meinung nach „aufbauende Kritik“, wurde von Louis Howe aber verworfen. Ein Anderer wurde um seine Stellungnahme gebeten und in der Folge wurde die SEC gegründet (S. 170f). Nein, der Rezensent hat den Eindruck, dass Dall einfach nicht das Kaliber hatte, um tatsächlich ein Insider der Politik Roosevelts zu sein.

    Im Übrigen enthält dieses Buch nur zu einem Teil die angeblich spektakulären Enthüllungen – der andere Teil setzt sich zusammen aus Beschreibungen von gesellschaftlichen Zusammenkünften, Jagden, Tennisspielen, anderen Veranstaltungen sowie Tricks, welcher der Verfasser anderen gespielt hat, und jeder Menge Klatsch und Tratsch. Man erhält auch Informationen welche Geschenke Dall von Geschäftspartnern erhalten hat (z.B. S. 41 Golfschläger) und wie er den Urlaub mit seinen Kindern nach der Trennung von Anna Roosevelt verbracht hat.

    Und die angeblichen Enthüllungen? Der Leser erfährt, dass die Ziele der UNO raffiniert verheimlicht werden: (S. 252) „Sie werden auch weiterhin hinter den Wolken einer einweltrevolutionären sozialistischen Propaganda verborgen bleiben …“. Ja, wirklich es gibt eine Einwelt-Konzeption von einer „außerordentlich raffinierten Geldclique“ (ebenfalls S. 252). Und man mag es kaum glauben, diese Einweltler gehen zurück auf das Jahr 1776, als Adam Weishaupt am 1. Mai den Orden der Illuminaten gründete. Dall versteigt sich sogar dazu, eben diesen 1. Mai 1776 in Verbindung mit dem Mai-Tag der Kommunisten zu bringen. Ach ja, und „die Geschichte erzählt uns, dass in der französischen Revolution von 1789 die führenden Männer Mitglieder von Wieshaupts Illuminaten-Orden waren.“ (S. 255). Muss ich noch erwähnen, dass natürlich Quellenangaben und Belege für diese Theorie fehlen?

    Sicherlich, die eine oder andere Enthüllung könnte auch wahr sein, so z.B. sein Bericht über das Friedensangebot von Admiral Wilhelm Canaris in 1943 oder der Bericht über Pearl Harbour. Diese Ereignisse hat Dall jedoch nicht mehr als Insider miterlebt, sondern er beschreibt Gespräche mit Earle, welcher in seiner Funktion als Marineattaché in Istanbul Canaris traf, sowie mit Admiral Kimmer, dem damaligen militärischen Befehlshaber in Hawaii.

    Alles in Allem überwiegen bei Curtis Dall Verschwörungstheorien und nichts sagender Klatsch aus der damaligen Zeit.“

    Was ist nun richtig?

  32. Gucker Says:

    Kommt ein Fernseher geflogen …

    „Kurioser Einsatz für die Rostocker Polizei: Das miese Fernsehprogramm hat einen Rostocker derart in Rage gebracht, dass er seinen Fernseher aus dem Fenster im achten Stock schleuderte. Die Fernbedienung warf er gleich hinterher“

    http://www.focus.de/regional/rostock/mann-wirft-fernseher-aus-dem-achten-stock-aus-wut-ueber-programm_id_5424462.html

    Schmeißt den Edeldeutschen gleich hinterher …

  33. vitzli Says:

    hein,

    „Da hat jemand Geld gebraucht oder wollte mit der Familie seiner ersten Ehefrau abrechnen“

    mir scheint eher, da will ein rezensent mit einem schreiber abrechnen. gemäß der 180° regel könnte dieser auch gut ein unsichtbarer mit ablenkungsauftrag sein.

    man wird das buch lesen und die daten überprüfen. dann wird man sehen.

  34. vitzli Says:

    hotspot,

    general s.p. iwanow (verteidigung leningrad) schrieb dazu:

    „der deutschen faschistischen führung war es buchstäblich in den beiden letzten wochen vor dem krieg gelungenunseren truppen zuvorzukommen.“

    zu dem zeitpunkt befanden sich im westen russlands 258 divisionen (9 monate vorher erst 176 divisionen) mit 6600 panzern zum angriff bereit. plus weitere 5 armeen mit 47 divisionen als reserve.

    dein sprüchlein:

    „Jedenfalls mußte er es nicht aktuell in Notwehr (= morgen drohener Feindangriff!!) tun, wie seine Apologeten behaupten in bekannter Lügenhaftigkeit.“

    scheint da nicht sehr haltbar.

  35. PACKistaner Says:

    sogar auf wikiblödia kann man folgendes lesen:

    Reform und Aufrüstung der Roten Armee in den 1930er-Jahren

    Die ursprünglich als Erbe des Zarismus abgeschafften Berufsoffiziere wurden 1935 wieder eingeführt.

    Die Friedensstärke der sowjetischen Streitkräfte lag Ende der 1920er-Jahre bei insgesamt etwa 700.000 Mann und wuchs bis 1933 auf mehr als eine Million an.[4]

    Dem Aufbau der Rüstungsindustrie mit dem Schwerpunkt der Panzerproduktion wurde im ersten und zweiten Fünfjahresplan der sowjetischen Industrie eine zentrale Position eingeräumt. Bis 1936 (!) wurden zwischen 10.000 und 15.000 hauptsächlich leichte und mittlere Panzer gebaut.

  36. alphachamber Says:

    @ Hein Mück

    „Hier eine Rezension von Amazon…“
    Richtig ist, dass es die e i n z i g e Rezension ist.

    „Was ist nun richtig?“
    Lesen Sie es einfach!

    P.S.:
    Hier handelt es sich wieder nur um ein Mosaiksteinchen, nicht das gesamte Bild – für welches viele Bände notwendig sind.
    Das Wesentliche von Dall findet Bestätigung anderswo, z.B.
    „Wilson und der Weltkrieg, Rätsel einer Freundschaft.“ und detailliert in „Liberal Fascism“ (ich kenne es nur in Englisch).

  37. Frankstein Says:

    Alpha, Vitzli man kann das Buch lesen, muss es aber nicht. Wie im Hotspotfall reicht ein Merksatz “ sage mir ,“wen du kritisierst und ich sage dir, wer du bist !“ Die Kritik der reinen Vernunft ist das Manifest der jüdischen Deutungshoheit. „Sein se doch mal vernünftig“, sagt der Henker, “ ich mach schließlich auch nur meinen Job!“
    Zu Hotspot= Stufenleiter der Eskalation nennt man das Geschehene. Nach Verträgen/ einseitiger Aufkündung/ Mahnungen/Warnungen/gescheiterten Vergleichsangeboten folgt die Vollstreckung. Vertrag und Verletzung setz ich als bekannt voraus und das Deutsche Reich setzte eine Verhandlungsfrist. Politik mit langem Atem nennt man das. Für die Vollstreckung war man nämlich nicht gerüstet. Im Frühsommer 1939 mußten Truppen auf der A1 erst mal Kolonnenfahren üben. Außerdem waren die möglichen Gegner ( Polen/England/Frankreich) militärisch 8:1 überlegen. Der Angriff auf Deutschland drohte nicht morgen, er war gegenwärtig. Und anders als die Polizei heute bei gegenwärtigen Angriffen empfiehlt, konnte Deutschland nicht weglaufen.

  38. Hansi Says:

    Frankstein Says: 11. April 2016 um 06:59

    Kurz und knapp – perfekt auf den Punkt gebracht.
    Wird aber nix nützen, das der irre hotspots seiner Ideologie verfallen ist. Und gegen Ideologie hilft keine Vernunft (siehe “ “Sein se doch mal vernünftig”, sagt der Henker, ” ich mach schließlich auch nur meinen Job!”) und ist gleichzeitig stärkster Antrieb. Da hilft nur harter Entzug (eigenes Erleben) wie bei einem Drogensüchtigen.

  39. alphachamber Says:

    Frank,
    ja, das Buch m u s s man nicht gelesen haben.
    Bei allen Schwächen, enthält es aber Bausteine zum weiteren Verstehen und Bestätigung der Hintergründe, z.B. der gewichtigen „Colonel House Papers“ und anderer Schriften. Es setzt sogar erhebliche Kenntnisse der damaligen politischen Verhältnisse voraus, um nicht laufend bei Wiki die Profile der Darsteller nachzuschauen. Damit ist es nicht für jeden Leser.
    Nur Bände aus zusammengehefteten Faksimile von Originaldokumenten ergeben noch kein historisches klares Bild und erklären nicht immer das warum und wieso.

Kommentare sind geschlossen.